Archive

Archive for the ‘Erkenntnis’ Category

Gibt es ein Leben nach dem Tod? …

Was passiert beim Sterben?
Sind Nahtoderfahrungen Realität?
Gibt es Reinkarnation?
Kann man mit Verstorbenen reden? Wenn ja, wie?

Meine 2 Cent:

Solange wir das Leben nicht verstehen, werden wir sterben.

Es gibt keinen Tod.
Es gibt nur ewiges Leben.

Ich habe einen Körper mit einen Namen und einer Versicherungsnummer.

Mein Bewusstsein glaubt, dieser Körper zu sein. Das glauben fast alle Menschen. Dieser Körper muss stoffwechseln. Dieser Körper hat 5 Sinne, um sich orientieren zu können.

Dieser Körper ist aber nur „geborgt“. In Wirklichkeit ist der Mensch nicht der Körper, er bewohnt ihn nur. In Wirklichkeit ist der Mensch reines Bewusstsein.

Die Wissenschaft vermutet das Bewusstsein im Gehirn. Im Gehirn wird man niemals Bewusstsein finden, dann schon eher im Herzen.

Ja, im Gehirn kann man elektrische Signale messen.
Die Wissenschaft wird uns niemals ein Gehirnbild zeigen können, da kaum jemand weiß, wie Sehen funktioniert.

Das, was wir das Jenseits nennen, ist eigentlich unser immaterielles Bewusstsein.
Du bist immer gleichzeitig im Diesseits und im Jenseits.

Nahtoderlebnisse belegen das, nur kann kein Arzt der Welt erklären, wie Körper und Bewusstsein interagieren.

Körper und Bewusstsein sind wie zwei Seiten der selben Medaille.

Der Körper unterliegt einen Zyklus, wie alles in der Natur. Wenn du mal hinschaust, kannst du erkennen, dass eine Tagesfliege dem selben Zyklus unterliegt wie eine Sonne, nur die Zeitspanne ist eine andere.

Dein Bewusstsein unterliegt keinem Zyklus. Du verstehst nur den Filmriss nicht bei der „Reinkarnation“, obwohl sich Menschen, oft unter Hypnose an frühere Leben erinnern.

Lass die Finger von Hypnose.

Du bist unsterbliches Bewusstsein und besitzt einen wandelbaren, sterblichen Körper.

Wenn ich an meine verstorbene Oma Anna denke, erscheint sie mir immer lebendig, niemals tot.

Zeitreisen.
Zeitreisen werden meist vollkommen falsch verstanden. Zeitreisen ist möglich. Vorwärts und rückwärts. Ich kann aber bei einer Zeitreise keine Dinge manipulieren,
wie z.B. meine Geburt verhindern.

Wir haben kein Unterbewusstsein. Wenn wir nicht um Bewusstsein wissen, reden wir von einem Unterbewusstsein.

Unser Leben läuft dann im Unterbewussten ab. Der Mensch, der versteht, ich meine, das Leben, das Universum und den ganzen Rest, wird ein unsterbliches und bewusstes Leben leben.

Euer Gerd Zimmermann

Siehe auch:

DEN TOD GIBT ES NICHT

Gibt es die Reinkarnation doch?

Was nützt Reinkarnation, wenn sie den Menschen keine besseren werden lässt?

Liebe aus dem Jenseits

Reinkarnation: dürfen Hunde eher gehen als Menschen, weil sie schon wissen, wie man das macht?

Aus Wikipedia: Das Rad, das den Kreislauf der Wiedergeburten darstellt. Buddhistisches Relief, Felsskulpturen von Dazu, China, 12./13. Jahrhundert

 

 

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Wahrheit, Wirklichkeit, … Rohe, Raue Realität

Mai 23, 2017 5 Kommentare

“Sei stets ehrlich und aufrichtig!”
So wurde man als kleines Kind belehrt,
aber man hat im Verlauf der Zeit
gehört, erlebt, gesehen, bemerkt und erkannt,
dass Dinge und Belange
der wirklichen Wahrheit
auch bei Erwachsenen bleiben,
allzu oft versteckt, verheimlicht, entartet, verhindert,
bewusst verbeult, verbogen und verbannt.
So ist es leider auch bisher geblieben.
Die klare, wahre, gut sichtbare, wirklicheWahrheit
wird nicht immer gesagt,
sondern sie wird bewusst umgangen
und sehr klever umschrieben,
und man wird weiterhin belogen, hintergangen, betrogen,
und dabei narzistisch, nihilistisch belehrt:
Man müsste oder sollte sich doch damit abfinden,
zufrieden geben, und begnügen.
Somit wurde und wird immer noch aus derVielzahl
halbaufgetischter, halbservierter,
und dabei vollkommen verdrehter
immer wieder neugekämmter, frischfrisierter
halber “Wahrheiten”
das übliche Sammelsurium von
kleinen, großen, noch größeren
und sogar sehr grotesken Lügen.
Wer das unangefochten annimmt,
wer sich nicht dagegen wehrt,
wer, wie so oft in der Politik,
und auch mittels manipulierter, gekaufter,
kontollierter Presse, alles glaubt und frisst,
der trägt dann auch einen Teil der Schuld,
wenn die Wahrheit weiterhin
vertuscht, vertauscht, verdreht wird
von Leuten die tagtäglich behaubten:
“unten sei in Wirklichkeit “oben”…
und umgekehrt,…
“innen” sei “außen,” …“das Gute sei schlecht”…
“das Unwahre sei wahrhaftig und echt,”
so wie besagt,
so wie immer wieder neu erfunden…
und man sollte sich doch damit abfinden…
und die Gegebenheiten akzeptieren,
so wie päsentiert begrüssen, lieben, und loben…
man solle nicht kriteln, denken, meckern, maulen,
protestieren, demonstrieren und toben?
Wer sich also damit benügt…
wer sich nicht empört…
wer nichts dagegen unternimmt…
der hat jedesmal einen eigenen Anteil
an der Tragik und Traumatik des Betrugs…
wenn einer sofort erkennbar lügt…
wenn einer die Dinge der Wirklichkeit
“verkleidet”…“verschönert”
verwandelt, verdreht,
verwirrt, verirrt,
populistisch ideologisch polemisiert…
wenn die Wahrheit dabei immer wieder
brutalisert und entstellt wird,
und danach elendiglich
verendet, verreckt und krepiert.
Was ist denn jemals in der Politik,
und auch in den Massenmedien
wirklich glaubhaft, bleibend wahr,
aufrichtig, unverfälscht, und ehrlich?
Was ist nicht verwerflich, und deshalb auch
zu verweisen als unnütz und entbehrlich?
Wer sich nicht gegen Lügner wehrt,
wer ihnen nicht effektiv trozt und trutzt,
wer ihnen huldigt und sie verehrt,
wer sie deshalb verteidigt und nimmt in Schutz,
der wird selbst permanent befleckt
von des Übels stinkendem Dreck und Schmutz!

Gerhard A. Fürst
23.5.2017

Kategorien:Erkenntnis, Politik Schlagwörter: ,

Kommt die Ursprache aus Ungarn? – Teil 1

Ich habe diese Tage eine sehr interessante Mail erhalten, deren Adressat mir erlaubt hat, hier zu veröffentlichen. Alexander Wiener hatte mich angeschrieben, da er die Artikel-Serie von  über die Geschichtsfälschungen auf dem Blog gefunden hat und in Resonanz zu seinen eigenen Forschungen gekommen ist. Aber lest bitte selbst:

Lieber Herr Bartonitz

Ich bin sehr glücklich, dass ich über Ihren Artikel über die Geschichtsfälschung und über die Skythen auf faszinationmensch.com stoßen konnte. Ein toller Blog. Besonders erstaunt mich, dass ich nach Monate-langen, intensiven Nachforschungen im Web nun endlich auch auf einen deutschsprachigen Artikel über dieses Tabu-Thema gefunden habe.

Warum beschäftigt mich dieses Thema?

  1. Ich bin Berufszauberkünstler und recherchiere für mein Buchprojekt über die Geschichte der Magie, die anscheinend so alt ist, wie die Menschheit selbst. Die älteste Tempelanlage, wo vermutlich magische Rituale stattfanden. Sie wurde von einem deutschen Archäologen ausgegraben und ist 12.000 Jahre alt. Wie Sie vielleicht wissen, spielten Magier (Magos, Táltos) und Schamanen sowohl bei den Hunnen, Awaren, Magyaren genauso eine grosße Rolle, wie bei den Indianern in Amerika und viele andere Völker und Stämme, die von den Skythen abstammen sollen. Dabei fasziniert mich auch die Bezeichnung MaGyaR – MaGieR.
  2. Ich bin in Ungarn geboren und in Österreich aufgewachsen. Meine Eltern haben mich keine ungarische Literatur lesen lassen, Zwecks Integration. Aber bereits im Gymnasium in Wien hatte ich im Geschichtsunterricht den Eindruck, nicht die ganze Wahrheit zu erfahren, besonders nicht über die wahren Ereignisse rund um die ungarische Revolution 1848. In den Österreichischen Unterrichtsmaterialien steht: „Die Revolution wurde blutig niedergeschlagen“. Mehr auch nicht. Was mit einem Satz im Unterricht beschrieben wird, füllt in Ungarn ganze Bibliotheken …

  3. Ich spreche fließend Deutsch, Englisch und … Ungarisch. Letzteres ermöglicht mir auch aus ungarischen Quellen zu forschen, die weitaus mehr über Skythen und ihre Nachfahren detailreich erzählen.

Ich schreibe Ihnen, weil ich mich bedanken möchte, dass sie über die Skythen und die Geschichtsfälschung in deutscher Sprache publizieren.

Ich möchte Sie auch darauf aufmerksam machen, dass die ungarischen Geschichtsforscher, Sprachwissenschaftler, Archäologen besonders seit 1989 bis heute intensiv weltweit erfolgreich recherchieren und unzählige Funde machen konnten und sie auch veröffentlichten.

Selbst aber die ungarischen Forscher treffen trotz eindeutiger Beweise auf Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Liebe aus dem Jenseits

Barry Jünemann, Buchautor

So hat Barry Jünemann den zweiten Teil des Titels seines Buches aus dem Jahr 2015 genannt. Der erste Teil heißt schlicht „Diary“, als Tagebuch (siehe über und zu Büchern von ihm auch diese Artikel). Ich hatte die letzten beiden Wochen Mal wieder ausgiebig Zeit, ein Buch so zu lesen, wie ich es gerne tue, langsam und mit vielen inneren Bildern, die ich an mir vorbei ziehen lasse. Und nun möchte ich Euch an den Kernaussagen von Barry teilhaben lasse, die er auf über 450 Seiten in seinem Sachroman dargelegt hat:

Rezension zum Buch Diary – Liebe aus dem Jenseits (Bezugsquelle)

Teil des Sachbuch-Covers „Diary – Liebe aus dem Jenseits“

Ähnlich wie in seinem Buch Adam´s Link: Hilfeschrei aus der Zukunft verpackte Barry seine über viele Jahre recherchierten Erkenntnis in Romanform. In diesem Fall ist das Hauptthema das Leben nach dem Tod bzw. das Inkarnieren in die physische Erfahrungswelt. Und dieses Mal erzählt er gar eine Geschichte innerhalb einer Geschichte, so dass es gleich mehrere Protagonisten gibt. Die äußere Geschichte, in der die alte Dame Bethany den Verlust ihres Ehemanns zu verarbeiten hat, nutzt er zur Darstellung aktueller Möglichkeiten zur Kontaktaufname mit Seelen in der anderen Dimension als auch von Nahtoderfahrungen, wie sie Pim van Lommel in seinem Buch Endloses Bewusstsein berichtet. Weiterlesen …

Inkarnationsvertrag

Weil es so gut ist, möchte ich was gerade Aufgeschnapptes auch hier anbieten:

INKARNATIONSVERTRAG

Es ist hilfreich, über jeden Satz einzeln nachzudenken.

  1. Sie erhalten einen Körper. Dieser Körper ist neu und einmalig. Niemand sonst bekommt den gleichen.
  2. Sie erhalten ein Gehirn. Es kann nützlich sein, es zu benutzen.
  3. Sie erhalten ein Herz. Die besten Resultate erzielen Sie, wenn Hirn und Herz ausgewogen benutzt werden.
  4. Sie erhalten Lektionen. Niemand bekommt exakt die selben Lektionen wie Sie oder kann sie Ihnen abnehmen.
  5. Sie können tun, was Sie wollen. Alles, was Sie anderen antun, kommt zu Ihnen zurück.
  6. Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis sie begriffen wurde. (Auch inkarnationsübergreifend)
  7. Dieser Vertrag ist für alle gleich. Es gibt keine Privilegien, auch wenn einige das behaupten. (Handschriftliche Änderungen haben keine Gültigkeit.)
  8. Sie bekommen Spiegel, um zu lernen. Viele Spiegel sehen aus wie andere Körper. Sie sind dazu da, Ihnen etwas zu zeigen, das in Ihnen ist.
  9. Wenn Ihr Körper zerstört wird oder aufhört, zu funktionieren, bekommen Sie einen neuen. (Es kann zu Wartezeiten kommen.)
  10. Der Inkarnationsvertrag läuft erst aus, wenn alle Lektionen zu einem befriedigenden Ergebnis geführt haben.
  11. Was befriedigend ist, bestimmen Sie!

Nützliche Hinweise und Tipps:

Ziel ist es nicht, beim Verlassen eines Körpers möglichst viel Geld zu haben.
Es gibt keinen Bonus für Berühmtheit oder Beliebtheit.
Sie müssen sich nicht an den Fehlern anderer orientieren.
Regeln sind dazu da, überprüft zu werden.
Behauptungen anderer über das Ziel können Ablenkungen sein.
Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern.
Zeit ist eine Illusion!
Sie haben Zugriff auf alle Antworten über eine spezielle Verbindung in Ihrem Herzen.
Alles innerhalb des Schulungsraums reagiert auf Herzensausstrahlung.
Versuche, den Schulungsraum zu beschädigen, führen zu Einschränkungen.
Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:

Some Thoughts to Share…

some poetry for all those
who are equally concerned
about things as they are,
and who still really do very profoundly
and very sincerely care…
about our country…
about our common culture…
about our common future…
about our shared values…
about our shared way of life…
about carefully preserved noble traditions…
about past mistakes for which correction
was so urgently and desperately needed,
and which must not ever again be repeated…
about our shared needs…
which also demand…
that things should be done
and completed co-operatively
by means of consensus, totally in tandem,
the result of really shared decisions…
and then accomplished…
as really shared deeds!

Alas, what we have now…
engineered conflict and targeted confrontation…
belligerence, hatred, bigotry,
actual battering and beating,
callous clashes and calculated condemnation,
deliberate prejudice and provocation by design…
ways which debase, discredit, disgrace, and malign…
These methods of madness
are not a cure… they are a curse,
because the cowardly corrupt
are in total control…
and if their evil patterns continue,
as experienced and witnessed to date,
things are very likely
to become even much worse,
and for a better, saner, safer
and more sensible solution
it will be much too late!
So, where do go from here?
It is not really life and living…
when you have to subsist
under conditions of perpetual
dread, threat, and fear!

Gerhard A. Fürst
4/17/2017

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Belated remorse and regrets?

April 12, 2017 2 Kommentare

Pity the nation whose people are sheep,
and whose shepherds mislead them.
Pity the nation whose leaders are liars, whose sages are silenced,
and whose bigots haunt the airwaves.
Pity the nation that raises not its voice,
except to praise conquerors and acclaim the bully as hero
and aims to rule the world with force and by torture.
Pity the nation that knows no other language but its own
and no other culture but its own.
Pity the nation whose breath is money
and sleeps the sleep of the too well fed.
Pity the nation — oh, pity the people who allow their rights to erode
and their freedoms to be washed away.
My country, tears of thee, sweet land of liberty.
Lawrence Ferlinghetti – Web-Site

Yes, indeed, I very sadly agree!
Pity us all! Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: