Startseite > Gesellschaft > Die Problematik der Plutokratie

Die Problematik der Plutokratie

In allen sozialen Verhältnissen
und gesellschaftlichen Beziehungen
des Einzelnen zur Gesamtheit,
wo das ICH von größerer Bedeutung ist als das WIR,
dort kommt es zu endlosen
internen und externen Konflikten
unter den rechthaberischen Egoisten und Narzissten,
die alle von sich selbst behaupten,
dass alles Erbeutbare, alles Nehmbare,
und alles Tragbare ihnen gehört,
und das nennen sie dann
ihr Eigentum… ihren Eigenbesitz…
und sie wollen alles Ergreifbare,
alles Besitzbare nicht nur für sich
ergattern und behaupten…
sondern es endlos vermehren…
und dem Andern ein gleiches „Recht“
desgleichen zu tun
mit allen manipulierten Mitteln
der „Berechtigung“ zu verwehren…
Und das sind die plündernden Plutokraten,
die opportunistischen Oligarchen…
die angeblich „Großen“…
die vermeintlich „Mächtigen“…
die eigentlich Habgieringen
und willkürlich Niederträchtigen,
die die „Kleinen“ mit totalitären Taktiken
unentwegt unterdrücken, bekriegen, besiegen,
ausplündern, ausbeuten, fordern,
kommandieren, diktieren, befehlen und beordern…
und ihnen dann nichts als Mistmacherei
und Spektakelei vorgaukeln…
mit absolut idiotischem Palaver
und widerlichen Phrasen,
wie zum Bespiel:
„Weniger ist Mehr!?“…
Oder noch schlimmer:
“Die Hälfte des Ganzen
ist doch besser als garnichts!”…
“Sei zufrieden;
meckere und maule nicht,
denn es könnte ja noch viel schlimmer werden!”

Erst kommt die gezielte Verdummung…
und dann die konsequente Verdammung!
Wer sich nicht fügt…
wer sich mit Wenigem nicht begnügt…
der erlebt und erfährt dann sogleich
die Willkürlichkeit und Widerlichkeit
in übler Gestalt…der Staatsgewalt…
all der entpuppten Korrupten…

Wie kann man solches Übel abwenden?
Was die Einen verschulden,
müssen die Anderen ertragen und erdulden?

Man betrachte dies
mit größter Besorgnis,
denn das alles kann nicht gut enden!!!

Gerhard A. Fürst
11.5.2019

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,
  1. muktananda13
    Mai 12, 2019 um 10:01 am

    Die alte Aristokratie heißt für das herrschende Ego nun Demokratie.

  2. muktananda13
    Mai 12, 2019 um 10:17 am

    Das Ego ist nicht negativ, aber tendiert immer dazu, als Diktator zu agieren. Vergänglich und illusorisch, will dem Verstande und Herz als ewig und real erscheinen.
    Die Ego- Gesellschaft wird immer Sieger und Besiegte, Adel und Pöbel, Führer und Geführte, Schäfer und Schaffe erzeugen. In den niedrigen Dimensionen mangelnden Erkennens, ist das Ego meist Regierung und will demokratisch gewählt werden.

  3. Mai 12, 2019 um 9:29 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: