Startseite > Ökologie > Greta und die große Ver(w)irrung, 2. Offener Brief an Greta Thunberg

Greta und die große Ver(w)irrung, 2. Offener Brief an Greta Thunberg

Claudia von Werlhof, emeritierte Professorin

Claudia von Werlhof und Diskussionsgruppe der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“ – Alexandra Danzl, Wolfgang Fischer, Maria Heibel, Thomas A. Mann, Gudrun Sahlender-Wulf, Dietmar Salamon, Thomas Schramm u.a.


Liebe Greta Thunberg,

einen 1. Offenen Brief am Beginn Deiner steilen „Karriere“, die gerade in der Anerkennung des alternativen Nobelpreises gipfelt, hast Du nicht beantwortet. Ich schreibe trotzdem einen 2. Ich hatte Dich voller Sympathie für Deinen Aufbruch als eine Art Großmutter angesprochen, die Dir als einer Art Enkelin einen Rat erteilen möchte. Er bestand darin, Dir bessere Informationen über den wirklichen Zustand von Mutter Erde zu beschaffen, denn mir war aufgefallen, dass Du diese offenbar nicht hattest. Diesmal will ich Dich lieber in meiner Eigenschaft als Wissenschaftlerin ansprechen, die ich ja auch bin. Denn wie ich höre, suchst Du den Rat der Wissenschaft, denn Du scheinst auf Deinen Geist zu vertrauen. Das ist gut und absolut notwendig. Allerdings gibt es immer zwei Sorten von Wissenschaft: eine, die für nichts Geringeres als den gefährdeten Zustand von Mutter Erde selbst verantwortlich ist, und eine, die etwas dagegen hat. Zur letzteren Sorte gehöre ich. Deswegen war ich früher auch immer eine begeisterte Demonstrantin und Demonstrations-Rednerin und war zunächst einfach nur froh, wie die Jugend überall massenhaft auf Deinen Protest reagierte. Endlich eine Bewegung und auch noch für Mutter Erde! Etwas Schöneres konnte mir, zumal als Gründerin der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“, ja gar nicht passieren.

Aber inzwischen sehe ich, eben als Wissenschaftlerin, wie viele Verirrungen und Verwirrungen bei Dir und den „Fridays for Future“ immer noch bestehen, und ich nicht erkennen kann, dass sie von Dir und Euch aufgearbeitet werden. Ja, die wahren Gefahren für uns und Mutter Erde werden verdrängt und vertuscht, diejenigen nämlich, die uns wirklich bedrohen. Das Wissen darüber braucht man aber, wenn man so auftritt wie Du und darüber hinaus eine Verantwortung für eine zunehmende Anhängerschaft hat. Du und die „Fridays for Future“-Bewegung sorgt Euch also um den Zustand der Erde und seine Ursachen, scheint aber genau davon gar nichts zu wissen!

Im Gegenteil, ihr habt Euch der Behauptung von internationalen Organisationen, ganz bestimmten Wissenschaftlern der Sorte 1 des IPCC, des Weltklimarates, sowie von Konzernen und Finanzleuten bzw. Finanzinstitutionen angeschlossen, dass das CO2 das Haupt-, ja einzige Problem des Planeten sei, und mit einem O,04 % Anteil in der Atmosphäre (davon nur 10-20 % überhaupt menschengemacht) gar einen planetaren „Klimawandel“ zur Folge habe. Dieser ruiniere die Lebensbedingungen auf der Erde und nehme demnächst in Form einer Erderwärmung lebensbedrohliche Ausmaße an. Deswegen müsse, wie auf der UNO-Konferenz in Paris 2015 beschlossen, dagegen vorgegangen werden, indem die CO2-Emmissionen massiv verringert werden. Im Namen eines angeblich „grünen“ New Deal soll dafür nun ein „Systemwandel“ gegen diesen „Klimawandel“ und seine kapitalistischen Ursachen initiiert werden. Dieser Systemwandel bestehe darin, dass in der Gesellschaft ein „nachhaltiger Lebensstil“ eingeführt werde, bei dem auf den Konsum und Gebrauch von besonders CO2-intensiven Produkten verzichtet wird bzw. höhere Steuern zu entrichten sind. Dadurch soll der „Klimawandel“ angeblich beendet und die Erde „gerettet“ werden.

Soweit zur „Logik“ der Argumente von oben, die Ihr ja nahtlos und erstaunlich brav, also ohne jeden Widerspruch, übernommen habt.

Was ist daran falsch? Ziemlich viel:

1. Dem anvisierten Systemwandel durch Abbau des Energieverbrauchs steht nämlich auf der anderen Seite der massive Aufbau gerade von den aller energie-intensivsten high-tech-Dimensionen im Alltag gegenüber, der in die Digitalisierung aller Lebensbereiche, das Projekt der entsprechenden „Smart Cities“ und die Installierung der dafür benötigten elektromagnetischen Bestrahlung auf 5G-Niveau führen soll. Dieser Ab-, aber auch Um- sowie der Neu-Aufbau der Industriegesellschaft sind bereits ein Riesengeschäft, bei dem es um Billionen Dollar geht (1) und ganz gewiss nicht um etwas „Grünes“ und die Rettung der Erde! Ja, die 5G-Frequenz erfordert das Fällen der Bäume in den Städten und ist bisher nur im militärischen Bereich zur Anwendung gekommen, also eine Waffe, die in einem noch unbekannten Ausmaß das Leben auf der Erde sogar zerstören wird, von Insekten, Vögeln und Babys im Mutterleib und danach angefangen bis zu den Alten, wobei die in der Mitte mit schweren Beschädigungen ihrer Gesundheit zu rechnen haben werden (2).

Die Pläne für das, was der „Systemwandel“, den Ihr wollt, bedeuten soll, sind also längst da, haben gar nichts mit einer Abschaffung des Kapitalismus zu tun und werden bereits mit voller Wucht durchgesetzt. Dabei gibt es mehrere, erst einmal ganz einfache Fragen: Was ist daran „nachhaltig“? Wo soll die Energie dafür herkommen? Für wen soll sie reserviert werden? Denn dieses Energieniveau ist ohne fossile und nur mit erneuerbaren Energien auf keinen Fall zu erreichen, wobei die fossilen ohnehin ihrem Ende entgegen sehen und die erneuerbaren unter anderem nur durch Umwidmung von Landwirtschaft in Energiewirtschaft und von Wäldern in Palmölplantagen – also durch massive Zerstörung und Hungerproduktion weltweit – vergrößert werden können, von den Schäden etwa mit Windrädern, oder gar von denen durch Staudämme für die „alternative“ Wasserversorgung ganz zu schweigen. Also geht es dann um einen Ausbau der Atomenergie, an dem vor allem auch das Militär interessiert ist? Ja, was ist das für ein Systemwandel, was ändert der am „Klima“ als einem planetaren Großsystem, und wer fällt raus? Die 5G-Opfer, große Regionen des Südens, die Opfer radioaktiver Verseuchung und… und und?

Warum sagst Du nichts zu diesem „Systemwandel“, Greta?

Aber es ist noch viel schlimmer. Denn auch die allem zugrunde gelegte CO2-These stimmt ja gar nicht!

2. Es ist ja gerade NICHT so, dass das CO2 die Erde bedroht. Ja, die Erde würde derzeit sogar mehr CO2 benötigen für ihre Pflanzen und das Leben allgemein, denn CO2 ist ein unsichtbares Pflanzengas und kein Dreck, der aus Schornsteinen kommt, wie dauernd suggeriert wird (3), über den selbst man aber gar nicht redet. CO2 ist auch insofern kein Treibhausgas, als die Erde zum Himmel offen und damit gerade kein Treibhaus ist. Der Treibhauseffekt kann also auf einem Planeten gar nicht eintreten. Ja, das CO2 sorgt dafür, dass wir Sauerstoff zum Atmen haben, denn die Pflanzen wandeln es in eben diesen um. Wenn ihr also dafür eintretet, dass das CO2 möglichst verschwindet, dann würden wir am Ende alle samt dem Leben auf dem Planeten eingehen, indem wir schließlich ersticken! Also ist an der ganzen Argumentation etwas grundfalsch. Sie steht auf tönernen Füßen!

Wenn Du an die Wissenschaft glaubst, wie Du immer sagst, dann solltest Du nicht an den IPCC glauben, denn der ist keine wissenschaftliche, sondern eine politische Organisation. Tausende von WissenschaftlerInnen in der Welt haben sich inzwischen gegen ihn ausgesprochen (4), eben weil der IPCC behauptet, das CO2 sei schuld an diesem „Klimawandel“. Die nicht dem IPCC und seiner Politik verpflichteten WissenschaftlerInnen verteidigen dagegen das CO2, so wie ich es soeben getan habe. Andere sagen, ein Klimawandel könne höchstens von einer veränderten Sonnenaktivität kommen. Diese können sie aber für die fraglichen Zeiten nicht feststellen. So ist die vom IPCC behauptete Erwärmung der globalen Durchschnittstemperatur in den letzten 20 Jahren auch gar nicht eingetreten, sagt wiederum die Raumfahrtbehörde der USA, die NASA. Abgesehen davon ist eine Durchschnittstemperatur für den ganzen Planeten natürlich ein ungeeigneter, ja unsinniger Maßstab, weil er von den jeweiligen Mess-Stationen abhängt, die auch noch verändert wurden, und weil er riesige Unterschiede bloß einebnet und am Ende gar keine Aussagekraft hat.

3. Was die meisten WissenschaftlerInnen aber nicht sagen, ist, wie denn dann die spürbaren WETTER-Veränderungen zu interpretieren seien, die wir ja alle beobachten. Denn diese stehen außer Frage, sind aber nicht mit dem globalen Klimasystem in eins zu setzen, das ja viel umfassender und dessen willentliche Beeinflussung wohl nicht so leicht und schon gar nicht durch ein einzelnes Pflanzengas denkbar ist. Das sind einfach andere, nicht vergleichbare Dimensionen. Also ist die Frage, woher denn dann diese Wetterveränderungen kommen, sei es in Gestalt von Dürren, Überschwemmungen, regionalen Hitze- oder auch Kältewellen, Stürmen und lange am Ort bleibenden Unwettern, die krass über allen sonstigen Temperaturen liegende Erwärmung der Arktis (zumindest bis 2012), die angeblichen „Wald“-Brände in Kalifornien, Australien und Portugal, welche Häuser bis auf die Grundmauern vernichteten und Autos geschmolzen, aber die Bäume darum herum meist intakt gelassen haben (5), von den katastrophalen Urwaldbränden im Amazonas, in Afrika und Südasien ganz zu schweigen. Auch das massive Aussterben von Tieren und Pflanzen, z.B. Insekten, Vögeln, Korallen und Bäumen sowie der auch sonst rapide ansteigende Artenschwund können ja in keiner Hinsicht mit CO2 erklärt werden! Das ist vollkommen unmöglich und einfach Unsinn. Das gilt genauso für die Verschmutzung der Luft, des Bodens und des Wassers mit nicht nur Feinstaub, sondern einem alle Organe bis ins Gehirn durchdringenden Nanofeinstaub aus Aluminium, Strontium, Barium, Lithium, Polymeren, Kohlenasche, genetisch veränderten Stoffen, Bakterien und vielen weiteren Substanzen, die seit nunmehr 2 und mehr Jahrzehnten, unter anderem durch die Ausbringung von Aerosolen in der Atmosphäre vor allem der Nordhalbkugel, nachgewiesen wurden. Die Methode hat den wissenschaftlichen Namen SRM, Solar Radiation Management, und wird angeblich für die Abblockung der Sonneneinstrahlung zugunsten niedrigerer Temperaturen auf der Erde empfohlen – in Wahrheit aber schon längst und offenbar für ganz andere Zwecke eingesetzt, jedenfalls solche, die allem Leben auf der Erde bis hin zu ihrer Auslöschung schaden und sehr viele Krankheiten in inzwischen epidemischen Ausmaßen nach sich ziehen (6). Dazu kommt, schließlich, die – entgegen der Prognosen – in den letzten Jahren wieder wachsende Zerstörung der Ozonschicht in der Atmosphäre, welche dazu führt, dass schädliche UV-Strahlung nun auch auf der Nordhalbkugel überall ungefiltert bis auf die Erde hinunterkommt und vor allem die Kleinstlebewesen bedroht. So ist bereits die Nahrungskette an Land und in den Ozeanen angegriffen, und Korallen „verhungern“ (7). Wenn also nicht bald etwas passiert, um die Ozonschicht dauerhaft, nämlich über die nächsten Jahrzehnte zu stärken, wozu gehört, dass man weiß und auch zugibt, worunter sie wirklich leidet – und das ist sicher nicht nur das dafür angeblich verantwortliche zivile FCKW, und CO2 hat damit gar nichts zu tun –, dann haben wir bald schon allein deswegen ausgesorgt, weil die Landwirtschaft ganz plötzlich an toxischer UV-B und -C- Strahlung eingehen kann. Eine Stärkung der Ozonschicht kann allerdings nicht durch künstliche Zuführung von Ozon in die Stratosphäre erfolgen, sondern nur dadurch, dass damit aufgehört wird, diese dünne, aber absolut lebensnotwendige Schicht zu beeinträchtigen – etwa durch Radioaktivität, die Aufheizung der Ionosphäre, Mikrowellen, den Flugverkehr, Raketentreibstoffe und Überschallflüge.
Von den vielen Kriegen in der Welt und den irreversiblen Folgen des dabei verbreiteten Einsatzes von abgereichertem Uran, einem Abfallstoff aus Atomkraftwerden, etwa, ist hier noch gar nicht die Rede (8).

Du siehst, man hat Euch entscheidende Informationen über die wirkliche Situation des Planeten und ihre Gefahren sowie deren Ursachen vorenthalten, alles mit CO2 erklärt, egal, was es war, und Ihr habt es einfach geglaubt. Bis heute bist Du und seid Ihr mit der Behauptung unterwegs, den Kern der Sache verstanden zu haben und das vertreten zu müssen, was daraus zu folgen scheint. Ich verstehe auch, dass man mit 16 Jahren nicht alles wissen kann. Aber das, was Du und die anderen wissen müsst, wenn Ihr wirklich eine sich ihrer Verantwortung bewusste Bewegung für Mutter Erde und nicht auch noch gegen sie sein wollt, dieses Wissen gibt es! Also beschafft es Euch, wenn Ihr es ernst meint mit Eurer Bewegung. Denn sonst ist Eure Glaubwürdigkeit bald unweigerlich dahin (9). So wird man auch relativ bald feststellen, ob CO2-Reduktionen irgendwelche Wirkungen auf das „Klima“ bzw. das Wetter haben, was natürlich gar nicht der Fall sein wird, da es nicht die Ursache der Probleme ist.

4. Das Euch unbekannte Wissen ist vor allem zustande gekommen, weil sich Dr. Rosalie Bertell, die ich Dir bereits in meinem 1. Brief empfahl, und die vor 33 Jahren übrigens auch den alternativen Nobelpreis bekam, als Biometrikerin und Umweltwissenschaftlerin für die UNO mit der Geschichte der Militärtechnologien seit dem 2. Weltkrieg in Ost und West befasst hat. Diese Technologien sind der Schlüssel zur Antwort auf die Frage nach einer Erklärung dessen, was heute geschieht bzw. gemacht werden kann, damit es geschieht. Sie nennt neben den Schäden durch nukleare Eingriffe, z.B. der Explosion von über zweitausend Atom- und Wasserstoffbomben in der Atmosphäre und auf der Erde, die ein halbes Jahrhundert andauerten, vor allem die postatomaren Technologien. Das sind solche, die für „Wetterkriege, Plasmawaffen und das militärische Geoengineering“ eingesetzt werden, die in den letzten 70 Jahren insbesondere auf der Basis der Entdeckung des Umgangs mit elektromagnetischen Wellen durch den Physiker Nikola Tesla erfunden wurden und inzwischen immer mehr und überall auf dem Planeten angewandt werden, z.B. durch die immer zahlreicher werdenden Installationen der sogenannten „Ionosphärenheizer“.

All das wird allerdings öffentlich nicht zugegeben! Aber es ist der Fall, nachlesbar etwa auch in der sogenannten ENMOD-Konvention der UNO von 1977, der Environmental Modification Convention, oder dem Bericht „Weather as a Force Multiplier – Owning the Weather in 2025“ der US Air Force von 1996. Diese Technologien wurden z.B. schon zweimal im Europaparlament diskutiert, 1999 und 2013, bis die EU-Kommission 2016 eine weitere Beschäftigung des EP damit verbot (!). Die der Öffentlichkeit unterschlagenen militärischen Aktivitäten erklären jedenfalls alles, was wir in der Realität vorfinden und generell als „Klimawandel“ bezeichnet wird. Dieser ist also das Ergebnis eines bereits jahrzehntelangen Krieges gegen die Erde und ihre Verwandlung in eine buchstäbliche „Kriegswaffe“ des Militärs in Ost und West.

Rosalie Bertell, die 2010, kurz vor ihrem Tod anlässlich des 30-jährigen Bestehens des alternativen Nobelpreises aus den USA nach Deutschland gekommen war, rief daher bei einer Diskussion zum Thema in die Runde der ebenfalls preisgekrönten KollegInnen:

„Es ist nicht CO2! Es ist das Militär!“

Und sie hing eine Petition aus, die von allen Anwesenden unterschrieben wurde. Sie lautet:

„Es ist moralisch verwerflich und eine Kampfansage an die Menschheit und die Erde, in das normale Funktionieren der planetaren Ordnung einzugreifen, indem Stürme, Hurrikane, Tsunamis, Monsune, Erdrutsche, Dürren, Überschwemmungen, Erdbeben oder Vulkanausbrüche verursacht oder verstärkt werden!“

Wenn Du und Eure Bewegung also aus der Ver(w)irrung und dem unreflektierten Übernehmen der Slogans von oben in die Wahrheit kommen und das tun wollt, was Mutter Erde jetzt braucht, nämlich unsere Solidarität aufgrund dessen, was ihr die ganze Zeit angetan wird, dann kümmert Euch darum, dass Ihr wisst, worum es eigentlich geht und kämpft dagegen. Denn das ist es, was unsere Zukunft bestimmt, nicht das CO2, das zur Natur gehört und von Euch stattdessen als ihr Feind dargestellt wird.

Warum das alles so verdreht wird, warum man Euch das wahre Wissen vorenthält, und worum es mit der CO2-Propaganda wirklich geht, das werdet Ihr ebenfalls selbst herausfinden (müssen). Denn es stehen dahinter eben jene Interessen, gegen die Ihr angeblich mit Eurer Bewegung antretet. Diese Interessen sind es ja auch, die alles weltweit in großem Maßstab finanzieren und organisieren: Eure wöchentlichen Fridays for Future-Demos, die „Weltuntergangs-Partys“, wie ich sie nenne, samt „die ins“, also das vorweggenommene Sterben-Üben – merkt Ihr gar nicht, welch eine Perversion das ist? Es sind die, welche die regionalen Büros weltweit, die großen Spektakel, etwa mit berühmten Pianisten, die Filme, Medienarbeit, Propagandamaterial und all das her- und bereitstellen – tun die das, weil sie euch einfach so mögen?

5. Diese Interessen brauchen Dich und Euch, um die Jugend und gerade auch die Frauen auf ihre Seite zu ziehen! Denn die Frauen sprechen immer schon auf das Thema Natur und Ökologie mehr an als Männer, einfach, weil sie historisch und leiblich mehr mit ihnen verbunden sind. Das wird nun ausgenützt, indem Ihr es seid, welche die neuen Pläne und Interessen des Kapitals vertreten, für sie werben und für die Umsetzung ihrer Ziele sorgen sollt. Ihr seid es, die eine Art „Kulturrevolution“ propagieren sollt, damit die derzeitige Wachstums- und Energie-Krise des Kapitalismus überwunden, ein zusätzliches Geschäftsmodell aufgebaut und der Neuanfang des Systems auf einer technologisch moderneren, effizienteren, aber auch schmaleren (!) Basis profitabel vonstattengehen kann – selbstredend unter Hinterlassung eines Scherbenhaufens in Gestalt der „alten“ Gesellschaft, die dafür erst einmal zerschlagen und zertrümmert werden muss! Wie sollte das sonst gehen, nämlich ohne Euch, ohne den Aufstand – und diesmal einen für eine wirklich antikapitalistische Gesellschaft für alle – zu provozieren? Das erspart Ihr ihnen nun.

Warum helft Ihr ihnen dabei?

Es ist wunderbar, dass sich die Jungen für Mutter Erde begeistern. Darauf hatte ich lange gewartet. Aber merkwürdigerweise ist das, was Ihr jetzt tut, gerade nicht eine Wohltat für Mutter Erde, sondern ihre Verhöhnung! Das, was Ihr bisher gemacht habt, ist das Umgekehrte von dem, was gebraucht würde. Es ist geradezu dessen Verkehrung.

Merkt Ihr, merkst Du, Greta, denn gar nicht, wo ihr da hineingeraten seid?

Es wird euch sehr enttäuschen zu sehen, welchen Interessen Ihr wirklich dient, nämlich denen, die gerade verantwortlich sind für den Zustand, welchen Ihr beklagt, während Ihr glaubt, eine Macht für das Gute zu sein. Lasst Euch nicht aufhetzen gegen die Generation, die Euch aufgezogen hat und gegen diejenige, die Ihr selbst hervorbringen könntet, weil sie angeblich einen „CO2-Abdruck“ hinterlässt, der um jeden Preis vermieden werden solle. Damit würde ja die Schuld dem Lebendigen selbst angekreidet, anstatt denen, die es vernichten!

Aber ihr könnt Euch nun vielleicht auch das Unbehagen erklären, welches Ihr wegen dieser Ver(w)irrungen womöglich schon empfindet. Deinem Gesicht, Greta, sieht man es jedenfalls an.

Lasst Euch also nicht länger missbrauchen für das Gegenteil dessen, wofür Ihr aufsteht, von Leuten, die alles andere im Sinn haben als das Wohl von Mutter Erde, sondern sogar an ihrer Zerstörung arbeiten! Es wären ein gigantischer Fehler, eine vergebliche Kraftanstrengung und eine verlorene Zeit gewesen, die wir alle für ein wirkliches Einstehen für unseren Planeten dringend brauchen. Denn die Uhr tickt tatsächlich, aber nicht für das Einsparen von CO2!

Fazit:
Du, Greta, und Ihr habt das Thema verfehlt und der Welt unwissentlich eine Lüge aufgetischt. Ihr wollt eine Politik durchsetzen, die weder der Erde noch ihrem Wetter oder Klima nützen, sondern nur den Profiten bestimmter Investoren und Konzerne, sowie auch noch dem Abbruch von gesellschaftlichen Strukturen und Existenzen, die keine Gewinne mehr einbringen. Schließlich habt Ihr auch noch abgelenkt von den Zerstörungen, die seit Jahrzehnten in zunehmendem Maße an der Erde verübt werden und zu den schon bekannten dazukommen, nämlich denen durch das Militär – am Boden, im Wasser und in der Luft, neuerdings auch noch vom Weltraum aus. Dadurch verhindert Ihr, dass die damit einhergehenden, nun immer massiver auftretenden Gefahren für das Leben auf der Erde und sie selbst endlich überhaupt gesehen, erkannt und beantwortet werden.
Ihr erweist der Erde einen Bärendienst. Aber es ist noch Zeit für eine Umkehr und Wiedergutmachung!
Ich befürchte jedoch, die wird „man“ nicht zulassen.

Prof. Dr. Claudia von Werlhof, Planetare Bewegung für Mutter Erde, Österreich.

Ich danke der Diskussionsgruppe der PBME für ihre vielen Hinweise und die engagierte Debatte und Kooperation bei der Verfassung dieses Briefes!
Eine zunächst englisch- und italienischsprachige Fassung sind in Vorbereitung.

Ersveröffentlichung


Links und Literatur:

(1) Das Geld hinter “Fridays for Future“ und dem „Green New Deal“: https://www.globalresearch.ca/climate-money-trail/5690209

(2) zu 5G:
https://www.5gspaceappeal.org/the-appealhttps://eluxemagazine.com/magazine/dangers-of-5g/

(3) CO2:
Umweltbundesamt zur CO2-Menge: https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/atmosphaerische-treibhausgas-konzentrationen#textpart-1Kritik an der CO2-These: https://needtoknow.news/2019/09/top-level-climate-modeler-spills-the-beans-on-the-nonsense-of-global-warming-crisis/?print=print
https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2019/09/Erster-Offener-Brief-an-Klimakabinett_Prof-Doehler1.pdf
Der Bauer und sein Klima: https://youtu.be/KbGBcL3x_8s

(4) WissenschaftlerInnen gegen IPCC:
https://www.cato.org/sites/cato.org/files/serials/files/regulation/1992/4/v15n2-9.pdf
https://www.cato.org/publications/commentary/political-assault-climate-skeptics
PBME: 14. Info-Brief 2018, www.pbme-online.org

(5) Waldbrände:
Kalifornien Oktober 2017:
https://www.epochtimes.de/politik/welt/offizielle-version-geoengineering-gibt-es-chemtrails-nicht-und-feuer-die-haeuser-pulverisieren-aber-baeume-verschonen-a2257258.html
Portugal Juni 2017
https://www.epochtimes.de/politik/europa/waldbrand-in-portugal-unerklaerlich-heiss-und-schwer-zu-loeschen-hat-geoingeneering-damit-zu-tun-a2148244.html

(6) SRM – Solar Radiation Management:
Andrew Johnson: https://www.checktheevidence.com/wordpress/2017/09/24/book-climate-change-and-global-warming-exposed-hidden-evidence-disguised-plans/

(7) Ozonschwäche:
https://ethz.ch/en/news-and-events/eth-news/news/2018/02/decline-stratospheric-ozone.html
http://www.atomicarchive.com/Effects/effects22.shtml
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2291128/
https://www.nti.org/gsn/article/limited-nuclear-war-could-deplete-ozone-layer-increasing-radiation/
PBME: 13. Info-Brief, www.pbme-online.org
Claudia von Werlhof: Wissenschaftler schlagen Alarm: Ozonschicht lässt hochgefährliche kosmische Strahlung durch, in: raum&zeit, 25. Juni 2018, S. 36-42
https://hal.archives-ouvertes.fr/hal-01616832/document

(8) Uranmunition:
Frieder Wagner: Todesstaub Made in USA. Uranmunition verseucht die Welt. Wien, Promedia 2019: https://mediashop.at/buecher/todesstaub-made-in-usa/
https://www.youtube.com/watch?v=Wu9BnNS0CdI
https://www.youtube.com/watch?v=vzS_f1sX6_8

(9) Das andere Wissen:
Rosalie Bertell: Planet Earth. The Latest Weapon of War, London, The Womens´ Press 2000/ Toronto, Black Rose 2001
: Kriegswaffe Planet Erde, Gelnhausen, J.K.Fischer Verlag, 4. Auflage 2018 Planeta Tierra – la Nueva Guerra, Guadalajara, Mexiko, La Casa del Mago 2018
Pianeta Terra. L´ultina arma di guerra, Triest, Asterios 2018 : La Planète Terre, ultime arme de guerre, Paris, Talma 2018
Elana Freeland: Under an Ionized Sky, Port Townsend, Feral House 2018
Jacob Darwin Hamblin: Arming Mother Nature. The Birth of Catastrophic Environmentalism, New York 2013, Oxford University Press
Patrick Pasin: L´ Arme Climatique. La Manipulation du Climat par les Militaires, Paris, Talma 2018
Claudia von Werlhof: Die neue „Militär-Alchemie“ als drohender „Muttermord“ an der Erde und die Notwendigkeit einer post-patriarchalen Zivilisation, in: Projektgruppe „Zivilisationspolitik“ (Hg.): Kann es eine ´neue Erde´ geben? Frankfurt a.M./New York, 2011a, Peter Lang, S. 343-396
_ (Ed.): Global Warning! Geoengineering is Wrecking our Planet, Dublin, Talma 2019 (forthcoming)
www.fipaz.at: Bumerang, Zeitschrift für Patriarchatskritik
www.pbme-online.org, Info-Briefe

Kategorien:Ökologie Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:41 am

    Alles in die richtige Perspektive gestellt
    Neue Studien zu Pflanzen-Stomata fügen den Erkenntnissen der natürlichen CO2-Variationen in der Erdatmosphäre wichtige neue Informationen hinzu, zeigen diese Studien doch, dass natürliche CO2-Variationen viel dramatischer ablaufen als man es uns glauben gemacht hat – und dass während der letzten 11.000 Jahre ein regelmäßiger Anstieg des CO2-Gehaltes über 300 ppm die Norm – und nicht die Ausnahme – gewesen ist. Ein natürlicher CO2-Gehalt bis zu 340 ppm wird über diese Zeit gezeigt, was die Behauptungen, dass jener Gehaltes von 300 ppm CO2 sowohl „beispiellos“ als auch un-natürlich in unserer derzeitigen Klima-Historie ist, in Frage stellt.
    In Wirklichkeit ist die Menge des anthropogen hinzugefügten CO2 während der letzten 250 Jahre mehr nur von akademischem als von praktischem Interesse, ist doch die Theorie, dass diese menschlichen Hinzufügungen zum atmosphärischen CO2 der primäre Treiber von Temperaturänderungen der Erde sind, nicht bewiesen. Beispiele:
    ● Die Lehrmeinung, dass CO2 die Temperaturen treibt, wird durch den Eisbohrkern widerlegt (hier, PDF hier). Vielmehr zeigt sich darin, dass erst die Temperatur und später auch das CO2 steigen.
    ● Während der CO2-Gehalt während des letzten Jahrzehnts stetig zugenommen hat, sind die globalen Temperaturen nicht gestiegen (hier, PDF hier).
    ● Temperaturen in der mittleren Troposphäre (in etwa 5 km Höhe), wo die Signale einer Treibhaus—Erwärmung eigentlich am deutlichsten sein sollten, ist es seit dem Jahr 2000 tatsächlich gesunken (hier). Der Treibhaus-Theorie zufolge sollte dies nicht geschehen, falls CO2-Zunahmen die primäre Ursache von globaler Erwärmung sind.

    Fundstelle: Atmosphä­rischer CO2-Gehalt der letzten 15.000 Jahre, bestimmt aus Fossilien

  2. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:43 am

    Aktuelles Beispiel für Panikmache:

    „Klimawandel“ lässt Victoriafälle austrocknen? Falscher Katastrophenalarm bei MDR
    10. Dezember 2019

    Leipzig – Am Samstag betätigten sich öffentlich-rechtliche Klima-Experten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) wieder einmal in ihrer Lieblingseigenschaft als Kassandrarufer – und blamierten sich bis auf die Knochen: Unter dem Titel „Klimawandel: Die Victoriafälle“ wollte das MDR-Fernsehen seinen Zuschauern mit Bildern der fast trockengefallenen Katarakte in Simbabw/Sambia einen ordentlichen Schrecken einjagen. Dumm nur, dass der Rückgang der Wassermenge schlicht ein Resultat Trockenzeitsschwankung ist – und damit ein natürliches Phänomen, das nicht das geringste mit dem „Klimawandel“ zu tun hat.

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:47 am

    Und es lohnt sich immer wieder auf Temperaturmessdaten und ihre Interpretation zu schauen:

  4. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:48 am

    Und wie es in den Alpen in den letzten Jahrzehnten aussieht:

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:49 am

    Und wie die Reichen an der CO-2-Krise sich eine goldene Nase verdienen:

    „CO2-Kolonialismus“, nennen das Kritiker. Während europäische Länder ihren fossilen Lebensstil einfach weiterführen, gleichen sie ihre schlechte CO2-Bilanz mit Klimaschutzprojekten im Süden aus. Zwar sind nicht alle Projekte ökologisch fragwürdig. Aber der sogenannte Kohlenstoffmarkt ist jung und anfällig für Greenwashing.

    Fundstelle: Das Geschäft mit gefälschtem Klimaschutz
    CO2 ist die neue Währung im Klimaschutz-Zeitalter. Wer clever Treibhausgase aus der Atmosphäre zieht, könnte demnächst viel Geld verdienen. Doch die Betrugsgefahr ist riesig.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 12, 2019 um 8:51 am

      Dazu kommentierte Udo Rohner auf Facebook:

      Ich rate jedem, dessen ökologischer Fußabdruck sehr gering ist weil er keine Flug – und Schiffsreisen unternimmt und kein Auto besitzt und fährt, und sehr wenig oder gar kein Fleisch isst, und auf Südfrüchte verzichtet und nur regionale Produkte aus nachhaltiger Produktion konsumiert und von der Anschaffung und Nutzung von Mobilfunkgeräten absieht und seine Internetnutzung auf ein Minimum beschränkt und vorzugsweise bereits benutzte Kleidung und Gebrauchsgegenstände kauft und Dinge repariert anstatt sie neu zu beschaffen und darauf achtet, dass seine Wohnung nicht zu warm ist etc. etc. etc., seinen Lebensstil mal ganz akribisch in CO2 umzurechnen und anschließend der Bundesregierung eine Rechnung für das eingesparte CO2 zu stellen …
      Denn folgt man der Logik unserer Regierung, dann müsste man doch von seiner nachhaltigen Lebensweise, wenn man sie ins Verhältnis zur Lebensweise des „Otto – normal – Verbrauchers“ setzt, ganz passabel leben können.
      Oder habe ich das Prinzip nicht recht verstanden?

  6. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:55 am

    Kalli Pee auf Facebook:

    FOLGE DER SPUR DES GELDES … und Du erkennst die wahre Agenda.

    „….man muss deutlich sagen, dass wir den Reichtum der Welt de facto durch die Klimapolitik neu verteilen. Man muss sich von der Illusion befreien, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat fast nichts mehr mit Umweltpolitik zu tun, mit Problemen wie Abholzung oder Ozonloch.“

    … sagte bereits 2010 der Leiter der Arbeitsgruppe 3 des zwischenstaatlichen Ausschusses der Vereinten Nationen für Klimaänderungen, Dr. Otmar Edenkofer.

    Fundstelle: Das Klima und die Spur des Geldes

  7. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 8:59 am

    Bedenken sind nicht überall beliebt. Und differenziertes Denken wird häufig nach dem Motto „Wer nicht für mich ist, ist gegen mich“ abgekanzelt. Der Universalgelehrte Charles Eisenstein wagt es dennoch, in der aktuellen Klimadebatte unbequeme Fragen zu stellen: Könnte das Heraufbeschwören einer Apokalypse dazu führen, dass wir uns um andere brennende Probleme — etwa Krieg, Menschenhandel und Obdachlosigkeit — nicht mehr kümmern? Gehen wir fehl, wenn wir alles, was gegenwärtig und menschlich ist, dem fernen Ziel der „Klimarettung“ opfern? Verkennen wir womöglich, dass die Katastrophe im Außen nur der Spiegel eines fatalen Ungleichgewichts in unserem eigenen Inneren ist?

    Zu lesen in: Der größere Zusammenhang
    Wenn wir einzig den Klimawandel als akutes Problem definieren, verlieren wir andere existentielle Bedrohungen aus dem Blick – von Charles Eisenstein

    • Ela
      Dezember 12, 2019 um 7:56 pm

      Also allgemein: Danke für die „nette“ Unterhaltung meiner Lachmuskeln.

      An die Meisten: Bei so einem Thema hätte ich mir echt mehr Respekt an Professorin Werlhof erwartet.

      @ derschwarzeKater: Hast DU in der Schule nicht gelernt, dass unser Planet ein Kohlenstoffplanet ist? Was das bedeutet? Unser Planet hat als Basis den Kohlenstoff. Mein Lehrer sagte mir: Alles ist Kohlenstoff. Sogar Polyvinylchlorid ist letztlich Kohlenstoff. Wenn die Basis Kohlenstoff ist – WAS ist daran gefährlich? Der, der nichts versteht, das bist doch Du? Für w e n ist das jetzt peinlich? iiiiiigitt !

  8. Dezember 12, 2019 um 9:33 am

    „CO2 ist ein unsichtbares Pflanzengas“
    An der Stelle habe ich aufgehört, diesen unfassbaren Humbug zu lesen. Oder nein, es war ein paar Zeilen später: „CO2 ist auch insofern kein Treibhausgas, als die Erde zum Himmel offen und damit gerade kein Treibhaus ist. Der Treibhauseffekt kann also auf einem Planeten gar nicht eintreten.“
    Wenn man triviale Grundlagen der Physik und Chemie nicht verstanden hat, sollte man sich lieber enthalten, einer Expertin im Namen der Wissenschaft Ratschläge geben zu wollen. Peinlich.

    • Martin Bartonitz
      Dezember 12, 2019 um 11:15 am

      Zum Treibehauseffekt gerne noch vertieft:

    • Dezember 12, 2019 um 5:00 pm

      Darf ich aus deinem Kommentar schliessen, dass du die Verhältnisse eines Treibhauses mit den Verhältnissen der Erdenlufthülle gleichsetztest?
      Meines Wissens ist ein Treibhaus ein mittels Glas begrenzter Raum. Äh, wo was ist die Analogie zu dem begrenzenden Glas um die Erde rumherum? Mein lieber Schwan, Treibhaus und Erdmantelung gleichzusetzen erfordert aus meiner Sicht schon ein erhebliches Mass an Dreistigkeit.

  9. tulacelinastonebridge
    Dezember 12, 2019 um 9:36 am

    Großmutter, Schwester, Tante, Oma, Kind…………….na bei der Einleitung bin ich letztes mal schon eingeschlafen. Ich kann diese Machtspiele einfach nicht ab. Frau Tante Schwester Cousine da oben, wieso machst du dass? Wieso trennst du gleich mal am Beginn deines sogenannten Briefes die Menschen, glaubst du echt nach so einer Anreden lässt sich die angeredete Person auf dich ein? Na wahrscheinlich willst du das gar nicht, willst dich nur wichtig mach und Aufmerksamkeit einheimsen, das Internet ist ja geduldig wie eine Großmutter.

  10. Dezember 12, 2019 um 11:49 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  11. guntherleebhotmailcom
    Dezember 12, 2019 um 12:02 pm

    der media wirbel um klima erwärmung ist zum schreien, die erde hat sich schon vor 1000 jahren erwarmt, nach der eiszeit standig, ohne menschen und schuld, dann wo heute gletscher sind war ein dichter baumbestand, also warmer, alles beweisbar, wie können die menschen schuld sein, wenn es fruher warmer war als heute, die greta thunberg sieht nur aus heutiger sicht, dass eis schmilzt, aber sie geht die menschen an, die sie angreift, total falsch, man will ja das grunland gruner wird, und das sibirien auch, darum macht man chemtrails, damit es schneller geht, das sagt sie nicht,und niemand spricht davon, man darf nicht mehr glauben, was geschrieben wird, oder gesagt …

    Von Outlook gesendet.

    ________________________________ Von: Der Mensch – das faszinierende Wesen Gesendet: Donnerstag, 12. Dezember 2019 06:31 An: guntherleeb@hotmail.com Betreff: [New post] Greta und die große Ver(w)irrung, 2. Offener Brief an Greta Thunberg

    Martin Bartonitz posted: “ Claudia von Werlhof, erimitierte Professorin Claudia von Werlhof und Diskussionsgruppe der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“ – Alexandra Danzl, Wolfgang Fischer, Maria Heibel, Thomas A. Mann, Gudrun Sahlender-Wulf, Dietmar Salamon, Thomas Schramm“

  12. Hans-Ulrich Thienel
    Dezember 12, 2019 um 12:38 pm

    Den Brief könnte ich weitgehends auch unterstützen; den Untertitel des Bildes würde ich aber verbessern in „… emeritierte …“

    • Martin Bartonitz
      Dezember 12, 2019 um 2:40 pm

      🙂 done

  13. E. Duberr
    Dezember 12, 2019 um 1:47 pm

    Greta Thunberg ist ein geisteskrankes Monster . Wie kommt es nur , dass Jugendbewegungen noch nie etwas vernünftiges hervorgebracht haben ? Wie kommt es nur , dass die Lehrerschaft diesen Schwachsinn , der uns alle schädigt und ins Unglück stürzt , mitträgt und fördert ? Eigenartig , die Lehrerschaft ist immer dabei , na ja , Lehrer haben die FDGO unterschrieben und sind Staatslakaien . Hauptsächlich , die Pension kommt später regelmäßig .Denn der Staat ist der größte KLIMASCHWINDLER aller Zeiten . Wir bauen unsere Industrien ab und Deutschland wird geschwächt , währen die Polen gerade ihr neuestes Atomkraftwerk langsam fertigstellen . Heil Rothschild , wer sonst besitzt solche Anlagen quer durch Europa ? Deutschland muss überhaut geschwächt werden , sagte schon der Professor für Steinwurfballistik und grüner Außenminister Fischer. Die Deutschen sind zu tüchtig , zu fleißig , ihr Geld muss verplempert und verteilt werden . Und Churchill sagte nach dem Kriege : ERST WERDEN WIR EUCH FETT MACHEN ; UND DANN WERDEN WIR EUCH ALLES NEHMEN . Dass sind die Gründe für eine den völligen Klimaschwindel , ALTTESTAMENTARISCHER HASS .
    Die Welt lacht , die Deutschen machen sich selbst kaputt und wollen vernünftigeren Nachbarn das gleiche Programm umhängen .
    Oder befinden wir uns schon in den Weg in eine neue Religion ? Wird GRETA jetzt auch bald noch UNBEFLECKT SCHWANGER ? Man sieht sie schon mit einem Heiligenschein hängen in den Kirchen der VOLLTROTTEL .
    Ich schäme mich dieser dummen Jugend .

  14. Gerd Zimmermann
    Dezember 12, 2019 um 1:55 pm

    Greta Thunberg ist ein geisteskrankes Monster .

    Sie oder du.

    • Dezember 12, 2019 um 4:54 pm

      Gerd, hallo, hallo, bitte besinne dich, ich bitte dich.
      Greta wurde hergezüchtet (ich meine, dass gleichzeitig zwei Dutzend andere Kinder hergezüchtet wurden), um die Rolle zu spielen, die die Greta nun spielt.

      Welche Informationen wurden der Greta eingetrichtert? Die, welche sie wiedergibt.
      Warum jubeln Massen der Greta zu? Weil das, was sie eingetrichtetermassen verkündet, raffiniert erdacht worden ist. Erde retten. „Klima retten“ (welch oberaffig dumme Vorstellung, das Klima zu retten, sprachlicher Quark)…wer wollte was dagegen sagen, wer wollte nicht dafür sein?
      Sie wurde von den zu diesem Zwecke satanisch missbrauchten Kindern ausgewählt, da sie die besten Voraussetzungen für Erfolg hat. Hochemotional. Kann Reden vorgeschriebene Reden wörtlich auswendig wiedergeben. Könnte verkünden, die Sonne sei ein Kubus, die Leute würden jubeln.
      Bitte nicht auf Greta scheissen. Greta ist höchst verwerflich missbrauchtes Kind.

      Ich habe nichts gegen scheissen. Bitte scheisse auf die, welche Kinder für ihre satanischen Zwecke missbrauchen. Sie allesamt gehören nach Guatanamo. Und Greta? Gehört aus ihrer Umgebung entfernt und gebracht zu Menschen, welche Menschen sind.

  15. E. Duberr
    Dezember 12, 2019 um 4:45 pm

    Der Zimmermann ist wieder da . Wie schön !
    Der Zimmermann passt zu Greta , es gab schon einmal einen Zimmermann als Heiligenvater . Der hatte das Pech der unbefleckten Geburt in seiner Familie . Vielleicht war es diesmal der Teufel . Denn teuflisches liefert diese Monsterheilige .

  16. Dezember 12, 2019 um 4:45 pm

    Diese Schrift beinhaltet alles und mehr von all dem Vielen, was ich denke, weiss und meine. Sie müsste auf den Titelseiten sämtlicher Zeitungen stehen.
    Dass sie öffentlich totgeschwiegen werden wird, liegt daran, dass die grossen Medien allesamt im Besitze derer sind, welche von kalter Gier nach Besitz und Macht besessen sind, welche es verstanden haben, Mutter Erde und alles was darauf lebt über Jahrtausende auszubeuten. Mehr. Sie konnten es tun, weil sie über unglaubliche Intelligenz und Raffiniertheit verfügen.
    Ich will, dass dieses Treiben ein Ende hat. Jetzt, in unseren Jahren.

    Ich danke Frau Prof. Dr. Claudia von Werlhof für ihr Wirken. Solche Menschen brauchen wir.

    Ich hoffe, dass es in ihrem Sinne und im Sinne von „Der Mensch, das faszinierende Wesen“ sei, dass ich den Artikel 1:1 veröffentliche. Selbstverständlich mit Hinweis auf die Quelle.

    https://bumibahagia.com/2019/12/12/greta-und-die-grosse-verwirrung-zweiter-offener-brief-von-frau-prof-dr-claudia-von-werlhof-an-greta-thunberg/

    Etwas möchte ich zu bedenken geben.

    Frau Werlhof wendet sich rhetorisch an Greta Thunberg. Das ist plakativ und entsprechend eindrücklich. Es scheint mir indes nicht fair.
    Ich meine, dass von sehr hoher Stelle angeleitet ein ganzes Rudel von Kindern hergezüchtet wurde, um die Rolle denne mal einzunehmen, welche Greta Thunberg heute spielt, und dass Greta als das geeignetste Kind dann auf die Bühne geschickt wurde.
    Ich ehre Greta als wie ein jedes einzelne andere Kind, mahne indes an, dass Greta vermutlich nicht fähig ist, selbständig zu forschen und selbständig Schlüsse zu ziehen….einer der vielen triftigen Gründe, warum MAN sich für Greta entschieden hat.

    Nochmal. In der Sache, in der Beurteilung der Lage bin ich mit sämtlichen Feststellungen von Frau Werlhof eins. Ich wünschte, es wäre mir gegeben, sie nicht nur auf meinem kleinen Blog (2000 Aufrufe/Tag), sondern flächendeckend zu verbreiten.

    Ach, ich vergass.
    Denkt jemand, dass solch Schrift Greta jemals persönlich erreicht?

    • Dezember 12, 2019 um 4:56 pm

      Nein. Da wird auch keine Antwort kommen.
      Deshalb halte ich eigentlich von solchen „offenen Briefen“ nichts. Dienen sie doch allzu oft nur dem Ego des Schreibers.
      Hier ist das aber „etwas“ anders, schließlich geht es um Wichtiges. Und niemand kann das bisher so gut zusammenhängend erklären wie C. von Werlhof.

      • tulacelinastonebridge
        Dezember 12, 2019 um 5:21 pm

        es geht um was wichtiges , mit Egoschreiber .

        O.k. dann sag mir bitte das es für den Papst bei der Christianisierung der Welt, um bitte was gegangen ist außer um was Wichtiges.

        Na dann viel Vergnügen bei den Wichtigem von den wichtigen Egos, denn das ist ja scheinbar etwas anderes. Meine Güte!

        • Dezember 12, 2019 um 6:23 pm

          tula

          lerne erst mal zwischen das und dass zu unterscheiden, bevor du dich im Netz weiterhin äusserst.

          Den Päpsten ist es noch immer um was Wichtiges gegangen, Schätzchen, doch scheinst du zwar im Netz rumzujammern und rumzupöbeln, dich indes stur nicht schlau machen zu wollen, wenn es um das Weltgeschehen geht. Was nur, was, was strebten die Päpste an? Gaanz grosses Rätsel. Lies in Blogs, welche von Klugen geführt werden, du wirst des Rätsels Lösung finden.

          • tula
            Dezember 12, 2019 um 6:26 pm

            lerne erst mal zwischen das und dass zu unterscheiden, bevor du dich im Netz weiterhin äusserst.

            ………..genau sowas kommt dann immer wenn Argumente und Intelligenz ausgegangen sind, schäm Dich!

        • Dezember 12, 2019 um 6:45 pm

          Irgendwie scheinst Du nur Bahnhof zu verstehen …

  17. tulacelinastonebridge
    Dezember 12, 2019 um 5:34 pm

    Naja, wer regt sich denn über Greta wirklich auf, na?! Es sind die Alten die nix auf den Weg gebracht haben und Greta bringt grad wirklich eine Bewusstseinswelle ins rollen, die Menschen tun nun was, meistens fangen sie bei sich selbst an und ob bei der Gretabewegung noch sehr viel Grobmaterial mit dabei ist, wird sich in der nächsten Zeit zeigen aber die Mühlen der Bürokratie mahlen diese Grobmaterial sowieso noch aus.

    Also Fazit, statt den Maulhelden zu spielen liebe Großmama Frau Doktor Ingenieurin, hilf mit und tu was, unterstützt die Gretabewegung bring dich ein und hilf dieses Grobmaterial auszusieben.

    Mach mal was nützliches, anstatt wieder nur eine Partei mehr zu sein, wieviele Vereine solls den noch geben in Sachen Natur?

    • Dezember 12, 2019 um 6:18 pm

      tula

      Was tust DU denn, ausser in Blogs hineinpissend Zeitgenossen schlecht machen?
      Kennst du die Autorin etwa? Weisst du, was sie täglich tut? Du weisst es nicht. Richtig oder zutreffend? Du Zitrone, press dich ma aus und gib dich in Salatsauce, dann kannsde mit Genuss verzehrt werden und die Erde ist um eine Zitrone ärmer.

      • tula
        Dezember 12, 2019 um 6:21 pm

        Also das ist ja nun dein Job, ganz bestimmt nicht meiner.

    • Dezember 12, 2019 um 6:47 pm

      Die Frau tut doch was. Wieso siehst du das nicht? Die Frau tut auch schon länger etwas, nicht erst seit Gestern.
      Vor allen Dingen klärt sie auf, wo andere mit ihrem co2-Wahn nur verwirren. Das ist mehr wert als Gold.

  18. Martin Bartonitz
    Dezember 12, 2019 um 5:49 pm

    Gletscher und deren Zungen sind => natürlich dynamische Gebilde, die sich abbauen / zurückziehen oder aufbauen / vorwärtsdrängen. Es gibt absolut keinen Bezug zu irgend einem menschlichen Handeln =>

    Siehe: Gletscherrückgang in den Alpen – Außergewöhnliche Bedrohung oder natürliche Schwankung?

    • tula
      Dezember 12, 2019 um 6:19 pm

      Lieber Martin, ich frage mich was ist der Sinn der Sache?

      Was ist der Sinn und welche Auswirkungen haben die Pro-Anhänger und was ist der Sinn und welche Auswirkungen haben Kontra-Anhänger.

      Ich mein du stellst ja diese Dinge hier zur Diskussion, du musst das ja wissen, was das ganze hier soll?

      • Martin Bartonitz
        Dezember 12, 2019 um 7:51 pm

        Nun, auf den Punkt bringt es mir aktuell dieser Artikel, wozu ich bewegen möchte:
        https://www.rubikon.news/artikel/der-grossere-zusammenhang?fbclid=IwAR0AQM96R1yWDNeZDlh83wT5LM35iSQLangG5-3O5OAVVol6qWge5Gl1CP8

        • Tulacelinastonebridge
          Dezember 12, 2019 um 8:55 pm

          Es ist ein Spiegel, ja.

          Die Lösung stell ich täglich hier ein.

          Wer nimmt sie an?

          Naja der leichtere Weg ist wohl auf „Greta“ zu schimpfen.

          • Ela
            Dezember 12, 2019 um 10:44 pm

            Hast Du kein Hobby?

          • tulacelinastonebridge
            Dezember 13, 2019 um 2:25 pm

            Swami Sivananda: Sinn der Seelenwanderung

            Der Sinn der Seelenwanderung ist Entwicklung und Vervollkommnung. Sie bereitet den Menschen auf die endgültige Verwirklichung vor, die ihn aus dem Zyklus von Geburt und Tod befreit.

            Der Mensch kann schwerlich in einem einzigen Leben Vollkommenheit erreichen. Er muss Herz, Verstand und Hand entwickeln. Er muss seinen Charakter zu Vollkommenheit formen. Er muss tugendhafte Eigenschaften entwickeln wie Barmherzigkeit, Toleranz, Lie­be, Nachsichtigkeit, universelle Sicht, Mut, usw. Er muss viele Lektionen lernen und seine Erfahrungen in dieser großen Weltenschule machen. Daher muss er viele Leben leben. Die Wiedergeburt ist sehr real. Ein einziges kleines Leben ist ein Teil einer Reihe, die sich hinter dir und vor dir erstreckt. Vor diesem Hintergrund ist dieses eine Leben eigentlich unbedeutend. Man macht nur ein Stückchen Erfah­rung. Man entwickelt sich ein wenig. Im Laufe eines Lebens tut der Mensch viel Schlechtes. Er tut wenig Gutes. Sehr wenige sterben als gute Menschen.

            Christen glauben, dass ein einziges Leben alles entscheidet und regelt. Dem Sünder wird keine Möglichkeit gegeben, sich in späteren Geburten weiter zu entwickeln. Seine begrenzte Sünde stürzt ihn nach seinem Tod in endloses Elend. Wie kann es das geben? Wie kann die immerwährende Zukunft des Menschen abhängig gemacht werden von diesem einen kleinen, winzigen und unbedeutenden Leben? Wenn er in diesem Leben an Christus glaubt, wird er ewigen himmlischen Frieden erlangen; wenn er in diesem Leben ein Ungläubiger ist, wird er in die ewige Verdammnis gestoßen; er kommt für immer in die Hölle. Sollte er nicht eine Chance zur Besserung und Korrektur bekommen?

            Die Lehre von der Wiedergeburt ist sehr rational. Sie bietet dem Menschen breiten Raum für Berichtigung, Wachstum und allmähliche Entwicklung. Der Vedanta sagt, dass es auch für den ärgsten Sünder Hoffnung auf Rettung gibt.

            Für eine begrenzte Zeit erntet der Mensch, der unethisch gelebt hat, die Früchte seiner Untaten. Nachdem er von seinen Fehlern gereinigt ist, wird er wieder als vernunftbegabtes Wesen geboren und erhält so eine neue Chance, um an seiner Befreiung zu arbeiten, mit der Entscheidungsfreiheit, den richtigen oder den falschen Weg zu wählen und mit dem Wissen, das ihn den einen Weg vom anderen unterscheiden lässt.

            Aus dem Buch:

            Swami Sivanandas
            Inspiration und Weisheit
            Für Menschen von Heute

  19. muktananda13
    Dezember 12, 2019 um 6:41 pm

    Diese abstrusen weltklimatischen Veränderungen sind zweier Art:

    -natürlich, erdzyklisch/kosmisch, der Frequenzerhebung entsprechend;

    -künstlich, von Menschen erzeugt
    – innerhalb etwa 2oo Jhrd. der Industrialisierung, bei gleichzeitiger Abholzung, Meeresverschmutzung vieler Art, Tierabschlachtung und Überfischung, einbezogen mit groß angelegten militärischen Versuchen nuklearer- und chemisch- biologischer Natur, Chemtrails,Handys, Flugzeug-, Schiff-, Auto- Bahnreisen, Flußdämmung, Trockenlegung vieler Seen. Hierzu sind viele Faktoren zu berücksichtigen, die meist bewusst- unbewusst ignoriert oder vergessen werden.

    Dazu die zwei Parteien innerhalb der deklarierten wissenschaftlichern Welt: die Pros und die Kontras, mit jeweiliger Presseaufteilung…
    Auf welcher Seite stehst du denn??

    • Dezember 15, 2019 um 2:40 pm

      Nach all dem, was du aufgezählt hast, die gute Nachricht:

      Würde sich der Mensch freiwillig – oder weil er seine Lebensgrundlage zerstört hat – von der Erde verabschieden: Es bedarf gerade mal 30 Jahre… dann sind aus der Höhe betrachtet, nur noch Skizzen-artige Umrisse und Muster zu erkennen, die nur noch dunkel an den Menschen erinnern.

      Die Erde kommt ohne den Menschen sehr gut zurecht.
      Außer: Sie existiert nur für den Menschen – damit dieser reifen möge ?

      Bislang haben wir blind und verantwortungslos Raubbau betrieben, sogar Tiere und Menschen zu Sklaven unserer Bedürfnisse gemacht.

      Obwohl wir damit immer noch weiter machen, kommen wir jetzt nicht mehr umhin, die vielfältigen Folgen zu begreifen. Wir können uns nicht mehr blind und unwissend stellen. Das ist schmerzhaft. Deshalb der massive Streit. Auch hier im Blog. Aber es gibt kein Zurück.

      Freiwillig oder unwillig: Jetzt ist die Zeit, die Reife-Ebene des Kleinkindes (2) zu verlassen, um kollektiv auf die zu wechseln, auf der Verantwortung (4) gewichtig ist.

      Sonntagsgrüße 🍁

  20. muktananda13
    Dezember 12, 2019 um 8:10 pm

    Ein schelles „das“ anstatt eines langsam geschriebenen „dass“, oder vice-versa, ändert die Problemdaten nicht!

    Jeder GLAUBT, im Besitze der Richtigkeit oder Wahrheit zu sein.
    Dennoch:

    WIE VIEL WAHRHEIT STECKT IN DEINER MEINUNG, lieber Mitleser??? Worauf stützst du sie?

  21. muktananda13
    Dezember 12, 2019 um 8:15 pm

    Jede Mücke, die sich in einer Lupe sieht, glaubt ein Adler zu sein.

  22. Ela
    Dezember 12, 2019 um 10:42 pm

    @ muktan

    ich habe selten so eine verblödete Frage gesehen:

    Wieviel Wahrheit steckt in deiner Meinung?

    Eine Meinung enthält keine Wahrheit, weil eine Meinung keinen Anspruch auf Reflexion und Wahrheit stellt. Eine Meinung ist eine Meinung. Die Wahrheit ist unumstößlich und lässt sich auch nicht mit einer Lupe in hundert Diskussionen verändern. Schreibe noch 300 solcher komikbeladener Kommentare. Ja, ich weiß, Du stehst ganz oben….. sorry und ahoi

    • muktananda13
      Dezember 13, 2019 um 8:16 pm

      Du Ela,
      ich habe selten so eine verblödete Antwort gelesen.
      Wenn du nicht denken kannst und das dich aufregt, Liebes, nenn dich bitte nicht mehr Homo sapiens, sondern Homo erectus erectibilis. Wahnsinn, dir wie viele Neuronen bei der Gegenfrage absterben dürfen… Aber den Schädel hast du noch, oder???
      Wenn du nicht den Anspruch hast, dass Wahrheit in deinen Meinungen steckt, dann versteck dich, Kleines, versteck dich!

      • Ela
        Dezember 13, 2019 um 9:58 pm

        Das, was DU schreibst, sagt s e h r viel über Dich selbst aus. Viel mehr, als über irgend jemand Anderen.

        „Liebes“, „Kleines“ – hast wohl zu viel Hollywood-Kram gesehen? Lass mich raten – keine Frau im Haus? Würde ich auch nicht hinnehmen, so angeredet zu werden, wenn eine ernsthafte Diskussion ansteht. Du bist draußen. Disqualifiziert! Großer.

        Ich nannte mich nie Homo Sapiens. Sind doch nur Wortspiele. Die Taten zählen. Und was machst Du so den ganzen Tag?

        • muktananda13
          Dezember 14, 2019 um 8:58 am

          Rate bitte nicht schon wieder falsch. Bin seit 20 Jahren glücklich verheiratet, 2 Kinder, beide im Gymnasium.
          Geht`s dich nichts an, was ich tagsüber zu machen scheine. Diskussion mit infantilen Wesen ist unmöglich und unerwünscht.
          Bitte versteck dich, wenn du weiter so klein denkst. Darum Kleines.

          • Ela
            Dezember 14, 2019 um 1:28 pm

            Das ist keine gültige Antwort.
            Du weichst aus auf Nebenschauplätze.
            Es ging um die „Meinung“.
            Außerdem kann jeder behaupten, dass er dies oder das… was bedeutet das im Netz schon?
            Du siehst nicht ein, dass „Liebes“ oder „Kleines“ hier nicht angebracht ist. Wä

            Außerdem gibst Du unangebrachte Anweisungen. „Versteck dich!“ Sag mal, spinnst Du? Mir verbietest Du nicht den Mund. Versuch das bei jemand Anderem!“

      • Ela
        Dezember 13, 2019 um 10:35 pm

        @ Muktan

        „Ich bin der Meinung, der Himmel ist rot und grün kariert.“

        Mach was.
        Wie. Kannst Du nicht.

        Wenn ich aber sage: „Der Himmel ist rot und grün kariert.“
        Dann sagst Du, dass ich lüge. Oder? Nein, Du sagst, ob ich den Schädel noch habe.

        Also bitte: Was ist eine Meinung?

        • tula
          Dezember 14, 2019 um 6:11 pm

          mein Gott, Ela. Reiß dich doch zusammen und lass dich nicht so gehen, du bist hier in keiner amerikanischen Sitcom, du schreibst hier öffentlich, jeder kann deine trotzigen Kommentare lesen, werde klar im Kopf bevor du hier schreibst, tu dir selbst damit einen Gefallen.

          • Ela
            Dezember 14, 2019 um 9:31 pm

            Aber ja, Großmutter Naseweis. Danke auch und schöne Träume weiterhin…. 🙂 Weißt Du, was eine Meinung ist?

  23. Ela
    Dezember 12, 2019 um 11:04 pm

    Es ist zu beanstanden, dass ein so klarer, eindeutiger Text, wie der von Frau Professor von Werlhof so schwer zu verstehen ist, und solche wirre Diskussion auslöst. Die Ausführungen sind unterlegt mit Links, die auf eindeutige Artikel hinführen, wo noch einmal alles belegt und erklärt wird. Es stellt sich die Frage: Ist der Text gelesen worden?

    Und noch: Ist der Text verstanden worden?

    Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen.

    • Dezember 13, 2019 um 7:39 am

      Ich unterschreibe was du sagst, Ela.

  24. henningnaturdesign
    Dezember 13, 2019 um 5:46 am

    Was fehlt an der Konstruktion am Magischen Dreieck von Johan Galtung?
    Der Bezug vom magischen Dreieck der Gewalten zu Krieg und Pause vom Krieg = Frieden und dem Paradies.
    Das Leben ist rein energetisch. Alles wahrhaftige ist Energie in ständigen Wandlungsprozessen.
    Fiktionen sind energielose Gedankenmodelle.
    Bedeutet:
    Der Gedanke zu einer Spielregel an sich ist energetisch.
    Die Spielregel selber ist eine energielose Fiktion.
    Dabei ist es egal, ob es sich um eine Spielregel, oder um eine Gesellschaftsregel mit festgeschriebenen Regeln handelt.
    Nur das Leben im Hier und Jetzt der Zeit ist Selbstbestimmt.
    Das Leben in Fiktionen ist fremdbestimmt von einer energielosen Idee, die in jeden neuen Moment im Hier und Jetzt der wirklichen Energien ohne Wirkung ist.

    Das leben besteht aus den drei Kräften. Die da sind:
    Positiver Kraft –
    Negativer Kraft –
    neutraler Kraft.
    Die Einheit bildet immer eine Dreierbeziehung „Trinität“,
    so wie vieles im Leben auf diesen Muster der Kräfte aus Ursache und Wirkung aufgebaut ist.
    Das magische Dreieck von Johan Galtung ist auf einer 2 Dimensionalen Ebene aufgebaut. Auf nur einer Ebene der drei Gewaltformwen:
    Direkter Gewalt –
    Struktureller Gewalt –
    Kultureller Gewalt.
    Es fehlt die 3. Ebene im Raum der Wirklichkeit,
    die energetische Betrachtung der energetischen Wandlungsprozesse.
    Energetische Wandlungsprozesse in der kleinsten Struktur eines jeden energetischen Wesen, sind in seiner Handlung dafür ausschlaggebend ob sich Gewalt potenziert, zunimmt in Richtung Krieg, oder in dem richtigen Verhalten aller Wesen, wenn diese alle in der Schöpferkraft sind, Alle automatisch im Paradies sind.
    Das ist sehr einfach zu verstehen.
    Die drei Formen energetischer Wandlungsprozesse:

    Wandlungsprozesse die Leben kreieren.
    = Schöpferkraft
    = positive – Kraft
    Wer nur diese Wandlungsprozesse tätigt ist im Paradies
    Wandlungsprozesse die Leben regenerieren
    = Heilkraft
    = neutrale 0 Kraft
    Wandlungsprozesse der Heilkraft, sind Selbstheilungsprozesse aus sich Selbst hersaus. Heilung passiert immer in der Ruhe dies ist oft über Nacht.
    Helferische Taten zur Heilkraft sind wieder Schöpferkräfte eine das Leben kreierende Kraft.
    Wandlungsprozesse die Leben minimieren
    = trennende, zersetzende Kraft.
    = negative + Kraft
    Diese Kraft ist aktiver Krieg und Pause vom aktiven Krieg, was man dann Frieden nennt.
    Wer in diesen Friedenszeiten, im Interesse der Strukturen aller fiktiven Geschäftsmodelle, die nicht am Sinn des energetischen Lebens orientiert sind, sondern an fiktifen Auftrag und fiktiven, energielosen Profit, sind in kriegerischer Handlung, die eine Gewalt und energetische Kraft ist, die im Magischen Dreick von Johann Galtung und in der Komplexizität der Systeme, Leben minimieren. Dies geschieht solange, wie Geschäftsmodelle existieren und zunehmen, dreht die Gewaltspirale nach oben. Weil alle energielose Kraft, auch negative Kraft von Profit und wachsenden Geld, dem energetischen Leben entzogen wird. Der Wert an unverhandelbaren und unveräusserlichen Leben der Würde, von lebenden Menschen und anderen Wesen, wird minimiert auf einen Handelswert, um mehr energetisches Leben zu minimieren. Das bedeutet in der Komplexizität aller Gewalten und Systeme > mehr Krieg und Gewaltpotential

    Im Erkennen, der drei Formen, der energetischen Wandlungsprozesse, wo nur die zunahme von Handlungsweisen in die Schöpferkräft zu einem Paradies führen und zu einer Veringerung an Leben minimierender Kräfte führt.
    Von dem Los Lassen, von dem am Leben minimierenden Kräften und den damit verbundenen Handlungen, steht jeder selber in der Pflicht und in der Verantwortung aus Ursache und Wirkung nicht mehr Täter, sondern Schöpfer eines eigenen Paradieses zu sein und zu werden.
    mehr

Comment pages
  1. Dezember 12, 2019 um 9:46 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: