Startseite > Gesellschaft > Untaten & Konseqenzen…

Untaten & Konseqenzen…

Wer Kinder gefährdet, schädigt, und schindet…
Wer Kinder bedroht, belästigt, beleidigt, misshandelt…
Wer mit Kindern grausam und gewaltsam umgeht…
der gehört vor Gericht gestellt…
der gehört strengstens bestraft,inhaftiert, beschämt und beschimpft…

den sollte man wie einst im Mittelalter
in aller Öffentlichkeit
an einen Pranger ketten…
damit er die bitteren Früchte
seines Übels und seiner Schandtaten selbst kosten kann… 

Gerhard A. Fürst
15.8.2020 

Quellen der Illustrationen:
#1 & 3… www.amdres-wort-fuer.de
#2… www.borntosurvive.at

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    August 16, 2020 um 1:37 pm

    Lieber Gerhard, kurz bevor ich Deinen Artikel sah, bekam ich per Mail eine Prangerliste von Pädophilen aus den höchsten Kreisen unserer Gesellschaft. Leider in Französisch … Ich habe allerdings die Seriosität dieses Dokuments noch nicht checken können …:

    Klicke, um auf liste-paedophiler-in-franzoesisch.pdf zuzugreifen

    • No_NWO
      August 16, 2020 um 5:32 pm

      Lieber Martin, hab den Link angeschaut und nach mir bekannten Persönlichkeiten aus der französischen politischen Linken hin durchforscht — denn im Frankreich der 1970er und 80er Jahre stand die «Sexuelle Befreiung» so weit oben auf der politischen Agenda der bürgerlichen radikalen Linken, daß jene Agenda auch Pädophilie miteinbegriff. Man unterschied Pädophilie und Pädokriminalität anhand eines sehr wackligen Kriteriums, nämlich der „Einwilligung“ von Kindern und Jugendlichen in Sex mit Erwachsenen. Und man suchte die Pädophilie mit dem in der Tat dümmlich herbeigequälten Argument zu exkulpieren, Kinder aus sexuell libertinären Familien seien weniger verschämt und wüßten sich daher energischer gegen unerwünschte sexuelle Avancen seitens Erwachsener zu behaupten. Ja, wie dumm — Herrgott hilf und wirf Hirn vom Himmel!

      Im Jahre 1977 publizierten die unten aufgelisteten französischen Prominenten, unter ihnen der Minister Jack Lang, Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir, sowie etliche weitere hoch angesehene französische linksbürgerliche Intellektuelle ein Protestschreiben gegen die deutlich überlange Untersuchungshaft von drei (mir unbekannten, aber wohl ebenfalls dem linksbürgerlichen Klüngel angehörenden) Männern, die wegen nichtpenetrierender und sogenannt „einvernehmlicher“ sexueller Kontakte zu mehreren Jugendlichen angeklagt waren, darunter ein 13-jähriges Kind.

      Da ich die französische bürgerliche radikale Linke und ihr von soliden politisch-ökonomischen Kenntnissen (Marx/Engels/Lenin) völlig unbelecktes ideologisches Tohuwobahu recht gut einzuschätzen weiß – Möchtegern-Genie und echte Dummheit feiern Arm in Arm -, hat es mich nicht gewundert, auf jener Unterzeichnerliste auch die von mir wegen ihrer nun aber nüchtern-klaren Wissenschaftlichkeit und ihres scharfen Urteils hoch geschätzte Soziologin Anne Querrien zu entdecken, Autorin von «l’ensaignement», einer luziden Studie über die Grundschule.

      Jene Publikation habe ich ins Deutsche übersetzt. Sie ist auf linkezeitung.de publiziert worden, und ich habe auf diesem Blog bereits mehrfach dorthin verlinkt. Also ist es nun an mir, mich zu erklären, und ich tue dies wie folgt: Mir ist aus der Feder von Anne Querrien nicht eine einzige Zeile bekannt, welche sich auch nur im geringsten(!!!) als Befürwortung von Pädophilie lesen lassen könnte. Daß sie das Protestschreiben an die Justiz anno 1977 mitunterzeichnet hat, mißbillige ich.

      Und nun wende ich mein Roß und gehe zum Gegenangriff über. Hand aufs Herz und BLICK IN DIE KRIMINALSTATISTIK: Gibt es einen gesellschaftlichen Ort, der mehr von körperlicher und sexueller Gewalt durchtränkt ist, als dies große Heiligtum des christlichen Untertanen, welches den Namen „Familie“ trägt! UND: Sind es denn nicht die Diebe, die allezeit laut „Haltet den Dieb“ rufen!

      So lege ich denn nun für die Ehre der großartigen Anne Querrien meine Hand ins Feuer. Auch wenn sie auf der hier folgenden Unterzeichnerliste aufgeführt ist.

      Louis Aragon, Francis Ponge, Roland Barthes, Simone de Beauvoir, Judith Belladons, docteur Michel Bon, psychosociologue, Bertrand Boulin, Jean-Louis Bory, François Chatelet, Patrice Chéreau, JeanPierre Colin, Copi, Michel Cressole, Gilles et Fanny Deleuze, Bernard Dort, Françoise d’Eaubonne, docteur Maurice Eme, psychiatre, Jean-Pierre Faye, docteur Pierrette Garrou, psychiatre, Philippe Gavi, docteur Pierre-Edmond Gay, psychanaliste, docteur Claire Geliman, psychologue, docteur Robert Geliman, psychiatre, André Glucksmann, Felix Guattari, Daniel Guérin, Pierre Guyotat, Pierre Hahn, Jean-Luc Henning, Christian Hennion, Jacques Henric, Guy Hocquenghem, docteur Bernard Kouchner, Françoise Laborie, Madeleine Laik, Jack Lang, Georges Lapassade, Raymond Lepoutre, Michel Leyris, Jean-François Lyotard, Dionys Mascolo, Gabriel Matzneff, Catherine Millet, Vincent Monteil, docteur Bernard Muldworf, psychiatre, Négrepont, Marc pierret, Anne Querrien, Griselidia Real, François Régnault, Claude et Olivier Revault d’Allones, Christiane Rochefort, Gilles Sandier, Jean-paul Sartre, René Scherer, Philippe Sollers, Gérard Soulier, Victoria Thérame, Marie Thonon, Catherine Valabrègue, docteur Gérard Vallès, psychiatre, Hélène Védrines, Jean-Marie Vincent, JeanMichel Wilhelm, Danielle Sallenave, Alain Cuny.

      • Martin Bartonitz
        August 16, 2020 um 6:23 pm

        Danke für Deine Durchsicht und dem Freispruch von Anne!

    • August 18, 2020 um 10:27 am

      Herzlichen Dank für diese Liste. Sie trägt viel dazu bei, diesen unmenschlichen Sumpf dem Tageslicht auszusetzen und ihre Heimlichkeiten zu stören. Wir haben noch einen langen Weg in diesem oft nur vergeblich aussehenden Kampf, der Durchhaltevermögen fordert. Die Kinder haben das verdient.

  2. August 16, 2020 um 2:44 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Martin Bartonitz
    August 16, 2020 um 6:09 pm

    Ist das, was mit unseren Kindern mit Maske und sozialer Distanz als großangelegter Laborversuch abläuft, auch als Gewalttat einzuordnen? Gunnar Kaiser mit einer Klärung …:

  4. August 16, 2020 um 6:45 pm

    Mein Vater beklagte mal, daß ihn sein Vater
    schlug, ohne in irgend einer Weise nachzufragen.

    Er tat das selbe mit mir.

    Und auch hier in diesem Faden
    wird weiterhin das selbe gefordert.

    „Auge um Auge, Zahn um Zahn.“
    Ist Lernen denn wirklich so schwierig?

    Was wir wohl sagen, wenn
    wir Mensch geworden sind?

    • August 17, 2020 um 10:38 am

      Menschen wehren sich. Was man von gewissen Leuten hier nicht sagen kann.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: