Archiv

Autor-Archiv

Zum 140. Geburtstag des Literaten und Pazifisten Hermann Hesse

Juli 2, 2017 26 Kommentare

Heute ist der 140. Geburtstag
von Hermann Hesse, 1877-1962

Wer wird wohl dem großen, preisgekrönten Literaten,
dem prinzipiell überzeugten, friedliebenden, verunsicherten,
selbstkritischen, aber positiv praktizierenden Pazifisten
einige würdigende Worte der Anerkennung widmen…
oder wird man abermals, in üblich nihilistischem Nachhinein,
nur Gegensätzliches und Widersprüchliches auflisten?
Wer wird ihn wirklich achten und ehren?
Wer wird ihn abermals denunzieren
und destruktiv entwerten und entwürdigen?
Wer wird im Inhalt seiner Werke wühlen?
Wer wird abermals die persönliche Problematik
seines Werdens und Wirkens
abermals vollkommen, entstellen, verdrehen und verwirren? Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

More Trees… Better Life!…

Juni 15, 2017 1 Kommentar

Long live the Trees
of Truth and Trust!

Long live the forests
with their canopies of green…
which provide us with
life-giving oxygen,
and which labor
silently but saliently…
peacefully and purposefully…
with nature’s innate, diligent care and love
to keep our air
pure and clean.
Long live the forests
with their stands
of tall, mighty, and majestic trees…
many resembling pillars of a cathedral…
or columns of structures
of historic greatness…
Let us love what nature has provided…,
Let us use these God-given resources
wisely and with great care…
Let us restore and revive forest lands…
which some had mutilated,
swinging wildly and greedily
with chopping axes…
with rapacious chain saws…
wasting, brutalizing, eroding, impoverishing,
depleting, pillaging, rampaging,plundering,
ripping, robbing, and raping the land…
stripping, slashing, trashing, burning,
and cutting it bare…
Let us stand in the presence
of a mighty tree… ​

Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Ein Loblied auf den Wald

Juni 8, 2017 15 Kommentare

Ein Loblied auf den Wald,
seine Betreuer, seine Beschützer,
seine Aufrechterhalter und Bewahrer,
seine sehr sinnvollen Nutznießer!
Ich bin aufgewachsen in Feuchtwangen,
einst von herrlichen mittelfränkischen Forsten umgeben…
Selbst auf dem Wappen der Stadt

wird der Waldbaum
jahrein, jahraus geehrt und geachtet.
Es ist ein Wahrzeichen,
nicht nur ein Straßenschild,
das man in dichtgedrängtem Verkehr
bei raschem Vorbeifahr’n
nur sehr kurz bemerkt
und flüchtig betrachtet.
Allerdings war einst das Durchstreifen
dieser wohlgepflegten, wohlversorgten Waldungen
in den Jahren meiner Kindheit und Jugend
nicht immer ein Hochgenuß
in unserm täglichen,
oft sehr unsicheren Leben.
Es gab hier nicht nur gelegentliche
sondern nahezu zahllose Gründe
für kindlichen Mißmut und Verdruß,
denn hier waren unentwegt zu verrichten
allzu viele, nahezu endlose,
sehr oft auch sehr harte Pflichten.
Es gab also nicht nur wahrhaft Wundervolles
überall sehr erfüllend, befriedigend,
und erholsam zu sichten.
“Heute geht’s wieder in den Wald,”
sagte Mutter sehr oft in bestimmt gebieterischem Ton.
“Und warum denn schon wieder?”…
kam die sofortige Rückfrage,
manchmal sehr betont grantig und zwieder,
von mir und meinen Geschwistern!
“Dort waren wir doch erst gestern!”
…aber Mutter blickte nur besorgt…

Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Wahrheit, Wirklichkeit, … Rohe, Raue Realität

Mai 23, 2017 5 Kommentare

“Sei stets ehrlich und aufrichtig!”
So wurde man als kleines Kind belehrt,
aber man hat im Verlauf der Zeit
gehört, erlebt, gesehen, bemerkt und erkannt,
dass Dinge und Belange
der wirklichen Wahrheit
auch bei Erwachsenen bleiben,
allzu oft versteckt, verheimlicht, entartet, verhindert,
bewusst verbeult, verbogen und verbannt.
So ist es leider auch bisher geblieben.
Die klare, wahre, gut sichtbare, wirklicheWahrheit
wird nicht immer gesagt,
sondern sie wird bewusst umgangen
und sehr klever umschrieben,
und man wird weiterhin belogen, hintergangen, betrogen,
und dabei narzistisch, nihilistisch belehrt:
Man müsste oder sollte sich doch damit abfinden,
zufrieden geben, und begnügen.
Somit wurde und wird immer noch aus derVielzahl
halbaufgetischter, halbservierter,
und dabei vollkommen verdrehter
immer wieder neugekämmter, frischfrisierter
halber “Wahrheiten”
das übliche Sammelsurium von
kleinen, großen, noch größeren
und sogar sehr grotesken Lügen.
Wer das unangefochten annimmt,
wer sich nicht dagegen wehrt,
wer, wie so oft in der Politik,
und auch mittels manipulierter, gekaufter,
kontollierter Presse, alles glaubt und frisst,
der trägt dann auch einen Teil der Schuld,
wenn die Wahrheit weiterhin
vertuscht, vertauscht, verdreht wird
von Leuten die tagtäglich behaubten:
“unten sei in Wirklichkeit “oben”…
und umgekehrt,…
“innen” sei “außen,” …“das Gute sei schlecht”…
“das Unwahre sei wahrhaftig und echt,”
so wie besagt,
so wie immer wieder neu erfunden…
und man sollte sich doch damit abfinden…
und die Gegebenheiten akzeptieren,
so wie päsentiert begrüssen, lieben, und loben…
man solle nicht kriteln, denken, meckern, maulen,
protestieren, demonstrieren und toben?
Wer sich also damit benügt…
wer sich nicht empört…
wer nichts dagegen unternimmt…
der hat jedesmal einen eigenen Anteil
an der Tragik und Traumatik des Betrugs…
wenn einer sofort erkennbar lügt…
wenn einer die Dinge der Wirklichkeit
“verkleidet”…“verschönert”
verwandelt, verdreht,
verwirrt, verirrt,
populistisch ideologisch polemisiert…
wenn die Wahrheit dabei immer wieder
brutalisert und entstellt wird,
und danach elendiglich
verendet, verreckt und krepiert.
Was ist denn jemals in der Politik,
und auch in den Massenmedien
wirklich glaubhaft, bleibend wahr,
aufrichtig, unverfälscht, und ehrlich?
Was ist nicht verwerflich, und deshalb auch
zu verweisen als unnütz und entbehrlich?
Wer sich nicht gegen Lügner wehrt,
wer ihnen nicht effektiv trozt und trutzt,
wer ihnen huldigt und sie verehrt,
wer sie deshalb verteidigt und nimmt in Schutz,
der wird selbst permanent befleckt
von des Übels stinkendem Dreck und Schmutz!

Gerhard A. Fürst
23.5.2017

Kategorien:Erkenntnis, Politik Schlagwörter: ,

Belated remorse and regrets?

April 12, 2017 2 Kommentare

Pity the nation whose people are sheep,
and whose shepherds mislead them.
Pity the nation whose leaders are liars, whose sages are silenced,
and whose bigots haunt the airwaves.
Pity the nation that raises not its voice,
except to praise conquerors and acclaim the bully as hero
and aims to rule the world with force and by torture.
Pity the nation that knows no other language but its own
and no other culture but its own.
Pity the nation whose breath is money
and sleeps the sleep of the too well fed.
Pity the nation — oh, pity the people who allow their rights to erode
and their freedoms to be washed away.
My country, tears of thee, sweet land of liberty.
Lawrence Ferlinghetti – Web-Site

Yes, indeed, I very sadly agree!
Pity us all! Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Die Macht der Manipulation

April 11, 2017 6 Kommentare

Ja, genau, wir kennen das alle sehr gut…
So ergeht es den meisten Menschen überall…
Das ist ein universelles Übel, ein Unrecht,
ein Gram, ein Graus, eine Problematik,
sofort erkennbar, gut sichtbar, persönlich spürbar,
erlitten von der Mehrzahl der Menschheit
auf allen Ebenen, in allen Lebenslagen,
in allen Höhen und Tiefen…
Man wird klassifiziert…eingeordnet,
trainiert und durchexerziert…
Man wird opportunistisch organisiert…
Man wird gezielt manipuliert…
Bürden und Lasten werden aufoktoyiert…
…und dann wird obendrein noch
abgesahnt und abkassiert…
Man wird veräppelt und verarscht…
Man wird belästigt, beschimpft, beschämt, und beleidigt…
Man wird belogen und betrogen…
Man wird bedroht und gezwungen
Man versucht zu entfliehen…
aber das ist bisher nur sehr wenigen gelungen…
Die “Kleinen” werden malträtiert
und das ist ein globales Malheur.
Die “Kleinen” werden durch wilde Worte
aufgewühlt und aufeinander gehetzt.
Haßvolle Propgandaparolen werden
tagein, tagaus fabriziert und​
allen total verunsicherten Leuten
in den manipulierten Geist gesetzt.
Man ist zwar stets auf der Hut,
aber ganz egal was man unternimmt und tut
um sich rechtsmäßig zu schützen
und vorsichtig abzusichern,
die “Grossen,” … die “Bonzen”…
die vermeintlich “prachtvoll” Protzigen …
die arroganten, überheblichen Ignoranten…
(in den meisten Fällen
sehr üble Genossen und korrupte Gesellen!)
haben und behalten die Zügel der Regierung
sehr fest in der Hand…
lokal, regional, in jeder Provinz,
auf jedem Dorf, in jeder Stadt;
sie schalten, wüten und walten willkürlich
sehr profitabel, sehr ausbeuterisch,
schonungslos, rücksichtslos eigennützig
übers ganze Land…

Gerhard A. Fürst
8.4.2017

This is our Terrestrial House and Home

Here is where we live, where we exist,
where we can thrive and freely roam.

It is for us to behold its beauty,
its greatness, its varied vastness,
its incredible splendor in total awe.
It is for us to treasure, to value,
its myriad vistas, and its splendid sites,
seas, lakes, rivers, and lands,
towering mountains and endless plains
in profound gratitude to enjoy.
Let us not be thoughtless, careless,
ungrateful and wasteful!
It is the source of all life and living!
Let us not be merely takers,
but providers and willingly giving!
Let us not allow the grabby, the greedy, the uncaring
the means of madness to use and abuse,
to devastate, to pollute, to destroy!
It is up to us to take responsible action!
The planet is in need of our protection!
This precious marble is not private property,
and it is not a toy!

Gerhard A. Fürst
10/10/2016

Illustrations from Internet Sources

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: