Wenn das Blatt sich wendet …

Eure MiA

Weiterlesen …

Kategorien:Poesie Schlagwörter: ,

Wie kann die Menschheit genesen?

Ich hatte gestern wieder eine lange Zugfahrt und daher Muße mir drei Videos anzuschauen, die alle die gleich Botschaft tragen:

Die Menschheit ist gerade dabei, ihre verdrängten Sinne (wir haben 12 anstelle von nur 5) wieder zurückzugewinnen, sprich den aufgedrängten Weltbildern der ‚geistlichen Priestern‘ und ‚weltlichen‘ Herrschern nicht mehr folgen zu wollen, da diese immer deutlicher erkennbar keine Kleider mehr tragen.

Das erste Video ist eine Botschaft von Andreas Popp, den wir hier auch schon einige Male mit seinen Forschungen der Wissensmanufaktur kennengelernt  haben (siehe diese Beiträge). Auf der einen Seite führt er an, in welcher Schieflage sich die Menschheit befinden und was dazu geführt hat. Auf der anderen Seite weist er darauf, dass immer mehr Menschen nicht mehr bereit sind, dabei mitzumachen. Fragt sich, wann genügend Menschen den Plan B unterstützen werden. Aber hört selbst:

Das zweite Video zeigt einen Vortrag von Christa Laib-Jasinski zu den Morpho-Feldern und der Akasha-Welt. Hier wird das, was Herr Popp in seine Videobotschaft bzgl. der feinstofflichen Seite des Menschen nur andeutet, recht gut erklärt. Christa haben wir auch schon kennengelernt: Dient unser Leben als Spiegelung für unseren Schöpfer … Besonders interessant finde ich Darstellung der 13 Dimensionen, wie wir sie auch schon von Mario Walz erzählt bekamen (Schöpfungsgeschichte 3.0), und dass der Übergang zwischen Dimension 6 und 7 mit der Energiebarriere Luzifer dazu führt, dass wir mit Seele und Geist hier auf der Erde inkarnieren können. Und was sie zu diesem Luzifer, den Kirchen und den Herrschern zu sagen hat, passt auch recht gut: Weiterlesen …

Commons: Lasst uns die Regeln ändern!

Reise nach Jerusalem – Foto: Wikipedia

Ich habe gerade einen weiteren Text zum Thema Commoning erhalten, den ich hier sehr gerne wieder ins Regal stellen möchte, geht es doch um ein angstfreies miteinander Wirken und was passiert, wenn diese Grundlage vorhanden ist oder eben auch nicht vorhanden ist:

Lasst uns die Regeln ändern!

Am ersten Juniwochenende lud man ins idyllisch gelegene thüringische Pfarrkesslar zum Seminar „Anders wirtschaften“ ein. Hier wollte nicht nur das Konzeptwerk Neue Ökonomie die Idee von Degrowth näher bringen, es wurden auch Zielsetzungen und Perspektiven des „Buen Vivir“ thematisiert und die Commons sollten einen Raum zur Vorstellung finden. Letzterer Aufgabe widmete sich die in der Szene bekannte Commons-Aktivistin Silke Helfrich persönlich, was auch für mich eine zusätzliche Motivation darstellte, das Seminar zu besuchen, um sie persönlich kennenzulernen. Schließlich beschäftigte ich mich schon länger mit den Commons und war bereits für deren transformatives Potenzial sensibilisiert. Mein persönliches Anliegen war dabei, nicht nur eine Reihe von gesammelten Fragen an die langjährig erfahrene Referentin zu richten, sondern auch die Spannung darauf, wie man in der nur sehr knappen Zeit von ca. drei Stunden Menschen, die damit noch keine bewusste Berührung hatten, eine Commonswelt eröffnet und vielleicht sogar schmackhaft macht, denn ich hielt dies für ein fast aussichtsloses Vorhaben.<

Wie sich am Vortag der Commons-Einheit herausstellte, hatte auch Silke noch keinen festen Plan und spielte gedanklich mit einer Vielzahl an Möglichkeiten. Abends am Lagerfeuer lud sie sogar die Teilnehmer dazu ein, mit ihr gemeinsam darüber nachzusinnen und stellte in den Raum, ein Spiel dafür zu nutzen. Eine Idee, die sie aus einem Erlebnis in Griechenland mitbrachte und die sie bisher allerdings noch nicht selbst umsetzen und anleiten durfte. In dieser Sekunde war ich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Nicht nur, dass ich sowieso nicht unbedingt ein Mensch für Gruppenspiele bin und mir dabei immer etwas kindisch vorkomme, sondern, dass sie damit vielleicht sogar viel kostbare Zeit verplempert, die man doch auch gut und gern mit ernsthaften Erklärungen nutzen könnte…

Nach einer morgendlichen Meditationsübung im Freien für die gesamte Gruppe durfte Silke dann endlich durchstarten und wirkte auch ein wenig aufgeregt und angespannt. Nach der Begrüßung lud sie uns – ebenfalls unter freiem Himmel – zu ihrem vorbereiteten Spiel ein: dem Stuhltanz, den viele vielleicht auch unter dem Namen „Die Reise nach Jerusalem“ kennen. Sie hatte sich dafür eine Helferin organisiert, die in ihr Vorhaben eingeweiht war. Die Aufgabe für die Teilnehmer bestand zunächst lediglich darin, Weiterlesen …

„Es ist eine Welt, in der Administratoren Götter werden“

Ich habe heute einen Artikel in die Hand bekommen, den ich gerne selbst geschrieben hätte, kann ich doch hinter jeder einzelnen Zeile stehen. Das Original ist in Englisch und ich habe mir einfach mal die Mühe gemacht, diesen ins Deutsche zu übersetzen. Viel mehr, ich habe Google Translator mal wieder bemüht. Und ich bin so was von platt. Entweder schreibt der Autor genial gut, oder so wie es der Translator eben braucht, denn ich habe, wenn es hoch kam, etwa 5% feinjustieren müssen.

Der Text spürt vier Falschdarstellungen der Globalisten aka New-World-Oder-Aktivisten nach. Und wie er das macht, lohnt sich zu lesen. Also, viel Spaß dabei:

Wie das betrügerische Globalisierungspiel zur  ‚Neuen Weltordnung‘ führt – von Brandon Smith

Wenn Globalisten öffentlich über eine „neue Weltordnung“ sprechen, sprechen sie in ihrem kleinen elitären Kult von etwas sehr Spezifischem und ziemlich Heiligem. In ihrer Vorstellung wandelt sich Zivilisation nicht einfach so; Globalisierung ist für sie eine gerichtete und konstruierte Vision – eine Welt, die nach ihren Regeln gebaut wurde, keine Welt, die sich natürlich nach Notwendigkeit entwickelt.

Es gibt andere Namen für diese konstruierte Vision, einschließlich des „global economic reset“ oder des allgemeineren und harmloseren Begriffs „Globalismus“, aber die Absicht ist dieselbe. Das ultimative Ziel der neuen Weltordnung als Ideologie ist die totale Zentralisierung der wirtschaftlichen und Regierungsgewalt in die Hände einer aus internationalen Finanziers bestehenden, ausgewählten und unverantwortliche Bürokratie. Dies ist die Regierungsgewalt gemäß den Gesetzen von Platons ‚Republik‘; eine wahnhafte Fantasiewelt, in der wohlmeinende Philosophenkönige, angeblich klüger und objektiver als der Rest von uns, von oben mit wissenschaftlicher Genauigkeit und Weisheit regieren. Es ist eine Welt, in der Administratoren zu Göttern werden.

Eine solche Präzision und Objektivität in menschlichen Systemen ist natürlich nicht möglich. Menschen sind viel zu Weiterlesen …

Kategorien:Ökonomie, Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Causes and consequences. Who or what?

Juni 3, 2018 3 Kommentare

People are the problem…
Trash is what people thoughtlessly throw away…
It is people who smash and trash…
Pollution is caused by people…
People who degrade and destroy the planet…
People are the problem…
People who are corrupt and greedy…
People who coerce and command others to do evil deeds…
People who exploit others… People who use and abuse…
People who are bigoted, belligerent, and bullies…
People are the problem…
People who are callous, uncaring, devious and dishonest…
People who go into politics to enrich themselves…
People who cause clashes and conflicts…
People who are vicious, vindictive and violent…
People are the problem…
People who do drugs… do crazy things…
People who drive recklessly cause accidents…
People who drive while drunk kill others…
People with weapons cause harm…
People are the problem…
People who are pretentious and unprincipled…
People who are arrogant and ignorant…
People who deliberately deprive others cause poverty…
People who will not learn are uninformed and easily misled….
People are the problem…
Oh, you want things to be better than they are?
Look at yourself! Are you in need of making changes?
Look about you! Are you a purposeful, positive influence?
Are you part of the problems… or part of the solutions?
People are the problem…
We all need to pitch in to do our personal part.
We all want life to be worth living!
Therefore, we all need to do what needs to be done
by not voting for or supporting petty partisan evil doers.
People are the problem…

Gerhard A. Fürst
June 2, 2018

Source of illustration: Personal collection of old news clippings.
Publication and date not recorded.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:

Matrix Schein-Welt

Für die Einen ist das Allsehende Auge die Darstellung der katholisch-göttlichen Trinität, für die Anderen das Symbol der Macht der Macher der Neuen Weltordnung (NWO) – Bild: Martin Bartonitz 2018, gefunden an einem Haus in Bamberg

Um die Weltregierung umsetzen zu können, ist es nötig, Individualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen Patriotismus und religiöse Dogmen aus den Köpfen der Menschen zu bekommen.
Brock Adams, ehemaliger Direktor der UN Health Organisation

Mir ist vor Tagen per E-Mail der Hinweis auf einen Flyer gegeben worden, der sich lohnen könnte, gelesen zu haben. Und da ich dies auch so sehe, stelle ich den Text hier nochmals etwas ergänzt ins Regal. Es dreht sich um einen Text von Frau Werding, der sich zum Thema Schein-Staatsbürgerschaft und Schein-Staat BRD auslässt. Es ist eine ausführliche Zusammenfassung zur Rechtslage des Osnabrücker Landes erstellt, die stellvertretend auch für alle Länder gilt. Er macht auf 70 Jahren verschleierte staatsrechtliche Situation dieses Landes aufmerksam (Quelle: Schaebel):

Die Pyramide der Macht auf der 1 Dollar-Note mit dem Spruch „Novus Ordo Seclorum“ = Neue Weltordnung

Internationale Handelsverträge, über deren Entstehung und Wirkung auf unsere Region Osnabrücker Land

Information für Bürgermeister, Ratsmitglieder, Unternehmer und Mitbürger: Mit dieser, sehr gründlich recherchierten Zusammenfassung, fordern wir Sie auf, das Osnabrücker Land und sich selbst aktiv vor den auf uns zu rollenden internationalen Seehandelsrechten zu schützen.

Mitgegangen– mitgefangen

In Ihrer oben angesprochenen Rolle in der Gemeinde/Stadt gehen Sie vielleicht davon aus, keinen Einfluss auf die Wirkung der internationalen Seehandelsabkommen wie ESM, TTiP, CETA,… zu haben. Diesen Irrtum möchte ich mit dieser Schrift aufdecken und Sie direkt auffordern, Ihre Kraft jetzt in die Unabhängigkeit des Osnabrücker Landes zu setzen. Gemeinsam einen Weg zu gehen, um Natur und Menschen in ihren Gemeinden vor den Auswirkungen der auf uns zurollenden Handelsverträge zu schützen, ist die dringliche Aufforderung! Denn auch Sie persönlich bekommen durch diese Verträge lebenseinschneidende Veränderungen zu spüren. Nutzen wir die Chance und die besondere Stellung, die wir in Europa haben, um das Osnabrücker Land zu schützen!

In den Medien ist die Rede vom dritten Weltkrieg – aktuell hat das Militär den Auftrag der Kriegsvorbereitung erhalten; strategische Wege werden freigehalten. Hierzu bitte auch mal die alternativen Medien zu nutzen. Ein zu verhindernder Banken-Crash dürfte den Hauptgrund für diesen Krieg liefern, denn den grössten Profit für die Geldgeber bieten immer noch die Kriege! Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , , ,

Indizien zeigen: Wikipedia ist nicht mehr objektiv und betreibt Diffarmierung!

Lange Zeit war für mich Wikipedia eine sehr gute Quelle, um mich über Sachverhalte umfassend informieren zu können. Leider ist diese Plattform auch inzwischen von, ja, so muss man es wohl sagen, faschistoiden Gesinnungswächtern unterwandert. Markus Fiedler, derzeit Biologielehrer, hat, als er die Zusammenhänge bemerkte, sich mit dem Thema so richtig beschäftigt und zwei Filme (Die dunkle Seite der Wikipedia und Zensur) dazu erstellt. Er zeigt darin, wie merkwürdige Typen im tiefen Morast des Internets agieren und mit ihrer pseudointellektuellen und scheinmoralischen Attitüde den gesellschaftlichen Diskurs vergiften. Auf youtube wird zu dem folgenden Vortrag von Markus folgendes geschrieben:

Ausgehend von ihrem Mutterschiff, dem anonymen Denunzierungsportal „Psiram“ haben diese Gestalten ein Netzwerk geschaffen welches tief in die deutschsprachige Wikipedia und anderer Medien hineinreicht. Eingeschworen auf den Gott der Wissenschaft führen sie ihren Hatschi gegen alles was ihrer Weltsicht fremd ist und ihre Ideologie der freien, westlichen Welt angreift.

So ist es kein Wunder, dass auch der Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser aus diesen Netzwerken diffamiert wird. So rückt man seine Forschungen zu den umstrittenen Terroranschlägen von 9/11 immer wieder in die Nähe hanebüchener Verschwörungstheorien und stellt Dr. Ganser auf ein Podest mit Holocaustleugner und Antisemiten.

Markus Fiedler selbst wurde über Dr. Daniele Gansers Recherchen zu den „NATO Stay behind Armeen“ auf dessen Wikipedia Artikel aufmerksam und bemerkte damals, als kundiger User, die eigenartigen Edit-Wars rund um Daniele Ganser Wikipedia Artikel. Über diesen Beitrag kam Markus Fiedler dann auch zu einem Vortrag von Dr. Ganser den er an der Universität in Tübingen hielt (siehe).

Als Dr. Ganser bei einem seiner Vorträge sich über dieser Art und Weise der Denunzierung beschwerte und dies am Beispiel seines Wikipedia-Artikels bewies, wollte Markus Fiedler ein Korrektiv durchführen und wurde umgehend von der Plattform verbannt. Für Markus Fiedler war dies der Startschuss, sein technisches Wissen und seine Erfahrung bei Wikipedia unter Beweis zu stellen. In akribischer Arbeit und Recherche zerlegte und offenbarte er die Netzwerke und Methoden dieser Menschen und präsentierte das Ergebnis in zwei aufeinander folgenden, sehr sehenswerten Dokumentarfilmen.

Für mich eine absolute Empfehlung, also wieder ab ins Regal damit:

%d Bloggern gefällt das: