Startseite > Gesundheit > Alte Traumata …

Alte Traumata …

Die folgende Zeilen bekam ich heute in einem längeren elektronischen Brief und darf sie mit Euch teilen, wenn auch anonym:

Zu dem Bild wurde bemerkt, dass kindliche Traumata Spuren hinterlassen …

Ich habe ja seit langem auch viele Menschen im psychosomatischen Bereich begleitet und dadurch auch eine allgemeine Grundstruktur derartiger Prozesse gesehen – und wenn ich jetzt mal die fraktal beschreibbaren Aspekte dieser Welt anschaue, dann sehe ich die Welt und die Menschheitsfamilie als Ganzes gewissermaßen auf globaler Ebene in Therapie … die derzeitige Apokalypse, d.h. die Offenbarung der über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende angesammelten kollektiven Menschheits-Traumata sind der erste not-wendige Schritt und Teil eines globalen Heilungsprozesses.

Ob diese Therapie erfolgreich sein wird, ist gewiss ungewiss 😉 , aber ich vertraue auf mich und natürlich auch darauf, dass möglichst viele Menschen hier mit gesundem Herz und Verstand beitragen – für jeden Einzelnen gilt schließlich: Ich und das Universum sind eine co-kreative Einheit. Wie es eben eine alte Sufi-Weisheit ausdrückt:

Allah hat keine anderen Augen und Hände als deine – also binde zuerst dein Kamel an, und dann vertraue auf Allah …

Sufi-Weisheit

Oder auch: „Wir sind viele, und wir werden immer mehr …“
Sich nicht spalten zu lassen, sondern mit diesen vielen in Kohärenz zukommen, erzeugt eine durchschlagende und wachsende Kraft … einen anderen Weg sehe ich derzeit nicht – so funktioniert Lebenskraft. Auch ein Grashalm schafft es, durch Beton hindurchzukommen … Oder auch:

Wenn ein Ei von Innen her aufbricht, entsteht Leben, wenn es dagegen von Außen zerbrochen wird, wird Lebendiges kaputtgemacht.

Vor langer Zeit mal auf diesem Blog ausgesprochen

Mit anderen Worten: ERST „E“, d.h. „Energie“ = das innewohnende Potential, DANN „I“, d.h. „Information“ = strukturierende Lenkung der vorhandenen Energie … oder, wie ich auch sage: Erst Yin, dann Yang -andersherum funktioniert es einfach nicht auf lebendig-liebevolle Weise.
Mal wieder:

Der Verstand ist ein perfekter Diener, aber ein fürchterlicher Meister.

Osho

Ich hörte die Tage: „… Irgendwie macht mich dieser Corona-Rummel träge …“

Das bemerke ich bei mir auch – allerdings eher in dem Sinn, dass es mich einige Kraft kostet, den ganzen Wahnsinn auszuhalten, dennoch bei mir zu bleiben und mich immer wieder in meine Mitte zu bringen, sowohl, wenn ich mir die Nachrichtenlage anschaue als auch im praktischen Alltag, z.B. beim Einkaufen … ohne regelmäßige Meditation wäre es mir nicht möglich, und gleichzeitig habe ich auch noch mein Urvertrauen.

Manchmal bin ich einfach nur noch fassungslos, wie schnell die innere Spaltung durch Angst bei vielen Menschen in kollektiven Wahnsinn ausartet … die aktuelle Lage ist ein einziger globaler Missklang – dennoch, ein Sponti-Spruch aus den 70ern (soweit ich mich erinnere):

Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen …

Also: „Leben, Lieben, Lachen …“ – ebenfalls Osho 🙂 🙂 🙂
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,
  1. September 30, 2020 um 10:00 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. September 30, 2020 um 10:35 pm

    .
    Betrachtest du Bewegung in Stille und Stille in Bewegung,
    so verschwinden Bewegung und Stillstand zugleich.
    Wenn solche Dualitäten zu existieren aufhören,
    kann auch die Einheit selbst nicht mehr sein.
    Auf diese letzte Endgültigkeit trifft kein Gesetz
    und keine Beschreibung mehr zu.

    ― Sosan

  3. No_NWO
    Oktober 1, 2020 um 1:39 am

    Zitat: „Manchmal bin ich einfach nur noch fassungslos, wie schnell die innere Spaltung durch Angst bei vielen Menschen in kollektiven Wahnsinn ausartet … “

    Den Wahnsinn gibt es schon lange. Ehedem löste er einen anderen ab bzw. entwickelte einen vorbestehenden weiter: siehe Zisterzienser und Tempelritter vom 12. bis zum 14. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert dann, nach dem Great Reset der großen Pest, war sie voll ausgereift, jener neue Form des alten Wahnsinns (Luther, Calvin, die Reformation).

    Nur, daß dieser neue alte Wahnsinn mit Corona jetzt in eine solch hohe Blüte eingetreten ist, daß an ihm nicht mehr vorbeigeschaut werden kann. Der Wahnsinn des Nationalsozialismus war im Vergleich nichts als das Werk von Stümpern.

    Corona ist eine Chance. Die Chance, einen uralten Wahnsinn mit den Händen zu greifen. Nun, da dieser Wahnsinn grenzenlos offenbar wird erst, verstehen wir Nietzsches Jubel ganz:

    «Endlich! Endlich können unsere Schiffe wieder auslaufen! Noch nie lag das Meer so weit und offen vor unserem Blick.»

  4. Oktober 1, 2020 um 8:43 am

    Stimmt wohl, den Wahnsinn der Massen gibt es schon lange, dies zu wissen, macht gelassen. Man sondert sich ab von der Masse und läßt die mal machen …
    wobei die Auswirkungen natürlich heute andere Dimensionen auf den Einzelnen haben (werden). Aber das kann man eben nicht ändern.

    • No_NWO
      Oktober 1, 2020 um 9:51 am

      Hierzu passend das international meistgekaufte soziologische Fachbuch aller Zeiten: David Riesman, Die einsame Masse. Kurzzusammenfassung: Wie einzelne zu Masse werden und wie sich das Selbstverständnis des Menschen historisch so veränderte, daß es zur Ausbildung des modernen Massenmenschen gekommen ist: 1.) traditionsgeleiteter Mensch („tradition-directed man“; war vor der Moderne) => 2.) innengeleiteter Mensch („inner-directed man“; war zu Beginn der Moderne) => der im Englischen „other-directed man“ (am Ende der Moderne) läßt sich nicht wörtlich ins Deutsche übertragen — alle haben ständig ein Radar laufen, das aufzeichnet, was die anderen gerade so denken und treiben bzw. in welche Richtung der Meinungstrend gerade geht.

      Was aber, wenn das vom Radar Aufgezeichnete bloß das in den großen Medien Dargebotene wäre!? Riesman ließe sich dann als Erweiterung von Gustave LeBon und Edward L. Bernays lesen.

      Positiv oder paradox gewendet aber, bewegt der einzelne sich mit dem heutigen Massenmenschen durchaus auch auf die Freiheit zu. War der Mensch zunächst von Traditionen und anschließend von Ideologien geleitet, hätte sich die Starre von Tradition und Ideologie mit der heutigen Orientierung am vom Radar erfaßten „Schwarm“, mit der „other-directedness“, immerhin(!) aufgelöst. Die Frage wäre nun, ob es gelingt, das Zerbrechen der Ketten der Traditionen und Ideologien zu einer Freiheit hin zu wenden, mit welcher Menschen sich gesellschaftlich stabil einrichten könnten. Was eine auf eigener Urteilskraft der vielen gründende Gesellschaft wäre.

      Übrigens: Die bei Riesman zwei ersten Entwicklungsformen des gesellschaftlichen Menschen bezeichnete Nietzsche als „Mensch“; Riesmans dritte Form, die aktuelle also, als „letzter Mensch“; den aus eigenen Kräften frei fühlenden, denkenden und wollenden Menschen als „Übermensch“.

      Mensch, Übermensch, wenn das alles mal bloß gutgeht! Ohne Humor gutgeht. 😀 Das eine die Theorie, das andere die Praxis. Darum Vorschlag: Erst über sich selbst lachen. Das wirkt ansteckend und spart einem so den Aufwand des Lachens über die „anderen“.

      • Oktober 2, 2020 um 10:45 am

        Sorry aber ohne Tradition (Identität) geht es nicht.
        Die Massen (-medien) verschaffen mir keine Tradition, wenn ich keine habe. Ich habe ja eine, aber die kommt aus anderen Quellen.
        Andere Menschen verschaffen mir auch keine Identität, denn ich bin kein Mitläufer.
        Deshalb würde ich auch den „other directed man“ für mich ablehen – ich bin ja nicht auf der Suche nach „direction“, also Führung. Das lehne ich schlicht ab.
        Ich habe also auch nicht ständig ein Radar laufen, wie oben beschrieben: „alle haben ständig ein Radar laufen, das aufzeichnet, was die anderen gerade so denken und treiben bzw. in welche Richtung der Meinungstrend gerade geht.“
        In der Masse kann man nicht frei sein, weil die Masse zur Anpassung zwingt. Das ist der zweite Fehlschluß in deinem Kommentar. Der erste steht oben.

        • No_NWO
          Oktober 2, 2020 um 11:29 am

          Ich lasse mich gern belehren. Aber ich habe Riesman lediglich referiert, Riesmans Thesen. Und diese nicht etwa als Wahrheit ausgegeben. Sondern als Thesen vorgestellt. Denn ICH KENNE DIE WAHRHEIT NICHT! Wir alle gemeinsam erschaffen Wirklichkeit. Nicht aber Wahrheit.

  5. Gerd Zimmermann
    Oktober 1, 2020 um 9:55 am

    @ Wenn solche Dualitäten zu existieren aufhören,
    kann auch die Einheit selbst nicht mehr sein.

    Die Dualität entspringt der Einheit.
    Es gibt nur ein Bewusstsein.

    Versuche das niemals einen Forscher zu erklären.
    Die Realität entspringt der Einheit.
    Platon nennt es das nicht-seiende Eine.

    Er sagte nicht dass das alles ist was existiert.
    Das ewige Leben. Es wandelt sich nicht, die Wirklichkeit.

    Anders die Realität, sie wandelt sich durch alle Zeiten.
    In der Wirklichkeit gibt es weder Zeit noch Raum.

    Das sprengt das Gehirn aller Wissenschaftler der Welt.

    • No_NWO
      Oktober 1, 2020 um 10:05 am

      Das sprengt eventuell aber auch Zwerchfelle. Vor Lachen über so viel esoterische Weisheit. Nein, ich doch nicht! Ich würd’s doch nicht wagen.

      Ach, heute schon beim Bäcker gewesen?

  6. Gerd Zimmermann
    Oktober 1, 2020 um 1:20 pm

    Ja, esoterische sprich spirituelle Brötchen kaufen.

    Warum war Hitlerdeutschland so okkult ?
    Weil sie geheimes Wissen gesucht haben.

    Gott sei Dank aber nicht gefunden haben.

    Sind die russischen Wissenschaftler Esoteriker, nur weil sie sich
    mit paranormalen Phänomenen beschäftigen?

    Paranormale Phänomene kann man ganz gemütlich auf der Couch
    studieren.

    Alle paranormalen Phänomene kann man erklären.
    Wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt bleibt dumm.

    Die Antwort kann jeder Mensch in sich selbst finden.
    Und nur in sich selbst, dort ist alles Wissen latent vorhanden.
    Oder sollte ich verborgen, verschüttet oder vergessen sagen.

    Guido nannte das eine Erinnerung im voraus.

    Wie steht es um dein Erinnerungsvermögen No NWO.

  7. Martin Bartonitz
    Oktober 3, 2020 um 4:40 pm

    Peter Denks Fazit am Ende eines Forums, das sich mit Blicken in die Glaskugel beschäftigt – Thema: 2Was passiert in näher Zukunft?“:

    „Die Musik für die NWO hat ausgespielt. Ihre vorgesehen Diktatur wird nichts mehr, denn zu viele Menschen sind schon auf dem inneren Sprung der Wandlung.“

    Na, sein Wort in Gottesgehörgang, auf dass die Traumata nun aufgelöst werden:

  1. Oktober 2, 2020 um 11:05 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: