Archiv

Archive for the ‘Politik’ Category

Corona & Gaslighting: darüber, wie wir geistig verwirrt werden …

Den Begriff Gaslighting las ich zum ersten Mal, und ja, er macht deutlich, was uns Menschen weltweit mit den überbordenden Bildern und kontextlosen Zahlen zur Corona-Pandemie widerfährt:

Das Land ist gespalten, die Diskussionskultur haarsträubend. Die Lager — nennen wir sie „Gesundheitsapostel“ und „Freiheitskämpfer“ — begegnen sich mit zunehmender Abscheu. Diffamierungen sind an der Tagesordnung. Die Zeiten scheinen derart unsicher, dass eine neue Angst vor Andersdenkenden Hochkonjunktur hat — als müsse man sein eigenes kleines Weltbild auf Leben und Tod verteidigen. Ein Begriff aus der Psychologie des emotionalen Missbrauchs könnte sich als hilfreich erweisen, um zu verstehen, was hier vor sich geht: das so genannte Gaslighting.

In der Psychologie nennt man den Vorgang, jemanden irre zu machen, indem man seine Realitätswahrnehmung negiert, Gaslighting: Ein Täter manipuliert sein Opfer, indem er diesem „falsche Informationen gibt, die darauf abzielen, dass das Opfer seiner eigenen Wahrnehmung misstraut, schließlich seinen eigenen Verstand und seine psychische Gesundheit infrage stellt. Die Absicht dieser Aktionen ist es, die Betroffenen zu verwirren, sie einzuschüchtern und zutiefst zu verunsichern“ (1).
Im Prinzip eignet sich der Begriff „Verschwörungstheorie“ sehr gut, um andere zu gaslighten: Dieser kann einfach immer dann verwendet werden, wenn jemand eine Realität kommuniziert, die dem anderen nicht passt. Man hört ihm nicht zu und bringt ihn mit dieser bloßen Bezeichnung in akuten Rechtfertigungszwang und schüchtert ihn ein.
Gegenwärtig gilt es als gefährliche Verschwörungstheorie, dass Covid-19 in etwa so gefährlich sei wie die gewöhnliche Grippe. Entsprechende Youtube-Videos werden massenweise gelöscht (2). Fachleute, die Derartiges behaupten, belegen dies jedoch in der Regel durch Zahlen, Fakten und Zusammenhänge — und nicht mit Verschwörungserzählungen. Um aber diese unpassenden Realitäten aus der öffentlichen Wahrnehmung fern- und das herrschende Narrativ vom Killervirus aufrechtzuerhalten, erscheinen Verwirrung und Verunsicherung als probate Mittel.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Wer spaltet hier eigentlich? Trump oder die Medien des Tiefen Staats?

Wie bei Corona, wo die Einen ein völliges Überziehen der Maßnahmen sehen und die Anderen eher das korrekte Maß, so gibt es auch bei Trump zwei Lager, in dem die Einen in ihm einen sehr narzisstischen, kindischen und skurrilen Diktatur sehen und die Anderen ihren empathischen Retter vor den Eliten des Tiefen Staats (über die Komplexität der Machtstrukturen gerne hier). Er hatte häufig genug formuliert, dass er antritt, um den Sumpf trockenzulegen, so dass Viele ihm darin vertrauen (eine aktuelle Analyse). Andere wiederum sehen in ihm nur wieder eine weitere Marionette des Tiefen Staats, die mit dieser Gegenfigur nun den Sack zumachen zu können, sprich volle Kontrolle über ihre Schäfchen zu erhalten, ohne Bargeld, gechipt mit Corona-Tracking-App, gesteuert via 5G-Funkabdeckung mit 40.000 Satelliten im Orbit.

Ich frage mich allerdings, warum der Tiefe Staat über seine Medien so negativ über Trump berichtet? Nutzen sie diese Situation, im die Menschen in den Ländern noch leichter Spalten zu können. Ein schönes Beispiel sah ich am Freitagabend mal wieder in der Heute-Show, wo Welke sich darüber ausließ, dass Trump das Volk spalten würde. Kein Wort der Anteilnahme zum Tod von George Floyd und Unverständnis zu den aktuell stattfindenden Demonstrationen. Ich habe mir nun angeschaut, ob dem wirklich so ist, und siehe da, schon wieder ist auch Welke beim Lügen aufgeflogen, und damit selbst beim Spalten erwischt worden. Aber er steht da ja nicht allein. Viele der Medien des Tiefen Staats bringen diese Ansicht. Aber schauen wir uns mal die ins Deutsche übersetzte Rede an:

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Aufforderung an die Bundes- und Langesregierungen, die unsinnigen Maßnahmen zu beenden

Die folgende Anzeige sollte in der FAZ erscheinen und wurde in letzter Sekunde gestoppt (siehe). Ich unterstütze die Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. (MWGFD) ebenfalls.

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Die ‚Wissenschaft‘ hinter der sozialen Distanzierung

Die herrschende Dummheit ist stets auch
die Dummheit der Herrschenden.

So schreibt der Philosoph Michael Schmidt-Salomon frei nach Marx in seinem Buch
Keine Macht den Doofen!: Eine Streitschrift

Ich habe gerade per E-Mail den Hinweis auf einen Artikel bekommen, der uns viel Licht auf die Herkunft des Social Distancing wirft, das uns unsere Regierungen weltweit unterworfen haben. Spontan habe ich mir ‚an den Kopf gefasst‘. Geht es euch auch so? Ich habe mir erlaubt, den Text durch den Übersetzer zu jagen und stellen ihm mal so ins Regal:

Die ‚Wissenschaft‘ hinter der sozialen Distanzierung

Die Welt wurde auf den Kopf gestellt mit drakonischen Regierungsbefehlen, die Kurve mit dem so genannten Social Distancing zu „verflachen“. Schulen sind seit Monaten geschlossen, Geschäfte wurden unfreiwillig geschlossen und Reisebeschränkungen haben 90 Prozent der Fluggesellschaften stillgelegt. Das Nettoergebnis ist, dass über 36 Millionen Amerikaner arbeitslos sind, und die Zahl steigt.

Jetzt erfahren wir, dass die ganze soziale Distanzierung, die die Nation gelähmt hat, aus einer sehr überraschenden Quelle kommt. Ein Artikel vom 2. Mai im Albuquerque Journal zeigt, dass die soziale Distanzierungshysterie NICHT auf wissenschaftlichen Erkenntnissen oder klinischen medizinischen Studien beruht.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie erfahren würden, dass Ihre normale Lebensweise auf der Grundlage eines Computermodells, das von einer 15-jährigen Schülerin der New Mexico High School in Albuquerque namens Laura Glass erstellt wurde, völlig durcheinander geraten wäre?

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Das Land „IST“ gespalten ….

Unser Presseonkel hatte die Tage wieder einen rausgehauen, dass es einem die Spucke verschlägt. Bevor Ihr seiner kurzen Ausführung geneigt seid, anzuhören, möget Ihr Gefallen an diesen Worten von Udo Rohner haben?

Das Land „IST“ gespalten ….

Das ist ein ganz natürlicher Zustand, geboren aus der wundervollen, unüberschaubaren Vielfalt der in unserer Gemeinschaft miteinander lebenden Charaktere mit all ihren ganz unterschiedlich unter der Individuen verteilten Talenten und Fähigkeiten die zur Ausbildung unterschiedlichster Persönlichkeiten mit unterschiedlichsten inneren Haltungen, Sichtweisen, Meinungen, Interessen und Bedürfnissen führt.

Es ist die Aufgabe der Politik, gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen und Strukturen zu ermöglichen, die der Entfaltung dieser Vielfalt einen möglichst großen Raum eröffnen und die Entwicklung und den Erhalt eines Gemeinwesens gewährleisten, das dem Wohle der Allgemeinheit und dem Schutz unserer natürlichen Lebensräume mit all ihrer Vielfalt dient.

Die Regierung und ihre Institutionen und solche Ableger, wie etwa die Bundespressekonferenz, sind ein Resultat der gespaltenen Bürgerschaft als Spiegel der in diesem Land herrschenden Mehrheitsverhältnisse.

Die einzige gewaltfreie Möglichkeit die herrschenden Verhältnisse zu verändern, wäre ein Bildungswesen, das den heranwachsenden Menschen sich zu einem politisch gebildeten Mitglied unserer Gemeinschaft entwickeln lässt, das bereit und in der Lage ist, sich aktiv an demokratischen Prozessen zu beteiligen und eine Medienlandschaft, die diese Prozesse neutral und transparent begleitet.

Udo Rohner

Und nun zum Statement von Seibert:

Eine lebhafte Debatte ist das Zeichen eines freien Landes. Etwas ganz Anderes sind abstruse Behauptungen, hasserfüllte Stereotype oder Verschwörungstheorien. „Wer so etwas verbreitet, der will unser Land spalten und die Menschen gegeneinander aufbringen“.

Hier im O-Ton: Wer Verschwörungstheorien verbreitet, will unser Land spalten.

Gerne auch ein Beispiel, seine Meinung zu verteidigen, hier ein Straßenmusiker, dem es wichtig ist, hinterfragen zu dürfen:

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Bill Gates beschreibt Covid-19 als ersten Anwendungsfall der Known-Traveller-Horrorvision des Weltwirtschaftsforums

Norbert Häring schaut schon länger hinter das Bühnenbild, das uns die wahren Herrscher aufgestellt haben. Hier spricht er über den kommunizierten Plan dieser Herrscher, also keine Verschwörungstheorie:

Norbert Häring
Blog Geld und mehr

Das Weltwirtschaftsforum, der Club der größten multinationalen Unternehmen, arbeitet an einer globalen Überwachungsarchitektur. Einstiegsprojekt ist das Known-Traveller-Digital-Identity-Programm (KTDI). In einem offenbar nachträglich bereinigten Interview vom 24. März beschreibt Microsoft-Gründer Bill Gates, wie Covid-19 ein erster globaler Anwendungsfall für diese Infrastruktur sein könnte.

In dem Video-Interview vom 24. März wird der zweitreichste und wohl mächtigste Mann der Welt von TED-Moderator Chris Anderson zur Corona-Strategie der USA befragt und lässt sich in gewohnt gelassener Machtpose darüber aus, als wäre er Präsident der Vereinigten Staaten oder Chef der UN. Zweifach interessant wird es, wo es um die mutmaßliche Immunität von Menschen geht, die bereits eine Infektion überstanden haben. Das verbindet Gates mit dem Thema Lockerung der Reisebeschränkungen, indem er sagt:

Schlussendlich werden wir ein Zertifikat für die brauchen, die entweder genesen oder geimpft sind, weil wir nicht wollen, dass Menschen beliebig durch die Welt reisen, in der es Länder gibt, die es (das Virus) leider nicht unter Kontrolle haben. Man will diesen Menschen nicht die Möglichkeit komplett nehmen, zu reisen und zurückzukommen.

Und dann kommt der doppelt interessante Satz:

Deshalb wird es schließlich eine Art digitalen Immunitätsbeleg geben, der die globale Öffnung der Grenzen ermöglichen wird.

Weiter im Original

„Es hat nur ein paar Tage gebraucht und schon befinden wir uns in einem Staat der Denunziation wieder.“

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Benjamin Franklin – ehemaliger Präsident der USA

Ken Jebsen, der es als Journalist beim RBB gewagt hatte, eine andere Meinung zu veröffentlichen und seitdem vom Mainstream als Antisemit diffamiert wird (ok, passiert schon, wenn man das herrschende Geldsystem kritisiert), wurde gestern in Berlin wegen Teilnahme an einer öffentlichen Versammlung festgenommen wurde, fast die aktuell Situation in unserem Staat wie folgt zusammen:

Die Demokratie in Deutschland wurde durch Merkels Corona-Management erheblich beschädigt! Nachdem Art. 8 GG auf unbegrenzte Zeit kassiert wurde und die BRD einen Shutdown verpasst bekam, wächst der Machthunger der Regierung:

Sachsen will Quarantäne-Verweigerer in Psychiatrien sperren (hier). In Bayern setzt die Polizei Überwachungs-Drohnen gegen die Bevölkerung ein (hier). Ärzten, die das RKI kritisieren, werden bei YouTube die Videos gelöscht oder man schaltet ihre Homepage ab.

Und, wer wie Beate Bahner, Fachanwältin für Arzt-, Medizin- und Gesundheitsrecht, gegen die Maßnahmen der Merkel-Regierung gerichtlich vorgeht, wird wegen Aufruf zu einer Straftat verklagt.

Wann verwandelt sich der Rechtsstaat in eine Tyrannei? Wie weit geht die Polizei, wenn der Druck von oben auf sie zunimmt? Würden Bürger in Uniform auf friedliche Demonstranten schießen, wenn diese auch weiter für den Art. 8 des GG auf die Straße gehen? Was haben wir aus der Geschichte tatsächlich gelernt? Wird man sich morgen wieder auf Befehle berufen und das eigene Gewissen auf unbegrenzte Zeit in den Shutdown schicken? Sind die umfassenden Einschränkungen demokratischer Grundrechte bei einer Sterberate durch Corona von 0,37% überhaupt gerechtfertigt? Läuft hier nicht etwas vollkommen aus dem Ruder? Wegen der Sicherheit? Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

2020 fühlt sich ein wenig an wie 1933, stellt er u.a. fest. Hat er Recht?

Qanon erklärt den Tiefen Staat …

Februar 23, 2020 117 Kommentare
Zitiert aus „Das System“ von Hans Herbert von Arnim

Wer mit offenen Augen anschaut, welche Gesetze durch unsere gewählten Vertreter im Bundestag verabschiedet werden, dem kann nicht verborgen bleiben, wem diese am Ende nutzen werden. Und auch der Amokläufer von Hanau hatte dieses gesehen. Er verwendet in dem letzten Video, das er ins Netz gestellt hat, den Begriff Deep State. Im Deutschen sprechen Jene, die diese Verschwörung aufzudecken versuchen, vom Tiefen Staat. Der Filmemacher Dirk Pohlmann beschäftigt sich schon länger damit und hält u.a. dazu Vorträge ( z.B. hier: Der duale Staat: Recht, Macht und Ausnahmezustand).

Bei Markus Lanz wurde nun auch über den Hanauer Amoklauf gesprochen. Dabei wird ebenfalls auf den Begriff Tiefer Staat eingegangen. Und auch Qanon erwähnt (hier), einem angeblich Trump sehr ’nahe stehenden‘ Unbekannten, der seit geraumer Zeit über den von Donald Trump angekündigten Kampf gegen den Deep State (vor dem auch J.F. Kennedy schon warte) verschlüsselte Nachrichten postet. Nun gibt es zu der Qanon-Bewegung ein Video, das die Hintergründe erklärt. Wenn man den patriotischen Anstrich beiseite lässt, ist doch Vieles, was gerade passiert, verständlicher:

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Weil wir schon wieder ‚mehr Verantwortung‘ in der Welt übernehmen sollen …

Februar 23, 2020 4 Kommentare

Vom deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!

Diesen Satz soll Willy Brandt häufiger bemüht haben.
Bild auf pinterest gefunden, mehr davon

Unsere Kriegsfrauen von der Leyen und AKK fordern wieder mehr militärischen Einsatz zur Verbesserung des Weltfriedens. Gerne möchte ich daher den folgenden Song hier ins Regal stellen, der einen Blick auf die direkt Beteiligten wirft und die richtigen Fragen stellt:

Der gesungene Text via deepl ins Deutsche übersetzt:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: ,

Kein menschengemachter Klimawandel – keine Angst

Februar 16, 2020 68 Kommentare

Ich habe mal wieder Post von Prof. Preuß bekommen. Ihn hat die Panikmache rund um den Klimawandel nicht mehr losgelassen (siehe seinen ersten Artikel Warum gibt es keine echte Klima-Debatte?), und so hat er weiter recherchiert und eine einfache Argumentationskette zusammen gestellt, warum wir uns von den Machern dieser Panik keine Angst machen lassen sollen. Was meint Ihr? Ich finde diese Fakten schlüssig und entspannend:

Kein menschengemachter Klimawandel – keine Angst
Von Prof. Dr. Otmar Preuß

Die gefährlichsten Menschen auf der Welt sind solche, die glauben, dass sie wissen, was das Beste für andere ist.

Dorothy Rowe, englisch-australische Psychiaterin, von mir übersetzt und zitiert nach: Jeffry Masson: Against Therapy, 1989, S. 17

Täglich werde ich, werden wir alle, in irgendeiner Form mit „dem Klimawandel“ und seinen angeblichen Folgen konfrontiert, gegen die etwas getan werden müsse. Dies hat sich so verselbstständigt, dass die meisten glauben, man könne dies auch, man hätte es in der Hand, weil „wir“ den Klimawandel ja auch „machen“, und zwar dadurch, dass wir durch unsere Lebensweise zu viel CO2 produzieren. Vielfach wird dabei mit Angst und Schuld operiert. Es findet eine Art Erziehungsprogramm nach dem Motto statt: Wenn ihr nicht freiwillig tut, was wir – vor allem die Grünen – für richtig halten, dann müssen wir halt Zwang in Gestalt von Steuern anwenden. Die meisten Medien fungieren dabei als ideologische Hilfserzieher. Und immer ist Angst im Spiel, ohne die Erziehung ja nicht funktioniert.

Wenn ein Klimawissenschaftler ein Buch mit dem masochistisch anmutenden Titel „Selbstverbrennung“ veröffentlicht (Autor: Prof. Hans-Joachim Schellnhuber), will er bewusst Menschen in Angst, sogar in Panik versetzen. Und wer Menschen ängstigt, will Macht über sie ausüben.

Wenn das ehemalige IPCC-Mitglied, Prof. Stephen H. Schneider, 1989 sagte:

Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keinen Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wieweit er ehrlich oder effektiv sein will.

siehe H.Bachmann über die Erfindung der “Klimakatastrophe”
Weiterlesen …

Darüber, was hinter den „Anti-Deutschen“ steckt …

Februar 15, 2020 12 Kommentare

Der ideologische Leim, der all die scheinbar unzusammenhängenden [anti-deutschen] Netzwerke miteinander verbindet, ist die gemeinsame, hysterische Verteidigung des anglo-holländischen Finanzsystems und dessen scheinbar schrankenlosen Rechts, die Volkswirtschaften der Welt auszuplündern.

Aus dem nun folgenden Text.

Ich war die letzten Monate und Jahre irritiert über Transparente, die dazu aufforderten, Deutschland niederzumachen, gar die Bombardierung Dresdens nochmal zu wiederholen. Aber genauso irritiert war ich über Anfeindungen mir gegenüber, wenn ich die Machenschaften der Geldeliten in Kommentaren unter Mainstream-Artikel anprangerte: Ich sei ein Antisemit. Nun habe ich eine Ausarbeitung gefunden, in die viel Recherchezeit geflossen sein muss, und die doch einiges an Licht auf diese Gegebenheiten wirft. Ich habe wieder viel dazu gelernt, und erlaube mir, diesen Text der Organisation Bürgerrechtsbewegung Solidarität, kurz BüSo, optisch etwas aufbereitet und mit Links versehen hier ins Regal zu stellen.

DIE URSPRÜNGE DER „ANTIDEUTSCHEN“Quelle

EINE BRITISCH GESTEUERTE SEKTE ZIEHT GEGEN DEUTSCHLAND ZU FELDE

Nach dem Fall der Berliner Mauer bildete sich die Bewegung der sog. „Anti-Deutschen“. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie Kritiker der amerikanischen und israelischen Kriegspolitik sowie der räuberischen Aktivitäten der sog. Hedgefonds als Antisemiten angreifen und dabei auch oft, wie der Bundesverfassungsschutz 2005 schrieb, „bei ihren Anschlägen die Grenze zu terroristischem Gewalthandeln überschreiten.“ Ein Team von EIR und LaRouche-Jugendbewegung (siehe LaRouche-Bewegung auf Wikipedia) fand interessante Zusammenhänge.

Weiterlesen …

Tiefer Staat und Freimaurer wollten AKK weg haben …

Februar 10, 2020 27 Kommentare

Diese Bild:

Fundstelle

sagt mit dem schwarzen Untergrund stehend für den Tiefen Staat sowie die roten Punkte stehend für Freimaurer sowie dem leichten Verschwimmen sowohl von Schwarz als auch Rot, dass alles gegen AKK zu tun ist. Zumindest wenn wir seiner Interpretation folgend:

Und wer die Rede von Kennedy kurz vor seinem Tod nicht kennt, der vor dieser Verschwörung warnt, dem sei sie hier noch angereicht:

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Bürgerräte: Die Alternative zu Wutbürgern

Die Demokratie steckt in der Krise, auch in Deutschland: Viele Menschen steigen innerlich aus und erleben Politik als etwas, das nichts mehr mit ihnen zu tun hat. Immer wieder scheint es, als würden wichtige Themen nur zögerlich angegangen und Nachrangiges wochenlang im Fokus stehen.

Dabei arbeiten viele Politikerinnen und Politiker aus voller Überzeugung. Viele Bürgerinnen und Bürger haben den Wunsch, mitzugestalten und tun das auch in ihrem direkten Umfeld. Wir, die ganze Gesellschaft, brauchen ganz neue Ansätze, wenn wir politisch zusammenarbeiten wollen. Nur so können wir den Herausforderungen unserer Zeit wie begrenzten Ressourcen, wachsender Komplexität und Digitalisierung aller Lebensbereiche begegnen.

Deshalb müssen wir zunächst über die Demokratie selbst sprechen. Denn hier wird ausgehandelt, wie wir alle zusammen leben wollen und können. Mit dem „Bürgerrat Demokratie“ startet ein Modellprojekt – wir zeigen, wie Demokratie in Zukunft stattfinden kann.

Bürgerrat Demokratie“ – gemeinsam sind wir stärker

In den letzten Wochen und Monaten ist unübersehbar geworden: Die Politikerkaste hat schon wieder (?) keine Bodenhaftung mehr und agiert an den Bedürfnissen der Bürger vorbei. Zeit, Neues auf den Weg zu bringen. Könnte der Bürgerrat, wie hier beschrieben, etwas werden?

Den folgenden Text las ich gerade bei Human Connection dazu. Das wäre eine völlig andere Kultur, die hier entstehen würde. Ob sie das Potential hat, dass Herrschaftsgefälle auf den Kopf zu stellen?

Bürgerräte: Die Alternative zu Wutbürgern

Weiterlesen …

Freiheit für Julian Assange

Februar 8, 2020 8 Kommentare

Es ist schon mehr als bezeichnend, wenn zum wiederholten Male nicht unser professionelle Journalismus, dem es inzwischen so schlecht geht, dass er bald von GEZ-Gebühren subventioniert werden muss, sondern wieder unsere Comedies sich für investigative Journalisten einsetzen müssen, denen es gerade zur Abschreckung an den Kragen geht. Hier die Zusammenhänge gut aufbereitet:

Und wer sich auch für Julian einsetzen möchte, der kann hier unterschreiben: https://assange-helfen.de/

Weiterlesen …

Der Fall: Trump v. Wahrheit

Januar 29, 2020 3 Kommentare


Ah. ja…
Was ist wohl hier wahr
und was nicht?
Was ist nur Willkürlichkeit?
Was ist reiner Wahnsinn?
Was ist “nur” Unmanierlichkeit?
Was ist erlogen und erfunden?
Was ist Lüge und Betrug?
Ah, ja… man staune und zähle…
Es gibt Unmengen der Übel…
von endlos gezieltem, wahllosem Gequäle…
Von diesen unsauberen Sortimenten
gibt es wirklich und wahrhaftig genug…
Was wird da nicht alles verdreht…
Was wird da nicht alles mithilfe
von faulen und falschen Fäden gewebt…
Man sehe und höre da allein
das Verludern und Verlottern,
das Zerstören und Zerfetzen von Fakten,
das Verleugnen und Verneinen
im Fall Trump v. Wahrheit…
vonseiten der “Verteidigung,”
nichts als Mogeln und Manipulieren…
nichts als Verwirrung und Verwilderung,
nichts als Vertreibung und Vertrübung der Klarheit…
nichts als noch mehr Lügen und Betrügen…
worüber sich nur gleichartig verlogene Lügner freuen
und womit sich nur gleichgesinnte Betrüger
befriedigen, bequemen und begnügen.
Es ist eine Beschämung und Beleidigung!
Es geht hier nicht um das
Bestätigen und Beweisen…
Es geht um Verwirrung, Verirrung…
Vernarrung durch totalitäre Taktiken
und ein Verschicken der Gedankenzüge
in Richtung von verfälschten Fakten
für vollkommen falsche Fahrten
auf vollkommen verkehrten
Schienen und Gleisen…
und wer die wirkliche
Echtheit der Wahrheit will…
der hat den Zug versäumt und
den Anschluss verpasst!?
Man darf sich nur​
von solch üblen Machenschaften
nicht vernarren, verführen,
betören, betrügen, belügen
und einwickeln lassen!

Gerhard A. Fürst
28.1.2010

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: