Schach dem Schach !

Dezember 8, 2018 10 Kommentare

Ich hege und pflege den Verdacht ,
Daß alles hier nur mit Absicht gemacht
Um Welt-Wirtschafts-Katastrophe
Mal so richtig „LIFE“ mit anzusehen
Im großen weiten Weltgeschehen
Um aus sicherer Entfernung dann
Zu erleben ,
Was man sonst nie so richtig erleben will und auch nicht kann
Wenn – wie gewitzt – sehr gezielt
Neben „Monopoly“ auch noch „Schach“ dann gespielt

Darum nur ja nicht verschwitzt
Wie Welt-Krise sich zuspitzt !

Auch scheint es keinem dieser Zuschauer jemals zuviel
Mit-zu-erleben im großen Welten-Schach-Spiel
Wie Menschen in Massen gehetzt
Wie Bauern im Spiel
Als Opfer gesetzt

Nur um ein „SCHACH – MATT“ zu erreichen
So viele Menschen-Leichen
!!!!!!!

Das ganze aus Sessel-Sicht mit-anzusehn
Wie herrlich bequem ! –
Unterhaltung vom Feinsten – so spannend und angenehm !!!
In der Hand das prickelnd gefüllte Cocktail-Glas
Ein gelungener Abend war´s ! Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Darüber, warum Geburtswehen notwendig sind …

Dezember 5, 2018 34 Kommentare

Foto: Ausschnitt aus einem Foto von Wolfgang und Susanne „Federleichte“

Ein kleiner Junge beobachtete einen Schmetterling dabei, wie sehr sich dieser abmühte, durch das enge Loch aus seinem Kokon zu schlüpfen.

Stundenlang kämpfte der Schmetterling, um sich daraus zu befreien. Da bekam der Junge Mitleid mit dem Schmetterling, ging in die Küche, holte ein kleines Messer und weitete vorsichtig das Loch im Kokon, damit sich der Schmetterling leichter befreien konnte.

Der Schmetterling entschlüpfte nun sehr schnell und sehr leicht. Doch was der Junge dann sah, das erschreckte ihn doch sehr:

Der Schmetterling, der da entschlüpfte, war ein Krüppel!

Die Flügel waren ganz kurz und er konnte nur flattern aber nicht richtig fliegen. Da ging der Junge zu seinem Nachbarn, von dem er wusste, dass er Biologe ist, und fragte diesen:

„Warum sind die Flügel so kurz und warum kann dieser Schmetterling nicht richtig fliegen?“

Der Biologe fragte ihn, was er denn gemacht hätte.

Da erzählte ihm der Junge, wie er dem Schmetterling geholfen hatte, leichter aus dem Kokon zu schlüpfen.

„Oh je, das war das Schlimmste, was du für ihn tun konntest. Diese enge Öffnung zwingt den Schmetterling, sich mit allen seinen Kräfte zu bemühen hindurchzukommen. Erst dadurch werden seine Flügel aus dem noch nicht fertigen Körper herausgequetscht, und wenn er so au dem Kokon geschafft hat, dann kann er auch fliegen.

Weil du ihm geholfen hast und den Schmerz ersparen wolltest, hast du ihm zwar kurzfristig geholfen, aber langfristig zum Krüppel gemacht.“

***

Wir brauchen manchmal den Schmerz, um uns entfalten zu können – um der oder die zu sein, die wir sein können.

Das Wort NOTWENDIG trägt es in sich:  Die NOT hilft, sich zu WENDEN, die Entwicklungschance zu greifen, die sich uns bietet …

Kategorien:Geschichten Schlagwörter: ,

Warum es keinen Sinn macht, für Politiker eine Akademie Zwecks Professionalisierung anzubieten …

Dezember 3, 2018 1 Kommentar

Ich lese gerade Mal wieder in dem sehr erhellenden Buch Das System: Die Machenschaften der Macht von Hans Herbert von Arnim, Prof. für Verfassungsschutz und Parteienkritiker. Ich habe mich besonders in der letzten Zeit zunehmend gefragt, warum unsere Politiker immer weniger den Eindruck von Vollprofis hinterlassen? Hans Herbert bringt es so auf den Punkt:

Was diese Politiker stattdessen lernen, das hat uns der alte Meister Schopenhauer in seiner Schrift Die 38 Kunstgriffe der Eristischen Dialektik aufgeschrieben. Und dass so das Ringen um mehr Gemeinwohl auf der Strecke bleibt, dass unterstreicht noch die folgende Seite aus Hans Herberts Buch: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Ist das 5G-Netz ein Anschlag auf die Menschheit, auf Mutter Erde?

Dezember 3, 2018 8 Kommentare

Bild: BUND

Ich hatte vor Kurzem schon einen Artikel über das Funknetz der 5. Generation gebracht, siehe: Die neue Generation der Funknetze – kurz 5 G – muss verhindert werden!  In einem Kommentar dazu wurde uns auf den folgenden Vortrag von Anke Kern mit dem Titel „Digitalisiert in eine strahlende Zukunft – todsicher!“ aufmerksam gemacht, den ich hier noch ein Mal gesondert ins Regal stellen möchte. Zu dem Vortrag ist auf youtube zu lesen:

Digitalisierung & Mobilfunk – ein Thema, das heute in aller Munde ist und sehr stark polarisiert: ist es Segen oder Fluch? Muss sich endlich der Fortschritt gegen die ewig Gestrigen durchsetzen, die am liebsten noch „im Wald trommeln“ würden? Oder blenden die Fortschrittlichen konsequent die Gefahren aus? Anke Kern gibt in ihrem Vortag einen Einblick in ihre 15 jährige Forschungsarbeit und beleuchtet Fakten, die der Öffentlichkeit konsequent verschwiegen werden. Diese Fakten müssen die Menschen hören und wissen, um mit dieser Technologie umgehen und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen zu können.

Anke macht darauf aufmerksam, dass wir Menschen, genauso wie alle Lebewesen auf dieser Erde, nicht nur biologisch-/chemische sondern vor allem auch elektromagnetische Wesen sind. Unsere Gehirntätigkeiten als auch das des Herzen ist noch einige Meter von uns entfernt messbar. Wir gehen daher in Resonanz mit den elektromagnetischen Feldern der Funknetze. Und das 5G-Netz, das nun mit aller Macht voran getrieben wird, und dessen Mastdichte noch wesentlich höher liegen wird als das des aktuellen Netzes, wird uns regelrecht aus dem Takt schwingen lassen. Unsere Glückshormone werden durch die Funknetze nachweislich zurückgefahren, Burn-Out lässt grüßen. Aber auch das Bienensterben ließe sich in diesem Zusammenhang erklären.  Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

„Meine Erfahrung mit Gott und den Religionen …“

Dezember 2, 2018 11 Kommentare

Wir haben gestern einen Kommentar hier auf dem Blog erhalten, den ich gerne als eigenen Text einstellen möchte, birgt er doch einige Einblicke im Umgang mit unserem Schöpfer, seiner Welt und was wir damit anstellen:

***

 

Bedingungslose Liebe …

Die gefälschte Bibel – ein sehr aufschlussreiches Video, vielen Dank!
Es beweist, dass „die Welt“, nicht Erde, unter der Herrschaft des Teufel´s steht!
Die irdischen sterblichen „Machthaber,“ den Teufel zum „Vater“ haben, was Jesus zu seinen Lebzeiten laut Bibel schon gesagt haben soll.

Selbst „wenn Hieronymus“ sich an die Wahrheit gehalten hätte, wäre ein Anderer gekommen, der die GOTTES-Wahrheit und Jesu-Lehre verfälschte. Weil sich keine irdische, wenn auch sterbliche Macht – durch Wahrheit – erhalten kann. Tausende von tausenden Abschriften und die gesamte Zusammenstellung der Bibel, wie das – eindeutige Tun – der irdischen Machthaber, belegen doch schon eindeutig – die vielen Fälscher! Sie widerlegen sich selbst. Ob die kath. Kirche, der Islam, die Freimaurerei, die Jesuiten, Skull & Bones, die Rockefeller, ob die Rothschild´s Familie, wer und was auch immer und wie sie sich zu nennen meinen, alles ist das ein und dasselbe – NWO [Anmerkung: New World Order / Neue Weltordnung] – das diabolische Begehren der Weltherrschaft! Die „ewige Sehnsucht“ nach ewiger „Omnipotenz,“ der vergängliche Mensch vergessen hat – wer er ist, sterblich, dass er bleibt, auch wenn er meint, sie aufzuhalten, die Sterblichkeit.

In einem spanischen Lied heißt es:

Wer sich so für großartig hält, der soll zum Friedhof gehen und er wird sehen, was die Welt wirklich ist – eine Hand voll Erde, ein Augenblick bedeckt voll Staub und eine Hoffnung – für wenig Zeit.

Mit sieben Jahren erlebte ich – ohne Religion – ohne Bibel – ohne den gesamten Erwachsenenmüll – unsrigen LEBENS-SCHÖPFER zum ersten Male und damit den Beweis, dass GOTT, dessen Wesen die vollkommene reine LIEBE ist, der einzige wahre GOTT in Seiner ALLMACHT, der himmlische Vater – der in uns – lebt, wahrhaftig ist.
Damit begann für mich – der Glaube aus Wissen! – Mich zu leben, mit IHM – der Beginn einer unzertrennlichen Verbundenheit, aus der sich GOTT selbst nie heraus löste, wovon sich der Mensch einzig trennt.

Nicht „Zwischenhändler“ waren meine Verbindung zu GOTT. Keine Religion. Keine Bibel.
Einzig die wirkende Kraft GOTTES, in Seiner bedingungslosen LIEBE.

Natürlich kommt niemand Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Eine Geschichte von einem kleinen Adler

Dezember 2, 2018 3 Kommentare

Hühnerfarm

Ein Bauer hatte eine Geflügelfarm, auf der viele Hühner zusammenlebten. Eines Tages ging der Bauer in die Berge und er sah ein Adlerjunges, das aus dem Nest gefallen, sich ein Bein gebrochen hatte. Dem Farmer tat das Adlerjunge leid und er nahm es mit auf seine Hühnerfarm.
Der Fuß heilte. Der Bauer ließ nun das Adlerjunge mit den anderen Hühnern zusammenleben. Nun wuchs das Adlerjunge aber viel schneller in der Welt der Hühnerfarm. Er wuchs zusammen mit den Hühnern auf, und wusste nicht, dass er ein Adlerjunges ist.

Deshalb nahm er die gleichen Gewohnheiten, wie die Hühner, an. Er lebte in einer kleinen begrenzten Welt und war nur besorgt, um sein tägliches Futter. Am Abend sehnte er sich nach seinem kleinen Stall, indem er sich verkriechen konnte und sich sicher fühlte.

Genauso ist der materielle Mensch, der sich nur um seine Arbeit kümmert, seine Wohnung und sein Auto. Als das Adlerjunge auf der Farm umher ging, sah es viel größer aus, als die anderen Hühner.

Aber es konnte dafür keine Erklärung finden. Auf die gleiche Art und Weise lebt die Menschheit mit dem Tierreich zusammen. Viele Male können sie nicht erklären, warum sie anders sind. Eines Morgens, als das Adlerjunge bereits erwachsen war und mit den anderen Hühnern umher lief, flog plötzlich über ihm am Himmel ein Adler hinweg. Weiterlesen …

Kategorien:Geschichten Schlagwörter: , , ,

Ein Missverständnis von Emanzipation

November 30, 2018 3 Kommentare

…. Fortschritte in Sachen Demokratie und ungebrochenes Kultivieren menschlicher Gewalttätigkeit vertragen sich auf die Dauer einfach schlecht. Eine Gesellschaft, die in Kriege investiert, wird am Ende immer zurück zur Aristokratie tendieren. Zwischen Kriegerkulturen und Aristokratie als Verfassungsform besteht ein struktureller Zusammenhang. „Männliche“ Zurichtung zur Kriegsfähigkeit und Aristokratie als Grundordnung der Gesellschaft stützen sich gegenseitig.

Und das ist zugleich der Grund, aus dem heraus unser Verständnis von „Emanzipation“ eine so große Bedeutung für gesellschaftliche Entwicklungen hat. Je nachdem, wie wir Emanzipation verstehen, ist uns mehr oder weniger Demokratie möglich.

What you read is what I've felt

Es gibt da dieses eine, häufig wiederholte Missverständnis, nachdem „Emanzipation“ darin bestünde, das nun auch Frauen Kriege führen, morden, foltern und verletzen sollen. Teilhabe von Frauen an einem „Privileg“, das in manchen Gesellschaften über lange Zeit exklusiv uns Männern vorbehalten war.

Viele neuere Filme und Serien fassen „Emanzipation“ z.B. so auf: Eingliederung aller Menschen, nicht mehr nur von Männern, in eine Kriegerkultur, die selbst dabei nicht in Frage gestellt wird. Eintrittskarte: Abtrainieren von Eigenempathie genauso wie von Empathie mit anderen Menschen. Erwerb der Fähigkeit, sich selbst und andere Menschen schlecht zu behandeln – und das auch noch gut und richtig zu finden.

Worin besteht Emanzipation? Worin gesellschaftlicher Fortschritt?

Mir fällt es schwer darin einen gesellschaftlichen Fortschritt zu erkennen, dass nun Menschen gewalttätig werden, die es vorher nicht oder weniger waren.

Gesellschaftlicher Fortschritt besteht für mich im systematischen Rückgang zwischenmenschlicher Gewalt, darin, dass immer mehr Menschen einander immer weniger schlimme…

Ursprünglichen Post anzeigen 882 weitere Wörter

Kategorien:Gesellschaft
%d Bloggern gefällt das: