Archiv

Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

Wollen unsere wahren Herrscher den nächsten „Phasensprung unserer biologischen Systeme“ verhindern?

„Halte die Menschheit unter 500 Millionen …“
steht als erste von 10 Regeln auf den monumentalen Georgia Guidestones, von denen keiner wirklich weiß, wer sie in den 1980er Jahren aufgestellt hat.
Dieses Bild der Georgia Guidestones macht ihre Monumentalität deutlich. Vier aufrecht gestellte Platten mit der Deckplatte oben. Auf jeder Platte stehen die gleichen 10 Regeln in jeweils einer anderen Sprachen.

Es gibt diverse Bücher und Schriften, in denen immer wieder ausgeführt wird, dass die Menschheit sich wie die Pest verbreitet und so die Welt vernichten wird (Club of Rome, Deagel-Liste, . Menschen in Westeuropa verbräuchten im Schnitt zwei Erden, US-Amerikaner gar 5. Afrikaner in der Regel deutlich weniger als eine. Wie groß mag der ökonomische Fußabdruck sein, wenn in die Rechnung nur die etwa 1% Reichsten dieser Erde einflössen? verbrauchen sie im Schnitt etwa 10, oder gar 100 Erden? Wäre es aus ihrer Perspektive nicht sehr zielführend, wenn da weniger Menschen auf der Erde wandelten, die ihnen ihren immensen Verbrauch nicht streitig machen? Für sie (hier: Mitglieder des Komitee der 300) reichten sicher nur 500.000.000 der Zinssklaven, um ihr Leben angenehm zu gestalten.

Manfred Voss schickte mir heutemorgen eine Mail mit einigen interessanten Hinweisen, die darauf hindeuten, dass unsere Hintertanen über die unterschiedlichsten Wegen versuchen, dieses Gebot der 500 Millionen nun möglichst bald zu erreichen. Eine Maßnahme könnte die nächste, die 5. Generation – kurz 5G – der drahtlosen Kommunikationstechnik sein. Er empfahl mir einen Blick auf das folgende Gespräch „5G und unser Immunsystem haben etwas gemeinsam“ (etwa 28 min) mit Dr. med. Dietrich Klinghardt zu werfen, das übrigens auch schon NO_NWO in einem Kommentar hier einstellte.

Weiterlesen …

Die globalen Player benötigen das neue Quarantäne-Frame zur Steigerung ihrer Kontrolle

Aber Martin, es sterben doch so viele Menschen an dem Virus!

Häufige Entgegnung auf meine Meinung, dass der Lockdown aufgrund der aktuellen Daten, aber auch schon vorher, nicht zu rechtfertigen ist, siehe zwei Beispiele:
Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit

„Jetzt wäre auch die Chance, so etwas wie FUNKTIONSGERECHTIGKEIT einzufordern“

Aquarell Sonnenuntergang am See – gezeichnet von MiA, ein Geschenk an den Blog

Danke für diese tollen Denkansätze und frommen Wünsche: Zeit für eine neue Normalität. Sorry, dass ich so ein Spielverderber bin und nicht an ein „automatisches“ Umdenken bei Menschen glauben kann. Die Normalität wird einkehren und die, welche das Geld haben, werden auch weiterhin konsumieren, denn es könnte schnell an Wert verlieren und die Superreichen haben längst vorgesorgt und sind im Besitz etwa von Ländereien, Häusern, kostbaren Autos, Kunst, Gold, Edelsteinen – Geld ist für die nur Papier und wird nach Bedarf geschaffen, sei es von Notenbanken oder in der Derivaten Blase, die bald einmal platzen könnte und fast alle Volkswirtschaften mit echter Mehrwerterzeugung in den Abgrund reißt etc.

Dennoch werden auch die „Follower“ und Zeitgeisttrendreiter schnell wieder zurück zum früheren Konsum finden – so sie überhaupt noch können – und Geiz ist auch wieder geil. Wir, die „Alternativen“ haben es versäumt, einen Trend aus unserer persönlichen Einsicht zu machen, weil die niemals massen-attraktiv und für eine Mehrheit sein konnte, sondern immer nur für uns selbst. Erkennen Sie die Krux, sich selbst zu sein, ist nicht massen-attraktiv und meist sehr einsam und doch einzig erstrebenswert, wenn wir unser eigenes Leben erfüllen wollen, und nur so können wir auch wirklich mit anderen zusammen mehr als Meinungen austauschen, die auch ihre Aufgaben erfüllen und wissen, wer sie sind. Vor allem wenn wir doch alle in der alten Denkschule erzogen und gross geworden sind und deshalb gar keine Alternative kennen, die mehr als eine anmassende Meinung von Meinenden ist?

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Zeit für eine neue Normalität

Wir hörten in diesen Corona-Zeiten (ich kann das Wort bald nicht mehr lesen und hören, aber ich verwende es dann noch einmal), dass wir nicht davon ausgehen könnten, dass wir wieder in die alte Normalität zurück kämen. Manche Verschwörungstheorie besagt, dass die neue Normalität sein wird, sich nur noch mit einem Immunitätsausweis bewegen zu dürfen, auf Schritt und Tritt getrackt zu werden, um die Ansteckungswege im Griff zu halten, und nur noch elektronischen Geld zu verwenden, um bei Nichteinhaltung von Verordnungen leichterdings den Geldhahn abzudrehen (muss in den letzten Tagen immer wieder an den Film ‚In Time‘ denken).

Marietta Weiser hatte auf Facebook gerade einen Text von Alexander A. Deutsch gepostet, den uns noch eine weitere alternative Normalität anbietet. Wie wäre es damit?

Logo des Projekts ‚Talent‘

Brauchen wir wirklich Millionen von Touris, die wieder in Hunderttausenden Flugzeugen zu Dumpingpreisen, in den meisten Fällen wesentlich billiger als jedes Zug Ticket, in die Salzburger Getreidegasse strömen um ein paar Mozartkugeln, oder nach Innsbruck auf ein paar Speckknödel, nach Hallstatt für original Hallstätter Dosenluft und ein paar Hirschknöpfe aus dem Senegal oder für ein Selfie mit dem Stephansdom und ein paar Mannerschnitten nach Wien jetten???
Oder dürfen wir wirklich endlich einmal das gesamte Konzept von Tourismus, und insbesondere von Massentourismus von Grund auf überdenken??? JA, WIR dürfen!

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

NO_NWO hat heute auf Human Connection einen Artikel veröffentlicht, der es für den überwiegenden Teil der Staatsbürger in sich hat, stellt er doch fest, dass dieser via Staatsbildung des eigenständigen Denkens entwöhnt wurde, um so in der Lage zu sein, alles, was für ihn scheinbare Sicherheit bietet, mit Kusshand zu nehmen, sei es die CO2-Steuer, um mit diesen Geldeinnahmen die Welt zu verbessern, oder durch Zwangsimpfungen Leben zu retten. Hat NO_NWO Recht mit dem dystopischen Film, in dem wir gefangen zu sein scheinen?

Was Corona, CO2 und Weltdiktatur mit dem Nationalstaat zu tun haben

Die mit Corona gegebene forcierte Schwächung der Nationalstaaten ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer Weltdiktatur. Doch nichts wäre absurder, als den Nationalstaat nostalgisch zu verklären ( @lothar-j-finger ). Denn es war der Nationalstaat, der seine „Bürger“ so dermaßen veruntertänigt bzw. verdummt hat, daß eine Weltdiktatur in die Nähe des Denkbaren und Möglichen hat rücken können. Der Begriff „Bürger“ im vorhergehenden Satz schließt die sogenannte politische Klasse ein ( @die-burgerratsinitiative ).

Je einfacher eine Wahrheit, um so gefürchteter ist sie.

Weiterlesen …

Wir sind bei Minute 20 unserer Truman Show

Ich möchte Euch gerne ein Gespräch von Götz Wittneben und dem Remote Viewer Frank Köstler in ihrer „Truman-Show“-Chronik ins Regal stellen. Diese Chronik behandelt das globale Phänomen rund um die „Viruskruse“. Zum Video ist passend zu lesen:

Während im Hintergrund der „Bühnenumbau“ – unsere neue Welt – vorbereitet und aufgebaut wird, geht es auf der uns sichtbaren Oberfläche kaum voran, wenngleich der soziale Druck und die Ereignisdichte weiter ständig zunehmen. Im „manisch-depressiven April“ sahen wir zuerst merkwürdige Versprecher, seltsame Zeichen und Militärtransporte, die als frühe Wende für Ostern prognostiziert, diskutierbar und ausdeutbar waren – jedoch nichts geschah. Die Zeitlinien und Prognosen sind damit als weitere Kulisse zu werten.
„Q-Anon“ als Phänomen bleibt ein weiter hochinteressanter Aspekt im Spiel der Hintergrundkräfte bei diesem Globalphänomen.
Danach „dis-tanzten“ wir in den Mai, der weiterhin im Trend, einem Drehbuch gleich, in Richtung Wandlung und Transformation unserer Gesellschaft, Wirtschaft, Finanzen und Werte weist.
Ein Kollaps des Staatshaushaltes ist ebenso zu erwarten wie ein Austausch der Währung. Was erwartet uns in der Zukunft? Wir reden über Systemwechsel, politische Verwerfungen, Weimarer Verhältnisse, aber auch Neugeburten, Werteneudefinitionen, Neuordnungen, dezentrale Wirtschaft und moderne „Asterixdörfer“.
In Kurzform: Nach einer harten und steinigen Zwischenphase sieht es auf weitere Sicht – zumindest nach Remote Viewing Ergebnissen – nicht einmal schlecht aus. Im Gegenteil – und das ist gut.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Corona – Was einmal gesagt werden muss

Ich habe gestern diesen Text von einem Mediziner per Mail erhalten und möchte ihn gerne auch hier ins Regal stellen, auch wenn er schon vor über einem Monat geschrieben wurde, als zum Zeitpunkt des Lockdowns. Herr Becker fragt unterwegs, wo denn der freie Medizinjournalismus geblieben sei. Zu Recht?

Corona – Was einmal gesagt werden muss… 24. März 2020

Wird man krank, weil man sich angesteckt hat oder steckt man sich an, weil man krank ist?

Dieser ganze unsinnige Corona-Aktionismus erinnert mich stark an die BSE Hysterie in Deutschland vor 20 Jahren, als befürchtet wurde, dass der Verzehr von infiziertem Rindfleisch eine neue Variante der Creutzfeldt-Jakob Krankheit verursachen könnte. Die Wissenschaft hatte damals ein fehlgefaltetes Eiweiß (Prion) mit Nobelpreis (1997) zum Erreger gekürt und hat den alles entscheidenden Co-Faktor, das später (2015) mit Nobelpreis ausgezeichnete Pestizid Ivermectin, bis heute nicht berücksichtigt. Deshalb wurde ich 2001 politisch aktiv und versuche seit 10 Jahren auf internationalen wissenschaftlichen Kongressen mit Poster-Präsentationen auf diesen Zusammenhang aufmerksam zu machen, bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Vor zwanzig Jahren hatte auch schon der Mainzer Mikrobiologe und Epidemiologe Prof. Sucharit Bhakdi veröffentlicht, dass von einem BSE-Erreger mit so geringer Persistenz keine Gefahr ausgeht und er behielt Recht. Der heute 74-jährige Emeritus gab in einem YouTube Video folgende Erklärung zu Corona ab:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: