Die Welt befindet sich im Krieg mit einem unsichtbaren Gegner

Es ist schon sehr verwirrend, was aktuell abläuft. Das Leben wird Schritt für Schritt zurückgefahren. Ich bekam heute den Anruf des Hotels, in dem ich seit 2008 fast jede Woche für 2 Tage übernachte: „Herr Bartonitz, wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir ihre aktuellen Buchungen stornieren müssen. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als unser Hotel bis zum 19. April zu schließen. Bleiben sie gesund“. Ein Kollege berichtete mir von einer Bekannten, der auf dem Gehsteig von einem Mann ihre ergatterte Klopapierpackung aus dem Arm gerissen wurde und dieser dann schnell das Weite suchte. Meine Frau kam vom Einkaufen kopfschüttelnd zurück. Es gab kein Klopapier mehr. Auf der Heimfahrt hatte sie hinter sich einen aufgeregt Winkenden, dass es doch bitte schneller gehen möge. Beim Friseur wäre ein älterer Herr rein gekommen, der davon erzählte, dass Anfang der 80-er ein Roman raus kam, in dem in Wuhan 2020 eine Virus-Epidemie ausgebrochen wäre.

Von unseren Regierenden hören wir nun, dass wir im Krieg gegen einen Unsichtbaren sind. Und dann kommt Trumps Tweet daher und stellt hintergründig fest, dass ‚wir‘ gewinnen:

Viele, mit denen ich spreche, schütteln den Kopf und sagen, dass hinter diesem Virus-Vorhang doch ein ganz anderes Programm ablaufen muss, u.a. weil es wie bei 9/11. viele Ungereimtheiten wahrgenommen werden können.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Darüber, warum die Veränderung NICHT von außen kommen kann …

Ich bekam gerade Post von einem den Lesern des Blogs gut bekannten spirituellen Menschen, mit einer mutmachenden Botschaft in diesen Tagen der Panikmache, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Mario Walz

Was man gerne vergisst, ist die Tatsache, dass wir unsere Realität selbst gestalten – in jeder Form.

Das Lebenserschaffungsprogramm, das uns Menschen ausmacht, wird durch unsere Glaubenssätze initiiert. Der Glaube bestimmt unsere Wahrnehmung und somit unsere Fähigkeit unsere individuelle Realität zu gestalten. Ein Glaubenssatz, der mit Vertrauen und Sicherheit verbunden ist, sorgt dafür, dass wir Menschen und Situationen in unser Leben ziehen, die dieses Vertrauen spiegeln und uns eine tiefe Sicherheit zurückgeben. Ein Glaubenssatz, der aber mit Angst verbunden ist, sorgt dafür, dass diese Angst ein Teil des Lebens wird.

Ängste sind wie alle Gefühle zuerst in der Psyche wahrnehmbar. Wenn sie dort nicht erkannt, bearbeitet und geheilt werden, verfestigen sie sich und müssen sie sich früher oder später materialisieren – so der Lauf der Dinge. Da alles, was wir materiell erfahren, zuvor in der geistigen Realität erdacht und erfühlt wurde (dazu hab ich viele Beispiele in meinem letzten Buch beschrieben), sind allen materiellen Erscheinungen auf geistige Ursachen zurückzuführen. Jede Erfahrung und somit auch jede Krankheit hat eine geistige Ursache.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis, Gesundheit Schlagwörter: , ,

Corona: Wie schützen und heilen mit Blick auf die Spanische Grippe von 1918

Die Menschen haben durch die Verbreitung der Schulmedizin [siehe: Wie es dazu kam, dass die „Schulmedizin“ die Naturheilkunde verdrängte …] verlernt, selbst mehr Verantwortung für ihre Gesundheit zu tragen. Gerne möchte ich einen Beitrag hier ins Regal einstellen, der uns rund über Grippen aufklärt, u.a. was vielen Patienten, die an der Spanischen Grippe erkrankten, half, nicht zu sterben. Der Beitrag kommt übrigens sehr angenehm und unaufgeregt daher. Ich mag die Schweizer einfach in ihrer Art, Themen zu besprechen. Zum Video ist noch zu lesen

Dr. med. Andres Bircher ist der Enkel vom sehr berühmten Dr. med. Maximilian Bircher-Benner und hat selbst die gesamte Medizin durchlaufen. Als Chefarzt einer Klinik in Zürich und später in Westschweiz hat er als ärztlicher Leiter das bekannte medizinische Zentrum Bircher-Benner geleitet. Heute ist Dr. Bircher 73 Jahre alt und hat in über 44 Jahre als praktizierender Arzt viel gesehen und noch mehr erlebt. Selbst von seinem berühmten Grossvater, welcher bei der Behandlung der spanischen Grippe involviert war, hat er viel gelernt und gesehen, was funktioniert – und was nicht.

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Panikmacher isolieren, um das Corona-Problem zu lösen

Dr. med. Wolfgang Wodarg

Wir beobachten nicht die Krankheiten, sondern die Aktivität der nach ihnen suchenden Virologen.

Dr. med. Wolfgang Wodarg, geb.1947, ist Internist und Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie für öffentliches Gesundheitswesen und Sozialmedizin. Nach seiner klinischen Tätigkeit als Internist war er u.a. 13 Jahre Amtsarzt in Schleswig-Holstein, gleichzeitig Lehrbeauftragter an Universitäten und Fachhochschulen und Vorsitzender des Fachausschusses für gesundheitlichen Umweltschutz bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein; 1991 erhielt er ein Stipendium an der Johns Hopkins University /Baltimore/USA (Epidemiologie). 
Als Mitglied des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2009 war er Initiator und Sprecher in der Enquête-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“, Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, dort Vorsitzender des Unterausschusses Gesundheit und stellv.Vors. des Ausschusses für Kultur, Bildung und Wissenschaft. 2009 initiierte er in Straßburg den Untersuchungsausschuss zur Rolle der WHO bei der H1N1 (Schweinegrippe) und war dort nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament als wissenschaftlicher Experte weiter beteiligt. Seit 2011 ist er als freier Hochschullehrer, Arzt und Gesundheitswissenschaftler und ehrenamtlich als Vorstandsmitglied und AG Leiter (Gesundheit) bei Transparency International Deutschland engagiert.

Ich möchte den folgenden Artikel von Dr. med. Wolfgang Wodarg hier ins Regal stellen, möge er Vielen helfen, die gerade Panik in sich hochkriechen fühlen, denn er zeigt auf, dass auch dieser Grippenwinter zumindest, was die Todesraten an Lungeninfektionen angeht, nicht anders verläuft als in den Jahren zuvor:

Panikmacher isolieren, um das Corona-Problem zu lösen

Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.

Die Bilder in den Medien sind beängstigend und den Verkehr in den Städten Chinas regelt das Fieberthermometer. Der Karneval in Venedig wurde abgesagt, nachdem bei einem älteren sterbenden Klinikpatient der Test positiv ausfiel.  Als eine Handvoll Menschen in Oberitalien auch positiv getestet waren, machte Österreich gleich vorübergehend den Brenner-Pass dicht. Wegen eines Coronavirus-Verdachtsfalls dürfen über 1000 Menschen ihr Hotel auf Teneriffa nicht verlassen. Auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess konnten 3700 Passagiere nicht von Bord. Anfang Februar wurden 126 Menschen aus Wuhan per Flugzeug nach Deutschland gebracht und blieben dort kerngesund über zwei Wochen in Quarantäne. Bei zwei der Gesunden wurden Coronaviren nachgewiesen.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Corona: Die wahre Krise

Gestern gab es Nudeln mit Klopapierröschen

Wir, meine Frau und ich, waren heute beim REWE in Pulheim-Geyen einkaufen. Nichts Auffälliges, es gab sogar Klopapier. Ein wenig ruhigere Stimmung als sonst. Danach beim Kieser-Training. Hier war allerdings deutlich weniger los, als sonst zum Samstagmittag. Meine Firma hat für die nächsten 2 Wochen die Erlaubnis erteilt, im Homeoffice zu arbeiten. Kindern können mit ins Office gebracht werden. Aber wenig Panik, eher ein verwundertes Kopfschütteln, warum es dieses Mal anders mit der Grippe läuft als sonst.

Ja, Verschwörungstheorien werden nun sogar von Jenen, bewegt, die sonst eher schnell abgewunken haben. Da schwebt so was wie eine Ahnung: Irgendwas wird doch hier im Hintergrund gedreht … Was kommt nun auf uns zu? Warum wird die Wirtschaft so gefährdet? Gerne möchte ich einen ein Facebook-Kommentar von Thomas V Weiss hier ins Regal stellen, da er doch mit einem positiven Ende daher kommt.

Die wahre Krise

Covid-19 hat eine Situation geschaffen, die den allermeisten Menschen neu ist. Quarantäne, Ausgangssperren, geschlossene Läden, Panikkäufe und eingestellter Schulbetrieb erzeugen eine Stimmung, die von Staunen, Angst, Neugier und Verstörung geprägt ist.

Auch wenn die Mortalitätsrate nicht allzu hoch ist, zwingen Aspekte wie die recht lange Inkubationszeit oder die Ansteckungsrate doch zu äußerster Vorsicht und zu radikalen Maßnahmen. Ob all die Vorkehrungen zu einem völligen Stopp der Krankheit führen werden, bleibt abzuwarten. Hoffen wir das Beste.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Das Krankheitsbild des 5G-Syndroms ähnelt den Corona-Symptomen

Den folgenden Text habe ich einem Artikel entnommen, der einen Zusammenhang zwischen der 5G-Modellstadt Wuhan und dem dortigen Ausbruch des Corona-Virus zu erklären versucht. Die Stadt Wuhan ist im letzten Jahr mit über 100.000 5G-Hotspots ausgebaut worden. Hier geht es nun um ein neues Krankheitsbild, das uns mit der neuen 5G-Mobilfunktechnologie erreichen wird:

Das 5G-Syndrom  ist eine relativ neue Krankheit, die sich noch nicht durchgesetzt hat [Anmerkung: anerkannt wurde], da ihre [An]Erkennung die laufende Einführung von 5G sofort beenden würde.

Was genau sind die Symptome des 5G-Syndroms?

Es gibt viele, und sie manifestieren sich bei jedem Opfer dieser heimtückischen Krankheit unterschiedlich.

Natürlich ahmen viele typische Grippesymptome das  5G-Syndrom nach.

Am wichtigsten ist jedoch, dass sich diese beiden Krankheiten gegenseitig unterstützen. Auf diese Weise kann es ziemlich verwirrend sein, herauszufinden, welche Symptome mit welcher Krankheit verbunden sind.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Platons Parmenides & Goethes Faust: Bewusstsein … besprochen vom Zimmermann

Gerd Zimmermann hat uns in einem Kommentar einen Text hinterlassen, den ich gerne als weiteren Artikel ins Regal stellen möchte. Lang, aber mit viel Impulsen. Mögen sie resonieren … oder eben nicht:

Platon – Bild: Wikipedia

Auch 2400 Jahre nach seiner Niederschrift ist und bleibt Platons Parmenides für den allgemeinen Leser ein Rätsel und für die Fachgelehrten, deren Aufgabe das Verstehen ist, ein Skandalon.

F.E. Allen

Wie die beiden anderen italischen Philosophen Xenophanes und Empedokles setzt auch P. seine Lehre in epische Verse. Im berühmten Prolog seines Gedichtes schildert er, wie Pferde seinen Wagen hochtragen auf der »kundereichen Straße« der Sonne, und wie ihn jenseits des »Tores der Wege von Nacht und Tag« eine Göttin empfängt, die ihm zuerst die »wohlgerundete Wahrheit« über die Natur der Wirklichkeit, danach die »unzuverlässigen Meinungen der Menschen« offenbart.

Hier steht alles geschrieben was man wissen muss.
Mehr muss man nicht wissen. Nur was Licht ist und was Energie ist und wo
diese Energie ihren Ursprung hat.
Wer das herauszufinden vermag, versteht die Offenbarung.
Jesus, hebe den Stein und du wirst mich finden.
Spalte das Holz und ich werde da sein.

Gemeint ist Gott oder das Bewusstsein. Nur weil das Bewusstsein etwas Immaterielles ist, versteht die Menschheit diese Sprache nicht.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: