Startseite > Gesellschaft > Ah, ja… die EU… wofür denn und wozu?

Ah, ja… die EU… wofür denn und wozu?

Als Garant für Recht, Freiheit und Frieden…
als endliche Bescheinigung einer Einigung…
so wurde doch ursprünglich, anfänglich entschieden…
als Entscheidung für Friedlichkeit und Freundlichkeit…
als Beendung von Konflikten, Streitereien,
von immer wiederholtem Wahnsinn
und widerlicher Willkürlichkeit…
als Ausweg aus endlosem Bekämpfen und Bekriegen…
als Alternative für Entmenschung, Erniedrigung,
Ausbeutung, Unterdrückung, Blutvergießen und Besiegen…
als endgültige Bestätigung der Humanität…
als gegenseitige Ermutigung und hoffnungsvolle Beglückung…
als Festigung der Gemeinsamkeit und Nachbarlichkeit…
als Erzielung wirtschaftlicher Erfolge in Sicherheit…
als Konkretisierung gemeinsamer Interessen und kultureller Werte…
So dachten doch damals Idealisten und Optimisten!
Und was ist aus all dem geworden?
Hat man die vermeintlich gut gesteckten Ziele erreicht,
wenn man dieses groß angelegte Unterfangen
mit andern internationalen Aktionen vergleicht?
Was wird heutzutage berichtet, geschrieben,
bildlich belegt, bewiesen, gezeigt und und gesagt?
Warum wird so viel sehr laut lamentiert, protestiert und geklagt?
Ist man noch Partner und Freund?
Ist man nicht doch wieder Gegner?
Wurden alle Probleme gelöst?
Ist man nicht doch über die einen oder anderen
Resultate verärgert und erböst?
Wurden alle der einstigen Ideale realisiert?
Oder ist man nicht abermals
über diese oder jene Entscheidung
verärgert, frustriert und irritiert?
Was wurde denn aus dieser Union?

Ein System mit egoistischem, narzisstischem, nihilistischem Ton
zum Manipulieren, Regulieren, Kontrollieren…?
zu unendlichem, unentwegten
grenzenlosen, unverschämten
Absahnen und Abkassieren…?
zu angeblich „freiwilligem“ …freiheitlichem Kooperieren…?
oder durch endlos forciertes Diktat…?
und unentwegtes, weitres Diktieren…?
zum Kaufen der Käuflichen
durch Bankerbanditen und die Monetenmafia
der manipulierenden, profitierenden Lobbyisten…?
zur Fabrizierung und Vortäuschung
falscher „Tatsachen“ und „Fakten“…?
das eigenständig qualitativ Geleistete
zu entwerten und auf den geringsten
gemeinsamen Nenner zu reduzieren…?
die Hoffnungen und Erwartungen
der (zuviel werdenden) „Kleinen“ minimalisieren…
um das luxuriöse Leben der wenigen „Großen“
zu sichern, zu garantieren,
und grenzenlos zu maximalisieren…?
damit die „Kleinen“ sich schinden
unentwegt schuften und schaffen…
während die „Großen“
sehr befriedigt, selbst untätig,
nur kommandieren, ihre Moneten zählen,
zuschauen und gaffen…?

Haben denn diese geldgierigen Plutokraten,
nicht Positives, nichts Konstruktiven,
nichts als Provokationen
und Profitmichelei im Sinn?
Sie nehmen sich ganz einfach,
frech, frisch, frei, geruhsam und froh
was sie wollen…
und sagen uns tagtäglich,
unverzüglich, unerträglich
was wir alle tun müssen und sollen…
Sie nehmen uns das Meiste
und nennen es dann „ihren“ Gewinn.
Sie fordern, kommandieren und befehlen…
Sie klauen, kassieren, und stehlen…
Wer sich dagegen wehrt…
wer sich über erlittenes Unrecht
in rechtmäßiger Weise
auf dem Rechtsweg beschwert…
wer sich nicht willig fügt…
wer sich nicht mit immer weniger
des Wenigen begnügt…
wer nicht willig „ihre“ Moneten vermehrt…
der wird beschimpft, bescholten, beschämt,
verspottet, verpönt, verdammt
und denunziert…
Steht diese Union noch
für Frieden, Friedlichkeit, Recht und Freiheit?
Warum nun auch so viel militantes Tun und Treiben,
zahllose malträtierende, provozierende Taten?
Ist die EU nur noch eine Vereinigung
der Verbitterten, Enttäuschten, Frustrierten,
der vermeintlich Verführten,
und berechtigt Unzufriedenen?
Was wird hier auch weiterhin
von Freundlichkeit verbleiben?

Leider ist es heutzutage
in globaler Sicht gesehen
in andern Ländern nicht anders.
Man sieht nahezu überall desgleichen.
Der eigene Zug entgleist…
denn Narzissten, Opportunisten,
Gierige, Egoisten und Nihilisten
verstellen und verdrehen eigennützig
die für friedliches Vorankommen
notwendigen Weichen.

Gerhard A. Fürst
16.7.2019

Gerhard A Fürst
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: