Archive

Archive for the ‘Energetikum’ Category

Kirchliche Programme, die uns steuern

Ich einer Reihe von Artikeln haben wir uns schon anschauen können, wie die katholische Kirche die Lehren Jesu für zum Nutzen der Machtausübung verdrehten. Hier habe ich einen Text von einem ehemaligen Mönch und Priester, der nach einer Phase der zunehmenden Kritik an den Praktiken dieser Kirche, speziell in Italien, austrat und nun Menschen Hilft, sich aus den Fängen der Kirche und damit ihre Seele zu befreien. Er schreibt über die Programme, mit denen die Kirche ihre Schäflein gefangen hält wie folgt:

Welche Programme genau pflanzt die Kirche ein? – (Quelle)

Kirchliche-Programme-die-dich-steuern

Ein Programm hat die Aufgabe zu steuern. Da deine Seele durch die Taufe an den Rand deines Seins verbannt wurde, kann sie ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen.Stattdessen übernehmen diese Aufgaben von der Kirche installierte Programme. Ein solches Programm ist das Ego. Es hat nun, anstelle der Seele, die Kontrolle über deinen emotionalen, mentalen, kausalen und spirituellen Körper. Es beeinflusst, kontrolliert und steuert deine Emotionen, deine Gedanken und deine spirituelle Anbindung.

Weitere Programme sind:

Trennungs-Programm: Du wirst energetisch mit dem Programm der Trennung manipuliert, das bewirkt, dass du dich von Gott, dem Leben und den anderen Menschen getrennt fühlst. Du fühlst dich begrenzt und abgeschlossen und musst dich vor Angriffen im Außen schützen.

Erbsünden-Programm: Du wirst energetisch mit dem Programm der Erbsünde manipuliert, das besagt, dass du mit Sünde(n) belastet in diese Welt kommst und hilflos den Fängen des Teufels ausgeliefert bist. Eine riesige, von dir nicht begleichbare Schuld liegt auf deinem Herzen. Sie ist in deinem Zellgedächtnis verankert.

Schuld-Programm: Weiterlesen …

Kategorien:Energetikum Schlagwörter: , ,

Einblicke in das Thema Feinstofflichkeit …

Mit Einstein ging der Menschheit der westlichen Prägung der Äther spätestens verloren. Damit ist aus der Wissenschaft die spirituelle Ebene verbannt. Und in Deutschland darf ein Heilkundiger geistig-energetische Praktiken nicht als Heilpraktiker ausüben.

Jo Conrad führte ein interessantes Gespräch mit Jürgen Stockmann, der einen Zugang zu feinstofflichen Energien hat und damit „therapeutisch“ arbeitet. Neben der Bedeutung der Religionen und der Rolle ihrer „Oberpriester“ fand ich besonders spannend die Zuordnung von Chakren auch auf die Regionen der Erde. So wären die Grenzen nicht einfach nur so entstanden sondern sich nach feinstofflicher Energie „orientiert. Kulturelle Ausprägungen könnten so auch passend erklärt werden.

Jürgen hatte in Afrika in einer Meditation der Mutter Erde die Frage nach ihrer Präferenz für Privateigentum oder Allgemeineigentum gestellt und erhielt die Antwort, dass ihr derzeit die Parzellierung lieber sei, da die Menschen in ihrem Bewusstsein noch nicht verantwortlich mit einem Allgemeineigentum umgehen könnten.

Alles nur Woodoo? Oder ist doch was dran, dass Menschen unter uns sind, die ganz andere Zugänge zu etwas haben, was unsere klassische Wissenschaft nicht wahrhaben mag? Ich selbst habe noch keinerlei Erfahrung mit solchen Zugängen, auch nicht mit Therapien auf diesem Gebiet. Allerdings habe ich schon Gespräche mit Menschen geführt, die „Energie“-fühlig sind. Ich werde weiter beobachten und mir eine Meinung bilden. Aber hört selbst rein

Anbei noch einige Stichworte aus  dem Gespräch, die ich bei dem Kollegen Tomram gefunden habe:

Berlin:
Besatzungs-Sektoren – energetische Unterschiede auch heute noch
auch ehem. innerdeut. Grenze: MV –> SwHo
auch Bundesländer: SwHo –> dann Hamburg, dann Niedersa.
überall Unterschiede!
Mutter Erde gibt vor, Denkweise der Menschen in den Regionen wirkt

Völker: Chakren-Ebene
Australien schwingt im Wurzelchakra, Afrika = Sakralchakra
D = rechtes Herzchakra, Österr.=  linkes Nabelchakra, FRA = re. Nabelchakra
Schweiz = Zentralherzchakra
alle “Grenzen” sind nicht zufällig entstanden
dto. alte Bistümer, Kirchen an energetisch wichtigen Orten
Schweiz: 3 untersch. Sprachen u. Kulturen –> Bereicherung

Amis – Russen – Deutsche?
Weiterlesen …

Kategorien:Energetikum Schlagwörter: , , ,

Materielles versus spirituelles Weltbild, oder: gibt es eine unsterbliche Seele?

Ich verfolge sehr gespannt und genauso skeptisch, da ohne eigene Erfahrungen, was uns über so manche Religion, wozu ich auch die „esoterische Szene“ zählen möchte, zum Thema Reinkarnation berichtet wird. Dazu gehört auch das Thema der Mehrdimensionalität, womit ich die Wahrnehmungen meine, die so Mancher von Kindesbein an beherrscht und die Andere im Erwachsenenalter durch viel Übung erreichen, und die über das hinaus gehen, was unsere fünf Sinne uns an Eindrücken von der Realität/Wirklichkeit liefern.

So berichtete ich z.B. von Mario Walz, der, seit er sich bewusst ist, via Gedanken mit unterschiedlichen Wesen sprechen kann, und erst vor Kurzem in seinem Buch Schöpfungsgeschichte 3.0 – die 13 Dimensionen des Seins nieder schrieb, was ihm diese Wesen unabhängig voneinander als Weltbild erzählten. Ich sprach mit einer jungen Frau, die von sich berichtet, schon immer und jeder Zeit aus ihrem Körper austreten zu können, um sich in den Dimensionen zu bewegen. Sie sieht jene Wesen, von denen Mario in seinem Buch berichtet. Ich sprach mit einem ehemaligen Abt, der seit seiner Kindheit via Meditation selbst Rückführungen durchführen konnte, und so auch mit einem Wesen in Kontakt treten konnte, das irgendwann auf die Frage, ob er denn einen Namen hätte, sehr herablassend mitteilte: „Nenn´ mich doch einfach Gott!“

Wenn wir Menschen in der Lage sind, durch Training auch ohne Augen sehen zu können (siehe), sollten wir dann nicht auch durch Übung mit unserem Höheren Selbst, also unserer unsterblichen Seele in Kontakt treten zu können? Ist der Mensch also doch nicht das im materialistischen Weltbild vergängliche und einmalige Wesen, sondern eines, das wie Alles im Kosmos schwingt, sprich eine Phase auf der materiellen Ebene (hier auf Erden in einem menschlichen Avatar Erfahrungen sammelt) und eine weitere Phase in einer anderen Dimension (Mario spricht von der 5. Dimension) durchläuft (siehe dazu unbedingt auch hier).

Der folgende Artikel versucht zu erklären, was das Höhere Selbst ist, und wie man sich trainieren kann, mit diesem in Kontakt zu kommen. Ich freue mich über jeden Erfahrungsbericht, aber auch sonstige kritischen Stimmen zu diesem Weltbild. Denn ich las, dass der Mensch in Meditation seinen Schutz herunter fährt und so den Zugang durch andere Wesen erst ermöglicht. Als könnte das, was uns hier als Höheres Selbst geschildert wird, nur ein Dämon sein, der sich in das Denken des vergänglichen menschlichen Wesens einklingt und vorgibt, seine Seele zu sein? Also moderne Rattenfängerei der Satanisten (siehe z.B. hier), die hier die Welt seit einigen Tausend Jahren unsicher machen sollen?

Wer und was ist das Höhere Selbst? (Quelle)

Es gibt einen Aspekt von uns, der unsichtbar ist, aber dennoch sehr real. Dieser Dimension, welche ein so integraler Teil von jedem Einzelnen von uns ist, wurden viele verschiedene Namen gegeben: das Höhere Selbst, das Heilige Selbst, das Innere Selbst – all diese Bezeichnungen können aber nicht befriedigend beschreiben, was diese Dimension wirklich ist.

Mit der Entdeckung deines Höheren und Höchsten Selbst geht jedoch ein inneres Weiterlesen …

Was ist der Unterschied zwischen Psyche, Geist und Seele, was der Unterschied zwischen Wachbewusstsein, Unterbewusstsein, Intuition und dem nichtlokalen Bewusstsein?

Barry Jünemann, Buchautor

Barry Jünemann, Buchautor

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Was passiert beim Sterben? Sind Nahtoderfahrungen Realität? Gibt es Reinkarnation? Kann man mit Verstorbenen reden? Wenn ja, wie? Was ist dran am Pendeln, Glasrücken, oder dem unheimlichen Ouija Brett? Sind es tatsächlich Verstorbene oder vielleicht wirklich nur unbewusste Muskelkontraktionen der Teilnehmer? Können wir bei den EVPs, der Tonband-stimmenforschung oder bei Séancen tatsächlich Verstorbene sprechen hören? Spukhäuser, Poltergeister, Gespenster, Dämonen oder Schutzgeister, gibt es sie wirklich oder ist dies nur eine ausgeklügelte Strategie der illuminaten Hollywood Filmindustrie? Welche Frage würden Sie stellen, wenn ihnen jemand aus dem Jenseits, dem nichtlokalen Bewusstsein, antworten würde? Was ist der Unterschied zwischen Psyche, Geist und Seele, was der Unterschied zwischen Wachbewusstsein, Unterbewusstsein, Intuition und dem nichtlokalen Bewusstsein? Wo ist unser Bewusstsein während wir schlafen? Was ist der Sinn des Lebens und wie können wir dies im nichtlokalen Bewusstsein, in der nächsten Dimension, für uns nutzen? Erleben Sie die aufregende Geschichte von Taylor Malone, Annalee und Foster Coleman in einem mitreißenden Sachroman.

Das ist der Klappentext des neuen Buchs Diary: Liebe aus dem Jenseits von Barry Jünemann, mit dem ich schon über zwei weitere seiner Bücher (1, 2) sprechen konnte. Es ist mal wieder ein Fall von Synchronizität, der mich neugierig machte und ich ihn daher fragte, ob wir ein weiteres Mal sprechen wollen. Ich hatte mir aus gegebenem Anlass vor Kurzem nochmals den Artikel Wissenswertes rund um die Organspende … angeschaut, der mich weiter führte zu Nahtoderfahrungen, ein Raum von Licht und Schatten, so dass ich auch nochmals  den Artikel Streifzüge durch den Ring – Kapitel 12: Wer früher stirbt ist länger tot…? nach vorne holte, der die Reinkarnation beleuchtet. Zudem lese ich gerade, wie in meinem letzten Artikel erwähnt, in dem neuen Buch Der verratene Himmel: Rückkehr nach Eden von Dieter Broers, in dem es um die Klärung der Frage, wer das Leid in unserer Welt verursacht. Dabei untersucht er die Möglichkeit der Beherrschung der Menschen durch die Archonten, die in ihrem Wesen auch an die Anunnaki denken lassen. Besonders interessierte mich nun, was Barry zu unserem Bewusstsein und der Reinkarnation in seinem Buch zu sagen hat.

Diary: Liebe aus dem Jenseits – Interview mit Barry Jünemann

Martin: Lieber Barry, ich freue mich sehr über unser weiteres Gespräch, besonders weil die Themen in unseren Breitengrade doch noch immer stark abgestritten werden, frei nach der „wissenschaftlichen“ Maßgabe: „Was nicht gemessen werden kann, wird erst einmal als nicht existent angenommen.“ oder „Was ich nicht selbst erleben kann, kann ich nur glauben.“ Dabei glauben wir so viele Dinge, die geschrieben stehen, aber die meisten von uns noch nie selbst gesehen oder erlebt haben, nur weil sie dauern unreflektiert wiederholt werden. Sag, wie bist Du zu Deinem neuen Thema gekommen, nach dem Du Dich an den illuminierten Eliten und ihrer Matrixgestaltung abgearbeitet hast?

Barry: Hallo Martin, ja, schön, dass wir die Zeit gefunden haben, uns Mal wieder zu synchronisieren. Nun, das Thema gärt schon sehr lange in mir. Eigentlich schleppe ich es genau die im letzten Gespräch erwähnten 40 Jahre während der Beschäftigung mit den vielen „Verschwörungstheorien“ mit mir herum. Ich hatte selbst in jungen Jahren zwei Erlebnisse der äußerkörperlichen Wahrnehmung. Mein Freund und ich interessierten uns dafür und so übten wir eine ganze Zeit lang. Wir hatte schon aufgegeben, als es mir dann gelang. Es ist schon beeindruckend, sich selbst, also den Körper unten liegen zu sehen und dabei schwimmend fortzubewegen. Interessant war die Erkenntnis, dass in diesem Zustand Mauern einerseits durchdrungen werden können und anderseits auch wieder fest sein können. Wenn ich hindurch wollte, ging es hindurch, und wenn ich mich abstoßen wollte, dann ging auch das.

Hinzu kommt, dass mir in letzter Zeit zunehmend Informationen intuitiv in den Sinn kamen, die ich eigentlich nicht Weiterlesen …

Hat der Pilot der Germanwings-Maschine Selbstmord begangen oder war es schon wieder eine False Flag Aktion?

Maschine der Germanwings (Foto: Wikipedia)

So, wie der Medienrummel um den Absturz der Germanwings-Maschine mal wieder gelaufen ist, sagt mir mein Gefühl, dass hier schon wieder etwas mächtig faul ist. Klar daher, dass auch die „Verschwörungstheoretiker“-Szene wieder reichlich kreativ dazu unterwegs ist. Ich möchte an dieser Stelle ein recht ungewöhnliche Mitteilung noch Mals bringen, die uns Mario Walz, Autor der Schöpfungsgeschichte 3.0,  heute auf Facebook hinterließ. Wer seine Schöpfungsgeschichte gelesen hat, weiß, dass er ein erweitertes Bewusstsein hat und so mag jeder selbst reinfühlen und für sich mitnehmen, was er uns mitzuteilen hat:

Deutsche Flügel – von Mario Walz

Normalerweise halte ich mich aus sowas raus, und denk mir meinen Teil. Aber meine Wut über dieses System mit seinen undurchsichtigen Manövern und den menschenverachtenden Aktionen, die unerträgliche Gier und Dummheit der Medienlandschaft und das Vorverurteilen von wahrscheinlich unschuldigen Menschen, und immer wieder diese Lügen Lügen Lügen, bringen mich dazu, dies hier niederzuschreiben.

Und so muss ich jetzt auch mal was zu dem Flugzeugthema posten.

Ohne mich wichtigmachen zu wollen, bitte nicht falschverstehen…

Neben all den unterschiedlichen Informationen, die wie immer nur so gut sind, wie der tatsächliche Wahrheitsgehalt dahinter, und den man nun leider – von außen, und mit herkömmlichen Mitteln – NICHT erkennen kann, gibt es auch genügend unerklärliche Vorkommnisse, die nicht in das offizielle Bild passen. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass wir viele als geschichtlich anerkannte Ursachen durch das stete Wiederholen berieselt, als Wahrheit übernommen haben. Obschon sie nur erfunden und erlogen waren. So einige dieser merkwürdigen Aktionen sind ja mittlerweile doch ans Tageslicht gekommen, es ist also nicht von ungefähr, sich die Frage zu stellen, ob all das, was wir in den Medien vorgesetzt bekommen, auch tatsächlich der Realität entspricht.

Mein einziges Instrument der Wahrheitsfindung ist und bleibt mein Gefühl. Meine Intuition. Und die ist recht gut ausgeprägt!

Und da ich wieder mal fühlte, dass an der offiziellen Wahrheit etwas faul ist, tat ich nun gestern etwas, das ich normalerweise nicht mache. Ich hab ja das Talent mit den Seelen sprechen zu können, was ich aber nur auf angeforderte Bitten hin mache, aber da mir diese Geschichte zu merkwürdig vorkam, beschloss ich mal einen Versuch zu wagen.

Ich setze mich also hin und versuche den Kontakt zu Andreas L. aufzubauen. Ich kam recht schnell in eine Art Zwischendimension, in welcher sich die Weiterlesen …

Kategorien:Energetikum Schlagwörter: , ,

Streifzügen durch den Ring – Kapitel 16: Zu-sammenhang und Offen-barung

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Andreas Raitzig hat uns einen Fortsetzungsartikel zu seinen Streifzügen durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis) zur Verfügung gestellt, der ein weiteres Mal viel Stoff zum Nachdenken anbietet, aber lest selbst:

Kapitel 16. Zu-sammenhang und Offen-barung

Die nicht mehr reduzierbare Komplexität

Wie im Kapitel 14 angesprochen, haben die Philosophen aller Zeiten eigentlich nichts anderes gemacht, als nach einem Ur-Grund für Alles zu suchen. Nach einer festen, unverrückbaren Basis, auf welcher sich die Welt anschauen und erklären lässt. Eben einer „festen“ Welt-Anschauung. Für diese „feste“n unverrückbare Basis hat sich in der Philosophie die Bezeichnung „nicht mehr reduzierbare Komplexität“ durchgesetzt. Über viele Jahrhunderte hinweg haben sich dabei hauptsächlich zwei Wege der Suche nach dem Ur-Grund gezeigt. Einerseits die Suche nach der „nicht mehr reduzierbaren Komplexität“ im INNEN, also z.B. nach einem Ur-Teilchen, und andererseits die Suche im AUSSEN, also in der Formung von Multiversen nach einem Ur-Knall. Je nach der persönlichen Prägung des Suchenden wird auch heute noch dieser Ur-Grund entweder rational oder ir-rational formuliert. Rational in Zahl und Natur-Gesetz oder ir-rational in personifizierten Wesenheiten verschiedenster Namen.

Die Ring-Philosophie geht dieser Geteiltheit aus dem Weg und formuliert beispielsweise in der siebten Säule die Gemeinsamkeit von INNEN und AUSSEN, als eine von mehreren Möglichkeiten, jene „nicht mehr reduzierbare Komplexität“ geistig zu erfassen. Zugleich bricht sie mit der Suche nach einer STATISCHEN FORMULIERUNG der „nicht mehr reduzierbaren Komplexität“. Denn der Ur-Grund ist nicht statisch – er muss in ständiger Dynamik begriffen werden! Diesen Ur-Grund nannten die Menschen „all-umfassende Macht“, „Gott“, „der große Manitu“, „Allah“, „Buddha“, „the force“, und vieles andere mehr, um ihn „be-greifen“ zu können.

Wenn Sie zu den denen gehören, welche wirklich WISSEN wollen, bitte ich Sie vorerst zu GLAUBEN, dass die unterste, Weiterlesen …

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 9c-d: Totalität des Denkens (Universalität)

Februar 25, 2015 41 Kommentare
Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal zu Beginn des letzten Jahres gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 9.c,d – Totalität des Denkens (Universalität)

Damit (a,b) sind wir bei einem Thema angelangt welches nur schwer zu vermitteln ist. Bitte lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn sich Ihnen das folgende Kapitel nicht vollständig erschließt. Es behandelt die ART und WEISE des DENKENS, sich philosophisch dem NULL-PUNKT zu nähern. Es soll nicht das Denken selbst erklären, sondern die verschiedenen Herangehensweisen an die geistige Verarbeitung sinnlicher Wahrnehmung.

1. außerhalb stehen und hinein-schauen (Adlerperspektive) Erscheinungssuche

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: