Startseite > Erkenntnis, Gesellschaft > Inspirierende Analyse der allegorischen Erzählung ‚Die Matrix‘

Inspirierende Analyse der allegorischen Erzählung ‚Die Matrix‘

… wir werden in dieses System hinein geboren und geben den ‚Maschinen‘ vom ersten Tag unseres Lebens unsere Energie …

… wir sind Kinder der Matrix, und deshalb haben wir die Alternative dazu nie kennen gelernt. Und Morpheus selbst gibt uns die Antwort darauf, was die Matrix allegorisch ist: Kontrolle! Und das ist das System, in dem wir leben …

… ein totalitärer Polizeistaat, der davon lebt, dass wir in einer vollkommen illusorischen Gedankenwelt gefangen sind. Die Matrix ist eine Traumwelt, um uns unter Kontrolle zu halten, und uns zu dem zu machen was, Morpheus in der Hand hält …

… eine Batterie. Durch unseren Konsens sind wir wie Treibstoff für die Psychopathen. Wenn wir es genauer definieren, ist die Matrix nicht nur Kontrolle, es ist Gedankenkontrolle, die effektivste Form der Kontrolle…

Meiner jüngsten Tochter und mir haben die drei Filme der Trilogie ‚Die Matrix‘ sehr gefallen, und mir war sofort klar, worauf die Macher hindeuten wollten. Der Autor des obigen Texts und dem Video, das ich hier wieder ins Regal stellen möchte, geht auf viele Details des Films ein, besonders auch auf den Schluss, der aufzeigt, wie wir aus dieser Matrix heraus gelangen können. Viel Spaß beim Schauen, auch wenn es mit über 2 Stunden viel Stoff ist:

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: