Archiv

Autor-Archiv

Strukturelle Gewalt: Systemkritiker werden gerne mal psychiatrisch eingewiesen …

Weil es wieder ein so wichtiges Beispiel der Strukturellen Gewalt in unserer Demokratie ist, möchte ich die folgende Nachricht von Fr. Dorothea Thul, einer sehr, im positiven Sinne streitbaren Kinderärztin aus Hermeskeil, die u.a. am Sonntag, 9.6.20, auf der Corona-Demo in WIL [Anmerkung: ich habe zu der Demon noch nichts dazu gefunden, reiche ggf. noch nach] eine sehr gute Rede hielt, hier ins Regal stellen:

Liebe Freunde,

die gute Nachricht zuerst: die Überprüfung meiner Praxis war völlig unauffällig, es bestehen keinerlei Bedenken! Nun die Erklärung, erstaunliche Dinge passieren in Corona-Zeiten:

Ich hatte am 2.6.20 einen öffentlichen Brief an Dr. Harald Michels [Anmerkung: 25-jähriges Dienstjubiläum], den Leiter des Gesundheitsamtes Trier/ Trier-Saarburg , geschrieben und ihn aufgefordert, Stellung zu nehmen zu Sinn und Unsinn der Maskenpflicht (Michels hat einen außerordentlichen Einfluss auf Malu Dreyer [Anmerkung: Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz], er könnte, wenn er wollte, die ganze Misere mit einem Satz beenden, tut er aber nicht, aus welchem Grunde auch immer).

Ich hatte ihn auch aufgefordert, die Nebenwirkungen und Beschwerden der Menschen durch das stundenlange Tragen der Masken, besonders der Angestellten in den Geschäften, zu überprüfen und auch die Masken auf Bakterien, Viren und Pilze zu untersuchen, dazu ist er genauso gesetzlich verpflichtet, er macht sich angreifbar, wenn er das unterlässt!

Seine Antwort war prompt: Michels hat mein Schreiben einfach weiter geleitet nach Mainz, nicht ganz untypisch – [Anmekrung: in meiner Quelle fehlt ein Bild mit einem leeren Aktenzeichen, also keine Speicherung meines Anschreibens im Gesundheitsamt Trier – Saarburg!]

Was ist noch passiert seitdem?

Weiterlesen …
Kategorien:Kriminalität Schlagwörter: ,

Der eine Ring, sie Alle zu knechten – muss in´s Feuer

Ich hatte die Bücher Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien als Schüler in den Sommerferien verschlungen, damals jedoch nicht verstanden, was der Autor uns mit der Geschichte verschlüsselt mitzuteilen schien. Hier nun eine / oder die Entschlüsselung: Es geht um die Brechung der Zinsknechtschaft, mir dem als wichtiger Parteiprogrammpunkt u.a. die Nationalsozialisten viele Wählerstimmen gewinnen konnten. Tolkien macht mit dem Wurf des Rings ins Feuer, in dem dieser geschmiedet wurde, auf die notwendige Transformation der Gesellschaft hin, wenn die Ausbeutung der Vielen durch einige Wenige, die vom Fiat-Money-System profitieren, gestoppt werden soll. Es liegt nicht an den Menschen, die hier agieren, sondern an dem herrschenden Geldsystem.

Interessant sind die hier erkannten Kräfte der neun schwarzen Reiter:

  1. Die Verknappung, über die hohe Preise zu erzielen sind
  2. Der feindliche Wettbewerb, anstelle von friedlicher Kooperation
  3. Die Beraubung, siehe auch Privatisierung
  4. Die Verschwendung, u.a. durch Schund und Obsoleszenz
  5. Die Bestechung
  6. Die Täuschung
  7. Die Verwirrung
  8. Die Angst
  9. Die Schuldzuweisung: Geld entsteht durch Schuld

Das Bewusstsein der Menschheit würde durch das Ausgeliefertsein an diese neun schwarzen Reiter in die Dunkelheit getrieben.

Dass der Ring nur im Feuer zerstört werden kann, in dem er geschmiedet wurde, hat eine doppelte Bedeutung: eine materielle, und eine hinsichtlich des menschlichen Bewusstseins. Materiell bedeutet dieses Symbol, dass die Knappheit, die die Zinswirtschaft in der Welt erzeugt, auf den Zins selbst angewendet werden muss, man muss ihn gegen Null laufen lassen [genau das erleben wir gerade]. Für das menschliche Bewusstsein bedeutet dieses Symbol, wenn der Mensch sein Klammern an materiellen Sicherheiten aufgibt und durch Transformation Halt und Sicherheit in seinem authentischen Selbst finde, baut er eine Kraft auf, die von der Zinsherrschaft nicht mehr kontrolliert werden kann. Es gilt uns als die Person zu erschaffen, die wir in Wahrheit als Potential sind und in der Wirklichkeit sein wollen.

Zitat aus dem Buch Fließendes Geld – Die Geburt des goldenen Zeitalters von Ludwig Gartz
Weiterlesen …

Corona & Gaslighting: darüber, wie wir geistig verwirrt werden …

Den Begriff Gaslighting las ich zum ersten Mal, und ja, er macht deutlich, was uns Menschen weltweit mit den überbordenden Bildern und kontextlosen Zahlen zur Corona-Pandemie widerfährt:

Das Land ist gespalten, die Diskussionskultur haarsträubend. Die Lager — nennen wir sie „Gesundheitsapostel“ und „Freiheitskämpfer“ — begegnen sich mit zunehmender Abscheu. Diffamierungen sind an der Tagesordnung. Die Zeiten scheinen derart unsicher, dass eine neue Angst vor Andersdenkenden Hochkonjunktur hat — als müsse man sein eigenes kleines Weltbild auf Leben und Tod verteidigen. Ein Begriff aus der Psychologie des emotionalen Missbrauchs könnte sich als hilfreich erweisen, um zu verstehen, was hier vor sich geht: das so genannte Gaslighting.

In der Psychologie nennt man den Vorgang, jemanden irre zu machen, indem man seine Realitätswahrnehmung negiert, Gaslighting: Ein Täter manipuliert sein Opfer, indem er diesem „falsche Informationen gibt, die darauf abzielen, dass das Opfer seiner eigenen Wahrnehmung misstraut, schließlich seinen eigenen Verstand und seine psychische Gesundheit infrage stellt. Die Absicht dieser Aktionen ist es, die Betroffenen zu verwirren, sie einzuschüchtern und zutiefst zu verunsichern“ (1).
Im Prinzip eignet sich der Begriff „Verschwörungstheorie“ sehr gut, um andere zu gaslighten: Dieser kann einfach immer dann verwendet werden, wenn jemand eine Realität kommuniziert, die dem anderen nicht passt. Man hört ihm nicht zu und bringt ihn mit dieser bloßen Bezeichnung in akuten Rechtfertigungszwang und schüchtert ihn ein.
Gegenwärtig gilt es als gefährliche Verschwörungstheorie, dass Covid-19 in etwa so gefährlich sei wie die gewöhnliche Grippe. Entsprechende Youtube-Videos werden massenweise gelöscht (2). Fachleute, die Derartiges behaupten, belegen dies jedoch in der Regel durch Zahlen, Fakten und Zusammenhänge — und nicht mit Verschwörungserzählungen. Um aber diese unpassenden Realitäten aus der öffentlichen Wahrnehmung fern- und das herrschende Narrativ vom Killervirus aufrechtzuerhalten, erscheinen Verwirrung und Verunsicherung als probate Mittel.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Corona: Es ist Zeit für eine Entschuldigung

Ich möchte gerne das Fazit eines sehr empfehlenswerten Artikels zu aktuellen Corona-Pandemie-Erkenntnissen, geschrieben von einem Immunologen, ins Regal stellen:

Beda M. Stadler, emeritierter Professor für Immunologie und ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie an der Universität Bern

Das Virus ist erst mal weg. Wahrscheinlich wird es im Winter zurückkommen, das wird aber keine zweite Welle sein, sondern eben eine Erkältung. Wer als gesunder junger Mensch derzeit mit einer Maske herumläuft, sollte deshalb gescheiter einen Helm tragen, da das Risiko, dass einem etwas auf den Kopf fallen könnte, größer ist als eine schwere Erkrankung mit Covid-19. 

Sollte in vierzehn Tagen nun trotzdem ein signifikanter Anstieg an Ansteckungen zu beobachten sein, wüssten wir wenigstens, dass eine der Lockerungsmaßnahmen von vorher eine sinnvolle Einschränkung war. Ansonsten empfehle ich allen die Lektüre von John P. A. Ioannidis‘ neuester Arbeit, in der er die Situation bezogen auf die weltweite Datenlage vom 1. Mai 2020 beschreibt: Unter 65-Jährige ohne Vorerkrankung machten demnach bloß 0,7 bis 2,6 Prozent aller Covid-19-Todesfälle aus. Um der Pandemie Herr zu werden, reiche eine Strategie aus, die sich auf den Schutz der über 65-jährigen Risikopersonen beschränke. Wenn ein Top Experte dieser Ansicht ist, wird ein erneuter Shut-Down zu einem No-Go.

Zurück auf dem Weg zur Normalität, würde es uns Bürgern jetzt guttun, wenn sich einige Panikmacher entschuldigen würden. Etwa Ärzte, die eine Triage der über 80-jährigen Covid-19-Patienten forderten, damit diese nicht mehr beatmet werden. Auch Medien, die mehrmals Panik-Videos aus italienischen Spitälern gezeigt haben, um damit etwas zu illustrieren, das so nie existiert hat. Alle Politiker, die TESTEN, TESTEN, TESTEN forderten, ohne überhaupt zu wissen, was der Test misst. Oder der Bund für eine App, die nie funktionieren wird und mich auch dann warnen wird, wenn jemand in meiner Nähe positiv, aber nicht ansteckend ist.

Im Winter, wenn dann die Grippe und andere Erkältungen wieder grassieren werden, können wir uns dann etwas weniger oft küssen, aber die Hände waschen sollte man ja auch ohne Viren. Und Menschen, die trotzdem etwas aufgelesen haben, sollen dann die Masken hervornehmen und allen zeigen, wie viel sie aus dieser Pandemie gelernt haben. Und falls wir immer noch nicht gelernt haben, unsere Risikogruppen zu schützen, müssen wir auf einen Impfstoff warten, der hoffentlich auch bei den Risikopersonen funktionieren wird.

Zum vollständigen Artikel geht es hier:

Corona-Aufarbeitung: Warum alle falsch lagen

Nachtrag: Herr Stadler schöpfte für mich mit Blick auf die Corona-Pandemie-Akteure des Mainstreams ein weiteres …leugner Wort, das mich regelrecht weg haute:

Immunitätsleugner

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

What should matter? Black, Red, Yellow, White … or better All Lives?

Das EGO hat gelernt, als „Opfer“ mehr Macht ausüben zu können als Herrscher. Aus diesem Grund gibt es nur noch „Verteidigungsminister“… alle verteidigen sich bloß, keiner führt Krieg. Die profitabelste Opferhaltung ergibt sich aus dem offiziellen Ergebnis des letzten Weltkrieges… moralische Überlegenheit ist im Informationszeitalter unbezahlbar. Deswegen haben die Deutschen mindestens auch den 1. Weltkrieg verloren… sie haben das bis heute nicht verstanden und spielen daher weltpolitisch nicht in der Oberliga. Kein Krieg scheint gerechter als der, wo man sich gegen einen äußeren „Feind“ verteidigt. Und natürlich werden in der heutigen, globalisierten Welt „Feinde“ konstruiert, so wie man Hochhäuser konstruiert oder Viren.

TRENNUNG (von sich selbst, von der Natur, von seinen Mitmenschen, von seiner Kultur usw.) ist das Symptom der Lebensfeindlichkeit, früher „das Böse“ genannt. Es ist auch die Schablone, die man anlegen kann, um eben jene Ursachen zu erkennen. Sofern man gelernt hat, zwischen moralisierender und ethischer Betrachtungsweise wertfrei zu unterscheiden.

Und was ist die Wahrheit? Dem Universum in seiner gigantischen Unendlichkeit ist es freilich „egal“ – also gleich-gültig – ob Leben nun „matters“ oder nicht. So wie es mich nicht „matters“, ob das Molekül in der Gurke, die ich gerade esse, glücklich ist oder nicht. 😀

Wie entspannend…

„Das Leben findet nicht durch dich statt, sondern ohne dich.“
Ramesh Balsekar, 1917-2009, Indien

Armin Köhler kommentierte so heute morgen auf Facebook
das untere Video von Joey Salads

Ich habe die letzten Tagen doch eher befremdlich auf das, was ich in vielen westlichen Staaten und auch in Deutschland an emotionaler Bewegung bis hin zu Unruhen und Plünderungen mit Toten geschaut. Mir schien wieder etwas abzulaufen, wo mir mein Bauch mitteilte: Warum erzeugt gerade dieses Tötungsdelikt eine so starke Welle der Solidarität, die sogar größer ist, als Jene mit den durch Corona Gefährdeten. Ja, da gibt es überall auf der Welt Ungleichbehandlungen durch Stärkere, u.a. von Polizisten, den Schwächeren gegenüber, u.a. den Menschen mit dunkler Hautpigmentierung. Aber da gibt es genauso viel Ungleichbehandlung durch Männer gegen Frauen (ich schaute mir vorgestern den Film Unorthodox an, PUH), mittlerweile umgekehrt in Südafrika gegen Weiße. Müsste es da nicht heißen, mit Blick auf die Entwicklung einer Menschheitsfamilie: „All Lives Matter“, und zwar inklusive der Tiere?

Joey Salads machte eine interessante Erfahrung eines sozialen Experiments, auf dem gut draufrumgekaut werden kann. OK, es mögen die passenden Schnipsel zusammengestellt worden sein. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass der Trend stimmen könnte:

Weiterlesen …

Einschränkende Programme und Speicherungen in uns löschen

VON JOHANNES ANUNAD

Es ist SO wichtig, damit wir beim „großen Wandel-Ereignis“ kompetent mitgestalten können – und das ist absolut erforderlich! –  uns innerlich zu befreien, indem wir möglichst umfassend die Einschränkungen unseres Wesens durch fremde Programme, Muster, Implantate usw. auflösen! Allerdings braucht es unsere Entscheidung DAFÜR!

Dieser Beitrag ist als Hilfestellung und Inspiration zur Selbsthilfe gedacht!

Alia Simone Gorholt betreibt den Youtube-Kanal „Playful Awakening„. In dem Video bespricht sie einen Text, den Johannes Anunad von DIE NEUE ZEIT verfasst hat. BEIDES gehört also zusammen!

Zum Inhalt

Die Hauptbotschaften – von Video UND Text – lauten:

Weiterlesen …

Gott im Außen und Innen erkennen

Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden.

Johannes Kepler

Ich habe dieses Problem folgendermaßen gelöst:

Meine objektive Vorstellung von Gott ist das ganze physikalische Universum.

Meine subjektive Vorstellung von Gott kann ich nur in mir selbst finden.Sie ist weder übertragbar noch lehrbar.

Absolute Stille, innere Ruhe, völlige Dunkelheit, Bewegungslosigkeit.

Wer den Satz nicht verstanden hat, erhebe dich über deine Sinne, kann ihn vielleicht jetzt verstehen.

Unsere fünf Sinne gehören nur zur Aussenwelt.

Die Innenschau findet auf einer anderen Ebene statt, z.B. durch Meditation. Meditation ist der Wunsch, sich mit Gott zu verbinden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wie viele Menschen werden wohl Meditation betreiben, ohne zum Ergebnis kommen zu können. Ihnen fehlt die innere Bereitschaft, den Weg zu Gott bis zum Ende zu gehen.

Viele Religionen glauben an Gott und personifizieren ihn damit.

Niemand hat Jesus verstanden: „Macht euch kein Bild von Gott.“
Heute würde er sagen: „Macht euch kein Bild vom Bewusstsein.“

Euer Gerd Zimmerman

Feuer-Rose im tiefen Himmels-Blau heraus aus dem Dunkel-Grau – Bild: MiA
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Fremdbestimmt in Ländern psychopathischer Führer …

Auf Facebook gibt es immer wieder die Diskussion, was zu tun sei, um das aktuelle Herrschaftssystem auf den Kopf zu stellen. Das eine Lager sieht als Vorbild Wesen wie Ghandi, andere eher Kämpfer. Juergen Frost hat wie folgt begründet, warum eher zu kämpfen sei:

Wenn eine Mafia weiter an Macht gewinnt, stellt sich die Frage, ob Kampf angesagt ist.

Ich wurde als Jugendlicher mit Chemie behandelt, weil der Arzt im Raum Aachen nicht gewusst hat, dass ich an einer Schilddrüsen-Überfunktion leide. Als ich dann mit 19 Jahren, nicht wie geplant ins Ausland durfte, um dort 1 oder 2 Jahre Erfahrungen zu sammeln, bin ich nach Berlin gezogen.
Dort hatte ich dann eine Ärztin, die kurz vor der Pension stand. Sie erkannte die Schilddrüsen-Überfunktion und verschrieb mir ein pflanzliches Heilmittel, welches ich 6 Wochen nehmen mußte. Danach war diese Krankheit Vergangenheit.

Die Chemie-Pharma Mafia hatte es dann geschafft, dass dieses wirksame Heilmittel nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt werden durfte.
Die top Firma Madaus, Köln, Hersteller hoch wirksamer pflanzlicher Arzneimittel ohne starke Nebenwirkungen, wie bei der Chemie-„Medizin“, wurde so in die Insolvenz getrieben und von einer italienischen Firma aufgekauft.

Wenn anti-soziale Psychopathen glauben, die Menschen dominieren zu können, um ihren extremen Habgier- und Größenwahn zu befriedigen, dann sollten die zur Zeit geltenden anti-sozialen, psychopathischen System-Strukturen wie die Pest bekämpft werden.

Dass die Menschen sich seit Jahrhunderten/Jahrtausenden der Dominanz von Wahnsinnigen ergeben, die Krieg und Verderben als Programm in ihrem Gehirn eingebrannt haben, wundert doch sehr.

Wie domestiziert und dressiert muss man sein, um sich so wie ein Käfig-Huhn, ein Buchten-Schwein, ein Buchten-Rind in diese asozialen Strukturen zu ergeben?

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Wer spaltet hier eigentlich? Trump oder die Medien des Tiefen Staats?

Wie bei Corona, wo die Einen ein völliges Überziehen der Maßnahmen sehen und die Anderen eher das korrekte Maß, so gibt es auch bei Trump zwei Lager, in dem die Einen in ihm einen sehr narzisstischen, kindischen und skurrilen Diktatur sehen und die Anderen ihren empathischen Retter vor den Eliten des Tiefen Staats (über die Komplexität der Machtstrukturen gerne hier). Er hatte häufig genug formuliert, dass er antritt, um den Sumpf trockenzulegen, so dass Viele ihm darin vertrauen (eine aktuelle Analyse). Andere wiederum sehen in ihm nur wieder eine weitere Marionette des Tiefen Staats, die mit dieser Gegenfigur nun den Sack zumachen zu können, sprich volle Kontrolle über ihre Schäfchen zu erhalten, ohne Bargeld, gechipt mit Corona-Tracking-App, gesteuert via 5G-Funkabdeckung mit 40.000 Satelliten im Orbit.

Ich frage mich allerdings, warum der Tiefe Staat über seine Medien so negativ über Trump berichtet? Nutzen sie diese Situation, im die Menschen in den Ländern noch leichter Spalten zu können. Ein schönes Beispiel sah ich am Freitagabend mal wieder in der Heute-Show, wo Welke sich darüber ausließ, dass Trump das Volk spalten würde. Kein Wort der Anteilnahme zum Tod von George Floyd und Unverständnis zu den aktuell stattfindenden Demonstrationen. Ich habe mir nun angeschaut, ob dem wirklich so ist, und siehe da, schon wieder ist auch Welke beim Lügen aufgeflogen, und damit selbst beim Spalten erwischt worden. Aber er steht da ja nicht allein. Viele der Medien des Tiefen Staats bringen diese Ansicht. Aber schauen wir uns mal die ins Deutsche übersetzte Rede an:

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Aufforderung an die Bundes- und Langesregierungen, die unsinnigen Maßnahmen zu beenden

Die folgende Anzeige sollte in der FAZ erscheinen und wurde in letzter Sekunde gestoppt (siehe). Ich unterstütze die Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. (MWGFD) ebenfalls.

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Corona werden wir nicht ausrotten können …

Ich möchte die folgenden Gedanken zur Gegenwart von meinem langjährigen Weggefährten und Freund, Jürgen Fliege (Wikipedia), Jahrzehnte lang der Fernseh-Pfarrer für so viele, empfehlen.

Rüdiger Dahlke (stellt sich vor)

Deus absconditus [Erklärung auf Wikipedia]

Als im Mittelalter die schwarze Pest über uns kam, half es nicht, die Ratten zu töten, sie zu erschlagen, wo immer man sie finden würde, sie auszurotten bis auf das letzte Tier. Das waren sicher gestern wie heute die ersten hilflosen, weil panischen, oft auch gut gemeinten Versuche von Eindämmung und Quarantäne. Doch es war vergeblich! Die Ratten leben immer noch mit uns. Sie sind ein Teil unserer Zivilisation.

Man musste, damals wie heute, mühevoll und geduldig den Grund finden und beseitigen, warum sich die Ratten so erfolgreich vermehren konnten. Was lief da so gründlich falsch zwischen Natur und Mensch, dass auf einmal der Mensch im stetigen Kampf mit der Natur auf der Verliererseite angelangt war?
Die Rettung war bekanntlich nicht der Kampf und Sieg gegen die Ratten. Das waren damals wie heute Hygienemaßnahmen im umfassenden Sinn, die man entwickelte. Es war ein Kulturschritt. Ähnlich lief es im neunzehnten Jahrhundert mit Tuberkulose, Cholera und anderen Seuchen. Hygiene (griechisch für: gesund) war immer wieder ein Quantensprung in der Menschheits- und Medizingeschichte. Und, wie es scheint, steht so ein Schritt uns heute auch ins Haus.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Amazon mit Sendungsbewusstsein zur Corona-Krise

Wir haben uns entschlossen, Ihr Buch nicht mit ins Programm aufzunehmen, weil Leute, die sich über die Corona-Krise informieren wollen, sollen sich an den anerkannten Autoritäten orientieren.

Antwort an Prof. Sucharit Bhakdi kurz vor dem Veröffentlichungstermin des Buches, was er mit seiner Frau geschrieben hat. Titel: ‚Corona Fehlalarm?‘

Dass das ‚System‘ inzwischen extrem stark angeschlagen wirkt, nehmen ’sensibilisierte‘ Seelen zunehmend wahr. Eine Überreaktion ist, dass jedwede Gegenmeinung zur Regierungsauffassung als Verschwörungstheorie hingestellt wird (siehe: Verschwörungstheorien rauf und runter). Und da juckt es wenig, dass sich viele Ärzte entsprechend kritisch äußern, wie z.B. diese hier: Ärzte für Aufklärung.

Als die Maskenpflicht deklariert wurde, waren wir außer uns: Wie kann man etwas verordnen, was völlig wirkungslos ist?

Prof. Bhakdi und seine Frau

Hören wir aber mal rein, was Prof. Bahkdi im Interview zu erzählen weiß:

zum Buch noch Folgendes:

Dieses Buch präsentiert nun die wichtigsten Fakten, Zahlen und Hintergründe, unter Quellenangabe, zur Corona-Krise. Es soll und wird jede interessierte Leserin und jeden interessierten Leser in die Lage versetzen, sich eine eigenständige Meinung zu bilden und die Frage, ob Corona ein Fehlalarm war oder nicht – selbst beantworten zu können. Wichtige Zukunftsthemen insbesondere die Frage der Immunität, der Wahrscheinlichkeit einer zweiten Welle und der Impfung werden behandelt.

Das Buch ist im Goldegg-Verlag erschienen und kann als E-Book von verschiedenen Buchhändlern direkt heruntergeladen werden. Das Taschenbuch und die englischsprachige Übersetzung folgen.

siehe auch hier: https://www.buchkomplizen.de/e-Book/Alle-Buecher/Corona-Fehlalarm.html

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Verschwörungstheorien rauf und runter

Die Leit/dmedien haben sich auf das Thema der Verschwörungstheorien mächtig eingeschossen. Ich möchte dazu einfach mal zwei Beispiele aus den Pro- und Kontra-Lagern bringen, und fühlt mal rein, wie den Herrschenden dabei schon wieder das Teile- und Herrsche-Spielchen wunderbar gelingt. Zuerst das Lager der Diffamierer Jener, die eine Verschwörung aufzudecken versuchen und erklären, warum sie das womöglich so gerne tun:

Und dann die Gegenseite Jener, deren Lebensinhalt es ist, Verschörungen aufzudecken, so dass mit der Erkenntnis sich die Welt zum Besseren bewegen mögen und das Herrschen beendet werden möge:

Und nun Ihr: wer hat die besseren Argumente an der Hand?

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:

„Aufgrund dieser Fakten erkläre ich den Lockdown sofort für beendet!“

Ja, da kann ich mich nach vorherigen stundenlangen Recherchen Gunnar Kaiser nur anschließen, der über 2 Dutzend valide Corona-Fakten aufzählt und zu dem Schluss kommt:

Ich erkläre den Lockdown sofort für beendet!“

Dr. Wodarg geht sogar weiter und sieht ein Verbrechen an der Menschheit:

Kai Brenner sieht aber auch, dass unsere aktuellen Weltbilder gerade eingerissen werden … über das Ende der Matrix:

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Wollen unsere wahren Herrscher den nächsten „Phasensprung unserer biologischen Systeme“ verhindern?

„Halte die Menschheit unter 500 Millionen …“
steht als erste von 10 Regeln auf den monumentalen Georgia Guidestones, von denen keiner wirklich weiß, wer sie in den 1980er Jahren aufgestellt hat.
Dieses Bild der Georgia Guidestones macht ihre Monumentalität deutlich. Vier aufrecht gestellte Platten mit der Deckplatte oben. Auf jeder Platte stehen die gleichen 10 Regeln in jeweils einer anderen Sprachen.

Es gibt diverse Bücher und Schriften, in denen immer wieder ausgeführt wird, dass die Menschheit sich wie die Pest verbreitet und so die Welt vernichten wird (Club of Rome, Deagel-Liste, . Menschen in Westeuropa verbräuchten im Schnitt zwei Erden, US-Amerikaner gar 5. Afrikaner in der Regel deutlich weniger als eine. Wie groß mag der ökonomische Fußabdruck sein, wenn in die Rechnung nur die etwa 1% Reichsten dieser Erde einflössen? verbrauchen sie im Schnitt etwa 10, oder gar 100 Erden? Wäre es aus ihrer Perspektive nicht sehr zielführend, wenn da weniger Menschen auf der Erde wandelten, die ihnen ihren immensen Verbrauch nicht streitig machen? Für sie (hier: Mitglieder des Komitee der 300) reichten sicher nur 500.000.000 der Zinssklaven, um ihr Leben angenehm zu gestalten.

Manfred Voss schickte mir heutemorgen eine Mail mit einigen interessanten Hinweisen, die darauf hindeuten, dass unsere Hintertanen über die unterschiedlichsten Wegen versuchen, dieses Gebot der 500 Millionen nun möglichst bald zu erreichen. Eine Maßnahme könnte die nächste, die 5. Generation – kurz 5G – der drahtlosen Kommunikationstechnik sein. Er empfahl mir einen Blick auf das folgende Gespräch „5G und unser Immunsystem haben etwas gemeinsam“ (etwa 28 min) mit Dr. med. Dietrich Klinghardt zu werfen, das übrigens auch schon NO_NWO in einem Kommentar hier einstellte.

Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: