Archiv

Archive for the ‘Gesundheit’ Category

Vom Mythos der 2. Welle, die Spanische Grippe betreffend

Ich beobachte schon länger Aussagen darüber, dass auch die Geschichte rund um die Spanischen Grippe 1918 / 1920 anders erzählt werden muss. In der heutigen Corona-Zeit wird uns gerade mächtig Panik gemacht, nur ja nicht zu früh, die Menschen wieder in die Eigenverantwortung zu geben. Bodo Ramelow, erneuerter Chef der Thüringier will ab Anfang Juno 2020 die Maskenpflicht so wie weitere Verbote zurücknehmen. Er ist der Überzeugung, dass Mensch mündig sei und sehr gut wisse, wie er sich schützen kann (siehe z.B. hier). Der Kölner Stadtanzeiger von heute, dem 26.05.2020 schüttete Gülle über sein Haupt: was riskiere er da das Leben des Volkes. Die zweite Welle sei ihm gewiss. Jedenfalls konnte der lesende Mensch den Eindruck bekommen.

Mit der 2. Welle wird ja schon seit Tagen, gar Wochen weiter Panik gemacht, so dass der so ‚gedachte‘ Bürger nach mehr Schutz vom großen Bruder ruft: „Wehe allen, die da fordern, ihre Rechte wieder zurückzuerhalten.“. Ich las heute eine Reihe von Facebook-Posts, die darüber berichteten, wie sie als Mörder bezeichnet wurden, weil sie den Darstellungen von Regierung und Medien nicht glaubten, Kritik übten, und nach den sofortigen Stop des Lockdowns forderten. Man mag keine 2. Welle auf sich zurollen sehen!

Wenn uns Panik vor der 2. Wellen gemacht wird, werden in der Regel hässliche Bilder aus der Zeit der Spanischen Grippe auf die weiße Leinwand gemalt. Erzählt wird die Geschichte, dass es ein erste Welle in zu Beginn des Jahres 1918 den USA gab, und dann so richtig im Herbst weltweit losging. Inzwischen haben eine Reihe von Forschern akribisch Fakten gesammelt. Und so stellt Axel Burkhart fest, dass zu nahezu 100 die 2. Welle kam, als im Herbst 1918 eine Impf-Orgie stattfand, und die überlebten, die nicht geimpft wurden. PUH:

Und zum Schluss möchte ich noch Manfred Voss zu Wort kommen lassen, der uns den folgenden Text an anderer Stelle zu dem Thema hinterließ:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Die globalen Player benötigen das neue Quarantäne-Frame zur Steigerung ihrer Kontrolle

Aber Martin, es sterben doch so viele Menschen an dem Virus!

Häufige Entgegnung auf meine Meinung, dass der Lockdown aufgrund der aktuellen Daten, aber auch schon vorher, nicht zu rechtfertigen ist, siehe zwei Beispiele:
Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit

Mit Blick auf eine günstige Corona-Heilung: Die EU verbietet 2019 die „Königin der Heilpflanzen“ und „Nobelpreis-Heilpflanze“ genannte Artemisia annua

Auf den folgenden Sachverhalt bin ich durch die Aufforderung des Madagascar Präsidenten Andry Rajoelina, alle afrikanischen Nationen mögen aus der WHO austreten, aufmerksam geworden (hier). Und schon wieder: Es lebe die Pharmalobby zum Nutzen der Wenigen, zu Ungunsten der Gesundheit der Vielen:

2800 Malariatote pro Tag dank WHO und EU! Das darf nicht wahr sein! sagt der Verein anamed international e.V.
Quelle: Novel Food Brief; November 2019; Seite 1, Stand 15.11.2019

Logo des Vereins anamed

Zusammenfassung: Die EU hat soeben, im November 2019, die oft „Königin der Heilpflanzen“ und „Nobelpreis-Heilpflanze“ genannte Artemisia annua als nicht-zugelassenes neues Lebensmittel eingestuft (9), aus Rücksicht, wie wir meinen, auf die Gewinne der Pharmaindustrie. Unser Verein anamed fordert aber die sofortige Zulassung dieser Heilpflanze als „Ancient food“ wie Äpfel und Birnen! Die EU gründet ihre negative Haltung dabei offensichtlich auf einer gerade veröffentlichten Empfehlung der WHO (10). Nach Ansicht des Vereins beweist dieser aktuelle, gemeinsame „Kampf“ der WHO und EU gegen diese Heilpflanze, dass die gleiche gewinnsüchtige, rücksichtslos und unwissenschaftlich agierende Pharmalobby in Brüssel wie in Genf ihre blutigen Hände im Spiel hat. Der Verein bittet daher im Folgenden alle politisch Engagierten um ihre Unterstützung:

Liebe Mitarbeiter,

wie Sie dem angehängten Dokument entnehmen können, sind wir in eine extrem bedrohliche Situation geraten. Wir bitten Sie daher dringend um Ihre Mithilfe, damit wir unsere weltweite humanitäre Arbeit fortsetzen können.
Ursache: Aus durchsichtigen Gründen, nämlich um der Industrie die Konkurrenz der Natur vom Leibe zu halten, hat die EU mit Stichtag 15. Mai 1997 die Lebensmittel in 3 Kategorien eingeteilt. Wir bezeichnen diese vereinfacht als:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Corona – Was einmal gesagt werden muss

Ich habe gestern diesen Text von einem Mediziner per Mail erhalten und möchte ihn gerne auch hier ins Regal stellen, auch wenn er schon vor über einem Monat geschrieben wurde, als zum Zeitpunkt des Lockdowns. Herr Becker fragt unterwegs, wo denn der freie Medizinjournalismus geblieben sei. Zu Recht?

Corona – Was einmal gesagt werden muss… 24. März 2020

Wird man krank, weil man sich angesteckt hat oder steckt man sich an, weil man krank ist?

Dieser ganze unsinnige Corona-Aktionismus erinnert mich stark an die BSE Hysterie in Deutschland vor 20 Jahren, als befürchtet wurde, dass der Verzehr von infiziertem Rindfleisch eine neue Variante der Creutzfeldt-Jakob Krankheit verursachen könnte. Die Wissenschaft hatte damals ein fehlgefaltetes Eiweiß (Prion) mit Nobelpreis (1997) zum Erreger gekürt und hat den alles entscheidenden Co-Faktor, das später (2015) mit Nobelpreis ausgezeichnete Pestizid Ivermectin, bis heute nicht berücksichtigt. Deshalb wurde ich 2001 politisch aktiv und versuche seit 10 Jahren auf internationalen wissenschaftlichen Kongressen mit Poster-Präsentationen auf diesen Zusammenhang aufmerksam zu machen, bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Vor zwanzig Jahren hatte auch schon der Mainzer Mikrobiologe und Epidemiologe Prof. Sucharit Bhakdi veröffentlicht, dass von einem BSE-Erreger mit so geringer Persistenz keine Gefahr ausgeht und er behielt Recht. Der heute 74-jährige Emeritus gab in einem YouTube Video folgende Erklärung zu Corona ab:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: ,

Pandemie ohne Panik

Mai 3, 2020 9 Kommentare

Ja, wir sind alle in der Tat
isoliert, nahezu interniert,
inhaftiert, eingekerkert,
wie ein- und ausgeschlossen…
Das Alltägliche, das Gewöhnliche,
das Natürliche der Normalität
sind momentan allesamt
entkräftigt, untätig, storniert…

Das Leben, so wie bisher gelebt,
ist forciert pausiert…
Tore und Türen sind geschlossen…
Die Verluste mehren sich…
Verdruss und Verbitterung
haben sich intensiviert…
Relativ wenig hat sich aber
wirklich wesentlich geändert…
in den vergangenen Monaten
Wochen, Tagen, Stunden, Minuten…

Wir haben weiterhin unentwegt
die verwüstenden Fluten,
die verwildernden Wirbelwinde
von Politikern und Publizisten…
von Opportunisten und Nepotisten…
von Egoisten und Nihilisten…
von Narzisten und Extremisten…
von Polemikern und Populisten…
und hinzugesellt haben sich
nun auch noch die Pandemiker

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: ,

Angst ist ein zentrales Thema!

April 30, 2020 22 Kommentare
Dr. Manfred Voss, Biophysiker

„Angst“ sehe ich als DAS zentrale Thema im Leben schlechthin … ich habe sehr viele Menschen in therapeutischen Sessions begleitet, was ich in diesem Kommentar ausführlicher beschrieben habe – dabei habe ich häufig gehört:

Ich bin in einem Klima der Angst aufgewachsen …

Eigentlich kein Wunder bei so vielen kriegstraumatisierten Eltern der Nachkriegsgeneration. Und darüber hinaus pflanzt es sich unbewusst durch weitere Generationen hindurch fort 😦 , wenn es nicht grundsätzlich durch Bewußtseinsentwicklung geheilt wird, hin zu einem reifen, mündigen, integrierten, erwachsenen, erwachten Menschen … „Gnoti seauton“ – erkenne dich selbst: Wer bin ich? DAS ist in meiner Sicht die wichtigste Lebensaufgabe eines jeden einzelnen Menschen, um zu einem „Individuum“ zu werden, einem „Ungeteilten“, der sich nicht spalten lässt durch eine der vielen Ausprägungen der uralten Manipulationsmethode „Teile und herrsche“ … (und in einer gesunden Gesellschaft sollte dieser Entwicklungsschritt eigentlich im Rahmen der Pubertät relativ zwanglos vollzogen werden, aber da fehlt es hier leider noch weit. Bei Naturvölkern gab es Initiationsriten, z.B. die „Visionssuche“ allein in der Wildnis etwa in der indianischen Kultur. Vielleicht nicht immer ideal und über längere Zeit verwässert, aber das war der Kerngedanke, meine ich.)

Angst ist wie ein Baum mit vielen Ästen und Verzweigungen, aber es gibt EINE „Wurzelangst“, aus der heraus letztlich der gesamte „Angst-Baum“ und seine sämtlichen Einzel-Ängste erwachsen: Angst vor dem Tod – ein Artikel von mir hier im Blog.Leben/Tod ist eine untrennbare EINHEIT, das eine ist ohne das andere nicht möglich, und wer den Tod besiegen will, der schadet dem Leben. Selbstverständlich bedeutet das nicht, sich nicht um das eigene Leben zu kümmern und es zu pflegen. Für Verstand/Ego bedeutet „Tod“ das Ende der Welt, ein unfassbares gesichtsloses Grauen vor dem Nichts – aber das ist nur der Fall, solange sich der Verstand als „Meister“ aufspielt … ich zitiere mal wieder Osho:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Befreiung von der Corona-Angst

Manipulation durch Angst ist ein uraltes Mittel, Menschen für seine eigenen Ziele zu steuern.

Angst lähmt das logische Denken und verstärkt sich psychologisch selbst. Je intensiver ein Präsentator diese Manipulationstechnik nutzt und die schrecklichen Folgen eines Verhaltens ausmalt, umso größer wird unsere Angst davor (wiewohl wir uns objektiv überhaupt nicht in Gefahr befinden!). Nahezu alle Manipulatoren schüren die Angst und verstärken ihr Verhalten oftmals noch mit Zeitdruck („Jede Sekunde kann es zu spät sein, stellen Sie sich doch einmal vor …‟).
Den Gefahren einer Manipulation von Gefühlen ist jeder umso stärker ausgesetzt, wenn andere daran beteiligt werden („Massenhysterie“).

Fundstelle: Manipulationstechniken – Die 6 häufigsten Techniken

Wie stark derzeit viele Menschen in die Angst vor Corona getrieben worden sind, lässt sich derzeit leicht in den Sozialen Netzen feststellen. So Mancher, den ich bisher als sehr rational wahrgenommen habe, treibt die Angst um, dass es ihn erwischen könnte und man doch bitte solidarisch sein möge, und den Anweisungen („des Besatzers“- Harrald Lesch) der Regierung bedingungslos folgen möge. Ebenso sehe ich immer mehr Berichte darüber, wie der alte Vater, Mutter, Opa oder Oma in diesen Tagen an Angst gestorben ist und nicht am Virus, im Krieg werden solche Opfer als Kollateralschäden bezeichnet. Dieser Psychiater stellt das Problem mit der aktuell grassierenden Angst gut dar:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: