Startseite > Politik > Corona & Gaslighting: darüber, wie wir geistig verwirrt werden …

Corona & Gaslighting: darüber, wie wir geistig verwirrt werden …

Den Begriff Gaslighting las ich zum ersten Mal, und ja, er macht deutlich, was uns Menschen weltweit mit den überbordenden Bildern und kontextlosen Zahlen zur Corona-Pandemie widerfährt:

Das Land ist gespalten, die Diskussionskultur haarsträubend. Die Lager — nennen wir sie „Gesundheitsapostel“ und „Freiheitskämpfer“ — begegnen sich mit zunehmender Abscheu. Diffamierungen sind an der Tagesordnung. Die Zeiten scheinen derart unsicher, dass eine neue Angst vor Andersdenkenden Hochkonjunktur hat — als müsse man sein eigenes kleines Weltbild auf Leben und Tod verteidigen. Ein Begriff aus der Psychologie des emotionalen Missbrauchs könnte sich als hilfreich erweisen, um zu verstehen, was hier vor sich geht: das so genannte Gaslighting.

In der Psychologie nennt man den Vorgang, jemanden irre zu machen, indem man seine Realitätswahrnehmung negiert, Gaslighting: Ein Täter manipuliert sein Opfer, indem er diesem „falsche Informationen gibt, die darauf abzielen, dass das Opfer seiner eigenen Wahrnehmung misstraut, schließlich seinen eigenen Verstand und seine psychische Gesundheit infrage stellt. Die Absicht dieser Aktionen ist es, die Betroffenen zu verwirren, sie einzuschüchtern und zutiefst zu verunsichern“ (1).
Im Prinzip eignet sich der Begriff „Verschwörungstheorie“ sehr gut, um andere zu gaslighten: Dieser kann einfach immer dann verwendet werden, wenn jemand eine Realität kommuniziert, die dem anderen nicht passt. Man hört ihm nicht zu und bringt ihn mit dieser bloßen Bezeichnung in akuten Rechtfertigungszwang und schüchtert ihn ein.
Gegenwärtig gilt es als gefährliche Verschwörungstheorie, dass Covid-19 in etwa so gefährlich sei wie die gewöhnliche Grippe. Entsprechende Youtube-Videos werden massenweise gelöscht (2). Fachleute, die Derartiges behaupten, belegen dies jedoch in der Regel durch Zahlen, Fakten und Zusammenhänge — und nicht mit Verschwörungserzählungen. Um aber diese unpassenden Realitäten aus der öffentlichen Wahrnehmung fern- und das herrschende Narrativ vom Killervirus aufrechtzuerhalten, erscheinen Verwirrung und Verunsicherung als probate Mittel.

Während die Menschen wochenlang mit dauernd neuen und dauernd neu kontextualisierten Zahlen — Verdopplungszahl, R-Wert, Neuinfektionen et cetera — bombardiert wurden, fehlten aussagekräftige Vergleiche, die den Zahlen erst Sinn hätten verleihen können. Ständig stiegen die absoluten Zahlen, wie um die Rezipienten damit zu erschlagen und ihnen die politisch gewünschte Realitätswahrnehmung „Das ist ja alles so gefährlich!“ einzubläuen. Wer einen Vergleich zu anderen Grippesaisons wagte oder die Zahlen anders kontextualisierte, wurde schnell zum kruden Verschwörungstheoretiker gegaslightet und damit mundtot gemacht.

So analysierte Carsten Forberger, der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ habe inzwischen einen Stellenwert, der vergleichbar mit dem des Ketzers oder Häretikers aus unaufgeklärten Zeiten sei (3). Ketzerisch sind Meinungen, die „gar nicht gehen“, für die man sich schämen muss. Und wer möchte schon in dieser Schublade landen, die einer Exkommunikation aus dem öffentlichen Diskurs gleichkommt?
Wenn uns Demokratie interessiert, müssen wir uns gegen Gaslighting in der politischen Diskussion wenden, gegen Diffamierung und Ausgrenzung abweichender Meinungen. Nur wenn wir ein gemeinsames Interesse an der Realität haben, können wir eine sinnvolle Diskussion führen.
Ein gesunder Erwachsener hingegen, einer der nach Kant „den Mut hat, sich seines eigenen Verstandes ohne Anleitung eins anderen zu bedienen“, hätte es nicht nötig, andere wie in voraufklärerischen Zeiten als Ketzer zu diffamieren und exkommunizieren, denn er müsste vor Andersdenkenden keine Angst haben.“

Fundstelle: Die Verschwörungs-Leugner
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 1:54 pm

    Rolf Bogner kommentierte auf Facebook dazu:

    Verschwörungs-Leugner sind Realitäts-Verweigerter der Verschwörungs-Praxis und der Verschwörungs-Praktiken.
    Verschwörungen sind ganz einfach „Illegale Absprachen“ zum Nutzen einiger weniger über / gegen / zu Lasten und auf Kosten der Mehrheit und Allgemeinheit. Und die sind hochgradig real und ubiquitär. Sie lösen Korruption, Untreue / Bestechung und Betrug aus. Wir sind täglich davon umgeben. Viele Prozesse / Vorgänge würden ohne illegale Absprachen gar nicht laufen. => Und: Ohne Politik / politische Ordnungen / Verwaltungen < k e i n e > Korruption! Wenn z.B. (ein einfaches Beispiel) der berühmt-berüchtigte amtliche Stempel: „Sachlich und rechnerisch richtig“ fällt => fließt Geld und löst häufig Korruption aus. Illegale Absprachen können sehr komplexe global wirksame mafiös organisierte Netzwerke bilden.

  2. Juni 16, 2020 um 2:00 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 3:03 pm

    „Es ist Zeit, hinzusehen“, Dr. Coldwell wundert sich über die zunehmende Dummheit der Deutschen.

    • Juni 16, 2020 um 4:59 pm

      Der Mann ist wirklich gut.

      • Axel
        Juni 18, 2020 um 7:45 pm

        Martin Bartoniz, ich ziehe meinen Hut. Schön, dass du da bist. Für diesen Moment – für diese Zeit(enwende) habt ihr euch all die Jahre vorbereitet. Das Video von Dr. Coldwell: Wahnsinn!
        Gott rasiere die Queen aber schütze das (freie) Internet!

        • Martin Bartonitz
          Juli 22, 2020 um 9:01 pm

          Leider hat das unfreie Internet das Video zensiert 😦

  4. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 3:19 pm

    Dieser Text & Grafik wurde von fb gelöscht:

    Es ist genau diese Influenza-Impfung, welche uns jahrelang schmackhaft gemacht wurde, die exakt Corona-Erkrankungen begünstigt und verschlimmert! Das zeigt uns nicht nur diese Grafik, sondern das besagt auch eine an Mitarbeitern des US-Verteidigungsministeriums untersuchte Studie. [1]
    Noch problematischer wird es, wenn man bedenkt, dass vor allem ältere Menschen sich gegen Grippeimpfen lassen! [2]
    Im Einleitungstext wird bereits darauf hingewiesen:
    „Eine Influenza-Impfung kann das Risiko für andere Atemwegsviren erhöhen, ein Phänomen, das als Virusinterferenz bezeichnet wird.“
    Bei den Schlussfolgerungen wird es dann klar ausformuliert:
    „Von Impfstoffen abgeleitete Virusstörungen waren signifikant mit Coronaviren assoziiert…“
    Die Werte der Grafik lassen sich leicht nachvollziehen, wenn man diese mit der Impfquote der Länder [3] und der John-Hopkins-University-Karte [4] vergleicht.
    Dies ist wieder einer dieser Zufälle, die mich dazu bringen zu behaupten, dass es sich hier um eine größere Agenda handelt! In der Doku „Doktoren in Schwarz“ [9] spricht die denunzierte Dr. Judy Mikovits – eine angeblich involvierte Whistleblowerin – über die Züchtung (beschleunigte Evolution) von SARS-COV-2 in US-Laboren und über die Konzipierung von Influenzaimpfung als Vorbereitung zu Covid. Es werden u.a. auch US-Ärzte interviewt, die Aussagen, dass sie für jeden diagnostizierten Covid-Toten, Beträge im vierstelligen Bereich erhielten uvm.. Und es gibt klare Indizien dafür, dass der Virus nicht von einem Tier auf einem Menschen übergesprungen ist, denn er ist u.a. in der Lage an vielen verschiedenen menschlichen Organ-Zellen anzudocken. [11,12,13]
    Wie wahrscheinlich ist es, dass in diesem Zusammenhang ausgerechnet der Virologe Drosten, der 2009 bereits bei der Schweinegrippe mit übermäßiger Panikmache versagte, in den Vordergrund gestellt und ein Epidemiologe namens Wodarg in den Dreck gezogen wird, obwohl er damals richtig lag [5] und auch jetzt den Verlauf der Verbreitung sehr exakt vorhersagte. [14] Letzterer sollte eher geeignet sein, die nützlicheren Maßnahmen vorzuschlagen:
    Epidemiologie:
    „Wissenschaft von der Entstehung, Verbreitung, Bekämpfung und den sozialen Folgen von Epidemien, zeittypischen Massenerkrankungen und Zivilisationsschäden“
    Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Hr. Drosten, der China noch im Februar nahelegte den Lockdown zu beenden und eine Maskenpflicht für ungeeignet hält [6], genau dies dann hier durchsetzen möchte?
    Wie wahrscheinlich ist es, dass inzwischen klar belegt werden kann, dass es ungefähr seit Anfang Mai (KW18) [7] fast nur noch Falsch-Positive-Ergebnisse möglich sind[8] und die Maßnahmen dennoch ewig in die Länge gezogen werden? Weder Medien, noch RKI, noch Charité/Drosten, noch Regierung thematisieren es.
    Wie wahrscheinlich ist es, dass es starke Indizien dafür gibt, dass Covid bereits seit 2019 in Europa unterwegs ist und alle Verantwortlichen dies verschweigen? [10]
    Ihr wisst vielleicht, dass 2 Ereignisse, die im Zusammenhang stehen und deren Auftreten jeweils 10% Wahrscheinlichkeit haben, Zusammen nur eine Wahrscheinlichkeit von 1% (0,1 x 0,1 = 0,01) mitbringen. Also lasst uns gerne noch weiteres in den Kommentaren zusammentragen, was darauf hindeutet, dass unsere Regierung vorsätzlich handelt. Eventuell können #WIR dann daraus eine leicht zu veranschaulichende Grafik basteln, die jeden zum Nachdenken anregen muss…
    [1] Studie an Mitarbeitern des US-Verteidigungsministeriums während der Influenza-Saison 2017–2018 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7126676/
    [2] Influenza Impfquote nach Alter und Geschlecht
    http://www.gbe-bund.de/…/abrechnung.prc_abr_test_logon…
    [3] Statista-Grafik auf Basis von OECD-Daten
    https://de.statista.com/…/influenza-impfquote-bei…/
    [4] Covid-19 Map of Johns Hopkins University https://gisanddata.maps.arcgis.com/…/opsd…/index.html…
    [5] Profiteure der Angst – arte Dokumentation 2009

    [6] Drosten Podcast Nr.3
    Minute 9 zur Maskenpflicht
    Minute 12 zu Lockdown-China
    https://www.ndr.de/…/Es-ist-nicht-schwarz-weiss…
    [7] RKI – Epidemiologisches Bulletin KW22 – 2020
    Seite 7: Anzahl Tests + positiv getestet nach Kalenderwoche
    https://www.rki.de/…/Archiv/2020/Ausgaben/22_20.pdf…
    [8] https://youtu.be/FtlPO1PktZA
    Genauigkeit der PCR-Tests
    [9] Doktoren in Schwarz
    https://www.bitchute.com/video/yC4HFaLo2yqC/

    [10] SARS-COV 2 Fälle schon seit November 2019 in Europa https://www.facebook.com/5murf1/posts/1618451744973407

    [11] „Multiorgan­virus“-SARS-CoV-2: Autopsie zeigt Befall zahlreicher Organe8119https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112987/Multiorganvirus-SARS-CoV-2-Autopsie-zeigt-Befall-zahlreicher-Organe
    [12] Stammt SARS-CoV-2 aus einem Forschungslabor? https://www.dw.com/…/stammt-sars-cov-2-aus…/a-53163886

    [13] Wissenschaftler finden Beweise: Coronavirus ist kein Laborprodukt
    https://www.rnd.de/…/coronavirus-ist-kein-laborprodukt…

    [14] Dr. Wolfgang Wodarg im März zur Panikmache

    Ältere Beiträge:
    3.Mai – Impfzwang + Hotspots + Lösung

    Mitte April Fragenkatalog an die Bundesregierung

    ALLES WAS DIE ÖR NICHT MÖGEN IST EINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE
    https://www.bitchute.com/video/iwKiD2sgUiRn/
    Influenza vaccination and respiratory virus interference among Department of Defense personnel during the 2017–2018 influenza season
    ncbi.nlm.nih.gov
    Influenza vaccination and respiratory virus interference among Department…
    Influenza vaccination and respiratory virus interference among Department of Defense personnel during the 2017–2018 influenza season

  5. Juni 16, 2020 um 3:43 pm

    .
    Keine Zufälligkeit irgendwo im Universum,
    keine Gleichgültigkeit, keine Freiheit.
    Während wir handeln, wird gleichzeitig
    an uns gehandelt.

    — David Hume

    Fälschlicherweise nehmen wir an, setzen wir voraus, daß die Dinge außerhalb von uns stattfinden, also nichts mit uns zu tun haben und nicht Resultat unseres tieferen Willens sind.

  6. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 4:45 pm

    „Sehen wir der Zerstörung nicht zu!“, fordert Gunnar Kaiser auf und schaut auf das, was unsere Herrscher gerade mit uns machen, bzw. was Mensch hier mit sich machen lässt:

  7. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 5:03 pm

    @ Keine Zufälligkeit irgendwo im Universum,

    Doch, doch, nein, nein, Nirmalo.

    Die Naturgesetze waren ja schon im Urknall vorhanden.

    Oder entstehen die Naturgesetze mit der Ausdehnung eines Universums.

    Bei einen sich ausdehnenden Universum müssen Martins Fachkollegen
    noch viel studieren.

    Oder ?

    Dehnt sich die Gravitation aus, oder zieht sie zusammen.

    Falls es eine Gravitationskraft wirklich gäbe,
    hätte es nie geurknallt Prof Lesch.

    Sind dann schwarze Löcher nicht mini Urknalle, Prof Lesch.
    Lassen wir das und fragen lieber deine Fachkollegen.

    Am Max-Planck-Institut arbeiten sie schon an dunkler Energie.

    Egal wie lange ich eine Hochspannungsleitung betrachte,
    ich kann nirgendwo helle Energie beobachten.

  8. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 5:15 pm

    „Mit der #Corona-App wird noch mehr Angst erzeugt werden!“ … Real-Satire aufgedeckt rund um die App:

    • Juni 16, 2020 um 7:05 pm

      Weiß jemand, wo man die App runterladen kann?

      • Martin Bartonitz
        Juni 16, 2020 um 7:11 pm

        bei Android Geräten über Play Store

  9. Martin Bartonitz
    Juni 16, 2020 um 7:13 pm

    Über Spahns Totalversagen im Rahmen der Corona-App, von Impfungen und Massentests:

  10. Gerd Zimmermann
    Juni 17, 2020 um 8:43 am

    Nirmalo, ja Du

    Keine Philosophie am frühen Morgen,
    aber,
    nehmen wir doch einmal die vier Grundkräfte der Physik.

    Sind alle hübsch anzuschauen.

    Gut, sehen oder anfassen kann man sie eigentlich nicht wirklich.

    Das lassen wir jetzt einmal einfach so im Raum stehen.
    In welchem Raum eigentlich ?

    Im Klassenzimmer, in der Aula, im Konferenzraum, oder im Weltraum.

    Den Raum können wir nur definieren
    Länge, Breite, Höhe.

    Beim Weltraum wird es schon etwas schwieriger.

    Da müssten wir einen Nullpunkt definieren, wie den Einfügepunkt
    auf einer CAD Zeichnung.

    Sonst läuft die Dachrinne durchs Wohnzimmer und die Treppe
    irgendwo in den Himmel.

    Egal, nehmen wir einmal irgendeinen Raum, einen angenommenen Raum.

    Diesen Raum evakuieren wir, oder „füllen“ wir mit einen Vakuum.

    Dann streuen wir eine Tüte Konfetti in diesen Raum.

    Soweit, so gut.

    Aber jetzt kommt die Magie der Physik ins Spiel.
    Denn jetzt fügen wir diesem Raum einen Hauch von Gravitation hinzu.

    Die schwächste Kraft unserer vier Grundkräfte.

    Und nun, lieber Nirmalo, was wird passieren ?

    Richtig.

    Der Raum wird sich ausdehnen, wohin auch immer
    und unser Konfettiuniversum wird expandieren.

    Das nenne ich den Zauber der Physik.

    Logisch, auf irgendeinen Konfettischnipsel wird sich irgendwann
    einmal Wasser ansammeln, die Grundlage für Leben.

    Ach so, vergesse bitte nicht das Licht anzuschalten,
    schon wegen der Photosynthese.,
    Danke.
    Sauerstoff und so.

    Was meinst Du, Nirmalo, könnte man nicht so im Labor ein Mini-Universum
    nacherfinden ?

    So ganz ohne Teilchenbeschleuniger wie den Cern.

    • Juni 19, 2020 um 4:53 pm

      Du fragst den Ahnungslosen, einen Unwissenden.
      Keine Ahnung von irgendwelchen 4 Grundkräften.

      Harald Lesch schwärmt vom Wissenschaftsmagazin: http://www.scinexx.de/ Dort steht zu lesen: „Sie sind die verborgene Macht im Universum, die vier Grundkräfte der Physik.“ „Nach gängigem Weltbild prägen vier fundamentale Wechselwirkungen das Universum: Gravitation, Elektromagnetismus sowie die starke und schwache Kernkraft.“
      astro.uni-bonn.de/ sagt: „Die starke Kraft hält Protonen und Neutronen zusammen. Die elektromagnetische Kraft hält Elektronen und Atomkerne zusammen.“
      http://www.kernfragen.com sagt: „Die starke Kraft – die Kernkraft – wirkt nur im Atomkern. Sie ist für den Zusammenhalt der Protonen und der Neutronen im Atomkern verantwortlich. Sie hält so die Kernbausteine zusammen.“

      Das heißt: Man ist (sich unterscheidenden) Kräften auf die Spur gekommen, hat Möglichkeiten der Anwendung gefunden, ansonsten aber… ebenfalls keine Ahnung.

      Zu den einzelnen Konfetties: Warum sollten sie auseinader fliegen und nicht verklumpen, wenn Gravitation hinzu kommt? Ur-Geschwindigkeit = 0 (der Teilchen) vorausgesetzt.

      Außer, die Gravitationskraft steckt nicht nur in ihnen, sondern wirkt auch von Außen (unbekannte Quelle) auf die Schnipsel. In dem Fall streben sie auseinander und schaffen durch diese Bewegung… Raum und Zeit.

      Raum… ist von Objekten abhängig.
      Zeit… ist von Bewegung (von Objekten) abhängig.

      Denken braucht Zeit, Bewußtsein nicht.
      Denken ist anstrengend, Bewußtsein nicht.

      Ja, das Experiment ließe sich vermutlich zumindest im Ansatz in einem vakuumisierten Behältnis bei Schwerelosigkeit beobachten.

      Mit CERN behalten wir unsere aggressive Haltung der Natur gegenüber bei. Diese anhaltende Aggressivität weist auf den Reifegrad des Menschen. Auch wenn sie manchmal kneifen: Geistig stecken wir in den Kinderschuhen (2).

  11. Gerd Zimmermann
    Juni 17, 2020 um 9:15 am

    Die Bundesregierung erhöht ihr Corona-Hilfsprogramm um weitere 218 Mrd
    Euro.

    Die EZB hat erst kürzlich 1,8 Billionen Euro gedruckt.

    Die Zahlen auf den bunt bedruckten Scheinchen entsprechen einen Wert
    von Null.

    Ich rede vom Ende des Finanzkapitalismus.

    Oder sollen unsere noch ungeborenen Kindeskinder die Schuld begleichen.

    Der Zinseszins folgt der e-Funktion.

    So viele Bäume gibt es gar nicht auf der Erde um soviel Papier bunt
    zu bedrucken.

  12. Gerd Zimmermann
    Juni 17, 2020 um 9:36 am

    Wer mit offenen Augen über diese wunderschöne Erde spaziert,
    ein Geschenk Gottes,

    wird feststellen, dass der Finanzkapitalismus das Vogel Strauss
    Prinzip spielt

    Kopf in den Sand.

    Es geht nicht nur um DAS und DAS.

    Corona beschleunigt einfach nur den Paradigmenwechsel.

    Gott sei Dank.

  13. Fluß
    Juni 17, 2020 um 12:01 pm

    Unterm Strich gehts doch einem PsychoLO GEN darum, daß der Mensch FUNKtIONiert.
    Mit *Bourn out
    als ausgebrannt klappt das nicht, aber der PsychoLOGE will fürs Sprechen trotzdem Geld. Lebens-Berater sind da manchmal hilfreicher. Denn Psycho-LO GEN können ja nicht die Systeme ändern, die ja meist Schuld sind am Nicht-FUNKT-IONieren in der Gesellschaft (Geldsystem).

    RundFUNKwellen und die IONO-Sphäre (aus dem Wissens-Lexikon – Manfred Pawlak, 1978, Thema Athmospäre):

    „IONOSPHÄRE: Diese Zone beginnt in etwa 80 km Höhe und reicht in Höhen bis zu 1200 km. Zwischen 100 km und 1000 km Höhe treten Nordlichter auf. Das sind durch die Sonnenstrahlung angeregte elektrische Leuchterscheinungen.
    Ihren Namen hat die Schicht daher, daß ein Teil der Gasatome ionisiert (elektrisch geladen) ist.
    Die wichtigste der unterschiedlich geladenen Schichten ist die Heaviside-Schicht: sie reflektiert RUND-Funk-Wellen von bestimmter Länge (Kurz-Wellen), so daß Ausstrahlungen solcher Wellen in großen Entfernungen wieder zur Erde herabkommen.
    Ferner verglühen in der IonoSphäre die meisten Meteore, die, aus dem Welt-All kommend, in die Erdathmosphäre eindringen. Das sind sogenannte Stern-Schnuppen. “

    Oben drüber ist die Exosphäre und untendrunter von der Erdoberfläche aus die Troposphäre, Tropopause und Stratosphäre.

    Zwischen Troposphäre (unruhig) und Stratosphäre (ruhig) gibts in der Tropopause die Strahlströme. Das sind Jetstreams, Luftströmungen, die sich mit Geschwindigkeiten bis zu 600 km/h in west-östlicher Richtung bewegen. Die Windbänder sind bis zu 500 km breit und 8 km hoch und für die Luftfahrt wichtig, da sie in gleicher Richtung fliegende Flugzeuge anschieben und dadurch Treibstoff sparen helfen.

    Da gehts also auch um Gaslightning als zwei *Wörter: Gas und Licht 😉

  14. Fluß
    Juni 17, 2020 um 6:04 pm

    Wie die Gesellschaft (Geld-System) tickt, ist hier ersichtlich:
    https://www.welt.de/vermischtes/article209717747/Deutsche-Polizeigewerkschaft-erstattet-Strafanzeige-gegen-taz.html

    Gegen die Autorin: Hengameh Yaghoobifarah mit dem Vorwurf der Volksverhetzung.

    Kommentare daraus:

    „““ Dovydas S. vor 7 Stunden
    Mit Hilfe der Steuerzahler. FAZ 2015 zur Finanzierung des Neubaus der taz:

    “ … dass der Berliner Senat per Beschluss schon vom 5. Juni 2014 der „taz“ 3,7 Millionen Euro für ihr neues Verlagsgebäude zuschießen wird, aus Mitteln der regionalen Wirtschaftsförderung.“

    HG
    Heinrich G. vor 7 Stunden
    „Mit Hilfe der Steuerzahler…“

    Ich ergänze: Mit Hilfe der Steuerzahler in Bayerm Baden-Württemberg und Hessen. Ein Hoch auf den Länderfinanzausgleich! „““

    Wer war davor bei der TAZ: Geschäftsführer (von Correctiv) David Schraven

    „““ CORRECTIV Das Zensurwerkzeug der Elite 01. Februar 2017
    https://www.einprozent.de/correctiv-das-zensurwerkzeug-der-elite/?fbclid=IwAR0u_JqXeclWGBgWGezRjtUP9iW9K9vMf1xWt62Q8TsCrvAWOFTsaXbKJq0

    Die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen Facebook mit der extrem linken Amadeu Antonio Stiftung (AAS) gegen freie Meinungsäußerung („Haß-Kommentare“) wird also nun durch eine weitere nicht-staatliche und unkontrollierbare Organisation erweitert.

    Was ist CORRECTIV ?

    Die Initiative stellt sich zunächst als unabhängige Journalistenvereinigung vor:
    Wir sind das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Wir wollen jedem Bürger Zugang zu Informationen geben. Das ist unser Ziel. Wir sind damit eine von vielen Antworten auf die Medienkrise. Die alten Geschäftsmodelle funktionieren immer weniger.

    Mit der Überwachung regierungskritischer Meinungen hat das gemeinnützige Recherchebüro ein einträgliches Geschäftsmodell gefunden. In den Sozialen Medien verfügt CORRECTIV allerdings nur über eine begrenzte Reichweite: 22.000 Nutzer folgen den Journalisten auf Facebook, beim Kurznachrichtendienst twitter sind es 25.000.

    Warum erhält eine so kleine Organisation den Auftrag, eine so umfangreiche und die gesamte Gesellschaft betreffende Aufgabe wahrzunehmen? Die Antwort: CORRECTIV ist keinesfalls unabhängig, sondern Teil des Establishments.

    Die Personen hinter CORRECTIV

    Geschäftsführer David Schraven war früher unter anderem für die linksradikale Tageszeitung (taz) und die linksliberale Süddeutsche Zeitung aktiv. Bis 2014 arbeitete Schraven in leitender Rechercheposition bei der Funke-Mediengruppe, einem Medienkonzern mit 1,1 Milliarden Euro Umsatz. Jetzt ist er „neutral“ und „unabhängig“ bei CORRECTIV tätig.

    Chefredakteur Markus Grill arbeitete 2003–2009 für den Stern und 2009–2015 für den Spiegel. Auch er ist jetzt neutral und unabhängig.

    Finanzierung durch Mainstream-Netzwerke und Stiftungen. CORRECTIV steckt bis zum Hals im Spendensumpf.
    Allein 2016 erhielt das unabhängige Recherchebüro unter Anderem:

    925.000 € von der Brost-Stiftung. Die Brost-Stiftung geht zurück auf Erich Brost, Mitbegründer der WAZ-Gruppe, die später zur FUNKE-Mediengruppe, dem früheren Arbeitgeber des CORRECTIV-Chefredakteurs David Schraven, wurde, und untersteht nach dem Tode Brosts seiner Frau.

    Der stellv. Vorstandsvorsitzende der Brost-Stiftung Bodo Hombach sitzt gleichzeitig im Ethik-Rat von CORRECTIV. Hombach selbst war Wirtschaftsminister Nordrhein-Westfalens und Kanzleramtschef in Berlin.

    Die Firmensitze der Brost-Stiftung, die Funke-Mediengruppe und CORRECTIV befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft im Essener Stadtzentrum nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.

    114.000 € von der niederländischen Stiftung Adessium. Die Adessium-Stiftung porträtiert sich als Umwelt- und Gesellschaftsinitiative und finanziert gemeinsam mit der Open-Society-Foundation des Globalisten George Soros weitere intransparente Stiftungsnetzwerke zur vermeintlichen Korruptionsbekämpfung in Afrika.
    54.750 € von der Deutschen Bank AG.
    35.000 € von der Rudolf Augstein Stiftung. Kuratoriumsmitglied Stefan Aust war früher Chefredakteur des Spiegel-Magazins, wo auch der jetzige CORRECTIV-Chefredakteur Markus Grill tätig war.
    26.884 € von der Open Society Foundation. Der Finanzmarktspekulant, Multimilliardär und Globalist George Soros ist Vorsitzender zahlreicher Fonds und Vereinigungen, die zumindest im Verdacht stehen, mit dem Ruf nach einer „offenen Gesellschaft“ Massenmigration und Bürgerkriegen Vorschub zu leisten.

    Nach dem Ukraine-Konflikt investierte Soros massive Geldmittel in die Ukraine und forderte die Europäische Union ebenfalls zu weiteren Finanzhilfen auf, um seine angestrebte Rendite aus Finanzgeschäften zu erwirtschaften. Die russische Generalstaatsanwaltschaft erklärte in der Vergangenheit mehrere Stiftungen von George-Soros als unerwünscht, die Stiftungsmitarbeiter mußten umgehend ausreisen.

    Soros wettet auf Konflikte, Zusammenbrüche und fallende Währungspreise. Er profitiert also direkt von Entwicklungen, die für die jeweiligen Völker nachteilig sind. Bei CORRECTIV soll das Spendengeld lediglich zur Förderung von Graphikzeichnern verwendet worden sein.

    Außerdem beteiligt sind diese „neutralen“ Institutionen:

    19.350 € von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
    12.014 € von RTL Television GmbH
    9.758 € von Google Germany GmbH
    5.000 € vom Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF)
    4.760 € von der Deutschen Gesellschaft für Informationsfreiheit e.V.
    4.000 € von der CDU-nahen Konrad Adenauer Stiftung
    2.571 € von der Heinrich Böll Stiftung Nordrhein-Westfalen, die der Partei Bündnis90/ Die Grünen nahesteht
    1.500 € von der ZEIT-Stiftung.

    Die bestehenden Überschneidungen sind kein Zufall, sondern Existenzgrundlage für CORRECTIV!

    Unabhängiger Journalismus hat seinen Preis!

    Geschäftsführer David Schraven wirbt unter Mediennutzern um Privatspenden zur finanziellen Absicherung des Recherchebüros CORRECTIV. Verständlich: Das Gehalt von David Schraven in Höhe von monatlich 9253 € (111.038 € jährlich) und von Markus Grill in Höhe von monatlich 7291 € (87.000€ jährlich) liegt deutlich über den Durchschnittsverdiensten anderer Journalisten – und weit über dem Durchschnittsverdienst der deutschen Normalität!

    Teure Journalisten – billige Ergebnisse. „““

    Und Tichy, der gegen Correktiv vor Gericht gewann:

    „““ Die Autorin der Polizisten auf den Müll Hetze war Gast des Bundespräsidenten Redaktion Mi, 17. Juni 2020
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/die-autorin-der-polizisten-auf-den-muell-hetze-war-gast-des-bundespraesidenten/

    Die taz-Autorin Yaghoobifarah, die Polizisten auf den Müll wünschte, war 2019 zu Gast beim Bundespräsidenten.
    Medien und Politiker stellen sich nicht hinter die angegriffenen Beamte, kritisiert Polizeigewerkschafter Rainer Wendt.

    Am Dienstag um 15.51 Uhr beendete die sonst so diskussionsfreudige taz die Debatte auf ihrer Leserseite in einem erstaunlich autoritären Ton: „Wir schließen jetzt die Kommentarfunktion, weil mittlerweile die Positionen ausgetauscht sind.“ Es ging um die Zeitung selbst, genauer, einen Artikel ihrer Kolumnistin Hengameh Yaghoobifarah, die am Montag in menschenverachtender Sprache darüber sinniert hatte, was mit den 300 000 deutschen Polizeibeamten nach der von der Autorin gewünschten Auflösung der Polizei geschehen sollte. Wegen ihres „Fascho-Mindset“ seien sie eine Gefahr für die Gesellschaft.
    „Spontan fällt mir nur eine geeignete Option ein“, schreibt Yaghoobifarah: „ die Mülldeponie. Nicht als Müllmenschen mit Schlüsseln zu Häusern, sondern auf der Halde, wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind. Unter ihresgleichen fühlen sie sich bestimmt auch selber am wohlsten.“
    Den Text illustrierte die Zeitung mit dem Foto von zwei Polizeibeamten vor Müllcontainern. „“

  15. Fluß
    Juni 18, 2020 um 11:18 pm

    Und die linken fallen runter:

    „““ Razzia an Uni Frankfurt Verdacht auf terroristische Vereinigung Linke Gruppen organisieren Protest
    https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-am-main-ort28687/razzia-uni-frankfurt-terroristische-vereinigung-zr-13801846.html „““

    Genauso nochmals wegen der Taz-AUTOrin (die eingeladen war, aber angeblich ihrer Laune her nicht erschienen, Tichy schreibt auf seinem Blog):

    „““ Die Antifa und der Nahe Osten Vera Lengsfeld 18. Juni 2020
    https://vera-lengsfeld.de/2020/06/18/die-antifa-und-der-nahe-osten/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=die-antifa-und-der-nahe-osten

    Die erklärte Lieblingsband unseres Bundespräsidenten, Feine Sahne Fischfilet, ruft in ihren Songtexten zur Gewalt gegen staatliche Einrichtungen, speziell die Polizei auf: „Fickt die Bullerei“. Ein im Schloss Bellevue vom Bundespräsidenten empfangener Gast hetzt in einem Buch gegen Deutschland und bezeichnet in einem taz-Artikel die Polizei als Müll. Das sind nur zwei Beispiele, wie die Antifa von höchster Stelle hofiert wird. Ist ein Schelm, wer da annimmt, dass sich die Antifa ermutigt fühlt ihren gewalttätigen Kampf gegen den deutschen Staat immer aggressiver zu führen?
    Was unser demokratisches Gemeinwesen ausmacht, soll offensichtlich zerstört werden. Die Aktionen reichen dabei von der Umbenennung von Straßen und Gebäuden, der Zerstörung von Denkmälern und Kulturgut, dem Verbieten von unliebsamen Büchern und Filmen, der Zensur von freier Rede und Meinungsäußerung, Diffamierung, Denunziation und Diskreditierung politisch Andersdenkender, der Abschaffung vom Polizei und Militär.
    Die Antifa wird immer militanter. Wer schon einmal ihre professionellen militanten Aktionen erlebt hat, fragt sich, wo sie ihr Training absolvieren. Verschiedenen Medien zufolge sind Antifanten als Kämpfer in den Krisengebieten im Nahen Osten unterwegs.
    Nein, das ist keine “rechte Verschwörungstheorie”, sogar Qualitätsmedien vermelden diese traurige Tatsache, auch den Verfassungsschutz ist dies bekannt, aber die Politik ignoriert es. Linke Terroristen aus ganz Europa erlernen dort den Umgang mit Sturmgewehren, Handgranaten, Bomben und Raketenwerfern und kehren irgendwann wieder in ihre Heimatländer zurück. Das erinnert an die Praktiken der RAF, die Anfang der 1970er-Jahre in Jordanien in einem Camp der Palästinenserorganisation Fatah eine militärische Grundausbildung erhielten. Die Folgen sind bekannt. Die Geschichte kann sich jederzeit wiederholen und wird es irgendwann auch tun.
    In den USA hat man diese Gefahr erkannt und reagiert mit einem Verbot der Antifa; bei uns hingegen werden Antifa-Gruppen jedes Jahr mit unbekannten Beträgen aus unseren Steuergeldern beschenkt. Im “Kampf gegen Rechts” ist jedes Mittel recht, Transparenz scheint dabei nicht nötig zu sein.
    Was wir erleben, ist nicht nur der Zerfall unseres Rechtsstaates, wir erleben die Pervertierung von Begriffen, eine Dekonstruktion von Problemen und den Beginn einer neuen Diktatur, bei der sich die Antifa als Schlägertruppe der Regierung gegen Bürger und Opposition agiert.
    Im Klartext bedeutet das, dass die linken Kräfte gerade dabei sind, ganz Deutschland nach ihrer Ideologie umzukrempeln – in eine Gesellschaft, in der alle nur eine – die offizielle – Meinung haben dürfen. Es ist keine Paranoia, sondern historisch belegt, dass Einschränkungen der Meinungsfreiheit immer die Vorstufen oder Begleiterscheinungen von totalitären Diktaturen sind.
    Wer also Demokrat sein will, der kann kein Antifaschist sein. Und wer Demokratie und Rechtsstaat behalten will, muss sich wehren.
    Wer schweigt, stimmt zu! „““

    Und auch Aufzählungen und von Angeklagten skurriele Ideologien:

    „““ Merkel finanziert Antifa Unterstützer mit Millionen an Steuergeldern VIDEO STATEMENT VON PETR BYSTRON AFD 18. Juni 2020
    http://www.pi-news.net/2020/06/merkel-finanziert-antifa-unterstuetzer-mit-miilionen-an-steuergeldern/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=merkel-finanziert-antifa-unterstuetzer-mit-miilionen-an-steuergeldern

    Von COLLIN MCMAHON | Seitdem Donald Trump angekündigt hat, die sogenannte „Antifa“ als Terrororganisation einzustufen (PI-NEWS berichtete), mehren sich die Stimmen, die auch international ein Vorgehen gegen die gewaltbereiten Extremisten fordern. Das Kanzleramt finanziert derweil Antifa-Unterstützer mit Millionen an Steuergeldern.
    Eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron hat ergeben, dass die Bundesregierung 2019 mit über neun Millionen Euro Nichtregierungsorganisationen (NGOs) finanziert hat, die den „Open Society Networks“ des linken Aktivisten George Soros nahestehen. Dazu gehören über eine Million Euro von der Kulturstaatssekretärin Monika Grütters an die „Neuen deutschen Medienmacher“, die Journalisten mit Migrationshintergrund bevorzugen wollen und Journalisten Leitlinien für die „richtige“ Ausdrucksweise im Umgang mit Migrationsthemen an die Hand geben.
    Die Vorsitzende der „Neuen deutschen Medienmacher“ ist die umstrittene Spiegel-Kolumnistin Ferda Ataman, die zu Beginn der Corona-Pandemie Ärzten vorgeworfen hat, sie würden deutsche Patienten bevorzugen. Nach heftigem Protest aus der Ärzteschaft musste Ataman sich entschuldigen.
    Ataman und die „Neuen deutschen Medienmacher“ verleihen jedes Jahr den rassistisch benannten Preis „Die goldene Kartoffel“ an Journalisten, die ihrer Meinung nach zu kritisch über Migration berichten. 2018 ging der Preis an Bild-Chefredakteur Julian Reichelt, der es sich nicht nehmen ließ, zur Verleihung zu erscheinen und eine gepfefferte Dankesrede zu halten. „Kartoffel“ ist ein rassistisches Schimpfwort, das vom arabischen Wort „Kaffir“ herrührt, eine der schlimmsten muslimischen Beleidigungen für einen Ungläubigen. „Kaffir“ ist vergleichbar mit dem „N-Wort“ in USA. In Südafrika geht man für die Verwendung des „K-Wortes“ ins Gefängnis. Dennoch sehen Ataman und die „Neuen deutschen Medienmacher“ kein Problem damit, prominente Kollegen so zu bezeichnen.
    Ferda Ataman hat im April 2020 auf dem Portal des „Bundes der Antifaschistinnen“ ein Bekenntnis zur gewaltbereiten linksextremen Antifa abgelegt: „Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages dafür kämpfen würde, den ‚Antifaschismus‘ wieder salonfähig zu machen. Für mich war das Wort auch lange viel zu krass.“ Ataman schrieb:
    „Wir leben in einer Zeit, in der eine bisweilen faschistische, stramm nationalistische Partei erschreckend viele Wählerinnenstimmen bekommt und in allen Parlamenten sitzt…. Eines unserer Probleme ist, dass viele glauben, der Faschismus sei heute keine reelle Gefahr mehr. … Doch eine der wichtigsten Lektionen, die meines Erachtens bei der Erinnerung untergeht, ist die, wie leicht der Faschismus an die Macht kommen kann: Die NSDAP und Adolf Hitler kamen NICHT durch eine »Machtergreifung« oder einen gewaltsamen Putsch an die Macht. Ihr Aufstieg war demokratisch legitimiert, durch Wahlen und Bündnisse mit etablierten Politikerinnen.“
    Die mit Steuergeldern aus dem Bundeskanzleramt finanzierte Ferda Ataman macht also ausdrücklich parteipolitische Stimmung gegen die größte Oppositionspartei im deutschen Bundestag und stellt die Ergebnisse demokratischer Wahlen in Frage.
    Der „Verein der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen“ (VVN-BdA) wurde vom Bayerischen Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuft: „Die VVN-BdA ist die bundesweit größte linksextremistisch beeinflusste Organisation im Bereich des Antifaschismus. Sie arbeitet mit offen linksextremistischen Kräften zusammen. In der VVN-BdA wird nach wie vor ein kommunistisch orientierter Antifaschismus verfolgt.“
    Die VVN-BdA bekam daher 2019 die Gemeinnützigkeit aberkannt. Zu den prominentesten Mitgliedern zählt die linksextreme Auschwitz-Überlebende und Israelfeindin Esther Bejarano, die Boykotte von Israel (BDS), den Raketenterror aus Gaza und die Auslöschung des israelischen Staates befürwortet. Ataman tritt öffentlich mit der Terror-Unterstützerin Bejarano auf und unterstützte heuer ihre Forderungen nach einem „Tag der Befreiung“ am 8. Mai.
    Die Kleine Anfrage wurde auch in den USA zur Kenntnis genommen, wo man sich wunderte, dass die deutsche Kanzlerin den Antifa-Terror mit Steuermitteln unterstützt. In den vergangenen Wochen haben Antifa-Randalierer die Vereinigten Staaten in Schutt und Asche gelegt, möglicherwiese eine konzertierte Kampagne, um die Wiederwahl Donald Trumps zu verhindern. 431 Polizisten sind bisher bei den Unruhen verletzt worden, viele Beamte klagen über mangelnde Unterstützung durch die Politik und quittieren den Dienst. Einzelnen verhafteten Randalierern wurden bereits Verbindungen zu Soros-NGOs nachgewiesen. Das US-Justizministerium ermittelt gegen die Urheber des scheinbaren Putschversuchs. Undercover-Journalist James O’Keefe dokumentierte, wie US-Antifa-Mitglieder zugaben, von George Soros finanziert zu werden. „““

  16. Fluß
    Juni 19, 2020 um 4:25 pm

    Ich tu 2 Artikel, die sich mit der linken TAZ beschäftigen, ein:

    „““ Nach umstrittenem taz Artikel Hamburger Polizeipräsident reicht Beschwerde ein 18.06.20, 11:14 Uhr
    https://www.mopo.de/hamburg/nach-umstrittenem–taz–artikel-hamburger-polizeipraesident-reicht-beschwerde-ein-36872484
    Wegen eines umstrittenen Artikels in der linken Tageszeitung „taz“ wird Ralf Martin Meyer, Hamburgs Polizeipräsident, nach MOPO-Informationen Beschwerde beim Presserat einreichen. Einige Gewerkschaften haben bereits Strafanzeigen gestellt.
    Hamburgs Polizeipräsident Meyer fand deutliche Worte für diese doch fragwürdige Form des Journalismus: „Ich empfinde die Kolumne als menschenverachtend und gefährlich. Sie stachelt meines Erachtens nicht nur zum Hass gegen Polizeibeamte auf, sondern greift auch die Menschenwürde aller Kolleginnen und Kollegen an und verletzt diese zutiefst“, sagte er der MOPO auf Nachfrage.
    Polizei-Gewerkschaften aus ganz Deutschland haben Strafanzeige gegen die „taz“ gestellt. Darunter auch die GdP, dessen Berliner Landeschef, Norbert Cioma, sagte: „Wer meine Kollegen gezielt als Nationalsozialisten vergleicht und sie auf einer Mülldeponie unter ‚ihresgleichen‘ entsorgen möchte, der ist nicht mal im Ansatz besser als jeder Nazi.“
    Dazu Horst Niens, Chef der Hamburger GdP: „Die ‚taz‘ hat mit der Veröffentlichung der „Kolumne“ zur Diffamierung hunderttausender meiner Kolleginnen und Kollegen beigetragen, Grenzen des Anstandes auch in sprachlicher Hinsicht überschritten und das eigene Selbstverständnis ganz offensichtlich schwer verletzt. Die ‚taz‘ will sich für eine kritische Öffentlichkeit einsetzen; dies bedingt aus meiner Sicht aber auch, dass ein Mindestmaß an Selbstkritik vorhanden ist. Das kann ich aktuell nicht erkennen. Wenn sich die ‚taz‘ auch nur halbwegs an das eigene Selbstverständnis gebunden fühlt, dann gibt es nur ein Wort, das von ihr an die Adresse meiner Kolleginnen und Kollegen zu sagen wäre: ENTSCHULDIGUNG!“ „““

    „““MÜLLHALDE vs MÜLLHALDE der kleine akif 25. September 2017
    https://der-kleine-akif.de/2020/06/19/muellhalde-vs-muellhalde/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=muellhalde-vs-muellhalde

    wurde ich wegen des berühmten KZ-Zitats, das 2015 in meiner Dresdner Rede vorkam, eben nicht wegen Volksverhetzung zu einer donnernden Geldstrafe und zur Begleichung sämtlicher Gerichtskosten verurteilt. Denn dieses Zitat war von der Presse völlig aus dem Zusammenhang gerissen bzw. bewußt in sein Gegenteil mißinterpretiert worden.
    Bereits nach einer halben Stunde nach der Rede ploppte trotzdem der damalige Justizminister Heiko Maas in der “Tagesschau” auf und log was von Nazis auf Nazi-Bühnen, die die KZs wieder in Betrieb nehmen wollten. Aber egal, die diesbezügliche Pointe kommt noch.
    Nein, ich wurde wegen des in meiner Rede erwähnten Begriffs “Moslem-Müllhalde” verurteilt.
    Ich prophezeite damit jene kommenden Bürger- und Terrorkriege, welche wie z. B. aktuell in der ostfranzösischen Stadt Dijon zwischen Tschetschenen und Nafris ausgebrochen sind, aber auch die hierzulande in immer schnellerer Folge aufflammenden Clan- und Moslem-Kriege en miniature, die inzwischen auch mit Militärwaffen ausgetragen werden. Wie in fast allen Ländern, in denen dem menschen-, insbesondere frauenverachtenden Kult des Gewalt-Menschen Mohammed gehuldigt wird, ist diese Entwicklung ein Automatismus und irgendwann unausweichlich. Da der Kontinent im rasenden Tempo islamisiert wird, werden diese molekularen Moslem-Kriege fürderhin zu unserem Alltag gehören, und Europa wird im Chaos und in Flammen aufgehen und schließlich versinken. Ich sollte also recht behalten, auch wenn dieses Recht mich jede Menge Kohle gekostet hat.
    Aber kommen wir nun zu einem anderen und erst ein paar Tage jungen Fall des Müllhalde-Vergleichs. Und zwar zu einem, der sich hundertprozentig mit dem meinigen deckt und eigentlich ebenso hammerhart bestraft werden müßte, freilich wenn die deutsche Justiz nicht schon längst ein Exekutionsinstrument der Linksfaschisten, also sämtlicher Altparteien, und des grün-links versifften Multikulti-Zeitgeist geworden wäre. „““

  17. Fluß
    Juli 2, 2020 um 12:33 pm

    Letztens gab es Dokus (chronologische und welche über einzelne Personen) über die RAF. Die Brutalität ist die Selbe, wie bei der Antifa.
    Mahler, ein ehemaliges RAF-Mitglied wurde nach seinem Ausstieg sofort als rechts-extrem eingestuft. Er ist Anwalt.

    Das sagt schon alles aus über die Korruption und politischen Leit-Linien.

    Die RAF galt 28 Jahre als aktiv. Heute noch tätige Politiker waren damals die Anwälte als Verteidiger der RAF-Angeklagten.
    Bunt dabei war auch die DDR und der KGB. Eingeführt in die Gewalt-Schiene wurden die RAF-Anwerber im nahen Osten, dort wurde die Brutalität eingeübt ala Bootscamp, die von dem US-Militär und Geheimdiensten benutzt werden.

    Erwähnt wurde, daß einige dieser angeworbenen aus dem Kinderheim käme. Das sagt auch schon alles. Kinderheime sind der Umschlagplatz, weil da keine Eltern sind, die im Weg stehen.
    Kinder werden gespalten durch Gewalt, welche Schocks erzeugen. Weil das unerträglich ist, wird eine neue Identität gebildet, oft auch bewußt erzeugt.
    Diese Gewalt an Kindern muß aufhören!

    Ersichtlich ist die brutale Gewalt an Kindern (mit dem Jugendamt gemeinsam) bei dem Fall, wo ein Arbeitsloser auf einem Campingplatz Kinder betreute als Pflegevater.

    Es bleibt also die Frage, ist die RAF wirklich zerbrochen als Ring oder gibt es sie schon lange?

    Die in Afghanistan vom Militär/Armee/Bundeswehr geschulten Menschen (fragliche Verteidigung) nutzen die Fähigkeiten gegen die eigene Regierung.

    Da geht es um OP`s die das Aussehen ändern, verschiedene Pässe. Wie bei der Stasi (DDR) spielen diese Gewalttäter im Auftrag ein „normales Leben“ vor.

    Wann wird die SPD mit der Linken Partei koalieren. Stegner wünscht es sich.

    „““ DDR Methoden etablieren AfD rügt Regierung für Kooperation mit Amadeu Antonio Stiftung 30. Juni 2020
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/afd-ruegt-regierungskooperation-mit-amadeu-antonio-stiftung/
    BERLIN. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner hat das Justizministerium scharf für die Empfehlung gegenüber Rechtsextremismus-Opfern kritisiert, sich an die Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) zu wenden. „Daß die Bundesregierung offen mit einer solchen Organisation, überhaupt zusammenarbeitet, zeigt nur, daß sie sich mit dieser gemein macht und keinesfalls darauf aus ist, das aufgeheizte gesellschaftliche Klima wieder zu beruhigen, sondern viel mehr linke Netzwerke finanzieren und hofieren will“, teilte er mit.
    „Die Amadeu-Antonio-Stiftung, ein privater Denunzianten- und Spitzelverein, fällt seit Jahren dadurch auf, daß sie das gesellschaftliche Klima vergiftet und die Spaltung der Gesellschaft vorantreibt“, empörte sich Brandner. Die Aktionen und Publikationen der Organisation seien geeignet, Haß zwischen den Menschen in Deutschland zu schüren, zeigte sich der AfD-Politiker überzeugt.
    AAS sucht neuen Mitarbeiter
    Kritik äußerte Brandner auch an der Vorsitzenden der AAS, der ehemaligen Stasi-Zuträgerin Anetta Kahane. Er warf ihr vor, DDR-Methoden wieder in Deutschland etablieren zu wollen. Die schwarz-rote Regierung mache durch die Zusammenarbeit mit der Stiftung „in bestem Gendersprech – die Böckin Kahane zur Gärtnerin“.
    Unterdessen sucht die AAS nach „einen Projektreferentin Rechtsextremismus online“. In der Stellenanzeige umschreibt die Stiftung, deren Publikationen auch das Verteidigungsministerium nutzt, das Aufgabengebiet: „Ihr durchwühlt gern die dunkelsten Ecken der Online-Welt & haltet Ausschau nach rechtsextremen Influencern, Haß-Kommandos & der nächsten Terrorzelle in Planung?“ Zwischen 2010 und 2018 erhielt die AAS von der Bundesregierung rund 3,6 Millionen Euro. „““

    „““ https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/ex-raf-terrorist-kandidiert-fuer-hessische-spd/ „““

    „““ http://www.pi-news.net/2020/02/spd-und-gruene-im-buendnis-mit-der-raf-2-0/

    Front gegen das Volk SPD und Grüne im Bündnis mit der RAF 2.0 10. Februar 2020 55

    Hat keine Probleme damit, bei der #nichtmituns-Demo in Berlin mit der RAF mitzumarschieren – Juso-Chef Kevin Kühnert. (Foto aus 2019)

    Von MANFRED ROUHS | SPD und Grüne schämen sich nicht, offen mit der SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ zu koalieren. Gleichzeitig diffamieren sie jede auch nur indirekte Zusammenarbeit der Unionsparteien und der FDP mit der AfD als „Pakt mit Faschisten“. Damit wollen sie bürgerliche Mehrheiten in Bund und Land unmöglich machen. Bei ihren Aktionen gegen die FDP im Februar 2020 schreckten Teile des rot-grünen Milieus nicht einmal vor einem Bündnis mit Terroristen zurück.

    Eine wichtige Funktion kommt dabei Kevin Kühnert zu, dem Bundesvorsitzenden der Jungsozialisten, sowie Timon Dzienus, Mitglied im Bundesvorstand der Grünen Jugend. Gemeinsam mit der SPD-Funktionärin Sawsan Chebli und der Bundessprecherin der Linksjugend Solid, Anna Westner, traten die beiden auf der Demonstration „Nichtmituns“ in Berlin auf, die den Rücktritt des Thüringischen Ministerpräsidenten Kemmerich einforderte.
    Anzeige

    Mit von der Partie war eine Initiative namens „RAF Berlin“, die sich ausdrücklich auf die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof bezieht und das Logo der Terrororganisation auf Twitter verwendet. „RAF“ soll dabei zwar für „Roter Aufbau Friedrichshain“ stehen. Am Grab von Ulrike Meinhof in Berlin machte die Bande allerdings mit einem Transparent deutlich, was sie wirklich will. Mit positivem Bezug auf die Morde der RAF heißt es da: „Der Kampf geht weiter!“

    Kühnert und Dzienus, Chebli und Westner werden bei der „Nichtmituns“-Demo die Symbolik der RAF wohl kaum übersehen, geschweige denn falsch interpretiert haben. Trotzdem haben sie sich vor, während und nach der Demonstration mit keiner Silbe von ihren RAF-Genossen distanziert. Anschläge auf AfD, CDU und FDP werden von der „RAF Berlin“ in öffentlichen Stellungnahmen als „notwendig“ bezeichnet. Auch davon distanzierten sich Kühnert, Dzienus und ihre Genossen bislang nicht.

    Während das rot-grüne Milieu parlamentarische Bündnisse ihrer Gegner skandalisiert, loten ihre extremen Exponenten wie Kühnert und Dzienus ganz offenbar über Vorgänge wie den gemeinsamen öffentlichen Auftritt mit der „RAF Berlin“ die Akzeptanz im eigenen politischen Spektrum für eine breite Front gegen das eigene Volk unter Einschluss von Terroristen aus.

    Parteiintern hat das bislang für keinen der Beteiligten irgendeinen messbaren Nachteil mit sich gebracht. Die Spitzen von SPD und Grünen schweigen zu den Eskapaden von Kühnert und Dzienus. Und beim Vorstand der Linken darf man ohnehin keine Distanzierung vom linken Terror erwarten – das wäre ja auch pharisäerhaft, hatte die Vorgängerpartei der Linken doch der RAF in der DDR jahrelang einen sicheren Rückzugsraum geboten. „““

  18. Fluß
    Juli 2, 2020 um 3:41 pm

    „““ Adrenochrom die Beweise Was CIA Akten enthüllen Oliver Janich 9. April 2020
    https://www.oliverjanich.de/adrenochchrom-die-beweise-was-cia-akten-enthuellen

    Die Mainstream-Presse versucht, das Thema Adrenochrom ins Lächerliche zu ziehen. Im Folgenden präsentiere ich Dokumente und Verbindungen, die Licht ins Dunkel bringen und einen Ansatz für weitere Recherchen bieten. „““

    Da bekommt der Humor mal eine ganz andere Bedeutung, als Wort:

    „““ ◦ Forscher am National Institute of Mental Health, Julius Axelrod:

    „Axelrod wuchs in ärmlichen Verhältnissen als Sohn jüdischer Einwanderer aus Polen in der New Yorker East Side auf. Er identifizierte sich mit der jüdischen Kultur und schloss sich mehreren internationalen Kämpfen gegen den Antisemitismus an. (…)

    „Für seine Arbeiten erhielt er 1970 gemeinsam mit Ulf von Euler und Sir Bernard Katz den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für ihre Entdeckungen im Zusammenhang mit den HUMORalen Transmittern in den Nervenenden und den Mechanismus ihrer Speicherung, Freigabe und Inaktivierung. (…)

    Er gilt damit als Pionier in der Entwicklung von Antidepressiva. (…)

    Seit 1984 war er auswärtiges Mitglied der Akademie der Wissenschaften der DDR.“ „““

    „““ Adrenochrom-Forscher und ihre Verbindungen:

    ◦ Hans Weil-Malherbe:
    Das Runwell Hospital in Wickford wurde als Psychatrisches Krankenhaus vom Gesundheitsminister gegründet und vom „NHS Foundation Trust“ geleitet. Es wurde im zweiten Weltkrieg von der Luftwaffe bombardiert:
    Wikipedia: Runwell Hospital
    Ab 1958 beim National Institute of Mental Health in Bethesda, Maryland.
    Scientology plante eine Übernahme der Behörde: https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP88-01315R000400410007-9.pdf
    Das Institut hat auch an Menschenexperimenten (Spring Grove Experiment) mitgewirkt:
    „Diese Patienten wurden von einer Bundesbehörde, dem National Institute of Mental Health, gefördert, um an der ersten Studie über die Auswirkungen von Psychopharmaka auf Schizophrene teilzunehmen (…)

    Die Experimente an der Spring Grove-Klinik begannen in den 1950er Jahren im Spring Grove State Hospital, das erste offizielle Spring Grove-Experiment begann jedoch erst 1963. Viele der Patienten, die an diesen vom National Institute of Mental Health (NIMH) eidgenössisch finanzierten Experimenten teilnahmen, wurden gegen ihren eigenen Wunsch eingewiesen.[2] Im Verlauf der Experimente wurden über 700 Personen mit LSD behandelt; allerdings wurden nicht mehr als sechs bis acht Patienten gleichzeitig behandelt. (…)

    1953 untersuchten D.W. Liddell und H. Weil-Malherbe die Auswirkungen von LSD auf die psychischen Prozesse und das Adrenalin im Blut und begannen, die Verhaltensweisen zu charakterisieren, die sich aus der Verabreichung von LSD an Patienten ergeben. Sie stellten fest, dass „depressive Patienten“ verstärkte Symptome zeigten und depressiver wurden, während schizophrene Patienten katatonische oder veränderte Zustände erlebten. Sie stellten auch fest, dass nach der Verabreichung von LSD über die Venen der Patienten der Adrenalinspiegel durch Auf-, Ab- und Anstieg schwankte, während der Blutzucker nicht durch das Medikament beeinflusst wurde. Ihre Methode der Verabreichung von LSD durch die Venen von schizophrenen Patienten wurde in späteren Studien übernommen.“

    Wikipedia: Spring Grove Experiment
    „Nicht alle Tests wurden unwissentlich durchgeführt, was sie jedoch nicht ethischer machte. Zum Beispiel wurde in einem Gefängnisversuch, der vom National Institute of Mental Health Addiction Research Center im Lexington Rehabilitation Center (einem Gefängnis für verurteilte Drogenabhängige) durchgeführt wurde, Gefangenen, die freiwillig an einem halluzinogenen Drogenexperiment teilnahmen, eine Dosis „der Droge ihrer Sucht“ versprochen (und erhalten).“ „““

    „““ ◦ Bruno Kisch hat 1933 die Substanz Omega beschrieben, die mit Adrenochrom identisch sei soll: siehe Handbuch der Enzymologie (https://books.google.de/books?id=G6u2BGIVCFMC&pg=PA827&lpg=PA827&dq=adrenochrome+omega&source=bl&ots=zktsH53vpw&sig=ACfU3U24MO_O5up5LGRaJ5Uz_ogKPRmjrA&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwj2n-HA4NXoAhVXwcQBHUFAD1s4ChDoATAAegQICxAx#v=onepage&q=adrenochrome%20omega&f=false)
    „Kisch wurde als Sohn des Gymnasialprofessors des Stefansgymnasiums und Rabbiners der Maisel-Synagoge und seiner Ehefrau Charlotte in Prag geboren- Er war der jüngere Bruder des Juristen Guido Kisch und ein Cousin des Journalisten Egon Erwin Kisch Wikipedia: Bruno Kisch „““

    „““ „Wegen der Coronakrise nehmen die Behörden offenbar vermehrt Kinder und Jugendliche aus deren Familien. (…)

    Die Jugendämter seien alle gut vorbereitet und gewappnet für die momentane Situation und hätten sich mit hohem Engagement darauf eingestellt, sagte Bahr.“

    Spiegel: Mehr Kinder und Jugendliche werden in Obhut genommen https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/coronavirus-mehr-kinder-und-jugendliche-werden-in-obhut-genommen-a-1e61aa2a-4125-4358-919e-9cef66e35ae5
    Die Menschen werden dazu gedrängt, während der Coronavirus-Pandemie einen Schritt weiter zu gehen, um Blut zu spenden.

    „Reisen zum Spenden gelten als „wesentliche Reisen“, und der Welsh Blood Service bittet die Menschen nun, zu regionalen Knotenpunkten zu reisen, um zu spenden.“ „““

    Wer also sein Kind Fremden überläßt, könnte es unheil wiederbekommen.
    Früher sagte man Kindern: Geh nicht mit Fremden mit. Mitlerweile sind sie ganz normal im Umkreis der Kinder.
    Gibt auch keine Warnung mehr, daß Kinder aufpassen sollten, beispielsweise in der Schule, weil da ein Mann Kinder ausfragt. Die einen Schulen setzen Sicherheitsfirmen ein, weil auf dem Schulhof mit Drogen gehandelt wird, andere Schulen haben keine Aufpasser.

    So wie es früher Zivis gab, arbeiten heute schon Nichterwachsene als Lehrer. Als soziales Jahr.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: