Startseite > Erkenntnis > „Geld gibt dir keine Wahrheit, keine Gerechtigkeit, keine Freiheit, keine Liebe … deswegen habe ich auch keine Angst vor der Armut.“ – Samuel Eckert

„Geld gibt dir keine Wahrheit, keine Gerechtigkeit, keine Freiheit, keine Liebe … deswegen habe ich auch keine Angst vor der Armut.“ – Samuel Eckert

Wenn du nicht bereit bist, für die Freiheit zu sterben, streiche den Begriff aus deinem Wortschatz.

Samuel Eckert zitiert Malcom X

Einer der Mitorganisatoren der Demo „Tag der Freiheit – Ende der Pandemie“ in der Berlin am 1.8.2020 war Samuel Eckert. Auf den bekennenden Christen und Unternehmer bin ich aufmerksam geworden, als er mit einem selbst erstellen Excel-Sheet erklärte, dass mit dem PCR-Test nur möglichst viel getestet werden muss, um eine Pandemie darzustellen (hier). In dem folgenden Interview erfahren wir sehr viel von dem Mensch Samuel. Die Medien haben Organisatoren in die rechte Ecke gestellt. Sagt selbst, kann man einen solchen Menschen dort verorten?

Nicht der Reiche ist zufrieden, sondern der Zufriedene, der ist reich.

Heike Schrank zitiert Albrecht Goes
  1. Martin Bartonitz
    August 9, 2020 um 11:05 am

    Und so lesen wir in den Medien von ihm:

    Die für nächsten Freitag geplante Podiumsdiskussion in Aarau «Pro und Contra Corona-Pandemie» gibt schon im Vorfeld zu reden. Neben Regierungsrat Jean-Pierre Gallati und fünf Nationalräten treten nicht nur Corona-skeptische Komplementärmediziner und Impfgegner, sondern auch ein in Deutschland aktiver Verschwörungstheoretiker auf.

    Fundstelle: Corona-Leugner tritt in Aarau zusammen mit Aargauer Nationalräten auf

  2. August 9, 2020 um 11:34 am

    Was für widerliche Figuren. Keiner von denen weiß, was materielle Armut ist, aber Maul aufreißen,das können die. Die beiden sind absolut unglaubwürdig. Besonders Schrankg, der mit der Not Deutschlands sein Geld verdient. Das ist absoluter BLUTSAUGER!

    • Martin Bartonitz
      August 9, 2020 um 12:13 pm

      Hast Du Dir überhaupt angehört, wie Samuel zu dieser Aussage kommt?

      • August 9, 2020 um 1:58 pm

        Du hast es nicht verstanden: Der Mann ist erfolgreicher Unternehmer, weil er an das System angepaßt ist. Wäre er nicht angepaßt, dann wäre er auch nicht erfolgreich!
        Umkehrschluß: Arm ist nur, wer nicht angepaßt ist (und natürlich die, die nichts tun, Wohlstand will ja bekanntlich erarbeitet werden).
        Wer solche Sätze von sich gibt, lügt. Meinst du ich schaue mir 45 Minuten lang Lügen an? Nein, danke.
        Wieso gibst du Lügnern eine mediale Plattform?

  3. Gerd Zimmermann
    August 9, 2020 um 11:56 am

    @ Was für widerliche Figuren. Keiner von denen weiß, was materielle Armut ist, aber Maul aufreißen,das können die

    Kennst Du Nikola Tesla ???

    Wenn man Hass in Elektrizität umwandeln könnte,
    wäre die ganze Welt erleuchtet.

  4. August 9, 2020 um 3:44 pm

    Geld gäbe mir mehr gesundheit. Geld gäbe mir Möglichkeiten en masse: Gerät kaputt? Neues Kaufen oder gut reparieren lassen. Heilpraktiker suchen. Arzt suchen. Bahnfahren nicht nur zu nötigen Ärzten, sondern zb. mal eine Woche wegfahren. Mehr Klamotten kaufen als 2 t-shirts zum wechseln und 2 Hosen. Neue Sandalen kaufen und nicht die alten, kaputten, mit Pattex kleben müssen, auf daß sie noch bis Sommerende durchhalten. Eine gute Leiter kaufen damit ich auf das Hüttendach steigen kann. Eine zweite Haushaltsleiter kaufen, damit ich nicht die eine Leiter, die ich habe, ständig hin und her schleppen muß. Dasselbe gilt für den Rasenmäher. Das schlimmste ist aber die fehlende Versorgung im gesundheitlichen Bereich. Das können sich solche dauergrinsenden dummschwafelnden Esoteriker nicht vorstellen. Sie wissen nicht, was Armut ist. Hier auf dem blog weiß auch keiner, was Armut ist.
    Socken flicken ist Armut. Mit abgelatschen Schuhen durch den Dreck laufen müssen ist Armut. Essen kaufen müssen welches ungesund ist für mich, unverträglich ist für mich, das ist Armut. Aber davon habt ihr hier NULL AHNUNG!
    Also verschont mich mit euren Unverschämtheiten! Antworten von euch bekommt man sowieso nicht mehr, das habe ich längst abgeschrieben!
    Erfolgreich ist nur, wer angepaßt ist. Kein Dissident der Welt ist beruflich erfolgreich! Aber vermutlich wissen die hier Schreibenden nichtmal, was ein Dissident ist! Und einen Schrankg, der weit entfernt ist davon, ein solcher zu sein, verachte ich zutiefst! Wie alle, die mit dem Sysem ko-operieren, um Erfolg zu haben. Und das sind die Meisten. Und ich würde mir lieber einen Finger abhacken als über solche schmierigen Figuren online zu berichten.

    • Martin Bartonitz
      August 9, 2020 um 4:06 pm

      Ja, mit Armut kennst Du Dich gut aus. Vieles von dem, was Du schilderst, habe ich auch als kleiner Junge noch erfahren, und ja mein Vater ist auch noch ohne Schuhe draußen rumgelaufen, um sein eines paar für den 1-stündigen Fußweg zur Schule zu schonen.
      Und ja, seitdem ich angepasst die Universität verlassen hatte, war ich nie wieder so arm, wie du es schilderst.
      Dennoch kann ich nicht erkennen, dass Schrangk ein typisch ans System Angepasster ist. Ganz im Gegenteil, er legt mit seinen Beiträgen den Finger die in die Wunden dieses Systems. Und ja, er scheint dabei auch genügend einzunehmen, dass er nicht am Hungertuch nagen muss.

    • Martin Bartonitz
      August 9, 2020 um 4:10 pm

      Übrigens singen die Einen über das, was das System mit den Menschen machen, und verdienen dabei ganz gut. Andere schreiben, und wieder andere machen Videos, um ihren Protest zum Ausdruck zu bringen, aber auch davon zu überleben. Was macht hier den Unterschieden der Sänger zu den Schreibern und Videotisten?

      • August 9, 2020 um 5:59 pm

        Ich verstehe deine Frage nicht. Malcolm x ist sicher kein Dissident, Schrang auch nicht und dieser „Unternehmer“ auch nicht.
        Der Unterschied ist: diese Menschen singen über Mißstände, aber sie greifen das System nicht an. Sie bewegen sich entweder innerhalb des erlaubten Rahmens und / oder sie waren vorher schon bekannt, bevor sie systemkritisch wurden. Beispiel: Xavier Naidoo.

        • Martin Bartonitz
          August 9, 2020 um 6:08 pm

          Wie würden denn ein Angriff auf das System aussehen, den Du starten würdest?

          • August 9, 2020 um 6:40 pm

            ich starte keine Angriffe mehr, ich bin alt und arm.

          • Martin Bartonitz
            August 9, 2020 um 7:00 pm

            No ja, so lange sich damit im Bewusstsein nichts ändert, schnappt das System zurück. Ist es da nicht zuträglicher, an einer Bewusstseinsänderung auf sanfter Ebene zu arbeiten. Gewalt hat bisher immer nur Gegengewalt erzeugt. Und es freut sich der Dritte, der schärfere Gesetzte verabschieden kann.

          • August 9, 2020 um 7:01 pm

            Du hast es immer noch nicht verstanden. Ich gebs auf. Zu anstrengend.

          • August 9, 2020 um 6:54 pm

            @ teutoburgswälder
            Na ja, mir stellt sich in dem Zusammenhang die Frage, aus welchem Grund ist einer Dissident?
            Er ist ebenso lediglich eine Seite derselben Münze. Ich sehe, du hast keine Lösung, deshalb hängst du ja auch noch im „System“ fest.
            Einer der anklagt ist ein Opfer. Einer der angeklagt wird ist ein… Opfer?

          • August 9, 2020 um 6:56 pm

            Ich will nichts lösen, weil die Menschen nichts lösen wollen. Das muß jeder für sich tun. Ich nehme euch nicht die Arbeit ab.
            Außerdem hast du nicht verstanden was ein Dissident ist.

        • August 9, 2020 um 6:24 pm

          @ teutoburgswälder
          Du legst voll den Finger auf den springenden Punkt.
          Und wenn du – neben deiner Wut – ( oder täusche ich mich?) noch ein wenig tiefer gräbst, dann kannst du erkennen, dass in dieser Welt alles korrupt ist. Selbst Beziehungen und Familienbande sind korrupt. Alles baut auf dem Prinzip von Abhängigkeit auf. Egal ob du Arbeitsverhältnisse, Juristerei oder den täglichen Einkauf betrachtest. Egal auch ob es um Geld oder Liebe geht.
          Mir ist schlecht geworden, als mir das klar wurde. Das Urprinzip allen Lebens ist Kooperation mit dem Ziel der Lebensfreude, der Schaffensfreude Ausdruck zu verleihen und – sorry – das scheint dir auch abhanden gekommen zu sein.

          • August 9, 2020 um 6:43 pm

            Ich weiß daß alle bestechlich sind. Deshalb sind sie ja „im System“ und verdienen Geld. Leu te die unbestechlich sind, sind Dissidenten und werden von den Anderen, den Bestechlichen, genau deshalb gehaßt. Mir sagte mal einer damals in der npd, ich hätte bloß ein bisschen mit marschieren müssen, dann hätten die Leute schon meine Musik gekauft. Nein, ich wollte nicht mit marschieren.

      • Martin Bartonitz
        August 10, 2020 um 10:59 pm

        Klasse Idee. Genommen!

      • August 11, 2020 um 9:35 am

        Die Gesellschaft will nicht, daß Arme teilhaben. Deshalb hält sie sie ja arm.
        Den Leuten ist es schnurzpiepegal ob jemand arm ist und deshalb eher krank wird und stirbt.
        Und an so einer Gesellschaft soll ein Mensch mit gesundem moralischen Empfinden teilhaben wollen?

  5. Martin Bartonitz
    August 9, 2020 um 4:59 pm

    Gerade bei Teutoburgswälder gefunden … ganz im Sinne der Freimaurer … erst aus dem Chaos kann eine neue Ordnung geboren werden:

    Deutsche Verzweiflung (H. v. Fallersleben)

    In Angst und bürgerlichem Leben wurde nie eine Kette gesprengt
    Hier muss man schon mehr geben, die Freiheit wird nicht geschenkt.

    Nicht Mord, noch Brand, noch Kerker, nicht Standrecht obendrein,
    es muss noch kommen stärker, soll es von Wirkung sein.

    Sie sind die glücklichen Sklaven, der Freiheit größter Feind,
    Drum sollt ihr Unglück haben, und spüren jedes Leid.

    Zu Bettlern sollt ihr werden, verhungern allesamt,
    Zu Mühen und Beschwerden, verflucht sein und verdammt.

    Euch soll das bisschen Leben, so gründlich sein, verhasst,
    Dass ihr es weg wollt geben, wie eine schwere Last.

    Nur dann vielleicht erwacht doch in euch ein neuer Geist
    Ein Geist, der über Nacht noch, euch hin zur Freiheit reißt.

  6. Gerd Zimmermann
    August 9, 2020 um 9:17 pm

    @ Ich weiß daß alle bestechlich sind.

    Ups,

    seit wann lässt sich immaterielles Bewusstsein mit Geld kaufen.

    Irgendwo hast du eine Gedächtnislücke.

    • August 10, 2020 um 12:07 pm

      Hier geht es nicht um immaterielles Bewußtsein, aber das schnallst du sowieso nicht in deinem Esoterikwahn. Du bist überhaupt und generell völlig unfähig, über materielle Dinge zu diskutieren, eben aufgrund deines Wahns. Materielles interessiert dich überhaupt nicht. Das ist dein gutes Recht. Es macht dich aber unfähig, über so etwas zu diskutieren.

  7. Gerd Zimmermann
    August 9, 2020 um 9:49 pm

    @ Du legst voll den Finger auf den springenden Punkt.
    Und wenn du – neben deiner Wut

    Nicht Wut, Hass ist es.

    Siehe Tesla.

    Ich würde gern mit meiner Liebsten das Kriegsbeil begraben.
    Wenn sie bereit dazu ist,

    DU bist gemeint, keine andere.

    Ja, genau Du.

  8. Martin Bartonitz
    August 9, 2020 um 10:57 pm

    Ein Hauptkommissar auf der Demo für Freiheit in Dortmund:

  9. Gerd Zimmermann
    August 10, 2020 um 8:48 am

    Sie ist gut drauf.

    Nach dem Motto,
    wir wollen uns doch verarschen lassen.

    Die Themen hier momentan im Blog scheinen das zu bestätigen.

    • August 11, 2020 um 4:58 pm

      Der einzige der hier permanent am Thema vorbei schreibt, bist du.
      Ich wiederhole meine Frage: was hast du je gegen materielle Armut getan?

  10. Judith Brandt
    August 10, 2020 um 1:13 pm

    Informationen/Gegendarstellung um den Videobeitrag von SchrangTV und Samuel Eckert einordnen zu können,
    https://correctiv.org/faktencheck/2020/06/12/covid-19-youtuber-legt-zahlen-des-statistischen-bundesamtes-zur-uebersterblichkeit-irrefuehrend-aus

  11. August 10, 2020 um 10:34 pm

    „Geld gibt dir keine Wahrheit, keine Gerechtigkeit, keine Freiheit, keine Liebe.“ – Samuel Eckert

    Ja, da hat er Recht, der Samuel.

    Aber dafür wurde das Geld — als Hilfskonstrukt
    für unkomplizierten Tausch auch nicht erfunden.

    Wahrheit ist, Liebe ist. Freiheit müßte man erst
    mal definieren und Gerechtigkeit gibt es nicht.

    Nicht deshalb nicht, weil ein „böser Mensch“ sie verweigert,
    sondern weil es Gerechtigkeit als solche überhaupt nicht gibt.

    Gerechtigkeit ist eine
    liebgewonnene Illusion.

    • August 11, 2020 um 5:01 pm

      Nein weil es Leute gibt wie dich die anderen Gerechtigkeit verweigern. Die es völlig normal finden daß ein Großteil der Menschheit unter seinen Möglichkeiten, menschenunwürdig, leen und auch sterben muß. Und diese Fakten mit esoterischen Blödsinnbehauptungen möglichst zu verdecken, zu verschleiern versucht.

  12. August 10, 2020 um 10:38 pm

    „Nicht der Reiche ist zufrieden, sondern der Zufriedene, der ist reich.“ — Albrecht Goes

    Das ist wohl oft der Fall, aber man kann nicht ausschließen,
    daß der eine oder andere „Reiche“ auch zufrieden ist.

    Daß der Zufriedene reich ist – einerlei
    wie viel er „hat“, das kann man sagen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: