Archiv

Autor-Archiv

Demokratismus, Terrorismus und Weltherrschaft

Oktober 18, 2017 6 Kommentare

Ich möchte einen Interview vorstellen, das vor 9 Jahren geführt wurde und das den Beginn des dritten Weltkriegs durch einen Schlag auf Berlin avisiert. Noch ist das Ereignis eingetreten, wenn aber weiter so viel Kriegsmaterial der NATO an der Grenze von Russland hingeschafft wird, dann wäre ein False Flag auf Berlin durchaus ein logischer Impuls das nächste Inferno zu starten. Das Interview unterstützt die bisherigen Gedanken, dass unsere Demokratien nur noch eine Schein sind und die westlichen Völker nicht mehr wirklich was zu sagen haben, aber macht Euch wie immer selbst ein Bild.

Demokratismus, Terrorismus und Weltherrschaft

Interessant ist, wie 1910 Francis Delaisi den schönen Satz geschrieben hat:

Es ist dem Großkapitalismus gelungen ist, aus der Demokratie das wunderbarste, wirksamste, biegsamste Werkzeug zur Ausbeutung der Gesamtheit zu machen. Man bildet sich gewöhnlich ein, die Finanzleute seien Gegner der Demokratie – schreibt der betreffende Mann –, ein Grundirrtum. Vielmehr sind sie deren Leiter und deren bewusste Förderer. Denn diese – die Demokratie nämlich – bildet die spanische Wand, hinter welcher sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen die etwaige Empörung des Volkes.

Da hat einmal einer, der aufgewacht ist, gesehen, wie es nicht darauf ankommt, von Demokratie zu deklamieren, sondern wie es darauf ankommt, die Wirklichkeit zu durchschauen … von wie wenigen Zentren aus die Ereignisse heute eigentlich gelenkt und geleitet werden … [Die Menschen] können ja auch nicht [auf diese Dinge] hören, denn es wird begraben von dem – nun, eben wieder von dem von der Presse beherrschten Leben … (Rudolf Steiner am 28.10.1917, GA 177).

Der Polit-Experte und freie Journalist Wolfgang Eggert hat eine Reihe von hochinteressanten, ja brisanten Büchern verfasst. Seine letztes: Erst Manhattan – Dann Berlin. Emmypreisträger Saul Landau, Professor an der California State Polytechnic University, schreibt darüber:

Wer wissen will, wie sich extremer Fundamentalismus mit der laufenden US-Politik überschneidet, sollte dieses Buch lesen. Wolfgang Eggert wurde vom Muslim-Markt zu den brennenden Problemen in der Welt befragt. Wir hoffen, dass seine schockierenden Enthüllungen und klärenden Analysen bei unseren Lesern Erkenntnisfreuden freisetzen werden.

Und, wir wissen ja: selbst den unerfreulichsten Perspektiven müssen wir mit unseren Erkenntniskräften begegnen.

Muslim-Markt: Sehr geehrter Herr Eggert, schaut man sich die Liste Ihrer Veröffentlichungen an, so könnte man auf die Idee kommen, dass Sie ein so genannter Verschwörungstheoretiker sind. Wie antworten Sie auf diesen Vorwurf?

Wolfgang Eggert, nach Definition der CIA ein klassischer „Verschwörungstheoretiker“, oder positiv: Jemand, der Verschwörungen aufdeckt

Wolfgang Eggert: Mein Hauptforschungsgebiet ist das Wirken des Organisierten Verbrechens, von Lobbygruppen, Geheimdiensten, Polit-Logen, Militärischen Under Cover Einrichtungen, Apokalyptischen Sekten, Geopolitischen Netzwerken. Alle diese häufig untereinander verwobenen Gruppen arbeiten vorsätzlich verdeckt und konspirativ. Ob Betrug oder Mord, Kauf oder Kompromittierung von Journalisten und Politikern, Organisierung von Putschen, Pogromen, Terroranschlägen und Kriegen:
Verschwörung ist Teil ihres Tagesgeschäfts. Investigative Rechercheure müssen auf diesem Themengebiet Verschwörungstheoretiker sein, sonst sind sie lediglich Hofberichterstatter.

MM: Die Medien vertreten andere Ansichten.

Geheimdienste und Presse

W.E.: Zum Verständnis muss man den Einfluss kennen, den gerade die Geheimdienste auf die so genannte Freie Presse ausüben. Ende der 1940er Jahre startete die CIA ein regelrechtes Programm zur Infiltrierung und Steuerung der Medienlandschaft: „Operation Mockingbird“. Die Sonderbudgets zur Lenkung der Öffentlich Meinung betragen seitdem bei der Agency Milliarden Dollar-Summen – jährlich. Investiert wird am Markt über Rundfunk- bzw. Beteiligungsgesellschaften, seltener über Einzelspieler. Als solcher nahm Silvio Berlusconi seinen kometenhaften Aufstieg zum Global Player des Mediengeschäfts direkt aus der CIA-Loge P2 heraus.
Der israelische Milliardär Haim Saban übernahm 2003 mit einem Schlag die Fernsehsender Pro7, Sat1, Kabel 1, N24 und die Nachrichtenagentur ddp. Sabans Entourage rühmte sich gerne ihrer Verbindungen zum israelischen Geheimdienst Mossad. Weiterlesen …

„Was wirklich gemeint ist, steht meist nicht geschrieben.“

Oktober 16, 2017 15 Kommentare

Lesen,

was ist lesen?

Was wirklich gemeint ist, steht meist nicht geschrieben.

Was haben mich Bücherläden früher wie Magneten angezogen.
Heute ist es mir egal was da so geschrieben wird, meine Zeitung ist die Natur.

Wer kann das schon lesen, wenn Guido schreibt:
„Ich bin Mrd……….“

Das kann nur ein Mensch lesen, der W. Russell versteht:
Ausser „Gott“ existiert nichts.

Ich habe das Geschenk das Universum in Nullzeit verlassen zu können.

Der Mensch ist verkörpertes Bewusstsein und lebt in der Idee Mensch.
Wer das versteht, versteht alle Nervenkranken, Andersdenkenden oder als Unnormale bezeichnete.

Autistische Störungen sind gekennzeichnet durch tiefgreifende Beeinträchtigungen der gesamten Entwicklung, die bereits im Kindesalter beginnen und in deren Zentrum eine Beziehungs- und Kommunikationsstörung steht. Autismus zu diagnostizieren ist schwierig, die Ursachen für die Krankheit sind bis heute nicht vollständig geklärt.

Autisten haben einen anderen Zugang zum Gesamtbewusstsein.

Dieser Link ist sehenswert, hat aber keinen Wert, wenn man nicht weiß, was da zwischen den Worten mitgeteilt wird.
Man kann kein Hologramm verstehen, wenn man nicht weiss was Licht ist.

Licht bewegt sich nicht.
Wohin auch?

Die Politiker bewegen sich auch nicht.

Gewiss muss man Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Wird auch Deutschland ausgeplündert?

Oktober 15, 2017 13 Kommentare

Dass die Finanzelite gerade fleißig dabei ist, sich die griechischen Gemeineigentümer unter den Nagel zu reißen, ist inzwischen mehr als offensichtlich (siehe u.a.). Dass aber auch in Deutschland schon fleißig solches Gemeineigentum in eben diese Hände übertragen wird, ist vermutlich den Wenigsten wirklich bewusst. Ich habe geraden den folgenden Text auf Facebook gelesen, und da kann einem schon übel bei werden:

***

Deutschland wird verkauft und verschachert
Am Beispiel der Deutschen Telekom, der Kirch-Medien-Gruppe und Buna-Werke

Als Ron Sommer (alias Aaron Lebowitsch / von der Deutschen Telekom (sprich Bundesregierung) 1995 eingestellt wurde, um das Unternehmen für die Globalisierung „reif“ zu machen, hatte das Unternehmen einen Wert von mehreren hundert Milliarden Mark. Sommer arbeitete nach besten Kräften, war extrem unbeliebt und unglaublich arrogant.

Im Jahr 2002 war er am Ende seiner ruhmreichen Karriere angelangt und hinterließ eine zugrunde gerichtete Telekom mit mehr als 100 Milliarden Euro Schulden. Viele Firmen kamen Dank Aaron Sommer in den Besitz des Telekom-Vermögens, wie z.B. die ehemaligen Eigentümer der amerikanischen Telefongesellschaft VoiceStream. VoiceStream wurde von Aaron für die deutsche Telekom um etwa 60 Milliarden Euro erworben, war aber höchstens 8 Milliarden Euro wert.

VoiceSteam wird wieder an die ehemaligen Eigentümer zurückgegeben, kostenlos, versteht sich.

Aaron Sommer musste (endlich) gehen, hinterließ einen bankrotten Konzern und erhielt dafür auch noch eine Abfertigung (laut Der Spiegel) in der Höhe von mehr als 65 Millionen Euro (umgerechnet 894,4 Millionen Schilling). Diese Summe sei dem Telekom-Chef bereits einen Tag vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung von Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dietrich Winhaus zugesagt worden, da sich Aaron Sommer auf den Standpunkt gestellt hatte, dass ihm neben dem Gehalt für die Restlaufzeit seines Vertrages auch noch eine zugesagte Verlängerungsoption über drei weitere 3 Jahre ausbezahlt werden müsse.

Außerdem stünden ihm für die nächsten fünf Jahre „wenigstens 4,5 Millionen Aktienoptionen zu“, die Sommer mit einem Wert zwischen „150 und 375 Millionen Euro“ (2,06 bis 5,16 Milliarden Schilling) beziffert haben soll. Nach langen Diskussionen habe Winhaus zugesichert, Sommer „mehr als 65 Millionen Euro“ zu bezahlen. Dabei hätte es nach Ansicht der Berliner Anwaltskanzlei Mock&Partner eine Reihe von Gründen gegeben, Sommer ohne Abfindung aus seinem Amt zu entlassen, denn Finanzminister Eichel habe klare Hinweise darauf gehabt, dass die Bilanzen der Telekom wegen einer Falschbewertung des Immobillenvermögens und des überhöhten Kaufpreises von VolceStream „nicht ordnungsgemäß“‚ seien.

Auf eine mögliche Einschaltung des Bundesrechnungshofes und die Weiterlesen …

Asyl – oder wie ein Volk kollektiv Selbstmord begeht

Flüchtlinge (Bild: Wikipedia)

Wer mag schon von sich gerne behaupten, dass er unmenschlich handelt? So ist die Spendenbereitschaft in Deutschland sehr hoch (siehe z.B). Bei entsprechend transportierten Bildern, besonders bei leidenden Kindern geht was. So waren viele Deutsche damit einverstanden, dass unsere Kanzlerin, wenn auch in einer einsamen Aktion, aber doch entschied, die vor den Grenzen Deutschlands stehenden Hilfesuchenden unbeschränkt ins Land zu lassen. Den Kritikern entgegnete sie: „Wir schaffen das!“. Und mit viel Anstrengung schien das auch irgendwie zu gehen. Nur gibt es aber doch zunehmend Meldungen, dass es mit der Integration dieser Menschen aus einer fremden Kultur nicht wirklich gut läuft, dass auch viel weniger mit guter Bildung und dafür viel mehr mit gar keiner Bildung ankommen, dass Verbrechen wie Raub und Vergewaltigungen stark zu nehmen, genauso wie Drogendielerei. Am Ende äußerte sich der Unmut der schon länger in Deutschland Lebenden in der Wahl der sich gegen die Überremdung stellenden AfD in den Bundestag, und das als 3. stärkste Kraft.

Das hässliche Wort „Gutmensch“ machte die Runde und wurde gar zum Unwort des Jahres 2015. In den Augen der Kritiker der unbeschränkten Aufnahme von Hilfesuchenden meinen es diese Menschen gut mit den Hilfesuchenden, sorgten aber schließlich dafür, dass sie ihr Leben und das ihrer Nachfahren riskierten und bemühen das Bild der Einwanderungszeit in Amerika, in dem am Ende allein in Nordamerika über 100 Millionen bisheriger Einwohner den Tod fanden (siehe reichlich Infos hier). Es sieht ganz nach einem Tipping-Point aus, ab dem die bisher stabile Gesellschaftsstruktur kippt. So wird auch immer wieder die Frage gestellt: Wie viele Gäste kannst Du zuhause aufnehmen und versorgen ohne Dich zu übernehmen?

In diesem Zwiespalt der Hilfe für Notleidende und der Sicherung des eignen Lebens möchte ich das folgende Video empfehlen, in dem der äußerst kritisch analysierende Dr. phil. Holger Strohm, daher auch als Staatsfeind Deutschlands eingeschätzt und entsprechend ausgegrenzt, im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt dem Thema mit vielen Fakten auf den nüchternen Grund geht. Zu dem Video selbst ist der folgende Text auf youtube hinterlegt: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Tag der „Deutschen Einheit“, da werde ich doch glatt nostalgisch…

Fall der Berliner Mauer am 9.11.1989 (Foto: Wikipedia)

Könnt Ihr Euch noch an die Bilder erinnern? Menschen, die halbverhungert, in Lumpen gekleidet und mit dreckigen Lappen an den Füßen über scharfkantige Mauerreste kletterten, stolperten, stürzten, sich wieder aufrappelten oder – sofern sie dazu nicht mehr in der Lage waren – auf allen Vieren weiterkrochen, um im nächsten Supermarkt über das Bananenangebot herzufallen? Bananen übrigens, die im grenznahen Raum plötzlich ein mehrfaches von dem kosteten, was man im ehemals westdeutschen Hinterland dafür berappen musste? Ja, das waren noch Zeiten…

Es gab übrigens auch andere Bilder, aber die sah man nicht im TV. Geschäftsleute, die aktenkofferweise ihre Post in den Osten karrten, um sie dort für 0,35 Ostmark pro Brief wieder gen Westen zu versenden. Bewohner aus den angrenzenden „alten“ Bundesländern, die die östlichen Bankfilialen verstopften, um 20 DM umzutauschen und damit den nächsten Wocheneinkauf zu tätigen. Lawinen von Schrottautos ohne Hoffnung auf TüV, die im unterversorgten Osten weit über ihrem Wert an die naiven da an Gewinnsucht und Betrug nicht gewöhnten Zonenfuzzis verscherbelt wurden. Heerscharen von Versicherungsvertretern und Anlageberatern, die den dussligen Ossis sinnlose Verträge zu irrwitzigen Konditionen aufschwatzten, Initiatoren von sogenannten Pyramidenspielen, die einigen Wenigen zu mehr Geld verhalfen, indem sie viele andere um ihre Ersparnisse brachten – und dabei natürlich selbst ordentlich absahnten. Grundstücksspekulanten, die ganze Straßenzeilen für ein Butterbrot aufkauften. Nicht zu vergessen die Treuhand, die Betriebe für symbolische Beträge an private Interessenten verscherbelte, welche dann wieder alles herausholten, was sich noch zu Geld machen ließ, um den Rest an irgendwelche Grundstücks- oder andere Spekulanten weiterzuverscherbeln – und sich dabei eine goldene Nase zu verdienen. Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Am Tag der Deutschen Einheit

Oktober 3, 2017 1 Kommentar
denkt man an die Gemeinsamkeit…
Auch bei momentan gegebener politischer Problematik
blickt man hoffnungsvoll in die Zukunft.
Man appelliert an Einsicht, an Nachsicht,
an Rücksicht mit Vorsicht.
Man besteht auf Verstand und Vernunft.
Man widerstrebt der erneuten Drohung des Extremismus.
Man denke an das langjährig Erlebte
und endlos, sinnlos Erlittene.
Man denke die vielen Jahre der Getrenntheit.
Man denke an versäumte Chancen,
an verlorene, kostbare Zeit.
Man kann nur hoffen auf die Festigkeit
und Haltbarkeit der Bande neuer Verbundenheit…
in voller Verbannung all des Zerstückelten,
des Zerrissenen, des Zerbrochenen, des Verlorenen,
des sicherlich auch kriminell Verbrochenen,
des ideologisch Verblendeten und
des fanatisch Zerstrittenen.
Es lebe die Einheit in Frieden,
in Freiheit, in Geschwisterlichkeit.
Es lebe die Verbundenheit.
Man ehre, achte,würdige und schätze
alle Werte des Noblen, der Ehrlichkeit,
der wirklich aufrichtigen,
unverfälschten Menschlichkeit!
Gerhard A. Fuerst
2.10. 2017
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Bücherverbrennungen in der modernen Zeit …

Der politische Körper ist krank, weil auf allen Tätigkeitsgebieten unfähige Menschen die Aufgabe haben, die fähigen Leute zu leiten; weil auf dem Gebiet der Moral die unmoralischsten Menschen berufen sind, die Bürger zur Tugend zu erziehen, und weil auf dem Gebiet der Rechtsprechung die Schuldigsten eingesetzt werden, um die Fehler der kleinen Rechtsbrecher zu ahnden.

Das Zitat stammt von Henri de Saint-Simon, einem französischen, soziologischen und philosophischen Autor zur Zeit der Restauration, und irgendwie habe ich den Eindruck, dass sich unsere Gesellschaftsordnung noch immer nicht zum Besseren gewandelt hat. Eigentlich ja auch kein Wunder, denn es braucht ein ganz anderes Denken raus aus den uralten Mustern, wie es Jiddu Krishnamurtik in dem kurzen Video auf den Punkt bringt.

Nun können wir uns fragen, warum es so schwer ist, zu erkennen, was hier los ist, um daraus das neue Denken zu entwickeln. Damit das aber nicht passieren kann, gehen die Herrscher immer wieder ans Werk und vernichten altes Wissen im Feuer. Das passiert auch in der modernen Zeit immer wieder, zuletzt sogar nach der „Wiedervereinigung“ der beiden deutschen Besatzungszonen (siehe: Sag mir, wo die Bücher sind …). Wir Deutschen wissen über die großangelegte Bücherverbrennung der Nationalsozialisten 1933. Nun kam ein Text von Ralf Spranglil auf Facebook an mir vorbei, der mich staunen ließ, denn nach dem Krieg ging es noch viel stärker zur Sache, wo mir da in den Sinn kommt: Was wissen die Deutschen überhaupt noch den vielen Denkern ihrer Länder?

***

Ralf Spranglil: „Komisch, in der Schule hat man uns damals erzählt, nur die bösen Nationalsozialisten haben Bücher verbrannt [1] !!!

Die größte Büchervernichtung aller Zeiten mit dem Ziel der Auslöschung der deutschen Kultur und der totalen Vernichtung der kollektiven Erinnerung der Deutschen fand nach 1945 durch alliierte Besatzungstruppen an deutschem Kulturgut statt.

Die Vernichtung geht zurück auf den Kontrollratsbefehl Nr. 4 vom 13. Mai 1946 [2], um die geplante Umerziehung der Deutschen wirksam durchführen zu können. Wer nun glaubt, es habe sich ausschließlich um „faschistische und militaristische Literatur“ gehandelt, der wird durch einen Blick in die Listen (Reprints im Uwe Berg Verlag, 21442 Toppenstedt) eines besseren belehrt. Werke Friedrich Nietzsches sind ebenso abzuliefern wie die von Gottfried Benn; man trifft auf die Autoren Ernst Jünger, Ernst Moritz Arndt, Helmut von Moltke. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: