Startseite > Poesie > Die Liebe zum Leben!

Die Liebe zum Leben!

Ah, ja, wir suchen alle
eine sichere, natürliche Nische,
so ein kleines Plätzchen
wo wir unser eigenes Nest
nach gutem Wissen,
in erlernter, ersehnter,
sinnvoller, notwendiger Weise,
mit gutem Gewissen,
mit guter Berechtigung,
bauen und etablieren wollen,
wo wir sicher existieren
und hoffnungsvoll
in guter Gemeinsamkeit mit Anderen
friedlich und freundlich gesinnt
gut leben können.
Ja , da gäbe es sicherlich
noch viele Dinge zu nennen
aufzuzählen, zu begrüßen,
zu bestätigen, zu bejahen,
willkommen zu heißen,
aber das Gute im Ganzen,
das Gott-Gegebene,
das Liebevolle,
sei nie verhindert,
auch das Mühevolle
sei nie vergebens,
aber in bester Bestimmtheit
lebe stets das wirklich
bleibend Wertvollste:
die Liebe des Lebens!

Gerhard A. Fürst
30.7.2020

Gerhard A Fürst
Kategorien:Poesie Schlagwörter: ,
  1. August 1, 2020 um 8:56 am

    .
    Wenn du Gott bei der Arbeit im Stall weniger
    hast als im Hochamt, dann hast du ihn nicht.

    ― Meister Eckhart

  2. August 1, 2020 um 10:34 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 11:05 am

    Nirmalo

    Gott sei Dank.
    Ich dachte schon Du seiest verschollen.
    Obwohl das eigentlich gar nicht gehen kann,
    denn das Universum hat keine Notausgänge.

    Martins Fachkollegen suchen noch danach.
    Man darf keinen Raum bauen ohne Notausgänge, nicht einmal ein Kino, ohne Notausgang.

    Aber das machte Dr Martin nichts aus
    und er lies sich einen Damenbart wachsen.

  4. Tula
    August 1, 2020 um 11:06 am

    Um in den Rosengarten einzutreten,
    schließt die Seele Frieden mit den Dornen.

    RUMI

  5. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 11:28 am

    @ Wenn du Gott bei der Arbeit im Stall weniger
    hast als im Hochamt, dann hast du ihn nicht.

    ― Meister Eckhart

    Um in den Rosengarten einzutreten,
    schließt die Seele Frieden mit den Dornen.

    RUMI

    Bedenke, Du bist eine Göttin,

    Ich bete Dich an,
    auf einer anderen Ebene,
    was nicht sofort erkannt werden kann.

    Ich, was ist ein ICH ?, habe deine Göttlichkeit erkannt,
    nicht berechnet, dass überlasse ich Martins Fachkollegen,
    irgendwelche Formeln an die Tafel zu kritzeln.

    Raus kommt E gleich mc2, was noch kein Mensch ausgerechnet hat
    und niemals ausrechen kann noch wird.

    Martins Fachkollegen finden darin die Weltformel.

    WO

    Ich sehe nichts.
    Zumindest kein Ergebnis.
    Ergebnis schon, Martin erhielt dafür einen Hut.

    Wofür einen Hut ?
    Für kein Ergebnis.
    Für eine unbewiesene Theorie,
    aufbauend auf der Atommodelltheorie.

    Da ist mir so eine Göttin um Lichtjahre lieber.

    • rosaroter Panter
      August 1, 2020 um 7:28 pm

      tja Gerd indem du Tulas Göttlichkeit erkannt hast, hast du deine verpasst

  6. Tula
    August 1, 2020 um 11:30 am

    22 Komplizierte Illusion

    Der Mensch hat

    die Illusion mit seiner

    Kompliziertheit selbst geschaffen.

    Löse die Verkomplizierungen.

    Werde dir bewusst,

    was dich erschaffen hat.

    https://diebrueckenrede.wordpress.com/2013/12/25/komplizierte-illusion/

  7. Tula
    August 1, 2020 um 11:35 am

    Drei Schritte

    Erstens muss der Geist sich selbst kennen. Dies ist vielleicht der schwierigste Teil der Heilungsarbeit. Wenn der Geist sich selbst erkennt, dann ist der wichtigste Aspekt der Heilung schon geschehen, denn Bewusstsein ist der Mikrokosmos des Gesetzes des Einen.

    Der zweite Teil hat mit den Disziplinen der Körperkomplexe zu tun. In den Strömungen, die euren Planeten gegenwärtig erreichen, haben diese Erkenntnisse und Disziplinen mit der Balance zwischen Liebe und Weisheit in der Nutzung des Körpers in seinen natürlichen Funktionen zu tun.

    Der dritte Bereich ist spirituell, und in diesem Bereich werden die ersten beiden Disziplinen durch die Herstellung des Kontakts mit intelligenter Unendlichkeit verbunden.

    Ra, 4.17
    Quelle: Das Gesetz des Einen

  8. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 1:28 pm

    @ 22 Komplizierte Illusion

    Der Mensch hat

    die Illusion mit seiner

    Kompliziertheit selbst geschaffen.

    NEIN

    Der Mensch kann die Illusion eines Universums nicht erschaffen.
    Da gehört etwas mehr dazu.
    Unter anderem die elektrische Wahrnehmung eines elektrisch
    bewegten Universums.

    Wann wirst du endlich erwachsen.

  9. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 1:43 pm

    @ Erstens muss der Geist sich selbst kennen. Dies ist vielleicht der schwierigste Teil der Heilungsarbeit. Wenn der Geist sich selbst erkennt, dann ist der wichtigste Aspekt der Heilung schon geschehen, denn Bewusstsein ist der Mikrokosmos des Gesetzes des Einen.

    Liebste

    Tula

    es gibt keine Gesetze, nicht einmal das Gesetz der Schwerkraft, auf das wir
    gemeinsam irgendwann geeinigt haben.

    Würde ich Dich finden wollen, auf der dunklen Seite des Mondes,
    ich würde Dich in Nullzeit finden, dass würde aber nicht in dein Weltbild passen,
    deshalb unterlasse ich das

    NOCH.

    Ich finde Dich, wenn Du bereit dafür bist.

  10. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 1:58 pm

    Ich könnte fast alles übersetzen.
    In neusprech deutsch.

    Aber Martins Blog ist so zugemüllt mit Corona und anders infizierten Dingen,
    das es wenig Sinn macht Klartext zu sprechen.

    Zur Zeit.
    Zeit gibt es nicht,
    nur für die Sonne.

  11. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 7:06 pm

    Liebste

    ich habe versucht Wissen zu vermitteln, uraltes Wissen,
    an Philosophen oder Wissenschaftler.

    Einer änderte sogar seine Adresse.
    Was soll ich mit Wissen anfangen.
    Mir reicht die Urknalltheorie.

    Was für eine Urknalltheorie hätte ich hinterfragt.

    Wir fliegen demnächst zum Mars,
    was liegt unter dem Meer würde mich doch tausend mal mehr
    interessieren, Liebste.

    Denn sieh das Gute liegt so nah.

    Nein,
    der Mars soll es sein.

    Ihr sprecht meine Sprache nicht, weshalb ich eure Sprache sprechen muss.

    Die Venus ist es doch, die Antworten geben kann.
    Aber da bekommt ihr kalte Füsse.
    Weil die Venus warm ist.

    Marti, deine Fachkollegen und Friedensforscher und MMS Mixer
    kotzen mich manchmal an
    Können diese sogenannten Wissenschaftler nicht merken.

    das sich Monde aus Ringen aufspulen ?
    Genauso wie es unser Mond getan hat.

    Liebste,
    wir kennen uns schon länger als es Dir lieb ist.

  12. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 8:45 am

    Was war vor dem Urknall ?

    Würde ich mit Martins Gehirn denken,
    würde ich sofort sagen

    Bewusstsein.

    Sonst hätte es ja nie geurknallt.
    Was auch immer das sein soll.

    Ein Urknall.
    Bewiesen ist so ein Ding nicht.
    Nicht einmal eine Atommodelltheorie.

    Aber lassen wir das.
    Wie geht es der Corona-Theorie heute ?

  13. Tula
    August 2, 2020 um 9:28 am

    Osho Diskurs

    https://www.oshotimes.de/osho-diskurs-2/

    Ich bitte euch: Bleibt offen!

    Frage an Osho:
    „Osho, dir zufolge können wir erst dann die volle Verantwortung für uns selbst übernehmen, wenn wir erwacht sind. Die westliche Bewegung der Humanistischen Psychologie behauptet dagegen, dass wir erst erwachen können, wenn wir die volle Verantwortung für uns selbst übernehmen. Gibt es da einen Widerspruch? Kommentiere bitte.“

    Anand Salam, von Widerspruch kann gar keine Rede sein – das sind einfach nur zwei verschiedene Betrachtungsweisen desselben Phänomens. Das sind zwei Aspekte ein und desselben Vorgangs; sie gehören zusammen, finden gleichzeitig statt. Sie widersprechen sich nicht, sondern ergänzen einander.
    Wenn ich sage, dass ihr erst dann voll für euch selber verantwortlich sein könnt, wenn ihr erwacht seid, will ich damit sagen, dass ihr nicht einmal wisst, wer ihr seid. Wie könnt ihr für etwas die Verantwortung übernehmen, das euch nicht mal bewusst ist? Ihr kennt bisher nur die Spitze des Eisbergs. Wie könnt ihr da die Verantwortung für das Unbewusste übernehmen, welches neunmal so groß ist wie das Bewusste? Das Bewusste kann allenfalls für das Bewusste verantwortlich sein. Selbst das ist schwierig, da es ständig vom Unbewussten beeinflusst wird. Ihr werdet durch das Unbewusste in Dinge hineingezogen, hineingeschleppt – und wisst überhaupt nicht warum.
    Ihr verliebt euch in einen Mann oder eine Frau … wie könnt ihr dafür die Verantwortung übernehmen? Schließlich verliebt ihr euch nicht infolge einer bewussten Entscheidung, sondern unbewusst. Es überwältigt euch einfach; irgendwann merkt ihr auf einmal, dass ihr verliebt seid. Ihr habt nichts dazu beigetragen, ihr habt es nicht beabsichtigt, ihr habt es nicht geplant. Es kommt aus dem Nichts heraus, aus heiterem Himmel … und es ergreift Besitz von euch, ihr seid bis zum Wahnsinn davon besessen. Wie könnt ihr die Verantwortung für eure Liebe übernehmen? Ihr habt keine Ahnung von den Wurzeln der Liebe.
    Darum sage ich: Solange ihr noch nicht aufgewacht seid, könnt ihr die volle Verantwortung nicht übernehmen. Eure Verantwortung wird bruchstückhaft sein, oberflächlich, ohne Tiefe.
    Und die Leute der Wachstumsbewegung haben ebenfalls recht, wenn sie sagen, dass wir nicht eher aufwachen können, als bis wir die volle Verantwortung für uns übernehmen. Ja – wie sonst wollt ihr aufwachen? Ihr müsst anfangen, die Verantwortung zu übernehmen. Sie kann vorläufig nicht restlos sein – dann lasst sie eben teilweise sein. Sie kann noch nicht absolut sein – aber fangt wenigstens an. Sie kann halt nur bruchstückhaft sein, nicht restlos. Seid unbesorgt: Selbst eine unvollständige Verantwortung ist besser als Verantwortungslosigkeit. Schon das Bewusstsein eines kleinen Teils eurer Existenz ist weit besser als Unbewusstheit.
    Ihr habt nicht die Wahl zwischen restloser und partieller Bewusstheit, sondern nur zwischen partieller Bewusstheit und gar keiner Bewusstheit. Wählt die partielle Bewusstheit; das ist es, was die Leute der Humanistischen Psychologie sagen – zu recht. Und wenn ihr beschließt, die Verantwortung für ein paar Dinge zu übernehmen, werdet ihr etwas achtsamer werden, werdet ihr etwas verantwortlicher werden … und so weiter und so fort.
    Je verantwortlicher ihr werdet, desto achtsamer; je achtsamer ihr werdet, desto verantwortlicher. Beides geht Hand in Hand.
    Der Ansatz der Humanistischen Psychologie ist ein allmählicher Erleuchtungsprozess. Wovon ich rede, ist kein Prozess, sondern eine metanoia, eine Metamorphose, eine Verwandlung, eine plötzliche Verwandlung. Wenn ihr mich versteht, könnt ihr im Nu blitzartig erleuchtet werden. Doch wenn ihr mich nicht versteht, dann werdet ihr langsam kriechen müssen … durch Gruppenprozesse, Meditationen, Gebete, Yoga, Tantra, Tao … dann wird es langsam, ganz langsam gehen. Entweder man wird in diesem Moment, auf der Stelle erleuchtet oder man muss langsam, ganz langsam hineinwachsen. Der Ansatz der Humanistischen Psychologie ist ein Wachstumsprozess; wachsen kann man nur allmählich.
    Was ich euch lehre, ist plötzliche Erleuchtung, die keiner Zeit bedarf, nicht einmal eines einzigen Augenblicks bedarf. Hört mir zu! Und im selben Moment … denn das, was ich euch sage oder zu sagen versuche, ist, dass ihr längst erleuchtet seid. Ihr braucht nicht erleuchtet zu werden. Ihr habt es nur vergessen; es ist eine Art von Vergesslichkeit. Ihr braucht es nicht zu werden, ihr seid es bereits. Erkennt es lediglich, geht lediglich in euch, ein einziger tiefer Blick in euer Inneres … und ihr werdet loslachen. Ihr seid längst angekommen! Ihr seid von Anfang an nie weggegangen!
    Erleuchtung ist eure Natur.

  14. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 9:41 am

    Martin

    ich habe Dich gewarnt

    nicht vor mir,
    vor deinen Fachkollegen.

    Lösche sie.

    ,

  15. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 10:01 am

    Du bist wichtig
    und nicht Osho.

  16. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 10:15 am

    @ Wenn ich sage, dass ihr erst dann voll für euch selber verantwortlich sein könnt, wenn ihr erwacht seid, will ich damit sagen, dass ihr nicht einmal wisst, wer ihr seid.

    Woher will er das wissen ?
    Ich weis das es eigentlich keine Materie gibt,
    Also mich eigentlich auch nicht, obwohl ich zu sein scheine.

    Was brabbelt er da.

    Würde er erklären wie die elektrische Schöpfung funktioniert,
    alle Achtung.

    NEIN

    er spricht vom erwachen.

    Wie soll etwas erwachen das noch gar nicht lebt.

    Bewusstsein lebt und ist unsterblich
    und ich in ihm, wenn ich es denn erkennen kann.

    Klar weis ich um meine Unsterblichkeit,
    sonst würde ich niemals sagen ich finde dich.

    Egal wo und egal wann.

    Den Tod gibt es nicht.
    Es gibt nur Leben.

    Das geht aber jetzt zu weit, weil ihr zu gerne sterbt.

  17. Tula
    August 2, 2020 um 11:00 am

    Ein Suchender fragt Sadhguru, wie er die großen Fragen in seinem Leben angehen soll. Sadhguru erklärt, dass es keine großen Fragen gibt, entweder man macht Elend aus seinem Leben oder man geht freudig hindurch.

  18. No_NWO
    August 3, 2020 um 12:22 am

    Fürstlich!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: