Startseite > Erkenntnis > Wasser hat eine Anomalie …

Wasser hat eine Anomalie …

Gerd hinterließ uns in einem Kommentar ein paar Gedanken, die es sich lohnen, als eigenständigen Artikel zur weiteren Diskussion hier einzustellen. Ich habe mir erlaubt, ein paar kleinere Korrekturen vorzunehmen, sowie Links und Bilder einzubauen:

Um Wasser zu erklären, müsste ich jetzt das Buch, die Kritik des vernünftigen Wassers schreiben. Darin würde ich das Gedächtnis des Wassers erklären und die Transzendenz von menschlichem Denken und die Resonanz von Wasser und Denken.

Masaru Emoto? Schürfte ja schon am Eisberg des Wissens um Wasser (siehe: Warum Wasser auf Worte und Gefühle reagiert …). Reines Wasser zeigt eine andere Kristallstruktur auf als „verschmutztes“ Wasser. Kohlenstoff besitzt die reinste Kristallstruktur aller bekannten Elemente. Warum sage ich das ohne nachzudenken ?

Weil unser klassisches Periodensystem bei Wasserstoff anfängt und im Kohlenstoff seine reinste Form erreicht. Wasser und Kohlenstoff sind in allen Lebensformen anzutreffen. Wasser ist die Voraussetzung für Leben, orakelt man, ohne zu Wissen wo Wasser seinen Ursprung hat. Wasserstoff altert, erreicht bei Kohlenstoff sein Blüte und zerfällt später im Uran usw.

Periodensystem der Elemente nach Walter Russell, aus Geheimnis des Lichts
siehe auch: „Edelgase bilden die Schnittstelle zwischen Geist und Materie.“

Bildlich gesprochen, die Oktave beginnt bei 1, also Wasserstoff. Bevor Wasserstoff entsteht, sind noch weitere Oktaven notwendig die
Wasserstoff aufbauen. Diese Oktaven liegen außerhalb der menschlichen Sinneswahrnehmung.

Eines der beiden vervollständigten Mendelejew’schen Periodensysteme der Elemente, die Walter Russell 1926 der wissenschaftlichen Welt vorlegte, , aus Geheimnis des Lichts

Das ist der Bereich der Synthesis, wie sie von Kant, diesem ganz großen und deshalb unverstanden Mitwisser, genannt wird. Andere bezeichnen diese Zustände als Astralebenen, ohne jede Vorstellung, wie sich das Universum aufbaut. In den Astralebenen beginnt sich Licht zu verdichten. Licht verdichtet sich in schneller Bewegung, bis es unseren Sinnen als Materie
erscheint. Anschließend dehnt sich Licht wieder aus, durch Radioaktivität
um im Raum zu verschwinden. Diesen Punkt nennen wir Omega.

Dann kehrt das Omega seine Polarität um und wird zum Alpha. Licht beginnt sich wieder über die Astralebenen zu verdichten, erscheint als Materie und löst sich wieder auf. Immer und immer wieder.

Wir nennen das Geburt, Leben und Tod.
Was nichts anderes ist als ein ewiger Zyklus.
Ein Quantum erscheint und verschwindet.
Eine Eintagsfliege teilt denselben Prozess.
Genauso wie ein Mensch, ein Stern, eine Galaxie und ein UNIVERSUM.
Nur der Zyklus ist ein anderer.
Genug geplaudert, sonst wird es euch langweilig.

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
  1. Februar 24, 2020 um 12:14 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Gerd Zimmermann
    Februar 24, 2020 um 1:23 pm

    Wer Interesse hat mag hier noch etwas weiterlesen.

    Martin bringt Walter Russell ins Spiel.
    Ich habe dieses Periodensystem studiert und darin die Naturgesetze
    erkannt.
    Gleiches zieht immer Gleiches an.
    Einfachstes Beispiel, Natriumchlorid.
    Natrium und Chlor gehen eine harmonische „Ehe“ ein.
    Wir nennen das Kochsalzlösung.
    In allen Krankenhäusern der Welt bekannt und benutzt.
    Unser Körper besteht aus Wasser und benötigt Salz.

    Darauf gehe ich jetzt nicht ein, denn dann könnte ich gleich das
    Mischungsverhältnis von MMS erklären und wissenschaftlich erläutern.

    Borax wäre auch eine Möglichkeit.
    Hier im Blog als fünftes Element erwähnt.
    Bor und Radioaktivität stehen im Zusammenhang.
    Tschernobyl und Bor, wurde tonnenweise in Tschernobyl rangekarrt.
    Kein Wissenechaftler wusste um den Zusammenhang von Bor und
    Radioaktivität. Heute noch nicht.

    Radioaktivität das Todesprinzip in der Natur. Walter und Lao Russell.
    Übersetzt von Dagmar Neubronner.
    Kosmisches BEWUSSTSEIN. Walter Russell.
    The univeral one. Walter Russell.

    Kann man alles im Internet finden, nachlesen oder studieren.

    Das habe ich getan, weil ich unbedingt wissen wollte

    Was die Welt im Innersten zusammenhält.

    Und ich sage euch nach dem Studium dessen Fach an keiner Universität der Welt gelehrt wird, die Antwort kannst du nur in dir finden.

    Wie war das doch gleich ?

    Erkenne dich selbst.

    Kein Lehrer, kein Guru, kein buddhistischer Mönch kann dich das lehren.
    Kein Professor und kein Nobelpreistrâger hat Wissen um den Ursprung
    allen SEINS.

    Wissen um BEWUSSTSEIN.

  3. Februar 24, 2020 um 3:46 pm

    Ist mir alles zu hoch. Ist ohne praktischen Nutzen.

  4. Gerd Zimmermann
    Februar 24, 2020 um 6:07 pm

    @ Ist mir alles zu hoch. Ist ohne praktischen Nutzen.

    Der praktische Nutzen wird erst auch ersichtlich, wenn man
    versteht, dass der Mensch das Nichts aus dem Nichts
    synthetisieren kann.

    Die Transzendentale, also die Methapysik, und die Synthesis.
    von BEWUSSTSEIN und Materie,
    würden das die Philosophie verstehen,
    könnte die Philosophie eine Brücke zwischen der Wissenschaft
    und der Theologie bauen.

    Auf deutsch gesagt, ein einheitliches Weltbild aufzeigen.

    Die Wissenschaft kommt ohne BEWUSSTSEIN = Gott
    und die Theologie nicht ohne Gott = BEWUSSTSEIN

    aus.

    Beide verfolgen einen Dogmatismus.
    Ohne es zu merken.

    Max Planck, es gibt keine Materie.
    Die Materie mit Gott zu verbinden,
    also Wissenschaft und Spiritualität,
    wäre die Aufgabe der Philosophie.

    Die Philosophen sonnen sich in ihrem unerkannten Wissen.

    Bis sie einen Sonnenbrand bekommen.

    Das macht weh, heilt aber wieder.

    Wie sagt der Volksmund, einen Sonnenbrand vergisst die Haut nie.

  5. Gerd Zimmermann
    Februar 24, 2020 um 6:18 pm

    Noch einer aus dem Volksmund.

    Drogensüchtige therapiert man.
    Geldsüchtige hoffiert man.

    Was man mit Wissensüchtigen tun soll
    ist noch nicht erforscht.

  6. Gerd Zimmermann
    Februar 24, 2020 um 6:48 pm

    Mann oder Frau

    sollte nicht nur die höchsten Berge besteigen oder zum
    Mond fliegen.

    Über die Tiefen der Tiefsee ist noch fast nichts bekannt.

    Bleiben wir auf dem Boden der Realität.
    In diesem Sinne ein närrisches Treiben.

    Im doppelten Sinne, wer meine Sprache versteht.

  7. Gerd Zimmermann
    Februar 24, 2020 um 7:20 pm

    Wen es interessiert, kommentiere ich jetzt einmal Nena.

    Eine lebendige Bibel.

    Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann
    (Wo war das Universum vor dem Urknall)
    Lied von NENA
    Folgen

    ÜBERBLICK
    TEXT
    ANHÖREN
    WEITERE AUFNAHMEN
    ANDERE SUCHTEN AUCH NACH
    Im Sturz durch Raum und Zeit
    (Woraus besteht Raum und Zeit.
    Mit Sturz ist Bewegung gemeint.
    Stürzen wir im Weltraum nach oben oder nach unten.
    Nach links oder nach rechts?)
    Richtung Unendlichkeit
    (BEWUSSTSEIN würde nie geboren, also unsterblich.
    Wo anders könnte man die Unendlichkeit finden)
    Fliegen Motten in das Licht
    Genau wie du und ich
    (Sind da Menschen gemeint, die wie Motten in das Licht,
    den Mainstream, fliegen, ohne zu wissen woher das Licht kommt)
    Irgendwie fängt irgendwann
    Irgendwo die Zukunft an
    (Die Zukunft kann auch Erkenntnis genannt werden)
    Ich warte nicht mehr lang
    (Zeit spielt im Bewusstsein keine Rolle.
    Im menschlichen Leben schon)
    Liebe wird aus Mut gemacht
    (LIEBE wird aus Mut, Mut zum loslassen alter Denkweisen gemacht)
    Denk nicht lange nach
    (Nachdenken, das alte und Bekannte und geliebte zu verlieren)
    Wir fahren auf Feuerrädern
    Richtung Zukunft durch die Nacht
    (Es gibt Nachtzüge, früher wurden sie von stählernen Rossen,
    durch Feuer angetrieben bewegt)
    Gib mir die Hand
    (Vertraue mir)
    Ich bau dir ein Schloss aus Sand
    (Das größte Schloss, ein Sandschloss wurde auf Atommodelltheorien
    gebaut)
    Irgendwie irgendwo irgendwann
    (Kein Kommentar)
    Die Zeit ist reif für ein bisschen Zärtlichkeit
    (Seelen aneinander reiben)
    Irgendwie irgendwo irgendwann
    Im Sturz durch Zeit und Raum
    Erwacht aus einem Traum
    (C.G. Jung, unser kollektiver Traum)
    Nur ein kurzer Augenblick
    Dann kehrt die Nacht zurück
    Irgendwie fängt irgendwann
    Irgendwo die Zukunft an
    Ich warte nicht mehr lang
    Liebe wird aus Mut gemacht
    Denk nicht lange nach
    Wir fahren auf Feuerrädern
    Richtung Zukunft durch die Nacht
    Gib mir die Hand
    Ich bau dir ein Schloss…
    Quelle: LyricFind

    Nena kann man auch verstehen, nicht nur hören.
    Mit Kant verhält es sich nicht anders.

  8. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 3:52 am

    Jetzt wird es kompliziert.
    Ich, also mein Ego, komme vom Wasser zum Licht.
    Licht spricht eine Sprache. Die Sprache des Lichtes.
    Jeder kennt sie.
    Nur nicht das Alphabet.
    Ist auch etwas komplexer als die chinesischen Schriftzeichen.
    Aber dennoch erlernbar.
    Licht schreibt man in Lichtgeschwindigkeit.

    Unsere Sinneswahrnehmung kommt da nicht mit.
    Sonst wüssten wir ja wo die Tinte für schreiben mit Licht hergestellt wird.

    In keiner Fabrik, soviel kann ich schon einmal sagen.

  9. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 4:01 am

    Oder doch ?
    In einer Denkfabrik.
    Die liegt aber leider außerhalb unseres Gehirns.

    Jeder Neurologe würde hier das Handtuch werfen,
    weshalb man auf der Reise durch das Universum niemals
    ohne Handtuch unterwegs sein sollte.

    Siehe, Per Anhalter durch die Galaxis.

  10. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 4:21 am

    Zurück zum Wasser oder besser Eis.
    Die Pole der Erde sind militärisches Sperrgebiet.
    Warum wohl.
    Siehe Neuschwabenland.

    Nach drei pangalaktischen Donnergurglern ging mir ein Licht auf.
    Das Militär will uns vor der Kälte schützen.
    Das sind doch einmal gut verwendete Steuergelder.
    Wer will schon den Kältetod sterben.

    Im UNIVERSUM.

  11. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 4:38 am

    Wasser hat eine gewisse Faszination auf uns Menschen.

    Die Viking er benutzten Wasser für ihre Raubzüge.
    Und Kolumbus um Amerika zu entdecken.

    Selbst unter Wasser könnte man eine Mondlandung filmen.
    Ganz ohne Sterne sogar.

  12. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 9:31 am

    Harald Lesch hat nicht meine Schule besucht.
    Wenigsten trennt er jetzt Raum und Zeit und bildet daraus kein Kontinuum.

    Raum und Zeit sind einzig die Bühne des Lebens.
    Den Rahmen bildet dabei das Bewusstsein.
    Mit anderen Worten. Das UNIVERSUM ist nicht unendlich.
    Es wird durch das Denken begrenzt.
    Das Undenkbare ist nicht denkbar.
    Das liegt einfach daran dass das Wissen im Bewusstsein begrenzt ist.
    Hinzu kommt noch das alles Wissen gewusst ist.
    Im Bewusstsein selbst ist keine Zeit zu finden, auch kein Raum.

    Zeit ist ein Kunstgriff der Natur, der Natur des Bewusstseins,
    damit nicht alles gleichzeitig geschieht.

    Schon vor Jahren hier im Blog mitgeteilt.
    Damals war die „Zeit“ noch nicht reif.
    Der Apfel musst ja auch erst reifen bevor er Newton auf den Kopf fiel.
    Das der reife Apfel nach unten viel bemerkte Newton, nicht jedoch wie
    der Apfel auf den Baum kam.
    Durch Wasser und Licht.
    Das könnte man ja noch herausfinden.
    Schwieriger ist schon die Frage, woher kommen Wasser und Licht.

    Ganz sicher nicht aus dem URKNALL.

  13. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 12:39 pm

    Hoffentlich explodiert Betei Geuze nicht so schnell.
    Ich hatte auf Betei Geuze meinen dritten Kurzurlaub im Januar verbracht.
    Ihr wisst schon. Preise vergleichen und ab in den Urlaub.
    Und nicht vom bösen Wolf beissen lassen.

    Das Klima auf Betei Geuze ist noch gesund.
    Jeden Tag ist Samstagnachmittag.

    Nur eins hat mich verwundert.
    Warum sind die Bodenplatten im Schwimmbad ca 20 cm dicker als auf der Erde.

    Gut, man könnte das mit der Plancktschen Zahl nachrechnen, aber ich hatte
    keinen Computer zur Hand.
    Auf ein Handy passen nicht so viele Nachkommastellen.
    Gut, die passen schon drauf, nur sehen kann man sie nicht alle, oder meer

    Ist doch egal, einmal Betei Geuze und zurück.
    Mit dem Kreuzraumschiff die Herz aus Gold, war es eine angenehme Reise.
    In Nullzeit und bezahlt habe ich nur ein paar Ätherdollar.
    Nicht der Rede wert. Ein Stundenlohn.

  14. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 1:03 pm

    Tula, eher nichts für dich.
    Lego kann die Struktur, den Aufbau, des Universums besser erklären.
    Und Osho kommentiert das aus der Sicht von Lego.
    Ich nenne das einseitige Berichtserstattung.
    Mrd Menschen folgen den Papst.

    Einseitig oder beschaut der Papst beide Seiten der Medaille.
    Der Papst müsste mit gespaltener Zunge reden.

  15. Gerd Zimmermann
    Februar 25, 2020 um 4:23 pm

    Oh, Harald Lesch wird doch wohl nicht in mein Fahrwasser geraten
    und Dinge hinterfragen.

    Es sieht aber ganz schön danach aus.
    Dinge, die schon vor Jahren in Martins Blog publik waren.

    Der Zeit voraus zu sein, verschafft keinen Zeitvorteil.

    • muktananda13
      Februar 25, 2020 um 7:59 pm

      Wer linear denkt und fühlt, kann nicht der Zeit voraus sein. Denn er oder sie bedeutet nur Zeit.

      Auch wer denkt, es sei nicht so, denkt linear- denn er oder sie bleibt nur ein „er“ oder eine „sie“.
      Jeder ist ein „er“ oder „sie“.
      Ganz egal, wer das auch immer ist.
      Und das ist nur Zeit und Raum.

      Wie auch ein Gerd Z., Lesch H. , Martin B. oder ein „muktananda“…

      Bewusstsein ist Eins.
      WIRKLICHKEIT IST EINES.
      Illusion -die Vielfalt.

  16. Gerd Zimmermann
    Februar 26, 2020 um 8:33 pm

    @ Wie auch ein Gerd Z., Lesch H. , Martin B. oder ein „muktananda“…

    Muktan, mich gibt es eigentlich nicht.
    Ich bin nur eine Erscheinungsform in der sinnlich wahrgenommen Materie.

    Nachzustudieren bei Immanuel Kant.

    Wer kann schon Kant lesen.
    Buchstaben zusammenziehen ist nicht lesen im Buch des Lebens.

  17. tulacelinastonebridge
    Februar 29, 2020 um 12:01 pm

    „Sadhguru teilt seine Begegnung mit einem Tantriker, der Geister in Flaschen aufbewahrt haben soll.“

  18. Tulacelinastonebridge
    Februar 29, 2020 um 12:20 pm

    ‚Identität ist ein Kostüm‘
    inspiriert durch Sri Ramana’s Wirken

    Perspektiven-Wechsel welche Befreiung im Erkennen aller Illusionen und des wahren Ichs liegt

    im ‚flow state‘ passiert jeder Schritt perfekt und wie es sein soll, doch ohne ich, ohne denken, du bist eins mit dem was geschieht

  19. Gerd Zimmermann
    Februar 29, 2020 um 8:17 pm

    Wie treffe ich einen Geist.

    Ich hätte deinen Geist in deinen Geist sich selbst finden lassen müssen.
    Das ist schwierig.
    Erkenne dich selbst.
    Delphi.
    Wenn du dich selbst liebst, von ganzem Herzen,
    erst dann bist du bereit deine Liebe zu teilen.

    Liebe ist ein Geschenk und kein Besitzanspruch.
    Der Zug kann auch rückwärts.
    Egal ob vorwärts oder rückwärts. Der Zug ist immer gleich schnell.
    Es gibt nur eine Lokomotive, oder ein Bewusstsein.
    Findet man sich darin, kann es vorkommen dass man sich selbst erweitert.

    Z.B. auf dem Mond abhängen und die Menschen auf der Erde beobachten.
    Dafür braucht es Fantasien.
    Die meisten Menschen haben ihre Fantasie gegen Handys getauscht.
    Biete mein Denken und tausche es gegen ein Handy ein.
    Das denkt dann für mich.
    Ist doch geil, oder, ein Handy das für mich denkt.

    Aktiviere deine alte Adresse.

  20. Gerd Zimmermann
    Februar 29, 2020 um 8:41 pm

    In diesem Leben die letzte Ausfahrt
    um sich zu finden.

    zimmermanngerd85@gmail.com

  21. Gerd Zimmermann
    März 1, 2020 um 4:44 am

    Ooooohhhh Gott, hilf mir.
    Hilfe gibt es nicht.
    Ich kann in die Zukunft sehen.

    Es wird keinen Staat mehr geben.
    Keinen Papst mehr geben und
    auch kein Geld mehr geben.

    Selbst einen Dr Titel wird es nicht mehr geben.
    Das sind alles virtuelle Dinge.

    Gott sei Dank.

  22. Gerd Zimmermann
    März 1, 2020 um 7:48 am

    Ich habe das Gehirn eines Klapperstorches seziert und
    herausgefunden wo die Kompassnadel der Zugvögel zu
    finden ist.
    Das gleiche gilt für alle Schwarmintelligenz.
    Sie alle haben einen Zugang zu gemeinsamen Wissen.

    Bitte keinen Nobelpreis für so banales Wissen.

    Was wollt ihr noch wissen ?
    Wie man die Unsterblichkeit erreicht.

    So etwas einfaches.
    Sterbe bevor du stirbst.

    Du sprichst meine Sprache nicht ?
    Dann lese einmal Immanuel Kant.
    Er sagt es nur mit anderen Worten, a priori.

  23. Tulacelinastonebridge
    März 5, 2020 um 10:02 am

    Am 03.03.2020 veröffentlicht

    Sadhguru untersucht, wie im yogischen System der Geist als aus 16 Teilen bestehend angesehen wird. Er betrachtet vier grundlegende Teile – Buddhi oder Intellekt, Ahankara oder Identität, Manas oder Erinnerung und Chitta, das reine Intelligenz ist. Er erklärt, wie moderne Gesellschaften dem Intellekt zu viel Bedeutung beigemessen haben, was zu einer verzerrten Art und Weise der Lebenseinstellung geführt hat. Er erklärt auch, dass wir, wenn wir Chitta berühren können, Zugang zur Quelle der Schöpfung haben.

  24. Gerd Zimmermann
    März 5, 2020 um 2:25 pm

    Wen es interessiert.

    Liebe Tula
    Sadhguru untersucht, wie im yogischen System der Geist als aus 16 Teilen bestehend angesehen wird.

    Es gibt keine Teile.
    Die Atommodelltheorie zu teilen versuchten schon die Quantentheoreiker.
    Zwei Quanten zur selben Zeit an irgendeinem Ort im Raum.

    Das ist theoretisch möglich.
    Die Wahrnehmung eines Dinges, ob Sonne, Atom oder Quantums
    setzt die geistige Vorstellung von irgendeinem Ding voraus.

    Damit das Ding, Objekt, erscheinen kann ist die Wahrnehmung eines Dinges,
    Objekt, erforderlich.
    Ohne Wahrnemung kein UNIVERSUM.

    Die Sinneswahrnehmung ist also die Brücke zwischen dem Geist,
    dem Subjekt, wer oder was, und dem Objekt, der Materie.

    Der Geist, also das Bewusstsein, ist immateriell.
    Das kann man nicht sezieren.
    In 16 oder unendlich kleine Teile zerlegen.

    Deine Gurus erzählen dir Geschichten.
    Werde endlich einmal erwachsen.

    Es gibt nur ein Bewusstsein.
    Es fragmentiert sich in der Selbstähnlichkeit.

    Es gibt auch nur eine Idee.
    Die Gesamtidee.

    Das UNIVERSUM ist so kompliziert und komplex, dass die meisten Menschen
    den Überblick verloren haben.

    Tula, ich sagte Überblick.
    Der Blick über den Tellerrand.
    Der Mainstream ist die Suppe.
    Gefangen im Teller.
    Eingesperrt in Raum und Zeit.

    Überlegt ein Fisch was Wasser ist.
    Niemand kann diesem Wissensüchtigen Fisch erklären was Wasser ist.

    Kannst Du mir folgen ? Eher nicht.

    Dieser kleine Fisch will also herausfinden was Wasser ist.
    Die Haie im Karpfenteich verraten es dem kleinen Fisch nicht.

    Tula, den Rest der Geschichte überlasse ich Dir.
    Klar hat dieser kleine Fisch herausgefunden was Wasser ist
    und wo Wasser herkommt.
    Logisch, aus dem URKNALL.

  25. Gerd Zimmermann
    März 6, 2020 um 3:39 am

    Wie funktioniert der Verstand
    Sadhguru
    wird dir nicht erklären warum ein Pferd noch niemals einen
    Wagen gezogen hat.
    Und ich bin nicht dazu hier um dir zu erklären das ein Pferd
    einen Wagen nur drücken kann.
    Mit dem Brustgeschirr.

    Genauso verhält es sich mit dem Verstand.
    Glauben ist nicht Wissen.

    Die Wissenschaft glaubt an ihre Theorien.
    Und viele ihrer Religion, der Wissenschaft.

    Glauben ist nicht Wissen.
    Wissen das an keiner Universität der Welt gelehrt wird.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: