Startseite > Gesellschaft > Ist ein Social Enterprise sozialer als ein Normal Enterprise?

Ist ein Social Enterprise sozialer als ein Normal Enterprise?

Mark Poppenborg, Unternehmensberater und Mitinitiator des intrinsify.me Netzwerks

Ich (ver-) urteile nicht, weil ich nicht verstehe – weder das vermeintlich Schlechte, noch das vermeintlich Gute. Denn ob etwas gut oder schlecht ist, entzieht sich meiner und der kollektiven Beurteilbarkeit. Stattdessen fördere ich mit allem was ich tue den Erkenntnisprozess – meinen und den anderer. Denn durch Erkenntnis steigt Verständnis füreinander und damit Toleranz sowie die Chance auf sozialen Frieden.

Mark Poppenborg, Unternehmensberater und Mitinitiator des Netzwerks intrinsfy.me!

Ich bekam heute Post von einem jungen Unternehmensberater Namens Mark Poppenborg, der mir bzgl. des Arbeitslebens vor Jahren schon einige inspirierende Gedanken mit auf den Weg gab. Den Text möchte ich gerne hier auch ins Regal stellen, spiegelt er doch viel von meinem Weltbild wieder:

Ist ein Social Enterprise sozialer als ein Normal Enterprise?

Letztens saß ich mal wieder in so einem Café, das sich als Social Enterprise bezeichnen darf. Rechtsform: gGmbH. Ein Teil der Umsätze geht zudem an wohltätige Zwecke.

Und als ich da so auf den nachgebauten Europaletten saß, den Hipster-Nachhaltigkeits-Bambus-Kaffeebecher in der Hand, den Kurkuma-Latte mit Ingwershot für 4,50 Euro schlürfend und den aus Tibet importierten Klangschalen lauschend, da drängte sich mir der uneingeladene Gedanke auf: Macht dieses Unternehmen die Welt nun wirklich besser?

Oder leistet es nur einen Beitrag zu meiner Gewissensberuhigung? Verbinden sich gesellschaftliche Moralvorstellungen und wirtschaftliche Interessen hier vielleicht symbiotisch zu einer wechselseitigen Weltverbesserungsillusion?

Die Verflechtungen unserer Welt sind so komplex, dass sie niemand mehr durchschaut. Die zunächst gut klingende Tat mag katastrophale Folgen haben. Der egoistische Konsum dafür ganz positive. Muss nicht, kann aber. Gut gemeint ist jedenfalls nicht immer gut gemacht.

Wenn wir es wirklich wüssten, hätten wir “unsere modernen” Probleme doch nicht, oder? Denn dann könnte man das errechenbar richtige Verhalten durch Macht erzwingen. Leider versucht das die Politik zuweilen auch.

Das Problem ist doch gerade, dass wir in einer Welt leben, die wir nicht mehr verstehen. In der Ursache und Wirkung so ineinander verflochten sind, das sie sich der Kontrollierbarkeit entziehen.

Um unsere Orientierungslosigkeit zu kompensieren, suchen wir nach Wahrheiten und glauben diese in Moralvorstellungen zu finden. Für mich ist es keine Überraschung, dass sich Ideologien (auch extreme) wieder wachsender Beliebtheit erfreuen.

Wo ich damit hin will? Ich suche nach einer Alternative zur Flucht in die Ideologie.

Könnte eine gesunde Handlungsmaxime für den gegenseitigen Umgang miteinander auf gesellschaftlicher Ebene vielleicht lauten: 

Ich (ver-) urteile nicht, weil ich nicht verstehe – weder das vermeintlich Schlechte, noch das vermeintlich Gute. Denn ob etwas gut oder schlecht ist, entzieht sich meiner und der kollektiven Beurteilbarkeit. Stattdessen fördere ich mit allem was ich tue den Erkenntnisprozess – meinen und den anderer. Denn durch Erkenntnis steigt Verständnis füreinander und damit Toleranz sowie die Chance auf sozialen Frieden.

Wer aufmerksam mitliest, kritisiert zurecht, dass ich gerade selbst ideologisiere. Ganz ohne geht’s wohl nicht.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,
  1. Martin Bartonitz
    Mai 30, 2019 um 9:11 am

    Das Thema des Nichtverurteilenmüssens hat sich Stoner in diesem Video auch vorgenommen. Hier in der Diskussion um die Weltansichten der Rasseneinteilung versus ‚Alle sind gleich‘, Gegensätze oder nur zwei Enden einer Polarität?

  2. tulacelinastonebridge
    Mai 30, 2019 um 10:53 am

    AUM SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    JAYA SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE

    Polarität auf dem SPIELBRETT

    Ethische Handlungen sind solche, die mit Rücksicht und Mitgefühl für Andere unternommen werden. Die Goldene Regel der Ethik erscheint in allen Religionen:

    •Hinduismus: Dies ist die Summe von Pflicht: Tue nichts an Anderen, was, wenn es dir getan würde, dir Schmerz verursacht.

    •Zoroastrismus: Allein die Natur ist gut, welche Abstand davon nimmt, jemand anderem das anzutun, was auch immer nicht für gut für sich selbst ist.

    •Taoismus: Betrachte den Gewinn deines Nachbarn als deinen eigenen Gewinn und den Verlust deines Nachbarn als deinen eigenen Verlust.

    •Buddhismus: Verletze keine Anderen auf eine Art, die du verletzend finden würdest.

    •Konfuzianismus: Tue anderen nicht an, was du sie nicht dir antun lassen würdest.

    •Jainismus: In Glück und Leid, in Freude und Trauer, sollten wir alle Geschöpfe so ansehen, wie wir uns selbst ansehen.

    •Judaismus: Was immer du selbst hassest, das füge keinem anderen zu.

    •Christenheit: Alle Dinge, welche auch immer du möchtest, dass Menschen sie dir tuen, tue du immer so an ihnen.

    •Islam: Niemand von euch ist ein Gläubiger, bis er für seine Brüder das wünscht, was er für sich selbst wünscht.

    •Sikhismus: Wie du dich selbst erachtest, so erachte Andere. [1]

    Die Verwendung des Konzepts von Polarität durch den Suchenden bei den Entscheidungen im täglichen Leben transformiert das normal geschriebene „Spiel des Lebens“ in das in Großbuchstaben gesetzte, spirituell lebendige „SPIEL DES LEBENS“.

    Es ist das allerwichtigste Detail, das vom Bündnis in Bezug darauf, wie das SPIELBRETT funktioniert, besprochen wird.

    Es ist der Schlüssel, um das SPIEL DES LEBENS zu gewinnen.

    Betrachten wir dieses Konzept von der grundlegendsten Ebene aus.

    Was ist Polarität? In der Untersuchung von Magneten kam man während der Schulzeit zum ersten Mal mit dem Konzept von Polarität in Berührung und stellte fest, dass Eisen in der Natur im Allgemeinen nicht magnetisiert ist. Eisenerz enthält auf natürliche Weise viele magnetische „Kristallite“ – kleine, kristalline Körper innerhalb des Gesteins, deren magnetische Momente, oder Tendenzen, Drehung um eine Achse hervorzubringen, fast immer dazu neigen, sich gegenseitig aufzuheben.

    Falls das Eisen jedoch mit einem bereits polarisierten Magneten von ausreichender Stärke in Kontakt kommt, sorgt der Magnet dafür, dass sich diese Drehmomente in dem rohen Erz ausrichten, so dass sie sich alle in der gleichen Richtung drehen. Diese Stück Eisen ist nun magnetisiert.

    Dieser Magnet hat eine dynamische Natur. Ein Ende davon, der „Nordpol“, ist positiv polarisiert. Das andere Ende des magnetisierten Eisens, sein „Südpol“, ist negativ polarisiert. Dieser Magnet hat nun die Kraft, eine gewisse Art von Arbeit zu leisten, welche ist, andere Eisenklumpen durch Kontakt mit ihnen zu magnetisieren oder als Kompass zu dienen, der zum magnetischen Norden zeigen wird, wenn er in Wasser schwimmt oder auf einen Drehpunkt gesetzt wird und so frei schwingen kann.

    Die „Kristallite“ in unserem menschlichen „Erz“ sind ethische Entscheidungen. Im gewöhnlichen Lauf des Verhaltens treffen wir Entscheidungen, die in Bezug auf Ethik zufällig sind. Wir werden nicht als natürlich ethische Wesen geboren, genauso wenig wie Eisen natürlich als ein Magnet erschaffen wird. Bis wir Richtig von Falsch auf irgendeine Weise verstehen können, werden wir Entscheidungen treffen, die uns zu diesem Zeitpunkt nützlich erscheinen, die aber keinen übergreifenden Zusammenhang haben und keinem schlüssigen Plan folgen.

    aus Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl (Teil I) von Carla Rückert…

  3. Mai 30, 2019 um 10:54 am

    AUM SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    JAYA SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE

    Polarität auf dem SPIELBRETT
    .
    Ethische Handlungen sind solche, die mit Rücksicht und Mitgefühl für Andere unternommen werden. Die Goldene Regel der Ethik erscheint in allen Religionen:

    •Hinduismus: Dies ist die Summe von Pflicht: Tue nichts an Anderen, was, wenn es dir getan würde, dir Schmerz verursacht.

    •Zoroastrismus: Allein die Natur ist gut, welche Abstand davon nimmt, jemand anderem das anzutun, was auch immer nicht für gut für sich selbst ist.

    •Taoismus: Betrachte den Gewinn deines Nachbarn als deinen eigenen Gewinn und den Verlust deines Nachbarn als deinen eigenen Verlust.

    •Buddhismus: Verletze keine Anderen auf eine Art, die du verletzend finden würdest.

    •Konfuzianismus: Tue anderen nicht an, was du sie nicht dir antun lassen würdest.

    •Jainismus: In Glück und Leid, in Freude und Trauer, sollten wir alle Geschöpfe so ansehen, wie wir uns selbst ansehen.

    •Judaismus: Was immer du selbst hassest, das füge keinem anderen zu.

    •Christenheit: Alle Dinge, welche auch immer du möchtest, dass Menschen sie dir tuen, tue du immer so an ihnen.

    •Islam: Niemand von euch ist ein Gläubiger, bis er für seine Brüder das wünscht, was er für sich selbst wünscht.

    •Sikhismus: Wie du dich selbst erachtest, so erachte Andere. [1]

    Die Verwendung des Konzepts von Polarität durch den Suchenden bei den Entscheidungen im täglichen Leben transformiert das normal geschriebene „Spiel des Lebens“ in das in Großbuchstaben gesetzte, spirituell lebendige „SPIEL DES LEBENS“.

    Es ist das allerwichtigste Detail, das vom Bündnis in Bezug darauf, wie das SPIELBRETT funktioniert, besprochen wird.

    Es ist der Schlüssel, um das SPIEL DES LEBENS zu gewinnen.

    Betrachten wir dieses Konzept von der grundlegendsten Ebene aus.

    Was ist Polarität? In der Untersuchung von Magneten kam man während der Schulzeit zum ersten Mal mit dem Konzept von Polarität in Berührung und stellte fest, dass Eisen in der Natur im Allgemeinen nicht magnetisiert ist. Eisenerz enthält auf natürliche Weise viele magnetische „Kristallite“ – kleine, kristalline Körper innerhalb des Gesteins, deren magnetische Momente, oder Tendenzen, Drehung um eine Achse hervorzubringen, fast immer dazu neigen, sich gegenseitig aufzuheben.

    Falls das Eisen jedoch mit einem bereits polarisierten Magneten von ausreichender Stärke in Kontakt kommt, sorgt der Magnet dafür, dass sich diese Drehmomente in dem rohen Erz ausrichten, so dass sie sich alle in der gleichen Richtung drehen. Diese Stück Eisen ist nun magnetisiert.

    Dieser Magnet hat eine dynamische Natur. Ein Ende davon, der „Nordpol“, ist positiv polarisiert. Das andere Ende des magnetisierten Eisens, sein „Südpol“, ist negativ polarisiert. Dieser Magnet hat nun die Kraft, eine gewisse Art von Arbeit zu leisten, welche ist, andere Eisenklumpen durch Kontakt mit ihnen zu magnetisieren oder als Kompass zu dienen, der zum magnetischen Norden zeigen wird, wenn er in Wasser schwimmt oder auf einen Drehpunkt gesetzt wird und so frei schwingen kann.

    Die „Kristallite“ in unserem menschlichen „Erz“ sind ethische Entscheidungen. Im gewöhnlichen Lauf des Verhaltens treffen wir Entscheidungen, die in Bezug auf Ethik zufällig sind. Wir werden nicht als natürlich ethische Wesen geboren, genauso wenig wie Eisen natürlich als ein Magnet erschaffen wird. Bis wir Richtig von Falsch auf irgendeine Weise verstehen können, werden wir Entscheidungen treffen, die uns zu diesem Zeitpunkt nützlich erscheinen, die aber keinen übergreifenden Zusammenhang haben und keinem schlüssigen Plan folgen.

    aus Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl (Teil I) von Carla Rückert

  4. tulacelinastonebridge
    Mai 30, 2019 um 11:00 am

    ..

  5. tulacelinastonebridge
    Mai 30, 2019 um 11:03 am

    AUM SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    JAYA SHIVA SHANKARA BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE
    HARE HARE HARE HARE BOM BOM HARE HARE

    ….

    Polarität auf dem SPIELBRETT

    Ethische Handlungen sind solche, die mit Rücksicht und Mitgefühl für Andere unternommen werden. Die Goldene Regel der Ethik erscheint in allen Religionen:
    •Hinduismus: Dies ist die Summe von Pflicht: Tue nichts an Anderen, was, wenn es dir getan würde, dir Schmerz verursacht.
    •Zoroastrismus: Allein die Natur ist gut, welche Abstand davon nimmt, jemand anderem das anzutun, was auch immer nicht für gut für sich selbst ist.
    •Taoismus: Betrachte den Gewinn deines Nachbarn als deinen eigenen Gewinn und den Verlust deines Nachbarn als deinen eigenen Verlust.
    •Buddhismus: Verletze keine Anderen auf eine Art, die du verletzend finden würdest.
    •Konfuzianismus: Tue anderen nicht an, was du sie nicht dir antun lassen würdest.
    •Jainismus: In Glück und Leid, in Freude und Trauer, sollten wir alle Geschöpfe so ansehen, wie wir uns selbst ansehen.
    •Judaismus: Was immer du selbst hassest, das füge keinem anderen zu.
    •Christenheit: Alle Dinge, welche auch immer du möchtest, dass Menschen sie dir tuen, tue du immer so an ihnen.
    •Islam: Niemand von euch ist ein Gläubiger, bis er für seine Brüder das wünscht, was er für sich selbst wünscht.
    •Sikhismus: Wie du dich selbst erachtest, so erachte Andere. [1]

    Die Verwendung des Konzepts von Polarität durch den Suchenden bei den Entscheidungen im täglichen Leben transformiert das normal geschriebene „Spiel des Lebens“ in das in Großbuchstaben gesetzte, spirituell lebendige „SPIEL DES LEBENS“.

    Es ist das allerwichtigste Detail, das vom Bündnis in Bezug darauf, wie das SPIELBRETT funktioniert, besprochen wird.

    Es ist der Schlüssel, um das SPIEL DES LEBENS zu gewinnen.

    Betrachten wir dieses Konzept von der grundlegendsten Ebene aus.

    Was ist Polarität? In der Untersuchung von Magneten kam man während der Schulzeit zum ersten Mal mit dem Konzept von Polarität in Berührung und stellte fest, dass Eisen in der Natur im Allgemeinen nicht magnetisiert ist. Eisenerz enthält auf natürliche Weise viele magnetische „Kristallite“ – kleine, kristalline Körper innerhalb des Gesteins, deren magnetische Momente, oder Tendenzen, Drehung um eine Achse hervorzubringen, fast immer dazu neigen, sich gegenseitig aufzuheben.

    Falls das Eisen jedoch mit einem bereits polarisierten Magneten von ausreichender Stärke in Kontakt kommt, sorgt der Magnet dafür, dass sich diese Drehmomente in dem rohen Erz ausrichten, so dass sie sich alle in der gleichen Richtung drehen. Diese Stück Eisen ist nun magnetisiert.

    Dieser Magnet hat eine dynamische Natur. Ein Ende davon, der „Nordpol“, ist positiv polarisiert. Das andere Ende des magnetisierten Eisens, sein „Südpol“, ist negativ polarisiert. Dieser Magnet hat nun die Kraft, eine gewisse Art von Arbeit zu leisten, welche ist, andere Eisenklumpen durch Kontakt mit ihnen zu magnetisieren oder als Kompass zu dienen, der zum magnetischen Norden zeigen wird, wenn er in Wasser schwimmt oder auf einen Drehpunkt gesetzt wird und so frei schwingen kann.

    Die „Kristallite“ in unserem menschlichen „Erz“ sind ethische Entscheidungen. Im gewöhnlichen Lauf des Verhaltens treffen wir Entscheidungen, die in Bezug auf Ethik zufällig sind. Wir werden nicht als natürlich ethische Wesen geboren, genauso wenig wie Eisen natürlich als ein Magnet erschaffen wird. Bis wir Richtig von Falsch auf irgendeine Weise verstehen können, werden wir Entscheidungen treffen, die uns zu diesem Zeitpunkt nützlich erscheinen, die aber keinen übergreifenden Zusammenhang haben und keinem schlüssigen Plan folgen.

    aus Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl (Teil I) von Carla Rückert

  6. Mai 30, 2019 um 11:47 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  7. Martin Bartonitz
    Mai 30, 2019 um 6:51 pm

    Ich möchte gleich noch einen Unternehmer anfügen, der sich der Wahrheitsfindung verschrieben hat, und dabei auch feststellt:

    „Wenn wir einen einzigen Beweis brauchen, wie wir mit Wahrheitsbringenden umgehen, dann müssen wir nur schauen, wo unsere Gesellschaft heute den Jesus stehen hat.“

  8. Raller
    Mai 30, 2019 um 11:33 pm

    Immer mehr taucht zum Schluß, als wirkende Instanz das Wort Toleranz auf. Es ist ein von den Zerstörern erstelltes MEM. Toleriere alles was wir dir sagen und was du zu tun und zu lassen hast. Toleriere deine Ausbeutung, deine Erniedrigung, deine Vernichtung, deine Selbstaufgabe, deine Unterdrückung, toleriere alles was dich ZERSTÖRT.
    Die Zerstörer wollen, das wir uns verwirren und in Angst leben. Es gibt nur diese eine Erde und nur wir können sie gestalten. Es ligt an uns, ob sie bleibt oder mit uns untergeht.

    Wir sind es, auf die wir warten.

    Gruß an Herr Bartonitz und an die Mitlesenden.

  9. Fluß
    Mai 30, 2019 um 11:56 pm

    Bündnis 90 ist ja eines wie die Union, die aus CDU und CSU besteht, wo keiner sagte, wie viel Prozent denn die CSU bekam.

    Bündnis 90 besteht also schon aus mindestens 2 Gruppen, sonst wäre es kein Bündnis.
    Nun koaliieren die Bündnis 90 ja auch noch mit die Grünen. Und das eigentlich erlaubt?
    Das sind mindestens 3 Gruppen als 1 Partei.

    Die Union aus CDU und CSU nennen sich 2 Parteien.

    Schau ich mir als die Bündnis 90/die Grünen, die sich unter der URL diegrünen verstecken, sind ja schon einmal ein Fake, da dort die andere Koalitions-Gruppe Bündnis 90 fehlt (in der URL).

    Schau ich weiter, dann nennen die sich Programm-Partei und begehen programmatische Entwicklung. Sie durchlaufen einen Wandel, heißt es da, genauso parlamentarische (Reden) Tätigkeiten.

    Sie fordern eine Mietobergrenze.

    Sie veranstalteten eine Bundes-Deligierten-Konferenz.

    Also, sie sind Aktionäre, schreiben Programme und zeigen Werbung. Also sie werben mit Aktionen für sich. Verändern nix.

    Sie schicken Frauen vor, speziell auch Promis wie Sarah Wiener (landete im 28 ländigen europäischen Unions-Parlament) und Charlotte Roche.

    Sarah Wiener ist bekannte Vielreiserin, sie zeigt die Kochkünste anderer im TV. Charlotte Roche als Engländerin vermarktet ihr Privatleben gerne, genauso ihre Therapien und die Tragödie der Familie und will den deutschen Paß. Deswegen ist sie neu bei dieser Mehrgruppen-Partei.

    Sie glaubt an Schuld und Scham und lebte dieses letztens in einer Talkshow aus. Leider war Sarah als Vielreisende nicht dabei. Frau Roche hätte viel Schuld bei Sarah Wiener gefunden. Zwar nicht so sehr wegen der Ernährung (dafür hatte sie sich schon Kubicki ausgesucht), aber wegen der Vielreiserei. Der Fußabdruck dieser Partei ist groß, als Viel-Reisende mit Flugzeug und Land-Wasser-Reisen.

    Es ist er-sicht-lich, dass diese Licht-Impuls-Partei (Illu-s-ION) von Werbung lebt, also Werbe-Tafeln hinhält und was fordert, aber selber viel reisen tun.

    Also eine Fake-Partei.

    Die neuen Kinder-Demos sind gekauft (schul-frei und Antifa getarnt als Studenten und Schüler) und erzwungen über gute Noten bzw. Ankreiden/Rufmord.

    Speziell Mädchen werden da vorgeschickt, ist ja freitags und da gehen die Jungs in die Moschee. Sind ja nich mehr so viele freie Jungs in den Schulen. Der Geburtenrückgang wurde über Ausländer aufgefüllt. Die Ausländer haben auch einen Fußabdruck.

    Usw…

    Toleranz hat wohl etwas mit der Toll-Kirsche gemeinsam. Wenig davon ist veträglich, viel ist krankmachend.

  10. tulacelinastonebridge
    Mai 31, 2019 um 1:29 pm

    grade gelesen,

    …..Was macht Abfall aus Kanada auf den Philippinen? Die Leute dort wehren sich dagegen, dass ihr Land zur internationalen Müllhalde wird. Jetzt schickt die Regierung den Dreck zurück…..

    bravo 🙂 ja man sollte nicht Menschen zurückschicken sondern einfach mal den Müll und schaun was solche Aktion wohl für Früchte trägt, denn Früchte wird sie tragen. 😉

  11. Fluß
    Mai 31, 2019 um 3:26 pm

    Ja Tula::
    https://philosophia-perennis.com/2019/05/31/is-kaempfer-und-die-haessliche-fratze-deutscher-frauenpolitik/

    „““ Die Yesiden in Syrien mussten Fürchterlichstes durchmachen und hofften im christlichen Abendland Rettung und Unterstützung zu finden. Jetzt finden sie sich zutiefst enttäuscht in einem Land wieder, das ihre Gegner nicht nur hofiert sondern auch massenweise zum Kommen einlädt.

    Nicole Höchst, Bundestagsabgeordnete der AfD dazu: „Dass die Yesiden gegen Justizministerin Katarina Barley (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU), als Verantwortliche einer tatenlosen und um Ausreden nie verlegenen Regierung, eine Strafanzeige einreichten, ist mehr als nachzuempfinden. Sie haben mein tiefstes Mitgefühl und ich hoffe, dass den Tätern bald in Deutschland ein angemessener Prozess gemacht werden kann.

    Mich würde allerdings wundern, wenn unsere Regierung sich tatsächlich für die Yesiden einsetzte. Man ist viel zu sehr mit Frauenquoten in Parlamenten, Kampf gegen Rechts und Toiletten für ein drittes Fantasiegeschlecht beschäftigt, als dass man sich mit der Strafverfolgung von Mördern, Vergewaltigern, Räubern und Menschenhändlern abgeben könnte. Tausende Sklavinnen! Man stelle sich das einmal vor: Wir reden quasi von einer ganzen verkauften Stadt, von waschechtem Sklavenhandel im 21. Jahrhundert! Und was macht unsere Regierung? Sie bezeichnet die kurdischen Behörden als nicht nichtstaatliche Behörden, deren Angebot der Auslieferung abzulehnen ist.

    Wir fordern Frau Barley und Co. auf, gegen Verbrecher vorgehen, insbesondere auch solche, derer man ganz leicht habhaft werden kann, denn sonst erweist sich erneut, dass Deutschland schon lange keine „wehrhafte Demokratie“ mehr ist. Deutschland hat gute Gesetze und es wird Zeit, dass auch unsere Regierung diese wieder entdeckt, zu Anwendung bringen und durchsetzen lässt.“ „““

    Die grüne Greta-Partei gewann nicht in Schweden, warum wohl ?

    Eine Mutter wehrt sich:
    https://www.welt.de/vermischtes/article194436561/Oberpfalz-Mutter-beschimpft-und-schubst-Lehrerin-und-zeigt-sie-an.html

    „““ Panorama Im Klassenzimmer
    Mutter beschimpft und schubst Lehrerin – und zeigt sie an
    Stand: 30.05.2019 | Lesedauer: 2 Minuten
    Eine 24-jährige Lehrerin in Bayern ermahnt im Unterricht einen zwölfjährigen Schüler. Der ruft seine Mutter an, die sofort in die Schule kam und die Pädagogin verbal und körperlich attackierte. Später ging sie noch weiter.
    0

    Während des Unterrichts hat in einer Schule im bayerischen Weiden eine Mutter die Lehrerin ihres zwölfjährigen Sohnes attackiert. Sie habe die Frau geschubst und beleidigt, teilte die Polizei mit. Zudem habe ein Mann, der die Mutter begleitete, die 24 Jahre alte Pädagogin geohrfeigt. Zuvor war es nach den Angaben zu einer Diskussion zwischen der Lehrerin und dem Jungen gekommen. „““

    Und solche Taten werden als rechts geführt! Obwohl es keine Deutschen sind. Und so läüft das in den Schulen. Meine Beiträge wurden im anderen Threat gelöscht. Anregen darf man nicht so viel auf einmal, könnte die Gemüter stören. Die Harmonie.

  12. muktananda13
    Juni 1, 2019 um 1:08 pm

    Nicht Kritisieren ist Akzeptieren, Akzeptieren ist Stagnieren, Stagnieren ist Leiden, Leiden ist Ignoranz, Ignoranz und Leiden sind bemitleidenswert, aber jederzeit korrigierbar.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: