Archiv

Archive for the ‘Erkenntnis’ Category

Vom Kampf um unsere Aufmerksamkeit …

Stell dir einmal einen Kontrollraum vor, in dem hunderte Ingenieure, über ihren Schreibtisch gebeugt, an virtuellen Stellschrauben drehen, um die Gedanken und Gefühle von Milliarden von Menschen zu kontrollieren. Klingt natürlich nach Science Fiction… ist es aber nicht. Mehr dazu erfährst du in diesem Video.

Meine Stieftochter Lea hatte uns eine Zusammenfassung ihrer Masterarbeit zur Frage, wie es um die Gesundheit unserer Schüler steht, zur Verfügung gestellt. Ich hatte von einem Kommentator die Antwort erhalten, dass die Zunahme psychischer Probleme allein an der Verweichlichung durch unsere Wohlfahrtgesellschaft liege, als seien Leas Fazit Schmarrn. Nun hatte Lea allerdings darauf hingewiesen, dass die Probleme sicher nicht allein auf schulischen Stress zurückzuführen seien und es weitere Untersuchungen benötige.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Gedanken können töten als auch heilen …

Ich hatte Bruce Lipton vor vier Jahren schon einmal auf dem Blog zu Wort kommen lassen, seihe Wir sind eben nicht Gen-gesteuert! Darüber wie wir werden, was wir sind …. Ich möchte seine revolutionäre Idee, dass wir eben nicht total von unseren Genen abhängig sind, noch einmal aufgreifen, denn wirft es doch das Weltbild, das uns durch die Schulmedizin, über deren (kriminelle?) Geschichte ich auch hier schon einmal schrieb, wie folgt über den Haufen wirft:

Bruce Lipton, Biologe und
Autor von ‚The Biology of Belief‘

Die Wissenschaft der epigenetischen Kontrolle, die das griechische Präfix epi mit der Bedeutung „über“ betont, bedeutet wörtlich „Kontrolle über den Genen“. In Abkehr von der Vorstellung von Genen, die das Leben steuern, betont die epigenetische Wissenschaft, dass die Umwelt und insbesondere unsere Wahrnehmung der Umwelt die Faktoren sind, die die Genaktivität tatsächlich steuern. Während konventioneller Glaube an genetischen Determinismus Viktimisierung impliziert, bietet die epigenetische Wissenschaft Einblicke in die Beherrschung des Lebens, da wir letztendlich unsere genregulierende Umgebung und Wahrnehmung kontrollieren.“

Zitat aus Biologist Bruce H. Lipton explores the science of personal empowerment and explains how we are masters of our own destiny. (übersetzt von google)

Auch Martin Sigl kommentiert auf Facebook entsprechend dazu:

Dieses ist eine Kampfansage an den genetischen Determinismus!

und schickte gleich noch ein weiteres Zitat aus oben genanntem Artikel hinterher:

Weiterlesen …

Über die spirituellen Hintergründe der Weltpolitik …

Axel Burkart zitiert in dem folgenden Vortrag, den ich hier ins Regal stellen möchte, Werner Heisenberg, zu dem ich einen besonderen Bezug habe, denn ich machte mein Abitur auf dem Heisenberg-Gymnasium in Dortmund, hatte im Physikstudium viel von ihm gelernt und mein Doktorvater hat ihn selbst noch persönlich gekannt, und ich hatte spontan einen weiteren Bezug:

Der erste Trunk aus dem Becher der Medien macht obrigkeitshörig; auf dem Grund des Bechers wartet die Erkenntnis, dass wir in einer Welt der Manipulation leben.

Axel beginnt mit seiner Überzeugung, dass wir spätestens seit 1880 im Zeitalter der Lüge lebten, denn hier begann eine Gruppe von einflussreichen Männer mit dem Aufbau eines Lügenkonstruktes den 1. Weltkrieg auf den Weg zu bringen. Dieses ist aber nicht Thema, sondern das, was wir gerade im Kontext der Klimawandelthese sehen:

Wer heute eine profunde Meinung zum Klimawandel haben will, muss über die aktuell laufende Propaganda Bescheid wissen. Denn, wenn ich nicht weiß, wie ich manipuliert werde, bin ich nicht frei.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Gut und Böse abwägen …

Autor der folgenden Zeilen

Welch ein unglückliches, elendes Geschöpf ist doch der Mensch, der mit seinem Bedürfnis nach positiven Lösungen in diesen ewig wogenden, uferlosen Ozean von Gut und Böse, von Tatsachen, Erwägungen und Widersprüchen hineingeworfen ist!
Die Menschen mühen sich seit Jahrhunderten ab, um Gut und Böse voneinander zu scheiden.
Die Jahrhunderte kommen und gehen, und was auch ein vorurteilsloser Geist auf die Waage von Gut und Böse werfen mag, die Waagschalen schwanken nie, und auf jeder Seite bleibt eben soviel Gutes wie Böses.
Wenn der Mensch nur endlich gelernt hätte, nicht so scharf und entscheidend zu urteilen und zu denken und nicht immer Antworten auf Fragen zu geben, die ihm nur darum gegeben sind, damit sie ewig Fragen bleiben!

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

„Ich bin kein Linker, kein Rechter, sondern ein Schräger!“

Diesen Spruch soll Friedrich Dürrenmatt getan haben. Passt gut zu diesem Bild, dass mir gestern vor die Augen kam:

Gerhard kommentierte dazu wie folgt:

Ah, ja… „links“ oder „rechts“… das war wohl, wo man einst saß im Parlament… auf der linken Seite oder auf der rechten Seite… und daraus wurde danach das namentlich anhaftende nachhinkende Chaos… Die „Linken“ haben nicht immer recht… und die „Rechten“ sind nicht in allen Dingen absolut und total schlecht… Beide aber machen große Fehler wenn sie revoltierend, absolutistisch, intolerant und extremistisch handeln… sich gegenseitig befeinden, beschimpfen, belügen, betrügen, erniedrigen, beleidigen, bedrohen… Man muss versuchen, in allem nur das Allerbeste und dauerhaft Wirkungsvollste zu finden … zum Wohle der Allgemeinheit… und das erfordert, dass man gemeinsam begehbare Wege findet, die in eine gemeinsam erlebbare Zukunft führen… Das heißt also nicht Gier und Geiz… nicht Egoismus , Nihilismus, Narzismus… nicht Mistmacherei und Exkrementalismus… nicht Eigennützigkeit und Korruption… nicht Willkür und Wahnsinn… nicht Konflikt und Chaos… nicht ein wildes, wütendes, verwüstendes Gegeneinander und drakonisches Durcheinander,… nicht militanter Fanatismus und interne Feindlichkeit… nicht Radikalismus, Brutalität und Gewalt… nicht gezielte Verdummung und konsequente Verdammung… sondern ein konstruktives, positives Miteinander und Nebeneinander in Friedlichkeit und Freundlichkeit… In Manierlichkeit und Menschlichkeit… in Güte und dauerhafter Gültigkeit… Nur so und nicht anders!… Man muss das Gute anzielen, gemeinsam suchen und finden… und das erfordert guten Willen… Man sollte das doch endlich einmal versuchen… Nicht Worte allein, sondern gute Taten, positive Handlungen, wohlwollend Erzieltes und Erreichtes sind der einzig gültige Beweis einer positiven Politik… Man berücksichtige, beachte, respektiere das Heilende, das Helfende in der Gesundung und Erhaltung und Förderung der Menschheit… Man trachte nicht nach gegenseitiger Verachtung, nicht nach Belästigung und unnütze Belastung, nicht nach einem Sturz in die Tiefe, in das endlose Übel, einem schandhaft schädlichen Menschengeschick… Man denke und handle positiv im Sinn der Förderungen und des Fortschritts der Allgemeinheit! Man beginne damit noch heute… 🙂

Markus Merlin gibt noch einen Hinweis, was passieren muss, damit die Menschheitsfamilie eine Stufe weiter in seiner Entwicklung kommt. Zu seinem Artikel steigt er noch mit diesem Bild ein:

Weiterlesen …

5G – Fluch oder Segen?

Ich muss das Thema der 5. Generation unserer strahlenden Kommunikationsnetzwerke ansprechen, da uns hier ein Wahnsinn erreichen wird, und es kaum einer merkt. Sicher ist es bequem, wenn Mensch in vielen Belangen nicht mehr nachdenken muss, und er geführt wird, sei in in kleinen Dingen wie der Pillendose, die schon mal neuen Vorrat beim Apotheker bestellt, oder der Kühlschrank neue Milch, oder wir nicht mehr selbst das Auto fahren müssen und uns eher auf unser Meeting vorbereiten können. Ok, Manchen mögen anführen, dass Mensch doch dann dümmer würde, weil nicht mehr gefordert. Dagegen lässt sich anführen, dass uns das Niederschreiben von Wissen anstelle des Auswendiglernens doch auch nicht dümmer gemacht hat (ok, auch das sehen Manche anders: War die Einführung der Schrift nicht Fort- sondern Rückschritt?). Was uns mit diesem Internet-der-Dinge an weiterer Strahlung, die schon jetzt Menschen reichlich Probleme bereitet, dazu kommt, erfahren wir in diesem weiteren wichtigen Video. Sorry für nur in Englisch, aber ab ins Regal:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Vom schamanischen Klimawahn …

Schwarze Linie zeigt den Verlauf der CO2-Menge in unserer Luft über 600 Jahre, die blaue Linie zeigt den Temperaturverlauf. Und da ist wenig von Korrelation zu sehen …

Ich möchte einen jungen Mann zu der seit Jahren immer stärker anwachsenden Angst vor einer Erwärmung unserer Erde zu Wort kommen lassen. Er braucht da nur zwei Grafiken, um zu zeigen, wie Mensch hinter das Licht geführt wird. Also ab ins Regal:

Und noch einmal: Die wahren Probleme wie das irre Abholzen unserer kühlenden Regenwälder, aber auch die Verseuchung unserer Umwelt mit allerlei Giften und Abfällen sind wesentlich dringender als sich um das Einsparen von CO2 zu kümmern, das zudem noch das Lebenselexier unserer pflanzlichen Mitbewohner ist!

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: