Startseite > Erkenntnis > Geo-Engineering verstehen — Angelas Raute: What the fuck is she doing there!

Geo-Engineering verstehen — Angelas Raute: What the fuck is she doing there!

Was, verdammt, ist Geo-Engineering?

Geo-Engineering ist die Veränderung des Antlitzes unseres Planeten zum Nutzen und Frommen des Fortdauerns der Macht der Superreichen und unter Inkaufnahme der Zerstörung von Menschheit, Natur und Welt.

Aha! Bloß — wie tut Geo-Engineering dies alles im Einzelnen? Welche Technologien kommen zur Anwendung? Und wen geht das überhaupt an?

Die Erarbeitung der technologischen Sachverhalte macht Mühe, welcher sich niemand unterziehen wird, der die Bedeutung jener Sachverhalte für sich selbst, die ihm Nahestehenden und die Menschheit als Ganzes nicht einschätzen kann.

Schwierig, die Katze beißt sich in den Schwanz: Der Sachverhalt läßt sich nicht vermitteln, ohne seine Bedeutung zu kennen. Und die Bedeutung kann nicht erkannt werden, solange der Sachverhalt nicht bekannt ist.

Enkidu Gilgamesh ist Betreiber von geoarchitektur.blogspot.com und informiert dort über das Was, Wie und Warum von Geo-Engineering. Aus den hier weiter oben soeben genannten Gründen aber ist das Interesse des Publikums nur gering.

So nun war Jemand so freundlich, Enkidu die folgende Empfehlung zu geben:

Vielleicht erst einmal nur ein paar Themen, die emotional berühren. Der Eisbär z.B. war doch n‘ echt geiles Marketinginstrument. Das hat eingeschlagen. Sowas berührt die Masse! Und dann fangen viel mehr an, sich mit der Gesamtproblematik zu beschäftigen.“

•••

Ja, Eisbär passt. Denn eine kommerzielle Hauptanwendung des Geo-Engineering ist es, unter anderem auch grönländisches Eis mithilfe von verschiedenen technischen Manipulationen aufzuschmelzen, als Bewölkung aufsteigen zu lassen und sodann mithilfe von Luftströmungen nach Arabien und Nordafrika zu transportieren. Wo das Wasser abregnet, da es für das Fracking von Öl und Gas in sehr großen Mengen benötigt wird. Grönländisches Eis aber ist:

Lebensraum von Eisbären!

Die Sache mit dem Eisbären hat allerdings einen ganz bestimmten Haken. Nämlich einen, der sich anhand der Archetypenlehre bzw. Urbilderlehre des der Schule von C.G.Jung entsprossenen Psychologen Erich Neumann (Details hier) zeigt: Der Eisbär ist ein zentrales Symbol für von Mensch und Technik noch ganz unberührte wilde Natur, für die WURZEL ALLES LEBENDIGEN — was ein «Archetyp» ist, ein Urbild, dessen seelisch-energetische Kraft vor allem eins kann — und lacht mich jetzt bitte nicht aus:

Wählerstimmen für Angela Merkel bringen!

Und noch etwas Zweites kann dieser Archetyp, was hier gleich gezeigt werden wird.

•••

Die mächtige und mit dem Deep State verbündete politisch-ökonomische Lobby der Geo-Ingenieure liest Erich Neumanns Archetypenlehre nicht etwa, um sich therapeutisches Wissen anzueignen, sondern um die Massen zu manipulieren. Denn dafür eignet sich jene Lehre allerbest.

Venus von Willendorf

Der Archetyp WURZEL ALLES LEBENDIGEN west tief im seelischen energetischen Urgrund allen Fühlens, Denkens und Wollens. Er übersetzt sich in ein dem Begriffsvermögen des Menschen zugängliches Vorstellungsbild in Form der „Venus von Willendorf“ (siehe die Abbildung).

Nebenhinweis: Die frappierende Ähnlichkeit der typologischen Erscheinung von Angela Merkel zu jener prähistorischen und vollauf archetypischen Venusfigur ist mit Wahrscheinlichkeit nicht ein Mal zufällig. Kanzlermacher ist schließlich der Deep State. Und wer hätte Erich Neumanns Schriften begieriger aufgesogen, als eben dieser, der Deep State.

Der Eisbär bzw. die Aktivierung des Urbilds «wilde und unberührte Natur» bringt aber nicht nur Wählerstimmen für Angela. Jener Archetyp macht den demokratischen Untertanen auch noch dumm. Sogar strunzdumm!

Denn was Mausilein Mausfeld nicht weiß😀: Jener noch dicht beim Ursprungs-Archetyp, dem «Großen Runden», liegende und also nur ganz schwach ausdifferenzierte Archetyp hält die von ihm tiefenseelisch Berührten in einem Zustand der emotionalen Ergriffenheit fest, welcher differenziertes Denken nicht zulässt. Mit Eisbären kann man Menschen so denktumb machen, dass sie sich die technisch-naturwissenschaftliche Seite des Sachverhalts namens „Geo-Engineering“ ganz sicher nicht mehr begreiflich machen können.

Die große Aufgabe, den Sachverhalt wie auch die Bedeutung jenes Engineerings auf elegante und eingängige Weise zu vermitteln, harrt demnach weiterhin der Lösung.

•••

Ach, eh ich’s vergesse: die Raute! Die archetypische Symbolik hinter Angelas „Raute“ ist VULVA.

Denn wie nicht schwierig zu erkennen ist, gehört die jahrzehntausende alte Venus von Willendorf in den Formenkreis der archaischen Fruchtbarkeitsgöttinnen. Das sind diejenigen spirituellen Wesenheiten, deren kultische Verehrung «Wachstum! Wachstum! Wachstum!» gewährleistet.

Ihr versteht: Mutti !!!

Euer No_NWO

  1. Martin Bartonitz
    August 17, 2020 um 10:16 pm

    Lieber No_NWO,

    vielen Dank für Deinen Artikel zum Geo-Engineering. Ich war schon ein paar Mal auf der Seite von Enkidu Gilgamesh und war erstaunt, was er da an Tageslicht befördert. Wer meinem Blog folgt, wird sicher nicht erstaunt, sein, was uns die Eliten hier schon wieder bescheren. Mich wundert auch das nicht mehr wirklich. Die Frage ist nur: wie kann die kleine Gruppe von Menschen, die das als weiteres Problemfeld erkennt, die Macht dieser Eliten irgendwie zum Stoppen bringen, bevor sie Mutter Erde den Garaus machen.

    Wobei: Mutter Erde wird sich womöglich irgendwann wieder ein wenig Schütteln und den Parasiten Mensch wieder in Schranken weisen, nach Atlantis rückblickend … ob es Mensch dann versteht, einen anderen Weg zu finden? Zu wünschen wäre es uns und Mutter Erde 🙂

    • No_NWO
      August 17, 2020 um 11:46 pm

      Lieber Martin, wäre uns nur und allein dies eine derzeitige Erdenleben gegeben — ach! Würde ich dies letztere glauben, würde ich nicht mehr die Kraft finden, noch klare Gedanken zu fassen. Es würde mir dann gehen, wie denen, die als (wie du es so sachzutreffend formulierst) Ober- oder Untertanen gehorsam den Vorgaben der Hintertanen😁 folgen. Jenen folgen, die ihre Macht auf die Angst gründen, wir seien sterbliche Wesen. Was wir durchaus AUCH sind. Im Bewußtsein der Reinkarnationskräfte des uns als Menschen gegebenen unsterblichen Geistes aber, könnte es zwar in meinem gegenwärtigen Leben durchaus ein Ende mit Schrecken geben — ganz so, wie es das für viele von uns sicherlich in ihren Vorinkarnationen auch schon gegeben hat. Aber es wäre nicht das Ende von allem. Hier auf Erden wird es weitergehen. Und in der Geisteswelt werde ich mich dann auf eine neuerliche Inkarnation vorbereiten. Ich werde, wenn meine Zeit gekommen sein wird, wieder irgendjemand sein. Mann oder Frau, klug oder dumm, arm oder reich. Aber was immer ich sein werde, wird es darum gehen, gemeinsam mit meinen ebenfalls inkarnierten Mitgeschöpfen spirituell zu wachsen. Dazu braucht es die Materie. In einem evolutionären Sinn, der Materie und Geist als polaren Zusammenhang versteht, in dessen Mitte Machtentfaltung steht: die Entfaltung der Macht der Liebe, der höchsten Macht überhaupt. Die nicht verliehen, sondern nur geschenkt werden kann. Aber die wir uns nur selbst schenken können. Und damit zugleich allen anderen. Ich habe das große Geheimnis des Lebens und der Schöpfung nicht verstanden, aber erahne es.

      Das kirchenchristliche Credo? Nein! Kein Staub, der wieder zu Staub werden wird, um dann am Jüngsten Tag aufzuerstehen, nur um gerichtet zu werden — nein, welch‘ schreckliche Vorstellung. Denn ich hänge am Leben, ich mag die Materie und die Lösung der Aufgaben, die sich mit ihr stellen. Und halte es ganz mit meinem Bruder im Geiste, mit Nietzsche: „Was ist gut? Gut ist alles, was das Gefühl der Stärke gibt. Was stark macht.“ Doch was gut ist und stark macht, so sagen mir Gefühl und Erfahrung, ist zugleich wahr.

      Jeder von uns hier hat in seiner Inkarnation seine ganz eigenen Aufgaben. Am besten zu tun, was einem Gefühl und Verstand übereinstimmend raten. Diese zweie rieten mir, dir, lieber Martin, und den Lesern mein Credo niederzuschreiben. Möge es euch gefallen! Wie auch dies Wort von Friedrich Nietzsche: „Ich bin ein großer Jasager zum Leben.“

      Bleiben wir unverdrossen und tun wir jeder gelassen aber entschlossen die uns vom Leben auferlegte Pflicht. Ich denke mal, in puncto Angela ist sie nun erledigt.😀

  2. August 17, 2020 um 10:18 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Gerd Zimmermann
    August 18, 2020 um 5:34 am

    Mehr fällt mir zu diesen Artikel nicht ein.

    Die Erde ist ein interpretierter Planet.
    Was willst du daran retten oder zerstören.

    Zudem muss die Erde ohnehin der neuen Hyperraumumgehungsstrasse
    weichen.
    Ich dachte, die Wissenschaft hätte das längst herausgefunden.

    Was treiben die da den ganzen Tag in ihren Labors ?
    Forschen ?
    Es ist doch nicht wichtig die Materie zu erforschen.
    Viel wichtiger ist doch zu wissen wie Materie entsteht.

  4. Gerd Zimmermann
    August 18, 2020 um 6:14 am

    Wie entsteht nun Materie ?

    Eben, durch die Wahrnehmung.
    Gibt es ohne Wahrnehmung Materie ?

    Wird so ein Universum nicht wahrgenommen,
    verschwindet es auf der Stelle, oder ?

    Schließe deine Augen. Kannst du das Universum dann noch sehen ?
    Damit blendest du nur einen deiner Sinne aus.

    Wieviel wiegt ein Traum ?
    Tja, genausoviel wie dein „Unterbewusstsein“.

    Bewusstsein schläft nie.

    Heute weiss man das der Mensch die ganze Nacht träumt
    und kein Schlafforscher kommt auf die Idee, dass das Bewusstsein
    nicht schlafen kann. Es ist allgegenwärtig.
    Armer Professor Singer
    wenn du wüsstest was du nicht weißt.

    Armer Physiker, wenn du wüsstest, das ein fallender Körper sich gleichzeitig
    zu Raum ausdehnt, wüsstest du auch wie Raum entsteht.

    Das ganze Universum bewegt sich.
    Fällt es oder steigt es, schau an du weißt es nicht,
    Nehmen wir an, es würde fallen also müsste dann Raum entstehen
    damit es dahinein fallen kann, oder ?

    Hinterfragen lohnt sich.

  5. Gerd Zimmermann
    August 18, 2020 um 7:46 am

    Schau dir die Natur an und du wirst alles verstehen.

    – Albert Einstein

    Nirmalo

    aber nicht sein Formelgekritzel an der Tafel.
    Schneide ich einen Baum auf, werde ich in dieser Scheibe
    keine Formel finden.

  6. August 18, 2020 um 8:17 am

    Enttäuschend.

    • No_NWO
      August 18, 2020 um 8:50 am

      Wer von anderen erwartet, sie möchten ihm seine Kohlen aus dem Feuer holen, sie möchten für ihn wollen ganz nach seinem Sollen, der wird immer nur enttäuscht werden können. Weil: Die Menschen sind schlecht bzw. nicht blöd — sie möchten nicht nach seinem Sollen wollen.

      Welche Anmaßung, Herr Regisseur! Wie wäre es mit kalt Duschen? Oder förmlich gesagt: Bitte justieren sie ihre Anspruchsstellungen.

      • August 18, 2020 um 3:56 pm

        Es gibt bessere Seiten über Geoeng.
        Ich hab den Eindruck, Sie wollen sich hier nur aufspielen. Da sind mir fast Martins Esoteriker lieber.
        Sie haben nämlich eigentlich nicht viel zu sagen. Sie tun bloß so. Das ist show, nix weiter. Und shows hasse ich.
        Wovon wollen Sie ablenken? (Rhet. Frage).

  7. No_NWO
    August 18, 2020 um 10:49 am

    Nochmal kurz zu Angelas Raute. Natürlich hat sie keine Ahnung, sie tut einfach brav, was…

    …was ihre PR-Berater ihr sagen. Erst war da die neue Prinz-Eisenherz-Frisur, vielleicht erinnert ihr euch noch. Und irgendwann war sie plötzlich da, eine harmlose Empfehlung, klang ganz wie zuvor beim Frisör:

    „Als Bundeskanzlerin strahlen Sie Besonnenheit und Autorität aus. Tragen Sie darum Ihre Hände von nun an in der Raute, bitte. Sehen Sie — so: Die Spitzen von Daumen und Zeigefinger berühren sich leicht und weisen nach unten, zum Boden hin. Das unterstreicht ihre Solidität und Bodenständigkeit. — Wollen Sie es, bitte, einmal versuchen, Frau Merkel! Hier, bitte, kommen Sie hierher zum Spiegel! — Ja, sehen Sie selbst, wie gut Ihnen das steht!“
    •••
    Oh, Angela, wenn du wüßtest!

    • leon
      August 20, 2020 um 6:24 am

      Auf dem punkt…..danke. und nein sie haben was zu sagen,, danke das sie es mich teilhaben lassen…. ich hoffe es lesen und verstünden viel mehr…. dein artikel und deine zauber antwort auf dr.bartonitz und deine super 2.antworten für fräulein teuteburger…. auf dem punkt..gebracht ,danke.
      sie machten mir wieder hofnung mit ,,ein Ende mit Schrecken „,,, die leichtigkeit , mit dem was sicher kommen wird …umzugehen. danke mr.NWO…

      • No_NWO
        August 20, 2020 um 9:08 am

        Danke, Leon, für den Blumenstrauß! Steht schon in der Vase.

        Bei der Frage der Wahl der Fortbewegungsmittel, Krücken oder Schlittschuhe, sollte die Entscheidung doch leichtfallen. 😀

  8. August 20, 2020 um 7:01 pm

    .
    Alles was wir hören, ist eine Meinung,
    kein Fakt. Alles was wir sehen, ist eine
    Perspektive, nicht die Wahrheit.

    – Marcus Aurelius (Kaiser Roms)

  9. Gerd Zimmermann
    August 20, 2020 um 10:04 pm

    @ – Marcus Aurelius (Kaiser Roms)

    kenne ich zwar nicht, hat aber eine sehr vernünftige Meinung.

    Die Wahrheit kann man nicht sehen,

    ABER

    wissen,
    stimmts Tula.

    zwar kein Swami, aber Du, Tula.

    Oder hast Du Angst vor der Wahrheit ?
    Macht nicht weh. Versprochen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: