Startseite > Politik > Nach dem Brexit besser auch ein Dexit?

Nach dem Brexit besser auch ein Dexit?

Wer die Genese der EU kennt (siehe: Die EU als weitergeführtes diktatorisches Konstrukt des Dritten Reichs mit den gleichen Machern …), und sich genauer anschaut, wie viel Demokratie in diesem Konzern-orientierten Verwaltungsmonster steckt (siehe: Die Anstalt), der kann leicht sehen, dass dieses Monster die kleine Frau und den kleinen Mann auf der Straße auffrisst, und die Taschen der Reichen füllt. Daher lässt sich gut verstehen, wenn ein Anlageberater zur Ansicht kommt, dass auch Deutschland besser den Stecker ziehen sollte:

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,
  1. Dezember 16, 2019 um 12:11 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Dezember 16, 2019 um 3:01 pm

    jaja, aber im land der zerstörten wird eine bewegung in der richtung wohl kaum starten. wenn alle raus sind aus der EU machen wir es eben alleine – warum? weil wir recht haben, weil wir besser sind, oh ja

  3. E. Duberr
    Dezember 16, 2019 um 3:32 pm

    Wie kann man auch nur eine Minute zögern , AUSZUTRETEN ! ! ! Raus aus dem kriminellen Laden , SOFORT !
    Nur Lug und Betrug , seit der Gründung . Die Italiener ,Spanier, Griechen und die dominanten Franzosen sollen ihre Schulden selbst bezahlen , sollen endlich ihre TARGET II -SCHULDEN bezahlen und ihre Komfortzonen verlassen . Keine müde Mark (Eu) mehr für fremde Völker und deren Luxusrenten …..
    In Deutschland verfällt die Infrastruktur , gleichzeitig schulden uns die Südländer
    ca . 1 000 000 000 000 Euro (BILLION ) nur als Überziehungskredite ! Andere Kredite nicht gerechnet . Das ist VERSEiLLES wie es leibt und lebt . Wir sind SOOO reich , vor lauter Schlaglöchern in den Hauptstraßen braucht man weichere Sitzkissen in den Autos .Das ist
    DDR II . Unseren Export können wir sofort unterlassen , das Geld , der Gewinn , wo geht er hin . Der berühmte Prof. Sinn hatte die Target II -Konten erst nach 6 Jahren entdeckt , als schon 600 000 000 000 Euro aufgelaufen waren. Der Herr ist Wirtschaftsweiser , Gute Nacht .
    Die Deutschen träumen , sie spinnen , bis alles in Scherben fällt . Die EU ist eine Vereinigung zur Ausraubung des Deutschen Volkes . Der Laden ist so wichtig , dass man dort alle unbrauchbaren , VERSOFFENEN SPRITDROSSELN parken kann . Und jetzt die Alleskönnerin von der Leyen , welchen Schaden wird sie ( oder soll sie ) anrichten ???

    In England erzählt man sich folgendes : Warum sind wir denn überhaupt eingetreten in die
    EU ?
    Weil wir die EU niemals schlagen könnten . Jetzt konnten wir sie von INNEN zerstören .
    Und deshalb haben wir unser Pfund auch gleich behalten .

    WE went into it , to get out of it , but that sounds sick , doesnt it ? No we call that DIPLOMACY , Sir !

  4. Dezember 16, 2019 um 3:52 pm

    Dieses Konstrukt wird nicht aufgegeben …, leider.
    Und der Einwurf von Claudio Casula ist von daher sehr stimmig und kann „entspannt“ auf andere „Ebenen“ ausgeweitet werden …

    Die Mächte im „Back“ werden es in dieser Staats-Simulation einfach haben, die Blaupause und den gewählten Weg bis zum letzten „Tropfen“ gehen zu können.

    Für den, welcher hinschauen mag — und auch seine Schlüsse ziehen mag — bleibt nur ein Weg weg vom System in eine gewisse Autarkie, auch wenn dort ein „paar Stolpersteine“ schon bereit stehen. Suchen wir die schmalen Wege und Nischen und vernetzen uns …,
    jedoch darf dies ansatzweise privater geschehen.

    Danke für das Thema und den Anstoß werter Martin.

    Ein lieben und fetten „Revoluzzer-Gruß“ (;-),
    Raffa.

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 16, 2019 um 8:11 pm

    Der Sieg Boris Johnsons bedeutet eine politische Wende mit globaler Strahlkraft:
    Es ist der Sieg des Sozialkonservatismus über die gute alte Sozialdemokratie
    Der neue und alte britische Premierminister Boris Johnson vergleicht sich zwar gerne mit Winston Churchill. Doch verfolgt er eine ganz andere Agenda als dieser: Sein «One Nation Toryism» zielt auf nationalen Zusammenhalt und soziale Sicherheit.

  6. E. Duberr
    Dezember 16, 2019 um 9:02 pm

    Der Dexit kommt ! Woran n kann man es erkennen ? Die Poeln gehen schon in Stellung mit albernen Reparationsforderungen , für einen Raubkrieg , den sie angefangen hatten . So die Griechen . Sie wollen ihre Schulden in Deutschland verrechnen . Das alles wird rechtzeitig eingefädelt und die dämlichen Deutschen werden darauf eingehen .Armes Deutschland , kein Europäer wird sich für uns einsetzen .

  7. Dezember 16, 2019 um 10:07 pm

    Wir können die Vergangenheit nicht ändern. Die Vergangenheit resultierte aus unserem kollektiven Denken und Tun/Nicht-Tun. Nur wenn wir wir es wirklich wollen können wir etwas verändern an der Situation. Aber wir dürfen auch nicht faul sein oder ängstlich. Worte allein werden nichts verändern wenn wir nicht handeln.
    Hier ist eine kluge Handlung für diejenigen die Englisch gut können. Es lohnt sich dieses Wissen sich anzueignen. Es mag in Teilen bekannt sich anhören, aber für die meisten wird es dennoch in wichtigen Punkten anders sein. Und wahr ist es sicherlich. Das New Age hat es uns in Lügen eingepackt serviert mit viel Geld von den Eliten. Und die wissen alles was hier gesagt wird nur zu gut und wollen gar nicht daß wir es wirklich verstehen.
    Hier der erste dreistündige Teil

    • tula
      Dezember 17, 2019 um 11:35 am

      den gibt’s auf deutsch auch, wurde hier ja schon öfter eingestellt. 🙂

    • Ela
      Dezember 18, 2019 um 10:06 pm

      @ Anna Dora

      Deine Zeilen zur Einleitung will ich gerne etwas näher beleuchten. Wenn Du gern diskutierst und es Dir nichts ausmacht? Ich finde nicht, dass die Vergangenheit aus unserer Haltung entsprang. Nicht allein.

      Die Vergangenheit hat schon ziemlich lange eine Rasse bestimmt, ganz und gar autoritär bestimmt, die sich nicht gerne offen zeigt, damit sie nicht erkannt wird. Diese Rasse kennt unser menschliches Genom ziemlich genau, sie hat es manipuliert und uns auf mehreren Ebenen benutzt. Deshalb muss ich die Menschheit der Vergangenheit etwas in Schutz nehmen. Erst mit unserer höheren Bildung und der Nutzung des Internets kam ein guter Teil der Menschheit dahinter, was hier gespielt wird.

      Einige wussten schon vorher Bescheid. Es gibt gute Bücher. Nun können wir übers Netz darüber berichten und uns informieren lassen. Leider schläft der Großteil der Menschheit und/oder ist zu bequem, ängstlich oder arrogant. Sie laufen gerne mit dem Rudel. Ich denke nicht, dass es große Taten sein müssen, die aufgrund dieses Wissens gestartet werden müssen. Die innere Haltung ist der Wendepunkt. Klare innere Haltung gegenüber diesem Theater. Ab da wird es zwar abenteuerlich, doch auch sehr lebendig und die Glücksmomente folgen auf dem Fuß.

      Es wird gesagt, dass sich die Dimensionen bereits überschneiden. Es kann von 3D auf 5D gewechselt werden. Was ich beobachte ist, dass kaum jemand sich beeinflussen lässt. Es gibt Rufer in der Wüste, und es gibt die zähe, trübe Masse der Leute. Sie rennen gut organisiert von einem Spektakel zum nächsten und hinterlassen geistigen wie realen Müll in großen Mengen. Sie verhalten sich wie hypnotisierte. Wenn jemand von uns wüsste, wie das Zauberwort heißt, könnten sie vielleicht erwachen. So wie in der Magier-Show, das berühmte Fingerschnippen des Zauberers auf der Bühne.

      Doch das wäre das Ende dieses Spiels. Wir wollten es spielen. Wir wollten wissen, wie es ist, nach Geld süchtig zu sein, Feinde zu haben, hilflos zu sein, Ohnmacht zu spüren, ein Kind zu retten, Sex zu machen, auf Sex zu vergessen, wach geküsst zu werden, Telepathie anzuwenden, Schokolade zu essen und die darauf folgende Übelkeit zu spüren….. 🙂 und dieses ganze Schreckensszenario mit zu gestalten, wie auch immer, allein um zu wissen, wie es sich anfühlt.

      Manch einer ist vielleicht gestartet mit der Vorstellung, dass Geld überhaupt und ganz doof ist, um sich danach völlig in dieses Papier- und Zahlengestrüpp zu verheddern. Ein Anderer hat zwar Geld, weiß aber Bescheid darum, und setzt es gezielt und effektiv ein. Alles ist möglich. Noch nie war auf dieser Erde so viel möglich wie jetzt.

      Im Übrigen bin ich jetzt auch auf alex miller gehvoran gesperrt ! hahahahaha … 🙂 Ich mag es gern offen und auf gleicher Augenhöhe. Andere wollen nichts durchsickern lassen und sperren heimlich. 🙂 Nur ja nicht um einen Millimeter abweichen von der Vorgabe, ein guter, spiritueller, sonniger Blog zu sein, ohne Schatten. Schatten haben die Anderen.

      Ich finde, viele Wege führen nach Rom, äh, nach Sydney oder Titicaca oder Popocatepetl, oder Tijuana, man muss sie nur sehen. Ich bin k e i n e Gutmenschin, und keine Mundhalterin. Ich REDE. Ich rede, wann es mir passt. Vor allem, w a s mir passt. Wer keinen Mut hat, der zensiert. Das Gegenteil von Mut?

      Schönen Abend, Anna Dora…..

  8. Ela
    Dezember 17, 2019 um 9:11 am

    @ E. Duberr

    bei Deinen Zeilen kommt mir der Gedanke, ob die Deutschen eine Nation sind, die nicht „nein“ sagen können? Warum ist D als Nation darauf angewiesen, was Andere über sie denken? Woher kommt das Bedürfnis, alles zu tun, was Andere verlangen? Fühlt sich D verantwortlich für die ganze Welt? Muss die ganze Welt gerettet werden?

    Das mit den Polen habe ich auch schon mitbekommen, mutet irrational an. Nach sooo langer Zeit! Mit den Griechen ist es noch abstrakter! Sind das alles Baby- und Kleinkind- Nationen, die sich selbst nicht helfen können? Handlungs- und Selbstverantwortungs- (Gitterbett-) Sperre haben? Vor allem Sperre, für sich selbst zu sorgen? Was geht das D an?

    So, wie kein anderes Land D unter die Arme greifen würde, um es zu stützen, wenn es der Nation schlecht ginge*, so geht es auch D nichts an, wenn eine andere Nation nicht fähig ist, sich selbst zu erhalten und ernähren? Bei den Deutschen heißt es doch von jeder spirituellen Richtung ausgehend: Du bist selbst für Dich verantwortlich, was hat das Außen mit Dir zu tun? – Was will Dir das sagen? Egal, was es ist, diese drei Vorwürfe kommen immer.

    Müssen andere Nationen sich das nicht auch selbst fragen? Oder dürfen die nach Mammi Allverantwortlich plärren und Papa D wird es schon richten?

    D kam mit Finanzhilfe hoch, nach dem Krieg, die musste zurückbezahlt werden, oder wird daran heute noch bezahlt? Weiß ich nicht… Das ist etwas völlig anderes, als das, was von D heute verlangt wird. Die Schulden von Anderen zu bezahlen. Reparation zu zahlen? Immerhin ist kein Mensch ohne Fehler, und auch keine Nation. Im Krieg tun ausnahmslos alle Verwerfliches. Angefangen von Intrigen, Waffenproduktion, Waffenverkauf, Bündnisse, Absprachen, Untergrundaktionen von diversen Geheimdiensten, False Flag – Aktionen, Vernichtung von Leben und Material.

    Ich frage mich wirklich, warum e i n Mensch da mitmacht. Es gab Stellungskriege, da wurden hauptsächlich Schützengräben gegraben, mit der Hand ( ! ) durch ganz Europa. Da starben mehr Soldaten in diesen Gräben, an Krankheiten, von widrigen Verhältnissen und Überanstrengung in Regen und Schnee verursacht, als von Kampfhandlungen. Ist das nicht offensichtlich, um was es bei Kriegen geht? Während oder nach dem Krieg bricht das Finanzsystem zusammen, um den Menschen ihre Ersparnissen zu plündern, Die Väter kommen traumatisiert nach Hause und sind nicht mehr fähig, ihre von der Natur gegebenen Aufgaben zu tragen. Ströme von Flüchtlingen werden erzeugt, um diese zu entwurzeln. Traumatisierte haben mehr Ängste, und sind so leichter zu lenken.

    So geht dieses Karussell und kaum einer durchschaut das. Warum machen wir alle mit? Der „Fall Jägerstätter“ ist ein Einzelfall. Leider.

    Wie oft wurde das hier schon dargelegt und beleuchtet, um daraufhin völlig ignoriert zu werden und statt dessen mit anderen Kommentatoren um die i-Tüpfelchen und Eitelkeiten zu streiten? Eine geschlossene, einheitliche Haltung würde genügen. Innere Haltung ist ausreichend, um Veränderung zu bewirken. Es ist eine Ausrede, dass ein Einzelner nichts tun kann. Jeder kann etwas tun. Das ergibt dann ein Ganzes. Einige haben schon angefangen. Oder soll während gestritten wird, alles den Bach runter gehen? Das Wissen ist da.

    Der Grenzbalken gemeinsam getragen und montiert ist die im Jetzt wichtigste, erste Tat. Ohne Kompromisse. Alles andere ist Selbstmord.

  9. tula
    Dezember 17, 2019 um 11:30 am

    https://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/yoga-esoterik-und-psychologie-innere-arbeit-muss-mit-innerer

    …..Nicht lösbare Probleme sollten wir annehmen. Wir sollten die Dinge so annehmen wie sie sind. Wir sollten Gelassenheit und Gleichmut üben. Das alleine reicht aber oft nicht. Wir müssen auch wieder ins Glück und ins Positive kommen. Dazu brauchen wir positive Gedanken und eine positive Orientierung. Wir sollten uns am Glück orientieren. Wir brauchen deshalb Gedanken, die uns immer wieder ins Glück bringen. Wir brauchen eine positive Vision von unserem Leben. Wir können uns ein äußerlich glückliches Leben erschaffen. Wir können das äußere Leben genießen, soweit es möglich ist. Es ist aber immer nur begrenzt möglich, weil es immer Lied, Chaos und Veränderung im äußeren Leben gibt. Wenn wir innerlich glücklich und gesund sein wollen, dann müssen wir uns auf das innere Glück konzentrieren. Und dazu brauchen wir das positive Denken. Wir müssen uns auf das Positive im Leben und in uns konzentrieren, wenn wir trotz allem Leid des Lebens glücklich sein wollen. Letztlich sollten wir uns auf die Erleuchtung, die spirituelle Selbstverwirklichung, den Buddha (die Göttin) in uns konzentrieren und jeden Tag die Techniken und Gedanken praktizieren, die unser Glückspotential erwecken…..

  10. tula
    Dezember 17, 2019 um 11:41 am

    Mark Passio: Geisteskranke Journalisten und hoffnungslos naive New Ager
    .

  11. tulacelinastonebridge
    Dezember 17, 2019 um 11:45 am

    Sadhguru betrachtet wie ein kranker Geist eine „giftige chemische Suppe“ im Körper erzeugen kann. Er erklärt, wie moderne Gesellschaften Krankheit als etwas normales betrachten, was ein „schwerwiegender Fehler“ sei. Denn ein menschliches Wesen sei dazu fähig, eine „wunderbare Suppe“ zu machen und glückselig durch das Leben zu gehen.

  12. tula
    Dezember 17, 2019 um 2:03 pm

    …..Nicht lösbare Probleme sollten wir annehmen. Wir sollten die Dinge so annehmen wie sie sind. Wir sollten Gelassenheit und Gleichmut üben. Das alleine reicht aber oft nicht. Wir müssen auch wieder ins Glück und ins Positive kommen. Dazu brauchen wir positive Gedanken und eine positive Orientierung. Wir sollten uns am Glück orientieren. Wir brauchen deshalb Gedanken, die uns immer wieder ins Glück bringen. Wir brauchen eine positive Vision von unserem Leben. Wir können uns ein äußerlich glückliches Leben erschaffen. Wir können das äußere Leben genießen, soweit es möglich ist. Es ist aber immer nur begrenzt möglich, weil es immer Lied, Chaos und Veränderung im äußeren Leben gibt. Wenn wir innerlich glücklich und gesund sein wollen, dann müssen wir uns auf das innere Glück konzentrieren. Und dazu brauchen wir das positive Denken. Wir müssen uns auf das Positive im Leben und in uns konzentrieren, wenn wir trotz allem Leid des Lebens glücklich sein wollen. Letztlich sollten wir uns auf die Erleuchtung, die spirituelle Selbstverwirklichung, den Buddha (die Göttin) in uns konzentrieren und jeden Tag die Techniken und Gedanken praktizieren, die unser Glückspotential erwecken…..

  13. E. Duberr
    Dezember 17, 2019 um 2:04 pm

    Was den Briten auch Kopfschmerzen bereitet hat , ist die Tatsache , dass tausende Briten und Deutsche hervorragend zusammen gearbeitet haben , geheiratet haben und sich einbürgern lassen haben.
    Das durfte nicht sein , dass Briten erkannten , die Deutschen sind freundliche Nachbarn . Der alte , fast altertestamentarische Hass der Briten auf alles Deutsche , fing an zu bröckeln . Diesen Hass hatte es in Deutschland gegen die Briten nie gegeben . Das durfte nicht sein , ALBION baut auf auf Spaltung . Die ewigen hinterfotzigen Spiele der Briten wären hintertrieben worten . Sie träumen weiter von der Weltherrschaft , jetzt sind sie wieder frei von der Dominanz der Europäer . Sie wollen lieber wieder an der ZERSTÖRUNG Deutschlands und Russlands arbeiten , das ist, was sie antreibt . Nur die Zeiten haben sich geändert , Russland hat hoffentlich diese bösartigen Spiele erkannt und wird sich nicht mehr missbrauchen lassen , nur Frau Merkel hat es noch nicht erkannt . Den Deutschen fehlt ein Bismarck , der ist nicht zu sehen .

  14. tula
    Dezember 17, 2019 um 2:05 pm

    Mark Passio: Geisteskranke Journalisten und hoffnungslos naive New Ager
    .

    yoice.net Media

    .

  15. E. Duberr
    Dezember 18, 2019 um 9:00 pm

    Dieses ist ein zufällig mitgehörtes Gespräch zwischen besoffenen englischen Soldaten , die sich über den Brexit unterhalten : Well , we have fuckt em ones , we have fuckt em twice ,
    and we will fuck em again ! Nur , das jeder weiß , we diese Besatzer denken , ihr blinden Hühner in Deutschland .

  16. tulacelinastonebridge
    Dezember 19, 2019 um 11:00 am

    Orakel von Delphi!

    „Beim Betreten des Orakels lass der Eintretende über dem ersten Eingang Erkenne Dich selbst. Beim zweiten Eingang stand dann sinngemäß …Dann erkennst Du Gott. “

    Und wieder, da führt kein Weg vorbei. 🙂

    „Demzufolge wird „Erkenne dich selbst!“, die Schlüsselformel der Selbsterkenntnis und Basis für jedes sinnvolle Denken über Gott und die Welt zum wichtigsten Teil der philosophischen Praxis, die täglich geübt werden soll. Der Mensch kann erst dann die Welt verstehen, wenn er sich selbst kennt und versteht.

    Beim chinesischen Philosophen Laotse lesen wir Ähnliches: „Ohne aus dem Fenster zu schauen, sieht man den Sinn (Dao, Tao) des Himmels. Je weiter einer hinausgeht, desto geringer wird sein Wissen.“ Wenn Du mehr über die Welt wissen willst, musst Du zuerst den Blick nach Innen richten und Deine Seele erforschen. Ein Wissen von der Welt, das nicht zugleich Selbsterkenntnis ist, ist eigentlich kein Wissen. Die Welt in Deinem Inneren ist ein kleiner Spiegel der großen Welt da draußen.“

    http://www.teamosophicum.at/erkenne-dich-selbst/

    • Dezember 20, 2019 um 10:14 am

      Die Frage, die noch offen ist,
      ist die, wie weit oder wie tief du schaust um Gott zu erkennen?

      Einige lassen sich blenden und glauben, aus welcher Motivation auch immer, daß sie selbst Gott seien …
      Lassen sich „blenden“ und hören vielleicht auch auf, weiter zu schauen oder zu denken…
      Landen wir auf dem Grund oder bleiben wir beim „Oberflächlichen“ hängen??
      Scheint einfach, bei „ersterem“ zu verweilen,
      jedoch ist es nicht schwer, ein paar Schritte weiter zu gehen …

      Ein guten Weg,
      Raffa.

      • tula
        Dezember 20, 2019 um 10:26 am

        Du bist Gott selbst, Gott ist alles was es gibt, das stimmt und wenn du diese Erfahrung des Bewusstseins als Blenden benennst, so hast du nicht einmal an der tiefe dieses Weges gekratzt, ergo eine Reise nach Delphi ist noch in sehr weiter Ferne für Dich.

        Meditation – Zitat des Tages

        Swami Sivananda

        Derjenige, dessen Geist zerstreut ist, der lasterhaft und ruhelos ist, der keinen inneren Frieden hat, kann niemals Selbstverwirklichung erreichen, auch nicht mit allem Wissen dieser Welt.

      • tula
        Dezember 20, 2019 um 10:27 am

        Du bist Gott selbst, Gott ist alles was es gibt, das stimmt und wenn du diese Erfahrung des Bewusstseins als Blenden benennst, so hast du nicht einmal an der tiefe dieses Weges gekratzt, ergo eine Reise nach Delphi ist noch in sehr weiter Ferne für Dich.

        Meditation – Zitat des Tages

        Swami Sivananda

        Derjenige, dessen Geist zerstreut ist, der lasterhaft und ruhelos ist, der keinen inneren Frieden hat, kann niemals Selbstverwirklichung erreichen, auch nicht mit allem Wissen dieser Welt.

        • Dezember 20, 2019 um 10:33 am

          Magst du weiter gehen?
          oder bleibst du gerade stehen?
          Hast du die, vielleicht auch kryptische Bedeutung oder auch die weitere Ebene meiner simplen Worte erkannt?
          Nimm die Einladung an, weiter zu gehen oder bleib dort, wo du stehst.
          Wie heißt es so schön in diesem bekannten „Bonne Mot“:
          Stillstand ist Rückschritt – doch wer bin ich, der „nur“ die Gaben Gottes in mir sieht, welche ich alle noch nicht erfassen kann (und immer noch Blödsinn mache) ….
          Danke für die „Meister“ und die „Filmchen“ – kenne nach 10 Jahren in der Szene das hier vorgetragene zu genüge … – du trägst ergo nur alte Eulen nach Athrn, auch wenn sie einen neuen Anstrich oder ein „Face-Lift“ erhalten haben …

          Alles Liebe,
          Raffa.

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 11:02 am

            Liebe Raffa, du musst ja schon weit gegangen sein, da du weißt wo ich schon überall war und welche Bewegung ich gerade mache.

            Wow 😯

            P.S. das sogenannte Alte ist noch immer das Bewährteste aber natürlich kommt es auch beim Alten, wie überall sonst auch, immer drauf an, wie gut der Lesende schon lesen kann, kann er es verstehen und umsetzen, weiß der Lesende um das Geschriebene oder konsumiert er nur eine Weisheit mehr, in seiner Drive-In-Welt. 🙂

          • Dezember 20, 2019 um 11:40 am

            Wohl wahr,
            und das „Alte“ in der Tiefe zu untersuchen,
            daß mag eine Herausforderung sein,
            der wir uns gerne stellen, erst recht, wenn wir so wißbegierig sind oder bleiben „wie die Kinder“.

            Und wenn du deinen vorherigen Kommentar liest, magst du erkennen, welche „Energien“ versendest und was dich über dich aussagt – auf diversen Ebenen …

            … und es mag auch Sinn geben, den Standort, den Blickwinkel zu ändern und manchmal kommt man zu einem Punkt, welcher zu einer „Drive-Out-Welt“ führt ….

            Liebe Grüße,
            Raffa.

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 12:05 pm

            „Drive-Out-Welt“ führt ….

            kommt drauf an was du darunter verstehst.

            Und wenn du deinen vorherigen Kommentar liest, magst du erkennen, welche „Energien“ versendest und was dich über dich aussagt – auf diversen Ebenen …

            kommt drauf an wie du es gelesen hast, in welcher emotionalen Verfassung du warst.

          • Dezember 20, 2019 um 2:45 pm

            Lieben Dank für den Spiegel,
            werte Tula.

            Na, und was das Drive-out von dieser Welt angeht, stellt sich die Frage, wie konsequent wir da sein wollen, wen oder welchen Prinzipien wir anhangen.
            Meine emotionalen Verfassungen sind gerade beim Lesen sehr „limitiert“ und ich suche den Sinn, die Intention und den Gewinn hinter der Buchstaben zu erfassen, insbesondere in der Hoffnung, den eigenen Horizont zu erweitern.

            Wobei, wenn ich an Martins Wunsch denke, ich mich frage, wie wir denn hier die Kurve zum Brexit oder auch Dexit kriegen? …-
            oder auch beim Abschütteln vom notorischen Wiederholen von seltsamen Konzepten auf politischen Ebenen, wie auch auf geistigen Ebenen. Dabei ist es meines Erachtens nicht hilfreich, wieder und wieder (das Brummen der Bart-Aufroll-Maschine kommt mir da blöderweise in den Sinn, hmm – warum?) Dinge zu rezitieren, welche uns real, wie geistig bremsen oder einem ergebnis-offenen-Austausch nicht wirklich zuträglich sind.

            Also, „Butter bei die Fische“, welche Götter haben dann bei der Brexit-Debatte nun einen Vorteil – und warum eigentlich?

            Alles Liebe,
            Raffa.

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 3:26 pm

            …….Meine emotionalen Verfassungen sind gerade beim Lesen sehr „limitiert“ und ich suche den Sinn, die Intention und den Gewinn hinter der Buchstaben zu erfassen, insbesondere in der Hoffnung, den eigenen Horizont zu erweitern………

            Ja mei, mensch wieso ist es sooooooooo schwer, nicht nur bei Dir sondern andere Kommentatoren ebenso, sich für Klarheit und Eindeutigkeit in seiner Ausdrucksweise zu entscheiden,

            Ach Gott, zwischen den Zeilen zu lesen und Dinge hinter Worte eventuell zu erfassen, das ist die absolut schlechteste Art, von Kommunikation.

            Aber scheinbar stehen die meisten auf so eine Art von , keine Ahnung wie man sowas nennt, na jedenfalls muss der Mensch mal Farbe bekennen, denn in diffusen Wortzwischenräume blind umherirren, führt nur zu Missverständnissen, Krieg, Streit, Beleidigung und wahrscheinlich Selbstmord auf allen Ebene.

            Ja, Freund Raffa, weiter sind die Menschen noch nicht, sie können nicht mal miteinander sprechen, geschweigen denn sich verstehen.

            Es ist sehr mühsam, Klarheit in ein Gespräch zu bringen, sehr mühsam.

            Aber der Spiegel ist wie immer, innen Nebelschwaden außen Nebelschwaden, innen nur lauter Fragezeichen, außen lauter Fragezeichen, null Kommunikation mit sich selbst, unfähig mit anderen kommunizieren.
            usw. usf.

          • Dezember 20, 2019 um 4:00 pm

            Nun, es bedarf mitunter nicht dieser von dir gewünschten Klarheit. Gibt es doch Schlüsselworte, wo dem Einen oder Anderen es schon klar ist, was gemeint ist …
            Denn es ist nicht immer zuträglich, permanent Pferde von hinten aufzuzäumen.
            In meinen Worten finden sich jedoch auch Einladungen, insbesondere die, selbst mal zu suchen und zu recherchieren. Nicht nur, weil ich eben die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen habe, sondern auch, weil das „Selbst-Recherchieren“ und die Ergebnisse dessen tiefer sitzenbleiben — im Gegensatz zum Konsumieren der vorgefertigten und vorgelegten (politischen) Allgemein-Plätzchen, welche dann auch nooch viele brav bis gouvernantenhaft erbrechen und repetieren …
            Und den störungsfreien und sinnentleerten Small-Talk den kann und will ich auch nicht – dann kann man sich ja gleich über „Emojis“ austauschen oder Filmchen oder tausendfach gehörte Parolen …

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 3:41 pm

            Und du fragst ernsthaft nach den Brexit??? da muss verhandelt werden, das ist dir schon klar, verhandelt von Politikern, die nur ihre eigenen Interessen vertreten, und du meinst solche Menschen können miteinander reden und sich vielleicht sogar verstehen und dabei auch noch eine Einigung erzielen, eine Einigung für wen?

            Sag mal, ist dir das nicht bewusst?

          • Dezember 20, 2019 um 3:52 pm

            Ach, ich hatte mit meinem demokratischen Verständnis die Sache eigentlich abgehakt. Hat doch die tolle „direkte Demokratie“ ein bindendes Votum abgegeben und das Volk hat sich für den Brexit ausgesprochen.
            Was jetzt folgt ist mal wieder Theater um die Leute zu beschäftigen, zu verwirren, zu polarisieren – auf der Insel, dem Festland und na klar wird auch wieder im Sinne dieses Ablenkungs-Theaterstücks gelogen und geheuchelt.

            Wer weiß, ob den Regisseuren vielleicht wieder einfällt, wie in Irland betreff Lissabon-Vertrag, so lange abzustimmen, wie es für die „Blaupause“ nötig ist …
            Mein Fazit, vielleicht auch Prognose findest du weiter oben im Kommentar-Strang.
            Gerne wiederhole ich meinen Eindruck betreff der politischen Kaste: All diese „Leudz“ sind nur mittelmäßig bezahlte Politdarsteller (hat wohl nicht für Hollywodd o.ä. gereicht (;-)), die eben genau das tun und verkündigen, was man ihnen bei Zeiten einflüstert.

            Naja, wir träumen noch oder sollen es glauben, daß wir in aufgeklärten Zeiten leben, samt einer ganz tollen Demokratie —
            anstatt auf die Strippenzieher und ihre Agenda zu achten, welche sie auch schon kundtun; nicht ins Gänze und kompakt, doch es werden konkrete Teilbereiche, wie auch ein vermeintlich abtruses „Weltbild“ verkündet.
            … wenn man denn hinschaut, nachforscht und 1&1 zusammenzählt.

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 4:14 pm

            Naja, wir träumen noch oder sollen es glauben, daß wir in aufgeklärten Zeiten leben, samt einer ganz tollen Demokratie —
            anstatt auf die Strippenzieher und ihre Agenda zu achten, welche sie auch schon kundtun; nicht ins Gänze und kompakt, doch es werden konkrete Teilbereiche, wie auch ein vermeintlich abtruses „Weltbild“ verkündet.
            … wenn man denn hinschaut, nachforscht und 1&1 zusammenzählt.

            …….anstatt auf die Strippenzieher zu achten???????

            Wo willst denn noch hinschauen, achte auf dich selbst, wenn jeder mal auf sich selbst achten würde, ja dann würde ein Zusammenleben zum Wohle Aller auch funktionieren aber solange man noch das Gefühl hat , andere wollen das ich glauben soll und sie wollen mich hinters Licht fühern usw. usf. also solange bist noch in der Abhängigkeit von anderen.

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 4:20 pm

            So und wieso brauchst du Schlüsselworte, wieso solche Umwege, stehst du da drauf oder warum will jemand raten, ich mein ein Schlüsselwort legt der eine so aus und der andere wieder anders, je nach dem was er hören oder lesen will.

            Nein, sowas liegt mir nicht und interessiert mich auch nicht, siehst du nicht was aus so einer Raterei herauskommt, Selbstmord auf allen Ebenen, ist dir das nicht bewusst, du verletzt dich damit nur selber und dann gibst den anderen die Schuld, die ganze Welt handelt so, siehst du das wirklich nicht?????????

          • Dezember 20, 2019 um 4:26 pm

            Nun wer raten muß oder gar spekulieren
            hat doch noch eine wunderbare Beschäftigung – eben um wissend weniger raten zu müssen.
            Ich bin wunderbar durch dieses Wissen geschützt, habe Vertrauen, suche auch nicht die Schuld bei anderen — es wäre noch viel genialer, wenn wir mit klarem Blick und auch mehr Wissen jenseits dessen, was wir wissen sollen, einen „U-Turn“, eine Umkehr hinkriegen würden.
            Und wenn du erkannst hast, daß „die ganze Welt so handelt“, hast du schonmal hinter die Vorhänge geschaut (s.o. unter anderem), was denn da die Intention, die Mittel, Wege und Strukturen sind??

            Trau dich …

          • tula
            Dezember 20, 2019 um 4:40 pm

            Nun wer raten muß oder gar spekulieren
            hat doch noch eine wunderbare Beschäftigung

            ……..ja mach mal, ich beschäftige mich lieber mit Menschen die auch sagen was sie meinen, ehrlich und frei sind.

            Viel Vergnügen bei deinem was auch immer. 🙂

            P.S. hinter die Vorhänge? es liegt alles offen, siehe dich um, sieh dir die Welt an, so wie sie jetzt ist.

            Sei aufmerksam 🙂 aber es auch ganz liebe Menschen, die sich wirklich bemühen, in allem.

          • Dezember 20, 2019 um 5:19 pm

            Ich schätze deine besondere Offenheit,
            sagt sie mir „Kommunikations-Krüppel“ doch eine Menge …
            nicht nur, daß sie immer stets bemüht war/ist.
            Doch das ist ja nur ein weiterer Code
            und ich sollte wahrlich schweigen.

            Verzeih´ lieber Martin für den wilden Ritt „Off-topic“ … ich habe mich bemüht, jedoch nicht mein Bestes gegeben (;-)

  17. Ela
    Dezember 19, 2019 um 2:36 pm

    Das Orakel von Delphi wird aus heutiger Sicht überbewertet, bzw. völlig falsch dargestellt. Mit diesem Instrument wurde die damalige Politik gelenkt und wie auch mit der Beichte in der Kirche, intrigiert und verarscht.

    Ich sage nun einmal gern die Wahrheit. JA, es ist toll, wenn ich mich in den Spiegel sehen kann. Was ich sehe, ist gut. Das ist Selbsterkenntnis genug.

    Es sind zu viele Illusionen in Umlauf. Leider werden die attackiert, welche diese mit Information zerstören, als besser diejenigen, die von vorneherein diese Illusionen erbaut haben. Zu welchem Zwecke?

    • tula
      Dezember 19, 2019 um 4:19 pm

      und was ist jetzt deine Information? 😯

  18. Gerd Zimmermann
    Dezember 20, 2019 um 12:04 pm

    Laotse

    Was wir vom TAO sagen können, sind immer nur Worte;
    mit welchen Begriffen wir es auch zu beschreiben versuchen,
    all das bleibt letztlich Äußerlichkeit.

    Die Grundlage unseres Menschseins ist nicht mit Worten zu fassen,
    allem eine Bezeichnung zu geben, ist nur der Versuch der Menschen,
    mit der Welt zurechtzukommen.

    Und so sage ich:
    Meditation ermöglicht einen Zugang zu jenem Geheimnis,
    während das rationale Bedenken nur zu theoretischen Ansichten führt.
    Obwohl sich beides um das gleiche dreht, liegt hierin doch der große Unterschied.

    Dies ist die allem zugrunde liegende Wahrheit,
    im Begreifen dieser Wahrheit liegt der Schlüssel zur letzten Erkenntnis.

    Wie sich die Worte von Laotse und Kant gleichen.
    Ihr Inhalt ist der Selbe.

    Meditation ist der innere Wunsch des Menschen sich mit Gott, also
    dem Bewusstsein zu verbinden. Leere deine Sinne lehrt Buddha, sagt
    aber nicht das der Mensch sich damit für das Bewusstsein öffnet.
    Was wir eine Intuation nennen, ist die Sprache Gottes.
    Viele Erfindungen fanden so den Weg in die physikalische Welt.

    Jeder Mensch ist durch den Äther mit Gott, oder dem Gesamtbewusstsein verbunden. Nur der Mensch kann das
    erkennen und somit zum Mitschöpfer werden.

    Gedankenwellen durchdringen den gesamten Kosmos und sie sind
    für die Manifestation von Materie verantwortlich. Gedankenwellen sind
    die elektrische Aufzeichnung von Bewegung in Raum und Zeit.
    Gehirnströme kann man messen, dass Bild dazu kann man nicht
    zeigen. Das Bild wird elektrisch aufgezeichnet. Jedes Bild ist in
    Schwingungen unterteilt. Jedes chemische Element schwingt anders.
    Das ist der Quantenphysik bekannt. Wie es funktioniert ist noch nicht
    herausgefunden.
    Ein Baum schwingt anders als Gras, ein Stein anders als Luft.
    Alle Formen unterscheiden sich einzig in Frequenz und Amplitude.
    Pflanzen reden elektrisch miteinander. Pflanzen nehmen Mozart anders wahr als ACDC. Harmonie und Disharmonie.
    Die Schwarmintelligenz wird vom BEWUSSTSEIN gesteuert. Niemand findet das heraus.

    Das ist leicht zu verstehen, denn die Schöpfung ist einfach und
    universell. Die Schöpfung ist das Spiegelbild des Schöpfers. Wir
    nennen das die Realität. Die Wirklichkeit hinter der Realität ist
    unsichtbar und lässt sich wissenschlich nicht untersuchen. Das Atom.
    Das kleinste unteilbare Eine ist im Bewusstsein zu finden. Nicht in
    einer Atommodelltheorie. Atommodelltheorien können nicht denken,
    sie werden gedacht. Die Ursache jeder Wissenschaftstheorie ist im
    Denken des Bewusstseins zu finden. In der Materie kann man kein
    BEWUSSTSEIN finden, denn die Formen der Materie werden einzig
    gedacht, danach sinnlich wahrgenommen und können dann empirisch untersucht werden. Das erläutert Kant äusserst ausführlich.
    Die Verbindung zwischen Bewusstsein und Materie nennt Kant
    die Tranzdendenz. Zwischen Wahrnehmung und Form besteht eine
    Synthesis.

    Max Planck, Rede 1942 in Florenz. Es gibt keine Materie. Der Urgrund aller Schöpfung ist Gott = BEWUSSTSEIN.

  19. Gerd Zimmermann
    Dezember 21, 2019 um 3:19 am

    @ Beim Betreten des Orakels lass der Eintretende über dem ersten Eingang Erkenne Dich selbst. Beim zweiten Eingang stand dann sinngemäß …Dann erkennst Du Gott. “

    Oder eine Göttin. BEWUSSTSEIN ist geschlechtslos.
    Ist das nicht ein Geschenk?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: