Startseite > Gesundheit > Homöopathie wirkt!

Homöopathie wirkt!

Unsere Familie nutzt seit Jahren homöopathische Mittel mit guten Erfahrungen. Dennoch fragte eine unserer Töchter, da die Pharmaindustrie gerade einen Krieg gegen die Naturheilkunde führt: seid ihr sicher, dass das nicht nur aufgrund eines Placebo-Effektes wirkt? Gerne möchte ich den folgenden Dokumentationsfilm dazu ins Regal stellen, und einen Text der dazu zu finden ist:

Ananda Moore – Profil

Magic Pills – Homöopathie: Wunder oder Wissenschaft?

Die renommierte kanadische Homöopathin Ananda More wurde Opfer einer aggressiven Negativkampagne mit dem Ziel, Homöopathie als Aberglauben zu brandmarken. So musste sie erleben, wie ihre eigenen Interview-Aussagen in den Medien absichtlich verfälscht wiedergegeben wurden, um sie beruflich zu diskreditieren.

Doch Ananda More kapitulierte nicht. Stattdessen beschloss sie, den Gegenbeweis anzutreten. Sie reiste kreuz und quer durch die Welt und traf sich mit praktizierenden Homöopathen, Wissenschaftlern, Therapeuten und Patienten sowie mit Skeptikern, welche die Homöopathie kategorisch ablehnen. Ihr Ziel: Herauszufinden, ob Homöopathie wissenschaftlich fundiert und wirksam ist oder es sich lediglich um ein perfektes Placebo, das Millionen Menschen täuscht und vielleicht sogar Leben gefährdet, handelt.

MAGIC PILLS ist der bis heute fundierteste und informativste Dokumentarfilm zum Thema Homöopathie. Eindrucksvoll und tiefgründig beleuchtet die Dokumentation Mythos, Hintergründe und Tatsachen der Homöopathie und bildet ein Gegengewicht zur oftmals verzerrten Darstellung vieler Mainstream-Medien. Ananda More lässt Fakten sprechen und gibt mit Magic Pills zugleich ein sehr persönliches Statement ab.

Ein Film für Interessierte, Patienten und Therapeuten gleichermaßen. Trailer:

Mehr zum Film auf maona tv an, dem TV Sender mit Sinn: 
https://bit.ly/2lxeUCU

Auf Amazon ist die folgende abwägende Rezension zu finden:

Wer infolge der gegenwärtigen medialen „Schlacht“ gegen die Homöopathie die Meinung gewonnen hat, diese verrückte und vermeintlich als vollkommen unwirksam entlarvte Heilweise gehöre nun endgültig auf dem Friedhof der Medizingeschichte entsorgt, wird nach diesem Film zumindest etwas ins Nachdenken kommen. Ob die in allen Gazetten verbreiteten „Beweise“ der Unwirksamkeit wirklich so „absolut sicher“ sind, wie von den Homöopathie-Gegnern immer wieder behauptet wird? Im Film kommen praktizierende Homöopathen und Skeptiker zu Wort, die die Homöopathie rundweg ablehnen. Die einen werden bei ihrer Arbeit beobachtet, die anderen halten Vorträge über die scheinbar nachgewiesene Unwirksamkeit. Und das offenbart schon das Dilemma der ganzen Diskussion: Die einen argumentieren rein aus ihrer Erfahrung im medizinischen Alltag, die anderen über naturwissenschaftliches Wissen und darauf aufgebaute Studien. Bei solch einer Konstellation wird es schwierig, gemeinsam einen Konsens zu finden. Wie oft kollidieren doch praktische Erfahrungen mit naturwissenschaftlicher Erkenntnis?

Dieser sehr gut gemachte Film über die Homöopathie wird diesen Graben nicht zuschütten können. Er wird diesen vielleicht sogar noch vergrößern, weil die Fronten inzwischen so verhärtet sind, dass allein die im Film gezeigte Behandlung von AIDS- und Krebskranken mit Globuli, einen wütenden Aufschrei im Lager der Gegner provozieren dürfte (obwohl die Homöopathen ihre Mittel nur ergänzend zur Schulmedizin geben und stets das Miteinander der Methoden betonen).

Was bringt der Film also für die gegenwärtige Diskussion? Zumindest einen Einblick in die Arbeit mit Homöopathie (auch wenn er etwas einseitig die Therapie in den Entwicklungs- und Schwellenländern zeigt und nicht das alltägliche Ringen um die Findung des richtigen Similes, der Homöopathen und Homöopathinnen in unseren Breiten umtreibt).

Die Homöopathie ist und bleibt eine Zumutung für den rein rational denkenden Geist. Im Wort Zumutung hat sich das Wort Mut versteckt. Es verlangt keinen Mut, die Homöopathie zu verdammen und sie aus der Medizin eliminieren zu wollen. Mutig ist es heutzutage hingegen, zu dieser Methode zu stehen, mehr Forschung und damit Geld einzufordern, sie als besondere Richtung in einer pluralen Medizin integriert zu sehen, Ärzten und Patienten weiterhin Therapiefreiheit zuzugestehen. Mut aber sollten auch die Homöopathen aufbringen, und ihre Heilweise anhand heutiger Erkenntnisse kritisch beleuchten. Die zentralen Fragen, die die Homöopathie aufwirft, löst man nicht, indem man sich hinter jahrhundertealten Dogmen verbarrikadiert – im Gegenteil: Damit macht man es den fundamentalistischen Gegnern umso leichter ihr (politisches) Ziel zu erreichen.

Kategorien:Gesundheit
  1. E. Duberr
    Dezember 3, 2019 um 9:08 am

    Seit 40 Jahren wendet meine Familie die Homöopathie auf einen großen Tierbestand an . Die Ergebnisse sind umwerfend gut . Tierarztrechnungen reduzieren sich auf chirurgische Behandlungen . Ein gewünschter Effekt kann sogar vorhergesagt und sichtbar gemacht werden . Wer behauptet, dass die Homöopathie nicht wirkt , ist BLIND und unwissend .

  2. Martin Bartonitz
    Dezember 3, 2019 um 11:38 am

    Kommentar auf Human Connection:

    Auch bei diesem Thema gilt m.E.: Nicht spalten lassen! – Wir brauchen beides. Vor allem brauchen wir es ALLE, unsere Freiheit zu behalten, für uns selbst zu entscheiden, was wir nehmen und was wir berufungsgemäß tun. Auch sollte es sowohl für die Pharma-Lobby als auch für die Alternative Medizin für jeden transparent überprüfbare Prüf-Organisationen geben, die man als Informationsquelle zu Rate ziehen KANN, wenn man das WILL.

    Man kann sich ja informieren. Und dann, einfach ausprobieren. Das spart Kosten und überzeugt oder eben nicht. Ich brauche keine Lobby-Studien, von welcher Seite auch immer. Ob gefälscht oder verifizierend. Pharmazeutische Placebo-Schmerzmittel helfen jedenfalls bei mir nicht. Ohne Schulmedizin geht es nicht, aber es gibt durchaus Anwendungen, die staunen lassen könnten, solange man es sich selbst nicht zu erklären versteht.

    Ich halte die Homöopathie aus tiefschürfenden Überlegungen heraus für durchaus funktionabel. Es geht nicht um Stoff, sondern um Struktur.Wenn Homöopathie funktioniert, ist die Schulmedizin ja nicht obsolet. Wir sollten die beiden Bereiche als Einheit betrachten, nicht als Konkurrenten.

    Echte Konkurrenten sind vielmehr: Bezahlte Lobbyisten und die davon ábhängigen Ausgenutzten. Themenunabhängig.

  3. Dezember 3, 2019 um 1:24 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  4. Ela
    Dezember 3, 2019 um 2:21 pm

    Eines meiner Kinder sollte „dringend“ Ritalin bekommen. Die Pillen, die nach dem Vornamen der Ehefrau des Erfinders benannt sind. Sie hieß „Marguerite“

    Wir fanden eine deutsche Ärztin, die mein Kind mit Homöopathie behandelte. Psychosomatische Energetik nach Dr. Banis, Schweiz. Kurz PSE genannt. Die Wirkstoffe heißen EM Vita, Cha Vita und vor allem Anxio Vita. Es sind Tropfen. Auch bekam mein Kind die Blaugrüne Alge, damit das Zellwasser stabil bleibt. Auch Vitamin B und andere Nahrungsergänzung machte die Chemie überflüssig.

    Dies durchzusetzen war nicht leicht. Es gibt viele Ärzte, die diese PSE nach Dr. Banis anwenden. Man muss sich durchfragen, durchkämpfen, um seinem Kind zu helfen. Kinder, die Ritalin, Stratera oder Ähnliches bekommen, haben später große Probleme. Es betrifft mehrere Ebenen und das Problem wird nur in den späteren Lebensabschnitt verschleppt. Dann wird es schwierig, die inzwischen erwachsenen Kinder zu bewegen, Therapien zu machen. Sie ritzen sich teilweise bis zur Ohnmacht die Arme und Beine auf. Sie trinken Alkohol. – Die chemischen Mittel, die sie „jahrelang“ einnehmen mussten, oft unter Übelkeit und Übergeben, sind durchwegs im Suchtgiftindex zu finden.

    Das hindert Ärzte nicht, sie an Kinder zu verschreiben. Wo sind diese Ärzte, wenn diese Kinder, ihre Patienten, erwachsen sind und diese massiven Probleme haben?

    Wer nimmt die Verantwortung für diese Kinder auf sich? Wer ist verantwortlich? Eltern sollten sich nicht alles erzählen lassen, ohne die Folgen einschätzen zu können.

    Ich habe miterlebt, dass Eltern und vor allem Lehrerinnen beruhigt sind, wenn Kinder diese chemischen Mittel nehmen. Doch warum nehmen dann die Lehrerinnen dieses Zeug nicht selbst, und lassen die Kinder damit in Ruhe? Ich sah Kinder, die ab der Einnahme dieser Mittel immer noch ständig die Finger im Gesicht hatten, mit den Augen zuckten, oder leise und abwesend vor sich hin gesummt haben. Einmal machte ich einen Pädagogen darauf aufmerksam. Er stimmte mir zu. Konnte aber nicht überzeugt werden, dass es dem Kind besser ginge, nachhaltig besser, wenn es ohne die Tabletten aufwachsen könnte.

    Ich habe den Verdacht, dass eine ganze Generation von hoch begabten Kindern so still und ruhig gestellt wird und wurde. ImMo ist es sogar so weit, dass es genügt, wenn ein Kind nicht mit allen Kindern der Klasse interagiert !!!!! Es ist ein Grund, Tabletten zu verordnen !! Eine Mutter sagte dann zur Lehrerin: „Haben Sie alles beste Freunde?“ Sie hat damit wirkungsvoll ihr Kind beschützt vor grobem Unsinn, ja, grober Körperverletzung !!!!

    Es sind u n s e r e Kinder.
    W i r haben die Verantwortung.
    Diese kann uns n i e m a n d abnehmen.
    Wir können Wege finden, unsere Kinder zu beschützen.

    In USA dürfen Menschen, die als Kind Ritalin nahmen, keinen Führerschein, oder Fahrschein machen!

    Falls der Fall eintritt, dass es keine Medikamente mehr geben sollte.
    Wie wird es dann in unserer Welt aussehen?
    Millionen von Menschen nehmen weltweit Psychopharmaka.
    Wie würde sich ein Entzug zeigen, auswirken?
    In diesem Licht gesehen, zeigt sich die wahre Katastrophe.
    Wir müssen funktionieren. Um jeden Preis funktionieren.
    Doch welche Art von Leben lässt uns gesund bleiben?
    Profite für Andere erwirtschaften ist nicht natürlich.
    Ist keine natürliche Lebensweise.
    Das lässt uns krank und kränker werden.

    Doch anstatt uns zu heilen, werden wir noch mehr verwundet, verletzt, kaputt gemacht. Wer hat den Profit? Allein an dieser Spirale ist zu erkennen, w e r wir wirklich sind.

    Martin nennt es anders.
    Ist nicht erwünscht.
    Will nicht gesehen werden.
    Wird kritisiert.
    Wo ist die Wahrheit?

    Sicher nicht im System.
    Dieses ist irreparabel krank.

  5. Ela
    Dezember 3, 2019 um 2:55 pm

    Apropos Antidepressiva:

    https://de.sott.net/article/33888-Antidepressiva-wirken-weder-antidepressiv-noch-angstlosend

    Der Graben wird nicht zugeschüttet. Warum?
    Weil die Schulmedizin eine dogmatische Medizin ist.

    Medica mente = Heilung durch den Geist.

    Was wurde aus diesem Urgrund gemacht?
    Chemische Mittel !
    Paracelsus sagte schon, dass die Ärzte die Funktionsweise des menschlichen Körpers nicht begriffen haben. Nein, ich will nicht die ganze Schulmedizin verurteilen, verwerfen, schlecht schreiben. Im Notfall kann Chirurgie das Leben retten. Im Notfall kann ein chemisches Präparat das Leben retten. Vorübergehend. Doch n i c h t dauerhaft. Wenn Zeit vorhanden ist, dann sollte langfristig eben auf geistiger, wie auf körperlicher Ebene eine bessere Lösung erarbeitet werden.

    „Licht“ soll heilsam sein. Sonnenlicht. Warum gibt es Sonnenschutzfaktor 50 ??? Viele Krankheiten gehen auf Lichtmangel zurück. Vit. D Mangel zum Beispiel wirkt sich so aus, dass der Körper auch andere Vitamine und Mineralien ( zB. Calcium ) nicht mehr aufnehmen kann. So lange diese Bereiche nicht beachtet werden, wird die Schulmedizin nicht diese Erfolge haben, wie zB. Dr. Rath:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Rath

    Wer den Basiskurs von Dr. Rath durchgearbeitet hat, wird Bauklötze gestaunt haben. Das Wissen ist da. Warum wird es ignoriert?

    https://www.dr-rath-foundation.org/?lang=de

    Bitte anwenden. Nicht warten, bis Notfallmedizin angewandt werden muss. Subklinischer Mangelzustand ist inzwischen durch die krassen Diäten und „Gesund-Essen“ durch Heilfasten, Intervallfasten, Magerwahn und Besserwissen schon Standard geworden. Früher sahen die Jugendlichen prall und gesund aus. Heute sehen sie teilweise buchstäblich alt aus:

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=4F56699560390EAD74F2105E9E9F95C473D5ED2A&thid=OIP.m3xGpkHG2lN8jsn1xzwy5QHaGP&mediaurl=https%3A%2F%2Fmccrindle.com.au%2Fwp-content%2Fuploads%2F2018%2F03%2F08-03-2018-5-factors-defining-Generation-Z.jpg&exph=1840&expw=2184&q=bilder+generation+z&selectedindex=1&qpvt=bilder+generation+z&ajaxhist=0&vt=0&eim=1

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=F70B81FA6A1688484D2624CC841F90EC1604F1B1&thid=OIP.5o51sjol20Sqgz5fuyCqXwHaEz&mediaurl=http%3A%2F%2Fstatic01.nyt.com%2Fimages%2F2016%2F01%2F03%2Fbusiness%2F3TWEENAPP%2F3TWEENAPP-master675.jpg&exph=438&expw=675&q=bilder+generation+y&selectedindex=171&ajaxhist=0&vt=0&eim=1

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=940E05C59A585CFF31EA96062ECBA5EEB60332D5&thid=OIP.nrq9V0VChQ6VJ4ICR_WETAAAAA&mediaurl=https%3A%2F%2Fc.o0bg.com%2Frf%2Fimage_371w%2FBoston%2F2011-2020%2F2015%2F08%2F27%2FBostonGlobe.com%2FArts%2FImages%2Fe6c8b9fc0cf049018a5c9b3b5ad09fbe-e6c8b9fc0cf049018a5c9b3b5ad09fbe-0.jpg&exph=301&expw=371&q=bilder+generation+z&selectedindex=317&ajaxhist=0&vt=0&eim=1

    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&id=E7CF6307BD4E67CB7D5C8226E6F32EDEFD9B3E0F&thid=OIP.i7P5_qfZVyi1BNvohaFrXgHaEs&mediaurl=https%3A%2F%2Fwww.deutschestheater.de%2Fcontent-images%2Fimage720%2Fddb6a32d6b436424fc6c2f2a27fda06b%2F20780%2Funart_2018_0373.jpg&exph=720&expw=1136&q=bilder+generation+z&selectedindex=402&ajaxhist=0&vt=0&eim=1

    Sie werden Generation Z genannt.
    Warum wohl?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: