Archiv

Autor-Archiv

Öffnet Eure Herzen, eure Häuser, eure Netzwerke

März 18, 2013 12 Kommentare

Bundes-weiter Aufruf , EU-Weiter Aufruf, planetarischweiter Aufruf:

Öffnet eure Herzen, Öffnet eure Häuser, Öffnet eure Netzwerke

Am 18. März 2013 griff eine Idee um sich, die in Ihrer Einfachheit verblüffend, das bestehende alles kontrollierende System weich auf den Boden der ursprünglichen Natürlichkeit warf

ÖFFNET EURE HERZEN

Seid aufmerksam, wenn ihr unterwegs seid, sobald Jemand Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft

Vom subjektiven Kampf der Ordnenden und Chaoten

Januar 12, 2013 3 Kommentare

Die Kraft der Unterschiedlichkeit

Im Gesellschafts-System können, dank ihrer Macht, offensichtlich-offenbarwerdend zwei Kräfte wirken. Chaos und Ordnung. Deren Ursache-Wirkungs-Verhältnis ist nebulös, weil sowohl Chaos Ordnungskräfte hervorrufen, als auch Ordnungsbestrebungen Chaos verursachen kann.

Befreien wir uns mal aus dem täglich erscheinenden Nebel und postulieren das Chaos als Auslöser für das Notwendig-Werden von Ordnung (Chaos kann nicht aus einer Ordnung entstehen!) – und reflektieren das Wesen des Lebens in uns hinein. Dann erkennen wir unser Chaos und unsere Ordnung für UNSERE Existenz. Daneben erkennen wir eine weitere Ebene unserer Aufmerksamkeit: Das Chaos und die Ordnung der Welt. Damit beginnt eine subjektive Bewertung der DYNAMIK. Die Einen empfinden!, zu wenig Chaos – zu viel Ordnung, die Anderen empfinden!, zu viel Chaos – zu wenig Ordnung.

Mit der Bewertung entstehen Absichten: Sich entweder für die Weiterlesen …

7 Grundsätze: vom Trauma zum Traum im Schritttempo

Dezember 24, 2012 2 Kommentare

Die folgenden 7 Grundsätze einer neuen Erziehung sind entnommen und leicht verändert aus dem Buch Kinder im Pesta: Erfahrungen auf dem Weg zu einer vorbereiteten Umgebung für Kinder von Rebeca Wild. Diese Grundsätze, die sie in ihrer Arbeit mit Kindern gewonnen hat, sind auch 20 Jahre später immer noch aktuell.

  •  Alles organische Leben entwickelt und manifestiert sich als Interaktion zwischen einem Wesen und seiner Umgebung
  • Diese Interaktion wird immer von innen gesteuert, denn die selbsterhaltende und selbstregulierende Instanz ist innerhalb des Wesens gelagert
  • Jedes Wesen enthält in sich sein eigenes artspezifisches Entwicklungsprogramm, einschließlich neuartiger Interaktionsmöglichkeiten mit seiner Umgebung.
  • Um zur Reife zu gelangen ist ein Fließgleichgewicht nötig in der Umgebung, die aus natürlichen und kulturellen Elementen bestehen sollte.
  • In jeder Entwicklungsetappe des Wesens wird  Interaktion durch spezifische Bedürfnisse (Liebe, Autonomie, Kommunikation und Grenzen) von innen heraus erfolgen und diese  Bedürfnisse werden immer in unterschiedlichen Gewichtungen in Erscheinung treten.
  • Beim menschlichen Kind ist das Bedürfnis nach Liebe so stark, dass das Kind durch dieses Weiterlesen …
Kategorien:Bildung, Gesellschaft

Trauma – Geburt – Sexualität – Tabu

Dezember 10, 2012 17 Kommentare

Hier möchte ich einen Versuch starten, alle runterklappenden Visiere wieder soweit sich anheben zu lassen, dass Jeder wieder auf das schaut, was wirklich, wirklich wichtig ist.

Dieses Zitat stand schon im Vortrag von Andreas‘ „die Seelenfresser“ und soll als Einstieg dienen.

Es ist sehr schwierig, einen Vorgang in Worten zu beschreiben, der selbst erfahren werden muss, um verstanden zu werden. Der Vorgang, den ich meine, ist die Beobachtung des Psychopathen oder des psychopathischen Systems in seiner wahren Form, nachdem die Maske entfernt worden ist. Es kann als etwas zutiefst Entsetzliches beschrieben werden. Dies ist eine furchtbare Erfahrung für eine gewöhnliche Person, und kann ein schwerwiegendes Trauma verursachen, besonders wenn sie dem nicht entkommen kann.

Dr. Andrzej M. Lobaczewski

Beginnen möchte ich mit einigen Überlegungen, die zeigen, wie sehr wir in alten Denkmustern verhaftet sind.

Der Psychologie, genauso wie der Biologie und der Physik wird in heutiger Zeit der Status als Teil des Wissenschaftskanons nicht mehr zugestanden. Wird dies akzeptiert, kommt man nicht umhin, fast alles, was man im Laufe seines Lebens gelernt hat, auf den Prüfstand zu stellen.

  1. Die Freud’sche Psychologie
  2. Das Newton‘ sche Weltbild
  3. Das Darwin’sche Entwicklungsmodell

um nur einige zu nennen. Die Liste lässt sich fast endlos fortsetzten. Ja, wissen wir doch, werden alle sagen, aber das Dumme ist nur, wir handeln auch noch immer so Weiterlesen …

Kategorien:Bildung, Gesellschaft Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: