Archiv

Archive for the ‘Erkenntnis’ Category

„Eine Gruppe von Oligarchen sieht den Finanzcrash kommen und trifft eine globale Gegenmaßnahme: The Great Reset“

Oktober 29, 2020 14 Kommentare

Robert Stein stellt seine These in den Raum und erklärt, mit welcher Taktik diese Oligarchen es schaffen wollen, alle Menschen mit auf den Weg zu nehmen, oder besser, sie dorthin zu schubsen:

Mache der Menschheit ordentlich Angst, dann werden die Menschen die angebotene Rettung mit Freude annehmen.

Damit das Rezept gut wirkt, hat die WHO 2009 die Definition der Pandemie so verändert, dass nicht mehr die Anzahl Toter relevant ist, sondern die der Infizierten. So reicht eine Grippewelle aus, um die Pandemie auszurufen.

Mit der Vogelgrippe und der Schweinegrippe wurde analysiert, wie Kritiken entstehen um so Strategien gegen diese zu entwickeln. Im Oktober 2019 wurde Zeitnah vor Beginn der Corona-Krise noch der Feinschliff gegeben. Hier wurden das Pandemie-Szenario mit Abläufen und Handlungsanweisungen via Event 201- quasi eine Generalprobe – geübt, so dass auch ja nichts schief gehe.

Weiterlesen …

Steht unsere Kultur am Abgrund? Was tun?

Oktober 11, 2020 27 Kommentare

Ich möchte gerne auf einen sehr lesenswerten Artikel aufmerksam machen, der sich mit unserer Integrität und Würde beschäftigt, und das mit Blick auf die gerade ablaufende P(l)andemie. Der Artikel endet mit diesen Worten:

Die meisten Menschen würden sich zwar ungern eingestehen, dass ihr Verstand völlig verdreht ist und sie den Realitätsbezug verloren haben, aber nur so funktioniert eine Massen-Psychose. Aus dem Druck und Zwang ergeben sich dann mit der Zeit Gewohnheiten, das sogenannte „neue Normal“, so dass irgendwann sogar die Ordnungs- und Gerechtigkeitsbezogenen (Stufen 6-7 in der Tabelle) anfangen, auf absurde Vorgaben zu bestehen, weil sie innerhalb der Psychose das Chaos reduzieren und neue Gruppenidentitäten schaffen. Ab dem Punkt können wir von einer abergläubisch-abgehobenen Gesellschaft sprechen, die nicht mehr realitätsfähig ist, sondern sich in der Ritualisierung von Wahnvorstellungen verliert. Vielleicht brauchen wir wieder Schamanen, die den Menschen diese bösen Geister austreiben.

Körper- und Schmerzpädagogik der Liebe

Fazit: Die Masse der Menschen kann nur durch körperliche Erfahrung, also durch Körperverletzung im juristischen Sinne, dazu gebracht werden, die Unterdrückung und Versklavung nicht mehr zu wollen. Denn die meisten haben nur noch diese körperliche Integrität (Unversehrtheit) als das höchste Maß, die Oberkante ihrer Würde. Darüber hinaus haben sie zu wenig Repräsentation von Integrität – weder in Werten, noch in eigener Willenskraft oder eigenen Anschauungen. Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

ALLE wollen nur noch TEIL DER DEBATTE sein …

Oktober 6, 2020 6 Kommentare
Bild: Martin Bartonitz
06.10.2020 – 19:10

Liebe Freunde,

Ich darf doch hoffentlich Menschen so bezeichnen, denen nicht nur ihre Meinung wichtig ist, welche sie möglichst vielfältig verbreiten wollen, sondern etwas, das uns ALLE weiterbringt und zu echten Problemlösungen führt. Es besteht nämlich noch HOFFNUNG, dass ein paar reale Menschen sich auch hier wirklich Gedanken um unser aller Zukunft machen und nicht nur medial-massenattraktiv Besorgte sind, die dank Corona nun viel Zeit zum Schreiben haben. Es würde mich freuen, (noch) solche Menschen zu finden, die (noch) keine Internet-Zombies sind.

Also zunächst zu den Tatsachen:

Die Wissenschaft ist global nicht mehr GLAUBWÜRDIG, was sogar einigermassen integre Professoren zugeben müssen.

In der allgemeinen Kakophonie jagt ein Hype den nächsten und dadurch fehlt die Zeit zu echter, seriöser Wissens-ARBEIT (etwa in einem Labor), was immer mehr Probleme und Marketing-Schrott verursacht und mit diesen Halbwahrheiten letztlich immer schneller das System Erde zerstört.

Würden nur schon die Ärzte in unserem kleinen, Schweizer Gebirgskanton gemeinsam über ihre konkreten Fälle und Beobachtungen ehrlich und mit Integrität berichten und dies auf einer einfachen Karte mit Nadelköpfen darstellen, so wüsste man um den Corona-Hype und könnte sich auf LÖSUNGEN konzentrieren. Wir haben zur Zeit angeblich mit oder an Corona Gestorbenen immer noch seit Anfang der gefälschten Statistiken 13 Tote im Durchschnittsalter von über 80 Jahren und bis auf eine Person alle im gleichen Altersheim!

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:

Von Zeitlinien und merkwürdigen Geschichtsänderungen

September 21, 2020 9 Kommentare
Das ist die Abschlussfolie des Vortrags „Der Mandela Effekt – Die künstliche Un-Intelligenz“ von Peter Hermann, siehe unten.

Ich hatte mir gestern einen Vortrag angeschaut, der mir zeigte, dass wir unsere Wirklichkeit wahrlich wenig durchdrungen haben. OK, das war mir schon vorher klar, ist ja aktuell auch in diversen Kommentarsträngen hier auf dem Blog gerade ein wichtiges Thema. Es geht um Zeitlinien, Quantencomputer und Dingen, die sich in letzter Zeit mit Blick auf die Vergangenheit geändert haben. Einige der Änderungen, die der Peter Hermann in seinem Vortrag über den Mandela-Effekt erwähnt, ist die Situation der Ermordung von JFK. Ich bin mir sehr sicher, dass in dem Fahrzeug nur 4 Personen gesessen haben. Fahrer und Beifahrer vorn, das Ehepaar Kennedy hinten. Inzwischen sehen wir aber auf Bildern, dass in der Mittelreihe ein weiteres Ehepaar sitzt. Was erinnerst Du?

Neben vielen Beispielen aus der Musikszene spricht er auch an, dass sich die Schreibweise von Ghandi geändert hat. Inzwischen steht überall Gandhi. Ich selbst erinnere eher die erstere Variante.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Ein Volk von Kriechern … eine Corona-Parabel

September 6, 2020 11 Kommentare

Gunnar Kaiser hatten wir hier schon einige Male kennenlernen dürfen. Und ich möchte ein weiteres Mal etwas von ihm hier ins Regal stellen. Möge der Ein oder Andere Impulse mitnehmen über das, was in unserem Land so schräges am Laufen ist. Aber hey, ist ja nur eine kleine Geschichte …:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Guten Morgen, psychiatrische Nervenklinik Deutschland — Brief an einen Insassen

September 5, 2020 10 Kommentare

Ihre Fragen nach der tiefsten Ursache des Bösen, lieber Normalo, beantworten sich mit dem leuchtturmartigen, historischen Beispiel der Kirchen. Denn am effektivsten dem Bösen nutzbar machen lassen sich die „guten“ Seiten von Menschen. Diese letzteren aber entstehen erst per Impfung. Indem die Angst eingeimpft wird, „böse“ zu sein. Auf diesem Wege zum Gutseinwollen geimpft, werden Menschen zu willfährigen Werkzeugen der Mächtigen — zu Massenmördern, Ketzerverbrennern, Gewalttätern, Vergewaltigern, Räubern, Dieben, Betrügern, Manipulatoren und Lügnern.

Bill Gates und sein Impfwahn bebildern dies in geradezu satirischer Weise: Macht entsteht aus Impfung. Als ob Billy den Gut-Böse-Untertanen auf verborgene Weise über den Mechanismus von Herrschaft aufklären wollte: Impfen.

Aber mal im Ernst: Ist Billys Impfplan denn nicht eine Allegorie mit aufklärerischem Potential! Könnte sein, dass Petrus ihm dies sogar zu seinen Gunsten anrechnen wird. So hoch, dass Billy sogar einen der hinteren Plätze im Himmel zugewiesen erhält: Billy, der heimliche Aufklärer über den billigen Machttrick der Mächtigen! Wer weiß.

•••

Die Kunst der Macht besteht also darin, in Menschen die Angst zu erzeugen, „böse“ zu sein. Sie möchten dann „gut“ sein. Was sie zu Werkzeugen der Macht werden lässt. Zu „nichtverstehenden Nichtcäsaren“, zu „unwissentlichen Agenten der Macht“, zu all jenen Nichtmächtigen, die ihre eigene Gut-Böse-Manipuliertheit nicht durchschauen.

Weiterlesen …

Um von dort aus zu herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit

Vom Pöbel von seiner angestammten Burg vertriebener Adel suizidiert sich. So Hermann Hesse wie auch der literarische Gigant Stefan Zweig.

•••

Eigenartig, sind die Genannten doch nur Bürgerliche gewesen. Wieso eigenartig. Hatte das Bürgertum sich denn nicht an die Stelle des Adels gesetzt!? Und hatte sich mit dieser Tat zu ÜBERadel gemacht: Napoléon, Kaiser, Empéreur! Oder die Bolschewiki.

Der eine wird gekreuzigt, weil er zu grob ist. Ein anderer wieder ist zu charmant. Oder zu sehr dies oder zu sehr das. Das „zu“ wird allemal gefunden! Und schon wird aus einem Pöbel ein neuer Adel.

•••

Jacques de Molay, der vom französischen König Philippe IV., genannt „der Schöne“, für lange Jahre eingekerkerte Tempelritter-Abt, wurde zusammen mit einem Gefährten als Ketzer verbrannt. Seine letzten Worte:

Gott wird unseren Tod rächen.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Über das Walten der Willkür — über Glückliche und Elende, Selbstgerechte und Fromme

August 23, 2020 6 Kommentare

Schicksalsfragen! Fragen, die nur das Schicksal, diese ungerechte Göttin, zu beantworten vermöchte. Jene Göttin, die sich in der Willkür sonnt, den Einen mit immerwährendem Glück, und den Anderen mit einem Kübel Scheiße nach dem anderen zu übergießen. Die aber den von ihr begünstigten Starken und Glücklichen die schwärenden Leiden der von ihrer Missgunst heimgesuchten Schwachen und Elenden nicht auch nur erahnen ließe! Und die jeden Gedanken des von ihrer Willkür boshaft Geschlagenen bis in seine Träume hinein beherrscht und den Unglücklichen zwingt, sich ständig und immer nur mit dem Elend der Welt und seinem eigenen zu beschäftigen.

Wieso wird Einer ein allgeliebter Dichter und Denker, ein Anderer ein von allen getretener Hund? Der eine unbezwinglich, ein Nietzsche! Der andere sklavisch, ein Sozialdemokrat!

WEIL SIE ES SO WILL. Es gefällt ihr, alle höheren Moralen und die in ihnen sich versteckenden niederen Logiken von Lohn und Strafe der Lächerlichkeit preiszugeben. Den Kleingeist der Selbstgerechten verhöhnt sie, und niemand hält ihr stand, der ihr nicht ins Gesicht lachte und sie mit drei kurzen Sätzen zu seiner Gehilfin zu machen verstünde.

Dies die drei Sätze:

1)„Ich bin ein großer Jasager zum Leben.“

2) „Bitte noch einen Kübel Scheiße!“

3) „Ich habe es nicht anders verdient.“

_________________

Ihr wahrer Name ist nicht Schicksal, sondern Karma.

Euer No_NWO

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Geo-Engineering verstehen — Angelas Raute: What the fuck is she doing there!

Was, verdammt, ist Geo-Engineering?

Geo-Engineering ist die Veränderung des Antlitzes unseres Planeten zum Nutzen und Frommen des Fortdauerns der Macht der Superreichen und unter Inkaufnahme der Zerstörung von Menschheit, Natur und Welt.

Aha! Bloß — wie tut Geo-Engineering dies alles im Einzelnen? Welche Technologien kommen zur Anwendung? Und wen geht das überhaupt an?

Die Erarbeitung der technologischen Sachverhalte macht Mühe, welcher sich niemand unterziehen wird, der die Bedeutung jener Sachverhalte für sich selbst, die ihm Nahestehenden und die Menschheit als Ganzes nicht einschätzen kann.

Schwierig, die Katze beißt sich in den Schwanz: Der Sachverhalt läßt sich nicht vermitteln, ohne seine Bedeutung zu kennen. Und die Bedeutung kann nicht erkannt werden, solange der Sachverhalt nicht bekannt ist.

Enkidu Gilgamesh ist Betreiber von geoarchitektur.blogspot.com und informiert dort über das Was, Wie und Warum von Geo-Engineering. Aus den hier weiter oben soeben genannten Gründen aber ist das Interesse des Publikums nur gering.

So nun war Jemand so freundlich, Enkidu die folgende Empfehlung zu geben:

Vielleicht erst einmal nur ein paar Themen, die emotional berühren. Der Eisbär z.B. war doch n‘ echt geiles Marketinginstrument. Das hat eingeschlagen. Sowas berührt die Masse! Und dann fangen viel mehr an, sich mit der Gesamtproblematik zu beschäftigen.“

•••

Ja, Eisbär passt. Denn eine kommerzielle Hauptanwendung des Geo-Engineering ist es, unter anderem auch grönländisches Eis mithilfe von verschiedenen technischen Manipulationen aufzuschmelzen, als Bewölkung aufsteigen zu lassen und sodann mithilfe von Luftströmungen nach Arabien und Nordafrika zu transportieren. Wo das Wasser abregnet, da es für das Fracking von Öl und Gas in sehr großen Mengen benötigt wird. Grönländisches Eis aber ist:

Lebensraum von Eisbären!

Weiterlesen …

Zivilisationsirritationen

Der Sinn des Menschen erdachten Lebens … Sturzgeburt in die Box mit viel Ablenkung, die eine Grundzufriedenheit vorspielt. Sobald man dich für Arbeiten gebrauchen kann, steckt einer ’ne Münze ein und versucht, dich für sich zu gewinnen.“ – Ingo Neitzel

Dieses Bild wurde letztes Jahr auf einen Teil der Rückwand des Kaufhof-Komplexes in Köln-Nippes gemalt. Ich kam gestern dort vorbei und fotografierte spontan, ob meiner Befremdlichkeit. Aufgrund der aktuellen Human-Trafficking-Aufdeckungen, speziell der Vergewaltigung von Kindern, war meine erste Reaktion, dass sich hier Pädophile verewigen durften. Nach ein wenig Recherche im Netz fand ich den Hinweis, dass Künstler eingeladen wurden, das Thema Eden zu bearbeiten. Hier geht es um die Vertreibung aus dem Paradies („paradies lost“ – proud to be part of the CityLeaks Festival 2017 in Cologne).

Ja, das Bild scheint so manches Ungute Gefühl zu triggern … aber am Ende soll dieses Bild eher wachrütteln, auf den kruden Zustand unserer ausbeuterischen Welt aufmerksam zu machen. Und zwar ausbeuterisch in dem Sinne, dass Jene, die kein eigenes Vermögen besitzen aus dem ihres Körpers, diesen Jenen verdingen, die diesen Körper als Ware im Sinne der Arbeitskraft zu verwerten in der Lage sind.

Meine 2 Cent … und Eure?

Nachtrag vom 16.08.2020

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:

Wollen wir der lichten oder dunklen Seite einer neuen Weltordnung folgen, das ist hier die Frage?

Raik Greve, seines Zeichens Gesundheitslehrer, spricht über unsere aktuell immer schneller voran schreitenden Änderungsprozesse, die uns von einer dunklen Seite aufgezwungen werden, und die uns aber am Ende helfen wird zu erkennen, dass der zuträglichere Weg hin zu einer lichten Weltordnung geht. Raik sieht uns in die endgültige Versklavung gehen, wenn wir weiter in der Angst und Bequemlichkeit bleiben, und uns regelrecht verführen lassen. Er zeigt auf, was uns auf beiden Seiten erwartet. Und ja, ich ziehe auch die lichtere Seite vor, in der wir Menschen selbstverantwortlich und frei in Kooperation statt Kampf miteinander wirken. Was meint Ihr? Zu esoterisch oder doch mit beiden Beiden auf dem Boden?

Eine Vertiefung zu Erich Neuman Archetypenlehre das Bewusstsein betreffend …

August 12, 2020 5 Kommentare

Ergänzend zu meinem vorherigen Artikel möchte ich noch eine Erläuterung des in der Archetypenlehre verwendeten Begriffs von Bewusstsein nachreichen.

Heißt es im Text, Archetypen seien eine Art seelischer Energiequellen, so sind sie zugleich dasjenige auf Seiten des Menschen, was beim Tiere der Instinkt ist. Der Instinkt ist ein Muster von Reiz => Reaktion und setzt Energie frei. Beim Tier ist diese mit dem Instinkt artlich gegebene Form der Freisetzung von Energie fest an einen jeweiligen Reiz gekoppelt. Nietzsche formulierte, der Mensch sei das hingegen „nicht festgestellte Tier“, also ein nicht im Instinkt bzw. in einem artlich fest(gestellt)en oder fixierten Set von Mustern aus Reiz und Reaktion gefesseltes Wesen.

Evolutionsgeschichtlich ist der Archetyp jenes Element, das den Menschen aus der Gebundenheit des Tieres an den Instinkt, und also aus dem Tierreich hinausgeführt hat.

Weiterlesen …

„Geld gibt dir keine Wahrheit, keine Gerechtigkeit, keine Freiheit, keine Liebe … deswegen habe ich auch keine Angst vor der Armut.“ – Samuel Eckert

Wenn du nicht bereit bist, für die Freiheit zu sterben, streiche den Begriff aus deinem Wortschatz.

Samuel Eckert zitiert Malcom X

Einer der Mitorganisatoren der Demo „Tag der Freiheit – Ende der Pandemie“ in der Berlin am 1.8.2020 war Samuel Eckert. Auf den bekennenden Christen und Unternehmer bin ich aufmerksam geworden, als er mit einem selbst erstellen Excel-Sheet erklärte, dass mit dem PCR-Test nur möglichst viel getestet werden muss, um eine Pandemie darzustellen (hier). In dem folgenden Interview erfahren wir sehr viel von dem Mensch Samuel. Die Medien haben Organisatoren in die rechte Ecke gestellt. Sagt selbst, kann man einen solchen Menschen dort verorten?

Nicht der Reiche ist zufrieden, sondern der Zufriedene, der ist reich.

Heike Schrank zitiert Albrecht Goes

Ist die Digitalisierung die Ermordung der Schöpfung?

Corona ist eine Plandemie, denn es ist der Masterplan des World Economic Forum, um der Neuen Weltordnung die Krone aufzusetzen.

Eine der Kernaussagen des folgenden Videos

Wenn eine der wichtigsten ökonomischen Organisationen der Geldeliten, das World Ecomic Forum, auf der Web-Seite unübersehbar darstellt, wie mittels der COVID-19 Pandemie die Strukturen der Welt hin in eine eine Weltregierung transformiert werden soll, dann sollten uns die unverantwortlich überzogenen Corona-Maßnahmen noch ein Mal mehr zu denken geben. Zum diesem Forum ist auf Wikipedia zu lesen:

Das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, kurz WEF) ist eine in Cologny im Schweizer Kanton Genf ansässige Stiftung, die in erster Linie für das von ihr veranstaltete Jahrestreffen gleichen Namens bekannt ist, das alljährlich in Davos im Kanton Graubünden stattfindet. Hierbei kommen international führende Wirtschaftsexperten, Politiker, Wissenschaftler, gesellschaftliche Akteure und Journalisten zusammen, um über aktuelle globale Fragen zu diskutieren. Neben Wirtschafts- und Sozialpolitik umfassen sie Fragen der Gesundheits- und Umweltpolitik.

Das Forum wurde 1971 von Klaus Schwab gegründet. Es organisiert im Verlauf des Jahres weitere Treffen weltweit, darunter das Annual Meeting of the New Champions in China. Neben den Veranstaltungen publiziert das WEF regelmässig Forschungsberichte. Seine Mitglieder betätigen sich in branchenspezifischen Initiativen.

Quelle: Wikipedia

Auf der Web-Seite des Forum gibt es eine Interaktive Map, die die Vernetzung aller Aspekte des Weltgeschehens aufzeigt. Eins der Top Themen ist hierin COVID-19. Und wie wir dabei erkennen können, ist dies das Vehikel für die Transformation der Welt. Aus der Perspekte der Initiatoren, als den Herrschern der Welt geht es um nicht mehr als die Digitalisierung derselben. Es zeigt sich hier die moderne Eugenik: Steuerung von entmenschlichten Biorobotern inkl. totaler Geburtenkontrolle. Zu abwegig? Warum sollte sich dann einer der wichtigsten Think Tanks der Eliten so viel Aufwand für die Aufbereitung dieser Fakten machen?

Die Autorin des Videos stellt fest, dass nach diesen Darstellungen des Forums die Digitalisierung die Ermordung der Schöpfung sei? Was meint Ihr, hat sie Recht?

Ausblick: sobald ich den Anwendungskey der im Video zu sehenden Map bekommen habe, werde ich sie hier integrieren und Ihr könnt Euch selbst durchklicken.

https://cdn.intelligence.weforum.org/iframe.html?openinnewwindow=true&text=COVID-19&apikey=my-api-key

„Von der Göttlichkeit sind wir weniger weit entfernt, als vom eigenen Herzschlag“

Walter Russell
Foto: Wikipedia

Es ist mir ein Anliegen, dem verbreiteten Missverständnis entgegenzutreten, nach dem man zum Genie geboren wird. Mit „Genie“ meine ich eine Bewusstseinsqualität, wie sie so herausragende Genies wie Rubens, Leonardo, Tizian und Raphael besaßen; Philosophen wie Sokrates, Platon, Mark Aurel, Laotse und Konfuzius; Mystiker wie Buddha, Moses, Mohammed, Baha’u’llah und der größte Mystiker aller Zeiten, Jesus von Nazareth. Dann haben wir noch unsere modernen Genies wie Beethoven, Mozart, Chopin, Rachmaninow, Paderewski, Edison, Marconi, und ihresgleichen, wie sie insgesamt in den Jahrtausenden der Weltgeschichte nur allzu selten sind. Nichts ist in der Menschheit seltener als ein Genie. Unter Hunderten von Millionen gibt es eines. Wir können die Geschichtsbücher durchforsten und sie zählen. Sie passen alle zusammen auf eine sehr kleine Seite; und von diesen wenigen Einzelnen rührt die Kultur der Menschenrasse und ihre Auferstehung aus dem Dschungel her. Sie bilden unseren Pfad zu unserem höchsten Gipfel.

Walter Russell


Einerseits ganz schön, diese Schwärmerei, aber auch ein bisschen schräg.
Wir alle haben unser Potenzial. Das bereits vorhandene plus das zu entfaltende.
Wer bewusst sein Leben lebt oder liebend und staunend die Zeit verbringt, wird nicht in den Schlagzeilen und erst recht nicht in den Geschichtsbüchern erscheinen.
Das Genie wird überbewertet.

Der Bewunderung ihres Vermögens und der Dankbarkeit ihnen selbst gegenüber schließe ich mich gerne an, aber nicht der Überhöhung. All diese Genies haben getan, was sie konnten – mehr nicht.

Buddha zum Beispiel ist der größte Versager aller Zeiten. Was hat er nicht alles auf die Beine gestellt, um den Durchbruch zu erreichen. Nichts hatte funktioniert. Erst als er sich geschlagen gab, sich ermüdet unter einen Baum setzte und alle Ziele fallen ließ…

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: