Archiv

Posts Tagged ‘Akasha-Chronik’

„Die Welt ist psychophysisch.“

September 13, 2020 10 Kommentare
Arcady Petrov

Fluß hatte uns heute in einem Kommentar einen Text aus dem Buch Die Erschaffung der Welt von Arcady Petrov hinterlassen. Arcardy ist ein in Russland sehr bekannten Leiter mehrerer Hellseher-Schulen. Er ist einer jener Verfechter, die den Menschen neben seiner Physis ein geistiges Element stellt, das Einfluss auf die Physis selbst hat. Auch das von Shaldrake erahnte morphogenetische Feld klingt an. Wie sagt Gerd immer: „Es ist schon alles gedacht.“ Arcady meint, dass es nur 99% seien. Aber lest selbst:

***

Wozu sage ich das alles? Eben dazu, dass es verschiedene Realitäten gibt, einschließlich der verborgenen, geistigen, die in unser Bewusstsein hauptsächlich durch die Zirbeldrüse und die rechte Großhirnhemisphäre eindringen und unser Leben beeinflussen. Deshalb wissen Einige, und Andere „sehen“ im Sinne von Visionen. Aber das Wissen ist schwer fassbar, veränderbar, es verfeinert sich ständig, wird abgelehnt, ist ersetzbar… Und die Vision ist der irrationale Weg, der zum Ursprünglichen führt, zu dem, was es schon gab, sogar als es uns noch nicht gab. Und auf diesem Wege ist es nicht unbedingt nötig, die Anatomie zu kennen, um einen Menschen zu heilen. Es reicht aus, sich in die Position des Schöpfers zu begeben – und der Erfolg ist gewährleistet. Die Frage besteht nur darin, ob gewisse höhere Kräfte es zulassen, diese Position einzunehmen.

Weiterlesen …

Wenn es ein Gesamt-Bewusstsein gibt, was ist das?

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen,
dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben,
eine noch größere Illusion ist, als die Welt des Traumes!
Salvador Dali (1904-1989)

Mr. Chattison hat an anderer Stelle einen Kommentar hinterlassen, der für sich wieder ein neues Thema aufmacht, so dass ich ihn wieder als eigenständigen Artikel hier zur weiteren Diskussion posten möchte:

Gesamt-Bewusstsein

ad rem:
Mit dem Gesamt-Bewusstsein als Begriff wie Theorie hatte ich bis vor kurzem so meine Schwierigkeiten.
Es gibt aber eine Offensichtlichkeit, die sich unmöglich verdrängen lässt und zwar im Bereich der “Hochbegabten”, der “Savants” und der “idiot savants”.
Ich selbst gehöre nicht dazu, aber einige Berichte könnnen da sehr nachdenklich stimmen.

1. Falbeispiel

Zum Beispiel die, von dem (bis dato völlig unauffälligen) Jungen aus dem Ghetto (Betonung wegen des Mangels an Verfügbarkeit von entsprechender Bildung zu dem Zeitpunkt dort), der beim Baseballspiel von einem hart geschlagenen Ball seitlich am Kopf getroffen wurde und direkt nach dem Aufwachen nachweislich dokumentiert in der Lage war, zu jedem beliebigen Datum, den passenden Wochentag und das dazu gehörige Wetter exakt zu beschreiben.

Das ist kein “Wissen”, das selbst der eifrigste Meteorologe sich aneignen könnte, geschweige denn freiwillig würde.
Woher kommmt dieses “Wissen” also, wenn der Junge sich weder je für dieses Thema interessiert hat, niemals damit (ob direkt oder indirekt) in Berührung gekommen war und selbst ein Meteorologe große Mühe hätte, das entsprechende Datenmaterial für z.B. die USA zu erhalten, zu sichten und sich zu merken(^^)?

Der zweite von mir ausgesuchte Fall (es gibt sehr viel mehr) ist noch viel brisanter in den Schlussfolgerungen: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: