Archiv

Archive for the ‘Erkenntnis’ Category

Von der Unfreiheit des freien Willens …

Februar 10, 2018 39 Kommentare

Lichtspiel im Dünengras – Foto: Martin Bartonitz 2016

Falls es nur einen Denker gibt, das Gesamtbewusstsein, ist der FREIE WILLE der WILLE des Bewusstseins. (Nur das Denkbare ist denkbar. Das Undenkbare ist nicht denkbar. Unendlichkeit ist nicht denkbar)

Im Bewusstsein SELBST gibt es aber die Wahlfreiheit. Und die ist fast unendlich gross.
Gerhard Zimmermann

Obigen Kommentar gab Gerhard Zimmermann zu der folgenden Podiumsdiskussion mit Eugen Drewermann und Gerhard Roth mit dem Titel „Von der Unfreiheit des freien Willens“, mit Blick auf Moral und Sittengesetze darauf begangenen Regelbrechungen, was ich hier gerne ins Regal stellen möchte:

Kategorien:Erkenntnis

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Wenn es so ist, dass es nur Bewusstsein gibt, wie es in dem Artikel  angesprochen wird, dann schein es mir doch offensichtlich, dass Mensch seine Welt bewusst lenken können sollte. Gerne möchte einen Ausschnitt aus einem Artikel mit einer Grafik, die mehr als tausend Worte erzählt, hier ins Regal bringen. Vielleicht hilft es ja, unser kollektives Weltbild in eine für Alle zuträgliche Richtung zu denken …:

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Nehmen wir jetzt noch den Satz „Energie folgt der Aufmerksamkeit“, dann nähern wir uns einem zentralen Punkt. Das, womit wir uns tagein, tagaus beschäftigen, an das woran wir denken, dort wo unsere Gefühle und Emotionen sind, ist das was wir verstärken. In der Bibel heißt es bei Hiob, „Denn was ich gefürchtet habe ist über mich gekommen, und was ich sorgte, hat mich getroffen.“ Hiob 3,25. Das deutet alles sehr offensichtlich darauf hin, dass das was wir befürchten, worüber wir uns Sorgen machen, verstärkt in unserem Leben auftaucht. Im Fall von Sorgen, Wut, Hass, Ärger handelt es sich um eine Abwärtsspirale. Es ist der Weg hin zu einer niedrigen Schwingung aber mit hoher Energie. Auf der folgenden Emotionsskala die auf den Arbeiten von Abraham-Hicks beruht, ist sehr schön zu erkennen, wie wir uns auf dieser Spirale bewegen (unbewusst) oder bewegen können (bewusst):

Emotionsskala nach Hicks

Ich höre immer wieder, „Das habe ich nicht gewollt“ oder „Ich habe doch an Gutes gedacht und Affirmationen gemacht“. Das ist sehr lobenswert. Allerdings wirken hier vor allem die Kräfte, die sich unserem bewussten Verstand entziehen.

Die entscheidende Frage lautet demnach: Wie bekommst du es hin, den Fokus so zu verändern, dass Du Dich mit dem beschäftigst, was Du willst und was gut für Dich ist?

Die drei Fragen

Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,

Was sind Staaten, wie finanzieren sie sich und wem dienen sie eigentlich?

Wenn ich alle Staaten im Geiste betrachte und darüber nachsinne, so stoße ich auf nichts anderes, so wahr mir Gott helfe, als auf eine Verschwörung der Reichen, die den Namen und Rechtstitel des Staates missbrauchen, um für ihren eigenen Vorteil zu sorgen.
Thomas Morus (1478 – 1535)

Die Kunst der Machtausübung besteht vor allem in der Täuschung. Ein Vorhang von Lüge und Inszenierung trennt die Herrscher von den Beherrschten. Der gewiefte Staatsmann erweckt nur den Anschein, denselben Interessen, derselben Moral zu dienen wie die Beherrschten. Tatsächlich dient sein Handeln anderen, verborgenen Zielen. Und das erste Ziel ist immer der Erhalt der eigenen Macht.
Machiavelli in der „Der Fürst

Den folgenden Text habe ich auf Facebook gefunden, und da er doch nochmals zusammenfasst, was der Staat ‚wirklich‘ ist, möchte ich ihn noch ins Regal stellen:

Kommt euch das bekannt vor in dem Theaterstück um Merkel, Schulz und Co.? Sie dienen nicht den Menschen, sie dienen sich und ihrem verlogenem System [und haben reichlich Angst, wie hier beschrieben].

Staaten sind eine Vereinigung von EGOisten die gemeinschaftlichen Raub begehen. Das System, welches dahinter steht, nennt sich „TEILE UND HERRSCHE“. Dieses System der unendlichen Gier bedingt den Raub und Krieg, um Ressourcen und Menschen zu plündern. Und es bedingt zwingend die Massen dumm zu halten, damit eben dieser Betrug nicht auffällt (siehe auch Lisa Fitz in ihrem neuen Song Ich sehe was, was du nicht siehst).

Das System ist durch und durch korrupt. Hier beschreibe ich es näher. Wie es sich finanziert, das zeige ich dir hier in diesem Ausschnitt aus dem Video „Deutschland ist der Schlüssel“ auf, berechne einfach selber das Strohmannkonto:

Wer die Manipulation durchschauen möchte, dem empfehle ich das Video „Ende der Täuschung“ und die komplette Version von „Deutschland ist der Schlüssel“.

Hier die Links:  Weiterlesen …

„Es gibt keine Materie. Es gibt nur Bewusstsein, das wirkt.“

Diesen Satz kaut Gerd Zimmermann uns immer wieder in seinen Kommentaren auf dem Blog wieder. Ich habe mir auf meiner heutigen Bahnheimfahrt zwei Videos angeschaut, die sich mit unserer Wirklichkeit auseinandersetzen und dabei nicht auf dem Pfad unserer Schul-InFORMierung wandern. In dem ersten Video kommt Johann Nepomuk Maier zu Wort, der sich in das Thema vertiefte, nachdem er mit seiner Frau Stimmen hörte, aber Niemand zu sehen war. Er hat Bücher geschrieben (u.a. Illusion Tod: Jenseits des Greifbaren) und hat darin reichlich dokumentierte ähnliche Phänomene zusammengetragen. Er brachte den Spruch von Gerd auch, weshalb ich ihn als Titel für diesen Artikel wählte.

In dem zweiten Video kommt der Geistheiler Sananda ebenfalls in einem Interview zu Wort. Die Themen, die er bespricht sind Exorzismus, erdgebundene Seelen, Indigo-Menschen, Reinkarnation, Bewusstsein, Feinstofflichkeit, geistiges Heilen. Ich hatte mir vorher noch ein Video angeschaut, in dem Patienten von Sananda zu Wort kamen und war daher sehr interessiert, was er selbst zu sagen hat. Er berichtet hier besonders die Tatsache, dass die Menschen, die hier auf der Erde inkarnieren, von einer besonderen ‚dunklen‘ Spezies (noch) fremdgesteuert werden. Aber der göttliche Plan sehe vor, dass diese dunklen Menschen hier auf der Erde ausgetauscht werden sollen, um die Erde zu heilen. Daher kämen heute viele Indigo-Seelen wie Sananda auf die Erde, um diesen Plan umzusetzen: „Alles wird gut!“. Aber macht Euch wie immer  von den Aussagen dieser beiden Menschen ein eigenes Bild:

Weiterlesen …

Ich sehe was, was du nicht siehst

Mit dem Wissen wächst der Zweifel.
Johann Wolfgang von Goethe

Vorsicht, wenn Du das hier liest und zu der Meinung kommst, jo, das ist so oder da könnte was dran sein, dann bist Du ein Rechter. Lisa Fitz hat einen neuen Song raus, und dieses Mal wird sie medial verfolgt. Zuletzt hatte es Xavier Neidoo erwischt (siehe Rubikon: Medienhetze gegen Systemkritik). Als Beispiel aktueller Verfolgung diene dieser unterirdische Focus-Artikel Lisa Fitz: Wirrer Song voller Verschwörungstheorien. Es gibt allerdings reichlich Zuspruch für Lisa, wer die Kommentare unter dem Artikel verfolgt. Also … Rechts zwo drei vier? :

Ich sehe was, was du nicht siehst

Immer wenn wir etwas nicht sehen wollen, gibt es das trotzdem…

Ich sehe was, was du nicht siehst weil’s nicht so lustig ist.
Ich sehe das, was du nicht sehen willst –
weil du blind bist – und lieber shoppst und chillst.
„I lies gar nix, i kauf mir jetzt a Kleid!“ „Okay…“

Die Welt wird fieser und an wem mag’s liegen?
Ich bin umzingelt von Staatsmacht und Intrigen.
Es rafft noch mehr, wer großen Reichtum hat
und die Menschen neben mir, die werd’n nicht satt.

Der Schattenstaat, die Schurkenbank, der Gierkonzern,
Wer nennt die Namen und die Sünden dieser feinen Herrn?
Der Rothschilds, Rockefeller, Soros & Konsorten,
die auf dem Scheißeberg des Teufels Dollars horten.

Die Masterminds und grauen Eminenzen
JP Morgans, Goldman Sachs und deren Schranzen,
Waffenhändler, Spekulanten, Militär,
Geheimdienste, Spione und noch mehr.

Die elitären Clubs der bösen Herrn,
denen liegt dein kleines Einzelschicksal so fern.
Es gibt sowieso zu viele Esser,
ohne die Vielen geht’s den Wenigen besser.

Die Kaltblüter mauern unsere Freiheit ein
Jahr für Jahr – ohne Eile – Stein um Stein…

Und wir sind zu blöd, um zu kapieren,
zu träge und zu faul zum Informieren,
kaufen Taschen, Schuhe, Schoko, Fußballkarten,
während Satans Drachenreiter auf uns warten.

Hey, du…! — Hey, du…!
Mach die Ohren auf und höre, wie sie lügen!
Mach die Augen auf und sieh, wie sie betrügen!
Mach den Mund auf und sage, was du siehst!
Die Wahrheit ist oft leider ziemlich fies.

Die Puppenspieler sitzen ganz woanders –
Ein illustrer Kreis, oh ja, der kann das.
Der Teufel kackt dort auf den Haufen,
Die können Teile von der Welt sich einfach kaufen.

Sind nie in Flüchtlingsheimen oder an der Tafel
In großen Schlössern wird diniert zu Geschwafel,
In Luxusghettos residiern’s im Seidenhemd
No-Go Areas sind denen fremd.

Ich sehe was, was du nicht siehst,
weil du halt ganz a Brave bist,
die immer noch ans Gute glaubt,
auch wenn man ihr das Liebste raubt.

Deine Vision ist so naiv
und dein Glaube an den Gott, der ist so tief.
Doch sag ich dir, my love, dein Gott ist tot –
auf der Welt regieren Mord und Geld und Not.
„Ja, wo isser denn? Warum sagt er denn nix? I hab doch so vui bet´ ?!“
„Aha. Ja, wo isser denn? Tja.“

Dein Gott macht Urlaub, er sitzt auf den Kanaren
Und im Pazifik, wo die Atomtests waren.
Ihm macht das nix, er ist ja nur aus Luft
Und er verduftet, wenn die ganze Welt verpufft.

Dein Unwissen birgt große Gefahr,
denn was du nicht weißt, wird immerdar
Elitenwissen bleiben und geheim
Und sie fangen uns wie Fliegen auf dem Leim.

Wir müssen aufstöbern, zeigen und enthüllen
Sie aus dem Fuchsbau jagen und zerknüllen
die Verbrecher gegen Liebe und das Menschenrecht –
Doch im Deutschen wurzelt tief der Knecht.

Geh hinaus und mach die Augen ganz weit auf!
Benutz dein Hirn und begreif, was da lauft…
Mach dich auf deinen Weg, musst dich beeilen.
Schau genau hin und lies zwischen den Zeilen!

Wart nicht, mein Lieb, du musst dich sputen
Die Zeit arbeitet nimmer für die Guten…
Es ist nicht fünf vor zwölf – ’s ist fünf nach eins
und wenn du wo Gewissen suchst – gibt keins.

Gierige Männer, Mördergreise,
spielen vom Tod die böse alte Weise,
reißen im Fallen die halbe Welt mit sich,
wach auf und handle und lass dich nicht im Stich.

Hey, du!
Alles, was das Volk je wollte
und was es bekommen sollte,
wurde niemals ihm geschenkt.
Wir müssen kämpfen – daran denkt!!

Wer kann den Tango der Verleugnung besser tanzen….
Die Elite – oder die dummen Schranzen? (4x wiederholen)

Hey, du! Wach auf…!

Und dass Lisa das Lied nicht von ungefähr so schrieb, das lässt sich hier gut erkennen: Weiterlesen …

„Edelgase bilden die Schnittstelle zwischen Geist und Materie.“

Mit Blick auf den Artikel „Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen, und die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.“:

Solange wir nicht um das Leben wissen und was Leben ist,
können wir nicht um den Tod wissen.

Bewusstsein wurde nie geboren, wie soll etwas Nicht-geborenes sterben Können?

O Gebärer(in)! Vater-Mutter des Kosmos …
[Hinweis: siehe ein andere Übersetzung des ‚Vater unser‘ am rechten Rand]

Versteht wirklich niemand , dass das eine Metapher für das Bewusstsein ist?

Bewusstsein ist ganz sicher geschlechtslos: DAS Bewusstsein.

Niemand hat mich verstanden, als ich sagte, Licht ist geschlechtlich.
Ist ja auch kaum zu verstehen, wenn man nicht alles versteht.

Wer kann mich verstehen, wenn ich sage, die Erbinformation einer Eiche befindet sich nicht in einer Eichel. Das stärkste Elektronenrastermikroskop wird in einer Eichel keine Eiche zeigen können. Unsere Gene sind auch nicht in unseren Genen gespeichert.

Alle Information für alle Lebensformen sind in den Edelgasen gespeichert.

Klingst zuerst gewöhnungsbedürftig. Aber die Edelgase bilden die Schnittstelle zwischen Geist (Bewusstsein) und Materie.

Jede Oktave der Materie (Schwingungsebene) beginnt mit einem Edelgas.
Und endet in einem Edelgas.

Nachzulesen in Geheimnis des Lichtes. Das universale Partnerprinzip – Im Anfang war die Liebe, darin ist auch das folgende Bild hergeleitet:

Periodensystem der Elemente nach Walter Russell

Ich verstehe das, dass das nicht Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Die Kunst der radikalen Ehrlichkeit

Vor einiger Zeit unterhielt ich mich mit einem Geschäftskollegen über unsere Rollenspielereien im Business, und dass ich mich inzwischen bemühte, mehr nach meinem Naturell zu agieren. Ich sage dazu gerne, mich mit anderen Menschen ‚auf Augenhöhe‘ zu begegnen. Ich habe schon so häufig erlebt, welche Profession erreicht werden kann, auch ohne studiert zu haben. Der erwähnte Kollege meinte ergänzend, das er keine Lust hätte zu lügen. Das wäre ihm viel zu anstrengend, denn er müsse sonst viel Energie darauf verwenden, sich an alle Lügen zu erinnern, um sich nicht im eigenen gesponnenen Netz zu verfangen. Ich möchte dazu noch einen weiteren Text anreichen, den ich auf der empfehlenswerten Transinformation – Information zum Wandel gefunden habe. Es geht um die Kunst der radikalen Ehrlichkeit:

Wir lügen ständig.

Wir belügen uns selbst. Wir belügen alle anderen. Wir verdrehen die Wahrheit. Wir lassen Informationen weg.

In unserer Gesellschaft ist es normal zu lügen. Wir gehen sogar so weit, dass kleine Lügen gut sind, weil sie verhindern, dass Menschen verletzt werden. Für mich ist das nur ein Ansporn für das Ego, um sich selbst in seinen heimtückischen Tricks zu verwickeln.

Seit einigen Wochen experimentiere ich mit radikaler Ehrlichkeit.

Und was ich mit radikaler Ehrlichkeit meine, ist dies:

  1. Integrität – Totale Ausrichtung zwischen meinen Gedanken, Worten und Handlungen
  2. Keine relevanten Informationen zurückhalten

Radikale Ehrlichkeit bedeutet NICHT, sich auf dem Weg zu machen, um Leute zu beleidigen. Wenn jemand im Raum ist, der stark übergewichtig ist, werde ich nicht zu ihm hingehen und sagen: „Hey, du bist fett.“ Das tut nur ein Idiot. Wenn diese Person jedoch zu mir käme und fragte, ob sie übergewichtig sei, würde ich „ja“ sagen. Nicht mit der Motivation, gemein zu sein, sondern weil es ehrlich und relevant ist.

Denke daran, es gibt keine festen Regeln in dieser Sache. Es geht darum, dir selbst treu zu sein und sich engagiert jeder einzelnen Situation zu nähern.

Wie Unehrlichkeit uns kaputt macht

Jeder wird dir sagen, dass Lügen „schlecht“ ist und Ehrlichkeit „gut“ ist. Also werde ich nicht darauf eingehen.

Es gibt jedoch einige subtile, heimtückische Probleme, die Unehrlichkeit erschaffen …

Mehrere Gedankenstränge Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: