Startseite > Ökonomie > Der ROSA ELEFANT mitten im Wohnzimmer — ein Grundkurs in Ökonomie und Wahnsinn

Der ROSA ELEFANT mitten im Wohnzimmer — ein Grundkurs in Ökonomie und Wahnsinn

Okay, wenn ihr es nicht anders wollt☺️ — dann hier ein Grundkurs in politischer Ökonomie und kognitiver Dissonanz, folglich ein Grundkurs über den riesenhaften ROSA ELEFANTEN mitten im Wohnzimmer, an dem mit allergrößter Entschlossenheit seit Jahrzehnten und von Allen stur vorbeigeschaut wird!

Jener Elefant war großes Thema der Arbeiten von Marx: Nämlich der unauflösliche und sich zwangsläufig immer weiter verschärfen müssende Widerspruch zwischen fortlaufender technologischer Entwicklung auf der einen, und der Erzielung von Rendite aus warenproduzierendem Kapital auf der anderen Seite.

•••

Die Quelle jeglicher Rendite liegt in einer ganz bestimmten Rendite, nämlich in der aus Warenproduktionen. Renditen im Dienstleistungsbereich sind nicht etwa dort erzeugte Rendite, sondern lediglich Umlenkung bzw. Verteilung eines Mehrprodukts, das seinen Ursprung in der Warenproduktion hat. Geld kann man nicht essen. Zum Essen usw. braucht es Waren. Und so hat jegliche Rendite ihren Ursprung in den Warenproduktionen.

Noch deutlicher tritt der rosa Elefant vor Augen, wenn jener Widerspruch aus Technologie und Rendite in Form des Widerspruchs aus Technologie und Arbeitsplätzen betrachtet wird.

Die gesellschaftlichen Debatten IGNORIEREN diesen letzteren Widerspruch nicht nur. Vielmehr wird versucht, ihn mit der forschen Gegenbehauptung zu heilen, der Einsatz von Technologie würde die Renditen von Warenproduzenten steigern. Tatsächlich gibt es solche Renditesteigerung, jedoch nur kurzfristig.

Mittel- und langfristig aber sinken Renditen bei gesteigertem Technologieeinsatz.

•••

Eine einfache Überlegung mag dies verdeutlichen:

Drei warenproduzierende Unternehmen beschäftigen je 100 Arbeiter, produzieren exakt die gleichen Waren, haben gleich hohe Umsätze und gleich hohe Kapitalrenditen. Das eine Unternehmen aber will die Produktionskosten senken und kauft deshalb so viel Maschinerie ein, dass es 90 Arbeiter entlassen kann. Da die Kosten der Maschinerie unter denen der 90 Löhne liegen, produziert es nun zu geringeren Kosten als seine zwei Wettbewerber und fährt daraufhin mehr Gewinn ein. Im darauffolgenden Jahr aber tun jene zwei Wettbewerber dasselbe, kaufen beide Maschinerie ein und entlassen beide 90 Arbeiter. Nun haben auch die zwei Wettbewerber den höheren Gewinn.

Um aber seinen Marktanteil zu steigern, verzichtet eines der drei Unternehmen auf einen Teil seines Gewinns und bietet seine Waren billiger an. Woraufhin die beiden anderen es ihm gleichtun müssen, um ihren jeweiligen Marktanteil nicht zu verlieren. Denn bei gesättigter Nachfrage gibt es nichts Wichtigeres, als seine Marktanteile zu halten. Und schon ist der schöne anfängliche Mehrgewinn wieder dahin.

Nach einigen Jahren ist die eingekaufte Maschinerie verschlissen, und es muss neue gekauft werden.

Spätestens jetzt fällt den drei Unternehmern etwas auf. Brauchten sie zuvor, mit 100 Arbeitern, noch einen jährlichen Kapitaleinsatz von vielleicht 10 Millionen €, müssen sie alle Drei jetzt – ihre Produktionskosten haben sich durch den Maschineneinsatz ja vermindert – nur noch 9 Millionen € an Kapital aufwenden. Nein, das ist NICHT schön. Denn die gesamtmarktlich durchschnittliche Kapitalrendite ist gleichgeblieben. Sagen wir, sie läge bei 10%, werden die drei Jeder nun nur noch 10% von 9 Millionen € an Kapitalrendite haben, wohingegen sie zuvor 10% von 10 Millionen € an Kapitalrendite hatten. Die Rendite ist mit dem Einsatz von Technologie gesunken. Nichts da mit Steigerung!

Zudem wird sich die Steuer- und Abgabenlast der drei Unternehmen nun erhöhen, da die vielen Arbeitslosen ernährt werden müssen. Was den Gewinn der Drei weiter schmälert.

•••

Hat Marx sich eingehend mit der ökonomischen Seite des rosa Elefanten beschäftigt, tat Nietzsche dies mit den kognitionspsychologischen Folgen, die aus den hier dargestellten subtilen ökonomischen Sisyphus-Qualen hervorkommen. Nämlich mit der daraus unweigerlich entstehen müssenden kognitiven Dissonanz, mit Irrationalität und sogar Irrational-ISMUS. Sowie auch mit einer weiteren, nun aber seelischen Reaktionsbildung, welche er als «Dekadenz» bezeichnet hat. Was eine von der unausbleiblichen nervlichen Zerrüttung der immer frustrierteren gesellschaftlichen Akteure verursachte zwanghafte Lust an der Selbst- und Fremdzerstörung meint — bösartigkeit also, individuelle und kulturelle.

•••

Nun mal eine Ich-Botschaft von mir, bitte. Mich wundert nicht, daß viele Nichtfachleute sich mit diesem trockenen ökonomischen Stoff nicht befassen mögen. Es erschreckt mich aber, dass selbst die Fachwelt diese einfachen Zusammenhänge nicht durchschaut. Nicht einmal ein Ernst Wolff oder ein Prof. Christian Kreiß.

Und daß sie es nicht begriffen haben, darf als sicher gelten. Denn anderenfalls hätten sie es schon längst irgendwie vorgetragen. Doch leider nur Schweigen.

Ich bin kein studierter Ökonom und verstehe die beschriebenen Zusammenhänge doch. Gut, ich hab die drei Bände von Marxens Kapital ordentlich gelesen, und ja, Marx erklärt das alles hier noch viel analytischer und mehr in die Details gehend. Aber das braucht es nicht. Jeder kann den rosa Elefanten schnell entdecken. Es braucht dazu nichts, außer ein bisschen klares und logisches Denken. Eigentlich braucht es nur Hingucken. Ist ja doch riesenhaft, jener rosa Elefant.

Danke, dass ihr mir bis hierhin gefolgt seid!

Euer No-NWO

Kategorien:Ökonomie Schlagwörter: , , ,
  1. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 9:15 am

    @ außer ein bisschen klares und logisches Denken

    logisches Denken ist rationales Denken
    hier liegt das Problem.

    • No_NWO
      August 20, 2020 um 8:53 pm

      Freundlichen Dank, daß Sie sich die Mühe gemacht haben zu kommentieren.

  2. August 20, 2020 um 10:44 am

    Ein Ernst Wolff will bloß Bücher verkaufen oder Vorträge halten = Geld verdienen. Diesem Verhalten zugrunde liegt die Dekadenz, wie von Nietzsche treffend als Lust an der Fremd- , und Selbstzerstörung beschrieben. Warum? Weil das alle machen. Da macht man halt mit.
    Leute die das nicht machen sind halt Außenseiter. Die will halt keiner. Das ist doch immer dasselbe.

  3. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 10:54 am

    @ Leute die das nicht machen sind halt Außenseiter. Die will halt keiner.

    teuto

    so wie Querdenker.
    Was ist ein Querdenker ?
    Diametrales Denken.

    Nicht in die Materie hinein schauen.
    Das führt nur zur Quantentheorie.

    Man muss aus der Materie herausdenken
    also sich alle Materie wegdenken
    und schon wird einen klar, was vor dem Urknall war.

    • August 20, 2020 um 12:21 pm

      Ich verstehe was du schreibst.
      Aber es führt keinen weiter. Es gibt so keine Lösung. Die Lösung ist im materiellen. Auch dort muß gekämpft werden. Nicht auf der Bewußtseinsebene.

  4. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 1:01 pm

    Der ROSA ELEFANT mitten im Wohnzimmer —
    ein Grundkurs in Wundern.

    Gutes Buch.

    teuto

    kämpfen ?
    Gegen wen ?

    Gegen Windmühlenflügel auf dem Klappegaul, wie Don.

    Wofür ?
    Lass sie kämpfen, der eine oder die andere wird schon zur Besinnung kommen.

    Sie kämpfen um Geld, Kohle, Zaster.
    Das hat wenig bis gar keinen Wert.
    Geld ist nichts anderes als ein Versprechen,
    sorry ein Versprecher.

    Funktioniert

    NOCH

    Die Weltwirtschaft befindet sich dank Corona im freien Fall.

    In absehbarer Zeit wird es keine Bäume mehr geben
    auf die man Geld drucken kann.
    Was solls, bezahlen wir halt mit Blättern, später mit Gras.

    Nein

    das kann nicht das Ziel der Schöpfung sein,
    da sich der Schöpfer etwas bei seiner Schöpfung denkt.

    Der Schöpfer denkt sich ein ganzes Universum,
    darin könnten rosa Elefanten vorkommen, tun sie aber nicht.
    Selbst die Sonne könnte blau erscheinen,
    Das würde aber ca 7,5 Mrd Menschen schockieren.
    Eine blaue Sonne am blauen Himmel.

    Mich nicht.

    • August 20, 2020 um 6:35 pm

      Du weißt nicht, was das Ziel der Schöpfung ist. Und die Energie aus dem Bösen, die muß irgendwo hin. Die verschwindet nicht von alleine.

  5. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 2:34 pm

    @ und kognitiver Dissonanz

    In der Schweiz gibt es ein Forschungsprojekt, ca 5 Mrd schwer.
    Wie kommunizieren Pflanzen.
    Ich werde es ihnen nicht sagen können.

    Auf harmonischer elektrischer Ebene.

    Pflanzen reagieren auf harmonische Musik anders
    als auf ACDC.

    Muss man dafür Forschung betreiben ?

    NEIN, das kann man auf der Couch herausfinden.

    Die Natur sucht keine Dissonanz sondern Harmonie.

    In einer Pflanze kann man Strom messen.
    Seit Jahren hier bekannt.

    Strom versucht ständig in Resonanz zu gehen.

    Gleiches sucht immer Gleiches.
    Nur die Wissenschaft glaubt plus zieht minus an.

    Plus und minus ergeben sich immer zu Null.
    Egal ob Sinus, Cosinus, Tangent oder Cotangent.

    Oder Martin ?

    Gehen sie nicht alle durch die Null.
    Die ruhende Achse.

    • No_NWO
      August 20, 2020 um 8:54 pm

      Freundlichen Dank, daß Sie sich die Mühe gemacht haben zu kommentieren.

  6. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 4:48 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kaleidoskop#:~:text=Das%20Kaleidoskop%20ist%20ein%20optisches,häufig%20als%20Kinderspielzeug%20verwendet%20wird.

    Schaue einmal in ein Kaleidoskop.

    Dort kannst du studieren wie ein Universum funktioniert.

    Aus Licht und Spiegeln.

    .

    • No_NWO
      August 20, 2020 um 8:54 pm

      Freundlichen Dank, daß Sie sich die Mühe gemacht haben zu kommentieren.

  7. August 20, 2020 um 7:58 pm

    .
    Es gibt nur kleine Dinge. Das Leben
    ist eine Ansammlung kleiner Dinge.

    ― Samarpan

    • No_NWO
      August 20, 2020 um 8:55 pm

      Freundlichen Dank, daß Sie sich die Mühe gemacht haben zu kommentieren.

  8. August 20, 2020 um 9:02 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  9. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 10:24 pm

    @ Es gibt nur kleine Dinge. Das Leben
    ist eine Ansammlung kleiner Dinge.

    ― Samarpan

    Nirmalo, Du Schelm.

    Klar setzen sich Galaxien aus Quanten zusammen.
    Wollen wir philosophieren oder lieber wissenschaftlich

    Ich schlage vor philosophisch.
    Der Brückenpfeiler zwischen Wissenschaft und Theologie.

    Ärmel hochgekrempelt ?

    Die Wissenschaft kann nicht eine einzig Theorie beweisen.
    Beweise mir die Urknalltheorie.

    Und die Theologie kann Gott nicht beweisen.

    Also lehne ich mich als „Philosoph“ total entspannt auf der Couch zurück
    und denke darüber nach, wer wohl recht haben wird.

    Und ???

    Wo sind die Beweise ???

    In der Atommodelltheorie, oder am Kreuz

    zu finden.

    Niemand war bei der Kreuzigung dabei und Atommodelltheorien gibt es wie Sand am Meer.

    Oder Martin

  10. Gerd Zimmermann
    August 21, 2020 um 10:01 am

    https://www.google.com/search?q=diagramme+walter+russell&client=opera&hs=qpP&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=d5lbsHoxlb_CpM%252C4t-zwZbabDuq_M%252C_&vet=1&usg=AI4_-kS2EPm5ubarWeld_kLXvVMsdbvIsg&sa=X&ved=2ahUKEwiQjoa15qvrAhUQy6QKHV6bCiMQ9QEwAXoECAoQGA&biw=1424&bih=757#imgrc=qV8exruS2gLXCM

    Mal was anderes als rosa Elefant der Corona getauft wurde.

    Walters Periodensystem hatte ich einmal tabellarisch zusammengefasst.

    Ihr denkt doch nicht, dass das ein Dr der Chemie verstanden hätte.

    Die Welt ist Klang, Buch von Berent.

    Walters Periodensystem ist Oktav aufgebaut.
    Man kann ganz klar die Harmonischen herauslesen.
    Was machen die Menschen in der Industrie ?
    Begleitet von Wissenschaftlern, Disharmonien unter Einsatz ungeheurer
    Energie zusammenzufügen.

    Was nicht passt wird passend gemacht.
    Koste es was es wolle.

  11. Gerd Zimmermann
    August 21, 2020 um 2:33 pm

    Paul Watzlawick

    Ein Mann klatscht ständig in die Hände.
    Ein Frager: Warum klatschen sie ständig in die Hände ?

    Antwort : Um die Elefanten zu vertreiben.

    Frager: Aber hier sind doch gar keine Elefanten.

    Antwort: Na sehen sie mal.

    • August 22, 2020 um 8:56 am

      „Watzlawick wollte damit darauf hinweisen,
      dass der konsequente Versuch, ein Problem zu vermeiden,
      in Wahrheit zur Verewigung führt.“ …sagt Wikipedia

      • No_NWO
        August 22, 2020 um 9:43 am

        Exactly, Nirmalo. Der Versuch des konsequenten Vermeidens der Schmälerung der Kapitalrendite durch deren kurzfristige Steigerung mittels des Einsatzes von Technologie zwecks Kostensenkung führt — exactly, es führt zu noch weiterem Sinken der Kapitalrendite!

        Und exakt dieses Phänomen ist der rosa Elefant mitten im Wohnzimmer.

  12. Gerd Zimmermann
    August 22, 2020 um 11:56 am

    @ „Watzlawick wollte damit darauf hinweisen,
    dass der konsequente Versuch, ein Problem zu vermeiden,
    in Wahrheit zur Verewigung führt.“ …sagt Wikipedia

    Watzlawick, ein Schüler von C.G.Jung.
    Gut.
    Betrachten wir uns doch einmal das Wort Verewigung etwas näher.

    Im Volksmund auch Unsterblichkeit genannt.

    Das LEBEN ist unsterblich.

    ALSO

    ewig
    ohne Anfang und ohne Ende.
    Fällt mir nur Aitmatow ein; Der Tag zieht den Jahrhundertweg.

    Zeit ist eine Illusion, selbst der Raum ist eine Illusion,
    auch wenn das kein Wissenschaftler versteht.

    Das Leben ist keine ILLUSION, es ist aus sich selbst heraus.

    Das Universum bildet die Bühne des Lebens.
    Was für eine INTELLIGENZ muss da dahinterstecken, Martin.

    Nur mal kurz quergedacht, sozusagen.
    Der Mensch das faszinierende Wesen kann das herausfinden.

    Wissen das an keiner Universität der Welt gelehrt wird.

    Im Fernsehsessel auch nicht, aber im Wald oder auf der Couch.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: