Archiv

Autor-Archiv

Was ist das größte Geschäft auf Erden: Kinder für Sex und mehr

Diese Aussage ist zu finden in dem Dokumentarfilm ‚CONTRALAND‘ s.u.

Wer die News-Feeds auf Facebook und Twitter in den letzten Wochen und Monaten aufmerksam beobachtet, der kommt nicht umhin zu erkennen, dass uns ein gruseliges Thema immer mehr auf die Leinwand gemalt wird: Die Vergewaltigung von kleinen Kindern bis hin zu ihrem Tod. Ich hatte schon vor einigen Jahren begonnen, immer wieder mal darauf zu schauen. Es gibt nun einen neuen Dokumentarfilm über eine, sagen wir mal Kampfgruppe, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, in den USA gegen den Child Trafficking Sumpf aktiv zu werden. Dabei werden uns Zahlen genannt, Opfer kommen zu Wort, und Methoden der Festsetzungen gezeigt:

Weiterlesen …

Auf welcher Seite stehst Du?

Ich beobachte seit langem, wie sich die Menschen im Land immer mehr in kleine Gesinnungsgruppen zersplittern und damit das Miteinander zur Gestaltung einer zuträglicheren Zukunft immer schwieriger zu werden scheint. Lars Vollmer beobachtet dies auch und ihm gelingt es, das noch deutlicher in lichte Worte zu fassen, als ich das könnte. Daher möchte ich seinen äußerst denkanstiftenden empfehlen, meinem kurzen Zitat, und dann bitte weiter auf seinem Blog:

… Mit anderen Worten: Sich selbst einer Seite („den Guten“) zuzuordnen und die andere Seite unversöhnlich als „die Bösen“ zu denunzieren, ist eine gefährliche Sache. Wenn zu viele da mitmachen, gibt es Tote. Und wenn die Geschichte unglücklich verläuft, gibt es sehr viele Tote, und zwar im Namen des Guten.

Letztlich sind all diese Gut-und-Böse-Spaltereien Glaubenskriege. BlackLivesMatter, die Klimabewegung und dergleichen, das sind religiöse Bewegungen, machen wir uns da nichts vor.

Das erkennen Sie ganz einfach, indem Sie nicht auf die Worte, sondern auf die Fakten und auf die Handlungen der Aktivisten schauen. Bei der Klimabewegung geht es nicht ums Klima, sonst würden die Aktivisten nicht ohne mit der Wimper zu zucken um die ganze Welt jetten. Beim heutigen Feminismus geht es nicht um Gleichberechtigung der Geschlechter, sonst würden nicht mit Quoten gleich beide Geschlechter diskriminiert werden. Bei BlackLivesMatter geht es nicht um Rassismus, sonst würden auf den Demos nicht Weiße erniedrigt werden. Es geht nie um das, was die Bewegungen vorgeben. Wie bei den Glaubenskriegen vor Jahrhunderten, als es nicht um Sünden, das tugendhafte Leben und Nächstenliebe ging. Sondern es geht einfach immer nur gegen „die Anderen“.

Und nochmals meine unbedingte Leseempfehlung des gesamten Artikels auf seinem Blog: Auf welcher Seite stehst ihr?

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: ,

Warum fühlen sich immer mehr Menschen im falschen Körper?

Ich habe heute Material zu einem Thema erhalten, das ich bisher noch nicht auf dem Schirm hatte. Es geht um Herbizide (besonders Glyphosat) und „Endokrine Disruption“, um ein buchstäbliches Chaos im Hormonsystem, das u.a. dazu führen kann, sich „im falschen Körper“ zu fühlen. Den erhellenden Text über unsere sich deutlich vergiftenden Umwelt schrieb Beate Wiemers aus Wilhelmshafen. Ob das die Menschheit noch vor einem möglichen CO2-Erderwärmungsgau dahin raffen wird?

Die nachfolgende Auswahl an repräsentativen Quellenlinks veranschaulicht die Wechselwirkungen. Zunächst zu den… 
Grenzwerterhöhungen von Glyphosat seitens der Regierung, Statement des Biologen und Toxikologen Dr. Hill.
Herbizide, besonders Glyphosat, verursachen u.a. (!) „Endokrine Disruption“. Dazu äußert sich u.a. die Toxikologin Anna Schaiger: 
Epigenetische Veränderungen durch Herbizide, Publikation der Toxikologin Anna Schaiger

Angesichts der kontinuierlichen Grenzwerterhöhungen bei Glyphosat überrascht es nicht wirklich, dass die Glyphosatkonzentrationen im Urin, besonders bei Kindern und Jugendlichen, in den letzten Jahren stark angestiegen sind. Das Umweltinstitut München spricht gar von einem „erschreckenden Befund“:
Dramatisch erhöhte Konzentration im Urin von besonders Kindern und Jugendlichen lt. Umweltinstitut München

Erstaunlich, dass die Bevölkerung zu Organspenden, Impfungen etc. genötigt wird, während regierungsseitig offensichtlich – ob mit System oder aus Fahrlässigkeit oder Ignoranz – mehr oder weniger stillschweigend die Verseuchung des Wassers hingenommen (bzw. unterstützt) wird! Zu den hormonverändernden Konsequenzen von Glyphosat gibt es etliche (!) Studien, u.a. von:
Studie von Prof. Dr. Tyrone Hayes, Biologe, über die hormonverändernde Wirkung von Herbiziden

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Über die ’schlagenden‘ Verbindungen des Robert Kochs

Da uns der Name Robert Koch in den letzten Monaten regelrecht ins Hirn getrommelt wurde, warum nicht Mal einen Blick auf diesen Herrn werfen. Und siehe da, es tun sich Abgründe auf. Ich möchte ein weiteres Video hier ins Regal stellen, das mir sowohl von Inhalt als auch Darbietung sehr gut gefallen hat. Ich habe wieder viel gelernt, vielleicht geht es Euch ja auch so dabei:

Auf youtube werden noch folgende Quellen und weiterführendes Material angeboten:

Weiterlesen …

Die heilende-heilige Kraft des Schenkens

Junge Gänse – geschenkt – Foto: Martin Bartonitz

Es sind immer die Schenkel der Mutter,
die das GeSchenk des Lebens an die Welt schenken.

Geben.
Immer geben.
Dann ist die Tat geboren.
Alles ist vollendet und alles beginnt.
Alle GeSchöpfe geben – das ist die heilige allmütterliche Ordnung.
Geben ist Wachstum und VorBereitung.
Die nicht geben ver-kümmern.
Die geben nähren die Neue Zeit.
Die Frucht ist die neue Welt.

HinGabe ist frei – der Wille ist es noch nicht.
Die BeFreiung, die Ur-Lösung:
über dem Willen das freie Geben.
Der einzige Weg auf dem das Licht, das BeWusstSein, zu uns kommt ist Geben.
Geben ist höchste Kraft.
Allen Wesen sollen wir geben.
Auch uns wird alles gegeben, was wir zum Gedeihen brauchen.
Solange wir Mangel fühlen werden wir genährt.

Nicht weiter zu geben behindert das Fließen.
Das ist der Tod.
Achtsam sein.
Ganz sein.
Geben.
Immer geben.
Jede/r kann geben.

Und so geben wir von Herzen,
was unseren Herzen gegeben wurde.
Und so teilen wir von Herzen,
was mit unseren Herzen geteilt wurde.
Und so schenken wir von Herzen,
was unseren Herzen geschenkt wurde.
Daraus entsteht Freude!
Dies ist das Glück in jedem Augen-Blick!
🙂

Danke an Rakuna, Mitinitiatorin von MutterLand
– einer GemeinSchaft in der Liebschützer OtterMühle für die Erlaubnis der Veröffentlichung hier im Regal
(Quelle)

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter:

War es das dann mit der Corona-Lüge?

Dieser junge Psychologie-Student hat die Ergebnisse seiner intensiven Recherche rund um das Corona-Theater, das uns hier vorgespielt wird, in einer hörenswerten Art und Weise zusammen gefasst. Am Ende muss ich feststellen: Der Kaiser ist nackt? Die Lüge erwiesen. Ab ins Regal:

Sollte das Video mal wieder auf youtube zensiert werden, ich habe es gesichert:
hier klicken, um das Video alternativ anzusehen.

Und es gibt gleich noch einen weiteren Artikel, auf den ich hinweisen möchte, der ebenfalls noch anhand offizieller RKI-Fakten aufzeigt, dass unsere Protagonisten kriminell entschieden haben, denn sie haben die korrekten Daten gehabt und haben sich dennoch gegen diese entschieden, ohne Begründung übrigens:

Im Rahmen einer wenig bekannten, seit Jahren etablierten, repräsentativen Viren-Überwachung des Robert Koch-Instituts wurden selbst zum Höhepunkt der Krise kaum Corona-Fälle registriert. Bis heute stehen diese Daten in krassem Widerspruch zur behaupteten „rasanten Verbreitung“ und „hohen Gefährdung“. Inzwischen spricht auch Jens Spahn von einer Gefahr durch zu viele falschpositiv Getestete. Der Kaiser ist nackt – und antwortet nicht auf Multipolar-Anfragen.

Fundstelle: Das Schweigen der Viren
Weiterlesen …

Über „männliches“ und „weibliches“ Denken — und was Tieftemperatur-Physiker dazu zu sagen haben

Schloss Mespelbrunn mit Spiegelbild. In meinem Geburtsjahr wurden hier Aufnahmen zum schwarzweiß Film „Wirtshaus im Spessart“, einer so genannten Räuberpistole mit Musik und Gesang und mit Lilo Pulver gedreht. – Foto: Martin Bartonitz

Das „männliche“ Prinzip ist das des zergliedernd analytischen bzw. logischen Denkens. Das „weibliche“ Prinzip das des erzeugend-schöpferischen, intuitiven und zusammenführenden Denkens. Wie alles, haben auch diese beiden Prinzipien und die Seltsamkeit, ihnen ein biologisches Geschlecht zuzuweisen, eine Geschichte. Hier ist sie:

Menschheitsfrüh gab es zunächst totemische gesellschaftliche Organisation, die der besitzlosen Sammler und Jäger. Verwandtschaftsbeziehungen waren nicht über Blutlinien konstituiert. Stattdessen wies ein zufällig männlicher oder weiblicher Schamane dem Neugeborenen irgendeines der mehreren Toteme eines Stammesverbands zu. „Verwandtschaft“ war etwas allein Spirituelles. Das damals herrschende Prinzip war das der spirituell-geistigen Offenbarung (durch Schamanen). Denken in unserem heutigen Sinne bzw. nach einem „männlichen“ oder „weiblichen“ Prinzip gab es noch nicht.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Zivilcourage zwischen Ehrenmedaille und Knast

Dr. Kerstin Schön, Erfurter Bürgerrechtlerin
und Psychiaterin

Ich möchte auf einen weiteren Fall hinweisen, der gut aufzeigt, wie gut ‚geschützt‘ Kindesvergewaltiger in unserer Gesellschaft sind. Getroffen hat es die Psychiaterin Dr. Kerstin Schön, einer geehrten Erfurter Bürgerrechtlerin. Nach einer intensiven innerfamiliären Gesprächsrunde zum Zweck eines Täter-Opferausgleichs kam es am Ende zu Anzeigen seitens der Täter gegen sie.

Aber zuerst etwas zur Genese. Frau Schön promovierte in der DDR und war dort als Aktivistin während der Wendezeit für die Belange der Frauen aktiv, u.a. besetzte sie mit anderen die Erfurter Stasi-Büros, um die Vernichtung von Akten zu verhindern. Nach der Wende erfuhr sie in ihren Gesprächen mit Patientinnen immer wieder von Vergewaltigungen, die im Kindesalter stattfanden. Als sie bei verantwortlichen Stellen in der Stadt und im Land Thüringen versuchte, Gehör für diese Clienten zu finden, schlug ihr eisige Kälte entgegen bis hin zu Morddrohungen (siehe). Ihr wurde klar, dass sie in einer Gesellschaft voller Traumatisierter lebt, wo die Opfer selbst wieder zu Täter werden, meist in wichtigen Schaltstellen der Gesellschaft. Das war für sie schwer zu ertragen, daher entschieden sie und ihre Lebensgefährtin nach Schweden zu ziehen und dort Forschungen darüber zu betreiben, wie diese Traumatisierungen zu lösen seien. So forschte sie u.a. auch zum Thema Matriarchat, das ich auf dem Blog schon mehrfach antönen ließ (siehe).

Danach hielt sie sich in Nordamerika bei indigenen Frauen auf, um sich auch hier entsprechend weiterzubilden. Sie war allerdings erschrocken feststellen zu müssen, dass es auch bei diesen doch sehr Natur-nah lebenden Menschen zu den sexuellen Übergriffen auf Kinder wie bei uns kommt (siehe).

Inzwischen lebt Kerstin mit ihrer Lebensgefährtin wieder in Deutschland, praktiziert jedoch nicht mehr als Psychiaterin, auch wenn sie nach wie vor approbiert ist, sondern

Weiterlesen …

Heilung statt Strafe

Es ist kein Zeichen von Gesundheit,
an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
gut angepasst zu sein.

Jiddu Krishnamurti

Der folgende Text stammt von Dr. Kerstin Schön, einer geehrten Erfurter Bürgerrechtlerin und Psychiaterin. Er spricht mir ein so wichtiges Thema an: Die Heilung von Traumatisierten, besonders auch von Tätern, denn sie wurden meist über ihr Opferdasein als solche erschaffen. Also ab ins Regal:

Dr. Kerstin Schön, oder mit dem spirituellen Namen Rakuna

Heilung statt Strafe

Herrschaft folgt bekanntermaßen dem Grundsatz ‚Teile und herrsche‘
um die Macht zu halten und zu vermehren.
Dies führt in der Gesellschaft zur Ansammlung von Menschen mit gleichen oder ähnlichen Störungen, Schwächen oder Stärken:

  • Machthaber (mehrheitlich Männer) – die sog. ‚Elite‘ vom Lat. ‚Auslese‘
    hier die Auslese der am schwersten gestörten Menschen)
  • Reiche
  • deren Werkzeuge:
    • Kirche, Sekten, Religionen
    • Staat,
    • PolitikerInnen,
    • BeamtInnen,
    • Geheimdienst,
    • Polizei,
    • Militär,
    • Medien
    • ‚Bildung‘ im Sinne von Programmierung,
    • Psychiatrie
    • Gesundheit i.S. von gezielter Abhängigkeitserzeugung von Chemie und Technik,
    • Nachrichten – wonach wir uns richten sollen infolge gezielter und andauernder
    Falschdarstellungen der Lebenswirklichkeit

und die von ihnen Benutzten und Ausgebeuteten

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

… oder schnell zurück ins Kloster! Bis diese Pandemie vorüber ist!

Stell Dir einmal vor, Du hast eine Auszeit in einem Kloster genommen und kommst aufgetankt und energiegeladen zurück.
Und dann siehst die Menschen mit Masken und gebeugtem Haupte in den Läden herumlaufen und fragst irritiert, was denn da los sei?
Oh, das ist wegen der Pandemie rufen Dir die Menschen zu!
Welche Pandemie fragst Du irritiert?
Oh, die große Seuche Corona! Kommt die etwas genervte Antwort. Dennoch gelassen gehen die Menschen weiter.

Seltsam, denkst Du. Eine Pandemie und Du nimmst keine Kranken wahr?
Also gehst Du ins nächste Krankenhaus.
Nichts, gähnende leere. Leere Flure. Kurzarbeit. Seltsam. Eine Pandemie ohne Kranke!
Also gehst Du auf den Friedhof.
Keine frischen Gräber, keine Massenbegräbnisse. Seltsam, eine Pandemie geht sogar ohne Tote!
Also fragst Du die Statistiken.
Seltsam, eine Pandemie, bei der weniger gestorben wird als in den Vorjahren?
Du guckst in den Medien.
Ein Virologe, ein Bankkaufmann und ein Tierarzt erklären Dir, warum diese Pandemie für Dich so gefährlich sei! Mehrere tausende Ärzte und Professoren werden als Verschwörungstheoretiker aus allen Rohren medial kaltgestellt!

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:

Die neun schwarzen Reiter — eine kurze Geschichte des Kapitals

Als die neun schwarzen Reiter des Kapitals bezeichnet werden:

  1. Verknappung über hohe Preise
  2. Feindlicher Wettbewerb anstelle von friedlicher Kooperation
  3. Raub von Gemeingütern, siehe auch Privatisierung
  4. Verschwendung, u.a. durch Schund und Obsoleszenz
  5. Bestechung und Korruption
  6. Täuschung und Krieg
  7. Massenmanipulation durch Lüge und Verwirrung
  8. Verdummung durch Angstmache
  9. Zinsknechtschaft — Geld entsteht aus Schulden
Schwarze Reiter im Filmausschnitt aus Herr der Ringe

Jene neun schwarzen Reiter sind das Ergebnis eines historischen Entwicklungsprozesses, der ca. um 1750 begann und die Menschen Europas aus der geistig unendlich bedrückenden Leibeigenschaft befreit hat.

Das moderne bzw. das industrielle Kapital war anfangs BEFREIUNG: «Stadtluft macht frei». Stadtluft war Fabrikluft. In jenen Fabriken wurden die Arbeiter in einem für uns Heutige unvorstellbaren Maße ausgebeutet. Doch der geistigen Enge und Bedrückung sowie der gesellschaftlichen Isoliertheit in der Leibeigenschaft zu entkommen, machte es den Damaligen alles wett. Und dies, obschon das materielle Leben von Leibeigenen deutlich besser als das von Fabrikarbeitern war: Endlich frei leben, endlich als kollektiver Freier leben: „Welche Lust, den Atem frei zu heben!“ (Beethoven, Fidelio).

Weiterlesen …

Strukturelle Gewalt: Systemkritiker werden gerne mal psychiatrisch eingewiesen …

Weil es wieder ein so wichtiges Beispiel der Strukturellen Gewalt in unserer Demokratie ist, möchte ich die folgende Nachricht von Fr. Dorothea Thul, einer sehr, im positiven Sinne streitbaren Kinderärztin aus Hermeskeil, die u.a. am Sonntag, 9.6.20, auf der Corona-Demo in WIL [Anmerkung: ich habe zu der Demon noch nichts dazu gefunden, reiche ggf. noch nach] eine sehr gute Rede hielt, hier ins Regal stellen:

Liebe Freunde,

die gute Nachricht zuerst: die Überprüfung meiner Praxis war völlig unauffällig, es bestehen keinerlei Bedenken! Nun die Erklärung, erstaunliche Dinge passieren in Corona-Zeiten:

Ich hatte am 2.6.20 einen öffentlichen Brief an Dr. Harald Michels [Anmerkung: 25-jähriges Dienstjubiläum], den Leiter des Gesundheitsamtes Trier/ Trier-Saarburg , geschrieben und ihn aufgefordert, Stellung zu nehmen zu Sinn und Unsinn der Maskenpflicht (Michels hat einen außerordentlichen Einfluss auf Malu Dreyer [Anmerkung: Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz], er könnte, wenn er wollte, die ganze Misere mit einem Satz beenden, tut er aber nicht, aus welchem Grunde auch immer).

Ich hatte ihn auch aufgefordert, die Nebenwirkungen und Beschwerden der Menschen durch das stundenlange Tragen der Masken, besonders der Angestellten in den Geschäften, zu überprüfen und auch die Masken auf Bakterien, Viren und Pilze zu untersuchen, dazu ist er genauso gesetzlich verpflichtet, er macht sich angreifbar, wenn er das unterlässt!

Seine Antwort war prompt: Michels hat mein Schreiben einfach weiter geleitet nach Mainz, nicht ganz untypisch – [Anmekrung: in meiner Quelle fehlt ein Bild mit einem leeren Aktenzeichen, also keine Speicherung meines Anschreibens im Gesundheitsamt Trier – Saarburg!]

Was ist noch passiert seitdem?

Weiterlesen …
Kategorien:Kriminalität Schlagwörter: ,

Der eine Ring, sie Alle zu knechten – muss in´s Feuer

Ich hatte die Bücher Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien als Schüler in den Sommerferien verschlungen, damals jedoch nicht verstanden, was der Autor uns mit der Geschichte verschlüsselt mitzuteilen schien. Hier nun eine / oder die Entschlüsselung: Es geht um die Brechung der Zinsknechtschaft, mir dem als wichtiger Parteiprogrammpunkt u.a. die Nationalsozialisten viele Wählerstimmen gewinnen konnten. Tolkien macht mit dem Wurf des Rings ins Feuer, in dem dieser geschmiedet wurde, auf die notwendige Transformation der Gesellschaft hin, wenn die Ausbeutung der Vielen durch einige Wenige, die vom Fiat-Money-System profitieren, gestoppt werden soll. Es liegt nicht an den Menschen, die hier agieren, sondern an dem herrschenden Geldsystem.

Interessant sind die hier erkannten Kräfte der neun schwarzen Reiter:

  1. Die Verknappung, über die hohe Preise zu erzielen sind
  2. Der feindliche Wettbewerb, anstelle von friedlicher Kooperation
  3. Die Beraubung, siehe auch Privatisierung
  4. Die Verschwendung, u.a. durch Schund und Obsoleszenz
  5. Die Bestechung
  6. Die Täuschung
  7. Die Verwirrung
  8. Die Angst
  9. Die Schuldzuweisung: Geld entsteht durch Schuld

Das Bewusstsein der Menschheit würde durch das Ausgeliefertsein an diese neun schwarzen Reiter in die Dunkelheit getrieben.

Dass der Ring nur im Feuer zerstört werden kann, in dem er geschmiedet wurde, hat eine doppelte Bedeutung: eine materielle, und eine hinsichtlich des menschlichen Bewusstseins. Materiell bedeutet dieses Symbol, dass die Knappheit, die die Zinswirtschaft in der Welt erzeugt, auf den Zins selbst angewendet werden muss, man muss ihn gegen Null laufen lassen [genau das erleben wir gerade]. Für das menschliche Bewusstsein bedeutet dieses Symbol, wenn der Mensch sein Klammern an materiellen Sicherheiten aufgibt und durch Transformation Halt und Sicherheit in seinem authentischen Selbst finde, baut er eine Kraft auf, die von der Zinsherrschaft nicht mehr kontrolliert werden kann. Es gilt uns als die Person zu erschaffen, die wir in Wahrheit als Potential sind und in der Wirklichkeit sein wollen.

Zitat aus dem Buch Fließendes Geld – Die Geburt des goldenen Zeitalters von Ludwig Gartz
Weiterlesen …

Corona & Gaslighting: darüber, wie wir geistig verwirrt werden …

Den Begriff Gaslighting las ich zum ersten Mal, und ja, er macht deutlich, was uns Menschen weltweit mit den überbordenden Bildern und kontextlosen Zahlen zur Corona-Pandemie widerfährt:

Das Land ist gespalten, die Diskussionskultur haarsträubend. Die Lager — nennen wir sie „Gesundheitsapostel“ und „Freiheitskämpfer“ — begegnen sich mit zunehmender Abscheu. Diffamierungen sind an der Tagesordnung. Die Zeiten scheinen derart unsicher, dass eine neue Angst vor Andersdenkenden Hochkonjunktur hat — als müsse man sein eigenes kleines Weltbild auf Leben und Tod verteidigen. Ein Begriff aus der Psychologie des emotionalen Missbrauchs könnte sich als hilfreich erweisen, um zu verstehen, was hier vor sich geht: das so genannte Gaslighting.

In der Psychologie nennt man den Vorgang, jemanden irre zu machen, indem man seine Realitätswahrnehmung negiert, Gaslighting: Ein Täter manipuliert sein Opfer, indem er diesem „falsche Informationen gibt, die darauf abzielen, dass das Opfer seiner eigenen Wahrnehmung misstraut, schließlich seinen eigenen Verstand und seine psychische Gesundheit infrage stellt. Die Absicht dieser Aktionen ist es, die Betroffenen zu verwirren, sie einzuschüchtern und zutiefst zu verunsichern“ (1).
Im Prinzip eignet sich der Begriff „Verschwörungstheorie“ sehr gut, um andere zu gaslighten: Dieser kann einfach immer dann verwendet werden, wenn jemand eine Realität kommuniziert, die dem anderen nicht passt. Man hört ihm nicht zu und bringt ihn mit dieser bloßen Bezeichnung in akuten Rechtfertigungszwang und schüchtert ihn ein.
Gegenwärtig gilt es als gefährliche Verschwörungstheorie, dass Covid-19 in etwa so gefährlich sei wie die gewöhnliche Grippe. Entsprechende Youtube-Videos werden massenweise gelöscht (2). Fachleute, die Derartiges behaupten, belegen dies jedoch in der Regel durch Zahlen, Fakten und Zusammenhänge — und nicht mit Verschwörungserzählungen. Um aber diese unpassenden Realitäten aus der öffentlichen Wahrnehmung fern- und das herrschende Narrativ vom Killervirus aufrechtzuerhalten, erscheinen Verwirrung und Verunsicherung als probate Mittel.

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Corona: Es ist Zeit für eine Entschuldigung

Ich möchte gerne das Fazit eines sehr empfehlenswerten Artikels zu aktuellen Corona-Pandemie-Erkenntnissen, geschrieben von einem Immunologen, ins Regal stellen:

Beda M. Stadler, emeritierter Professor für Immunologie und ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie an der Universität Bern

Das Virus ist erst mal weg. Wahrscheinlich wird es im Winter zurückkommen, das wird aber keine zweite Welle sein, sondern eben eine Erkältung. Wer als gesunder junger Mensch derzeit mit einer Maske herumläuft, sollte deshalb gescheiter einen Helm tragen, da das Risiko, dass einem etwas auf den Kopf fallen könnte, größer ist als eine schwere Erkrankung mit Covid-19. 

Sollte in vierzehn Tagen nun trotzdem ein signifikanter Anstieg an Ansteckungen zu beobachten sein, wüssten wir wenigstens, dass eine der Lockerungsmaßnahmen von vorher eine sinnvolle Einschränkung war. Ansonsten empfehle ich allen die Lektüre von John P. A. Ioannidis‘ neuester Arbeit, in der er die Situation bezogen auf die weltweite Datenlage vom 1. Mai 2020 beschreibt: Unter 65-Jährige ohne Vorerkrankung machten demnach bloß 0,7 bis 2,6 Prozent aller Covid-19-Todesfälle aus. Um der Pandemie Herr zu werden, reiche eine Strategie aus, die sich auf den Schutz der über 65-jährigen Risikopersonen beschränke. Wenn ein Top Experte dieser Ansicht ist, wird ein erneuter Shut-Down zu einem No-Go.

Zurück auf dem Weg zur Normalität, würde es uns Bürgern jetzt guttun, wenn sich einige Panikmacher entschuldigen würden. Etwa Ärzte, die eine Triage der über 80-jährigen Covid-19-Patienten forderten, damit diese nicht mehr beatmet werden. Auch Medien, die mehrmals Panik-Videos aus italienischen Spitälern gezeigt haben, um damit etwas zu illustrieren, das so nie existiert hat. Alle Politiker, die TESTEN, TESTEN, TESTEN forderten, ohne überhaupt zu wissen, was der Test misst. Oder der Bund für eine App, die nie funktionieren wird und mich auch dann warnen wird, wenn jemand in meiner Nähe positiv, aber nicht ansteckend ist.

Im Winter, wenn dann die Grippe und andere Erkältungen wieder grassieren werden, können wir uns dann etwas weniger oft küssen, aber die Hände waschen sollte man ja auch ohne Viren. Und Menschen, die trotzdem etwas aufgelesen haben, sollen dann die Masken hervornehmen und allen zeigen, wie viel sie aus dieser Pandemie gelernt haben. Und falls wir immer noch nicht gelernt haben, unsere Risikogruppen zu schützen, müssen wir auf einen Impfstoff warten, der hoffentlich auch bei den Risikopersonen funktionieren wird.

Zum vollständigen Artikel geht es hier:

Corona-Aufarbeitung: Warum alle falsch lagen

Nachtrag: Herr Stadler schöpfte für mich mit Blick auf die Corona-Pandemie-Akteure des Mainstreams ein weiteres …leugner Wort, das mich regelrecht weg haute:

Immunitätsleugner

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: