Startseite > Erkenntnis > „Von der Göttlichkeit sind wir weniger weit entfernt, als vom eigenen Herzschlag“

„Von der Göttlichkeit sind wir weniger weit entfernt, als vom eigenen Herzschlag“

Walter Russell
Foto: Wikipedia

Es ist mir ein Anliegen, dem verbreiteten Missverständnis entgegenzutreten, nach dem man zum Genie geboren wird. Mit „Genie“ meine ich eine Bewusstseinsqualität, wie sie so herausragende Genies wie Rubens, Leonardo, Tizian und Raphael besaßen; Philosophen wie Sokrates, Platon, Mark Aurel, Laotse und Konfuzius; Mystiker wie Buddha, Moses, Mohammed, Baha’u’llah und der größte Mystiker aller Zeiten, Jesus von Nazareth. Dann haben wir noch unsere modernen Genies wie Beethoven, Mozart, Chopin, Rachmaninow, Paderewski, Edison, Marconi, und ihresgleichen, wie sie insgesamt in den Jahrtausenden der Weltgeschichte nur allzu selten sind. Nichts ist in der Menschheit seltener als ein Genie. Unter Hunderten von Millionen gibt es eines. Wir können die Geschichtsbücher durchforsten und sie zählen. Sie passen alle zusammen auf eine sehr kleine Seite; und von diesen wenigen Einzelnen rührt die Kultur der Menschenrasse und ihre Auferstehung aus dem Dschungel her. Sie bilden unseren Pfad zu unserem höchsten Gipfel.

Walter Russell


Einerseits ganz schön, diese Schwärmerei, aber auch ein bisschen schräg.
Wir alle haben unser Potenzial. Das bereits vorhandene plus das zu entfaltende.
Wer bewusst sein Leben lebt oder liebend und staunend die Zeit verbringt, wird nicht in den Schlagzeilen und erst recht nicht in den Geschichtsbüchern erscheinen.
Das Genie wird überbewertet.

Der Bewunderung ihres Vermögens und der Dankbarkeit ihnen selbst gegenüber schließe ich mich gerne an, aber nicht der Überhöhung. All diese Genies haben getan, was sie konnten – mehr nicht.

Buddha zum Beispiel ist der größte Versager aller Zeiten. Was hat er nicht alles auf die Beine gestellt, um den Durchbruch zu erreichen. Nichts hatte funktioniert. Erst als er sich geschlagen gab, sich ermüdet unter einen Baum setzte und alle Ziele fallen ließ…

Und dass Jesus „der größte Mystiker aller Zeiten“ gewesen sein soll, ist Quatsch. Allein schon deshalb, weil der Walter dann ebenfalls mindestens (!) der größte Mystiker aller Zeiten gewesen sein müsste, um den „Grad der Erleuchtung“ aller Mystiker beurteilen zu können. – Als gäbe es hier ein Ranking!

Auch „die Größten aller Zeiten“ kochen mit Wasser und setzen ihre Hucken. Wohl kaum jemand von ihnen hat sich selbst für größer gehalten als seinen Nächsten. Denn die eigenen Fähigkeiten werden nicht als „besonders“ erlebt, sondern als „normal“, als unspektakulär.

Wir alle können malen, modellieren, singen, tanzen, musizieren und forschen. Wir können (wenn wir uns die Erlaubnis geben) frei denken und vorurteilsfrei beobachten und von der Göttlichkeit sind wir weniger weit entfernt, als vom eigenen Herzschlag.

Schönen Sonntag! 🌼
Euer Nirmalo

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,
  1. Juli 30, 2020 um 1:45 pm

    Wollt zu den Flacherldern etwas fragen, habs vergessen zu tippeln: Wie wohl erklären DIE sich Ebbe und Flut? Haha.

  2. Juli 30, 2020 um 1:45 pm

    Flach-Erdlern

  3. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2020 um 2:15 pm

    @ Erwachsen werden
    ist nicht von Übel.

    Ja, mit kosmischen Bewusstsein.
    Kosmisches Bewusstsein kommt aber hier nicht so gut an.

    Bei Professoren schon gar nicht.
    Denn sie haben irgend etwas studiert,
    aber nicht den Urgrund allen Seins.

    Den Urgrund kann nur jeder für sich finden.
    Sage ich Manfred, MMS liegt nur kurz unter der Oberfläche,
    versteht er meine Sprache nicht.
    Was ich mit Urgrund meine.

    Hätte ich alles Wissen auf einen Schlag gefunden,
    mich hätte der Schlag getroffen wie ein Blitz aus heiterem Himmel
    und ich wäre tot umgefallen.

    Jesus sagt, ein Mann von 7 mal 7 Jahren wäre bereit.
    Passt wie die Faust aufs Auge.
    Und dann noch ein paar Jahre nachdenken.

    Ich habe Wissen gesucht, ernsthaft.
    Heute weis ich, ES hat mich gefunden.

    Allen anderen viel Vergnügen beim suchen.

    Das ist weder arrogant noch überheblich.
    Nur weil man um die Schöpfung das Wissen hat.

    Jeder Mensch trägt es unauslöschbar in sich.

    Soviel zum löschen, lieber Martin.

    In deinem Blog kannst Du Gott spielen,
    aber nicht im Universum.
    Dort gelten andere Gesetze.

  4. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2020 um 2:41 pm

    @ einfach nicht mit der Wirklichkeit übereinzustimmen.

    Thom

    mit der Realität schon, denn die ist polar.

    @ Sind am flachen Strand oft starke Strömungen, parallel zum Strand verlaufend.

    habe ich gemerkt und dachte ich komme nicht mehr zum Ufer.

    Dann viel mir ein
    im Reiseführer durch die Galaxis steht geschrieben

    KEINE PANIK

    Ich sass am Strand am indischen Ozean und der zog mir meine Badehose aus.
    Bischen peinlich so im Hotel aufzuschlagen, wie Adam.

    @ Ich langsamlerner musste 72 werden,

    Es ist selten zu früh und niemals zu spät.
    Dein wirkliches Alter ist ohne Alter.
    Zeit ist Quatsch, nur die Wissenschaft weis nicht was Zeit ist und wie
    sie entsteht.

    @ ist Ingenieur, kann denken,

    ich bin auch Ingenieur, weis aber dass das Denken etwas immaterielles ist
    und habe überlegt wie Materie etwas immaterielles produzieren kann.

    @ dafür allerdings fehlen mir bislang Hinweise,

    Wofür ?

    Stelle Dir vor dein Bewusstsein interpretiert die Erde in 3 D.
    Eine Kugel macht da schon Sinn.

    @ Das Sowohl als Auch

    Sein oder nicht sein ist hier die Frage.

    Lehne Dich entspannt zurück und bedenke, es ist wie es ist.

    Philosophischer Erklärungsversuch, die Negation der Negation.

    Leider von Philosophen fast nie verstanden.
    Geht aber, einfacher als man denkt.

    Schönen Tag noch, Thom

  5. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2020 um 3:19 pm

    Daß die Kinder irgendwann selbst herausfinden können, daß wir nicht „intelligent sein“, aber die Intelligenz nutzen können, dafür bedarf es etwas mehr als… ihnen Märchen vorzulesen.

    Nirmalo

    darum weißt Du

    Punkt
    extra gross geschrieben.

    Zwei meiner Kinder studieren Meduzin.
    Ich benutze mit Absicht das Wort von Pippi Kurzstrumpf.

    Ich hatte einmal etwas mit Thermodynamik zu tun.
    Berechnung von turbulenten Strömungen, nicht mein Fachgebiet.
    Ist wie eine Wettervorhersage.

    Eine laminare Strömung im fliessenden Gewässer gleicht ALLES aus.
    Siehe natürlicher Flusslauf.

    Jede Verwirblung, Turbolenz, wird durch eine laminare Strömung
    ausgeglichen.

    Im Wasser wie in der Luft.

    Ein Kommodore nutzt die turbulente Strömung um daraus eine laminare
    Strömung zu machen.
    So und nur so, kann er stundenlang gleiten.
    Frage Martin, er hat das studiert.

    Kinder und Kinder.
    Am liebsten Zahnarzt werden.

    Ich bin am Schluss ein Denker geworden.
    Brotlose Kunst gegenüber einen Zahnarzt

    Aber

    das letzt Wort ist noch nicht gesprochen

    und mit Sicherheit heist es nicht

    AMEN

  6. Gerd Zimmermann
    Juli 30, 2020 um 4:48 pm

    Thom

    lehne Dich einmal total entspannt zurück.
    Egal ob im Wald, auf der Couch oder am Meer.

    Dort steht ein Flugzeug, egal ob 747 oder so.
    Du bist jetzt Flugkapitän.

    Start freigegeben ich spreche in Metaphern,(Geburt),
    Alles startklar ?

    O.K.

    Langstreckenflug, sagen wir etwa 80 Jahre.
    Dann die Landung, das schwierigste Teil der Übung (Tod).

    Also, Sinkflug, Landeklappen ausfahren, Fahrwerk ausfahren.
    Dann, kurz vor dem Aufsetzen die Nase anheben und Umkehrschub,
    sonst ist die Landebahn zu kurz und der Tod sehr nahe.

    Dann Maschine checken lassen, auftanken, die Nacht im Hotel
    und morgen geht es wo anders hin, mit neuen Passagieren und neuem Ziel.

    Auch so kann man sich das Leben vorstellen.

    Und so ist es auch.

    Bewusstsein ist unsterblich, da es nie geboren wurde.
    Thom, denke niemals darüber nach.
    Du bist manifestiertes Bewusstsein.

    Vom Anfang bis zum Ende, nur das Bewusstsein weder Anfang noch Ende hat.

    Viel Spass beim nachdenken.

    Nix für Tula, solche Aussagen.

  7. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2020 um 8:00 am

    „Welches ist nun die Richtung dieses Fortschrittes und welchem Ziel strebt er zu? Die Richtung ist offenbar eine beständige Verfeinerung des Weltbildes durch Zurückführung der in ihm enthaltenen realen Elemente auf ein höheres Reales von weniger naiver Beschaffenheit. Das Ziel aber ist die Schaffung eines Weltbildes, dessen Realitäten keinerlei Verbesserung mehr bedürftig sind und die daher das endgültig Reale darstellen. Eine nachweisliche Erreichung dieses Zieles wird und kann niemals gelingen.“ — Max Planck Sinn und Grenzen der exakten Wissenschaft, Vortrag, gehalten im November 1941 im Harnackhaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften. In: Vorträge Reden Erinnerungen, Hrsg. Hans Roos und Armin Hermann, Springer, Berlin/Heidelberg 2001, ISBN 9783642625206, S. 182, 0 „Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und gegen Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!“ — Max Planck

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/max-planck/

    Mit Gott ist natürlich Bewusstsein gemeint,
    denn mehr existiert nicht.

  8. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2020 um 8:10 am

    Sehr tiefsinnig, wenn man tief hinhört.

  9. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2020 um 8:54 am

    Das ist bestimmt nichts für die Allgemeinheit
    Es ist sehr tiefsinnig.

    .

  10. Gerd Zimmermann
    Juli 31, 2020 um 7:32 pm

    Nix für Tula.
    Sie hat ihren Lehrer gefunden.

  11. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 7:37 am
  12. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 7:58 am

    Die Frage, ob „die Wirklichkeit des Weltganzen“ auf Materie oder auf Gott gründe, bleibe unbeantwortet, sagt Physiker Peter Hägele.

    Wieso unbeantwortet, es haben doch schon genug Menschen herausgefunden
    was Materie ist und das sie einzig elektrisch bewegt werden kann.

    Laufe mal zum Kühlschrank.
    Du glaubst das geht mechanisch.
    Ohne elektrische Steuerung weis deine Körpermaschine nicht einmal
    wo der Kühlschrank steht.

    Darüber denkt niemand nach, nicht einmal ein MMS Mixer.
    Solange kein elektrischer Befehl vorliegt, wird kein MMS gemixt.

    Und dann wird MMS auch noch elektrisch wahrgenommen.

    Oh Gott, es ist wohl besser ich rede mit der Kuh französich.
    Sage ich zu einen chinesischen Hund mach Sitz,
    wird er es tun, obwohl er kein Wort deutsch spricht.

    Denken, nachdenken, wird an keiner Universität der Welt gelehrt.

  13. Gerd Zimmermann
    August 1, 2020 um 9:03 am

    Gespräche mit Gott

    und es braucht keinen Swami mehr,
    denn Gott bringt sich durch dich zum Ausdruck.
    Deine geistige Reife musst du selbst erlangen.

    Hast du sie erlangt, hast du keine Fragen mehr.
    Denn du weist bereits alles.
    Du bist verkörpertes Bewusstsein.

    Bewusstsein verkörpert sich immer.
    Ob im Mikrokosmos oder im Makrokosmos.

    Ob in Corona oder einer Supernova.

    Martins Fachkollegen finden das auch noch heraus.
    Sofern sie danach suchen und nicht in Atommodelltheorien
    nur theoretisch herumstochern, wie ein Blinder mit einen Stock
    bei dichten Nebel und völliger Dunkelheit.

    Verbinde dich mit diesen

    EINEN

    Bewusstsein

    und du siehst die Welt mit ganz anderen Augen.

    Mit den Augen der Sterne,
    mit den Augen der Tiere,
    mit den Augen von 7,5 Mrd Menschen,
    mit den Augen des Waldes,
    mit den Augen von Viren.

    und

    mit den Augen von Atommodelltheorien.

  14. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 1:16 pm

    Ich habe euch gewarnt

    Gott verträgt weit mehr Humor als euch lieb ist.

    ,

  15. Gerd Zimmermann
    August 2, 2020 um 9:42 pm

    Tula

    es ist sehr unangenehm mit einen Mann bekannt zu sein,
    der anders denkt als Einstein.
    Deshalb meine Reaktion.

    Ich Denke, weshalb ich nicht bin.

    Meine platonische Freundin, Yvette, fragte mich einmal,
    ob ich wüsste, dass es mich eigentlich gar nicht gibt.

    Ich antwoertete, JA, aber wo ist das Problem ?

    Es gibt kein Problem.

    Ich lebe in zwei Universen gleichzeitig,
    obwohl es in Wirklichkeit nicht einmal ein Universum gibt.

    Lass dir das von einen Osho erklären.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: