„Jetzt wäre auch die Chance, so etwas wie FUNKTIONSGERECHTIGKEIT einzufordern“

Aquarell Sonnenuntergang am See – gezeichnet von MiA, ein Geschenk an den Blog

Danke für diese tollen Denkansätze und frommen Wünsche: Zeit für eine neue Normalität. Sorry, dass ich so ein Spielverderber bin und nicht an ein „automatisches“ Umdenken bei Menschen glauben kann. Die Normalität wird einkehren und die, welche das Geld haben, werden auch weiterhin konsumieren, denn es könnte schnell an Wert verlieren und die Superreichen haben längst vorgesorgt und sind im Besitz etwa von Ländereien, Häusern, kostbaren Autos, Kunst, Gold, Edelsteinen – Geld ist für die nur Papier und wird nach Bedarf geschaffen, sei es von Notenbanken oder in der Derivaten Blase, die bald einmal platzen könnte und fast alle Volkswirtschaften mit echter Mehrwerterzeugung in den Abgrund reißt etc.

Dennoch werden auch die „Follower“ und Zeitgeisttrendreiter schnell wieder zurück zum früheren Konsum finden – so sie überhaupt noch können – und Geiz ist auch wieder geil. Wir, die „Alternativen“ haben es versäumt, einen Trend aus unserer persönlichen Einsicht zu machen, weil die niemals massen-attraktiv und für eine Mehrheit sein konnte, sondern immer nur für uns selbst. Erkennen Sie die Krux, sich selbst zu sein, ist nicht massen-attraktiv und meist sehr einsam und doch einzig erstrebenswert, wenn wir unser eigenes Leben erfüllen wollen, und nur so können wir auch wirklich mit anderen zusammen mehr als Meinungen austauschen, die auch ihre Aufgaben erfüllen und wissen, wer sie sind. Vor allem wenn wir doch alle in der alten Denkschule erzogen und gross geworden sind und deshalb gar keine Alternative kennen, die mehr als eine anmassende Meinung von Meinenden ist?

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Was oder wer sind WIR…

Mai 18, 2020 4 Kommentare

im Eigentlichen, im Wesentlichen,
in Realität, in Wirklichkeit?
Sind WIR (nur?) die Verlockten…
die Verleiteten, die Verführten…
die Manipulierten und Maltraitierten…
die Gedrückten, die Gebückten…
die Belästigten und Belasteten…
die Drangsalierten und Traumatisierten…
Sind WIR (nur?) die Getriebenen…
wie Schafe, wie Herdentiere…
gelenkt, geleitet, gezerrt,
gezogen an Nasenringen…
Sind WIR (nur?) die Dummen…
die Verdeppten und Verdammten…
die Unterdrückten, die Gepeitschten…
die Gebeutelten und Abgezockten…
die Kommandierten, die Beorderten…
die Befohlenen, die zu Folgenden…
die Überwachten und Kontrollierten…
die Verluderten und Verachteten…
die Verlorenen und Aufgeopferten …
die Geschorenen und Abgeschlachteten…
Sind WIR (nur?) die Hilflosen und Hoffnungslosen…
die endlos Verirrten und total Verwirrten…
Sind WIR denn nicht auch Wesen
mit eigenem Geist, Herz und Seele…
mit eigenen Gedanken und Plänen…
mit eigenen Zielen und Träumen…
mit eigenem Willen und Wollen…
mit eigenen Wünschen…
mit eigenem Sehnen und Wähnen…
Es ist nun endlich an der Zeit
zu zeigen wer und was WIR sind:
Menschen mit wirklichen Werten…
Menschen mit aufrichtigen Rechten…
Menschen mit wahrhaftiger Humanität…
Menschen der Gemeinsamkeit.
Es ist nun endlich and der Zeit
für ein Ende des Übels
von Wahnsinn und Willkürlichkeit…
für ein Ende des Bösen und der Töne
der Verachtung und Verhöhnung!
WIR haben eine Berechtigung,
zu praktizieren und zu verwirklichen
all die Wunder der Liebe des Lebens!

Gerhard A. Fürst
17.5.2020

Gerhard A Fürst
Kategorien:Poesie Schlagwörter:

Zeit für eine neue Normalität

Wir hörten in diesen Corona-Zeiten (ich kann das Wort bald nicht mehr lesen und hören, aber ich verwende es dann noch einmal), dass wir nicht davon ausgehen könnten, dass wir wieder in die alte Normalität zurück kämen. Manche Verschwörungstheorie besagt, dass die neue Normalität sein wird, sich nur noch mit einem Immunitätsausweis bewegen zu dürfen, auf Schritt und Tritt getrackt zu werden, um die Ansteckungswege im Griff zu halten, und nur noch elektronischen Geld zu verwenden, um bei Nichteinhaltung von Verordnungen leichterdings den Geldhahn abzudrehen (muss in den letzten Tagen immer wieder an den Film ‚In Time‘ denken).

Marietta Weiser hatte auf Facebook gerade einen Text von Alexander A. Deutsch gepostet, den uns noch eine weitere alternative Normalität anbietet. Wie wäre es damit?

Logo des Projekts ‚Talent‘

Brauchen wir wirklich Millionen von Touris, die wieder in Hunderttausenden Flugzeugen zu Dumpingpreisen, in den meisten Fällen wesentlich billiger als jedes Zug Ticket, in die Salzburger Getreidegasse strömen um ein paar Mozartkugeln, oder nach Innsbruck auf ein paar Speckknödel, nach Hallstatt für original Hallstätter Dosenluft und ein paar Hirschknöpfe aus dem Senegal oder für ein Selfie mit dem Stephansdom und ein paar Mannerschnitten nach Wien jetten???
Oder dürfen wir wirklich endlich einmal das gesamte Konzept von Tourismus, und insbesondere von Massentourismus von Grund auf überdenken??? JA, WIR dürfen!

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Mit Blick auf eine günstige Corona-Heilung: Die EU verbietet 2019 die „Königin der Heilpflanzen“ und „Nobelpreis-Heilpflanze“ genannte Artemisia annua

Auf den folgenden Sachverhalt bin ich durch die Aufforderung des Madagascar Präsidenten Andry Rajoelina, alle afrikanischen Nationen mögen aus der WHO austreten, aufmerksam geworden (hier). Und schon wieder: Es lebe die Pharmalobby zum Nutzen der Wenigen, zu Ungunsten der Gesundheit der Vielen:

2800 Malariatote pro Tag dank WHO und EU! Das darf nicht wahr sein! sagt der Verein anamed international e.V.
Quelle: Novel Food Brief; November 2019; Seite 1, Stand 15.11.2019

Logo des Vereins anamed

Zusammenfassung: Die EU hat soeben, im November 2019, die oft „Königin der Heilpflanzen“ und „Nobelpreis-Heilpflanze“ genannte Artemisia annua als nicht-zugelassenes neues Lebensmittel eingestuft (9), aus Rücksicht, wie wir meinen, auf die Gewinne der Pharmaindustrie. Unser Verein anamed fordert aber die sofortige Zulassung dieser Heilpflanze als „Ancient food“ wie Äpfel und Birnen! Die EU gründet ihre negative Haltung dabei offensichtlich auf einer gerade veröffentlichten Empfehlung der WHO (10). Nach Ansicht des Vereins beweist dieser aktuelle, gemeinsame „Kampf“ der WHO und EU gegen diese Heilpflanze, dass die gleiche gewinnsüchtige, rücksichtslos und unwissenschaftlich agierende Pharmalobby in Brüssel wie in Genf ihre blutigen Hände im Spiel hat. Der Verein bittet daher im Folgenden alle politisch Engagierten um ihre Unterstützung:

Liebe Mitarbeiter,

wie Sie dem angehängten Dokument entnehmen können, sind wir in eine extrem bedrohliche Situation geraten. Wir bitten Sie daher dringend um Ihre Mithilfe, damit wir unsere weltweite humanitäre Arbeit fortsetzen können.
Ursache: Aus durchsichtigen Gründen, nämlich um der Industrie die Konkurrenz der Natur vom Leibe zu halten, hat die EU mit Stichtag 15. Mai 1997 die Lebensmittel in 3 Kategorien eingeteilt. Wir bezeichnen diese vereinfacht als:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Hope, Help, and Healing

Mai 15, 2020 3 Kommentare

I hope we will all
make the right choices
for our individual, collective,
cultural and communal
survival and salvation.
Follow the path
to rescue and recovery
to healing and wholesomeness,
both physical and spiritual,
not the way to degradation,
doom, devastation, and self-destruction.
Do not follow the dictates,
the devious demands of deviants,
the criminally colluding,
the ways of the wicked,
designed to be beneficial
only to egotists, egomaniacs,
the evil-minded, who are
purposefully plotting and planning
by totalitarian tactics
to profit personally
at your total cost and expense!
So, let us only be led
by a shared desire
to survive and to live,
not by devious, self-destructive daring.
Let us be both human and humane,
to be kind and considerate,
to be provably, positively, purposefully
and passionately caring!
Only deeds done well
the actual content
of our true character in due course
will fully reveal,
the real truth, and
the total tale, rightfully told,
will tell!

Gerhard A. Fürst
5/12/2020

Kategorien:Poesie Schlagwörter:

Men of Old / Mensch der Vergangenheit

Men of Old
In the age when life on earth was full
no one paid any special attention to worthy men,
nor did they single out the man of ability.
Rulers were simply the highest branches of a tree
and the people were like deer in the woods.
They were honest and righteous
without realizing that they were „doing their duty“.
They loved each other
and did not know that this was „love of neighbor“.
They deceived no one,
yet they did not know that they were „men to be trusted“.
They were reliable and did not know that this was „good faith“.
They lived freely together, giving and taking
and did not know that they were generous.
For this reason their deeds have not been narrated.
They made no history.

Thomas Merton

Ins Deutsche übersetzt:

Menschen der Vergangenheit
In der Zeit, als das Leben auf der Erde reich und voll war
erachtete man niemanden besonders würdig oder besonders fähig.
Herrscher waren einfach die höchsten Zweige eines Baumes und die Leute waren wie Rehe im Wald.
Sie waren ehrlich und gerecht
ohne das als „ihre Pflicht tun“ hervorzuheben.
Sie haben sich geliebt
und wussten nicht, dass dies „Nächstenliebe“ war.
Sie haben niemanden getäuscht,
Dennoch meinten sie nicht, dass sie „vertrauenswürdige Männer“ waren.
Sie waren zuverlässig und nannten dies nicht „Treu und Glauben“.
Sie lebten frei zusammen, gaben und nahmen
und wusste nicht, dass sie großzügig waren.
Aus diesem Grund wurden ihre Taten nicht erzählt.
Sie haben keine Geschichte geschrieben.

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

NO_NWO hat heute auf Human Connection einen Artikel veröffentlicht, der es für den überwiegenden Teil der Staatsbürger in sich hat, stellt er doch fest, dass dieser via Staatsbildung des eigenständigen Denkens entwöhnt wurde, um so in der Lage zu sein, alles, was für ihn scheinbare Sicherheit bietet, mit Kusshand zu nehmen, sei es die CO2-Steuer, um mit diesen Geldeinnahmen die Welt zu verbessern, oder durch Zwangsimpfungen Leben zu retten. Hat NO_NWO Recht mit dem dystopischen Film, in dem wir gefangen zu sein scheinen?

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

Die mit Corona gegebene forcierte Schwächung der Nationalstaaten ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer Weltdiktatur. Doch nichts wäre absurder, als den Nationalstaat nostalgisch zu verklären ( @lothar-j-finger ). Denn es war der Nationalstaat, der seine „Bürger“ so dermaßen veruntertänigt bzw. verdummt hat, daß eine Weltdiktatur in die Nähe des Denkbaren und Möglichen hat rücken können. Der Begriff „Bürger“ im vorhergehenden Satz schließt die sogenannte politische Klasse ein ( @die-burgerratsinitiative ).

Je einfacher eine Wahrheit, um so gefürchteter ist sie.

Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: