Startseite > Gesellschaft > Cäsar: «Ich kam! Ich sah! Ich siegte!» — oder: Ich kam! Ich sah! Und begriff trotz alledem nichts!

Cäsar: «Ich kam! Ich sah! Ich siegte!» — oder: Ich kam! Ich sah! Und begriff trotz alledem nichts!

Julius Caesar

Das Ich kam! Ich sah! Ich siegte! eines Julius Cäsar müßte für uns Nichtcäsaren heute lauten:

«Ich kam! Ich sah! Ich verstand!»

•••

Die Agenda 2030 ist die Klima-Agenda von UNO und IPCC, ist die Klima-Agenda der EU, ist die Klima-Agenda Merkels, ist die Klima-Agenda Rubikons: von Jens Wernicke, von Dirk Pohlmann, von Reiner Mausfeld, von Daniele Ganser, von Susan Bonath et alteri. Und alle diese Klima-Agenden sind ein und dieselbe Agenda: die Agenda 2030!

•••

Veni, vidi, scivi! Ich kam, ich sah, ich verstand! Und verstehe so auch, wie sich «Extinction Rebellion» exakt übersetzt:

Auslöschung der Rebellion der Nichtcäsaren gegen jene genozidal-eugenisch-rassistische totalitäre Klima-Agenda der Cäsaren des Kapitals, der Superreichen. Und verstehe sodann Corona unmittelbar als doppelgesichtig:

Als einerseits großen Hebel zur Durchsetzung der Klima-Agenda mittels der Zerschlagung der Ökonomien und so dann auch der Institutionen der Nationalstaaten.

Und als andererseits große Ablenkung der Nichtcäsaren von der Wahrnehmung jener zentralen Funktion Coronas, nämlich die Klima-Agenda mittels Zerschlagung der Nationalstaaten durchzupeitschen:

Die Blicke der Nichtcäsaren werden auf all jene vielen zerstörerischen Einzelaspekte von Corona fokussiert:

Auf die epidemiologisch unsinnige Maskenpflicht, auf den untauglichen PCR-Test, auf die unwissenschaftlichen bzw. manipulierten RKI-Statistiken, auf die Aushebelung von Grundrechten sowie des Grundgesetzes, auf den bis heute hin fehlenden Friedensvertrag und die deswegen fehlen müssende deutsche Verfassung!

Mit all diesen Einzelaspekten verschwindet die Funktion Coronas als der ganz große Hebel zur machtpolitischen Durchsetzung der Klima-Agenda aus dem Blickfeld.

•••

Große Frage nun, ob die derzeitigen Promotoren von einerseits der Klima-Agenda und andererseits des Widerstands gegen Corona wissentliche «Agenten der Cäsaren» sind, oder einfach bloß nichtverstehende Nichtcäsaren. Die Antwort auf diese große Frage muß offenkundig lauten: Pannemänner und Verstehnix-Nixen,

nichtverstehende Nichtcäsaren.

Auf die Frage, wie denn ein solch eklatantes Nichtverstehen überhaupt sein kann, lautet die offenkundige Antwort:

Traumatisierung durch die staatlichen Einrichtungen der Erziehung und Bildung, welche bereits Grundschüler dergestalt konditionieren, dass es zu einer

gespaltenen Eigenwahrnehmung

kommt, so dass der kleine Mensch sich selbst wie auch die Welt als aus zwei sich dualistisch und also unversöhnlich gegenüberstehenden Seinssubstanzen bestehend begreift:

aus «Geist» und aus «Materie», aus «Höherem» und aus «Niederem»,

was unausweichlich zu Selbstfeindschaft und Menschenfeindschaft führen muss (historisch tritt dies im nach-antiken Europa erstmals mit der mittelalterlichen christlichen Sekte der Katharer sowie mit dem Zisterzienserorden scharf in Erscheinung.).

Die aber nun aus einer in solcher Weise in zwei feindliche Hälften gespaltenen Selbstwahrnehmung unweigerlich hervorgehen müssende Zerrüttung der nervlichen Kräfte ist Ursache von

DISSONANTER KOGNITION:

Ich kam, ich sah — und begriff trotz alledem nichts.

Euer No_NWO

  1. September 3, 2020 um 4:08 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. September 3, 2020 um 5:41 pm

    Kognitive Dissonanz nennt sich das, wenn schon.

    • No_NWO
      September 4, 2020 um 4:48 pm

      Ein Ergebnis kognitiver Dissonanz ist dissonante Kognition: In entscheidenden Angelegenheiten nicht mit dem Wahrnehmbaren übereinstimmende Wahrnehmungen ergeben falsche Denkschlüsse. Deutlicher formuliert: Wer nur sieht, was er gerne sehen möchte, fällt unweigerlich auf die Schnauze. Und liegt er dann lang, da sieht er sie endlich, direkt vor seiner Nase: Bananenschale!

  3. September 3, 2020 um 5:43 pm

    Mir ist der ganze Plumpaquatsch auch ziemlich egal mitsamt seinen Auswüchsen. Auswüchse jedweder Art ein und derselben Sache interessieren mich nicht weil sie nur dazu da sind, abzulenken vom Eigentlichen.
    Das Wesentliche ist: Abschaffung der Identitäten der Völker. (Nationalstaaten sind was anderes). Wer meine Identität, also mich selbst abschaffen will, ist mein Feind.
    Ich bin eine deutsche Frau, eine weiße Frau. Meine Vorfahren waren alle Deutsche und das ist meine Identität.
    Wer das vernichten will, egal wie, ist mein Feind.
    So einfach ist das Leben.
    Zb. wenn man sich den Ballweg anschaut, ist das auch ein identitärer Deutscher? Wohl eher nicht. Man braucht bloß die Leute auf ihre Motivation zu prüfen. Dann weiß man woran man ist.

    • Martin Bartonitz
      September 3, 2020 um 10:28 pm

      Was genau ist denn für Dich ‚Deutsch‘?
      Ich weiß, dass ich Tschechisches als auch Schlesisches als auch Deutsches meine Identitäres nennen kann. Wo so ich denn da stehen?
      Ich war letztes Jahr in Kroatien und hatte ein nettes Gespräch mit einem 73-jährigen Mann, der in Rovinj aufgewachsen ist. Er erzählte mir folgende denkwürdige Begebenheit:
      Die Tabakfabrik, in der er seit Jugend seiner Jugend arbeitet, wurde von Holländern aufgekaut. Ein Holländer fragte ihn eines Abends beim Essen, ob er denn im Krieg gekämpft hätte. Seine Antwort war:
      Für wen hätte ich denn kämpfen sollen?
      Mein Ururgroßvater war von den Venzianern regiert. Mein Urgroßvater von Napoleon, mein Großvater von den Österreichern, mein Vater von den italienischen Faschisten, ich von Tito, und dann? Ja, ich fühle mich als Istrier, aber auch als ein Mitglied der großen Menschenfamilie … Irgendwie konnte ich ihm nachfühlen.
      Aber ja, ich bin in der deutschen Sprache, geboren in Dortmund aufgewachsen. Mein Vater als Sudentendeutscher hat mir relativ viel Gedankenfreiheit mit auf die Reise gegeben. Eins seiner wesentlichen Meme war die des alten Fritz: „Jeder lebe nach seiner Facon.“ Und ja, die deutsche Sprache hat mich sicher in meinem Denken, meiner Moralität, meinem Sein stark geprägt … aber: ist das so verteidigenswert? Haben nicht die anderen Menschen aus anderen Kulturen nicht auch Hervorragendes hervorgebracht? Wäre das Gute von diesen nicht zuträglich integrierbar?
      Ich finde in den deutschen ‚Tugenden‘ so viel verwerfliches wie die der Obrigkeitshörigkeit. Diese Eigenschaft mag ich so gar nicht leiden. Auf der anderen Seite mag ich trotz so manchem negativen Punkt auch das Gutmenschentum des Deutschen.
      Wer will hier urteilen, was wirklich zuträglich ist, oder auch nicht?

      • September 4, 2020 um 8:09 am

        Das eigene ist zuträglich, das Verfremdende ist verfremdend und damit in der Regel nicht zuträglich. Damit ist primär die Kultur gemeint. Das müßtest Du doch merken, wenn Du in Köln wohnst. Köln ist für Deutsche nicht mehr erträglich aufgrund seines hohen Ausländeranteils. Jedenfalls für mich war das so. Wenns für Dich nicht so ist, bist Du nicht deutsch, sondern multikulti.
        In Köln konnte man sich noch nicht mal mehr auf die Straße stellen und deutsche Volkslieder singen.
        Zu anderer Leute Biografien würde ich nie was schreiben.
        Natürlich ist das Eigene verteidigenswert. Denn wenn es nicht mehr da wäre, wäre es ja weg. Ist Dir so egal wenn Du keine eigene Kultur mehr hast? Nimmst Du dann direkt die fremde Kultur an? Wenn ja, dann wäre das grauenhaft.
        Kultur und Identität wechselt man nicht wie ein Hemd.

    • leon
      September 4, 2020 um 7:36 am

      Volkommen richtig… alles .
      Und wie wirst du dich verhalten in den kommenden jahren, es wird jetzt bald losgehen ,..
      Maschierste zur impfung, und chipst dich?? Weil du bist ja auf dem staaaaat angewiesen?!? Und grosse sprünge kannst du auch nicht machen… wohin auch heist ja ,,neue weldt ordnung ,damals glaubte ich noch russland ,putin … solang der da ist und iran ,syrien da wirds ja wohl nicht gehen ,mit der Nwo… und fals doch vau ich ab zu schönen Baykal see ,zum Kap Annamur… so schön…. Nein pustekuchen ,du kommst nicht mehr weg, àlle machen mit…
      Und ne Nwo in russland, oder in der türkei stell ich mir schlimmer vor wie in deutschland…. urvertrauen in meine Heimat den Deutschen… aber wenn ich mich umschaue auf 10 ausländer kommt ein Ur deutscher…
      Wie gehst du mit der kommenden situation um??..freulein Teute…..

  4. Gerd Zimmermann
    September 3, 2020 um 7:07 pm

    Sie wahr ein schönes Schiff und sie war ein stolzes Schiff

    UND sie hatte Rettungsringe aus purem Gold

    wer hat lesen gelernt ?

    Das war kein Scherz.

  5. September 4, 2020 um 10:22 am

    „Wind und Wasser sind Gewalten; in Verbindung mit einer Mühle oder Pumpe,
    die ihre Werkzeuge sind, werden sie Macht. Das Volk ist Gewalt, die Regierung
    Werkzeug; aus der Vereinigung beider konstruiert sich die politische Macht.“

    – Antoine de Rivarol

    .
    Die Gewalten der Natur sind unschuldig in dem Sinne,
    daß sie, ob sie uns als Mächte nützen, oder in unseren
    Augen großen Schaden anrichten.., absichtslos walten.

    Wir sprechen darum von hinzunehmendem Schicksal.

    Wir Menschen dagegen handeln absichtsvoll.
    Deshalb kommt hier die Absicht ins Spiel.
    Diese wiederum ist von der Geistigen Reife
    des oder der Macht-habenden abhängig.

    ◾ Macht
    ◾ Intention
    ◾ Geistige Reife

    Macht ist eine neutrale Energie, die wir je
    nach Gebrauch gut oder schlecht nennen.

    In der politischen Welt nennen wir legitimierte Macht „Gewalt“,
    wenn sie aus egoistischen Motiven heraus frevelhaft eingesetzt
    wird, wenn sie also nicht mehr nur dem Wohl des Ganzen dient.

  6. September 4, 2020 um 11:03 am

    Die Höhe der Geistigen Reife derer, welche politische Macht innehaben
    werden, ist abhängig von der Qualität des EINSTELLUNGS-Prozederes.

    Zu Recht haben wir überall Hürden eingebaut.

    Wir prüfen die EIGNUNG, wenn es um Jobs geht,
    die fachliche Fähigkeiten und für die Übernahme
    von Verantwortung eine gewisse Reife erfordern.

    Nur im Bereich der Politik… geben wir uns mit albernen Plakat-Wahlen
    und dem körperlichen Alter von 18 Jahren der Interessenten zufrieden.

    Wollen wir Kompetenz, vorausschauendes Denken und Weisheit in den
    Parlamenten, müssen wir die Voraussetzungen entsprechend anpassen.

  7. Gerd Zimmermann
    September 4, 2020 um 12:35 pm

    @ Diese wiederum ist von der Geistigen Reife
    des oder der Macht-habenden abhängig.

    Geistige Reife ist notwendig um drei Ernten im Jahr in der Wüste
    zu ermöglichen.

    ABER

    wer strebt schon nach geistiger Reife.

    Streben nach Geld, Macht führt zu Gier.
    Die Natur kennt keine Gier.
    Die Natur strebt nach Harmonie.

    Keine Löwin tötet aus Mordlust.

    Die Lust am morden kennen nur die, die hinter dem grünen
    Schreibtisch sitzen, hinter Panzerglas oder eben im Atombunker.

    Schwachsinn, mit geistiger Reife hat das absolut nichts zu tun.

  8. Gerd Zimmermann
    September 4, 2020 um 1:48 pm

    Ludwig unterscheidet hier die Reife der Gerechten und der Ungerechten voneinander; die alten Asiaten unterschieden die Edlen von den Gemeinen.

    Nirmalo

    Goethe begriff das.

    Edel sei der Mensch hilfreich und gut.

    Wo gibt es heute noch Edelmänner ?

    • September 4, 2020 um 10:26 pm

      Gerd: „Wo gibt es heute noch Edelmänner ?“

      Dort, wo man bereit ist,
      sie auch sehen zu wollen.

  9. Gerd Zimmermann
    September 4, 2020 um 4:59 pm

    an dieser Stelle schon einmal erwähnt.
    Aber gesunden Humor, also geistige Reife, scheint hier noch
    unbekannt zu sein.

    Stattdessen klatschen sie sich auf die Schenkel, wenn man in
    Kochsendungen Wasser zum kochen bringt.

    Wann kocht Wasser im Vakuum ?

    Fragen wir Martins Fachkollegen.

    Das grosse Schweigen im Walde der studierten Würdenträger.

  10. September 4, 2020 um 10:14 pm

    Gerd: „Macht führt zu Gier“

    Das ist Quark.
    Macht ist zunächst eine neutrale Energie.

    Ein Mensch mit einem schwache Selbstwert-Denken
    oder einer niedrigen Reife ist anfällig, diese Energie
    zu mißbrauchen, sollte er sie in den Händen halten.

    Macht führt nicht zu Gier.

    Ein reifer Mensch kennt die Gier,
    hat mit ihr aber nichts am Hut.

    Macht offenbart,
    wes Geistes Kind ein Mensch ist.

    Macht hat nicht die Macht, Gier zu schaffen;
    doch legt sie sie offen, falls sie vorhanden ist.

  11. September 4, 2020 um 10:22 pm

    Gerd: „Die Natur kennt keine Gier.“

    Gehört der Mensch in deinem Weltbild 😉 zur Natur?

    Wenn ja: Dann gehört die Gier zur Natur.
    Meinetwegen… pervertiert.

    Eine Frage der Reife.

    .
    Gerd: „Schwachsinn“

    Jeder, wie er kann.

    Du kannst einem Schwachsinnigen seinen Schwachsinn
    nicht vorwerfen – außer, es mangelt dir an Reife. 😇

  12. September 4, 2020 um 11:00 pm

    Gerd: „Aber gesunden Humor, also geistige Reife, scheint hier noch unbekannt zu sein.“

    Ja, es gibt einen intimen Zusammenhang zwischen Geistiger
    Reife, Weisheit, Wahrheit und einer grundlegenden Heiterkeit.

  13. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 10:42 am

    @ Gehört der Mensch in deinem Weltbild 😉 zur Natur?

    Ja und der Mensch ist das einzige „Lebewesen“ der das erkennen kann.

    Der Mensch kann die Natur aller Dinge erkennen, wenn er willens ist.

  14. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 10:45 am

    @ Ja, es gibt einen intimen Zusammenhang zwischen Geistiger
    Reife, Weisheit, Wahrheit und einer grundlegenden Heiterkeit.

    Gott muss wohl viel Humor haben, merke ich wenn ich göttlich lachen kann.

  15. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 11:09 am

    Nirmalo

    Gott nimmt an unseren Emotionen nicht teil.
    Empathie ist etwas anderes, Mitgefühl, das Wissen um das Ganze.

    Meine Pflanzen gedeihen prächtig, ich rede nicht mit ihnen

    ABER

    C. Lichtenberg
    Schön ist alles was man mit LIEBE betrachtet.

    Alles Leben hat einen Sinn, in diesem Sinne leben auch die Sterne.
    Unser Planet auch.

  16. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 12:45 pm

    Humor vom Feinsten.

    Das Publikum bekommt nicht einmal mit, dass Dieter ihnen einen Spiegel vor hält.

    Wenn ich einen Physiker einen Spiegel vorhalte,
    wird er im Spiegelbild nur einen Physiker erkennen können.

    Das der Urknall hinter dem Spiegel entstand, wird der Physiker
    nicht herausfinden.

    Er wird nur das Spiegelbild untersuchen.

    Im Spiegelbild ist kein Wissen zu finden.
    Der Spiegel weiss nicht was er spiegelt.

  17. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 3:14 pm

    Gerd: „Wo gibt es heute noch Edelmänner ?“

    Dort, wo man bereit ist,
    sie auch sehen zu wollen.

    Nirmalo, edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

    Ein ganz grosser Mitwisser.

  18. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 3:46 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismustheorie

    Das die Urknalltheorie eine faschistische Theorie ist, kann ich keinen
    Physiker erklären.

    Entweder er versteht aus sich selbst heraus, oder eben will oder kann
    es nicht verstehen.

  19. Gerd Zimmermann
    September 5, 2020 um 3:50 pm

    In meinen Augen vertritt der Papst auch nicht anderes als eine Faschismustheorie.

    Herrsche.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: