Startseite > Erkenntnis > Gedanken können töten als auch heilen …

Gedanken können töten als auch heilen …

Ich hatte Bruce Lipton vor vier Jahren schon einmal auf dem Blog zu Wort kommen lassen, seihe Wir sind eben nicht Gen-gesteuert! Darüber wie wir werden, was wir sind …. Ich möchte seine revolutionäre Idee, dass wir eben nicht total von unseren Genen abhängig sind, noch einmal aufgreifen, denn wirft es doch das Weltbild, das uns durch die Schulmedizin, über deren (kriminelle?) Geschichte ich auch hier schon einmal schrieb, wie folgt über den Haufen wirft:

Bruce Lipton, Biologe und
Autor von ‚The Biology of Belief‘

Die Wissenschaft der epigenetischen Kontrolle, die das griechische Präfix epi mit der Bedeutung „über“ betont, bedeutet wörtlich „Kontrolle über den Genen“. In Abkehr von der Vorstellung von Genen, die das Leben steuern, betont die epigenetische Wissenschaft, dass die Umwelt und insbesondere unsere Wahrnehmung der Umwelt die Faktoren sind, die die Genaktivität tatsächlich steuern. Während konventioneller Glaube an genetischen Determinismus Viktimisierung impliziert, bietet die epigenetische Wissenschaft Einblicke in die Beherrschung des Lebens, da wir letztendlich unsere genregulierende Umgebung und Wahrnehmung kontrollieren.“

Zitat aus Biologist Bruce H. Lipton explores the science of personal empowerment and explains how we are masters of our own destiny. (übersetzt von google)

Auch Martin Sigl kommentiert auf Facebook entsprechend dazu:

Dieses ist eine Kampfansage an den genetischen Determinismus!

und schickte gleich noch ein weiteres Zitat aus oben genanntem Artikel hinterher:

Ein besonders entmächtigender und stressauslösender Glaube der Öffentlichkeit ist die Vorstellung, dass Gene die Biologie und weitgehend den Charakter des Lebens kontrollieren. In der Schule, dann in den College-Kursen, und in den Medien, als auch via persönliche Erfahrung mit Familienabstammungslinien, wird die Öffentlichkeit mit dem Glauben an genetischem Determinismus verbunden, mit der Vorstellung, dass Gene ein- und ausschalten und unser Schicksal kontrollieren.

Da wir, soweit wir wissen, unsere Gene nicht ausgewählt haben und sie nicht ändern können, wenn wir unsere Eigenschaften nicht mögen, verstehen wir uns als „Opfer von Vererbung“. Wenn eine Krankheit (zB Krebs, Diabetes, Herzerkrankungen) oder dysfunktionalen Merkmal (zB Alzheimer, ADHS, Depression) in einer Familie ausgeführt wird, gehen wir davon aus, sie auf diese vererbten Gene aufgrund ist und dass es unser genetisches Erbe, das unsere wird gegossen Schicksal als zukünftige „Opfer“, wenn wir die Macht über das Leben an die DNA abgeben.

Revolutionäres neues Denken in Physik und Biologie untergräbt alte Mythen und schreibt die ‚Wahrheiten‘ der Zivilisation neu. Seit 1990 hat die Wissenschaft mit der Gründung der neuen Feldepigenetik, der Wissenschaft darüber, wie die Umwelt Gene steuert, ihren Glauben an genetischen Determinismus dramatisch aufgegeben.

Wer sich etwas mehr Eindruck über die These verschaffen möchte, wie unsere Gedanken uns unseren Tod bereiten können oder eben auch unsere Heilung ermöglichen, der mag einen Blick in dieses Kurzvideo wagen, oder gleich diesem längeren Gespräch mit Bruce und Tom Campbell, Ex-Physiker bei der NASA, folgen:

  1. Mai 13, 2019 um 10:05 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. tulacelinastonebridge
    Mai 13, 2019 um 12:36 pm

    Das erleuchtete Denkwesen

    Das erleuchtete Denkwesen arbeitet in erster Linie nicht über das Denken sondern über die Schau. Ein Bewusstsein, das auf Schau beruht, das Bewusstsein des Sehers, ist eine mächtigere Quelle des Wissens als das des Denkers. Die Wahrnehmungskraft aus innerer Schau ist größer und direkter als die Wahrnehmungskraft aus dem Denken.

    Sri Aurobindo

  3. Martin Bartonitz
    Mai 13, 2019 um 10:00 pm

    Ehemalige CERN-Forscherin erklärt das grösste GEHEIMNIS des UNIVERSUMS!

  4. Tommy Rasmussen
    Mai 14, 2019 um 4:27 pm

    „Gedanken können töten als auch heilen …“:

    [Lg.01_015,24] Durch die Gedanken oder Gedankenwelt wird der mechanische Lebensprozeß beschleunigt, aufgehalten oder gar zerstört: Je nachdem die Gedanken die Nerven anregen, ebenso die Wirkung der Nerven auf die Organe, welchen sie als Leiter dienen. Und so ist sogar Gesundheit, Krankheit oder selbst der Tod zunächst nicht Folge der Störung der Funktionen im menschlichen Körper, sondern der leichte unsichtbare Gedanke, welcher die Nerven vibrieren macht, die Ausscheidungsprozesse oder den Stoffwechsel beschleunigt, dieser ist der eigentliche Urheber entweder eines gesunden oder kranken, der Bildner eines schönen oder häßlichen Körpers, und da die meisten Leidenschaften als Resultate von mit Liebe gehegten Gedanken im Angesicht der Menschen ihre Spuren zurücklassen, so sind auch schöne und häßliche Gesichtsformen der Ausdruck des innern Seelenlebens.
    http://www.j-lorber.de/
    https://www.thieme.de/shop/Naturheilverfahren/Castrian-Lehrbuch-der-Psycho-Physiognomik-9783830473275/p/000000000209000104?backSummaryUrl=
    https://www.thieme.de/shop/Naturheilverfahren/Ferronato-Castrian-Praxis-der-Pathophysiognomik-9783830477303/p/000000000249764403?backSummaryUrl=

    Dies ist nur deshalb noch keinem „Wissenschaftler“ aufgefallen, weil er als Schüler nichts besseres wußte, als den Erklärungen seiner Lehrer seinen blinden Glauben zu schenken. Durch dumme Fragen – denkt sich jeder normale Mensch – hat noch niemand seine Prüfungen bestanden. Es geht in der Schule letztendlich nicht darum „Etwas“ (z.B. eine Formel, oder einen Glaubenssatz) in seiner Tiefe zu verstehen, sondern darum, alles Vorgelegte „aus-wendig“ (= die Außenseite) „wieder-geben“ zu können, wenn man danach gefragt wird. Nur so erhält man sein Diplom und nicht mit dummen aufwieglerischen Fragen.

  5. Fluß
    Mai 16, 2019 um 10:19 am

    Bei den Wellen geht es um die Gehirn-Wellen Die Schuhmann-Frequenzen sind die der Erde.

    http://torindiegalaxien.de/erde10/Schumann-Frequenz.pdf

    Abb. 5: Die täglichen Schwankungen der Schumann-Frequenzen sind von der Jahreszeit abhängig. Im Sommer (linke Graphik) liegen die Werte der untersten Frequenz zwischen 7,95 und etwas über 8 Hz, im Winter (rechte Graphik) zwischen 7,8 und 7,95 Hz. (Quelle: Nagycenk- Observatorium, Sopron, Ungarn).

    So liegt die unterste Schumann-Frequenz heute nicht mehr bei 7,83 Hertz, sondern über weite Strecken des Jahres schon in der Nähe der „magischen“ Grenze von 8 Hertz (manchmal sogar schon deutlich oberhalb davon).

    Wir bezeichneten diese Grenze als „magisch“, weil sie genau den Übergang von den Theta- zu den Alpha-Frequenzen darstellt. Jetzt erst wird es möglich, den bewusstseinserweiternden Effekt des Schumann-Resonanzspektrums in seiner Gesamtheit voll wirksam werden zu lassen, da der einschläfernde, d.h. bewusstseinstrübende Effekt der Theta-Wellen entfällt.
    Die höchsten Frequenzwerte treten dabei in den Sommermonaten (der Nordhalbkugel) auf, während sie im Winter wieder etwas absinken.

    Dabei zeigen die zeitlichen Frequenzverläufe statistische Selbstähnlichkeit, also eine fraktale Struktur. Dies wirkt als stabilisierender Faktor (s. Fosar/Bludorf: „Zeitfalle“).

    Speziell die höheren Schumann-Frequenzen im Gamma-Bereich können erhebliche Auswirkungen auf unseren Bewusstseinszustand und unser Befinden haben. Beispielsweise liegt die fünfte Schumann-Resonanz derzeit bei knapp 33 Hertz. Laut Tabelle der Monroe-Frequenzen (s. Fosar/Bludorf: „Zaubergesang“) kann dies beim Menschen Gefühle der Vibration und Unruhe auslösen.

    Viele sensible Menschen können dies in unserer Zeit an sich beobachten. Eine Erhöhung dieser Frequenz, beispielsweise auf 35 Hertz, würde diesen Effekt abklingen lassen und gleichzeitig zu einer Öffnung der mittleren Chakren des Körpers führen. Eine Erhöhung der achten Schumann-Resonanz von derzeit 50 Hertz auf 55 Hertz könnte sogar die Kundalini-Kraft im Menschen freisetzen. (Anmerkung: 13-Strang-DNA)

    Wenn uns also das natürliche Spektrum der Schumann-Wellen aufgrund der klimatischen Veränderungen auf der Erde einerseits einer sich stetig verstärkenden Alpha-Frequenz, andererseits aber einem ebenfalls immer intensiver werdenden Beta- und Gamma-Wellenspektrum aussetzen würde, so würde dies bedeuten, dass wir alle zunehmend auf einen Zustand stark erhöhter Wachheit und erweiterter Fähigkeiten hinsteuern. Verstärkt wird dies noch durch den kontinuierlichen Rückgang des Erdmagnetfeldes.

    Es wird also – in nicht so sehr naher Zukunft – tatsächlich eine neue Erde geben, mit veränderten klimatischen und elektromagnetischen Lebensbedingungen, die aber dann auch ganz automatisch neue Menschen hervorbringen wird, die an diese Verhältnisse angepasst sind.

    Keiner von uns kann wissen, wie diese Entwicklung in der Zukunft ablaufen wird, aber schon jetzt steht fest: Wir treten ein in ein neues Frequenzzeitalter.

    Und stark erhöhte Wachheit zeigt die AFD, die Altparteien schlafen.
    Nun gibts ja noch die EU (nicht Europa!) – Wahl wo es um den Kommissar geht und den Posten wollen mehrere. Neben Weber eine Dänin, der ihr Thema ist KLIMA, Angstmache.

    Heute gibts Reden im Bundestag. Nahles will mehr Gleichberechtigung/Gleichstellung. Ja, dann sofort Mindestlohn bei allen Politikern einführen, den sie Putzfrauen beisprechen. Und alle Vergünstigungen weg, die hat eine Putzfrau auch nicht. Politiker und Putzfrauen brauchen den Job nicht lernen, sie tun.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: