Archiv

Archive for the ‘Gesundheit’ Category

„Die Maske soll unseren Charakter zerstören!“

Hat der irische Autor und Bürgerrechtler John Waters Recht, wenn er feststellt:

… Aber denken Sie auch daran, dass auf dem Höhepunkt dieser angeblichen Pandemie im April keine Rede von einer Maskenpflicht war. Im ganzen Mai, als die Zahlen ins Nichts abstarben, auch nicht. Auch im Juni war nicht von der obligatorischen Maskenpflicht die Rede, als es praktisch überhaupt keine Fälle gab. … Und der Grund dafür ist, dass sie sichtbare Beweise für ihren Terror brauchen. Sie müssen eine Sichtbarkeit des Terrors schaffen, den sie den Menschen einprägen wollen, und deshalb ist dies für sie so wichtig.

Das sind wirklich finstere Leute, mit denen wir uns jetzt befassen müssen. Dies sind Menschen, von denen wir früher dachten, dass sie welche von uns wären. Wir müssen anfangen, diese als fremde Wesen zu betrachten, als feindliche Wesen des irischen Volkes. Eindeutig ist das ihre Absicht, weil die Maske eine Möglichkeit ist, das sehr menschliche Gesicht der Person zu leugnen. Es ist eine Möglichkeit, die individuelle, einzigartige Menschlichkeit eines jeden Menschen wegzunehmen. Ihre Seele in Zombies zu verwandeln und diese in einen tierischen Zustand zu versetzen, damit wir uns nicht länger auf die Straße getrauen, als Tom oder Mick oder Mary oder mein Freund, meine Schwester, mein Bruder, aber stattdessen wie eine eiternde Masse von Bakterien und Viren, was eine Gefahr für meine Gesundheit darstellt, ohhhh. Ich muss aus dem Weg gehen. Dies ist, was sie aus den Menschen machen: Sie wollen den Geist der menschlichen Person zerstören, das Gewissen, das Bewusstsein, den Charakter. Das ist es, was dieses Projekt ausmacht.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Laufen die weltweit getroffenen Corona-Maßnahmen auf Folterung hinaus?

Dieser Frage geht die freie Journalisting Polly in ihrem neuesten Video nach, in dem sie einen Bericht von Amnesty International zu rate zieht. In diesem werden folgende Kriterien von Folter ausgeführt:

  1. Es sind mindestens zwei Personen beteiligt, der Folterer und das Opfer.
  2. Das Zufügen von akuten Schmerzen oder Leiden.
  3. Die Absicht des Folterers ist, dass sich das Opfer ihm unterwerfe, seinen Willen zu brechen und seine Menschlichkeit zu zerstören.

Folter ist die systematische und vorsätzliche Zufügung von akuten Schmerzen in irgendeiner Form durch eine Person an eine andere oder an eine dritte Person, um den Zweck der ersteren gegen den Willen der letzteren zu erreichen.

Definition von Folterung durch Amnesty International, übersetzt aus REPORT ON TORTURE

Folter führt zu starkem körperlichen, aber auch mentalem Stress vom Typ Schockreaktion, der aber dem Opfer erlaubt, seine Moral und persönliche Integrität zu bewahren. Wird dauerhaft gefoltert, führt dies zu chronischen Reaktionen. Sie schließen Depressionen ein, führen zu Selbstmordgedanken und Dissoziationen, zu Derealisierung, Rückschritt, Unfallanfälligkeit, Verlust des Lebenswillens. Und was interessant ist: Soldaten in Gefangenschaft erlitten unter Folter, bei der sie nicht angefasst wurden, häufig unter Lungenproblemen, also einem Zustand, den viele Corona-Erkrankte auch erleiden.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Misst der PCR-Test nur den Müll, den unsere Zellen im Anpassungsfall ausscheiden?

Wir müssen die Menschen von der Angst befreien!

Björn Köhler, Mathematiklehrer und Physiklehrer – siehe Video unten

Wer dieser Tage Mainstream-Nachrichten, egal ob per TV, Radio oder Zeitung konsumiert, wird feststellen, dass es kaum noch eine gibt, die keinen Bezug zu Corona nimmt, und dabei meist direkt oder unterschwellig unsere Angst triggert. Gerne möchte ich daher wieder ein Video aufgreifen, das den Einen oder Anderen etwas beruhigen kann.

Björn Köhler geht auf einen Forschungszweig ein, der mir bis vor ein paar Wochen noch recht unbekannt war. Es geht um so genannten Exosomen, die nicht mehr gebrauchtes Material aus unseren Zellen herausbefördert. Es geht also um Ausscheidungen. So ließe sich auch gut den gerade besprochenen Fall der argentinischen Fischer erklären, die vor der Reise ins kalte Nass auf Corona negativ getestet wurden und beim Heimkommen positiv. Ihre Körper mussten sich den raueren Bedingungen anpassen. Und was dann nicht mehr in ihren Zellen zu diesem Zustand passte, wurde eben ausgeschieden (siehe: Rätselhafte Corona-Infektion auf Fischtraler). Und das muss nicht einmal bedeutet, dass die Menschen dabei krank waren. Es war einfach eine notwendige Umstellung des Körpers, der sich neuen Lebensbedingungen anpasste.

Foto genommen aus dem folgenden Video von Björn Köhler. Er selbst zeigt auf diesen Artikel: Exosomen bringen Krankheitsmodelle auf die nächste Ebene: Von in vivo zu in vitro
Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Die Corona-Welle: fehlerhafte Hochrechnungen und ihre dramatischen Folgen

Hat unsere Regierung die falschen Pandemie-Berater an Bord, oder werden sie einfach überhört, weil Angstmache angesagt ist? Ich habe den folgenden offenen Brief eines Mathematikers an die Bundeskanzlerin gefunden, der von einer weiteren Seite aufzeigt, dass der Lockdown völlig unnötig war, da zu diesem Zeitpunkt schon klar war, dass die Welle überstanden ist:

***

Johann Wolfgang Denzinger,
Dipl. Math. und Bewußtseinsforscher
99425 Weimar

Die Corona-Grippewelle: fehlerhafte Hochrechnungen und ihre dramatischen Folgen

Stell dir vor, du wachst morgen früh auf, schaust zum Fenster hinaus
… und alles war nur ein böser Traum

Offener Brief an Frau Merkel und das Robert-Koch-Institut

Sehr geehrte Frau Merkel,

niemand wird von Ihnen verlangen, dass Sie grundlegendes Wissen in der Wahrscheinlichkeitstheorie haben. Allerdings erwarte ich als Bundesbürger mit Mathematikstudium, dass bei Hochrechnungen und Prognosen in Ihrem Beraterstab wenigstens ein Mathematiker sitzt, der die von der Bundesregierung herausgegebenen Zahlen nach ihrer Richtigkeit überprüft. Immerhin wurden und werden auf Grund von solchen Hochrechnungen und Worst-Case-Szenarien sehr einschneidende Maßnahmen getroffen. Da sollten wenigstens die Grundlagen der Wahrscheinlichkeitstheorie nicht sträflich vernachlässigt werden.
Das ist aber geschehen in der Veröffentlichung der Bundesregierung, in der unter Annahme einer Reproduktionszahl von 1,1 bzw. 1,2 bzw. 1,3 hochgerechnet wird auf den Zeitpunkt, wann die Kapazitätsgrenze des Gesundheitssystems erreicht sei.

Wenn ich als Mathematiker die abgebildeten Funktionsverläufe und die errechneten Zeitpunkte (Juni, Juli, Oktober) genauer unter die Lupe nehme, stehen mir die Haare zu Berge. Wie ist es nur möglich, dass derart falsche Zahlen in die Welt gesetzt und womöglich anhand dieser Zahlen Maßnahmen eingeleitet werden. Ich will es als Mathematiker vernünftig ausdrücken:

Die Wahrscheinlichkeit, dass die in der Darstellung angegebene Prognosen zutreffen werden, ist gleich Null.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: ,

Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss

Wenn es das Parlament nicht macht, dann sind wir Bürger aufgerufen, es selber zu machen … Wir werden untersuchen, warum diese restriktiven Maßnahmen im Zuge von COVID-19 über uns gekommen sind, warum die Menschen jetzt leiden, und ob die Verhältnismäßigkeit gegeben ist.

Eingangsworte der Vorstellung von „Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss“, Web-Seite https://acu2020.org/

Wer sich mit den wahren Daten Abseits der Regierungsmeinung befasst, kommt nicht umhin, festzustellen, dass unsere Regierungen überzogen haben, dass es inzwischen längst Zeit ist, dies einzugestehen und die Maßnahmen wieder zurückzunehmen (siehe diese sehr gute Faktensammlung). Und weil nicht zu erkennen ist, dass es ein Umdenken unserer gewählten Volksvertreter gibt, so wäre es doch an der Zeit, einen eigenen Untersuchungsausschuss auf die Beine zu stellen, so die Sprecher Schöning, Schiffmann und Haditsch von „Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss“. Hier ist die Vorstellung, wie dieser Ausschuss arbeiten soll:

Das dieses Video auf youtube gesperrt wurde, nun der Versuch mit vimeo.
Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit, Politik Schlagwörter: , ,

Warum fühlen sich immer mehr Menschen im falschen Körper?

Ich habe heute Material zu einem Thema erhalten, das ich bisher noch nicht auf dem Schirm hatte. Es geht um Herbizide (besonders Glyphosat) und „Endokrine Disruption“, um ein buchstäbliches Chaos im Hormonsystem, das u.a. dazu führen kann, sich „im falschen Körper“ zu fühlen. Den erhellenden Text über unsere sich deutlich vergiftenden Umwelt schrieb Beate Wiemers aus Wilhelmshafen. Ob das die Menschheit noch vor einem möglichen CO2-Erderwärmungsgau dahin raffen wird?

Die nachfolgende Auswahl an repräsentativen Quellenlinks veranschaulicht die Wechselwirkungen. Zunächst zu den… 
Grenzwerterhöhungen von Glyphosat seitens der Regierung, Statement des Biologen und Toxikologen Dr. Hill.
Herbizide, besonders Glyphosat, verursachen u.a. (!) „Endokrine Disruption“. Dazu äußert sich u.a. die Toxikologin Anna Schaiger: 
Epigenetische Veränderungen durch Herbizide, Publikation der Toxikologin Anna Schaiger

Angesichts der kontinuierlichen Grenzwerterhöhungen bei Glyphosat überrascht es nicht wirklich, dass die Glyphosatkonzentrationen im Urin, besonders bei Kindern und Jugendlichen, in den letzten Jahren stark angestiegen sind. Das Umweltinstitut München spricht gar von einem „erschreckenden Befund“:
Dramatisch erhöhte Konzentration im Urin von besonders Kindern und Jugendlichen lt. Umweltinstitut München

Erstaunlich, dass die Bevölkerung zu Organspenden, Impfungen etc. genötigt wird, während regierungsseitig offensichtlich – ob mit System oder aus Fahrlässigkeit oder Ignoranz – mehr oder weniger stillschweigend die Verseuchung des Wassers hingenommen (bzw. unterstützt) wird! Zu den hormonverändernden Konsequenzen von Glyphosat gibt es etliche (!) Studien, u.a. von:
Studie von Prof. Dr. Tyrone Hayes, Biologe, über die hormonverändernde Wirkung von Herbiziden

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

War es das dann mit der Corona-Lüge?

Dieser junge Psychologie-Student hat die Ergebnisse seiner intensiven Recherche rund um das Corona-Theater, das uns hier vorgespielt wird, in einer hörenswerten Art und Weise zusammen gefasst. Am Ende muss ich feststellen: Der Kaiser ist nackt? Die Lüge erwiesen. Ab ins Regal:

Sollte das Video mal wieder auf youtube zensiert werden, ich habe es gesichert:
hier klicken, um das Video alternativ anzusehen.

Und es gibt gleich noch einen weiteren Artikel, auf den ich hinweisen möchte, der ebenfalls noch anhand offizieller RKI-Fakten aufzeigt, dass unsere Protagonisten kriminell entschieden haben, denn sie haben die korrekten Daten gehabt und haben sich dennoch gegen diese entschieden, ohne Begründung übrigens:

Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.

Fundstelle: Das Schweigen der Viren
Weiterlesen …

Heilung statt Strafe

Es ist kein Zeichen von Gesundheit,
an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
gut angepasst zu sein.

Jiddu Krishnamurti

Der folgende Text stammt von Dr. Kerstin Schön, einer geehrten Erfurter Bürgerrechtlerin und Psychiaterin. Er spricht mir ein so wichtiges Thema an: Die Heilung von Traumatisierten, besonders auch von Tätern, denn sie wurden meist über ihr Opferdasein als solche erschaffen. Also ab ins Regal:

Dr. Kerstin Schön, oder mit dem spirituellen Namen Rakuna

Heilung statt Strafe

Herrschaft folgt bekanntermaßen dem Grundsatz ‚Teile und herrsche‘
um die Macht zu halten und zu vermehren.
Dies führt in der Gesellschaft zur Ansammlung von Menschen mit gleichen oder ähnlichen Störungen, Schwächen oder Stärken:

  • Machthaber (mehrheitlich Männer) – die sog. ‚Elite‘ vom Lat. ‚Auslese‘
    hier die Auslese der am schwersten gestörten Menschen)
  • Reiche
  • deren Werkzeuge:
    • Kirche, Sekten, Religionen
    • Staat,
    • PolitikerInnen,
    • BeamtInnen,
    • Geheimdienst,
    • Polizei,
    • Militär,
    • Medien
    • ‚Bildung‘ im Sinne von Programmierung,
    • Psychiatrie
    • Gesundheit i.S. von gezielter Abhängigkeitserzeugung von Chemie und Technik,
    • Nachrichten – wonach wir uns richten sollen infolge gezielter und andauernder
    Falschdarstellungen der Lebenswirklichkeit

und die von ihnen Benutzten und Ausgebeuteten

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

… oder schnell zurück ins Kloster! Bis diese Pandemie vorüber ist!

Stell Dir einmal vor, Du hast eine Auszeit in einem Kloster genommen und kommst aufgetankt und energiegeladen zurück.
Und dann siehst die Menschen mit Masken und gebeugtem Haupte in den Läden herumlaufen und fragst irritiert, was denn da los sei?
Oh, das ist wegen der Pandemie rufen Dir die Menschen zu!
Welche Pandemie fragst Du irritiert?
Oh, die große Seuche Corona! Kommt die etwas genervte Antwort. Dennoch gelassen gehen die Menschen weiter.

Seltsam, denkst Du. Eine Pandemie und Du nimmst keine Kranken wahr?
Also gehst Du ins nächste Krankenhaus.
Nichts, gähnende leere. Leere Flure. Kurzarbeit. Seltsam. Eine Pandemie ohne Kranke!
Also gehst Du auf den Friedhof.
Keine frischen Gräber, keine Massenbegräbnisse. Seltsam, eine Pandemie geht sogar ohne Tote!
Also fragst Du die Statistiken.
Seltsam, eine Pandemie, bei der weniger gestorben wird als in den Vorjahren?
Du guckst in den Medien.
Ein Virologe, ein Bankkaufmann und ein Tierarzt erklären Dir, warum diese Pandemie für Dich so gefährlich sei! Mehrere tausende Ärzte und Professoren werden als Verschwörungstheoretiker aus allen Rohren medial kaltgestellt!

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

„Dieser Skandal ist für mich das Herzstück des Corona“

Juni 20, 2020 51 Kommentare

Die Geschichte zeigt uns, dass Naturkatastrophen und wirtschaftliche Zusammenbrüche überwunden werden können. Aber was hier geschieht, siehe den Artikel Sterben unter Verschwiegenheitspflicht – Covid 19-Tote in Alten- und Pflegeheimen, ist nicht wiedergutzumachen.

Nicht nur, weil diese Menschen und ihre Lieben enorm gelitten haben und dieses Leiden nicht ungeschehen gemacht werden kann.

Nicht nur, weil diese Unmenschlichkeit noch heute mit moralischem Selbstgefallen weitergetrieben wird und man damit, dass man dieses schreckliche Unrecht sogar als Abschwächung von möglicher Bestrafung für Kritik an den anderen Maßnahmen sich beeilt als „natürlich weiterzuführen“ als moralisch unabdingbar darstellt.

Auch nicht nur, weil hier ein Weg gebahnt wird, alte Menschen loszuwerden und zwar im Namen der Moral, was ja ganz besonders böse ist.

Nicht einmal nur, weil es die Menschen im allgemeinen gar nicht zu interessieren scheint, die einfach wieder ihre eigene Ruhe haben wollen und feiern, dass sie wieder in die Kneipe und Shoppen gehen können.

Weiterlesen …

Corona: Es ist Zeit für eine Entschuldigung

Ich möchte gerne das Fazit eines sehr empfehlenswerten Artikels zu aktuellen Corona-Pandemie-Erkenntnissen, geschrieben von einem Immunologen, ins Regal stellen:

Beda M. Stadler, emeritierter Professor für Immunologie und ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie an der Universität Bern

Das Virus ist erst mal weg. Wahrscheinlich wird es im Winter zurückkommen, das wird aber keine zweite Welle sein, sondern eben eine Erkältung. Wer als gesunder junger Mensch derzeit mit einer Maske herumläuft, sollte deshalb gescheiter einen Helm tragen, da das Risiko, dass einem etwas auf den Kopf fallen könnte, größer ist als eine schwere Erkrankung mit Covid-19. 

Sollte in vierzehn Tagen nun trotzdem ein signifikanter Anstieg an Ansteckungen zu beobachten sein, wüssten wir wenigstens, dass eine der Lockerungsmaßnahmen von vorher eine sinnvolle Einschränkung war. Ansonsten empfehle ich allen die Lektüre von John P. A. Ioannidis‘ neuester Arbeit, in der er die Situation bezogen auf die weltweite Datenlage vom 1. Mai 2020 beschreibt: Unter 65-Jährige ohne Vorerkrankung machten demnach bloß 0,7 bis 2,6 Prozent aller Covid-19-Todesfälle aus. Um der Pandemie Herr zu werden, reiche eine Strategie aus, die sich auf den Schutz der über 65-jährigen Risikopersonen beschränke. Wenn ein Top Experte dieser Ansicht ist, wird ein erneuter Shut-Down zu einem No-Go.

Zurück auf dem Weg zur Normalität, würde es uns Bürgern jetzt guttun, wenn sich einige Panikmacher entschuldigen würden. Etwa Ärzte, die eine Triage der über 80-jährigen Covid-19-Patienten forderten, damit diese nicht mehr beatmet werden. Auch Medien, die mehrmals Panik-Videos aus italienischen Spitälern gezeigt haben, um damit etwas zu illustrieren, das so nie existiert hat. Alle Politiker, die TESTEN, TESTEN, TESTEN forderten, ohne überhaupt zu wissen, was der Test misst. Oder der Bund für eine App, die nie funktionieren wird und mich auch dann warnen wird, wenn jemand in meiner Nähe positiv, aber nicht ansteckend ist.

Im Winter, wenn dann die Grippe und andere Erkältungen wieder grassieren werden, können wir uns dann etwas weniger oft küssen, aber die Hände waschen sollte man ja auch ohne Viren. Und Menschen, die trotzdem etwas aufgelesen haben, sollen dann die Masken hervornehmen und allen zeigen, wie viel sie aus dieser Pandemie gelernt haben. Und falls wir immer noch nicht gelernt haben, unsere Risikogruppen zu schützen, müssen wir auf einen Impfstoff warten, der hoffentlich auch bei den Risikopersonen funktionieren wird.

Zum vollständigen Artikel geht es hier:

Corona-Aufarbeitung: Warum alle falsch lagen

Nachtrag: Herr Stadler schöpfte für mich mit Blick auf die Corona-Pandemie-Akteure des Mainstreams ein weiteres …leugner Wort, das mich regelrecht weg haute:

Immunitätsleugner

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

Corona werden wir nicht ausrotten können …

Ich möchte die folgenden Gedanken zur Gegenwart von meinem langjährigen Weggefährten und Freund, Jürgen Fliege (Wikipedia), Jahrzehnte lang der Fernseh-Pfarrer für so viele, empfehlen.

Rüdiger Dahlke (stellt sich vor)

Deus absconditus [Erklärung auf Wikipedia]

Als im Mittelalter die schwarze Pest über uns kam, half es nicht, die Ratten zu töten, sie zu erschlagen, wo immer man sie finden würde, sie auszurotten bis auf das letzte Tier. Das waren sicher gestern wie heute die ersten hilflosen, weil panischen, oft auch gut gemeinten Versuche von Eindämmung und Quarantäne. Doch es war vergeblich! Die Ratten leben immer noch mit uns. Sie sind ein Teil unserer Zivilisation.

Man musste, damals wie heute, mühevoll und geduldig den Grund finden und beseitigen, warum sich die Ratten so erfolgreich vermehren konnten. Was lief da so gründlich falsch zwischen Natur und Mensch, dass auf einmal der Mensch im stetigen Kampf mit der Natur auf der Verliererseite angelangt war?
Die Rettung war bekanntlich nicht der Kampf und Sieg gegen die Ratten. Das waren damals wie heute Hygienemaßnahmen im umfassenden Sinn, die man entwickelte. Es war ein Kulturschritt. Ähnlich lief es im neunzehnten Jahrhundert mit Tuberkulose, Cholera und anderen Seuchen. Hygiene (griechisch für: gesund) war immer wieder ein Quantensprung in der Menschheits- und Medizingeschichte. Und, wie es scheint, steht so ein Schritt uns heute auch ins Haus.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Amazon mit Sendungsbewusstsein zur Corona-Krise

Wir haben uns entschlossen, Ihr Buch nicht mit ins Programm aufzunehmen, weil Leute, die sich über die Corona-Krise informieren wollen, sollen sich an den anerkannten Autoritäten orientieren.

Antwort an Prof. Sucharit Bhakdi kurz vor dem Veröffentlichungstermin des Buches, was er mit seiner Frau geschrieben hat. Titel: ‚Corona Fehlalarm?‘

Dass das ‚System‘ inzwischen extrem stark angeschlagen wirkt, nehmen ’sensibilisierte‘ Seelen zunehmend wahr. Eine Überreaktion ist, dass jedwede Gegenmeinung zur Regierungsauffassung als Verschwörungstheorie hingestellt wird (siehe: Verschwörungstheorien rauf und runter). Und da juckt es wenig, dass sich viele Ärzte entsprechend kritisch äußern, wie z.B. diese hier: Ärzte für Aufklärung.

Als die Maskenpflicht deklariert wurde, waren wir außer uns: Wie kann man etwas verordnen, was völlig wirkungslos ist?

Prof. Bhakdi und seine Frau

Hören wir aber mal rein, was Prof. Bahkdi im Interview zu erzählen weiß:

zum Buch noch Folgendes:

Dieses Buch präsentiert nun die wichtigsten Fakten, Zahlen und Hintergründe, unter Quellenangabe, zur Corona-Krise. Es soll und wird jede interessierte Leserin und jeden interessierten Leser in die Lage versetzen, sich eine eigenständige Meinung zu bilden und die Frage, ob Corona ein Fehlalarm war oder nicht – selbst beantworten zu können. Wichtige Zukunftsthemen insbesondere die Frage der Immunität, der Wahrscheinlichkeit einer zweiten Welle und der Impfung werden behandelt.

Das Buch ist im Goldegg-Verlag erschienen und kann als E-Book von verschiedenen Buchhändlern direkt heruntergeladen werden. Das Taschenbuch und die englischsprachige Übersetzung folgen.

siehe auch hier: https://www.buchkomplizen.de/e-Book/Alle-Buecher/Corona-Fehlalarm.html

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

„Aufgrund dieser Fakten erkläre ich den Lockdown sofort für beendet!“

Ja, da kann ich mich nach vorherigen stundenlangen Recherchen Gunnar Kaiser nur anschließen, der über 2 Dutzend valide Corona-Fakten aufzählt und zu dem Schluss kommt:

Ich erkläre den Lockdown sofort für beendet!“

Dr. Wodarg geht sogar weiter und sieht ein Verbrechen an der Menschheit:

Kai Brenner sieht aber auch, dass unsere aktuellen Weltbilder gerade eingerissen werden … über das Ende der Matrix:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Vom Mythos der 2. Welle, die Spanische Grippe betreffend

Ich beobachte schon länger Aussagen darüber, dass auch die Geschichte rund um die Spanische Grippe 1918 / 1920 anders erzählt werden muss. In der heutigen Corona-Zeit wird uns gerade mächtig Panik gemacht, nur ja nicht zu früh, die Menschen wieder in die Eigenverantwortung zu geben. Bodo Ramelow, erneuerter Chef der Thüringier will ab Anfang Juno 2020 die Maskenpflicht so wie weitere Verbote zurücknehmen. Er ist der Überzeugung, dass Mensch mündig sei und sehr gut wisse, wie er sich schützen kann (siehe z.B. hier). Der Kölner Stadtanzeiger von heute, dem 26.05.2020 schüttete Gülle über sein Haupt: was riskiere er da das Leben des Volkes. Die zweite Welle sei ihm gewiss. Jedenfalls konnte der lesende Mensch den Eindruck bekommen.

Mit der 2. Welle wird ja schon seit Tagen, gar Wochen weiter Panik gemacht, so dass der so ‚gedachte‘ Bürger nach mehr Schutz vom großen Bruder ruft: „Wehe allen, die da fordern, ihre Rechte wieder zurückzuerhalten.“. Ich las heute eine Reihe von Facebook-Posts, die darüber berichteten, wie sie als Mörder bezeichnet wurden, weil sie den Darstellungen von Regierung und Medien nicht glaubten, Kritik übten, und nach den sofortigen Stop des Lockdowns forderten. Man mag keine 2. Welle auf sich zurollen sehen!

Wenn uns Panik vor der 2. Wellen gemacht wird, werden in der Regel hässliche Bilder aus der Zeit der Spanischen Grippe auf die weiße Leinwand gemalt. Erzählt wird die Geschichte, dass es ein erste Welle in zu Beginn des Jahres 1918 den USA gab, und dann so richtig im Herbst weltweit losging. Inzwischen haben eine Reihe von Forschern akribisch Fakten gesammelt. Und so stellt Axel Burkhart fest, dass zu nahezu 100 die 2. Welle kam, als im Herbst 1918 eine Impf-Orgie stattfand, und die überlebten, die nicht geimpft wurden. PUH:

Und zum Schluss möchte ich noch Manfred Voss zu Wort kommen lassen, der uns den folgenden Text an anderer Stelle zu dem Thema hinterließ:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: