Archiv

Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

Befreie deinen Verstand

September 6, 2020 38 Kommentare

Tue ihn unter deine Füße!

Befreie deinen Verstand. Aller Irrtum muss weichen, aller Wahn untergehen. Wähle deine Waffen erst, wenn du verstanden hast, wer der Widersacher ist. Sodann gehe, ihn unter deine Füße zu tun!

Tust du es nicht, wird er es tun. «Tiefer Staat» wird er geheißen. Doch sein wahrer Name ist Herrschaft von Verbrechern, Tyrannei.

•••

Zitiert aus dem Buch Das System von Prof. Dr. Hand Herbert von Arnim

Befreie deinen Verstand

Was untergehen muss, sind die falschen Vorstellungen, die Illusionen. Vor allem jene eine und riesenhafte, die sichtbare Politik sei die Fabrik der Macht. Irrtum! Die Politik ist nur das Schaufenster der Macht. Welches hierzulande zudem noch von der Besatzungsmacht dekoriert ist. Letztere ist die hierzulande eigentliche Fabrik der Macht.

Wäre Deutschland souverän, bestünde die Fabrik der Macht jedoch allein aus den Abstimmungen der Interessen der drei gesellschaftlich maßgeblichen Apparate, die da sind:

• Staat (Verwaltung, öffentliche Dienste, Richterschaft, Streitkräfte und Polizeien)

• verbändische Arbeit (Gewerkschaften)

• verbändisches Kapital (Arbeitgeberorganisationen)

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Wie greift der Faschismus um sich? Gesteuert von oben, oder ist das tief verwurzelte Kultur?

September 5, 2020 48 Kommentare

Die herrschende Dummheit ist stets auch die Dummheit der Herrschenden, …

… so schreibt der Philosoph Michael Schmidt-Salomon in seinem Buch Keine Macht den Doofen!: Eine Streitschrift. Ich würde inzwischen richtiger formulieren, dass die herrschende Dummheit von den intelligenten, oder eher mehr wissenden Herrschenden, denn so meinen sie, ihre Schafe leichter lenken zu können, genauso erzielt werden soll. No_NWO kommentierte gestern passend zum Ergebnis ihrer Programmierung:

Derzeit offenbart sich anhand der „gebildeten Mittelschicht“, dass „Bildung“ nicht gegen selektive Wahrnehmung bzw. nicht gegen verengte Wahrnehmung schützt. Das Gegenteil scheint der Fall. Je ungebildeter Jemand ist, um so deutlicher riecht er den Braten.

Nun bin ich in der Welt der ‚einfachen Leute‘ aufgewachsen und weiß um die Mentalität dort. Und ich sehe hier eher den Wunsch, nicht fremdgesteuert zu werden, als ich es später am Ende meines Studiums merkte, dass immer mehr die Einsicht herrschte, dass eine Lenkung durch Intelligente zuträglicher für die Gemeinschaft sei.

Für mich eine interessante Frage war schon immer, wie es 1933 zur Machtergreifung durch Hilter kommen konnte. War es wirklich das Volk der einfachen Leute, die sich von Hitlers Faschismus einfangen ließen, oder doch eher die vermeintlich Gebildeten. Bazon Brock macht im folgenden Gespräch darauf aufmerksam, dass es damals genau umgekehrt war. Also eine Manipulation von Oben nach Unten? Zum Interview ist auf youtube noch zu lesen:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Cäsar: «Ich kam! Ich sah! Ich siegte!» — oder: Ich kam! Ich sah! Und begriff trotz alledem nichts!

September 3, 2020 26 Kommentare
Julius Caesar

Das Ich kam! Ich sah! Ich siegte! eines Julius Cäsar müßte für uns Nichtcäsaren heute lauten:

«Ich kam! Ich sah! Ich verstand!»

•••

Die Agenda 2030 ist die Klima-Agenda von UNO und IPCC, ist die Klima-Agenda der EU, ist die Klima-Agenda Merkels, ist die Klima-Agenda Rubikons: von Jens Wernicke, von Dirk Pohlmann, von Reiner Mausfeld, von Daniele Ganser, von Susan Bonath et alteri. Und alle diese Klima-Agenden sind ein und dieselbe Agenda: die Agenda 2030!

•••

Veni, vidi, scivi! Ich kam, ich sah, ich verstand! Und verstehe so auch, wie sich «Extinction Rebellion» exakt übersetzt:

Auslöschung der Rebellion der Nichtcäsaren gegen jene genozidal-eugenisch-rassistische totalitäre Klima-Agenda der Cäsaren des Kapitals, der Superreichen. Und verstehe sodann Corona unmittelbar als doppelgesichtig:

Als einerseits großen Hebel zur Durchsetzung der Klima-Agenda mittels der Zerschlagung der Ökonomien und so dann auch der Institutionen der Nationalstaaten.

Weiterlesen …

Kain und Abel, oder: WER ist hier PARANOID!? — eine Manöverkritik

Luftbild von der Freiheitsdemo
in Berlin am 29.08.2020

Was den von Corona verwirrten Massen gegenüber OFFEN ausgesprochen werden MUSS, ist die WAHRHEIT.

«WIR gehorchen, IHR schützt uns!» — dieser große Konsens zwischen Regierenden und Regierten ist ein für allemal zerbrochen und nicht mehr wiederherstellbar.

Das «System» ist lang schon am Ende. Die Rendite des globalen Gesamtkapitals ist unter dem Druck technologischer Entwicklungen kollabiert.

Die Regierenden haben das begriffen. Sie gehen nun energisch daran, Jene zu töten, die aus Sicht der ökonomischen Logik des kollabierten Systems überflüssig sind.

Die betroffenen Regierten aber wollen nicht glauben, daß sie getötet werden sollen. Das geht – verständlicherweise! – über ihr Fassungsvermögen.

Weiterlesen …

Geliebter süßer Brausebär


der du nach knapp 4 Monaten auf dieser Erde schon einen großen Teil meines Herzens bewohnst:

Deine Großmama fährt heute nach Berlin!
Weil nämlich dort am Samstag eine Revolution startet. Irgendwann werde ich dir das alles genauer erklären,
denn wir befinden uns leider derzeit mitten im Krieg. Kein klassischer Krieg mit Bomben und Gewehren, daher haben ihn viele noch nicht einmal realisiert, obwohl er tatsächlich auf der ganzen Welt stattfindet. In diesem Krieg wird mit Lügen gekämpft, die so gigantisch sind, dass viele Menschen sie einfach nicht fassen können.

Es ist kein Krieg um ReSsourcen oder Landgewinn –
es ist ein Krieg gegen die Menschheit per sé.

Ein paar wenige Großkopferte haben beschlossen; aus den Menschen Bioroboter zu machen. Genauer: Der größte Teil der Menschheit soll nach dem Gusto dieser Transhumanisten sterben, und die verbleibenden 800 Millionen sollen unter absolute Kontrolle gestellt werden und ferngesteuert ihr Dasein fristen, um den Möchtegern-Weltherrschern besser zu dienen.

Das würde nur dann funktionieren, wenn weltweit ein ultra-kommunistisches System eingeführt wird und die Freiheit des Individuums komplett unterbunden wird. In China haben sie die Blaupause bereits fertig errichtet, nach diesem Vorbild wollen sie die ganze Welt gestalten. Und an dem Punkt der Planstrategie befinden wir uns jetzt.

Weiterlesen …

Zwang! & Zweck?

August 23, 2020 3 Kommentare

Ah, ja, so wars… und so isses…
Man wurde… und wird..
wie immer… er-zogen…
Man wird gezielt integriert….
Man wird manipuliert…
Man wird gezwungen…
Man wird drangsaliert…
Man wird malträtiert…
So wurden und werden
„die Dinge“ dargeboten…
aufgekocht, vorgekaut,
aufgetischt, aufserviert…
auch wenn all der Fraß
total zum Kotzen war
oder immer noch ist…

Wem ist denn schon der Ausbruch
aus diesem sozialen Karzer
und Käfig gelungen…???
Ich bin Jahrgang 1936.
Wer weiß denn noch heute
ganz genau, wie es dereinst
eigentlich und wahrhaftig war?
Wer hatte denn damals
eine wirkliche Wahl?
Es hieß: halt dein Maul…
Es hieß: halte still…
Es hieß: mache mit…
Man wurde herum kommandiert…
Man wurde exerziert…
Es hieß: halte Schritt…
oder erdulde die Konsequenzen…
und ertrage die Qual…
ohne jegliche Grenzen…

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:

Open Petition: Wider den Zynismus der digitalen Alternativlosigkeit – Es soll ein Recht auf ein analoges Leben geben!

August 19, 2020 4 Kommentare

Den folgenden Text habe ich im Spam gefunden und ich möchte ihn auch hier ins Regal stellen, da er reichlich bedenkliches erörtert und etwas fordert, das ich unterstützen mag:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem folgenden Anliegen möchte ich mich als Privatperson an Sie wenden, und dabei zunächst für mich selbst sprechen, obwohl dies gewiß auch das Anliegen immer noch sehr vieler Menschen im Lande ist:

Ich wünsche die Sicherung eines Rechtes auf ein analoges Leben, und die Unterbindung der fortschreitenden Diskriminierung von Offlinern und Analogikern. Gegenwärtig wird unter dem Deckmantel des Seuchenschutzes die konsequente Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche durchgedrückt, um die technischen Überwachungsstrukturen zu komplettieren.

Jede Infragestellung dieser Ansprüche von Konzernlobbyisten und globalistischen Strategen wird diskreditiert und mit Totschlagargumenten geradezu kriminalisiert:

1) im öffentlichen Raum; durch gezielte und politisch geförderte Medienkampagnen zur Bestimmung der Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche als einzig alternativlos mögliche Definition von Fortschritt // durch eine schleichende Aushungerung des Briefpostwesens// Verächtlichmachung und Kriminalisierung von Bargeldverkehr, z.T. Abschaffung von Barzahlungsmöglichkeit (Hinweis: der weitaus größte Schadensumfang bei Wirtschaftsverbrechen ist auf bargeldlose Geschäfte zurückzuführen, u.a. Bitcoin-Zahlung im sog. ‚Darknet’. Die größten Betrüger im Finanzsektor sind gewiß nicht die Bank-Privatkunden, noch nicht einmal dann, wenn sie alle zusammengenommen betrachtet würden, gegenüber den global-playern auf dem Börsenparkett, wo gleichfalls nicht in Kupfercentstücken verrechnet wird. Man richte hier die Aufmerksamkeit auf den virtuellen Handel von Zertifikaten und Spekulation mit Optionen auf Verluste und Pleiten, und Wetten um das Lebensglück des größten Teils der Menschheit)

Weiterlesen …

Corona: Fliegt nun die Orchestrierung der Plandemie auf?

Ich bin mal gespannt, wie weit sich das bestätigt:

Nachtrag vom 22.08.2020: Peter Haisenko schreibt in seinem Artikel Corona – die gekaufte Pandemie wir folgt dazu:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Untaten & Konseqenzen…

August 16, 2020 8 Kommentare

Wer Kinder gefährdet, schädigt, und schindet…
Wer Kinder bedroht, belästigt, beleidigt, misshandelt…
Wer mit Kindern grausam und gewaltsam umgeht…
der gehört vor Gericht gestellt…
der gehört strengstens bestraft,inhaftiert, beschämt und beschimpft…

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Wollen wir der lichten oder dunklen Seite einer neuen Weltordnung folgen, das ist hier die Frage?

Raik Greve, seines Zeichens Gesundheitslehrer, spricht über unsere aktuell immer schneller voran schreitenden Änderungsprozesse, die uns von einer dunklen Seite aufgezwungen werden, und die uns aber am Ende helfen wird zu erkennen, dass der zuträglichere Weg hin zu einer lichten Weltordnung geht. Raik sieht uns in die endgültige Versklavung gehen, wenn wir weiter in der Angst und Bequemlichkeit bleiben, und uns regelrecht verführen lassen. Er zeigt auf, was uns auf beiden Seiten erwartet. Und ja, ich ziehe auch die lichtere Seite vor, in der wir Menschen selbstverantwortlich und frei in Kooperation statt Kampf miteinander wirken. Was meint Ihr? Zu esoterisch oder doch mit beiden Beiden auf dem Boden?

Erich Neumann und das Umschlagen von rationalistischem Reinheitskult in blutorgiastischen Massenwahn

…und mach‘ meine Seele gesund!

Endformel eines Gebets im Rahmen des rituellen Verspeisens von Fleisch und Blut des kirchenchristlichen Gottessohns

Der Arzt Erich Neumann (1905-1960) systematisierte die kulturhistorisch orientierte Psychologie des Schweizer Psychiaters Carl Gustav Jung (1875-1961) und führte dessen Archetypenlehre weiter aus. So das Attest C.G.Jungs, des großen Antipoden Sigmund Freuds, im Vorwort zu Erich Neumanns Hauptwerk «Ursprungsgeschichte des Bewußtseins».

Fundstelle: Wikipedia

Der von den wissenschaftlichen Lehranstalten des akademischen Plebs geradezu ängstlich gemiedene und unter ungeklärten Umständen früh zu Tode gekommene Erich Neumann war demnach nicht irgendein Psychologe, sondern Großmeister seiner Zunft. Während des Zweiten Weltkriegs verfasste er sein oben genanntes Hauptwerk sowie eine ergänzende Arbeit, die mit «Tiefenpsychologie und neue Ethik» betitelt ist. Hauptwerk und Ergänzung sind anno 1948 in den Druck gegangen.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft

Der Covid-Plan des Rockefeller Institut, veröffentlicht 2010

Traugott Ickeroth hat einen Teil eines Podcasts von Thomas William transkribiert und übersetzt. Auf Facebook sollte er viral gehen, und Jene, die den Text teilten, wurden direkt gesperrt. Sollte diese Information wahr sein, sprich sollte der Plan stimmen und gerade in der Umsetzung sein, und sollten die Macher die Hand auf den Sozialen Medien haben, ließe sich das gut erklären. Ich stelle den Text hier auch mal ins Regal. Was meint Ihr?

Netzfund

Sie vermuten, dass ein simulierter globaler Ausbruch Schritte, verschiedene Phasen, allgemeine Zeitpläne und erwartete Ergebnisse erfordert. Dies wurde im Rockefeller Lockstep 2010 aufgestellt:

Der Covid-Plan / Rockefeller Lockstep 2010

  • Erfinde ein sehr ansteckendes Virus mit einer super niedrigen Mortalität, das zu diesem Plan passt (Research Strain), indem SARS, HIV, Hybrid Research Strain im Fort Dietrich Class 4 Labor kombiniert werden, 2008 bis 2013, als Teil eines Forschungsprojekts, um herauszufinden, warum Corona-Viren sich bei Fledermäusen so rasend schnell verbreiten, aber bei Menschen dies nicht tun. Um dem entgegenzuwirken, wurden dem Virus 4 HIV-Inserts gegeben. Der fehlende Schlüssel, um den Menschen zu infizieren, ist der Ace-2-Rezeptor.
  • Erfinde eine gefährlichere Version des Virus mit einer viel höheren Sterblichkeitsrate als Backup-Plan (Weaponized Tribit Strain). Bereit in Phase 3 freigegeben zu werden, aber nur, wenn nötig. SARS/HIV/MERS (Research Strain) und Weaponized Tribit Strain wurden 2015 im Fort Dietrich Class 4 Labor entwickelt.
  • Transportiere Research Strain in ein anderes Class 4 Labor, das National Microbiology Lab in Winnipeg Canada, und lasse es „von China gestohlen und weggeschmuggelt werden“, Xi Jang Lee, in Chinas einziges Class 4 Labor, das Wuhan Institute of Virology in Wuhan China. Für zusätzliche plausible Verleugnung (plausible deniability) und dazu beizutragen, das gewünschte öffentliche BackupSkript als etwas zu zementieren, auf das man bei Bedarf zurückfallen kann. Das primäre Skript ist seine natürliche Entstehung. Backup-Skript ist, dass China es erstellt und durch einen Unfall verbreitet hat.
Weiterlesen …

„Ich will nicht mehr regiert werden!“

Bild: Gesichtet auf der Demo „Tag der Freheit“ am 1.8.2020 in Berlin

Lars Vollmer, ein Unternehmensberater und Autor vieler Bücher, den ich sehr schätze, hat sich ein weiteres Mal zu unserer Krise geäußert. Mit einem längeren Text, in dem er über seine Sicherheit, aber auch Ungewissheit spricht. Und über eine Regierungsweise, die in dieser Zeit der Unwissenheiten nicht mehr funktionieren kann. Und über den großen Teil der Menschen, die sich wieder eine starke Führung wünschen, aus ihrer panischen Angst heraus. Ich erlaube mir, hier seinen Abschlussteil zu veröffentlichen, den ich so gut nachvollziehen kann:

Ein bohrendes Gefühl

Und jetzt? Jetzt wächst mein unruhiges Gefühl weiter. Denn innerhalb des hierarchischen paternalistischen Systems fällt mir keine Lösung ein. Der Korridor des Möglichen und Erwartbaren ist so breit, dass wir eigentlich ganz Vieles gleichzeitig ausprobieren müssten. Wir müssten unterschiedlichste Ideen fördern. Wir müssten von Region zu Region sehr unterschiedliche Experimente durchführen, um schnell herauszufinden, was funktioniert und was nicht.

Aber ich weiß ja: Das würde die Kompetenzvermutung, die der Regierung zugeschrieben wird, untergraben. Das kann sich die Regierung nicht erlauben, immerhin stehen ja im Herbst 2021 Wahlen an.

Alle Beteiligten müssen das Spiel jetzt weiterspielen: Die Politiker, die Medien, die Experten … Aus Sicht der Regierung wäre es aus taktischen Gründen jetzt sehr logisch, die Krise kommunikativ bis zur Wahl zu verlängern. Und das bedeutet vermutlich: Die Angst regelmäßig schüren und so am Lodern halten, damit man mit sich selbst als denjenigen werben kann, die es hinbekommen.

Nur kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die permanente Angst und die dauerhaften Freiheitseinschränkungen spurlos an uns vorübergehen. Ich vermute, dass sich bis zur Wahl darum die Kluft zwischen Kollektivisten und Individualisten in unserer Gesellschaft weiter vergrößern wird. Schon jetzt spüre ich das. Die einen sagen über die Schutzmaske: Ach, das bisschen Stoff … Die anderen: Der Maulkorb ist das Freiheitsberaubungssymbol! – Beide Seiten übertreiben dabei, aber beide Seiten wähnen sich auf der richtigen, auf der guten Seite.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter:

Die Infektionstheorie konnte nie bewiesen werden, passt aber in das Kampfbild der Kali-Yuga

Ich hatte zum aktuell stattfindenden Übergang aus dem spaltenden Kali-Yuga-Zeitalter schon einmal diesen Artikel eingestellt: Nach dem Wissen der alten Weisen sind wir wieder auf dem Weg in das goldene Zeitalter … Nun möchte ich Euch die Ansichten von Dr. Jens Fleischhut anreichen, der uns mit Blick auf diesen Übergang erklärt, wie es zur Infektionstheorie mit Viren als externen Krankheitserregern, die niemals bewiesen wurde, kam und wie wir aus dem Dilemma heraus kommen: das neue Paradigma versucht Erkrankungen ganzheitlich zu sehen, d.h. neben den materiellen ‚Übeln‘ auch die seelischen Konflikte mitzuberücksichtigen. Zu dem folgenden Vortrag ist auf youtube geschrieben:

…. Auch ist niemals der Nachweis von Viren mittels der Koch’schen Postulate gelungen. Dies ist wissenschaftlich auch vielfach festgestellt worden.(1) Im Gegenteil ist inzwischen durch die bildgebenden Verfahren der Hirnforschung (fMRT) eindrucksvoll nachgewiesen worden, dass die chronische Aktivierung von unerlösten seelischen Konflikten unterhalb der Bewusstseinsschwelle zu einer progressiven Schädigung von Organen, Knochen, der Funktionen des Skelettsystems, des Zellstoffwechsels und weiterer Körperfunktionen führt. Warum beharrt die etablierte Medizin dann noch auf der inzwischen als überholt geltenden Infektionstheorie durch eine Virusinfektion?

Diese Frage möchte ich auf drei Analyseebenen klären: auf der Oberflächenebene (Erscheinungsebene), der Tiefenebene (Deep State) sowie der Hintergrundebene (spirituelle Ebene). Dieser Ansatz ist vergleichbar mit der Analyse eines Theaterstücks. Auf der Bühne agieren Darsteller mit Handlungen und Worten (Oberflächenebene). Die Darsteller handeln nach Anweisungen des Regisseurs (Tiefenebene). Der Regisseur orientiert sich am Skript, das vom Autor oder einem Autorenteam verfasst ist (Hintergrundebene). Wir erleben zur Zeit das Theaterstück „Spiel des Lebens“, in dem nach den ersten drei Akten Lemurien, Atlantis, Satya Yuga (Matriarchat) nun der vierte Akt „Kali Yuga“ (Zeitalter der Spaltung) kurz vor dem Ende steht. Das Kali Yuga wird gekennzeichnet durch Lüge und Täuschung. Der Schlüssel für einen Übergang zum nächsten Zeitalter ist die Wahrheit. Der Übergang in den fünften Akt „Zeitalter des Wassermanns“ (Zeitalter der Freiheit) ist schon ersichtlich. …

vollständiger Text: https://kenfm.de/warum-beharrt-die-me

Für mich ist dieser kurze Vortrag sehr stimmig, und ja, es wird Zeit, unsere Gefühlswelt mit ins Zentrum der Genese zu stellen. Und da es uns bzgl. der aktuellen Pandemie-Panikmacherei besonders berührt, ab ins Regal:

Weiterlesen …

Erlebnisbericht eines Pfarrers von der „Ende der Pandemie“ Demo am 1.8.2020 in Berlin

Ein anonymisiertes Schreiben eines Demoteilnehmers in Berlin am 02.08.20, der auch 1989 auf dem Alex dabei war.

Einige Eindrücke zu später Stunde:

Bild: Schenkung via Facebook-Kommentar

Unvergessliches Erlebnis – das Volk war auf der Straße – so habe ich es zuletzt November 1989 erlebt! Damals war ich angehender Pfarrer, heute 31 Jahre später bin ich mit meinen Kindern und einem Freund, einem Mönch dabei gewesen und bin zu tiefst dankbar dafür!

Damals – 1989 – sollen 400.000 auf dem Alex gewesen sein, heute waren es weit mehr als doppelt soviel! Ich habe noch nie soviele Menschen auf einmal gesehen! Unvergesslich!

Durchweg waren die Demonstranten friedlich, gut gesonnen, konstruktiv.
Hochachtung vor den Organsisatoren: Exquisit, verantwortungsvoll, immer wieder zur Besonnenheit aufgerufen! Immer wieder riefen die Organisatoren auf, sich an die Regeln zu halten. Dies war schwer, denn teilweise wurden die Demonstranten durch die Polizisten in enge Räume „gedrängt“, teilweise waren manche Straßen gar nicht abgesperrt und die Autos, vor allem Taxen, fuhren wild durch die Menschenmenge. Und vor allem: Wohl niemand hatte in den kühnsten Träumen mit soviel Menschen gerechnet!

Alles einmalig durch die Ordner begleitet! Jede Demokratie könnte stolz und dankbar für solche Menschen sein!

Zu Beginn ein langer, ich schätze 10 km führender Gang durch die Stadt, trotz Hitze alles dabei: eine 84 jährige Oma aus Eisenach schenkte mir eine Blume, Familien, Verkäuferinnen, Ärzte, Rechtsanwälte, ein türkischer Koch, Byker aus München, Lehrerinnen, unzählige Jugendliche, Studenten, muslimische Frauen, immer wieder Ehepaare und Familien aus allen Bevölkerungsschichten – ich habe soviel nette und tolle Leute kennengelernt!

Von einem solchen Publikum kann ein Kirchentag nur träumen! Dann wären wir Volkskirche!

Tolle, phantasievolle Plakate!

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft
%d Bloggern gefällt das: