Startseite > Gesellschaft > Leiten wir unseren Nachwuchs zusehends falsch an?

Leiten wir unseren Nachwuchs zusehends falsch an?

Stachelige Blume auf der Düne – Foto: Martin Bartonitz 2019

Ich hatte das Thema schon einmal anklingen lassen: Es sieht so aus, dass unsere Gesellschaft nicht mehr in der Lage ist, die Kinder so anzuleiten, dass sie sich nicht mehr zu gebildeten, mündigen Erwachsene entwickeln, siehe Darüber, warum unsere Kinder nicht mehr erwachsen werden …. Sieht es schon in unserer westlich-geprägten Welt düster aus, so scheint die nahöstliche noch eine Schippe draufzulegen. Ich möchte den folgenden Text zum Bedenken hier einstellen:

Als der Psychologe Nicolai Sennels bei seiner Arbeit in Kopenhagener Justizvollzugsanstalten feststellte, dass sich die psychische Struktur von muslimischen Strafgefangenen fundamental von der der nichtmuslimischen unterscheidet, veröffentlichte er die Ergebnisse in seinem Buch „Blandt kriminelle Muslimer“ (Unter kriminellen Muslimen). Erwartungsgemäß stieß er auf Ablehnung und Unverständnis und geriet augenblicklich in den Verdacht, ein „Rassist“ zu sein. Denn es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf. Was nicht ins Weltbild passt, muss passend gemacht werden. Und wenn die Fakten noch so sehr dagegen sprechen.

Die Prinzen der Familie

Zu ganz ähnlichen Ergebnissen kam die Soziologin Necla Kelek, als sie für ihr Buch „Die verlorenen Söhne“ türkische Häftlinge interviewte. Ihre Eltern, ihre Familien seien stolz auf sie, sagten viele von den jungen Männern, die wegen Drogenhandel, Gewaltdelikten und anderen Verbrechen langjährige Haftstrafen zu verbüßen hatten.

Und das ist leider nicht gelogen. Sie sind mitnichten gezwungen, sich ihre Biographie schön zu lügen. Muslimische Jungs sind die Prinzen der Familie. Man muss sich nur mal die glitzernden Fantasie-Uniförmchen in den türkischen Geschäften ansehen, mit denen die Jungen am Tag ihrer Mannwerdung, der Vorhautamputation, bekleidet werden. Wer es noch nicht weiß: Vor den Schmerzen der Beschneidung wird den Jungen gern gezielt Angst gemacht. Erstens gilt das als irre lustig und zweitens gehört das dazu: Ein richtiger Mann muss Schmerz aushalten können.

Die muslimische Mutter verhätschelt und verzieht den Knaben nach Strich und Faden und liest ihm jeden Wunsch von den Augen ab. Seine Bedürfnisse haben Vorrang vor denen der Schwestern, sein Ego wird maßlos überhöht, es werden ihm Fähigkeiten angedichtet, die er gar nicht besitzt, sein Wille geschehe, jetzt und immerdar.

Dissoziale Persönlichkeitsstörung

Flüchtlingshelferinnen haben mir berichtet, wie fassungslos sie waren, als sie in den Unterkünften miterleben mussten, wie Mädchen alles verboten wurde, während sich die Jungs aufführen durften wie die Wildsäue. Mütter seien stolz und glücklich gewesen, wenn das Prinzchen Möbel zerstörte, Mädchen beleidigte und drangsalierte, anderen Süßigkeiten und Spielzeug klaute und ihnen obendrein noch die Faust ins Gesicht hieb. Mein Sohn! Wallah, ein richtiger Mann!

So werden die Mini-Paschas zu erwachsenen Männern. Von der psychischen Reife her allerdings sind sie noch Kleinkinder, sie verharren im frühkindlichen Narzissmus und dem Wahn ihrer eigenen Allmächtigkeit.

Klinisch nennt sich diese psychische Störung Narzisstische oder auch Dissoziale Persönlichkeitsstörung. Die Grenze ist fließend. Menschen dieser psychischen Struktur zeichnen sich durch Allmachtsfantasien sowie völlige Unfähigkeit zur Selbstkritik aus, durch mangelnde Impulskontrolle und schnelle Gewaltausbrüche, durch nicht vorhandene Empathiefähigkeit und die Unfähigkeit, irgend etwa anderes wahrzunehmen als die eigenen Bedürfnisse. Eltern von Dreijährigen werden die Symptome sofort wiedererkennen. Der Mörder der fünfzehnjährigen Susanna war dafür ein Beispiel wie aus dem Lehrbuch.

Totgeschlagen, totgestochen, totgeschossen

Tritt in der Welt der Dissozialen Persönlichkeit eine Störung ein, wird diese als fundamentale Bedrohung, als Erschütterung des ganzen Seins empfunden. Den eigenen Willen nicht zu bekommen, ist für den Menschen mit dieser psychischen Struktur schier unerträglich. Gerät ein erwachsener Mensch ohne diese psychische Störung in eine Krise, erfährt er zum Beispiel einen großen Vertrauensbruch, eine persönliche Schädigung, eine emotionale Kränkung wie eine Zurückweisung oder den Verlust des Partners, so kann man davon ausgehen, dass er psychisch so aufgestellt ist, diese Krise aus eigener Kraft oder mit Hilfe anderer zu bewältigen.

Einer Person mit dissozialer Persönlichkeit ist das nicht möglich. Die Störung muss vernichtet werden: Totgeschlagen, totgestochen, totgeschossen. Störung beseitigt, Problem beseitigt. Was auf uns hochgradig psychisch auffällig wirkt, hat allerdings in anderen Ecken des Planeten jedes Verständnis dieser Welt: So reagiert eben ein richtiger Mann.

Man muss leider davon ausgehen, dass die Mehrheit der jungen Männer, die nach Europa strömen, in diesem Sinne herangewachsen ist. In ihrer Heimat werden die zwischenmenschlichen Probleme nicht mit wie Wackeldackel nickenden Sozialpädagogen in Stuhlkreisrunden gelöst, sondern gern mit Mitteln, die als ehrenvoll, sinn- und identitätsstiftend, positiv und vor allem durch und durch männlich gelten: Mit Gewalt.

Dem noch halbwegs regulierenden Einfluss des Clans, den männlichen Familienmitgliedern, der Umma sind sie hier weitgehend entzogen. Kein Imam droht ihnen mit der Hölle, wenn sie Drogen nehmen, Alkohol konsumieren und Sex mit ungläubigen Frauen haben. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes außer Kontrolle. Es sind abertausende von tickenden Zeitbomben. Nichts und niemand kann verhindern, dass sie hochgehen.

Fundstelle des Textes: Das Psychogramm hinter den Schreckenstaten

  1. September 8, 2019 um 10:51 am

    Hallo, Martin,

    diese Strand-Distel hattest du schon mal geteilt. Vielleicht ist ihr Anblick mit schönen Erinnerungen verknüpft?

    Der Duft von Meer, von Sand und Sonne, von Freiheit und Abenteuer, von Lust und heiterem Beisammensein in einem langen Leben auf der Erde? Also für Verheißung, Glücksverheißung?

    Einen heiteren Sonn☀️Tag
    wünscht Nirmalo

  2. tulacelinastonebridge
    September 8, 2019 um 11:16 am

  3. September 8, 2019 um 11:21 am

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:

    es sind ENTWURZELTE MENSCHEN aus einem strengen patriarchat …

    in ihrem heimatlichen kulturkreis wird die ganze härte der „erziehung“ auf die jungen männer gerichtet … UND wer das überlebt, ist prinz …

    frauen DIENEN un // BEWUSST, das ist bekannt …luise

    • September 8, 2019 um 11:27 am

      Ja, sogar zum größeren Teil sind es die Mütter, die das Paschatum mit ganzem Einsatz am Leben halten.

      🌻

      • September 8, 2019 um 2:33 pm

        sie halten dann ihre eigene lieblose, männliche narzistische seite aktiv … luise

        • September 8, 2019 um 3:02 pm

          UND DANN erFREUen WIR uns an den LIEBEvollen, ZARTbesaiteten und WUNDERvollen MÄNNERN, die es ebenfalls d o r t LEBENdig und in aller SCHÖNheit gibt … luise

          • Am.Selli
            September 9, 2019 um 11:15 am

            🙂
            So waHr es ist und sein soll und wird !
            🙂

  4. tulacelinastonebridge
    September 8, 2019 um 11:25 am

    https://bumibahagia.com/2019/09/08/die-gedanken-sind-frei/

    ich setz das mal hier rein, wenn ich darf 🙂 . Ich hab ja der Angela ihre Artikel gerne kommentiert aber dem thom seine Lieblingsbeschäftigung ist Kommentatoren zu sperren, daher kommentier ich hier in dieser freien Zone. 🙂

    Also Angela, auf Grund von deinem Artikel bin ich nun wirklich wirklich froh, des es einen Tod gibt, der Tod ein Geschenk des Lebens, danke danke!

    • September 8, 2019 um 2:42 pm

      geschossen und daneben …
      „liebe erblühen lassen“ und oben „Narzisstische oder auch Dissoziale Persönlichkeitsstörung.“ passen WIE ? hahahahaha … luise

  5. E. Duberr
    September 8, 2019 um 12:51 pm

    BLA BLA BLA

  6. E. Duberr
    September 8, 2019 um 1:06 pm

    Und für dieses Problem der muslimischen Jugendlichen und Männer gibt es nur eine Lösung , eine muslimische , die der Halsabschneider . Und wenn die nichts nützt , dann gibt es nur noch den Deutschen Landsknecht ! Wer dieses Gesindel in Europa duldet , sollte sich auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen .

  7. September 8, 2019 um 6:08 pm

    Zitat: „Von der psychischen Reife her allerdings sind sie noch Kleinkinder, sie verharren im frühkindlichen Narzissmus und dem Wahn ihrer eigenen Allmächtigkeit.“

    Hier ist ein wichtiger Hinweis versteckt: Der auf die GEISTIGE REIFE.

    Kollektiv gesehen war dieser Stand der Geistigen Reife (2) die Voraussetzung für einen Krieg (und alles Grausige, was mit ihm zusammenhing), wie er „von uns“ ausgehend vor wenigen Dekaden möglich war.

    Auch hier war die „Erziehung“ in der Familie ein entscheidender Baustein. Beispiel Gehorsam. Das Prinzip Angst rangierte weit… vor dem der Liebe.

    Falls der Aspekt der REIFE näher interessiert:
    https://nirmalo.wordpress.com/geistige-reife/
    https://philosophischereplik.home.blog/reife/

    Wenn wir die Konditionierungen anderer Kulturen verstehen wollen, sollten wir vergleichend die entsprechenden Aspekte der eigenen von (heute und) gestern unter die Lupe nehmen.

    • Am.Selli
      September 8, 2019 um 9:10 pm

      => „Reife“ … seeehr schön und nach-denkens-WERT-volles dort … 😉

  8. edieh
    September 8, 2019 um 6:35 pm

    Ich wurde auch auf bumi bahagia rausgeschmissen. Dort befindet sich ein Sammelbecken von Verehrern fernöstlicher Gurus. Was das mit einer angeblich aufklärenden Website zu tun hat kann ich nicht mehr nachvollziehen. Für normal denkende Menschen ist diese Seite nicht geeignet, nach kurzer Zeit wird man da sowieso entfernt!

    • tula
      September 9, 2019 um 1:54 pm

      mhh naja was soll ich da sagen, Blogs sind kleine oder größere Pub´s in einer Mall, also in einem öffentlichen Raum, es gibt eben noch immer Betreiber solcher Pub´s die sich zwar im öffentlichen Raum aufhalten und diesen auch nutzen aber keine Öffentlichkeit wollen, sprich lieber unter sich bleiben wollen, sprich mit Türsteher und so.

      Schade aber es spiegelt unsere Gesellschaft, Millionen kleiner Pub´s aber keine Wiesn. 🙂

  9. E. Duberr
    September 8, 2019 um 9:00 pm

    @ Nirmalo

    Ein Krieg , wie er von “ uns ausgehend“ ……….
    Es ist diese Art von Äußerung , die von mangelnden Geschichtskenntnissen zeugt und auch gleichzeig die Kriegsschuldlüge festschreiben will , die wieder zum Krieg führt ! Ganz furchtbar und auch nur ein Beweis von großer Oberflächlichkeit in der Diskussion . Die Äußerung ist die eines Nachplapperers , der nicht weiß was er damit anrichtet . Unendliche Schuld haben Nachplapperer auf sich geladen und sind eines der großen Probleme Deutschlands ! Deutschland ist das SCHLACHTOPFER EUROPAS und der KRIEGSTREIBER in ENGLAND , in POLEN , in FRANREICH .
    Immer daran denken ………

  10. September 9, 2019 um 12:57 am

    In der Spiegelung der „kulturellen Gewohnheiten“, die Martin´s Posting bietet, blicken wir (nur leicht verzerrt) in unsere eigene, nicht weit zurück liegende „Erziehungskultur“, in der die Frauen dem Mann zu gehorchen hatten, die Kinder zuhause und in der Schule ganz selbstverständlich geschlagen wurden und die unselige Verbindung aus Machtgefälle (Autorität) plus Angst & Gehorsam, Übergriffe aller Art ermöglichten.

    Will sagen: Wir sollten uns bei aller notwendigen Analyse nicht in die Überheblichkeit (Überlegenheitsdünkel) versteigen.

    • Am.Selli
      September 9, 2019 um 10:11 am

      So wa(H)r es ist !

      Dann folgte /Volk-t-e eine LeeHre …

      die „Rohr-Stöcke“ durften wie-der alleine wachsen …

      Teppich-Klopfer aber wurden noch „gebraucht“ …

      …°^°…

      Einige Kopf-Kratz-Nach-Denk-Fragen:

      a) Bitte, was könnte das GEGEN-Teil von Über-heb-lich(t)-keits-Dünkel…sein/werden… ?
      b) Is(s)t das „Dünkel“ hell oder dunkel ?
      c) Für WEN „Schein-t“ (SCHIENE ?) es et-was zu sein ?

  11. Am.Selli
    September 9, 2019 um 11:52 am

    Früher… war alles besser …
    Volker Strübing – Früher war alles besser

  12. Am.Selli
    September 9, 2019 um 12:03 pm

    Frage-Zeichen… zwischen den Zeilen … 😉
    K.I. Wohin programmieren wir uns? – RICHARD DAVID PRECHT

    puuuhhh … 😉

  13. Gerd Zimmermann
    September 9, 2019 um 4:52 pm

    Am Selli

    sie nagelten Ihn an das Kreuz.
    Als ihr beten um Erbarmen und Erlösung nach 2000 Jahren
    nichts half, suchten sie sich andere Halbgötter, Götzen, noch schlimmer
    Gurus.die leeren, reinige dich und bla Blu bla.
    Genug Menschen machen da mit.
    Den Einen vom Kreuz zu befreien kommt ihnen nicht in
    den Sinn.
    Nachtzug,
    Lass sie Bundestag oder Gurus studieren.
    Jesus, es ist so einfach, das niemand darauf kommt.
    Gut, ich habe gesucht und gefunden.

    BEWUSSTSEIN.

  14. E. Duberr
    September 9, 2019 um 7:39 pm

    @ Am.Selli
    Es gibt eine deutsche Schriftsprache die wir alle nutzen können . Sie macht alles auf einfache Weise deutlich , verständlich und führt uns weiter . Was nun RAUCHST du , bevor Du schreibst ???????? Ich will aber nicht anfangen zu kiffen , um Deinen Mist zu lesen .

    • Am.Selli
      September 9, 2019 um 10:05 pm

      😉
      Aus „Mist“ kann Frucht-bringender Dünger entstehen, sofern man ihn entsprechend einsetzt … !

      • Am.Selli
        September 10, 2019 um 4:33 pm

        Vielleicht eine Verständnis-Hilfe … nicht nur für SpRache … 😉
        Frühneuhochdeutsch (Podcast für die Einführung „Sprachgeschichte“)

        und das wird vielleicht auch eine Verständnis-Hilfe 🙂
        =>
        Die Ursprache der Slawen und Arier

        mfG
        😉

        • Am.Selli
          September 10, 2019 um 4:53 pm

          Ps.:
          Erhard Landmann – Weltbilderschütterung 2von6

          und

  15. Am.Selli
    September 9, 2019 um 10:16 pm

    Brotzeit: Müssen wir alle verdursten?

    )> Nach-Wuchs-GeH-Dankereihen … 😉

    Geni-Aaal-Es … zum Wach-Werden und nutzen … 😉

    und:
    Brotzeit: Zum Gruseln – Ernährungsclowns

    =>
    Ur-Sach zur Nach-Wuchs-Keitungen … ?

  16. tula
    September 10, 2019 um 9:56 am

    Mentale Power – Die Macht Ihres Geistes Teil 1 · Kurt Tepperwein

    Mentale Power – Die Macht Ihres Geistes – Original Seminar Life Teil 1

    • Am.Selli
      September 10, 2019 um 3:39 pm

      Sääär scheun !
      => 15.22: => Tat-Sachen … 😉

    • Am.Selli
      September 10, 2019 um 3:39 pm

      Sääär scheun !
      => 15.22: => Tat-Sachen … 😉

      • tula
        September 10, 2019 um 5:44 pm

        gell 🙂

      • tula
        September 10, 2019 um 5:50 pm

        gell 😉

  17. Am.Selli
    September 10, 2019 um 5:26 pm

    Leiten WIR (?) unsere Kinder in die Sprach-Ver-Wirrung … ?
    WEM nutzt das am meisten ?
    Auf !
    Zurück zum Ur-Sprach-Wissen !!! 😉
    Mario Prass – Spieglein Spieglein an der Wand…

  18. E. Duberr
    September 10, 2019 um 9:42 pm

    NOCH MEHR BLA BLA BLA bitte , es macht SÜCHTIG !

  19. tula
    September 11, 2019 um 10:16 am

    Am 02.09.2019 veröffentlicht

    Bewusst in die neue Woche mit dem Kurt Tepperwein Meister Training.
    weitere aktuelle Videos und Blogs von Kurt Tepperwein finden Sie unter http://www.kausal-training.ning.com.

  20. tula
    September 11, 2019 um 10:47 am

    Meditation – Zitat des Tages

    Meditation führt zum Gefühl vom Einssein. Es ist wie eine mysteriöse Leiter, die Himmel und Erde verbindet und den Suchenden zu dem Haus der Unsterblichkeit Brahman’s führt.

    Swami Sivananda

  21. tula
    September 11, 2019 um 12:48 pm

    Am 10.09.2019 veröffentlicht

    Zusammenfassung von Sadhguru’s Aktivitäten im Februar 2019

  22. Fluß
    September 11, 2019 um 1:51 pm

    Doku kommt heute Abend:

    „““ ZDFzoom Heimkinder wider Willen Jugendämter unter Druck 09.09.2019, 11:44 Uhr – Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen
    https://presseportal.zdf.de/pressemitteilung/mitteilung/zdfzoom-heimkinder-wider-willen-jugendaemter-unter-druck/

    Copyright: ZDF/Detlef Schwarzer
    Nach zuletzt dramatischen Misshandlungsfällen nehmen Jugendämter häufiger Kinder in Obhut – teils, ohne dass eine Gefährdung des Kindes vorliegt. Bundesweit wurden 2018 40.389 Kinder aus den Familien genommen, so viele wie noch nie, die Mehrzahl ohne konkreten Verdacht auf Gewaltanwendung.

    Reagieren die Jugendämter über, als Reaktion auf die Aufsehen erregenden Fälle der vergangenen Jahre? „ZDFzoom“ geht am Mittwoch, 11. September 2019, 22.45 Uhr, in „Heimkinder wider Willen – Jugendämter unter Druck?“ der Frage nach, warum Jugendämter immer häufiger Kinder aus den Familien herausnehmen und welche Folgen das haben kann.

    „ZDFzoom“-Autor Detlef Schwarzer erhielt Einsicht in hunderte Briefe verzweifelter Eltern, die um die Rückkehr ihrer Kinder kämpfen. Die Briefe gingen beim familienpolitischen Sprecher der CDU/-CSU-Fraktion ein; Marcus Weinberg sieht großen Handlungsbedarf seitens der Politik: „Viele Eltern fühlen sich in Familiengerichts- oder Jugendamtsverfahren gedemütigt und genötigt. Jedes einzelne Fehlurteil, jedes einzelne unter Fehleinschätzungen leidende Kind ist unser Auftrag, das System zu überprüfen.“

    „ZDFzoom“ spricht mit betroffenen Eltern, lotet aus, welche Auswirkungen die Fremdunterbringung der Kinder hat, und spricht mit den Beteiligten, die für die Inobhutnahme verantwortlich sind. Nach monatelangen Vorgesprächen erhielt der Autor Gelegenheit, in Jugendämtern zu drehen und die Sozialarbeiter bei ihrer schwierigen Arbeit zu begleiten. Die Jugendsozialarbeiter berichten von teils unzumutbaren Arbeitsbedingungen, zu kurzen Einarbeitungszeiten, von bis zu 200 Fällen pro Mitarbeiter. Experten bestätigen, dass ab einer Zahl von 40 Fällen pro Sozialarbeiter eine angemessene Betreuung der Schutzbedürftigen nicht mehr möglich ist.

    Besonders überfordert seien junge, unerfahrene Kräfte in den Ämtern. Mit schweren Folgen: Viele Sozialarbeiter sitzen nur noch am Schreibtisch und entscheiden von dort aus, ob Kinder aus Familien genommen werden, ohne die Familienumstände jemals richtig gesehen zu haben. So kann es zu massiven Fehlentscheidungen kommen, bestätigt eine Leiterin im Jugendamt.

    Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
    Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de „““

  23. Fluß
    September 11, 2019 um 3:08 pm

    Danisch sein Twitter-Konto war gesperrt. Der Steinhöfel half ihm.
    Steinhöfel ist Anwalt und hat bei FB den Altparteien ihr Werbekonto angezapft, weil Fb die Kosten an ihn nicht bezahlte, wo er einem Mandaten half. Und die Altparteiler sind Schuld an den Sperrungen!

    Da gibt’s ne extra Seite: https://meinungsfreiheit.steinhoefel.de Über die mahnt Steinhöfel die Sperrer ab. Ohne Anwalt geht so was nicht.

    Und von Danisch: https://www.danisch.de/blog/2019/09/10/meinungsfreiheit-it-looks-like-we-made-an-error/

    Und ein Tweed von Danisch ist wieder da:
    https://www.danisch.de/blog/2019/09/10/der-strittige-tweet-ist-auch-wieder-da/

    „““Offenbar hatten sich irgendwelche Gruppen intensiv beschwert, denn ich habe ja vorher schon zwei Mails von Twitter bekommen, wonach sie eben diesen Tweet geprüft hätten, aber nichts regelwidriges hatten finden können. (Was bei einem Rechtsstreit dann auch besonders blöd ausgesehen hätte.) Bekanntlich versuchen es Linke aber mit besonderer Beschwerdeintensität, und nach der Sperre habe ich noch deutlich mehr Mails von Twitter bekommen, wonach man sich plötzlich dann weit intensiver als sonst über mich beschwert hatte (offenbar eine Kampagne), aber sämtliche Untersuchungen wiederum keinen Verstoß gegen Regeln hätten finden können.
    Nun ist bekannt, dass viele Filter und Bewertungssysteme neben dem eigentlichen Inhalt auch die Zahl und Dichte der Beschwerden berücksichtigen. Das habe ich ja auch vor Jahren schon im Blog beschrieben, dass in manchen linken Studiengängen Medientechnik oder Social Media oder etwas in der Art gelehrt wird, das aber vor allem zum Inhalt hat, mit welchen Tricks und Maschen man Leute aus dem Netz schießt oder Kampagnen startet. #Aufschrei war so ein synthetisches Ding. Und all die „Medienexpertenjournalisten” sind blind oder willentlich drauf reingefallen. Anscheinend hat man sowas nun auch hier versucht und damit das Bewertungsverfahren beeinflusst.
    Auffällig ist, dass die Korrepondenz auf englisch läuft, sie also einige Probleme haben dürften, einen deutschsprachigen Tweet selbst zu beurteilen.
    Schöne neue Welt.
    Jetzt würde mich mal interessieren, inwieweit das ZDF und Jan Böhmermann mit seinem Reconquista Internet da involviert sind. „““

  24. Fluß
    September 11, 2019 um 4:11 pm

    Und nochmals Kahane mit der AAS (und weiteren Mitgliedern), ist von Vera Lengsfeld, kopiere es von Jürgen Fritz seiner Seite

    „““ Wie SED-ler in der Bundesrepublik weiter wirken und wer da alles mit drin hängt:
    https://juergenfritz.com/2019/02/13/sed-ler-in-der-brd/

    Haben Sie eigentlich gewusst, wer der Schirmherr der Amadeu Antonio Stiftung ist? Es ist der ehemalige Präsident (1998 – 2005) und Vizepräsident (2005 – 2013) des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse (SPD). Unterstützer der AAS ist unter anderem Cem Özdemir (Die Grünen).

    Und wissen Sie wer im Stiftungsrat von AAS sitzt? Unter anderem eine „Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen“ namens Prof. Dr. Beate Küpper, eine ZEIT-Journalistin, Andrea Böhm, die ehemalige Chefredakteurin des RBB (Radio Berlin Brandenburg, ARD), Petra Lidschreiber, und die Geschäftsführerin der Freudenberg Stiftung, Dr. Pia Gerber.

    Die Freudenberg Stiftung ist sehr eng mit der AAS verzahnt. Die Berliner Dependence der Freudenberg-Stiftung findet sich zusammen mit der Amadeu-Antonio-Stiftung unter derselben Berliner Adresse in der Novalisstraße 12 und teilt sich die Büroräume dort in der ersten Etage eines Büroneubaus. Weiterhin gibt es personelle Verflechtungen zwischen der Amadeu-Antonio-Stiftung und der Freudenberg-Stiftung, die wohl jedes Jahr Fördergelder in Millionenhöhe erhält. Insgesamt kann man leicht den Eindruck gewinnen, dass die Amadeu Antonio Stiftung ein Projekt der Freudenberg-Stiftung ist. Dazu Hadmud Danisch: „Die Amadeu-Antonio-Stiftung ist nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs. Hinter der Amadeu-Antonio-Stiftung steckt die Freudenberg-Stiftung, und wie immer verbirgt sich der Zweck hinter leeren Phrasen, dieselbe Anschrift (Novalisstraße) und wie immer dasselbe Tarngeschwafel.“

    Doch auch das ist noch nicht alles. Im Stiftungsrat der Amadeu Antonio Stiftung sitzt noch eine weitere hochinteressante Person: Stephan Kramer. Der Name dürfte den wenigsten etwas sagen. Wer ist denn dieser Stephan Kramer? Seit Ende 2015 ist Kramer Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes. Sie haben richtig gelesen. Im Stiftungsrat von AAS, die wie kaum eine andere Organisation den „Kampf gegen rechts, gegen Rassismus und gegen Nazis“ anstachelt und vorantreibt – nicht wenige sind längst der Auffassung, in Wahrheit handelt es sich um den Kampf gegen die Meinungsfreiheit, ja gegen die freiheitliche Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung, also gegen den Kern unserer Verfassung -, im Stiftungsrat dieser Organisation sitzt der oberste Verfassungsschützer von Thüringen. Stephan Kramer

    Wenn Sie mir erlauben, stelle ich Ihnen jetzt noch eine letzte Frage. Wissen Sie, wer in Thüringen die Regierung stellt? Seit Dezember 2014 regiert dort Die Linke zusammen mit der SPD im Kabinett Ramelow. Die Linke wiederum ist, und nun schließt sich der Kreis vollends, die Rechtsnachfolgerin der, ja genau, der SED.

    Die beiden Teile I und II erschienen gestern und vorgestern auf dem Blog von Vera Lengsfeld. Sie erscheinen hier mit der freundlichen Genehmigung der Autorin und Blogbetreiberin. (Einleitung, Hervorhebungen und Teil III von Jürgen Fritz.) „““

    Und Kahane, die ängstliche, die Tatsachen verdreht (synchronisierte Psycho-Ökologie, Gehirnwäsche)::
    https://www.danisch.de/blog/2019/09/11/kahane-die-wende-fuer-die-wir-vor-30-jahren-gekaempft-haben/

    „““ „Die Wende, für die wir vor 30 Jahren gekämpft haben,…” Sagt eine von der Stasi.

    Der Leser tobt und ist außer sich. Niemals hätte die Stasi dafür gekämpft, die hätten das ja mit allen Mitteln zu verhindern versucht.

    Naja, das ist halt die Sorte von Leuten, derer sich unsere Bundesregierung in Form von Frauen- und Justizministerium, besonders wenn sie SPD-geführt sind, so gerne bedient und sie mit Geld befüllt. Unter Merkel, wohlgemerkt.

    Beachtlich finde ich, dass diese Kreise gerade im Eiltempo die DDR 2.0 aufbauen, europaweit, und viele Ost-Leser schreiben mir schon lang, es sei jetzt schon an vielen Punkten, etwa zur Meinungsfreiheit, weit schlimmer als es in der DDR je war, und dann tun sie so, als wollte die AfD die DDR 2.0 aufbauen.

    Desinformation, Agitation, Propaganda in bester Stasi-Manier.

    Dick gefördert von der Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel.

    Ist das eigentlich inzwischen belastbar geklärt, ob Merkel selbst von der Stasi geführt wurde? Oder noch wird?

    Oder anders gefragt: Zahlen eigentlich die Ministerien an die Amadeu-Antonio-Stiftung oder ist es umgekehrt, kassiert die Stiftung von den Ministerien? „““

  25. tula
    September 12, 2019 um 10:46 am

    Der Buddha hebt als Fazit hervor:

    · Bewusstsein entsteht nicht durch Zufall.
    · Bewusstsein wird nicht durch einen Schöpfer-Gott geschaffen.
    · Bewusstsein hat wie alles andere auch seine Ursachen & Bedingungen, die zum
    Großteil mit uns selbst verbunden sind, zum Teil „Alt-Lasten“ unseres Karma, unseres
    eigenen, vergangenen Tuns und Wirkens.

    Da all die Bedingungen von Bewusstsein unbeständig sind (auch unsere Absichten ändern
    sich häufig und schnell), muss auch das Resultat unbeständig sein. Ändert sich nur eine der
    Bedingungen, so ändert sich das Resultat oder vergeht ganz. Da wir diese Bedingungen nicht
    alle oder vollständig kontrollieren können, können wir auch das Bewusstsein nicht
    vollständig kontrollieren oder auf Wunsch beständig machen – es folgt seiner eigenen
    Gesetzmäßigkeit.

    Was vergänglich ist und nicht unter unserer Kontrolle, das ist leidvoll und unzulänglich, d.h.
    birgt das Potential des Leidens, der Unzufriedenheit in sich. Weil auch die schönsten
    Geisteszustände vergehen, wir sie nicht halten oder wieder hervorbringen können, ist das
    unbefriedigend für uns. Wäre das Bewusstsein unser eigen, unser Selbst, so müssten wir es
    kontrollieren oder bewusst erzeugen, lenken können – und hätten natürlich nur die guten,
    angenehmen, erfreulichen Bewusstseinsarten und Geisteszustände. Da wir das nicht können
    bzw. nur sehr eingeschränkt, ist unser Bewusstsein nicht „unser“, gehört uns nicht, sind wir
    nicht das Bewusstsein, ist das Bewusstsein nicht unser „Selbst“, der Kern unserer
    Persönlichkeit oder unser Seele.

    Bewusstsein ist nach dem Buddha also nur ein bedingtes, unbeständiges, unkontrollierbares
    geistiges Phänomen und deshalb sehen wir es letztlich als Leiden, das es zu überwinden gilt –
    was wir dann Nirvana (Nibbāna) nennen: Befreiung, Erleuchtung, Erlöschen. Der
    Wiedergeburten-Kreislauf ist beendet – nur mehr ein letzter Tod steht einem Erleuchteten
    bevor mit dem dann auch Bewusstsein vollkommen erlischt, der Bewusstseinsstrom versiegt.
    Aber um dies zu erreichen, bis dahin können und sollten wir trotzdem mit unserem
    Bewusstsein arbeiten, es mit Weisheit beobachten, um verstehen zu lernen wie unser Geist
    funktioniert, und dann die Gesetzmäßigkeiten zu nutzen, um unseren Geist in Richtung auf
    Positives, Ethisches, Erhebendes, Heilsames zu trainieren. Dies geschieht, wie der Buddha
    lehrt, durch weise Aufmerksamkeit und selbstloses, mitfühlendes Erwägen und insbesondere
    durch Meditation.
    Wir können Bewusstsein zwar nicht restlos kontrollieren oder beständig machen, wir können
    nicht gezielt ein bestimmtes Wiedergeburts-Bewusstsein erzeugen um ein neues Leben nach
    unseren Vorstellungen zu schaffen, aber wir können lernen, auf bessere, friedvollere, heilsamere
    Weise auf Objekte, Menschen, Kritik oder gar Anfeindung zu reagieren, so dass wir
    immer öfter heilsame Bewusstseinsarten haben und viel gutes Karma schaffen. Und dies wird
    gut, heilsam und befreiend für uns selbst sein sowie für unsere Mitmenschen, Mitwesen und
    unsere Mitwelt, da wir ja alle wie in einem riesigen Netzwerk miteinander verbunden sind.

    http://www.abhidhamma.de/txt_Bewusstsein_aus_buddhistischer_Sicht.pdf

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: