Archiv

Archive for the ‘Erkenntnis’ Category

„Meine Erfahrung mit Gott und den Religionen …“

Dezember 2, 2018 19 Kommentare

Wir haben gestern einen Kommentar hier auf dem Blog erhalten, den ich gerne als eigenen Text einstellen möchte, birgt er doch einige Einblicke im Umgang mit unserem Schöpfer, seiner Welt und was wir damit anstellen:

***

 

Bedingungslose Liebe …

Die gefälschte Bibel – ein sehr aufschlussreiches Video, vielen Dank!
Es beweist, dass „die Welt“, nicht Erde, unter der Herrschaft des Teufel´s steht!
Die irdischen sterblichen „Machthaber,“ den Teufel zum „Vater“ haben, was Jesus zu seinen Lebzeiten laut Bibel schon gesagt haben soll.

Selbst „wenn Hieronymus“ sich an die Wahrheit gehalten hätte, wäre ein Anderer gekommen, der die GOTTES-Wahrheit und Jesu-Lehre verfälschte. Weil sich keine irdische, wenn auch sterbliche Macht – durch Wahrheit – erhalten kann. Tausende von tausenden Abschriften und die gesamte Zusammenstellung der Bibel, wie das – eindeutige Tun – der irdischen Machthaber, belegen doch schon eindeutig – die vielen Fälscher! Sie widerlegen sich selbst. Ob die kath. Kirche, der Islam, die Freimaurerei, die Jesuiten, Skull & Bones, die Rockefeller, ob die Rothschild´s Familie, wer und was auch immer und wie sie sich zu nennen meinen, alles ist das ein und dasselbe – NWO [Anmerkung: New World Order / Neue Weltordnung] – das diabolische Begehren der Weltherrschaft! Die „ewige Sehnsucht“ nach ewiger „Omnipotenz,“ der vergängliche Mensch vergessen hat – wer er ist, sterblich, dass er bleibt, auch wenn er meint, sie aufzuhalten, die Sterblichkeit.

In einem spanischen Lied heißt es:

Wer sich so für großartig hält, der soll zum Friedhof gehen und er wird sehen, was die Welt wirklich ist – eine Hand voll Erde, ein Augenblick bedeckt voll Staub und eine Hoffnung – für wenig Zeit.

Mit sieben Jahren erlebte ich – ohne Religion – ohne Bibel – ohne den gesamten Erwachsenenmüll – unsrigen LEBENS-SCHÖPFER zum ersten Male und damit den Beweis, dass GOTT, dessen Wesen die vollkommene reine LIEBE ist, der einzige wahre GOTT in Seiner ALLMACHT, der himmlische Vater – der in uns – lebt, wahrhaftig ist.
Damit begann für mich – der Glaube aus Wissen! – Mich zu leben, mit IHM – der Beginn einer unzertrennlichen Verbundenheit, aus der sich GOTT selbst nie heraus löste, wovon sich der Mensch einzig trennt.

Nicht „Zwischenhändler“ waren meine Verbindung zu GOTT. Keine Religion. Keine Bibel.
Einzig die wirkende Kraft GOTTES, in Seiner bedingungslosen LIEBE.

Natürlich kommt niemand Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Die Irrelevanz von „Recht und Gesetz“

November 26, 2018 8 Kommentare

Nicole Wolf erzählt von ihrem Monat, ab dem sie begann, hinter den Vorhang unseres Bühnenbildes zuschauen. Wer kennt den Film ‚Die Truman Show‘ und erinnert sich an den Moment, wo vor den Füßen des Protagonists eine Bühnenleuchte mit dem Namen eines Sterns landet, und beim ihm der Prozess der Ent-Täuschung beginnt. Für Nicole war es der gleiche Moment wie bei mir: Sie entdeckte den Fehler im Geldsystem:

Und wenn wir nun wissen, dass es diesen eklatanten Fehler im Geldsystem gibt, dann gilt es in den Widerstand zu gehen, und dabei lässt sich unser Grundgesetz noch wie folgt interpretieren:

Die Irrelevanz von „Recht und Gesetz“

Die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beschriebenen Grundrechte werden prinzipiell durch ein gesetzliches Zwischentauschmittel mit Wertaufbewahrungsfunktion (Zinsgeld) und ein privates Bodeneigentumsrecht ad absurdum geführt.

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Die Würde des Menschen wird immer mehr angetastet, solange eine fehlerhafte Geld- und Bodenordnung zu leistungslosen Kapitaleinkommen führt, welche zwangsläufig die Bevölkerung mit exponentiell steigender Tendenz in eine immer ärmere Mehrheit von Zinsverlierern (Proletarisierung) und eine immer reichere Minderheit von Zinsprofiteuren (Dekadenz) aufspaltet.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Der allgemeine Frieden setzt absolute ökonomische Gerechtigkeit voraus. Ökonomische Gerechtigkeit ist nicht gegeben, solange die Proportionalität von marktwirtschaftlich erbrachter Leistung und Gegenleistung (Bezahlung) mit exponentiell steigender Tendenz durch leistungslose Kapitaleinkommen gestört wird. Die Summe leistungsloser Kapitaleinkommen beträgt gegenwärtig Weiterlesen …

Kategorien:Bildung, Erkenntnis Schlagwörter: ,

Okkulte Symboliken in unseren Städten … hier am Beispiel von Neuss

November 20, 2018 5 Kommentare

Ich hatte angenommen, dass in Deutschland nach dem Dritten Reich die Kultur der Freimaurerei doch stark abgenommen hat. So werden kaum mehr so viele freimaurerische Elemente an die Häuser und Türen angebracht, wie es noch in der Zeit zwischen 1880 und 1930 war. Wer mit offenen Augen durch die Altstädte Deutschlands geht, kann sie an fest jedem Haus aus dieser Periode sehen, aber auch an noch älteren.

Dass aber auch heute noch die Symboliken an modernen Gebäuden des öffentlichen Dienstes angebracht werden, das wird hier am Beispiel von Neuß, einer der ältesten Städte Deutschlands offensichtlich. In dem Video wird die Bedeutung, die Botschaft der einzelnen Symbole sehr gut erklärt, daher eine klare Empfehlung, sprich ab ins Regal:

Und dann erinnern wir uns wieder daran, welchen Damen und Herren der Regierungen und Konzerne in welchen großen Logen ihren geheimen Bruderschaften pflegen, aufgelistet in diesem Artikel: Insider decken auf: Vom Plan der Logen aller Logen – Hathor Pentalpha – und welche Politiker dabei sind …

Wer es schafft, die Anspielungen auf die flache Erde auszublenden, der erfährt hier noch mehr darüber, wie stark das ‚geheime‘ Denken und Handeln der Freimaurer in der Welt der Führungsebenen unserer Gesellschaft verbreitet ist: Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

„Es gibt keinen Treibhauseffekt auf der Erde!“

November 10, 2018 19 Kommentare

Opportunismus …

Überall, wo es Macht, Geld, und Einfluss gibt, wo die Fleischtöpfe sitzen, dort richten sich die Menschen ein und lassen sich für diese Sachen gewinnen, egal ob es stimmt oder nicht.
Robert Stein

Es werden aktuell wieder seit Wochen Kampagnen gefahren, um Mensch Angst vor der Zukunft zu machen Angst, dass die Welt untergeht. Und irgenwie scheint der Deutsche ganz besonders dafür empfänglich zu sein. Und vielleicht ist es die ‚German Guilt‘, wie es Außenstehende an uns sehen und die uns nach den 2 Weltkriegen eingeimpft wird – ganz besonders aber nach der Zeit des 3. Reiches -,  die uns veranlasst loszuziehen, die Welt doch noch zu retten. Dabei wäre es wohl gescheit, das Kleingedruckte zu lesen, eben das, was im letzten Bericht des Weltklimarats ganz hinten steht:

Robert Stein hat vor Kurzem einen Vortrag über die Energiewendee und die Klimahysterie gehalten, der wieder einmal sehr erhellend ist. Dabei macht er uns klar, dass wir uns um viel dringendere Themen zu kümmern haben, als um die Reduktion von Gas, das wir zum Leben brauchen. Zu seinem Vortrag ist zu lesen: Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Licht und Schatten: Über die dunklen Seiten der Medien … und dem Weg ins Lichte …

November 9, 2018 14 Kommentare

Maren Rosengarten, Filmgestalterin

Ich möchte gerne ein erfrischende Maren Rosengarten vorstellen. Sie hat beim ZDF als Redaktionsassistentin gearbeitet und berichtet in dem folgenden Interview mit Jo Conrad von ihren Erfahrungen, die sie schließlich das Weite suchen ließen, von dem Klima der Angst, der Schere im Kopf und festgefahrenen Denkstrukturen. Sie ist ein von jenen authentischen, die sich nicht verbiegen wollen, um in einem Job zu bleiben, zu dem andere sagen:

Ein Gewissen kann ich hier nicht gebrauchen.

Die eine Stunde Gespräch flog nur so dahin. Nach einem längeren Ausflug in die verkrusteten, arg katholischen Machtstrukturen gibt uns Maren einen Ausblick in das Lichte, auf wir immer schneller zuzulaufen scheinen. Nicht ohne dabei auch viel Angst und Schatten zu spüren, und was sich wie eine zweite Welle der Aufklärung anfühlt, an dessen Ende sich die Menschen von einer großen Last befreien werden.

Nachtrag:

Maren hat noch einen Bericht über ihre Zeit beim ZDF auf dem Rubikon veröffentlicht:

Seele über Bord

Ein Erfahrungsbericht über anderthalb Jahre vergebliche Innovationsbemühungen im ZDF. Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Migration ist der falsche Pakt!

November 7, 2018 18 Kommentare

Udo Rohner hat zu dem im Zitat von Harald Martenstein angespielten Migrationspaket, der aktuell sehr kontrovers diskutiert wird, den in meinen Augen wichtigsten Beitrag dazu gebracht. Jene Menschen, die von einem Menschenbild ausgeht, dass alle Menschen wohlwollend miteinander umgehen, formulieren schon mal in Richtung auf die Kritiker des Migrationspakts:

Wer dem Pakt nicht zustimmt, gehört nicht nach Europa!

Dagegen warnen die Kritiker, dass Menschen, die vor den Auswirkungen ihrer Kultur fliehen, ausgerechnet ihre Kultur hierher tragen und sich diese damit auch hier ausbreiten würde. Man könne an den Fingern abzählen, wann der Umkipppunkt erreicht wird, dass unsere Kultur der offenen Gesellschaft von einer Kultur der Intoleranz ersetzt würde (siehe).

Im Migrationspakt wird dafür geworben, dass die Aufnahme von Migranten viele Chancen zur Weiterentwicklung böten. Allerdings macht Norbert Hering auf eine Passage aufmerksam, die klar macht, wer von diesen Chancen profitieren wird:

Überprüfung und Revision bestehender Optionen und Wege für reguläre Migration, mit dem Ziel, die Fähigkeitszuordnung auf den Arbeitsmärkten zu verbessern (…), in Einklang mit der Nachfrage am lokalen Arbeitsmarkt und in Konsultation mit dem Privatsektor und anderen relevanten Interessenträgern. (Quelle)

Nun zum Beitrag von Udo Rohner, der klar macht, wie unsinnig es ist, einen solchen Pakt aufzulegen und welcher stattdessen  viel zuträglicher sei: Weiterlesen …

Vom Leben nach dem Helferprinzip … oder vom Fehler beim Handel …

November 4, 2018 13 Kommentare
Ubuntu: ich bin, weil wir sind

Ubuntu: ich bin, weil wir sind

Den Hinweis auf den folgenden Text erhielt ich heute per E-Mail. Verschenkt wird er von Henning Papendorf auf academia.edu, auf dass die Menschheit erkenne, welchem Betrug wir seit etwa 5000 Jahren aufsitzen.

Der unsichtbare Fehler beim Kaufen und Verkaufen

In der Urzeit und bis Heute noch, leben Indigene, aber auch autark lebende Menschengruppen, das natürliche Lebensprinzip, oder auch Helferprinzip benannt.

In Afrika sagt man auch Ubuntu dazu [siehe auch diese erhellende Geschichte dazu: Ich bin weil wir sind! Ego versus Gemeinschaft].

Dieses Helferprinzip, oder auch Paradies, das nichts mit dem biblischen Paradies von Adam und Eva gemeinsam hat, ist ein Gemeinschaftsleben, wo jeder sein Talent, seine Berufung in die Gemeinschaft mit einbringt, so gut Jeder kann und immer mit Freude und in Liebe, für ein gemeinsames Allgemeinwohl in der Gemeinschaft.

Ohne die Bewertung einer Leistung, die einer tut und ohne ein Tauschmittel, lebten und leben die Menschen im Paradies Lebenswert > für > Lebenswert.

Es ist so, dass die Menschen sich gegenseitig beschenkt haben, weil man die Vorlieben, oder die Eigenschaften wusste, wie man Freude schenkt, was andere Menschen bei einer Begegnung glücklich machen konnte. Diese Lebensfreude wurde von den Kommerz-Geschichtenschreibern als ein ungleiches Tauschen betrachtet und wurde in den Geschichtsbüchern immer falsch dargestellt.

Jeder Lebenswert ist:

  unveräußerlich und unverhandelbar, unendlich und = gleichwertig.

Erklärung:

Zeichen in der mathematischen Sprache :
Die liegende Acht bedeutet ∞ unendlich
Das Gleichheitszeichen bedeutet = gleich
Das Ungleichheitszeichen bedeutet ≠ ungleich / nicht gleich,  

Es gibt viele Ebenen der Betrachtung im Wandlungsprozess einer Firma, wo lebendige Lebenswerte ( Arbeitskraft ) > in > Vermögenswerte ( Ertrag und Profit ) gewandelt werden: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: