Archiv

Posts Tagged ‘Achtsamkeit’

Was ist Achtsamkeit und wozu ist sie gut?

November 2, 2014 24 Kommentare

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,
Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge…
Wilhelm Busch

Ich möchte hiermit das von Euch vor Kurzem angeregte Thema der Achtsamkeit angehen. So viel vorab: es geht darum, seine Aufmerksamkeit meist nach Innen zu richten und seine Gedanken und Gefühle, aber auch körperliche Befindlichkeiten nicht bewertend zu beobachten, um dabei zu erkennen, wo was schief hängt …

Roland Kopp-Wichmann

Roland Kopp-Wichmann

Nun habe ich noch ein wenig im Internet gewühlt und dabei wahrgenommen, dass es sowohl im Umfeld von Führungstrainings aber auch in der Psychotherapie aktuell ein Modethema zu sein scheint. Als Beispiele sei auf die Artikel Neue Haltung im Büro – Achtsamkeit gegen Stress und Achtsamkeit in der Beratung verwiesen.  Aber bevor ich mich hier laienhaft weiter versenke, möchte ich doch lieber Jemanden zu Wort kommen lassen, der gleich ein Buch darüber geschrieben hat: Achtsamkeit im Alltag: Sich in drei Wochen besser fühlen. Wer sich lieber anhören mag, was gleich geschrieben folgt, der mag dem Link zum Interview eines der Unterstützer des Blogs Initiative Wirtschaftsdemokratie, Bernd Geropp mit Roland Kopp-Wichmann folgen: Wie Sie die Aufschieberitis in den Griff bekommen und eine achtsame Haltung entwickeln!

Herr Kopp-Wichmann antwortete auf die Frage, was denn Achtsamkeit sei, wie folgt (aus dem Script zum Interview): Weiterlesen …

Die Schule des Werdens

Natur_tiere7Seit dem ich den Blog SCHNAPPFISCHKAPITALISMUS.DE begonnen habe, beschäftigt mich zunehmend auch ein anderes Thema. Es geht um die Bildung unserer Kinder und damit um die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Nachdem ich einige Erfahrungen mit freien Schulen und deren Konzeption gemacht hatte, habe ich die Weihnachtsfeiertage genutzt, mir ein paar Eckpunkte einer freien Schule zu überlegen. Diese Eckpunkte habe ich Ankerpunkte genannt. Herausgekommen sind sieben solcher, an welchen ich die Schule-des-Werdens festgemacht habe.

In diesem Beitrag stelle ich diese Ankerpunkte erstmals einem größeren Kreis vor. Es geht hier zuerst einmal nicht um ein pädagogisches Konzept, das fügt sich im Anschluss ein. Ziel ist, eine Haltung zu umschreiben, welche den Umgang, die Werte, das WERDEN skizziert, mit denen die Kinder in Berührung kommen. Das konkrete WIE – anhand des pädagogischen Konzepts – folgt dieser Haltung.

Seien Sie liebe Leserschaft ermutigt, die Idee weiter zu tragen, so dass diese Schule einmal Wirklichkeit wird!

Ankerpunkte der Schule-des-Werdens

„Das Aussortieren des Unwesentlichen ist der Kern aller Lebensweisheit.“
(Laotse)

Das Leben und Werden in den Städten wird zunehmend von individualistischen Tendenzen geprägt. Durch den fortschreitenden Konsum verschwindet schleichend eine Infrastruktur des Handwerks. Gleichwohl wächst die Bevölkerung in den Städten kontinuierlich an, ohne den daraus entstehenden sozialen Spannungen gewachsen zu sein. Dies führt zu einer zunehmenden Weiterlesen …

Kategorien:Bildung, Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: