Startseite > Gesundheit > Corona: Es ist Zeit für eine Entschuldigung

Corona: Es ist Zeit für eine Entschuldigung

Ich möchte gerne das Fazit eines sehr empfehlenswerten Artikels zu aktuellen Corona-Pandemie-Erkenntnissen, geschrieben von einem Immunologen, ins Regal stellen:

Beda M. Stadler, emeritierter Professor für Immunologie und ehemaliger Direktor des Instituts für Immunologie an der Universität Bern

Das Virus ist erst mal weg. Wahrscheinlich wird es im Winter zurückkommen, das wird aber keine zweite Welle sein, sondern eben eine Erkältung. Wer als gesunder junger Mensch derzeit mit einer Maske herumläuft, sollte deshalb gescheiter einen Helm tragen, da das Risiko, dass einem etwas auf den Kopf fallen könnte, größer ist als eine schwere Erkrankung mit Covid-19. 

Sollte in vierzehn Tagen nun trotzdem ein signifikanter Anstieg an Ansteckungen zu beobachten sein, wüssten wir wenigstens, dass eine der Lockerungsmaßnahmen von vorher eine sinnvolle Einschränkung war. Ansonsten empfehle ich allen die Lektüre von John P. A. Ioannidis‘ neuester Arbeit, in der er die Situation bezogen auf die weltweite Datenlage vom 1. Mai 2020 beschreibt: Unter 65-Jährige ohne Vorerkrankung machten demnach bloß 0,7 bis 2,6 Prozent aller Covid-19-Todesfälle aus. Um der Pandemie Herr zu werden, reiche eine Strategie aus, die sich auf den Schutz der über 65-jährigen Risikopersonen beschränke. Wenn ein Top Experte dieser Ansicht ist, wird ein erneuter Shut-Down zu einem No-Go.

Zurück auf dem Weg zur Normalität, würde es uns Bürgern jetzt guttun, wenn sich einige Panikmacher entschuldigen würden. Etwa Ärzte, die eine Triage der über 80-jährigen Covid-19-Patienten forderten, damit diese nicht mehr beatmet werden. Auch Medien, die mehrmals Panik-Videos aus italienischen Spitälern gezeigt haben, um damit etwas zu illustrieren, das so nie existiert hat. Alle Politiker, die TESTEN, TESTEN, TESTEN forderten, ohne überhaupt zu wissen, was der Test misst. Oder der Bund für eine App, die nie funktionieren wird und mich auch dann warnen wird, wenn jemand in meiner Nähe positiv, aber nicht ansteckend ist.

Im Winter, wenn dann die Grippe und andere Erkältungen wieder grassieren werden, können wir uns dann etwas weniger oft küssen, aber die Hände waschen sollte man ja auch ohne Viren. Und Menschen, die trotzdem etwas aufgelesen haben, sollen dann die Masken hervornehmen und allen zeigen, wie viel sie aus dieser Pandemie gelernt haben. Und falls wir immer noch nicht gelernt haben, unsere Risikogruppen zu schützen, müssen wir auf einen Impfstoff warten, der hoffentlich auch bei den Risikopersonen funktionieren wird.

Zum vollständigen Artikel geht es hier:

Corona-Aufarbeitung: Warum alle falsch lagen

Nachtrag: Herr Stadler schöpfte für mich mit Blick auf die Corona-Pandemie-Akteure des Mainstreams ein weiteres …leugner Wort, das mich regelrecht weg haute:

Immunitätsleugner

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter:
  1. Juni 14, 2020 um 6:41 pm

    .
    „Wenn wir beide Seiten einer Sache sehen und daraus die Folgen
    ziehen, so wird unser Wirken lebendig; andernfalls gelangen wir an
    einen toten Punkt.“

    – Dogen

  2. Martin Bartonitz
    Juni 14, 2020 um 7:04 pm

    Leit/dmedien mit Südamerika-Bashing via Corona-Pandemie-Zahlen?

  3. Martin Bartonitz
    Juni 14, 2020 um 7:38 pm

    Eine sehr hohe oder sogar außerordentliche Gefährlichkeit von Covid-19 wurde nie wissenschaftlich belegt. Seit Beginn der Krise beweist die Wissenschaft mit zunehmender Zuverlässigkeit, dass die Gefährdung im Bereich der Grippe liegt. Zudem wurde bereits Mitte April nachgewiesen, dass die Maßnahmen in den einzelnen Ländern so gut wie keinen Einfluss auf den Verlauf der Epidemien hatten. Vor diesem Hintergrund begründet das beharrliche Festhalten an den Maßnahmen im Lichte ihrer Auswirkungen und in Bezug auf die Profiteure derselben mehr und mehr den Verdacht, dass unter dem Deckmantel von Corona ganz andere Interessen verfolgt werden.

    Fundstelle: Begründeter Verdacht

  4. Martin Bartonitz
    Juni 14, 2020 um 7:52 pm

    Bundesamt für Statistik UPDATE! Statement von Italiens berühmtestem Arzt: Corona ist VERGANGENHEIT!

  5. Martin Bartonitz
    Juni 14, 2020 um 7:59 pm

    Wie können wir in diesen Zeiten stabil bleiben?
    Dagmar Neubronner unterhält sich mit Jutta Belle über die Manipulation der ständigen Wiederholungen der Corona-Lügen, damit über die Ängste eine neue Weltordnung

    Wie können wir in diesen Zeiten stabil bleiben?

  6. Gerd Zimmermann
    Juni 14, 2020 um 9:21 pm

    „Wenn wir beide Seiten einer Sache sehen und daraus die Folgen
    ziehen, so wird unser Wirken lebendig; andernfalls gelangen wir an
    einen toten Punkt.“

    – Dogen

    Ventile an einen Motor stellt man immer vom toten Punkt aus ein.
    Mir geht mein Gerd Zimmermann
    langsam selber aufs Schwein.

    Toter Punkt.

    • Martin Bartonitz
      Juni 14, 2020 um 9:54 pm

      Lieber Gerd, magst Du mal in die Natur gehen und ein Wenig ins Hier und Jetzt fühlen. Vielleicht geht’s dann auch mit dem Geist wieder was besser …

  7. Martin Bartonitz
    Juni 14, 2020 um 10:06 pm

    Bill Gates fordert eine staatliche Haftungsfreistellung bei Zivilklagen wegen Impfschäden:

    • Juni 15, 2020 um 11:41 am

      Also im Klartext; Aufforderung zu einer kriminellen Handlung und folglich strafbar für normale Bürger. Das gilt natürlich für „Gott“ Bill und „Göttin“ Melinda von der gleichen Mafia-Stiftung nicht, denn die stehen ganz gewiss über den Gesetzen. Aber Hauptsache die Kasse stimmt für die Aktionäre der Pharma-Gaunerbande – denen nichts so wichtig ist, wie die Hilfe an der Menschheit und deren Wohlergehen. Frage mich nur, wann endlich auch andere Ärzte und gehirngewaschene Hochschulabsolventen beginnen, die richtigen Fragen mutig und mit persönlicher Integrität zu stellen. Professor Stadler hat das getan, was er sich wohl in seiner Karrierezeit nie getraut hätte. Dafür ziehe ich den Hut und danke sehr für diese erstmals ehrliche Einschätzung.

      P.S. Ich werde in diesem Jahr 70 und war die letzten 5 Jahre keinen Tag krank oder hatte irgend eine Grippe. Vielleicht weil mir als selbständiger Unternehmensberater niemand Krankheitstage bezahlt? Oder ich einfach dummerweise nicht auf Angstmache und Panik reagiere und mir auch sonst regelmässig die Hände wasche. Das kann man ja von der zeitgeistigen Gesellschaft der beliebigen Meinungen nicht mehr erwarten, denn die lässt ja auch sonst jeden Dreck auf der Strasse liegen, wie im Mittelalter, wo man seine Notdurft einfach aus dem Fenster geworfen hat. Wäre vielleicht endlich auch ein Schulfach, wenn das Eltern ihren Kindern nicht mehr beibringen?

  8. Gerd Zimmermann
    Juni 15, 2020 um 9:02 am

    @ Lieber Gerd, magst Du mal in die Natur gehen und ein Wenig ins Hier und Jetzt fühlen. Vielleicht geht’s dann auch mit dem Geist wieder was besser

    Lieber Martin

    das ist ja kein Problem.
    Schwieriger wird es, wenn du der „Zeit“ voraus bist.

    Wenn du erkennen kannst was hier und jetzt so abgeht.

    Stelle Dir einmal vor, Du wüsstest nach welchen Gesetzen so ein Universum
    funktioniert.

    Da müsste man nichts mehr berechnen.
    Stelle Dir vor, Du wüsstest was Gravitation ist.
    Gravitation und Levitation sind exakt im Gleichgewicht.

    Gravitation verhält sich nicht anders als eine Welle.
    Sie geht immer durch die Null.

    Alles was erscheint und auch wieder muss durch die Null.

    Lieber Martin,
    und dieser vollkommen neutrale Nullpunkt, ist unser aller Bewusstsein.
    Der Ursprung eines Universums.

    Wem nützt ein Universum das nicht wahrgenommen werden kann.
    Wie funktioniert die Wahrnehmung aller Lebensformen ?

    Elektrisch und nicht mechanisch.
    Einverstanden.

    Was für ein Schöpfungsakt.

    Die elektrische Sinneswahrnehmung ersann Gott am siebenten Tag.

    Bis heute hat kaum jemand verstanden wie die elektrische Sinneswahrnehmung
    funktioniert.

    Simple.

    Das Einfache hinter den komplizierten zu erkennen
    ist relativ einfach.

    Damit wirst du aber zum einsamen Rufer in der Wüste.

    Ich blicke gerade in den Spiegel und nicht hinter den Spiegel.

    Stelle Dir vor, Du hättest Teil am Geheimnis der Schöpfung.
    Dafür musst du aber das Geheimnis des Lichts kennen.
    Denn Licht gibt es eigentlich gar nicht.
    Dem Licht geht es so wie der Materie, die es eigentlich gar nicht gibt.
    Weil es sie nicht gibt, gibt es sie aber.

    In Demut neige ich mein Haupt vor dem Schöpfer.
    Das nenne ich wahre

    LIEBE.

  9. Gerd Zimmermann
    Juni 15, 2020 um 9:21 am

    Lieber Martin,

    Das Bewusstsein selbst existiert im absoluten Nichts.

    Was für ein Geschenk Gottes, uns ein Universum zu schenken.

    Dies zu erkennen und zu akzeptieren fällt der Menschheit schwer.

    Gott ist Licht,
    predigt man in der Kirche.
    Allerdings nicht wie Licht entsteht.

    Stelle Dir vor, Du wüsstest wie Licht entsteht.
    Du hättest keine Fragen mehr.
    Nur noch Antworten.

  10. Martin Bartonitz
    Juni 15, 2020 um 10:28 am

  11. Martin Bartonitz
    Juni 15, 2020 um 11:33 am

    Was in den Corona-Zeiten sonst noch entlarvt wurde:

  12. Martin Bartonitz
    Juni 15, 2020 um 12:04 pm

    Friedlicher Umgang miteinander und nicht Spaltung:

  13. Martin Bartonitz
    Juni 15, 2020 um 2:58 pm

    „Ende Mai publizierten Schweizer Immunologen um Professor Onur Boyman allerdings die bisher wohl wichtigste Studie zur Covid19-Letalität. Diese Preprint-Studie kam zum Ergebnis, dass die üblichen Antikörper-Tests, die Antikörper im Blut messen (IgG und IgM), höchstens ca. ein Fünftel aller Covid19-Infektionen erkennen können (Zeitungsbericht auf Englisch; Originalstudie).

    Der Grund dafür ist, dass das neue Coronavirus bei den meisten Menschen bereits durch Antikörper auf der Schleimhaut (IgA) oder durch eine zelluläre Immunität (T-Zellen) neutralisiert wird und sich dabei keine oder nur milde Symptome ausbilden.

    Dies bedeutet, dass das neue Coronavirus vermutlich noch viel weiter verbreitet ist als bisher angenommen und die Letalität pro Infektion bis zu fünfmal niedriger liegt als bisher vermutet. Die wirkliche Letalität könnte somit deutlich unter 0.1% und damit im Bereich der Influenza liegen.

    Tatsächlich zeigten inzwischen mehrere Studien, dass bis zu 60% aller Menschen bereits über eine gewisse zelluläre Immunität gegen Covid-19 verfügen, die durch den Kontakt mit bisherigen Coronaviren (Erkältungsviren) erworben wurde. Insbesondere Kinder kommen oft in Kontakt mit solchen Coronaviren, was ihre Unempflindlichkeit gegenüber Covid19 miterklären könnte.

    Die neue Schweizer Studie dürfte zudem erklären, warum Antikörper-Studien selbst in Hotspots wie New York oder Madrid eine Infektionsrate von höchstens ca. 20% fanden, denn dies würde einer tatsächlichen Rate von nahezu 100% entsprechen. In vielen Regionen dürfte die tatsächliche Ausbreitung bereits bei deutlich über 50% und damit im Bereich der Herdenimmunität liegen.

    Sollte sich die Schweizer Untersuchung bestätigen, so würde die Einschätzung der Oxford-Epidemiologin Prof. Sunetra Gupta zutreffen, die bereits früh von einer sehr weiten Verbreitung von Covid-19 und einer geringen Letalität zwischen 0.01% unter 0.1% ausging.“

    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

  14. Gerd Zimmermann
    Juni 15, 2020 um 5:21 pm

    @ Der Grund dafür ist, dass das neue Coronavirus bei den meisten Menschen bereits durch Antikörper auf der Schleimhaut (IgA) oder durch eine zelluläre Immunität (T-Zellen) neutralisiert wird und sich dabei keine oder nur milde Symptome ausbilden.

    Martin

    Corona existiert einzig in der Wahrnehmung.

    Des Menschen.

    Der Mond oder die Sonne schert sich eher wenig oder überhaupt nicht darum.

    Ihr sprecht meine Sprache nicht.

    Was interessieren sich Bienenvölker um Corona.
    Oder der Lauf der der Gestirne.

    Ihr könnt einfach nicht über den Rand einer flachen Erde, sprich
    Tellerrand hinaussehen.

    Klar, wer Physik studiert hat, die schwächste aller Kräfte,
    die Gravitationskraft, kann natürlich auch erklären warum und wohin
    sich so ein Universum ausdehnt, trotz Gravitation.
    Die alles zusammenzieht.

    In den Raum.

    Frage

    Wie entsteht Raum aus dem Nichts.
    Dazu fragen wir lieber Martin.
    Oder seine Fachkollegen.

    Wie kann Gravitation sich ausdehnen.

  15. Juni 15, 2020 um 6:41 pm

    Danke für diesen tollen Beitrag, der in der Analyse zwar perfekt ist, aber sich in der Praxis ohne weiterführende Modelle von realen Humansystemen keine Chance auf irgend eine Einsicht bringt. Entschuldigen Sie, dass ich hier erneut darauf hinweise, dass wir ohne handfeste Modelle uns nur mit Lügen und Emotionen gegenseitig von kompetenten Beiträgen abhalten und abhalten lassen. Der Beitrag zeigt es ja klar auf, doch schon die Quelle ist dann für viele Zuschauer fragwürdig. Dabei ist die Frage doch nicht, ob wir links oder rechts stehen, was in den USA sowieso schon der gleiche Sauhaufen ist, sondern wo die kompetentesten Menschen sind, welche noch Projekte stemmen können und uns mit bestem Wissen und GEWISSEN zumindest Ihre Wahrheit erklären. Es geht immer um einen WEG im Umgang mit der WAHRHEIT über die Realität, der letztlich einzig zum LEBEN und seiner individuellen ERFÜLLUNG führen muss. Die 40’000 „Gurus“ in Brüssel sind genau das Gegenteil und folgen nur geister- und geisteswissenschaftlichen Vorlagen seit Plato und noch früher.

    Sie erzählen uns als „Schönwetter-Kapitäne“ für je rund 30’000 Euro plus Mitarbeiter, Büro, Gratis-Flügen in der First oder Business Class sowie Spesen und zollfrei Einkaufen für den täglichen Bedarf , aber auch Gratisbesuchen im Puff (wohl von den entsprechenden Lobbyisten finanziert, um etwa eine Rückleuchte für eine Landwirtschaftsmaschine mit 25’000 Worten zu definieren und den Mist dann auch noch in etwa 26 Sprachen übersetzen zu lassen? Das ist aber heute eben vielfach die Arbeit, welche die Lobby bereits gleich selbst vorbereitet und ausarbeitet, natürlich nur mit edlen Absichten und um kleine Anbieter oder wirklich innovative Firmen möglichst lange vom Markt verdrängen zu können. Das schützt wie bei Volkswagen AG angeblich Arbeitsplätze in der EU und dafür hat TESLA inzwischen mehr Börsenwert als Mercedes, Volkswagen und BMW zusammen – Gratulation nach Brüssel. Aber, das leider nur am Rande und als Gedanke, der mir beim Zuhören hochgekommen ist)

    Dass dieser Philosoph, von adligem Geschlecht sowie Sklavenhalter und Frauenverachter (Sklaven, Weiber und die Masse der Männer) und all seine Fussnoten bisher nur Versager oder Tyrannen im Sinne von Machiavelli waren, die unsägliche Qualen und Katastrophen verursacht haben und es bis heute immer noch tun, das merken nur wenige. Dies, weil die Übermacht des Teuflischen gerade auch dank den Religiösen einfach zu gross geworden ist und der Schmerz, sowie die persönliche Betroffenheit bei vielen Menschen immer noch zu klein ist, um endlich ernsthaft an ALTERNATIVEN im Umgang mit den Beziehungswahrheiten und vor allem der WIRKLICHKEIT und nicht der REALITÄT oder VIRTUALITÄT zu denken.

    Viele gute Menschen hier analysieren wirklich perfekt den IST-Zustand, haben aber kein einziges Mittel, um in dieser verfahrenen Situation das Welt- und Menschenbild zu verändern und einen Paradigmawechsel zu stemmen. Die welche es haben, will man nicht anhören oder deckt sie zuweilen sogar mit „Shitstorms“ ein. Es gibt jedoch schlicht nicht mehr als eine Minimalistisch betriebene GRUNDLAGENFORSCHUNG darüber seit 1979. Doch noch keine seriöse Hochschule hat sich je bemüht, die neuen Thesen und Modelle selbst in der Praxis zu prüfen oder sich nur schon auf einen fairen Wettbewerb mit offenen Regeln einzulassen.

    Der Ex-Chef der renommierten ETH-Zürich sah dies für unnötig an und LEBEN schlicht als chemisch-physikalischen Prozess, den man mit AI/KI ersetzen könne und der mit Genmanipulation zu optimieren sei. Also nicht die geringste Ahnung von funktionalen Konzepten vermischt sich da im einem KATEGORIE FEHLER mit katastrophalen Auswirkungen. Denn, stellen Sie sich einmal extrem effiziente AI/KI vor, welche mit den Fehlern des platonischen Denkens gefüttert worden ist? Die Börsen können bereits ein Lied davon singen, etwa in Bezug auf Robotrading und derivative Produkte, deren Zusammenbruch bisher nun dank den Spielen der Notenbanken und dank CORONA noch nicht erfolgt ist. Das System ist aber so marode, dass die wirklich Reichen längst ihr Geld in echte und nicht vermehrbare Sachwerte ausgelagert haben und mit dem Restgeld auf der Bank das System noch weiter ausnehmen.

    Das sind eben die absoluten Anmassungen an das LEBEN selbst und zeigen die Arroganz der Herrschaften, sowohl in Forschung, Wirtschaft und Politik, die alle nur das eigene Süppchen mit ihren versteckten Absichten kochen. Das kostet zwar Unmengen an Ressourcen, doch die Ergebnisse sind, wie im CORONA-Fall eher dürftig und bei einer sehr fragwürdigen Statistik- und Faktenlage. Auch wird zu viel herumgebastelt, ohne dass die Herrschaften etwas verantworten müssten oder deren Leistungen in Bezug auf das LEBEN gemessen würden. So sind heute zu viele Schmarotzer unterwegs, welche unsere Volkswirtschaften wie Kakerlaken, Termiten und Ratten schädigen und zerstören – obwohl auch die in der Schöpfung natürlich eine echte Aufgabe zu erfüllen haben und besser organisiert sind, als wir Menschen.

    Mir ist übrigens aus dem CORONA-Hype nur eine praktische Erfolgsgeschichte bekannt und die stammt von einem eher unbedeutenden Bezirksspital im Emmenthal in der schönen Schweiz. Da haben die Chefs nicht künstlich beatmet, sondern mit Blutverdünnungsmitteln gearbeitet und nahezu alle betroffenen Patienten ohne Nebenwirkungen wieder gesund bekommen. Leider ist das für die Pharma-Industrie eine viel zu billige Lösung und mit einem neuen Impfstoff kann man Regierungen auf Kosten des Mittelstandes, der tatsächlich Steuern bezahlt und das im Gegensatz zu grossen Weltkonzernen, erpressen und bekommt Forschungsgelder für etwas, das man längst seit etwa 2014 hätte tun können und nicht erst jetzt in der Planung haben sollte. Diese Lehre hätte man aber schon bei AIDS und dessen fragwürdiger Herkunft und Verbreitung lernen können, hätte man damals schon Systeme gehabt, welche tatsächlich und nicht mit fragwürdigen Algorithmen beurteilen können, ob und warum eine Geschichte wahr oder unwahr ist. Das einfachste Mittel wäre aber immerhin, zuerst den Geldströmen zu folgen, um die Wahrheiten zu erkennen, welche hinter dem zunächst Offensichtlichen stehen.

    In diesem Sinne HOFFE ich auf zunehmende Einsicht und dass irgendwann ein solcher HINWEIS ernsthaft von fähigen Menschen aufgenommen würde. Es hat schon genügend gehässige Trolle im Internet, das eigentlich zu weit besseren Zwecken in der Schweiz angedacht worden ist und heute nur noch mit Müll gefüllt wird. Dabei könnte gerade dieses Mittel in den Händen verantwortungsbewusster Mitmenschen mit konkreten Masstäben und Grundlagen in kurzer Zeit ein Umdenken veranlassen. Wer sich und seine Aufgaben kennt und auch anderen Menschen eine Chance gibt, der kann gemeinsam mit anderen PROBLEME lösen und ist nicht selbst ein Teil des Problems. Das ist übrigens etwas, dass ganz einfache Alphirten ohne Gehirnwäsche-Studium an der Hochschule verstehen und mit den eigenen Bezügen und Worten exakt wiedergeben können, was sog. Intellektuellen scheinbar nicht gelingen mag – „Ich kann nicht verstehen“ und „Ich habe keine Zeit“ sind nur die einfachsten Ausreden, um selbst nichts tun zu müssen.

  16. No_NWO
    Juni 16, 2020 um 1:07 am

    Ob irgendein Wissenschaftler irgendetwas sagt, oder in China platzt irgendein Sack Reis… . Es ist die Politik, die entscheidet, ob Pandemie ist, oder nicht. Besser gesagt, entscheidet die Politik dies nicht, sie bestimmt es. Entscheiden, was die Politik zu bestimmen hat, tun ganz andere. Ein paar von denen sind sogar öffentlich bekannt.

    Wem erstmals der Gedanke kommt, das könnte tatsächlich so sein, wie hier soeben beschrieben, den befällt die ungeheuerliche Angst, es könne alles ganz anders sein auf der Welt, als er es bisher angenommen hat. Und da ist es angstökonomisch einfach klüger zu glauben, das Lügenvirus sei ganz real. Und der Lockdown sieht dann auch auf einmal ganz harmlos aus. Im Vergleich, meine ich. Ist doch klar, oder!? Oder bietet jemand mehr?

  17. Juni 16, 2020 um 8:37 am

    Der Verstand greift sich gerne irgend etwas, das er unendlich aufbauschen kann. Er bastelt sich ein Szenario, gegen welches die Realität banal aussieht.

    Diejenigen, die etwas genauer hinsehen… wissen,
    daß die Realität selbst auch bloß eine gute Show ist.

    Theater im Theater.

    Jeder sieht nur seine
    eigene Inszenierung.

    Niemand anderes
    erlebt die selbe Aufführung.
    Sie ist exklusiv, nicht objektivierbar.

    Denn jeder bestimmt seine Lieblings-Protagonisten selbst: Ob „das Finanzkapital“, „der Nachbar“, „die Politik“ „die Herrscher“, „die Schwiegermutter“, „Bill Gates“, „die Ausländer“ oder „die Kleingärtner-Verordnung“… spielt keine Rolle: Dramatisch muß es sein!

    „Nach dem Spiel kommen Könige (die Bescheidwisser) und Bauern (die Dummen, die nichts mitkriegen) in die selbe Kiste.“

    • No_NWO
      Juni 16, 2020 um 10:43 am

      Ja, das hat durchaus seinen Reiz, das Bild mit dem König und Bauern in der selben Kiste. Aber bitte nicht am Vormittag.

  18. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 10:40 am

    @ Der Verstand greift sich gerne irgend etwas, das er unendlich aufbauschen kann. Er bastelt sich ein Szenario, gegen welches die Realität banal aussieht.

    Diejenigen, die etwas genauer hinsehen… wissen,
    daß die Realität selbst auch bloß eine gute Show ist.

    Theater im Theater.

    Nirmalo, wolltest Du sagen, eine verdammt gute Show.

    Ich vermute einmal, nein ich weis darum, Du verstehst die Kritik der
    reinen Vernunft.

    Völkerstämme von Professoren der Philosophie verstehen sie nicht.

    Ist eigentlich ein Kinderspiel.
    Wenn man die Spielregeln kennt.

    Z.B. Mensch ärgere dich nicht.

  19. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 10:45 am

    @ ob da viele oder wenige glauben; denn der Herr kam nur Seiner wenigen Kinder wegen in die Welt und nicht der Weltmenschen wegen. Und es wird also bleiben bis ans Ende dieser Welt und ihrer Zeiten!

    Johannis

    Wenn ich dir jetzt sage, dass das Universum noch gar nicht geboren ist,

    was würde wohl Harald Lesch dazu sagen.

  20. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 10:55 am

    Wenn ich dir jetzt sage, dass das Universum noch gar nicht geboren ist,

    was würde wohl Harald Lesch dazu sagen.

    Meine Antwort.

    Es würde seinen Verstand sprengen.
    Das GANZE sehen zu können ist wahrlich nicht ganz einfach,
    denn dazu muss man das Universum in Nullzeit verlassen können.

  21. Gerd Zimmermann
    Juni 16, 2020 um 12:35 pm

    [GEJ.05_005,03] Glaube du ja nicht, daß dies höchste Licht aus den Himmeln je alle Menschen der Erde durchdringen wird! Nur die wahren Kinder, allzeit in geringer Anzahl,

    Johannis

    Nun, ich fühle mich nicht angesprochen, allerdings kenne ich das ALLES
    durchdringende Licht.

    Es ist magnetisches, unsichtbares Licht.

    Wir dürfen es auch auf den Namen Bewusstsein taufen.

    Taufen, was ist taufen.
    MMS mit geweihten Wasser verabreichen ?

    So ein Schwachsinn.
    Ist mir noch nicht untergekommen.
    Aber glaube ruhig daran.

    Glaube auch an E gleich mc2

    Die Weltformel.
    Hast du rechnen gelernt ?

    Gut.

    Also rechne aus.

  1. Juni 16, 2020 um 4:02 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: