Startseite > Gesellschaft > Die Menschlichkeit

Die Menschlichkeit

Logo des Projekts ‚Talent‘

Gab es sie einmal?  
Gibt es sie noch?
Na, was sind wir denn nun?
Was bedeutet es Mensch zu sein?
Was ist aus uns geworden?
Sind wir nur leere Schalen,
ausgehöhlte, hole Hüllen?
Wie kann man denn den Sinn
des Lebens erkennen?
Wie kann man das Sinnen und Sehnen,
das wirklich wahrhaftige,
das ehrliche und aufrichtige Wähnen,
den eigentlichen Lebenszweck
ermöglichen, erreichen, erfüllen?
Was sind wir denn für Kreaturen?
Vegetieren wir, agieren wir nur allein,
oder sind wir gesellige Wesen,
unter anderem auch gute, liebende Leute?
Sind wir manierliche Menschen
oder werden wir abermals reduziert
zu einer manipulierten, kommandierten,
randalierende Meute?
Sind wir noch beseelt, inspiriert, begeistert
oder bereits wieder einmal
von alle guten Geistern verlassen?

Sind wir Wesen des Wissens?
Sind wir Wesen von Taten?
Sind wir Wesen der Weisheit?
Sind wir Wesen des Guten?
Sind wir Wesen des Bösen?
Sind wir Wesen des Wahnsinns?
Sind wir Wesen der Willkür?
Sind wir Kreaturen, die ihre Existenz
beherrschen, achten, ehren, und meistern,
oder werden wir wieder verleitet,
wie einst einmal in üblen, verhassten Zeiten,
wie Schafe geherded, getrieben,
vernichtet und abgeschlachtet?

Was ist aus uns “Menschen” geworden?
Wo ist unsre “Menschlichkeit” geblieben?
Sind wir abermals zerrüttet und zerstritten?
Ging die besagte, vermeintliche “Menschlichkeit” verloren?
Wurde sie entsorgt, verschwendet, verschleudert, verachtet?
Es wäre doch sinnvoll, man würde das Verlorene
wieder finden, wieder erkennen, um es endlich
als bedeutsam zu akzeptieren,
als bleibend wertvoll zu behalten und
als absolut natürlich und lebensnotwendig zu betrachten!

Es lebe die Menschlichkeit… wieder belebt, errettet,
restauriert, reetabliert, regeneriert, revitalisiert…

Gerhard A. Fürst

Meine heutigen Gedanken,
wohlwollend ersonnen und niedergeschrieben
in Feuchtwangen, den 3.10.2019,
am Tag der Deutschen Einheit…
aus Anlass meines 33. Heimatbesuchs…

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:
  1. tula
    Oktober 17, 2019 um 11:32 am

    Die Wahrheit über die Feuer im Amazonas Regenwald – von Sadhguru kommentiert .

  2. Gerd Zimmermann
    Oktober 17, 2019 um 2:48 pm

    DER BAUM DER ERKENNTNIS

    Du musst nirgendwo hingehen, du bist immer schon da.
    ERKENNE dich selbst.
    Ein Guru hat ja nicht einmal ein Halbwissen.
    Woher kommt das Licht?
    Licht wird wahrgenommen, elektrisch wahrgenommen.
    Erkläre das mal Dr. Martin. Das Universum wird elektrisch wahrgenommen.
    Atome können keine Atommodelltheorien wahrnehmen.
    Dr. Martins Doktorarbeit. Wie nehmen Atome die Atome wahr.

    Am Selli, wir treffen uns im Restaurant am Ende des Universums.

  3. Gerd Zimmermann
    Oktober 18, 2019 um 11:40 am

    @Subjektive Wirklichkeit, objektive Wirklichkeit und absolute Wirklichkeit

    Objekt und Subjekt.
    BEWUSSTSEIN ist etwas Immaterielles.
    Erhebe dich über deine Sinne, da gibt es kein Objekt oder Subjekt.
    Objekt und Subjekt müssen wahrgenommen werden bevor sie
    existieren, ohne elektromagnetischer Wahrnehmung gibt es weder
    ein Objekt noch ein Subjekt.
    Das kann ich noch 400 000 Mrd Lichtjahre predigen.
    Ohne Wahrnehmung gibt es kein Universum.
    Das Bewusstsein nimmt sich wahr und nicht das Universum
    nimmt ein Bewusstsein wahr.
    Ach Tula, Du in 300.000 Lichtjahren.

  4. Gerd Zimmermann
    Oktober 18, 2019 um 5:52 pm

    Tula,
    Ich habe einmal Grund und Boden gekauft.
    Wer hat mir da die Erde verkauft ?
    Wer ist die Mutter von Gott???
    Tula
    Du brauchst noch 200 000 Lichtjahre um zu verstehen
    dass das Bewusstsein geschlechtslos ist.
    ES, das Bewusstsein ist nicht Geschlechtlichkeit.
    Geschlechtlichkeit ist etwas polares.
    Da könnte ich Dr. Martin erklären warum es die Pyramiden
    gibt aber keine Werkzeuge.
    Jeder Doktor sollte meinen die Werkzeuge überleben die
    geschnitzten Steine. Gut, nicht Dr. Martin, der Exote.
    Meine Fachkollegen und ich, Dr. Martin stehen felsenfest
    hinter der Atommodelltheorie. Nun gut Tula.
    Dein Weg.

  5. tula
    Oktober 20, 2019 um 6:55 pm

    Swami Sivananda: Wache auf und verwirkliche
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. Oktober 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Lerne im Wachzustand, im Alltag, Beobachter deiner Gedanken zu sein. Du kannst dir sogar manchmal im Traum­zustand bewusst sein, dass du träumst. Du kannst dann im Traumzustand deine Gedanken verändern, anhalten oder erschaffen. Wenn du regelmäßig praktizierst und das Beobachten übst, wirst du auch im Traumzustand „wach“ bleiben können, d.h., den Traum wahrnehmen können. Wenn die Gedanken des Wachzustandes unter Kontrolle gebracht sind durch die Einstellung des beobachtenden Zeugen, kannst du die Traumgedanken in derselben Weise beherrschen.

    Erlaube dem Geist nicht, in die Sinnesbahnen zu fließen. Festige dich, indem du den Intellekt durch Fragen über Brahman, Nachdenken und Kontemplation entwickelst. Der Intellekt wird dir dann als starke Festung dienen. Er wird den Sinneseindrücken nicht erlauben, sich im Kausalkörper abzulagern. Er wird den Eindrücken des Kausalkörpers nicht erlauben, sich im Außen zu manifestieren. Er wird dir gleichzeitig dienen, die höhere Wirklichkeit zu erkennen.

    Brahman allein ist wirklich existent. Jiva und Welt sind „falsch“. Die Welt ist unwirklich im Vergleich zu Brahman. Sie wird von einem rein materiell ausgerichteten Menschen als handfeste Realität wahrgenommen, genauso wie Träume für die Kindlichen real sind. Die Welt existiert nicht für einen Jnani oder Mukta.

    Du träumst, du seist ein König. Du genießt alle möglichen königlichen Annehm­lichkeiten. Sobald du aufwachst, verschwindet alles. Aber du spürst keinen Verlust, weil du weißt, dass die Traumgeschöpfe nicht wirklich sind. Wenn du das Wirkliche, Brahman, kennst, wird das Wachbewusstsein so relativ unwirklich wie ein Traum. Auch im Wachbewusstsein wirst du nicht mehr leiden – so wenig wie du an einem geträumten Schmerz leidest – sobald der Gedanke, dass die Welt falscher Schein ist, fest in dir verwurzelt ist. – Wach auf und verwirkliche, mein Kind!

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: