Startseite > Gesellschaft > Lasst uns mehr über die Keime und Ansätze des Neuen sprechen …

Lasst uns mehr über die Keime und Ansätze des Neuen sprechen …

Jean Gebser – Foto: Wikipedia

Eine Überwindung des jetzigen Zustandes der Welt, die wahrscheinlich ihren rationalistischen und technokratischen Höhepunkt bald erreichen wird, kann weder durch die Ratio noch durch die Technokratie, aber ebenso wenig durch ein Predigen und Mahnen zu Ethos und Moral oder durch ein irgendwie geartetes Zurück geschehen.

Wir können nur eines tun:

In der Beobachtung aller Äußerungen unserer Zeit so tief und so weit vorzustoßen, dass uns die dämonischen und zerstörerischen Aspekte nicht mehr bannen, sodass wir nicht nur sie sehen, sondern hinter und unter ihnen die unermesslich starken Keimlinge des Neuen wahrnehmen, für das die einstürzende Welt den Humus liefert. Diese Keime und Ansätze müssen sichtbar und einsehbar gemacht werden. Und die Einsicht in die Kräfte, die zur Entfaltung drängen, hilft ihrerseits diesen Kräften, sich zu entfalten.“  

Jean Gebser, Ursprung und Gegenwart, Bd. 1, S.29. Er war ein deutsch-schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Übersetzer und gilt als einer der ersten kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstsein­sforscher, die ein Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte des Menschen etabliert haben (Wikipedia).

Ich bekam den Hinweis auf das Zitat von einem meiner Leser zugeschickt. Vielen Dank dafür. Es soll mich daran erinnern, wieder vermehrt auch über die Keime und Ansätze des Neuen zu schreiben, auf dass es hilft, das Alte zu verdrängen 🙂

Viele kleine Schritte
Viele kleine Schritte: siehe

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. Martin Bartonitz
    November 26, 2019 um 11:36 am

    Bekam gerade auf Human Connection diesen Text zum Thema ‚Arbeit ist per definitionem Sklaverei‘:

    Es kommt natürlich darauf an, wie „Arbeit“ definiert wird. Für mich ist Arbeit Verkauf von Lebenszeit, um überleben zu können – ein Tauschgeschäft/Handel. Die meisten Menschen glauben, es gäbe von allem zu wenig auf diesem Planeten und sie müssten dementspechend um ihr Überleben kämpfen. Sie sind also auf Überlebensmodus geschaltet und zwar die allermeiste Zeit. Tiere sind das nicht, resp. nur äusserst selten dann, wenn es wirklich ums Überleben geht. Dafür wäre dieser Modus auch biologisch sinnvoll.

    Das Leben / die Natur ist ein Geben und Nehmen – kein Tausch – kein hin und her! Wenn ich was tue, was ich mit Freude tue, dann produziere ich mindestens 80% zu viel. Maximal 20% kann ich für mich selbst gebrauchen – der Rest ist Überfluss und der fließt anderen zu. Die „Talente“ sind in der Menschheit ideal verteilt. Es gibt Menschen, die super gerne Gärtnern, solche die es lieben zu kochen, andere die es super toll finden zu nähen, wieder andere lieben es zu musizieren, andere lieben es Gebäude zu bauen, andere finden es total toll, Menschen oder Tieren zu helfen, andere Erfinden gerne neue Dinge, etc… Nun sind heute mindestens 80% im falschen Job und insb. in Jobs, die ganz ehrlich total überflüssig sind – ich nenne die Beschäftigungstherapie. In meinem direkten Umfeld habe ich Menschen die super gerne Kochen – nicht für sich selbst, sondern für viele Menschen. Ich habe Menschen, die lieben den Garten und würden am liebsten den ganzen Tag im Garten verbringen. Ich habe in meinem Umfeld Menschen, die lieben Tiere über alles, solche die gerne Produkte oder Ideen in der Welt verbreiten… Dann die Menschen, die fürs Leben gerne Handwerken, es gäbe von allem mehr als genug und zwar im direkten Umfeld. Es gibt keinen Grund, dass jeder alles tun muss und nebenbei noch einer Beschäftigung nachgehen, damit Geld verdient wird. Geld ist nur in Tauschgesellschaften notwendig, in der allem ein bestimmter Wert zugeschrieben wird. Diese Bewertungen sind total unnatürlich bis absurd heute. Wir sind keine Selbstversorger, wir werden versorgt und versorgen andere. Wir brauchen nicht in die Steinzeit zurück zu gehen! Aber zurück in unsere menschliche Natur! Der Antrieb des Menschen im Leben ist die Freude. Und wer aus Freude was tut, der tut zu viel und wenn jeder das tun würde, was ihm Freude bereitet, dann würden wir leben und dann gelten die Spielregeln des Lebens und nicht die einer „Gesellschaft“. Dann ja dann müsste sicherlich niemand mehr arbeiten! Wir sind auf dem besten Weg dahin! Auch wenn’s von vielen noch nicht wahr-genommen wird! Das Leben ist stark und das Leben ist gut! (so, ich hör jetzt auf… das sind schon zu viele der Worte. Schönen Tag dir!)

    • November 26, 2019 um 12:12 pm

      Ich weiß nicht, das klingt für mich sehr versponnen.
      Reale Erfahrung: ich mache auch sehr viele Dinge sehr gerne. Das interessiert aber diese kaputte Gesellschaft nicht. Diese kaputte Gesellschaft steckt Menschen in Zwangsjobs und Zwangsmaßnahmen und macht so die Menschen kaputt. Zu Millionen.
      Sich dagegen wehren hat wenig Sinn, weil alle kaputten Menschen da mit machen. Und wenn man selber nicht mitmacht, wenden sie sich noch gegen einen.
      Das ist meine Erfahrung.
      Ich wollte eigentlich gar nichts schreiben, denn ich halte den Artikel für Phantasterei und die bringt nichts. Jetzt werden wahrscheinlich wieder gefühlte Hundert eso-spinner hier antworten und mir falsches Denken oder sonst irgend einen Mist vorwerfen. Das sind genau die Diskussionen, die kein Mensch (na ja vielleicht die Esospinner doch) braucht, ich auch nicht.
      So eine Gesellschaft wäre eine freie Gesellschaft, auch frei vom Geldverdienenmüssen-Zwang. Und die will doch hier wirklich keiner. Im Gegenteil,jeder plustert sein Ego über sein dickes Bankkonto auf und macht andere, die kein Geld haben, gerne fertig. So ist diese Gesellschaft.
      Und von solchen Egospinnern nehme ich überhaupt nichts an. Die haben nämlich nichts verstanden.

    • November 26, 2019 um 3:58 pm

      Arbeit (mittelhochdeutsch: arebeit) = Beschwernis, Leiden, Mühe

      Zitat via Martin: „Es kommt natürlich darauf an, wie „Arbeit“ definiert wird.“

      Wer daran interessiert ist:
      https://nirmalo.wordpress.com/category/arbeit/

  2. tulacelinastonebridge
    November 26, 2019 um 11:36 am

    Ja das ist eine sehr gute Idee von diesem Leser.

    Ich mach das ununterbrochen hier, also die Aufmerksamkeit nicht auf die negativen und vergangenen Dingen hängen sondern auf das Heilbringende im Menschen.

    Scheinbar machen das aber noch immer zu wenige Menschen, denn sonst würde die Menschheit bereits ein anderes Leben leben. 🙂

    Willkommen im Reich der Fülle · Kurt Tepperwein

    • November 26, 2019 um 12:13 pm

      Blödsinn. Genau solche Spinner meine ich: erzähl das mal den Millionen Armen. Die schmeißen dich achtkantig raus. Und das ist auch richtig so.

      • tula
        November 26, 2019 um 12:30 pm

        Kommt drauf an welche Arme du meinst, solche die gerne von anderen durchgefüttert werden wollen, sind positive erfolgreiche Menschen natürlich ein Greul.

        Menschen die aus der Armut herauskommen wollen, begrüßen solche Menschen wie mich.

        • November 26, 2019 um 12:37 pm

          Die wenigsten kommen aber aus der Armut heraus. Im Gegenteil, es werden immer mehr Arme, vor allen Dingen die Rentner werden großflächig in Deutschland verarmen.

          • tula
            November 26, 2019 um 12:56 pm

            eben genau darum!

          • November 26, 2019 um 4:29 pm

            Was genau: wie rum?
            Du beziehst dich nur auf materiellen Erfolg. „Menschen die aus der Armut rauskommen“, ist materiell gemeint.
            Ich meine: damit verfestigen sich Abhängigkeiten vom materiellen Erfolg und führen zu Korruption, Bestechlichkeit, Herdendenken, Abhängigkeiten.

          • tulacelinastonebridge
            November 26, 2019 um 4:45 pm

            wenn es um reinen materiellen Erfolg geht, bist in der Armut schneller wieder drin als du denken kannst.

          • November 26, 2019 um 7:01 pm

            ja o.k., verstehe.
            Anders herum kommst du aber auch nicht aus der Armut raus. Bzw- ich übertreibe mal um es deutlich zu machen – ein fröhliches Lied auf den Lippen, alles Negative um mich herum negierend, komme ich auch nicht weiter. Im Gegenteil, das ist Ignoranz.
            Und wenn du jetzt antwortest, es gehe nicht darum, aus der materiellen Armut raus zu kommen, dann frage ich: Worum geht es dann? Sie zu ignorieren und fröhlich pfeifend, allen Widrigkeiten zum Trotz, durchs Leben zu gehen?

  3. November 26, 2019 um 11:45 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  4. November 26, 2019 um 11:55 am

    „Jean Gebser … gilt als einer der … Bewusstseinsforscher, die ein Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte des Menschen etabliert haben“ – Wikipedia

    Im Wortsinn gemeint, wäre das natürlich Quatsch oder ein Witz, aber wahrscheinlich wird hier Bewußtsein mit kollektivem Denken verwechselt.

    Dem individuellen und dem kollektiven Denken kann man eine „Geschichte“ (im Sinne von „Veränderung in der Zeit“) zuordnen, aber nicht dem Bewußtsein.

    Das Bewußtsein läßt sich subjektiv „erforschen“, jedoch nicht objektiv; also durch keine wissenschaftliche Methode.

    Es gibt „Dinge“, die sind und bleiben nun mal unerforschlich.

    – Nirmalo

  5. henningnaturdesign
    November 26, 2019 um 3:02 pm

    Das richtige Denken und Verhalten / Handeln in einem kollektiv aller energetischen Menschen, aus Ursache und Wirkung gestalltet die Realität.
    Es gibt nur drei Formen von energetischen Wandlungsprozessen
    1. Leben kreieren
    2. Leben regenerieren
    und
    3. Leben minimieren.

    Zu 1. und 2. Jeder der diese Wandlungsprozesse achtet und liebevoll ehrt und bedient, der steht in seiner Schöpferkraft.

    Zu 3. Energetisches Leben minimieren tut Jeder der in Frieden- und Kriegzeiten, in einer energielosen- Fiktion, Theorie, Theologie, Ideologie, oder Illusion lebt und danach denkt und handelt.
    Energetisches Leben wird auch minimiert durch energisches Handeln, aktives Tun, in folgenden Fällen…..

    • a. Jeder der Auto fährt, oder Maschinen mit Verbrennungsmotoren benutzt und die Atemluft mit Verbrennungsgasen, Feinstaub, CO, CO², NO / Stickoxyde verschmutzt, ohne diese wieder zu reinigen.
    Der ist ein Mittäter an der Luftverschmutzung, damit tut er sich Selber einen Schaden zufügen und auch Schaden an aller anderen Leben an.
    Wer das nicht glaubt der möge, seine Autoabgase über einen Schlauch, vom Auspuff in das Wageninnere führen, während der Autofahrt. Viel Spass dabei!

    • b. Jeder der wäscht und Wasser benutzt und es ohne wieder zu reinigen und in die Mitwelt fliessen lässt, wird zu einen Mittäter der Erdwasserverschmutzung, aus dem Trinkwasser genommen wird. Hierbei entsteht auch ein Schaden, nicht gleich spürbar, aber auch an einem Selbst, sowie an allen anderen Leben. Der energetisch lebende Mensch besteht bis zu 75% aus Wasser.

    • c. Jeder der Leben von Tieren, oder Pflanzen isst, ohne die Pflanzen zu regenerieren / ohne das Tiere ihr Leben würdevoll, gelebt und sich vermehrt haben. Der wird zu einen Mittäter, der die energetische Lebendigkeit am Leben und der Lebenquallität minimiert.
    Da wo ich ess und steh immer einen Samenkorn sä.
    Wer den Samenkorn ehrt, ist auch der Früchte essen wert.

    • d. Jeder der ein energieloses Werkzeug Geld benutz, um mit energetischen, unverhandelbaren und unveräusserlichen Leben Handel betreibt, minimiert alleine durch sein Denken in minimierten Geldwerten, minimiert und zerstört auch Lebenenergie, bis hin zum Artensterben und täglich verhungernden Menschen.
    Jeder der das energielose Räuberwerkzeug Geld in die Hand nimmt, um damit Geschäfte an energetischen Leben zu tätigen, der wird zum Mittäter in dem Wandlungsprozess Verkaufen und Kaufen, wo Leben minimiert wird. Jeder Verkäufer wird zum Mittäter und jeder Käufer wird zum Opfer.

    • e. Jeder der Konsummüll in die Abfalltonne wirft, oder daneben, sprich einfach fallen lässt und nicht in den Laden, oder zum Hersteller zurück bringt, wo er den Müll her hat, belastet die eigene Mitwelt, sowie die Mitwelt an aller anderen Leben und ist ein Mittäter Leben / Lebensquallität zu minimieren.

    • f. Jeder der für energetisches Wasser und energetischen Strom energieloses Geld bezahlt, der minimiert seinen eigenen Lebenswert, sowie auch den unverhandelbaren und unveräusserlichen Lebenwert an aller anderen Leben, weil Wasser und Energie ein untrennbarer Bestandteil von physischen, energetischen Leben auf der Erde ist und sich Selbst gehört.

    • g. Jeder der ein Handy, Mobilfunktelefon benutzt, minimiert und beeinträchtigt durch die Funkstrahlung der Handytechnologie, die natürliche lebendige Frequenz von Wasser in jeder Zelle eines lebendigen Körper.

    • h. Jeder der in dem Tackt der Zeit von Minuten und Sekunden lebt und sich von diesem immer gleichmässigen Tack und Impuls selber Fremdbestimmen lässt, tut sich selber einen Schaden an, weil der ungleichmässige Rhythmus der gesunden, natürlichen Herzratenvaribilität eines Herzens der Freude, der Liebe, der Zufriedenheit und der Freiheit, durch den Tack der Zeit, in ein Korset gezwängt wird, was die Gesundheit des Herzens und am Leben massiv schädigt. Der Schaden an Herzerkrankungen durch die Zeittacktung in Sekunden und Minuten geschieht nicht nur an einen Selber, sondern auch an aller anderer Leben. Jeder Zeitplan, jeder Zeittakt in gleichmässige Zeit bemessene energielose, schriftliche Verträge sind ein energetischer Wandlungsprozess der Leben minimiert.

    Der Lebende Mensch ist , sowie alle anderen Leben, wie Resourcen, Wasser, Gold und Silber, wie Pflanzen und Tieren auf der Erde, ein physisches Wesen, dessen Wert am Leben würdevoll, in Ehre, unverhandelbar und unveräusserlich ist und energetisch, selbstbestimment, nur sich Selbst gehört.

    Ein geschäftliches Handeln, um Geld zu verdienen, bedingt einer rechtlichen Regelung, um den unveräusserlichen und unverhandelbaren Wert von Leben, > in > eine mindere Zahl Wert von Geld zu bemessen, damit Lebendiges, verhandelbar wird, um es mit einen energielosen Werkzeug Geld, verkaufen zu dürfen.

    Es ist ja alles Freiwillig!!!!!! Ich spreche hier niemanden Schuldig. Ich weise nur darauf hin, das diese kriminelle Form, unmenschlichen Verhaltens, alle Dummen mitmachen.

    Dieses Minimieren, von unverhandelbaren und unveräusserlichen Leben, in eine tote Sache von Personen, Tieren, Pflanzen und Resourcen zu denken, ist nicht nur das Morden im Geiste eines jeden Verstandes, sondern auch durch erfundene, energielose Rechte, höchster Gerichte, das alle Welt in minderen Geldwerten denkt und mit dem energilosen Werkzeug Geld handelt. Das Denken in minderen Geldwerten von allem Lebendigen ist der Beginn zu einer Tat der Spaltung und Zerstörung von allen Leben auf der Erde, bis hin zu allen kriminellen Delikten, von Diebstahl, Mord und Völkermord.
    Die Zerstörung der Natur und der damit verbundenen Mitwelt, durch die geistige Minimierung von energetischen Leben, ist dann juristisch, in der Betrachtung energieloser Rechte, nur eine Sachbeschädigung, was das Artensterben und die Umweltbelastungen betrifft.
    Man vernichtet zur Zeit die energetische Lebensbasis aller Leben auf der energetischen Erde und jeder ist ein energetischer Mittäter, der ein energieloses Werkzeug Geld benutzt.

    Aus diesen schizophrenen, psychopathischen Gedankenchaos, muss sich jeder Selber befreien.
    Sie können zu einen Arzt gehen, damit der Arzt an ihrer Krankheit Geld verdient, oder Sie heilen sich selber, in der Erkenntnis eine Entscheidung zu treffen, Umzudenken und das Lebensprinzip Schenken anfangen zu leben. Das Leben schenkt uns täglich 128320 energetische Geschenke.

    Ich habe die Ehre und lebe paradiesisch das Lebensprinzip „Schenken“ in der Achtung zu allen Leben, als Wächter am Leben. Das bereits seit 2014 in einem Paradies das ich mir täglich neue gestallte.

    Im Paradies der Wirklichkeit ist Alles für FREI
    https://www.academia.edu/39659944/Im_Paradies_der_Wirklichkeit_ist_Alles_f%C3%BCr_FREI

    Der unsichtbare Fehler beim Kaufen und Verkaufen. Der Betrug im Tausch durch die Täuschung
    https://www.academia.edu/37695122/Der_unsichtbare_Fehler_beim_Kaufen_und_Verkaufen._Der_Betrug_im_Tausch_durch_die_T%C3%A4uschung

    Die Ebenen wirkender und fiktiver Gesetze
    https://www.academia.edu/40318136/Die_Ebenen_wirkender_und_fiktiver_Gesetze

    WASSER IST LEBEN und MEHR ALS NUR H2O
    https://www.academia.edu/35800844/WASSER_IST_LEBEN_und_MEHR_ALS_NUR_H2O

  6. Ela
    November 26, 2019 um 3:39 pm

    Jetzt wird es interessant. Ja, gut, bin ich dabei.
    @ Teutoburgswaelder,
    ich finde, Du bist gut drauf. Scheinbar weißt Du das selbst nicht. Hat Dir noch niemand bestätigt, dass Du auf dem richtigen Weg bist? Tue weiter das, was Dir Spaß macht. Was ist es denn genau? Holz hacken? Basteln mit Naturmaterial? Malen?

    Schreiben kannst Du ganz gut.

    Also bitte lass Dich nicht beirren. Du bist gut so, wie Du bist. 🙂

    • November 26, 2019 um 4:37 pm

      Ich weiß, daß ich gut drauf bin. Aber danke dafür.
      Nur kann man mit dem was ich mache, nichts verdienen. Weil die Leute das nicht interessiert. Ich mache seit Jahren Musik, ich habe früher gemalt und gezeichnet und heute fotografiere ich noch. Aber auch das ist scheinbar unerwünscht. Ich gärtnere gerne. Interessiert aber auch keinen. Meinen Katzen gehts gut, das ist mein Hauptanliegen. Alle Anderen interessieren mich nicht mehr, aus Gründen der Gegenseitigkeit.

      Mir schenkt keiner was.
      Ich habe aber auch nichts zu verschenken. Weil das, was ich mache, eben keinen interessiert.

      Deshalb kann ich mir solche Modelle wie oben skizziert, leider nicht vorstellen.

  7. Gerd Zimmermann
    November 26, 2019 um 5:10 pm

    @ wenn es um reinen materiellen Erfolg geht, bist in der Armut schneller wieder drin als du denken kannst.

    Mein geistiger Bruder sagt, eher geht ein Kamel durch ein
    Nadelöhr.

  8. Ela
    November 26, 2019 um 6:25 pm

    @ Teutoburgswaelder

    🙂 das klingt alles sehr gut in meinen Zellen. Denkst Du, Du kannst Illustrationen machen? Ich hatte große Probleme, viele Jahre, wegen der Illustrationen für mein Kinderbuch. Diesen Sommer kam ich dahinter, dass ein Illustrator 650 – 800 Euro am Tag verdient. Stell Dir das vor!

    https://www.io-home.org/home/index_html

    https://www.illustratoren.de/en/rep

    Ich denke, das war die Seite, sie ist jetzt anders gestaltet. Du kannst Kontakt aufnehmen, um alles zu erfahren, was Du wissen musst.

    Dann zu Deiner Musik. Es geht um den Kammerton. Früher war à Kammerton 432 Hertz. Nach 1939 wurde dieser geändert.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Kammerton_A_-_Verschwörung

    Weißt Du, was ich meine? Du könntest genau mit diesem Hinweis experimentieren. Ich denke, natürlicher Weise mögen die Menschen à 432 Hertz lieber. Das ist doch schon ein Anfang? Ich würde mich freuen, wenn du auch wirtschaftlich Erfolg hättest. Ohne Geld geht es eben momentan nicht…..

    Eigentlich machst Du das ja schon, was oben skizziert ist. Du bist eine kleine Zelle, die mit Freude und Liebe das tut, was gut tut und Spaß macht. 🙂 Katzen öffnen übrigens Kanäle in das Universum, so wie ich das verstand….

    Für heute liebe Grüße, Ela

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: