Startseite > Bildung > Darüber, warum unsere Kinder nicht mehr erwachsen werden …

Darüber, warum unsere Kinder nicht mehr erwachsen werden …

Ruhig dahin plätschernder Glessener Quellbach – Foto: Martin Bartonitz 2019

In der Erziehung geht es nicht darum, dem Kind etwas beizubringen! Es geht darum, emotionale und soziale Psyche zu bilden … es geht ums Anleiten, egal, ob beim Anziehen oder Aufräumen, oder in der Schule. Bis Mitte der 90er wurden Kinder ganz viel angeleitet. Deshalb haben sie auch eine solche Psyche bekommen. Und genau das tun wir heute nicht mehr, weil wir Kinder wie kleine Erwachsene sehen, die das alles schon selbst können.

Michael Winterhoff, zum Abschluss des folgenden Vortrags

Ich habe mir gestern während meiner Heimfahrt wieder einen sehr erhellenden Vortrag angehört, den ich gerne auch hier wieder ins Regal stellen möchte. Ich nehme seit einiger Zeit wahr, dass Unternehmer bemängeln, dass die Jugendlichen, die nun in die Lehre kommen, zunehmend nicht mehr in der Lage wäre, die grundlegenden Dinge zu beherrschen, um eine Lehre durchlaufen zu können. Neben mangelnder Sprachfähigkeit fehlt es häufig an der Fokussierung auf das, was gerade zu tun ist, am Mangel an Disziplin, etwas durchzuhalten.

Eine meiner Töchter ist Ergotherapeutin (übrigens: sie hat auf dem Blog zwei in meinen Augen wichtige Artikel für junge Eltern veröffentlicht, siehe), und berichtete mir, dass Eltern mit sozial ‚auffälligen‘ Kindern in die Praxis kämen, und sie schnell feststellen können, dass nicht das Kind sondern die Eltern in eine Therapie müssten, so wie es auch Herr Winterhoff in seinem Vortrag darstellt. Heutige Eltern fokussieren mehr auf ihr Handy und sind quasi nicht mehr für ihre Kinder anwesend.

Auf der anderen Seite gehen sie eine Symbiose mit ihren Kinder derart ein, dass diese ein Teil von ihnen selbst werden, und so ständig dran sind, eine Lösung für etwas zu finden, damit dieser Teil von ihnen wieder korrekt funktioniere. Die Kinder würden in dieser Art Symbiose in ihrer emotionalen und sozialen Psyche sich nicht entwickeln können und verbleiben auf dem Stand von etwa Einjährigen stehen.

Wir sind nur noch im Zustand des Gehetztseins: ständig erreichbar, ständig im Panikmodus aufgrund schlechter Nachrichten. Nichts ist mehr stabil. Schauen sie in die Gesichter der Menschen in der Stadt. Sehr viele Depressive, und ist mal ein entspanntes Gesicht dazwischen, denken wir gleich, dass er/sie Drogen genommen hätte … und da sollen wir noch korrekt mit unseren Kindern umgehen können?

Michael Winterhoff in dem folgenden Vortrag

Seit etwa 1995, zur Zeit des Beginns der Digitalisierung und einer Zeit, in der Strukturen verschwinden (Wer hat denn nun das Sagen? Deutschland, EU, …?), Sicherheiten weggefallen sind (Zeitverträge, Rente, Hartz IV) und Mensch laufend erreichbar ist, sind inzwischen 50% der Kinder in irgendwelchen Therapien. Damit es wieder besser wird, führt Herr Winterhoff drei wichtige Dinge an:

  1. Ruhe muss rein! Bei Druck auf unter 8-Jährige flippen diese oder verweigern sich.
  2. Rituale müssen her, denn diese geben Sicherheit.
  3. Wir brauchen viel Anleitung in Abläufe, um unsere emotionale und soziale Psyche auszubilden.

Spannend war für mich besonders der Hinweis, mit welch einfachem und doch auch schwierigem Mittel Eltern ihre Symbiose mit dem Kind wieder lösen können. Lasst Euch überraschen … und, ach ja, das auch noch:

Befreit eure Kinder auch von den Smartphones!

Wer tiefer einsteigen möchte, dem möge der Hinweis auf die folgenden Bücher von Herrn Winterhoff weiterhelfen:

Die Wiederentdeckung der Kindheit: Wie wir unsere Kinder glücklich und lebenstüchtig machen

Deutschland verdummt: Wie das Bildungssystem die Zukunft unserer Kinder verbaut

Warum unsere Kinder Tyrannen werden: Oder: Die Abschaffung der Kindheit

  1. Martin Bartonitz
    August 10, 2019 um 1:47 pm

    Wenn die Eltern es nicht schaffen, dann vielleicht die Gesellschaft?

    So werdet alle Leiheltern
    Lewis skizziert in ihrem Buch eine Welt, in der die bis dato neokolonial-ausbeutende Praxis der Leihelternschaft obsolet würde, weil wir alle Leiheltern würden; eine Welt, in der Kinder niemandem mehr gehörten und sich deshalb auch keine Gebärmütter mehr geliehen werden müssten. Lewis stellt sich vor, wie es wäre, wenn wir Familien nicht mehr bräuchten, weil die Gesellschaft ausreichend Fürsorge und Nähe spendete, sie schreibt von „Polymutterschaften“ und „Schwangerschaftskommunismus“. Und ihre Hauptforderung lautet: „Wir müssen Wege finden, um der Exklusivität und Vormachtstellung ‚biologischer‘ Eltern im Leben von Kindern entgegenzuwirken.“

    Fundstelle: Die elternlose Gesellschaft
    Schafft die Familie ab, fordern manche linke Theoretikerinnen: Kinder sollten von der Gesellschaft aufgezogen werden statt von ihren Eltern. Ist die Idee so abwegig?

  2. Fluß
    August 10, 2019 um 5:14 pm

    Naja, früher wurden Kinder erst einmal auf See geschickt, damit sie als Team ein Schiff steuern. Aber nun sind ja keine Schiffe mehr da.
    Ist die Gorch Fock eigentlich schon ausgelöst worden?
    U.v.d.Leyen hat in einem halben Jahr im Verteidigungs-Ministerium (und es ist bekannt, dass nix neues mehr entsteht, steht alles im Whistle-Blower-Buch von van Helsing. Abrüstung läuft.) so viel Geld entwendet hat wie alle ihre Vorgänger insgesamt.
    Und das alles, weil sie erst gar nicht mehr nen Antrag stellt, obs überhaupt bewilligt wird.
    Der Bundes-Rechnungs-Hof kann ja noch nicht mal mehr Jahre retour blicken bei den geschwärzten Partei-Ausgaben. Es entfällt, weil nicht mehr aktuell. Und dann sagen diese Looser, dass die AFD eine Spenden-Affäre hätte. Kohl hatte eine und Uschi Glas hielt ihm die Hand, damit er gestärkt immer noch nix sagt.

    Oder dass die Polizei nicht automatisch alle Postings in die Mangel nimmt, wo die AFD diskreditiert wird. Jedes rechtsextrem und Nazi und ekelhaft und Instrumentalisierung als Auswurf muß sofort konsequent aufgelistet werden.
    Das ist eine Gesellschaft, wo Leute heimlich AFD wählen müssen, weil die Alt-Parteiler Rufmord begehen mit riesen Konsequenzen.
    Einige stacheln dann auch die Antifa auf (in den USA wird sie bald als Terror-Organisation gelistet).

    Warum setzt die Polizei die Soros-Roth-Antifa nicht fest? Sind doch eh immer die selben. Aufhören mit dem Kuschelkurs.
    Und vor allem die V-Leute, die sich laut neuer Verordnung Szene-Typ-isch verhälten dürfen. Das lief doch früher auch schon so. Deswegen gibt’s doch geschlossene Akten. Damit die Leut vorher ihre Pension abstauben können. Immunisierte Politiker zerstören das Land. Sie zeigen täglich wie Mobbing geht. Und wenn dann eine Mordkommission sich um 3 MenschenOpfer kümmert, weil ein kultureller austickte, dann sind das 1 Mord, eine versuchte Ermordung a la 2 (Mutter des Jungen und eine ältere Frau).

    Dieses in-Schubladen-stecken ist ja schnell gemacht, reflexartig, dafür brauchen Antifa und Altparteiler keinen Reden-Schreiber.

    Als da letztens der Türke in M-Lanz-Sendung war, wurde ihm von der Pia Kempf vorgeführt, dass künstliches Reinsteigern Quatsch ist. Da hat er bestimmt als Bündnis 90/die Grünen-Parteiler an das Wehling-Framing der ARD denken müssen. Und in welchem Kontext er mit Kahane die AAS betreibt, die auch denunziert.
    Die sitzen da wie Roboter, stereotyp und leben von der Staats-Knete.

    Tja, so ist das in D, wenn die Bevölkerung ausgetauscht wird. Was da in Süd-Afrika stattfindet ist der GEN-ozid an den Weißen. Haupt-Sache nach D geholt und in Afrika die Roh-Stoffe ausrauben.
    Das ist kein Fort-Schritt, sondern wie beim Cross-boarder-leasing und Privatisierung von Grundbedürfnis-Mitteln eine lang-gezogene Abhängigkeit. Wer soll das alles stemmen?
    Leute mit RFID-Chip?

    Die Kinder kennen kaum noch Gemüsesorten aus dem Garten oder können noch nicht mal schwimmen. Ein Klick und schon wurde an der Börse entschieden. Staats-Anleihen-Aufkauf, Verrottung von Schulen, Kindergärten, Hallenbädern und im Sinne der Gleichberechtigung
    baun die Neuen Kinder Hierarchien auf. Und wer hat diese Kultur gewollt?

    Die Altparteiler, die auf ihre Pension warten und die Funktion als von oben runterkotzen. Und nennen sich dann Berufs-Politiker. Bei einem Beruf gibt’s ne Ausbildung und Probezeiten. Da Politiker sich gerne immunisieren lassen, pfeifen sie auf all das. Das ist dann als Pension-Einstreicher gegenüber wirklich handwerklich/körperlich arbeitenden eine Farce.
    Kinder sind nicht blöd, sie sehen, wie Altparteiler spalten und wie in der Schule kaum Unterricht stattfindet und wenn, dann gleichgeschaltet, obwohl im Internet die Vernetzung stattfindet. Mainstream war gestern. Ist out.

    Es wird wieder Handwerksbetriebe geben, eigenes Geld und Menschen die gerne etwas tun. Also nicht von oben herab. Wahrend die Gegenden verrotten und Altparteiler von oben runterschaun, leben noch authentische Menschen als Gruppe für die Gemeinschaft und das ohne RFID-Chip.

  3. Fluß
    August 10, 2019 um 6:11 pm

    Das, was erst freiwillig war, wird nun Pflicht:
    https://www.news4teachers.de/2019/08/vorschulkurs-fuer-kinder-mit-schlechtem-deutsch-soll-in-hessen-pflicht-werden/

    Was ist mit den Angehörigen? Sind ja oft noch andere Verwandte nachgezogen. Haben die keine Pflicht gegenüber ihres Integrations-Aufpasser?
    Oder langt da die Sprache der Smilies?

    „““ Vorschulkurs für Kinder mit schlechtem Deutsch soll in Hessen Pflicht werden 8. August 2019

    WIESBADEN. Spezielle Sprachkurse für angehende Grundschulkinder mit schlechten Deutschkenntnissen sollen in Hessen verpflichtend werden. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) kündigte am Donnerstag in Wiesbaden an, eine Reform des Schulgesetzes 2020 auf den Weg bringen zu wollen. Dann könnten die Änderungen 2021 in Kraft treten. Bislang ist der Besuch der sogenannten Vorlaufkurse freiwillig. Sie beginnen ein Jahr vor der Einschulung und stehen allen Kindern offen, die nicht gut genug Deutsch sprechen. Aus der Wissenschaft kommt unterdessen die Forderung, für Kinder mit Sprachdefiziten an der Grundschule den Regelunterricht um eine besondere Förderung zu ergänzen.
    Hessen Kultusminister Alexander Lorz hat als KMK-Präsident die Sprachförderung ohnehin zum Schwerpunktthema gemacht – da passt die Linnemann-Debatte gerade gut.
    In 90 Prozent der Fälle werde in Hessen das bislang freiwillige Angebot zur Sprachförderung angenommen, erklärte Lorz. Die übrigen zehn Prozent sollen mit der Verpflichtung jetzt auch noch ins Boot geholt werden, wie der Kultusminister sagte. Hessen sei bei den Vorlaufkursen Vorreiter und mache damit gute Erfahrungen. Spricht ein Kind zur Einschulung nicht ausreichend gut Deutsch, kann es vom Schulbesuch zurückgestellt werden und muss zunächst einen Sprachkurs besuchen. Die schwarz-grüne Landesregierung hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf geeinigt, den Vorlaufkursen «einen verbindlichen Charakter» zu geben.“““

    Die Bespringer unterwegs:
    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/10/suedlaender-radfahrerin-gebuesch/
    https://www.journalistenwatch.com/2019/08/10/schwedens-polizei-frauen/

    „““ Schweden – Die schwedische Polizei in Uppsala sprach kürzlich eine Sicherheitswarnung für Frauen aus. Bei Einbruch der Dunkelheit sollen Parks und Gassen nicht mehr allein betreten werden. „““

    Und wie werden Kinder geschützt?
    Übrigens kann man die Polizei bei Fußball-Spielen abziehn. Da gibts bestimmt ehrenamtliche Politiker, die gerne Ordnungs-Sicherheit spielen wollen.

    Genauso bei Demos, wo klar ist, daß Gegen-Demos nur Straßen verstopfen und Geld kosten (Thema Claudia Roth und Antifa).
    Außerdem muß noch aufgeklärt werden, warum so viele Funktionäre für die Deutschland-verrecke-Demo mitliefen. Wer braucht noch DGB und Ver-di? Ich nicht.
    Und die Antifa und FFF von den Schulen weglassen. Die Schule ist kein Ort für Söldner-Anwerbung. Und da es die Schul-Pflicht gibt, schon mal zweimal nicht!
    Synagogen-Besuch und Besuch der einen Moschee, die für alle da ist, ohne Frauen-diskriminierung. Die Eröffnerin saß schon öfters bei Lanz und erzählt von ihrem Personen-Schutz. Keine Solidarität mit hierarchischen Männer-Moscheen!

    youwatch: Widerliche Heuchler: Grüne sind Vielflieger des Bundestags – auf Steuerzahlerkosten
    10. August 2019, 10:00
    Berlin – Der Spruch „Wasser predigen aber Wein saufen“, könnte extra für grüne Politiker erfunden worden sein: Die Fraktion der Grünen im Bundestag hat pro Kopf so viele Auslandsreisen unternommen wie keine andere …

  4. August 11, 2019 um 9:47 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe eine Antwort zu Manfred Voss Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: