Startseite > Gesellschaft, Gesundheit > Befreiung von der Corona-Angst

Befreiung von der Corona-Angst

Manipulation durch Angst ist ein uraltes Mittel, Menschen für seine eigenen Ziele zu steuern.

Angst lähmt das logische Denken und verstärkt sich psychologisch selbst. Je intensiver ein Präsentator diese Manipulationstechnik nutzt und die schrecklichen Folgen eines Verhaltens ausmalt, umso größer wird unsere Angst davor (wiewohl wir uns objektiv überhaupt nicht in Gefahr befinden!). Nahezu alle Manipulatoren schüren die Angst und verstärken ihr Verhalten oftmals noch mit Zeitdruck („Jede Sekunde kann es zu spät sein, stellen Sie sich doch einmal vor …‟).
Den Gefahren einer Manipulation von Gefühlen ist jeder umso stärker ausgesetzt, wenn andere daran beteiligt werden („Massenhysterie“).

Fundstelle: Manipulationstechniken – Die 6 häufigsten Techniken

Wie stark derzeit viele Menschen in die Angst vor Corona getrieben worden sind, lässt sich derzeit leicht in den Sozialen Netzen feststellen. So Mancher, den ich bisher als sehr rational wahrgenommen habe, treibt die Angst um, dass es ihn erwischen könnte und man doch bitte solidarisch sein möge, und den Anweisungen („des Besatzers“- Harrald Lesch) der Regierung bedingungslos folgen möge. Ebenso sehe ich immer mehr Berichte darüber, wie der alte Vater, Mutter, Opa oder Oma in diesen Tagen an Angst gestorben ist und nicht am Virus, im Krieg werden solche Opfer als Kollateralschäden bezeichnet. Dieser Psychiater stellt das Problem mit der aktuell grassierenden Angst gut dar:

Bei so viel Angst wäre es gut, Wege zu finden, sich dieser Angst zu stellen und ein wenig zu befreien. Dazu möchte ich gerne nochmals das Mädel, von dem Gerd so begeistert ist, zu Wort kommen lassen, vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen. Auf youtube lässt sich dazu lesen:

Angst ist derzeit das kollektive Lebensgefühl. Wir hören von früh bis spät von beängstigenden Ereignissen und wissen nicht so recht, was wir glauben sollen und können. Doch was sich nun in unserem Inneren regt, ist auch ein Hinweis darauf, dass wir noch Blockaden haben und von unbewussten Programmen gesteuert und manipuliert werden. Christina von Dreien betont in diesem Gespräch noch einmal ausdrücklich, wie wichtig und entscheidend es für unserer aller Befreiung ist, sich diesen Gefühlen zu stellen und daran zu wachsen, denn „Es wird eine Wende zur Liebe geben, und diese Wende der Liebe bist Du!“
Jetzt ist die Zeit, wo sich jeder seiner Herzenswahrheit besinnen und diese frei zum Ausdruck bringen kann. Mit anderen Worten: Authentizität ist der Schlüssel zum Glück! Und jeder Einzelne ist hier, weil er eine ganz bestimmte Aufgabe hat, und zwar eine individuelle und eine kollektive. Nun kommt es darauf an, diese für sich zu entdecken und das Vertrauen zu haben, sie in die Tat umzusetzen, denn wo Vertrauen ist, werden Manipulation und Kontrolle nicht funktionieren. Und vor allem ist es wichtig zu verstehen, dass vieles, was derzeit geschieht, notwendig ist, damit wir in unseren Wandel kommen und alte Strukturen hinter uns lassen. Es ist die Gelegenheit, den eigenen Beitrag zu leisten und ein aufrichtiger Teil der neuen Welt zu sein! Und nicht irgendwann, sondern jetzt.

Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit Schlagwörter: , ,
  1. April 29, 2020 um 10:16 am

    Schwachsinn. Keiner liebt Arme und keiner liebt chronisch Kranke. Im Gegenteil, diesen Menschen wird sogar noch unterstellt, selbst schuld zu sein.

    • Tommy Rasmussen
      April 29, 2020 um 10:28 am

      [GEJ.02_077,02] Tag tallet 666, som i gode og dårlige forhold betegner enten et fuldendt menneske eller en perfekt djævel!

      [GEJ.02_077,03] Del kærligheden i mennesket i 666 dele; giv gud 600, din næste 60 og du selv 6! Men hvis du vil være en perfekt djævel, så giv Gud seks, tres til din næste og seks hundrede til dig selv!
      http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/GrossesEvangeliumJohannis2.html

    • Tommy Rasmussen
      April 29, 2020 um 10:34 am

      Auf deutsch:

      [GEJ.02_077,02] Nimm die Zahl 666, die in guten und schlechten Verhältnissen entweder einen vollendeten Menschen oder einen vollendeten Teufel bezeichnet!

      [GEJ.02_077,03] Teile du die Liebe im Menschen gerade in 666 Teile; davon gib Gott 600, dem Nächsten 60 und dir selbst 6! Willst du aber ein vollendeter Teufel sein, dann gib Gott sechs, dem Nächsten sechzig und dir selbst sechshundert!
      http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/GrossesEvangeliumJohannis2.html

  2. April 29, 2020 um 10:19 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Tommy Rasmussen
    April 29, 2020 um 10:24 am

    Die Masken wurden früher hergestellt, um Bakterien zu stoppen. Bakterien sind hunderte Male größer als die vermeintlichen Viren. Alles von der Größe eines „Virus“, wie z.B. ein Luftmolekül-Cluster, geht direkt durch sie hindurch! Umgekehrt würde eine Maske, die ein „Virus“ stoppen könnte, nicht genügend Luft zum Überleben einatmen lassen. – 5G verwendet 60 Gigahertz als Hauptübertragungsfrequenz. Dies ist die gleiche Frequenz wie das Sauerstoffmolekül. 5G verzerrt die Elektronenaktivität des Sauerstoffmoleküls, was die Aufnahme durch Hämoglobin erheblich erschwert. 5G ist ein Teil des geplanten globalen Überwachungssystems, das auf den RFID-Chips basiert, die uns mit dem „Corona-Impfstoff“ injiziert werden sollen.
    https://www.harmonyenergyconsultants.com/web/de/messias-1.html

    29.11.2004 – Rückatmung von Kohlendioxid – Zusammenfassung (Seite 43) Da Hyperkapnie verschiedene Hirnfunktionen einschränken kann, soll diese Studie Hersteller von chirurgischen Operationsmasken aufrufen, Filtermaterialien mit höherer Permeabilität für Kohlendioxid zu verwenden. Dies sollte dazu führen, dass eine verminderte Akkumulation und Rückatmung von Kohlendioxid bei medizinischem Fachpersonal gewährleistet wird. Solange muss der Einsatzbereich der OP-Masken kritisch diskutiert und definiert werden, um unnötige Tragezeiten zu vermeiden.

    Klicke, um auf Gesundheitsgefahr_durch_Atemmasken_-_Universitaet_Muenchen.pdf zuzugreifen

    Wie in der oben erwähnten Doktorarbeit deutlich gemacht wird, führt das Tragen chirurgischer Masken zu Sauerstoffmangel. Die Dissertation wurde am 29.11.2004 bei der Technischen Universität München eingereicht und durch die Fakultät für Medizin am 11.05.2005 angenommen.

  4. April 29, 2020 um 11:10 am

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. April 29, 2020 um 11:27 am

    Alles was Menschen jemals erdenken konnten
    ist nur Schatten und Abbild dessen, was hier ist.

    – Bô Yin Râ

  6. Martin Bartonitz
    April 29, 2020 um 1:19 pm

    Ulrich Hanusyk schreibt auf Facebook:

    „Und dafür machen die Regierungen der Welt so ein Theater und fahren auch noch die Weltwirtschaft gegen die Wand. Alle regierenden Politiker entlassen! Sofort! Lage neu und realistisch bewerten und Wirtschaft wieder hochfahren. Wo ist der Unterschied zwischen 2 Metern Abstand in den öffentlichen Verkehrsmu
    itteln und 2 Metern Abstand in einem Restaurant? Die Behandlung der Coronakrise ist höchst unprofessionell. Ich schließe mich zudem der Meinung des FDP Politikers Kubicki an: Das RKI präsentiert Merkel-genehme Zahlen auf Basis von Schätzungen, was ist daran wissenschaftlich? Auf die gestrige Nachfrage eines Jounalisten bei der RKI Pressekonferenz mit der Präsidenten des RKI, dem Veterinärarzt Herrn Wiehler, dass die gestrige R-Zahl von 1 nicht nachvollziehbar sei, wurde die Zahl dann von Herrn Wiehler in seiner Antwort direkt auf 0.96 konkretisiert. Ein Stunde später wurde durch das RKI der R-Wert auf 0.9 korrigiert.Wo sind wir hier eigentlich?“

    • Tommy Rasmussen
      April 29, 2020 um 2:45 pm

      Es war wohl immer so:

      [GEJ.01_055,14] … denn recht große Herren wollen die Wahrheit niemals hören, halten darum die Schmeichelei in Ehren, die allein sie nur begehren, und alles Menschenrecht ist bei ihnen schlecht. Was sie wollen, sie sich’s holen – mit Gewalt nur zu bald. Ob die Armen übers Unrecht klagen, jetzt wie einst in alten Tagen, das ist eins den großen Herren, die da stehn in hohen Ehren. Darum muß man wohl politisch sein und muß mit ihnen reden fein, sonsten gibt es Kerker und Galeeren, die der Menschen Qual und Pein vermehren.
      http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/GrossesEvangeliumJohannis1.html

  7. Gerd Zimmermann
    April 29, 2020 um 3:01 pm

    Nirmalo

    komisch
    ich habe lesen gelernt

    Ni m ar lo.

    Da kann man sehr viel herhauslesen.
    Oder besser gesagt hineininterpretieren.

    Mit etwas Fantasie,
    was der Allgemeinheit laengst verloren gegangen ist.

    Ich erwaehnte hin und wieder Aitmatow.
    Der Tag zieht den Jahrhundertweg.

    Kluger Mann.

    Aber niemand spricht meine Sprache.
    Babelfisch.

    Sollen sie babbeln,
    oder sabbeln.
    Oder Krabbelgruppe.
    So wie ernsthafte Wissenschaftler.
    Die Theorie der Theorie.

    Wie nannte das Immanuel Kant.
    Antisynthesis.

    Sollen sie sich selbst feiern.
    Ich schaue lieber zu, wie das schwarze Raumschiff in die Sonne stuerzt.

    Ich nehme heute drei pangalaktische Donnergurgler
    und bin fuer immer resistent gegen Corona.

    Denn sie wissen nicht was sie tun.

    Nicht einmal Gurus.

    ups

  8. Tula
    April 29, 2020 um 6:24 pm

    Schwing’ Dich
    aus allem heraus,
    was Dich beengt!

    Bettina von Arnim

  9. Martin Bartonitz
    April 29, 2020 um 7:37 pm

    Bodo Schiffman gibt hier auch Angst-bereinigende Information rund um die ausgerufene Corona-Epidemie:

  10. April 29, 2020 um 9:06 pm

    „Dank umfassender Erkenntnisse und der zielgerichteten Nutzung vieler objektiver Gesetze der materiellen Welt hat die Menschheit ein hohes Niveau der technischen und technologischen Entwicklung erreicht. Im Bestreben, die modernsten Errungenschaften des wissenschaftlich-technischen Fortschritts im Leben auch anzuwenden, hat die Menschheit jedoch zugleich ihre geistig-sittliche Sphäre aus dem Blickfeld verloren, genauer gesagt: Sie hat diesen Bereich, der ebenfalls existiert und sich nach bestimmten Gesetzen entwickelt, weitgehend ignoriert. Diese Gesetze sind nicht weniger objektiv als die der materiellen Welt. Hierbei wurde ein fundamentales Gesetz des Universums verletzt, das da lautet: Das Niveau der geistigen und sittlichen Entwicklung der menschlichen Gemeinschaft sollte stets ein wenig höher sein als das Niveau des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. Nur dann erwächst aus den großartigen Leistungen der Wissenschaft und Technik auch die Verantwortung für das allgemeine Wohl der Menschen, für die Vorsorge vor Hunger, Verelendung und Krankheiten in den verschiedenen Teilen des Erdballs.“

    – Tschingis Aitmatow

  11. April 29, 2020 um 9:15 pm

    Nicht nur ein kluger Mann, Gerd.
    Fermi war auch ein kluger Mann.

    Ein Mann, dem die Weisheit offen sichtlich (!) nicht fremd war.

    • April 30, 2020 um 11:22 am

      Der letzte Satz galt dem Tschingis, nicht dem Enrico.

  12. April 29, 2020 um 9:22 pm

    Klug ist bereits, wer viel liest und den
    Wust einigermaßen einordnen kann.

    Für Weisheit, Mitgefühl, Vertrauen
    braucht es Reife als Voraussetzung.

  13. April 29, 2020 um 11:18 pm

    „Angst“ sehe ich als DAS zentrale Thema im Leben schlechthin … ich habe sehr viele Menschen in therapeutischen Sessions begleitet, was ich in diesem Kommentar ausführlicher beschrieben habe – dabei habe ich häufig gehört: „Ich bin in einem Klima der Angst aufgewachsen …“

    Eigentlich kein Wunder bei so vielen kriegstraumatisierten Eltern der Nachkriegsgeneration. Und darüber hinaus pflanzt es sich unbewusst durch weitere Generationen hindurch fort 😦 , wenn es nicht grundsätzlich durch Bewusstseinsentwicklung geheilt wird, hin zu einem reifen, mündigen, integrierten, erwachsenen, erwachten Menschen … „Gnoti seauton“ – erkenne dich selbst: Wer bin ich?

    DAS ist in meiner Sicht die wichtigste Lebensaufgabe eines jeden einzelnen Menschen, um zu einem „Individuum“ zu werden, einem „Ungeteilten“, der sich nicht spalten lässt durch eine der vielen Ausprägungen der uralten Manipulationsmethode „Teile und herrsche“ … (und in einer gesunden Gesellschaft sollte dieser Entwicklungsschritt eigentlich im Rahmen der Pubertät relativ zwanglos vollzogen werden, aber da fehlt es hier leider noch weit. Bei Naturvölkern gab es Initiationsriten, z.B. die „Visionssuche“ allein in der Wildnis etwa in der indianischen Kultur. Vielleicht nicht immer ideal und über längere Zeit verwässert, aber das war der Kerngedanke, meine ich.)

    Angst ist wie ein Baum mit vielen Ästen und Verzweigungen, aber es gibt EINE „Wurzelangst“, aus der heraus letztlich der gesamte „Angst-Baum“ und seine sämtlichen Einzel-Ängste erwachsen: Angst vor dem Tod – ein Artikel von mir hier im Blog.

    Leben/Tod ist eine untrennbare EINHEIT, das eine ist ohne das andere nicht möglich, und wer den Tod besiegen will, der schadet dem Leben. Selbstverständlich bedeutet das nicht, sich nicht um das eigene Leben zu kümmern und es zu pflegen. Für Verstand/Ego bedeutet „Tod“ das Ende der Welt, ein unfassbares gesichtsloses Grauen vor dem Nichts – aber das ist nur der Fall, solange sich der Verstand als „Meister“ aufspielt … ich zitiere mal wieder Osho:

    The mind is a perfect slave,
    but a terrible master …

    übersetzt etwa:

    Der Verstand ist ein perfekter Diener,
    aber ein fürchterlicher Meister …

    Auf dem Weg dahin MUSS das Ego sterben, und der Verstand MUSS anerkennen, dass es etwas All-Umfassendes und Unsagbares gibt, innerhalb dessen er „aufgehoben“ ist. (Ich versuche meist, christliche Terminologie zu vermeiden, da sie reichlich vergiftet ist, aber auch hier gibt es z.B. den Spruch: Ich kann nicht tiefer fallen als in die Hand Gottes …)

    Der Weg dorthin heißt „Meditation“ – nochmal Osho:

    Meditation heißt, sterben zu lernen,
    solange du noch im Körper bist.

    Und das beinhaltet NOTwendig das Erleben/Erfahren totaler Selbstauflösung, einer völligen Demontage der Wahnvorstellung „Ich“. Auch Nahtod-Erlebnisse haben diesen Effekt.

    Ich weiß, es gibt viele, die da sagen „ich meditiere …“, aber solange hierbei dieser Prozess von Sterben und Wiedergeburt nicht geschieht, bleibt es ein mentales Geplapper, einfach nur leere Lippengymnastik. Ich weiß auch, dass es viele gibt, die sagen „ich bin Realist, Meditation ist Weltflucht …“ – nichts könnte absurder sein!

    Noch zwei sehr eindringliche Videos von Ken Jebsen:

    1) PROpaganda – Ken Jebsen im NuoViso Talk
    Da geht es auch ganz wesentlich um die Angst, die alles steuert …

    2) Gesicht zeigen!

    Und vielleicht noch das zur Abrundung, auch von KenFM:

    Ignorance Meditation

  14. Gerd Zimmermann
    April 30, 2020 um 3:42 am

    @ Klug ist bereits, wer viel liest und den
    Wust einigermaßen einordnen kann.

    Für Weisheit, Mitgefühl, Vertrauen
    braucht es Reife als Voraussetzung.

    Gut, mit dem lesen ist das so eine Sache.
    Ich wurde gelesen.
    Von unsichtbarer Hand.
    Nicht Nachrichten oder Brigitte.

    Corona geht mir, salopp, am Arsch vorbei.
    Ich muss das Spiel mitspielen, durchschaue es aber.

    Das bringt die Weisheit wohl mit sich.
    Eintrittskarte ist keine weise Weste,
    sondern ein zutiefst ehrliches Herz.

    Ich bin klein, mein Herz ist rein………

    Sich auf den Mond setzen und das Treiben auf der Erde zu beobachten reicht schon.
    alle unterwegs, von A nach B und so weiter.
    Cafe Groessenwahn.

    Die Erde von Betei Geuze aus betrachtet sieht schon anders aus.
    Vor allem weil auf Betei Geuze die Pools eine 20 cm dickere
    Bodenplatte haben.

    Dann noch ganz kurz mit der Herz aus Gold,
    ach hast du nicht gesehen.
    Ziehmlich unwahrscheinlich dieser Unwahrscheinlichkeitsantrieb,
    man weis nie wo man landet,
    lass dich ueberraschen.

    Fuer Anfaenger empfehle ich das Holographische Universum von……..

  15. April 30, 2020 um 11:18 am

    Gerd:
    Das bringt die Weisheit wohl mit sich.
    Eintrittskarte ist keine weise Weste,
    sondern ein zutiefst ehrliches Herz.
    _

    Warum „zutiefst“? Ehrlich genügt.

    Zeigt sich an der Ehrlichkeit eine klitzekleine
    Unehrlichkeit, war´s das mit der Ehrlichkeit.

    Ehrlichkeit ist GrundVoraussetzung für Weisheit.
    _

    Gerd: „Sich auf den Mond setzen und das Treiben auf der Erde zu beobachten reicht schon.“

    Auf dem Mond sitzen ist die selbe
    Illusion, wie auf der Erde wuseln.

    Warum die Ausflüge?

  16. Martin Bartonitz
    April 30, 2020 um 6:57 pm

    Untersuchungen von Toten können wichtige Erkenntnisse liefern. Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Er und sein Team obduzieren seit Beginn der Pandemie die Menschen, die in Hamburg im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind. Laut Püschel haben alle Verstorbenen mindestens eine Vorerkrankung gehabt. Allein etwa 80 Prozent der mehr als 140 Untersuchten litten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Durchschnittsalter der Toten liegt bei 80 Jahren. Das Robert Koch-Institut hatte anfangs von Obduktionen abgeraten, um das rechtsmedizinische Personal vor Ansteckungen zu schützen. Doch Klaus Püschel sieht darin eine Chance, von den Toten für die Lebenden zu lernen.

    Fundstelle: „Angst ist überflüssig“

  17. Martin Bartonitz
    April 30, 2020 um 7:25 pm

    Gastbeitrag von Tom Ogg. Mischt auf, auch auf Facebook.
    https://www.facebook.com/profile.php?id=100010422690822

    Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Brille
    Xavier Naidoo verklagt Bund und Länder bezüglich der Maskenpflicht. Das Video mit seinem Statement dazu, welches er ursprünglich auf seinem Telegramm-Kanal hochgeladen hatte, wird hier auf You Tube laufend wieder gelöscht (aber auch immer wieder von jeweils anderen neu hochgeladen ;))
    Man darf also gespannt sein, ob dieser Upload hier nun morgen noch da ist?!

    Zur Begründung gibt Xavier unter anderem an: “Die Masken verursachen noch mehr fremde Bakterien, Viren, Krankheiten. Viele Leute haben Allergien, Asthma und andere Sachen. Es ist Unverantwortlich, bei, 20,30 Grad und bis zu 40 Grad im Sommer jetzt, wo es heiss draußen wird, diese Schutzmaske zu tragen, da Sauerstoffmangel ist, trockene Luft, schwitzen, wo Bakterien, Viren sich sammeln und zu wenig Flüssigkeitszufuhr. Durch das schwitzen unter der Maske entstehen, Herpes, Entzündungen der Haut und Schleimhäute sowie sehr schwierig für Allergiker. Daraus resultiert, dass die Leute mit Kreislauf und anderen Krankheiten zu tun haben werden. Es werden fremde Bakterien und Viren entstehen. Die ausgeatmete Luft in der Atmosphäre muss transformiert werden und man muss wieder frische Luft aufnehmen können . Der Kreislauf, Sauerstoffzufuhr darf nicht blockiert und unterbrochen werden, durch alte Luft wieder einatmen.
    Mir fehlen einfach die Worte, was man mit uns macht. Gott möge dich segnen und die Hand über dich halten und beschützen.”

    “Er möge dir die Kraft geben und es werden dann auch noch mehr Menschen dir folgen und die Angst verlieren. Sie werden ihren Kampfgeist wieder aktivieren. Mache weiter.”

    Nun ja, daß sein Weg nicht der Leichteste sein würde, darüber ist er sich ja schon länger im Klaren.

    Fundstelle: NAIDOO ÄUSSERT SICH ZU MASKEN: “ES IST UNVERANTWORTLICH….

  18. No_NWO
    April 30, 2020 um 9:30 pm

    Ja, es geht um ANGST. Um die massive Angst, die von der Anerkenntnis der Tatsache ausgelöst würde, in einer realen Matrix zu leben, welche nicht einen Deut weniger eine Matrix ist, als die Fiktion aus Hollywood.

    Würde der moderne, in einer ihm von Eliten kulturell und medial fabrizierten falschen Realität lebende Mensch plötzlich in der Wirklichkeit erwachen, würde er sich restlos überfordert fühlen — denn er traut sich und anderen nicht. Allein nur der Gedanke, es könnte eine von seiner Matrix abweichende Realität geben, und es drohe ihm daher das Schicksal, in einer ihm eventuell gefährlichen wirklichen Welt selbständig bestehen zu müssen, versetzt ihn in hellste Panik — „Alles nur Verschwörungstheorie,“ hören wir ihn zum Zwecke der Angstabwehr im Brustton der Überzeugung ausrufen! Folglich braucht der moderne Mensch Eliten, die ihm sagen, wie er „gut“ sein und alles „richtig“ machen kann. Denn früh schon im Kinde hat, beginnend mit dem Besuch der Grundschule, eine alles Leiblich-Materielle, also auch eine den Menschen, die Natur und die Welt geringschätzende Lehre in uns allen Raum gegriffen: Das äußere pädagogische Arrangement der Grundschule wirkt wie ein wortloser Religionsunterricht; das Kind erlebt seinen Körper dort als Störendes, als etwas, das kontrolliert, diszipliniert und gezüchtigt werden muß — vom Kinde selbst, so es nicht von äußeren Instanzen der Autorität gezüchtigt werden will! Aber nun die Seltsamkeit für das Kind, sich plötzlich in zweie geteilt vorzufinden — in einen „Körper“ und jene sich selbst disziplinierende zweite Agentur! Wer aber ist diese zweite Agentur? Die „Persönlichkeit“ etwa? Nein, viel zu komplizierter Gedanke für ein Kind. Viel eher ist es sein “ besserer Teil“, sein „Gutes“, sein „Höheres“. Aha!!! Denn nun findet sich der Körper, inhärent logisch ganz unversehens als „schlechterer Teil“, als „Böses“, als „Niedrigeres“ entwertet. Wäre jener veritable Geist-Materie-Dualismus, jene scheinbar „von selbst“ sich im Kinde stumm formulierende Dichotomie von Gut und Böse, sprachlich explizit gelehrt worden, hätte das Kind noch die Möglichkeit gehabt, diese Lehre bewußt zu halten und ihr zu widersprechen. Nun aber ist seine Ganzheit, sein Ich, unterhalb der Schwelle des doktrinären Worts, und zwar in seinem Fühlen und Wollen, in einen guten und einen bösen Teil gespalten. Eine höchst subtile Gehirnwäsche, eine am Körper mit der Drohung von Bestrafung erzwungene Konditionierung entlang des Mechanismusses von (negativer) Reiz und Reaktion. So werden wir alle von der Staatsschule zu kleinen Katharern gemacht; heißt: Der begriffliche Widerpart des Körpers, der Geist, ist gut, ist abstrakt-unleiblich, ist moralisch „Höheres“ und zählt zur göttlichen Sphäre; hingegen ist Materie böse, ist konkret-leiblich, ist moralisch „Niedrigeres“ und zählt zur Sphäre des Teufels. Mit diesen von der Staatsschule erschaffenen kleinen Katharern steht der Prototyp des modernen Untertanen vor uns, des „Staatsbürgers“, des zuletzt nun demokr-artig gewordenen. Nie wird dieser das Zutrauen haben, selbst und gemeinsam mit anderen in der Welt zu bestehen. Darum willigt er in von Eliten fabrizierte falsche Realitäten ein: Ist ja sowieso egal; Hauptsache, uns wird von oben, aus der „höheren“ Sphäre gesagt, was wir zu glauben und zu tun und zu lassen haben.

    Viele Menschen sind bereit, eine gefälschte Realität für denkbar zu halten, falls es sich um historisch weit zurückliegende Zeiten handelt: Eine High-Tech-Tunnelbaumaschine vor 20.000 Jahren gefällig!? Bitteschön, ist noch unbedenklich:

    Der Blog von Thomas C. Liebl berichtet von gefälschten Realitäten, die zeitlich schon viel näher an der Gegenwart liegen, z.B vom sibirischen Großreich Tartaria, vom gigantischen weltweiten Kinderhandel im 19. Jahrhundert, von Ungereimtheiten beim europäischen Städtebau, von „Mudflooder“-Gebäuden; oder siehe den Blog von Korben Dallas zu den vielen extremen Seltsamkeiten in der Städtebau-Geschichte der USA.

    Dem ganzen die Corona auf aber setzt Enkidu Gilgamesh mit seinen Blogs zum Engineering des globalen Klimas und des geologischen Untergrunds. Er berichtet vom Leben in einer global gefälschten Realität im HIER UND HEUTE, vom in allergrößtem globalen Maßstab ausgeführten Engineering des Klimas und des Untergrunds. Ja, wir alle leben in einer Matrix, Tag für Tag, und nicht bloß ein bißchen, wie die Begriffe „Lückenpresse“ und MSM es andeuten möchten; es geht weiter, viel viel weiter! Irgendeine anonyme Instanz hat die Macht, uns vorzugeben, was die „Realität“ ist. Selbst dann, wenn einer nur in den Himmel zu schauen bräuchte, um diese Matrixwelt als Fiktion zu entlarven, so tut er dies NICHT, weil er eine Höllenangst vor sich selbst und seinen Mitmenschen hat, und er deshalb um keinen Preis seine Matrix aufgeben will. Ein Blog wie der von Enkidu Gilgamesh braucht nicht von den Datenkraken unterdrückt zu werden… . Keiner der „freien“ modernen Untertanen will die Realität, die wirkliche Wirklichkeit, kennen. Macht ist, wenn einer mühelos durchsetzen kann, daß es eine Virus-Pandemie gibt; wenn einer mühelos durchsetzen kann, daß alle eine vermeintlich sichere Vorstellung von etwas haben, auch wenn ein kurzer Blick in den Himmel diese als falsch entlarven müßte. Macht ist etwas, das der moderne Untertan freigebigst verschenkt — denn Hauptsache, uns wird von oben… !

    Was noch viel verrückter an dieser „Normalität“ ist, sind die vielen Zeitgenossen, die um die Matrix wissen — z.B. weil sie beim nuklearen Fracken tätig mitwirken, oder beim Chemtrail-Sprühen. Wie ist das möglich? Wie ist das, wenn die abends nach Hause kommen — Frau, Kinder, Verwandte, Freunde und Bekannte wissen nichts davon😀! Strange, gruselig! Solche Menschen stehen an der Ampel in der Fahrspur vor, hinter oder neben dir. Geht das!? Kann das sein!?

    Ja, selbstverständlich kann das sein! Weil die ja auch Angst haben vor sich selbst und allen anderen und deshalb Eliten und eine Matrix brauchen, wie die Luft zum Atmen, und deswegen mittun und die Schnauze halten. Ja, soviel Macht hat die Macht! Und nicht etwa aus Angst vor den Eliten. (Die funktionieren übrigens genauso wie die Untertanen. An der Spitze der Pyramide nicht etwa ein Mensch, sondern eine aus Algorithmen gebildete „Matrix“, das Kapital. Nietzsche: Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.) Die Macht der Matrix entstammt der Angst aller vor sich selbst und vor den Mitmenschen, aus der Angst vor jenem Millionenheer aus kleinen Katharern, die alle später zu großen werden. Und da man selbst einer von diesen Katharern ist, weiß man, wieso man sich vor sich selbst und allen anderen panisch zu fürchten hat. Eigentlich ganz einfach: Hören wir einfach auf, Katharer zu sein. Und immer weiter neue heranzuziehen.

  19. Martin Bartonitz
    April 30, 2020 um 11:05 pm

    Arzt zur Nutzung von von Masken:

  20. Martin Bartonitz
    April 30, 2020 um 11:32 pm

    Lügen haben nichts in den Wissenschaften zu suchen … über die Zensur auf den großen Plattformen:

    https://lbry.tv/@TruthMatters:9/Tucker_-Big-Tech-censors-dissent-over-coronavirus-lockdowns–720p-:1

  21. Martin Bartonitz
    Mai 1, 2020 um 8:33 am

    Es gibt keine Übersterblichkeit:

    … Unsauber ist auch, dass in dem Bericht zumindest beim oberflächlichen Leser der Eindruck zu entstehen droht, es gebe europaweit eine Übersterblichkeit. Genau das ist aber nicht auch laut „Euromomo“ nicht der Fall. Das Phänomen beschränkt sich auf bestimmte Länder (siehe hier). Der Vorspann („In Europa sind innerhalb von vier Wochen Zehntausende Menschen mehr gestorben als im gleichen Zeitraum der Vorjahre“) und der Einstieg („Die Übersterblichkeit lag…in den ausgewerteten europäischen Staaten bei fast 50.000 Personen…“) ist insofern irreführend: Korrekter wäre es gewesen, hier von „einigen europäischen Ländern“ zu sprechen. Schottland und England führt tagesschau.de dabei auch noch als zwei getrennte Länder auf – sie sind aber ein Land, zumindest noch. Beachtlich, dass ausgerechnet der (Chef-)Faktenfinder so mit Fakten umgeht.

    Fundstelle: Keine Zunahme der Todesfälle

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: