Startseite > Gesellschaft > Zeit für eine neue Normalität

Zeit für eine neue Normalität

Wir hörten in diesen Corona-Zeiten (ich kann das Wort bald nicht mehr lesen und hören, aber ich verwende es dann noch einmal), dass wir nicht davon ausgehen könnten, dass wir wieder in die alte Normalität zurück kämen. Manche Verschwörungstheorie besagt, dass die neue Normalität sein wird, sich nur noch mit einem Immunitätsausweis bewegen zu dürfen, auf Schritt und Tritt getrackt zu werden, um die Ansteckungswege im Griff zu halten, und nur noch elektronischen Geld zu verwenden, um bei Nichteinhaltung von Verordnungen leichterdings den Geldhahn abzudrehen (muss in den letzten Tagen immer wieder an den Film ‚In Time‘ denken).

Marietta Weiser hatte auf Facebook gerade einen Text von Alexander A. Deutsch gepostet, den uns noch eine weitere alternative Normalität anbietet. Wie wäre es damit?

Logo des Projekts ‚Talent‘

Brauchen wir wirklich Millionen von Touris, die wieder in Hunderttausenden Flugzeugen zu Dumpingpreisen, in den meisten Fällen wesentlich billiger als jedes Zug Ticket, in die Salzburger Getreidegasse strömen um ein paar Mozartkugeln, oder nach Innsbruck auf ein paar Speckknödel, nach Hallstatt für original Hallstätter Dosenluft und ein paar Hirschknöpfe aus dem Senegal oder für ein Selfie mit dem Stephansdom und ein paar Mannerschnitten nach Wien jetten???
Oder dürfen wir wirklich endlich einmal das gesamte Konzept von Tourismus, und insbesondere von Massentourismus von Grund auf überdenken??? JA, WIR dürfen!

Brauchen wir wirklich diesen ganzen sinn- und wertlosen Schnäppchen Plunder und Ramsch den wir vor der sogenannten Krise noch meinten, unbedingt haben zu müssen und von dem der Wirtschaftskammer Boss sich allen Ernstes wünscht, dass wir diesen Schrott jetzt unbedingt wieder kaufen, kaufen, kaufen sollten um die Wirtschaft zu retten???
Oder ist es höchste Zeit Wirtschaft vollkommen neu zu definieren und ein nachhaltigeres, gesünderes, nicht ausschließlich Profit orientiertes zu Gunsten einiger weniger sondern im Sinne des Gemeinwohls konzipiertes Wirtschaften entwickeln. Modelle dafür gibt es schon genug. JA, es ist Zeit!

Brauchen wir wirklich Milliarden, um neue alte Schul Kasernen zur Ausbildung von braven Systemdienern und hörigen, unglücklichen und kaufgeilen Konsumenten auszubilden??? oder dürfen wir endlich einmal das ganze Thema Bildung auf vollkommen neue, zeitgemäße, inspirierende und experimentierende Beine stellen??? JA, WIR dürfen!

Brauchen wir wirklich noch mehr neue Landepisten, immer grössere Autobahnen, vollen Autoverkehr und kaum Platz für die Menschen in den Städten, jeder ein fossile Brennstoffe fressendes Auto, und Zweit- und Drittauto, immer mehr zubetonierte Grünflächen und Ackerland zugunsten von Supermärkten, Einkaufszentren und Kauftempel jeder Art??? oder Wollen wir wirklich langsam aber sicher zur Besinnung kommen und uns wieder kleinerer Strukturen bedienen, das Einkaufen wieder in die zum Teil vollkommen verwahrlosten Ortskerne zurückverlegen, wo auch jeder ohne Auto zu Fuss oder mit dem Rad ihre oder seine Einkäufe erledigen kann??? JA, WIR wollen!

Brauchen wir wirklich riesige Agrarkonzerne, die ohne dies nur noch unter regelmäßiger Anwendung von giftigen, Insekten vernichtenden Spritzmitteln und Antibiotika ihre Monokulturen und Massentierhaltungen bewerkstelligen können, damit wir weiterhin unsere vergifteten Schnitzel um 99 Cent kaufen und verbraten können ???
Oder sollten wir auch hier im Sinne unser aller Gesundheit zur Vernunft kommen und auf kleinere , gesündere, nachhaltigere Strukturen setzen und wirklich nur mehr diese fördern??? JA, WIR sollten das tun!

Brauchen wir wirklich eine am Rande der Insolvenz dahin schlitternde AUA in deutscher, Dividenden ausschüttender Aktiengesellschaftshand um 800 Millionen vor was auch immer „zu retten“ ???
Oder wollen wir stattdessen dafür plädieren, den heimischen Künstlern und EPUs ihre vor Monaten verordneten Auftritts- und Arbeitsverbote endlich , we es sch gehört und wie es versprochen wurde, finanziell und existentiell zu kompensieren??? JA, das wollen WIR!

Brauchen wir wirklich eine Regierung, die sich selbst scheinbar alles erlaubt, was für den hörigen und braven Duckmäuser Ösi unter Androhung von Strafen und Anzeigen verboten war und anscheinend noch immer ist??? (so genau weiß man das inzwischen ja wirklich nicht mehr)
Oder sollten wir Demokratie und Regierung völlig neu definieren und auf wesentlich gesündere, uns allen und dem Einzelnen Individuum dienende Beide stellen??? JA, das sollten WIR.

Brauchen wir wirklich, wie von diversen „Experten“ empfohlen, tatsächlich „weniger Intensiv-Spitalsbetten“, wo uns nicht zuletzt diese gute Anzahl unter anderem vom Schlimmsten bewahrt hat???
Oder sollten wir uns eher dafür einsetzen, dass jene extrem beschissen bezahlten Berufe, die Pflegerinnen, Sanitäter und Verkäufer, die uns durch diesen Wahnsinn begleitet und bereut haben, endlich auch ihre Wertschätzung nicht nur durch einen bemühten Applaus sondern am Ende des Monats auch in ihrer Geldbörse in Form adäquater Bezahlung wiederfinden können??? JA, das sollten WIR.

Brauchen wir wirklich eine Wirtschaft, die nur will, dass wir ein paar Wenigen einen Reichtum verschaffen, wovon niemand von uns weder direkt noch indirekt je profitieren wird können ????
Oder brauchen wir neue Gesellschafts- und Wirtschaftsmodelle auf der Höhe der Zeit, die uns wieder Raum, Zeit und Möglichkeiten zur Lebensgestaltung erlauben??? Auch dazu gibt es bereits genug Modelle in der Praxis. JA, das brauchen WIR dringend!

Brauchen wir wirklich keine Millionärssteuern, Finanztransaktionssteuern und Erbschaftssteuern um UNS endlich allen ein Leben und Überleben in Würde und Menschlichkeit zu sichern und zu garantieren???
Brauchen WIR wirklich wieder den unbedingten Rückschritt in die ausgebrannte, vollkommen überarbeitete, stressvolle und Hamsterrad getriebene Vergangenheit, nur weil uns allen miteinander nichts wesentlich Besseres, Gesünderes und Nachhaltigeres, Glücklicheres , Erfüllenderes, Kreativeres und Innovativeres einfallen darf??? echt jetzt???

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Mai 17, 2020 um 4:24 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Mai 17, 2020 um 4:34 pm

    Möge ein jeder Jünger sich vorsehen,
    nicht an Worten zu haften, als wären sie
    ein vollkommener Ausdruck des Sinns;
    denn Wahrheit ist nicht in Buchstaben.

    Lankavatara-Sutra

  3. Mai 17, 2020 um 4:40 pm

    Martin geht auf die Suche nach Buchstaben und findet welche bei Marietta. Marietta macht sich auf die Suche nach Buchstaben und findet sie bei Alexander. Der Alexander produziert sie, die vielen Buchstaben, die der Martin so dringend braucht. Wozu?

    • Martin Bartonitz
      Mai 17, 2020 um 4:47 pm

      Wenn Du die Buchstaben nicht magst, schau doch einfach an ihnen vorbei. Ich mochte sie. Jedem das seine 🙂

      • Mai 17, 2020 um 5:02 pm

        Martin: „Buchstaben … schau doch einfach an ihnen vorbei“

        Das mach´ ich ja auch.
        So viel davon vertrag ich einfach nicht.

        Wenn es welche von dir wären (vermutlich ein paar weniger), die würde ich wohl lesen.

  4. Mai 17, 2020 um 4:53 pm

    … und facebook hat prompt die von Dir angegebenen Links zensiert.

  5. Tula
    Mai 17, 2020 um 5:07 pm

    Ich glaube das liegt an den Städten, Menschen in Wohnungen eingepfercht, müssen unbedingt raus, ob Urlaub oder Schnäppchen jagen, es liegt am Wohnkonzept und am Geld.

  6. Mai 17, 2020 um 5:07 pm

    Wir brauchen physical distancing im Straßenverkehr.

    Und wir brauchen phaysical distancing in den Fleischfabriken, in den Hühnerställen, Putenmastanlagen, Schweineställen, Kälberställen …
    und Kühe und Schweine, Hühner und Puten, die draußen leben dürfen.

  7. Martin Bartonitz
    Mai 17, 2020 um 6:00 pm

  8. Martin Bartonitz
    Mai 17, 2020 um 6:04 pm

    An awe inspiring reminder of how mother nature just does her thing… A highway into Dubai a couple of months into the global pandemic. It’s like a surreal artwork. #RealityDoesItBetter

    I’d title it „Seeking profit over people and planet.“ This culture of seeking wealth and abundance as a priority rather than a proportional byproduct is simply toxic. #DecayingDesertOfTheReal

    Check out a heap of similar shots here: https://www.boredpanda.com/desert-aerial-drone-photography-irenaeus-herok-dubai/

  9. Martin Bartonitz
    Mai 17, 2020 um 10:41 pm

    Spannende Perspektive eines Traumtherapheuten auf die aktuellen Auswirkungen der friedlichen Demos. Die Abwehrreaktionen der alten, unzuträglichen Strukturen zeigen auf, dass es am Ende ist. Wäre gut, wenn in dieser Art weiter demonstriert wird, wenn wir zeigen, dass wir hier einen Bewusstseinssprung wollen:

    • Mai 18, 2020 um 4:02 pm

      Hm…. ich gehe so weit konform …. aber ich muß als Bürger Deutschland nicht therapieren. Ich lehne so ein Gewaltsystem ab – ich gehe nicht in Kontakt mit Gewalt weil ich es einfach ablehne. Und wenn dieses System „fällt“ (so optimistisch bin ich nicht), wird danach wieder genau dasselbe entstehen weil Menschen eben korrumpierbar sind. Sie wollen Macht (nicht alle), was wiederum aus Trauma entsteht. Aus dem Bedürfnis, irgendwas, was in der Kindheit gefehlt hat, sein Leben lang nachzuholen – was nicht funktioniert.
      Ich finde generell der Vergleich Therapeut – Patient und Bürger – Staat ist nicht passend, trifft es so nicht.

  10. Martin Bartonitz
    Mai 17, 2020 um 10:54 pm

    Und wenn wir dann noch die letzte große Täuschung hinter uns lassen und wirklich autark werden:

    • Tula
      Mai 18, 2020 um 10:54 am

      In welcher Matrix lebt den dieser junger Mann? „kopfkratz“

      Früher habe ich solche Gespräche lieben gerne im leicht angedüdelten Zustand mit Freunden geführt ,in Lokalen die vollgestopft mit Menschen waren und man vor lauter Smog die Hand vorm Auge nicht gesehen hat. 🙂 außerdem hat man den Gegenüber eh fast nicht gehört, weil die Musik so laut war.
      Im nüchternen Zustand hat man dann Geld verdient um sich endlich die erste Wohnung leisten zu können und bei den Eltern ausziehen konnte. Mei das waren Zeiten, ja wie von einen anderen Stern. 😀

  11. Gerd Zimmermann
    Mai 18, 2020 um 9:00 am

    @ denn Wahrheit ist nicht in Buchstaben.

    Naja,
    aber Buchstabensuppe füllt den Magen.

    Das der Geist auch geistige Nahrung benötigt,
    ist den meisten Menschen unbekannt.

    Bewusstsein stoffwechselt nicht.
    Höchstens bei geistigen Dünnschiss.

    Siehe Wissenschaftstheorien.
    Eine theoretische Antwort,
    zwei neue theoretische Fragen.

    Da setze ich mich lieber total entspannt auf den Mond,
    hole tief Luft
    und beobachte das Treiben auf der Erde.

  12. Gerd Zimmermann
    Mai 18, 2020 um 9:26 am

    @ denn Wahrheit ist nicht in Buchstaben.

    Die heilige Geometrie.
    Sehen ohne Buchstaben.
    Egal.

    Ich habe eine Bibel im Haus.
    Die fünf Weltreligionen gelesen,
    mich selbst am Koran probiert.

    Das zusammenziehen von Buchstaben zu Wörtern und zu Sätzen,
    kann niemals zu Wissen führen.

    Betrachte ich mir eine Spiralgalaxie,
    könnte das zu Wissen führen.

    Sie ist exakt genauso aufgebaut wie ein Coronavirus.

    Wie im Grossen so im Kleinen.

  13. Tula
    Mai 18, 2020 um 10:36 am

    Apropos Normalität, Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Feuerbrunst und Tornados etc………gibt’s die noch oder sind die allen an dem Virus gestorben?

    Ich meine haben die Außerirdischen nun auch Zeus um die Ecke gebracht? oder nur den Deep State?

  14. Mai 18, 2020 um 11:36 am

    Danke für diese tollen Denkansätze und frommen Wünsche. Sorry, dass ich so ein Spielverderber bin und nicht an ein „automatisches“ Umdenken bei Menschen glauben kann. Die Normalität wird einkehren und die, welche das Geld haben, werden auch weiterhin konsumieren, denn es könnte schnell an Wert verlieren und die Superreichen haben längst vorgesorgt und sind im Besitz etwa von Ländereien, Häusern, kostbaren Autos, Kunst, Gold, Edelsteinen – Geld ist für die nur Papier und wird nach Bedarf geschaffen, sei es von Notenbanken oder in der Derivaten Blase, die bald einmal platzen könnte und fast alle Volkswirtschaften mit echter Mehrwerterzeugung in den Abgrund reisst etc.

    [Anmerkung Martin] Weiter als eigener Artikel: „Jetzt wäre auch die Chance, so etwas wie FUNKTIONSGERECHTIGKEIT einzufordern“

  15. Tula
    Mai 18, 2020 um 12:01 pm

    Ja da fällt mir nur eins ein. 🙂

    Neuer Wein






    „Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißen die Schläuche, und der Wein wird verschüttet, und die Schläuche verderben; sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche, und beide werden zusammen erhalten“ (Mt 9,17)

    Alte Menschen , können keinen neuen Wein halten, sie werden zerbersten und neue Menschen können keinen alten Wein fassen, sie gehen daran kaputt.

    Ja was nun? 😯

  16. Tula
    Mai 18, 2020 um 12:44 pm

    Wahres Glück findet nur, wer im Weg des Vaters lebt

    18. Mai 2020 

    https://hatonnspricht.wordpress.com/2020/05/18/wahres-glueck-findet-nur-wer-im-weg-des-vaters-lebt/

    Mittwoch, 3. August 1960 (IV)

    Das wird eine sehr interessante und belohnende Erfahrung für euch, meine Brüder [und Schwestern]. Es liegt viel Zufriedenheit darin, euren Mitmenschen auf diese Weise zu helfen. Es wird viele Dinge geben, die in der nahen Zukunft offensichtlich sein werden, die diese Wahrheiten viel einleuchtender machen werden, und viel leichter für euch zu akzeptieren und zu verstehen.

    Ich werde zu diesem Zeitpunkt nicht tiefer darauf eingehen, denn wir haben schon viele Dinge genannt, die geschehen werden. Es ist nur eine Frage von Zeit, meine Freundinnen und Freunde, und denkt nicht, dass die Zeit niemals kommen wird. Sie mag euch überraschen mit der Abruptheit ihrer Ankunft, aber mit den Anweisungen, die wir euch gegeben haben, und mit der Konditionierung und Entwicklung, die ihr hattet, werdet ihr bereit sein, wenn die Zeit kommt, und ihr werdet wissen, was zu tun ist: Wir werden mit euch arbeiten, euch helfen. In der Zwischenzeit, meine Freundinnen und Freunde, versucht, dem Muster zu folgen, das wir für euch skizziert haben. Es ist eine viel befriedigendere Lebensweise als die, die von den meisten Menschen der Erde verfolgt wird. Wahres Glück kann nur gefunden werden, wenn ihr im Weg des Vaters lebt. Ihr werdet dies auf eine Art oder schließlich auf eine andere Art lernen. Falls ihr es nicht annehmt, weil wir es euch gesagt haben, werdet ihr es auf die harte Weise lernen, sagen wir, durch viele Erfahrungen.

    Ich werde euch nun verlassen, meine Freundinnen und Freunde, aber ich werde in der nahen Zukunft wieder zu euch sprechen. Ich bin erfreut, dass ihr mit euren Treffen weitermachen werdet, und ich werde konstant bei jedem von euch sein. Mögt ihr im Pfad des Vaters folgen, meine Freundinnen und Freunde, und die große Freude im Dienst an jene um euch erfahren.

    Report this ad

    Adonai, meine Freundinnen und Freunde, ich bin Hatonn, Adonai Vasu.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: