Startseite > Poesie > Widerlichkeit und Zwiederlichkeit.

Widerlichkeit und Zwiederlichkeit.

Ah, ja…
die Widerlichkeit und Zwiederlichkeit
der gegenwärtigen Wirklichkeit…
die Grässlichkeit und Grausamkeit
der grassierenden Viruskrise…
verschlimmert durch Schlamperei,
Verluderung und Verlotterung,
durch Ignoranz und Arroganz…
eines total Verdammten und
absolut Verdummten, durch
einen Totalitären und Kriminellen…
und die direkten Konsequenzen
seiner Untaten und Unfähigkeiten
ist dass die Zahlen der Opfer
der direkt Betroffenen und schwer Erkrankten
und die der en masse Dahingerafften
in die Höhe schnellen…

Und dieser Maulaffe steht
nun täglich vor der Kamera
um Land und Leute noch mehr
zu belügen und betrügen…
und sich vor seinen idiotischen,
gleichsam verdummten Loyalisten
als „Held“… als „Kämpfer“
für die Wiedererlangung ihres
nun gefährdeten „Wohlstands“
und angeblich wonnigen “Wohllebens,”
um das sie nun alle bangen,
wieder zu erlangen…
(obwohl er eigentlich nur
sehr offensichtlich für sich
und seine korrupten Artgenossen
massenhafte Berge von Moneten
durch Trügerei ergattert)…

ohne ihn aber für diese
Missstände und Mieserien
zu kritisieren und zu belangen…
Sie ließen sich verleiten…
Sie ließen sich verführen…
Sie akzeptieren all den üblen Fraß
den er konzipierte, aufkochte,
und ihnen tagtäglich auftischte
und servierte…

Das ist aber nun doch die Rache
und extremistische Reichweite
ihrer unersättlichen, unmanierlichen
unsittlichen Gierde…
und die Massen von Mist
sind unerträglich und stinken…
Aber diese Deppen meinen
sie seien nicht die Radikalen…
nicht die extrem Rechten…
nicht die absolut Schlechten…
sondern die Richtigen…
die Flotten und Flinken…
die angeblich von Gott Auserwählten…
auch wenn sich in Wirklichkeit
nichts andres als Halunken
und heulende Höllenhunde sind
die ihrem „Führer“ folgen…
so wie er es befiehlt…
obwohl sie momentan
nicht grad marschieren…
sondern total verdattert,
frustriert und verdottert
hinter ihm herhinken…

Ad nauseam… Ad infinitum…
Ad corruptum…

Genau solch ähnliche, brutale, illegale,
krasse Manieren und groteske Maßnahmen,
Überschreitungen, Ungereimtheiten,
übel gesinnte Verdrehungen
und infame Verfälschungen
werden in andern Ländern kopiert
und den Bürgern aufoktroyiert?
Wer es wagt sich berechtigt,
vollkommen rechtmäßig zu äußern
wird bestraft, verdammt, und denunziert?
Ein tragisches, traumatisches Verkümmern,
ein elendiges Verenden
der angeblich universell gültigen,
unantastbaren Menschenrechte
und der Demokratie?

Divide et impera!
Diktatur!

„Poeta Incognito“

Kategorien:Poesie Schlagwörter: ,
  1. Tula
    April 15, 2020 um 12:44 pm

    ………………In diesem Sinne also jetzt ganz kurz die Gegensatzpaare der fünf Weisheiten und fünf Dummheiten:

    • Buddha Akshobya, der blaue Buddha, sitzt ganz still und nimmt alle Phänomene nur wahr, die reine So-heit der Phänomene, ohne Urteil, ohne Einmischung. Das nennt man spiegelgleiche Weisheit. Sie ist die Medizin gegen Zorn, Ärger und Hass. Erst mal nur wahrnehmen: Ah, so ist es jetzt. Fremdes oder Unangenehmes nicht gleich attackieren, sondern betrachten.

    • Der gelbe Buddha Ratnasambhava ist die Verkörperung von Kreativität und Großzügigkeit. Er sieht in allen Dingen und allen Wesen das, was in uns allen gleich ist – die Göttlichkeit, der Wunsch nach Glück usw. Das ist die Weisheit der Wesensgleichheit – Stolz, Überheblichkeit und Minderwertigkeitsgefühle werden durch diesen Aspekt der Weisheit transformiert: immer erst das betrachten, was uns allen gemeinsam ist.

    • Die Weisheit der Unterscheidung des roten Buddha Amithaba erfreut sich an der Unterschiedlichkeit und Vielfalt der Erscheinungen, ohne sie sich zu eigen machen oder einverleiben zu wollen – so werden Gier, Mangel und Anhaftung in Liebe verwandelt.

    • Die alles vollendende Weisheit, die vom grünen Buddha Amogasiddhi repräsentiert wird, weiß, dass alles Handeln bestimmt wird von der Motivation, die am Anfang steht, und dass jedes Ergebnis sich zu seiner eigenen Zeit zeigen wird. Zeit und Bewegung kommen hier hinzu. Die Weisheit sieht die Lücken in der Zeit, in denen Ewigkeit aufscheint. Ehrgeiz, Neid, Konkurrenz, Angst vor Versagen, Rastlosigkeit kommen dadurch zur Ruhe und kraftvolles, erfüllendes Handeln wird möglich.

    • Die raumgreifende Weisheit des weißen Buddha Vairocana erkennt Raum und Zeit, Raum und Inhalt, Form und Leerheit, Gott und Schöpfung in einem Rundumblick, ohne irgendetwas auszuschließen – Dumpfheit, Abgehobenheit und Dummheit sind in diesem glasklaren, kristallenen Erkennen unmöglich.

    Wie hilfreich, dass der Meditierende erkennen kann, dass auch er im tiefsten Inneren über diese Weisheiten, die göttlichen Kräfte, verfügt – selbst wenn sie manchmal „vernebelt“ zu sein scheinen……………….

    https://www.sein.de/die-fuenf-weisheitsbuddhas-spiegel-innerer-und-aeusserer-welten/

  2. Tula
    April 15, 2020 um 1:23 pm

    https://hatonnspricht.wordpress.com/2020/04/15/immer-weiter-sehende-unsichtbare-ebenen/

    Immer weiter sehende, unsichtbare Ebenen

    15. April 2020 Editor (20) 10. Dezember, 1959, aus „Außerirdische Kommunikation“

    Wie viele gibt es in diesem Raum, die glauben, dass ihr diesen Planeten, auf dem ihr seid, verlasst und zu einem anderen Ort geht, der Himmel genannt wird? Ich sehe, meine Freundinnen und Freunde, dass ihr diesem Punkt alle zuzustimmen scheint. Ihr lebt in dem, was ihr Himmel nennt, auf eurem Planeten, genau jetzt, und Himmel, meine Freundinnen und Freunde, ist überall in der Schöpfung – nicht nur für euch Menschen. Ihr lebt. Ich lebe. Sie leben. Niemand ist tot. Niemand ist aus der „spirituellen Welt“, wie ihr es sagen würdet. Es gibt nur Leben, meine Freundinnen und Freunde, überall um euch herum ist Leben. Ich lebe. Ihr lebt. Ich bin in der Lage, euch zu sehen, aber ihr seid nicht in der Lage, mich zu sehen. Ich könnte hinzufügen, dass es [auch] Lebewesen gibt, die ich nicht sehen kann. Ich beabsichtige, das irgendwann zu tun, aber gerade in diesem Moment kann ich nicht jede Person um mich herum sehen. Aber eure Begrenzungen sind noch größer als meine, denn alles, was ihr sehen könnt, sind die Menschen auf der gleichen Ebene wie ihr.

  3. Tula
    April 18, 2020 um 11:26 am

    Sobald du aufhörst an etwas festzuhalten und die Dinge sein lässt, wirst du frei sein, sogar von Geburt und Tod. Du wirst alles transformieren.

    Bodhidharma

  4. Tula
    April 18, 2020 um 11:35 am

    Letzte auf deutsch übersetzte Übertragung des Darshan .

  5. Tula
    April 18, 2020 um 12:03 pm

    Dieser Augenblick ist euer Paradies!

    Frage an Osho:

    „“Auch auf die Gefahr hin, lächerlich zu klingen: Mir ist es inmitten all dieser Bedrücktheit über die Zukunft der Welt ehrlich gesagt völlig egal, ob die Welt morgen untergeht. Wozu also darüber reden und Öl in das gewaltige Feuer der Weltuntergangsstimmung gießen, das bis in alle Ewigkeit im deprimierten Verstand der Menschen zu prasseln scheint? Irgendwann reicht’s. Mir ist klar: Es gilt ,Jetzt oder Nie!‘ Also dann los: Tanzen wir!“

    Vimal, es ist leicht zu sagen, „Mir ist die Welt ehrlich gesagt völlig egal“; aber lass es dein Herz fühlen. Die Welt ist nicht etwas außerhalb von dir; die Welt steckt auch in dir. Du bist die Welt.
    Und diesem Problem der ständig näherrückenden Dunkelheit muss man Bedeutung zumessen, damit ihr euch für das Jetzt entscheidet und mit dem Aufschieben aufhört. Es ist wahr: „Jetzt oder Nie!“ – aber es gibt so wenige Menschen auf der Welt, die jetzt leben. Sie leben immer entweder in ihren Gestern oder Morgen.
    Warum bestehe ich darauf, dass zum ersten Mal die Möglichkeit besteht, dass es überhaupt kein Morgen mehr gibt?
    Es gibt ein altes Sprichwort: „Morgen kommt nie.“ Aber das war freilich nur ein Sprichwort, doch das Morgen hat sich nicht daran gehalten und ist immerzu gekommen. Es mag nicht als Morgen kommen; es wird immer als Heute kommen – in diesem Sinne stimmt das Sprichwort.
    Heutzutage jedoch ist die Situation eine total andere: Morgen mag wirklich nicht kommen.
    Lasst es bitte tief in euch einsinken, dass wir ganz am Ende der Straße angekommen sind – und dass uns nichts übrig bleibt als zu tanzen und zu jubeln. Auf dass es JETZT geschieht, zerstöre ich euer MORGEN restlos. Ich rede es euch aus dem Kopf – der an nichts anderes denken kann als an morgen. Selbst wenn ihr behauptet zu verstehen, dass vielleicht schon morgen die Welt enden könnte, redet euch euer Verstand insgeheim ein: „Die Welt hat schon Tausende von Kriegen überlebt, da wird ein Krieg mehr keinen großen Unterschied machen.“
    Der Verstand ist sehr schlau im Erfinden von Ausreden … dass irgendwas schon die Zerstörung verhindern wird. Und sage ja nicht, dass die Zerstörung nicht verhindert werden soll, sondern ich sage nur, dass ihr insgeheim keine Ausreden mehr für Aufschub haben dürft, auf dass sich eure gesamte Energie im Jetzt bündelt und nicht in der Zukunft verzettelt. Und wenn sich eure gesamte Energie auf diesen Punkt konzentriert, dann könnt ihr noch in diesem Augenblick erleuchtet werden.
    Erleuchtung ist nichts anderes, als dass sich euer Bewusstsein auf einen einzigen Punkt konzentriert – hier und jetzt.
    Du sagst: „Irgendwann reicht’s.“
    Nein, Vimal. Dem menschlichen Verstand reicht es nie. Die Leute setzen ihre alte, unbewusste Lebensweise fort – und trösten sich verzweifelt damit, dass die Welt, obwohl es immer Leute wie Jesus und Buddha gegeben hat, die ihr Ende vorausgesagt haben, ja immer noch da ist. Diesmal ist die Lage allerdings vollkommen anders; es ist einfach so gewiss geworden, so logisch gewiss, dass es keine Möglichkeit mehr zu geben scheint, es zu vermeiden.
    Ich aber bin nicht daran interessiert, es zu vermeiden – wenn es zu vermeiden ist, wird es vermieden werden; ich bin daran interessiert, euch so klarzumachen, dass es nicht zu vermeiden ist – und ihr keine Zukunft mehr habt, in die ihr eure Energie investieren könnt –, dass ihr eure ganze Energie im jetzigen Augenblick bündeln müsst. Und sobald die ganze Energie im Hier und Jetzt gebündelt ist, findet die Explosion des Lichts statt und ihr seid zum ersten Mal restlos ihr selbst – ein ewiges Wesen, ein unsterbliches Wesen, das keinen Tod kennt, dem noch nie irgendeine Dunkelheit begegnet ist.
    Du sagst: „Also dann los: Tanzen wir!“ Aber euer Tanz muss total sein – denn ihr könnt tanzen und immer noch an die Zukunft denken; ihr könnt tanzen und immer noch denken, dass wir morgen wieder tanzen werden.
    Tanzt, als ob dies der letzte Tanz ist.
    Tanzt selbstvergessen, ohne etwas zurückzuhalten.
    Das wird eurem Sein die Transformation bescheren … und vielleicht nicht nur euch, sondern auch anderen.

    Ein Politiker hält eine Rede und sagt: „Liebe Mitbürger, wir müssen den Status Quo wiederherstellen.“
    Ein Mann aus dem Publikum brüllt: „Was heißt Status Quo?“
    Der Politiker antwortet, in einer seltenen Anwandlung von Ehrlichkeit: „Tatsächlich ist es ein lateinischer Ausdruck für den Mist, in dem wir sitzen.“

    Oberflächlich betrachtet scheint alles wie am Schnürchen zu laufen, aber tief darunter, in den unbewussten Schichten der Menschen, geht alles drunter und drüber. Euch sind eure eigenen unbewussten Albträume nicht einmal bewusst, aber die Menschheit leidet, wie sie noch nie zuvor gelitten hat.
    Sie ist so rastlos wie nie zuvor. Sie hat die Sprache der Entspannung vergessen, sie hat die Sprache der Ganzheit vergessen, sie hat die Sprache der Intensität vergessen. Und all diese Eigenschaften benötigt ihr, um euer Dasein mit Meditation revolutionieren zu können. Da kommt es weder auf Moral an noch auf Charakter oder Tugend. Mit all diesen Dingen haben es die Religionen seit Jahrtausenden versucht, den Menschen zu ändern – aber es ist ihnen nicht gelungen. Dies dagegen ist ein total anderer Ansatz, eine andere Dimension: die Dimension der Energie und der Konzentration von Energie.
    Und diese ist genauso unsichtbar wie die Atomenergie und die Explosion eines winzigen Atoms in seine Bestandteile Elektron, Proton und Neutron. Die Augen können sie nicht sehen, aber die Explosion ist so gewaltig, dass sie eine Großstadt wie Nagasaki oder Hiroshima vernichten kann – gleichsam parallel dazu ist die innere Explosion der lebenden Zelle. Die Atomenergie ist weltlich und destruktiv – objektiv und destruktiv. Die innere Energie, die subjektive Urzelle eures Seins, hat dieselben Eigenschaften, dieselbe gewaltige Kraft, wenn sie explodiert – nur ist sie kreativ.

    Der vollständige Text kann in der Printausgabe gelesen werden.

  6. Tula
  7. Gerd Zimmermann
    April 18, 2020 um 3:27 pm

    @ Frage an Osho:

    Den musst Du nicht fragen.
    Du traegst alle Antworten in Dir.

    Nachtzug

    • April 20, 2020 um 11:56 pm

      Es ist Erinnertes…
      Eingestimmt-Sein.

  8. Tula
    April 20, 2020 um 4:57 pm

    Leben und Tod | Was passiert nach dem Tod?

  9. Gerd Zimmermann
    April 20, 2020 um 8:56 pm

    Dr Warnke spricht sogar ueber Immanuel Kant-

    Warum hat das der kleine Gerd hier im Blog schon erwaehnt.

    Weil er wusste, dass nan Informationen im Universum nicht loeschen kann.
    Dr Martin.

    Da nuetzt kein Dr Titel.

    Bewusstsein kann man nicht loeschen.
    Weil das Universum im Bewusstsein ist und nicht das Bewusstsein im Universum.

    Frage deine Fachkollegen Martin.

    Oder deinen Blog.
    Faszination Mensch Quergedacht.

    Geht dir ein Licht auf.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: