Startseite > Gesellschaft > Wie sollte Europa organisiert sein?

Wie sollte Europa organisiert sein?

Europa Verwaltung in Brüssel – Foto: Wikipedia

Unsere Politiker stellen die Europäische Union dar als eine Organisation zur Förderung des Gemeinwohls aller Europäer. Wer aber genauer hinschaut, der wird erkennen, dass an diesem Konstrukt Jene gewirkt haben, die mittels Geldsystem und Konzerne Reichtum ansammeln, sprich für eine optimale Umverteilung von armen Fleißigen nach leistungslosen Reichen (siehe: Die EU als weitergeführtes diktatorisches Konstrukt des Dritten Reichs mit den gleichen Machern …). Und da wundert es nicht, wenn gerade durch das Mittel der Subvention Konzerne gefördert werden, die besonders am Raubbau an Mensch, Tier und Umwelt beteiligt sind.

Und dann hören wir von einem Teil der Parteien, dass noch mehr Souveränität der einzelnen Staaten an dieses EU-Monster abgegeben werden soll, so dass es am Ende keine Nation außer der EU geben möge. Einem zentralistischen Monster, wie es die UDSSR gewesen ist, die bekanntlich aus guten Gründen(?) wieder in seine Einzelteile zerfiel. Udo Rohner formulierte dazu auf Facebook für mich passend:

Ich möchte lieber nach wie vor ein Europa für Europäer, für die Italiener und Franzosen, die Schweizer und Österreicher, die Deutschen, Dänen, Polen und Tschechen etc. etc. ….
Ich möchte ein Europa unter dem Erhalt der Vielfalt der Nationen und Regionen und der dort in der jeweiligen Heimat der Menschen gewachsenen Kulturen und Traditionen.

Denn diese Vielfalt aus gewachsenen Strukturen und Eigenarten unter dem Jahrhunderte andauernden Einfluss der dort herrschenden Lebensbedingungen innerhalb klar definierter Grenzen, ist der Garant für die größtmögliche Stabilität einander ergänzender lebendiger Systeme …. 

Eine wahllose Vermengung von Menschen und Kulturen auf einem grenzenlosen Terrain unter einer zentralistischen, neoliberalen, von finanzkräftigen Lobbygruppen unterwanderten Regierung hingegen führt zur Entmündigung und Gängelung der Bürger und zur Auflösung erfolgreicher und von den Bewohnern geliebten Strukturen.

Der Versuch die Menschen systematisch zu entwurzeln, zu vereinzeln und zu entmachten und sie aus geopolitischem und marktkonformem Kalkül heraus ungefragt einer aufgezwungenen Überfremdung auszuliefern, wird zunehmend Widerstände wecken.

Die letzten Wahlen haben uns schon mal einen etwas deutlicheren Hinweis darauf gegeben, was die Menschen wünschen ….. und wenn die Etablierten gerade alles Erdenkliche versuchen, um zumindest den Eindruck zu erwecken, sie hätten die Wünsche verstanden und würden darauf eingehen, dann tun sie das, um das Desaster bei kommenden Wahlen nicht all zu üppig ausfallen zu lassen.

Aber mal abgesehen davon, welche Politikdarsteller am Fressnapf der Nation Platz nehmen …… das Leben findet bei uns daheim statt und in unserer Nachbarschaft, in den Straßen unserer Stadt, den Cafe´s und Kneipen, den Bildungseinrichtungen und den Betrieb etc. …. dort gilt es für jeden Einzelnen, das erwünschte Leben zu verwirklichen und damit die Wirklichkeit innerhalb unserer Gemeinschaft zu gestalten.

*** Ende des Textes von Udo ***

Wenn wir wissen, dass die repräsentative Demokratie von den wahren Herrschenden so geliebt wird, da die potentiellen Konkurrenten transparent auf der von ihnen bereiteten Bühne stehen und somit weniger gefährlich sind (siehe: „Der demokratische Wettstreit ist eine Ergotherapie für alle Konkurrenten der Herrscher“), und uns anschauen, wie viel weniger politischen Einfluss die Bürger über das Europäische Parlament haben, dann mutet die anstehende Wahl wie eine Farce an (siehe u.a. mangelndes Intiativrecht).

Ich bin der Meinung, dass eine EU, die zum Wohle der Konzerne entworfen ist, nicht reformierbar ist. Mir würde es gefallen, wenn noch mehr Brexits folgten, um am Ende eine neue Organisation für Europa zu kreieren, die im Wesentlichen für den kulturellen Austausch sorgte und die Subsidiarität der Gemeinden und Kommunen förderte. Sprich die regionale Wirtschaft stärkt und nicht die Globalisierung mit dem irren Warentransfer rund um den Globus sorgt und so die Umwelt unnötig belastet.

  1. April 29, 2019 um 12:02 am

    Ah, ja, da haben wirs…
    Ein klever kalkuliertes System
    von totalitaeen Typen und
    ihre absolutistischen Manieren…
    all diese entpuppten Korrupten…
    und ihre auserwaehlten Opfer…
    die in Herden Getriebenen…
    Glattgeschorenen, Belasteten,
    Belaestigten, Beraubten,
    und total Geschrubbten…
    all die Eingepferchten,
    die total Verachteten…
    Verleiteten, Verfuehrten,
    Verlorenen… und dann
    Abgeschalchteten…:-O…:-(

  2. Martin Bartonitz
    April 29, 2019 um 8:59 am

    Eines vieler Beispiele, wie über EU-Subvention zum Wohle der Konzerne ein Ungleichgewicht des Marktes erreicht und damit Migrationsdruck erreicht wird:

    Was haben Flüchtlinge, die aus Afrika nach Europa kommen, mit Importhähnchen zu tun? Durchaus etwas. Denn importiertes Geflügel zum Beispiel aus der EU ist etwa in Ghana so billig, dass dort die Kleinbauern von ihrem Geflügel nicht mehr leben können und sich im Einzelfall nach Europa aufmachen.

    Fundstelle: Billiges Import-Geflügel ruiniert Bauern in Afrika

    • tulacelinastonebridge
      April 29, 2019 um 10:32 am

      ja das mit dem Geflügel ist geht ja schon ewig lang, vor allen Dingen werden da je eher die Flügerl und die Keulen exportiert, die Bruststücke werden hier in Europa konsumiert außerdem ist natürlich die Kühlkette nach Afrika mehr als mangelhaft und somit steht natürlich der Krankheit Tür und Tor offen und das wie´s scheint bestimmt schon zwanzig Jahre lang.

  3. Martin Bartonitz
    April 29, 2019 um 9:03 am

    Ein weiteres Beispiel, wie die EU für Migrationsdruck sorgt:

    Die einen bekommen Fisch im Überfluss, die anderen gehen leer aus: Weil die EU Millionen Euro an korrupte Staaten zahlt, dürfen europäische Trawler die Fanggründe vor der Küste Afrikas plündern. „Cash for Fish“ heißt das fragwürdige Geschäft – für die Einheimischen bleibt fast nichts übrig.

    Fundstelle: Fischfang vor Afrikas Küste – Europa kauft die Meere leer

  4. E. Duberr
    April 29, 2019 um 9:31 am

    Zum Teufel mit dem kriminellen Parasitengebilde . Europa lebt nur durch die Vielfalt seiner Einzelnationen . Selbst eine vielleicht lästige Grenzkontrolle kann hingenommen werden, wenn die Nationen erhalten werden . Eine gemeinsame Währung kann nicht funktionieren , solange die Regionen so unterschiedlich sind . Selbst die USA haben diese Erfahrung gemacht . Auf keinen Fall darf es eine Transferunion geben . Jedes selbständige Land soll seine Schulden selbst bedienen . Ein Konstrukt wie die EU-Kommission ist kriminell, undemokratisch und nur eine Kopie der SOWJETUNION . Die EU wird genauso scheitern wie die SU. Die EU ist ein MAFIA-KONSTRUKT . Es verursacht den Tod Europas .

  5. Martin Bartonitz
    April 29, 2019 um 9:36 am

    Was es nicht braucht aber braucht, damit der Kapitalismus uns icht auffrisst:

    Die Krise kann folglich nicht durch sozialdemokratische Umverteilung gelöst werden. Nicht die Erringung der „Kontrolle“ über die kapitalistische Akkumulationsmaschinierie kann ein radikales Ziel sein (womöglich noch unter Führung einer diktatorischen Staats- und Kaderpartei), sondern deren grundlegende Transformation, um endlich die Herstellung von Gebrauchsgütern von ihrer Warenform, von dem fetischistischen Selbstzweck der Wertverwertung zu befreien.

    Auch die „Demokratisierung“ kapitalistischer Unternehmen, wie sie als direkte Arbeiterkontrolle in den linksliberalen Zirkeln der USA derzeit diskutiert wird, würde diese Kooperativen weiterhin den Zwängen der sich krisenbedingt verengenden Märkte aussetzen – und somit kaum etwas ändern.

    Die Krise des Kapitals, das an seine inneren und äußeren Schranken stößt, kann folglich nur bei Überwindung der dargelegten fetischistischen Eigendynamik des Akkumulationsprozesses überwunden werden – denn es ist gerade diese unbewusst von den Marktsubjekten hervorgebrachte Verwertungsdynamik, die die ohnmächtigen menschlichen Gesellschaften und das globale Ökosystem verwüstet.

    Letztendlich geht es um eine Vereinfachung der gesellschaftlichen Reproduktion, indem diese direkt, durch einen gesamtgesellschaftlichen Verständigungsprozess organisiert wird, anstatt – wie derzeit – die Gesellschaft zu einem bloßen Durchgangsstadium eines blindwütigen, amoklaufenden Weltverbrennungsprozesses zu degradieren.

    Postkapitalismus bedeutet somit im Kern, die bewusste Gestaltung des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses durch die Gesellschaftsmitglieder – dies, wie ausgeführt, im Gegensatz zu dem gegenwärtigen Zustand, in dem die Menschen einer quasi-objektiven, fetischistischen Dynamik ausgesetzt sind.

    Fundstelle: Die subjektlose Herrschaft des Kapitals

  6. tulacelinastonebridge
    April 29, 2019 um 10:26 am

    Glückliche Sklaven
    sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.

    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  7. E. Duberr
    April 29, 2019 um 12:00 pm

    GEHT NICHT ZUR WAHL , BETEILIGT EUCH NICHT , WER IN EINEM KRIMINELLEN SYSTEM WÄHLT, BEGEHT EIN VERBRECHEN .

  8. Fluß
    April 29, 2019 um 6:46 pm

    Gestern hat Jürgen Fritz auch einen Artikel auf seine Seite getan, Thema ist die Mitte-Studie. Haben sich viele mit beschäftigt. Lief über die Friedrich-Ebert-Stiftung, weil die AAS Angst vor direkter Veröffentlichung hatte.
    Was da an Geld rumgeschleust wird, auch in der EU.
    Und die Studie trieft nur so von Prozenten und Gegenüberstellungen, totaler Quatsch.
    In der FES ist der Kurt Beck und die Hannelore Kraft. In der AAS sitzt immer noch die Anetta Kahane (war in der DDR in der Stasi) und gibt bekannte Leute im Vorstand, Schirmherr oder wie das da alles genannt wird. Nix mit neu, suchen sich Altparteiler ihre Plätzchen.
    Und die haben alle Angst vor der AFD, vor jemanden, der anderer Meinung ist.

    Vor allem lassen sich die Stiftungen genauso wie die Jugendbünde und Antifa Geld ausm Steuertopf zahlen, der AFD machen se Probleme in vielerlei Hinsicht. Diese Altparteiler efrinden etwas, damit die Geldmaschine Steuer am Leben gehalten wird.
    Selbst Soros bekommt Steuergeld der Deutschen, übern ECfR, wo Özdemir beteiligt ist, wie auch bei der AAS er ist..
    Und weil die AFD viel nachhakt, kommen Dinge ans Licht. Vertuschen geht da nich mehr.

    Ein paar Links noch:Jürgen Fritz
    https://juergenfritz.com/2019/04/28/mitte-studie/

    Er hat da jemanden empfohlen, Artikel:
    https://rainerthesen.de/2019/04/27/feindlage/

    Und:
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/mitte-studie-teil-iii-nie-versiegender-quell-intellektueller-verwirrung/

  9. Fluß
    Mai 1, 2019 um 12:52 pm

    Kubuicki (FDP) nennt Cum-Ex Steuer eine Lücke. Was für ne Frechheit!
    10 Jahre hätte keiner was gemacht, sagt er. War es sein Klientel, was das Cum-ex erst beförderte? War er der Erfüller der Lobbyisten und so konnte sich Maschmayer, Hanno Berger und andere eine Transaktion als 2 auszahlen lassen?
    Und die Schweiz hat sich derer angenommen, weil Merkel nicht wollte. Hab eine PDF gefunden zwecks Schweizer Gerichtsgebahrens:
    https://www.zdf.de/assets/manuskript-der-cum-ex-skandal-und-die-schweiz-100~original

    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/cum-ex-steuertricks-debatte-um-wolfgang-kubickis-anwaltstaetigkeit/20233616.html

    „““ „Auch Linken-Chefin Sahra Wagenknecht sagt: „Schon die Abhängigkeit der FDP von Spenden aus der Wirtschaft, speziell auch aus der Finanzwirtschaft, steht dafür, dass ein Finanzminister Kubicki die schlechte Tradition seiner Vorgänger fortsetzen würde, die Interessen der Finanzindustrie über die der Steuerzahler zu stellen.“ „““

    Das Klientel der Grünen Partei ist die Greta mit Club of Rome und Gretas Verwandschaft und den dabeigehörigen Aktien-Handel an der Börse. Ist genauso die Rendite an der Börse bei Wohnungs-Vergabe. Die grüne Partei hockt mit Mitglieder in den Dezernaten, meist in Sachen Umwelt, also Umfeld. Je nachdem, wo jemand wohnt, isser assi oder in. Die grüne Partei sieht sich immer als in, sitzen ja auch in den Ämtern, wie krank. Und schicken übern Bundestag auch noch die Antifa raus.
    Greta sieht CO2:
    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/01/eva-herman-greta/

    Jede Partei im Bundestag/Parlament (außer der AFD, die ist neu und spricht das vermurkste System der Schmarotzer an) organisiert für sich ein Klientel, baut Geschäfte auf und erschafft so Bedingungen im Beisammen-Leben. Dann schicken sie noch die Antifa verdeckt umher, bezahlt aus Steuer-Geld.

    Der Begriff Steuer-Geld sollte geändert werden. Es sind Abgaben. Nix mit Menschen steuern wie ein Schiff, sondern Abgaben, wie die Kopf-Steuer.

    In anderen Ämtern sitzt dann die CDU und CSU. Im Jugendamt als Beispiel.
    Die betreiben nicht Politik, die betreiben Lobby-Arbeit.

    Und dabei holen dann auch noch Stiftungen, die dann auch von den Altparteien durchdrungen sind, Geld aus der Bürger – Kasse.

    Dieses System muß enden. Fragte ja letztens diese eine MDB im Bundestag die Merkel, ob sie das nicht wolle, da Merkel keine Fragen beantworten konnte, da die Mechanismen aus der Konzern-EU gelenkt werden. Merkel sagte, dass sie ja was unternommen hätte.
    Sie ist doch nur Überbringer von nach RICHTEN. Marode und krank!

  10. Fluß
    Mai 1, 2019 um 1:10 pm

    Ich seh grad, in der ZDF – PDF geht es um die Anklage an die Aufdecker, fragliches Bank-Geh-HEIM-nis verraten.
    Und da sagt Kubicki (FDP und Anwalt), daß niemand was gesagt hätte. Haha!

    Whistle Blower werden geschaßt. Sowas weiß Kubicki ganz genau. Als Anwalt biegt er sich die Grenzen wie er möchte. Gesetze sind ja nur Richtlinien. Das Para-Grafen – Symbol ist aus 2 ineinandergesteckten S, also Vril-Blitze!

    Er sieht sich als Graf, von oben auf andere spuckend!

  11. Fluß
    Mai 1, 2019 um 6:18 pm

    Nun hat jemand den Buchlink von Gretas Mutter reingetan.
    Gretas Vater ist Gretas Manager und freut sich auf Aktien. Den Treibhausgas-Effekt hat Gretas Familie erfunden. Eine eigens erschaffte WIRKlichkeit.
    Und Greta hat eine leichte Form der Trisomie 21, da paßt ihr Kleinwuchs mit rein und ihre Angststörungen/Depressionen.
    Das Kind braucht ein eigenes Leben! Eine Wohngruppe und nen richtigen Job. Und nicht Eltern die ihr Kind an der Leine führen, damit Geld reinkommt. Und weg von dieser FFF, die an eine andere Foundation/Stiftung angebunden ist, wobei rechtlich nicht geklärt ist, wer nun die Spenden-Gelder verwaltet usw….
    Das Kind hat geerbt. Die Schwester hats nich geschafft. Greta schaffts auch nich.
    Und Fliegen? Das tun dann die grünen Parteiler für sie, rund um die Welt. Greta hat Angst vorm Fliegen, oder ? Bahn ist für die Greta-Familie Umfeld-freundlich, kommt sie doch rum in der Welt. Mit ihrem Manager-Vater.

    Naja, hier der Buchlink:
    https://www.fischerverlage.de/buch/beata_ernman_svante_thunberg_greta_thunberg_malena_ernman_szenen_aus_dem_herzen/9783103974805

  12. Fluß
    Mai 1, 2019 um 6:45 pm

    Der schwarze Block Antifa (die sind international aufgestellt und werden für ihre Aggressivitäten und Haß bezahlt.) widersetzte sich der Polizei:
    https://philosophia-perennis.com/2019/05/01/linksextreme-ausschreitungen-gegen-afd-in-erfurt-vier-polizisten-verletzt/

    Quasselten was von wegen Rassismus. Und ein wichtiger Linke Politiker bejubelte den schwarzen vermummten Block. Das gibt alles Konsequenzen.

    Kapitalismus richtet sich nicht gegens Kapital. Also ist Rassismus nur aufs Wort Rasse bezogen. Rass-ist. Heißt, die Antifa ist gegen Gruppen wenn sie sagt sie sind gegen Rassen. Sie sind diejenigen die aggressiv sind und dafür bezahlt werden.

    Und nochwas von Greta: https://www.watson.de/international/meinung/697688260-als-greta-thunberg-ploetzlich-nicht-mehr-ass-mutter-gibt-in-buch-private-einblicke

  13. Carlo
    Mai 2, 2019 um 2:06 pm

    Mein Vorschlag wäre, »Europa« so zu organisieren wie ein neuronales System. Mit begrenzten Funktionshierarchien (ohne Herrschafts- und Machtanspruch) und gleichzeitig weit und mehrdimensional vernetzt. Stichwort Heterarchie. Also völlig anders, als es sich die meisten Menschen heute vorstellen können.

  14. Fluß
    Mai 2, 2019 um 9:16 pm

    ARD Faktenfinder Der Blödsinn zur Mitte Studie ist nicht mehr steigerbar May 2, 2019
    https://sciencefiles.org/2019/05/02/ard-faktenfinder-der-blodsinn-zur-mitte-studie-ist-nicht-mehr-steigerbar/

    Da geht’s immer noch um die Mitte-Studie. Der Blog hat da auch näheres zwecks AAS – Auflistung. Küppers ist da ja auch.

    „““ Wissen Sie, es ist ganz einfach. Der Blödsinn, den der Faktenfinder dieses Mal über die Mitte-Studie verbreitet, ist eigentlich ein Beleg dafür, dass Andrej Reisin zu intelligent ist, um sich seinen Mitmenschen adäquat mitzuteilen und Beate Küpper zu sprachgewaltig, als dass man ihren Sätzen mit einfachen Fragen nach dem „Sinn“ zu Leibe rücken könnte. Man muss einfach einsehen, dass hinter dem Gebrabbel von z.B. Irren ein tiefer Sinn steckt, den man nur erkennen kann, wenn man zu den Eingeweihten im Irrenhaus gehört. „““

    „““Küpper meint das so. Es ist ausgeschlossen, dass ihre Aussage ein Indikator für eine latente Variable ist. Küpper ist außer Stande sich vorzustellen, dass sie in der Bevölkerung an jemanden geraten könnte, der das, was Personen wie sie, die z.B. von Andrej Reisin als Experte verkauft werden sollen, sagen, für ausgemachten Blödsinn hält, der entsprechend nicht der Ansicht ist, es mit einem Experten zu tun zu haben, z.B. weil er selbst einer ist. Wenn man, wie wir, seit Jahrzehnten mit empirischer Sozialforschung zu tun hat, und dann auf Personen trifft, die in der Inbrunst der Überzeugung ihre Interpretation der Daten zur Wahrheit erklären, die Einstellungen und Vorurteile nicht unterscheiden können, deren angebliche Ergebnisse durch die komplette Abwesenheit theoretischer Erwägungen glänzen, dann hat man schnell das Gefühl, es hier mit Wissenschafts-Simulanten, mit Fake-Wissenschaftlern zu tun zu haben.
    Diesem Gefühl zu ver- und dem was die, die als Experte verkauft werden sollen, behaupten, zu misstrauen, ist ein erster Schritt über den Küpper offensichtlich nicht hinaus zu denken in der Lage ist, denn der zweite Schritt besteht dann regelmäßig darin, zu prüfen, ob man mit dem eigenen Gefühl richtig gelegen hat.
    Was aber noch viel bedenklicher ist als die Unfähigkeit von Küpper, sich so etwas vorzustellen, ist der Dogmatismus, mit dem Experte gegen Gefühl gestellt wird, also die Zuschreibung eines Expertenstatus für sakrosankt erklärt wird. Nun, es soll doch tatsächlich Experten geben, die von dem, wofür sie Experte sein sollen, keine Ahnung haben. So haben wir es schon erlebt, dass Mitte-Autoren Skalen interpretieren, die nach allen Kriterien der Methoden der empirischen Sozialforschung keine sind und sich dadurch nicht als Experten, sondern als Dilettanten erweisen. Es ist gerade dann, wenn man von der ARD einen Experten aufgezwungen bekommen soll, wichtig, zuerst seinem Gefühl zu vertrauen und dann zu prüfen, welcher Blödsinn dieses Mal durch einen angeblichen Experten, von dem niemand weiß, was ihn zum Experten machen soll, legitimiert werden soll.
    Und wenn Experten dann noch Sätze von sich geben, wie Andreas Zick, dann ist der Status des Experten vom Status der Witzfigur kaum mehr zu unterscheiden: „Rassistische Äußerungen stammen in der Regel aus rassistischen Einstellungen, ob die nun bewusst sind oder nicht.“ „““

    GdP Vize Radek LINKE bringen Polizei an Kapazitätsgrenzen 2. Mai 2019
    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/02/gdp-vize-radek/
    Nach der Demo legten einige erst los.
    Und die Polizei schaute wie Verdi (Gewerkschaft) ein AFD-Plakat überklebte.

    Von bayern ist frei:Die Antifa als lupenreines Relikt des Faschismus

    https://bayernistfrei.files.wordpress.com/2019/01/33ebeda9-706d-4a23-9125-0a140f96d10e.png?w=516&h=372&crop=1

    Die Antifa gelten in den USA als Terroristisches Organ.

  15. Fluß
    Mai 2, 2019 um 10:16 pm

    Und da Greta als Netzaktivistin nicht EU-Konzern-mäßig mitwählen kann (Europa ist ein Kontinent), hat sie die Grünen aufgefordert bzw. daß für diese Partei ein Kreuz gemacht werden soll.
    Thema war es bei der Online-Seite der Welt-Zeitung. Von denen ist auch der Artikel:
    Düster rauschende Gretamagie 15.03.2019
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus190382249/Fridays-for-Future-Demos-Duester-rauschende-Gretamagie.html

    Etwas aus dem oben erwähntem Thema:
    Wie sich die Welt Redaktion Klima Greta zurechtzensiert 2. Mai 2019
    http://www.pi-news.net/2019/05/wie-sich-die-welt-redaktion-klima-greta-zurechtzensiert/

    „““ Die Strategie hinter dem Konzept ‘FridaysforFuture’ lautet offenbar: Will man die Wähler erreichen, dann muss man ihre Kinder mobilisieren!“

    Eine vor dem Hintergrund des Ausgangsartikels sicherlich nicht abwegige Vermutung, jedenfalls aber eine zulässige Meinungsäußerung. Der Kommentar wurde zunächst auch anstandslos veröffentlicht und erhielt zuletzt mehr als 330 Likes, was für einen Leserbeitrag im „Welt“-Forum ungewöhnlich viel ist. Was folgte, war eine umfangreiche Diskussion über die globale Erderwärmung und ihre Ursachen, bei der die Vertreter der These vom menschengemachten Klimawandel keine gute Figur machten. Vielleicht sah sich das „Community Management“ der „Welt“-Redaktion deshalb genötigt, korrigierend einzugreifen. Jedenfalls war der Kommentar von Peter Müller zwei Tage nach seinem Erscheinen plötzlich verschwunden, und mit ihm der komplette Diskussionsstrang!

    Das wollte Müller nicht hinnehmen und erkundigte sich per E-Mail bei der Redaktion nach dem Grund für die Löschung seines Beitrags. Die Antwort folgte einige Tage später:

    „Sehr geehrter Herr Müller,
    zunächst einmal möchte ich mich im Namen des gesamten Teams für die verlängerte Wartezeit entschuldigen.
    Ihr Kommentar allerdings wurde gelöscht, da er gegen unsere Nutzungsregeln verstößt. Er enthält nicht prüfbare Behauptungen und Unterstellungen, außerdem verunglimpfen Sie eine Jugendbewegung indem Sie dieser die Eigenständigkeit absprechen ohne auch nur einen belastbaren Beweis dafür anzuführen. Sie unterstellen den Jugendlichen einfach, dass diese für eine „Wahlkampfaktion zugunsten der Grünen“ herhalten müssen, damit sprechen Sie den Jugendlichen Ihre eigene Mündigkeit ab. Wir möchten eine sachliche und informative Diskussion fördern, für Kommentare wie der Ihrige ist in einer solchen Debatte kein Platz.
    Freundliche Grüße

    Community Management | Leserservice
    WeltN24 GmbH
    Axel-Springer-Straße 65 | 10888 Berlin“

    Halten wir also fest: Greta Thunberg ruft öffentlich dazu auf, bei der Europawahl für die „Umweltbewegung“ zu stimmen, die bekanntlich von den Grünen repräsentiert wird. Daraus dann aber die Schlussfolgerung abzuleiten, bei den Fridays-for-Future-Demos handele es sich um eine Kampagne zugunsten der Grünen, ist nach Auffassung der „Welt“-Moderatoren eine unzulässige „Unterstellung“. In der Leserdiskussion hatte übrigens kein einziger Teilnehmer der These von Müller widersprochen. Warum auch, sie ließ sich ja ohne viel Phantasie aus dem „Welt“-Artikel ableiten. Nur die Redaktion wollte das nicht wahrhaben – und schlug (mal wieder) mit der Zensurkeule zu. Vollends absurd ist es, wenn die Entfernung des Beitrags mit der Begründung gerechtfertigt wird, der Autor habe den minderjährigen Demo-Teilnehmern die „Mündigkeit“ abgesprochen. Dass man mit der Löschung des Kommentars den eigenen Lesern die Mündigkeit abspricht, Auffassungen anderer Nutzer zu bewerten und einzuordnen, ist dem umtriebigen Moderatenteam offenbar entgangen.
    Mit diesem dreisten Eingriff in die Meinungsfreiheit wurde einmal mehr unter Beweis gestellt, dass ausgerechnet die Webseite der vermeintlich bürgerlichen Tageszeitung „Die Welt“ eines der rigidesten Zensurportale im deutschsprachigen Internet ist. Gestützt auf wachsweiche „Nutzungsregeln“, https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html
    die beliebig auslegbar sind, werden Leserbeiträge ganz nach Lust und politischer Laune der jeweils diensttuenden Moderatoren entweder gar nicht veröffentlicht oder – wie in diesem Fall – nachträglich gelöscht. Häufig kommt es auch vor, dass Kommentare erst Tage nach Erscheinen eines Artikels und nur auf Nachfrage des Autors freigeschaltet werden, gerne garniert mit dem Hinweis, der Beitrag sei „versehentlich“ in einem ominösen „linguistischen Filter“ hängengeblieben, an dessen Verbesserung man aber arbeite – und das mittlerweile seit Jahren! Weil die Leserdebatte zum jeweiligen Thema dann aber gelaufen ist und sich die Nutzergemeinde längst anderen Artikeln zugewandt hat, wird die Zuschrift von niemandem mehr zur Kenntnis genommen. Auch auf diesem Weg erreicht die Redaktion das Ziel, unliebsame Lesermeinungen zu unterdrücken.

    Das „Flaggschiff des Springer Verlages“, das die „Welt“ einst war, hat ein Problem: Ihre Leserschaft. Die ist nämlich politisch sehr viel konservativer eingestellt als die Redaktion des Blattes. Doch anstatt sich inhaltlich der eigenen Klientel anzupassen, will man das widerspenstige Publikum erziehen und auf Linie bringen, auch durch Zensur des Leserforums. Kein Wunder, dass immer mehr zahlende Kunden der „Welt“ den Rücken kehren! „““

  16. Fluß
    Mai 3, 2019 um 12:40 pm

    Da fangen ja Leut wieder an mit Plattenbau und bei Nano heißts, dass Plattenbau dumm mache, Assoziale hervorrufe, Hartz 4 Empfänger.
    Das gabs alles auch schon vor der Invasion seit 2015. Die Invasion verstärkt es lediglich.
    Der Typ gebrauchte für seine Logik eine Amerikanische Studiendardeutungs-Art, wo es heißt, dass ab 50 % das soziale Gefüge kippe. Wohnen im Plattenbau auf einer Etage nur laute und versiffte Invasoren, dann belästigen die ihr Umfeld ringsherum und oben und unten. Genauso Aufzüge, Kellerräume, Briefkästen. Da brauchts keine 50 %. Der Typ will lediglich dass sich jemand subjektiv eingeordnet fühlt.

    Und der Typ sagt, dass die assozial auch in der Schule seien. Naja, was will man von Invasoren erwarten? Das EU-Parlament kann auch nur je die Sprache, wos hingehört.
    Wobei in Europa (nicht der EU-Konzern, da gehören Lobbyisten mit dabei und all die Verwaltung und Amts-Träger) deutsch teils gut verstanden wird und Österreich und Schweiz auch deutsch können. Die Holländer können auch gut mit Deutschen und andere Länder, wo die DDR-Leute im Umkreis in den Urlaub konnten, sind auch auf Deutsche eingespielt (geht da nicht um die Regierung oder ums EU-Parlament).
    Danisch hats auch nochmals erklärt mit EU, Europa und Demokratie:
    http://www.danisch.de/blog/2019/05/02/warum-europa-keine-demokratie-und-auch-nicht-demokratiefaehig-ist/

    Die Schule sollte getrennten Unterricht machen. Inklusion klappt noch nicht mal und Behinderte bekommen den Status nicht anerkannt.
    Die Schulen sind nur für aufmerksame deutschsprachige Schüler ausgerüstet und das weiß jeder.
    Ich weiß, dass Invasoren-Kinder anfangs woanders deutsch lernen. In den Ferien in beispielsweise Turnhallen untergebracht. Übrigens machen Ortsvorsteher auch Angebote für kostenlosen Deutsch-Unterricht.

    Plattenbauten erzeugen automatisch wollende Abgrenzung, die es da aber nicht gibt.
    Ausrangierte Menschen ist Druckaufbau. Indessen sitzen Politiker in Parlamenten und in Landtagen und sorgen schon mit 4 Jahren aus oder werden aus dem Amt entlassen und bekommen noch Abfindung wie Zumwinkel, der ne Million Euro unterschlagen hatte, eine Million Euro zahlen musste und der sich mit der Abfindung in einem Turm einschloß. Das war die Zeit, wo Steuerhinterziehungs-Daten für 19 Millionen Euro gekauft wurden. Dann kam die FDP (Partei der Geldgeilen) und kaufte keine CD´s mehr. So zeigten sich weniger Steuerhinterzieher freiwillig an.

    Kubicki weiß also, dass der Daten-Kauf damals in war und durch ihn (FDP) wurde er out.
    In der Schweiz geht’s um die Leute (in einem Prozeß), die den Cum-ex-Skandal aufdeckten. Sie bekamen kein Geld für Daten, sondern gaben sie so an die Behörden weiter. Und sollen nun bestraft werden. Falsche Logik!

    Die Kinder werden nicht dümmer, sie werden mit Reizen überflutet. Verschiedene Kulturen, Sprachen, Respektsanwendung usw… Viele Invasorenkinder haben als Jungs keinen Respekt vor Frauen. Die deutschen Kinder werden so dümmer gemacht. Invasorenkinder interessieren das Jugendamt auch nicht. Sind ja die Gold-Stücke als Strohmann-Konto.
    Und Sprache ist schon digital. Internet hat in Schulen nix verloren, da langt Intranet.
    Außerdem gelten Islamische Schulbücher als Gewalt-Aufruf. So auch Moscheen.

    Veränderung bedeutet der Verwaltungs-Apparat muß stark verkleinert werden. Geldinstitute verändert. Invasoren – Schul-und Kinderstättenpflicht einführen und Hartz4 mit Sanktionen mit deutscher Sprache..

    Die Deutschen bekommen bedingungsloses Grundeinkommen und Schulpflicht ist abgeschafft. Nur so kommt die Zunft wieder. So wird Handwerk und Dienstleistung wieder anerkannt..
    So haben die Deutschen alles in der Hand und die Invasoren werden kontrolliert.

    Ein Druck erzeugt immer Gegendruck. Das ist die Welt der Materie, deswegen gibt’s Schwerkraft (Wirbel).Wenn mit dabei noch mit Angst gespielt wird, dann verändert sich der Gegendruck als Reaktions-Kraft. Und genau das geschieht wenn Invasoren in Europa reingelassen werden.
    Da brauchts keine Studien, das Leben prägt, aber auch wohin die Aufmerksamkeit gelenkt wird. Man braucht sich nur die Reden im Bundestag anschaun. Das Parlament fehlt anteilig (so wie Minister bei Treffen nicht erscheinen ohne Lohnkürzung) oder sich als anwesend im Buch eintragen und wieder gehen. Dann schaun sie in Unterlagen und digitale Geräte oder machen Sodoku. Kann kein Deutscher respektieren! Und schon gar nicht respektieren, wie Altparteien mit der AFD umgehen.

    Die AFD ist die Partei, die auch in der Allianz von Salvini (italienischer Minister) ist, dort sind die Europäer drinne, also diejenigen die nebenbei ein europäisches Netzwerk aufbaun (Soros macht das mit seinen Antifas und den deutschen Alt-Parteien gegen Deutsche bzw. auch gegen die AFD,)

    Und nochmals etwas fürn Kopfsalat. Sciencefiles mit: https://sciencefiles.org/2019/05/02/genug-ist-genug-wider-den-mitte-studien-dilettantismus/

    “”” Der neuerliche Versuch, wie man etwas derb in der Pfalz sagt, aus Scheiße Butter zu machen, der heute Text im ARD-Faktenfinder geworden ist, hat Dr. habil. Heike Diefenbach auf die Palme gebracht (Diese Formulierung wurde gegen ihren Vorschlag: “erzürnt” durchgesetzt). Das ist leicht zu verstehen. In Ihrer aktiven Zeit an den Universitäten Mannheim, Chemnitz, Leipzig und München hat sie sich nicht nur bemüht, in eigenen empirischen Befragungen die Methoden der empirischen Sozialforschung optimal umzusetzen und den Befragten, bei denen es sich ja um Menschen handelt, gerecht zu werden, sie hat auch versucht, die Methoden der empirischen Sozialforschung in Lehrveranstaltungen Studenten und in Diskussionen den Kollegen in der Soziologie zu vermitteln. Entsprechend geladen ist Dr. habil. Heike Diefenbach, wenn im ARD-Faktenfinder Laien-Forscher, wie sie sagt, und ein Journalismus-Darsteller, wie wir anfügen, versuchen, den Konsumenten öffentlich-rechtlicher Medien einen abgrundtiefen Blödsinn unter Zuhilfenahme von grandios dummen Behauptungen, als ernstzunehmende Forschung zu verkaufen.
    Wir wünschen unseren Lesern im Folgenden viel Spaß mit dem, was Dr. habil. Heike Diefenbach, Dozentin, die u.a. Methoden der empirischen Sozialforschung an den Universitäten Leipzig und München gelehrt hat, zu dem Quatsch zu sagen hat, der eine Mitte-Studie sein will. „““

  17. Mai 4, 2019 um 1:11 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  18. Fluß
    Mai 4, 2019 um 4:23 pm

    „““ Daher könnte die Devise lauten: Schafft das Europa-Parlament ab! Markus C. Kerber „““

    https://www.achgut.com/artikel/ein_parlament_das_keines_ist

    „““Auf den Punkt gebracht bedeutet dies: Das Europäische Parlament wird seiner Funktion als Parlament nicht gerecht und kann ihr im gegenwärtigen institutionellen Kontext auch nicht gerecht werden. Es kostet den Steuerzahler Milliarden und hindert die Europäische Kommission nicht daran, überflüssige und zentralisierungsfördernde Maßnahmen zu ergreifen. Als Plattform für notorische Europaeiferer hat es schon lange ausgedient. Daher könnte die Devise lauten: Schafft das Europa-Parlament ab! „““

  19. Fluß
    Mai 5, 2019 um 8:44 pm

    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/05/politisch-anti-afd/
    „““Gaskammern und Erschießungen: Politisch neutral? Anti-AfD-Theaterstück in Gesamtschule „““

    Ich sag ja: Schulen nur noch für Invasoren. Die stehen lieber am Kiosk: https://conservo.wordpress.com/2019/05/05/fii-fii-am-kamener-markt-ex-hauptschulsozialarbeiter-spd-schreibt-buergermeisterin-kappen-draengenden-brief/

    Und die Grünen: https://conservo.wordpress.com/2019/05/05/gruener-wahlkampf-mit-abartigen-plakaten/

  20. Mai 6, 2019 um 1:05 pm

    Wie sollte Europa organisiert werden?

    mhh wie macht das ein Baum, z.B. ein Kirschenbaum, er hat ja genau wie Europa, gute süße Früchte, Faulige, Unreife usw. also er tut einfach nichts aber die Früchte selbst werden entweder gefressen oder abgeworfen aber im Endeffekt ist es ein Kommen und Gehen………..

    also ich hab auch keine Ahnung wie sich diese Früchte organisieren könnten, ich glaub das so ein organisieren nie funktionieren wird. 😦

  21. Fluß
    Mai 7, 2019 um 5:51 pm

    Naja, in der Materie (abgekürzt MA weil die Mutter nun mal aus ihrem Schoß gibt), handeln auch nur Tiere. Die Erde ist der Planet der Wurzeln, des Kollektivs. Des *Überlebens, aber eben nicht des ÜberSINNlichen.
    Was soll man da von ReGIERungen verlangen. Ehrlichkeit? Soviele Staats-Beamte gehen einem oder mehreren Nebenjobs nach. Und warum? Weil sie Geld haben und Beziehungen.

    Der dumme Schlaf-Achaf-michel in Deutschland tut noch körperlich arbeiten.
    Politiker und Beamte werden nicht durch Computer ersetzt. Die Leute wollen das Geld und einen riesen VerWALTungs-App-a-Rat.

    Wer soll alle ernähren, wenn alles nur noch über Maschinen und Computer läuft? Bedingt dann auch Überwachungs-Kameras.

    Thema Feinstaub, an Feinstrom traut sich niemand.

    https://www.sueddeutsche.de/auto/feinstaub-verkehr-bremsen-reifen-1.4427241

    „““ Die Luft in unseren Städten wird das trotzdem nicht sauberer machen. Denn nicht die Stickoxid- oder Kohlendioxid-Emissionen von Diesel- und Benzinmotoren sind das drängendste Problem, sondern Feinstaub. Er wird verantwortlich gemacht für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Lungenkrebs und Diabetes. Jos Lelieveld, Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie schätzt sogar, dass sich die Lebenszeit jedes einzelnen in Deutschland dadurch um 2,4 Jahre verkürzt. Feinstaub produzieren alle Fahrzeuge: Benziner, Diesel und Elektroautos – wenn auch in unterschiedlichen Mengen. „““

    Es wird in der Welt der 2-Strang-Dna viel experimentiert, siehe Impfung.

    Unterstützt durch Leute, die kriminell sind. Krimis sind nix dagegen. Und sie meckern, wenn ihr lebend an der Kehle verkauftes Halal-Fleisch nicht als Bio verkauft werden darf.

    „““ Tagesschau Moderator erschrocken Islamische Schulbücher sind antisemitisch und frauenverachtend Ägypten der Türkei den Palästinensergebieten Afghanistan und dem Iran 2. Mai 2019 „““
    https://www.journalistenwatch.com/2019/05/02/oh-schreck-tagesschau/

    • Fluß
      Mai 7, 2019 um 6:04 pm

      Übrigens sind Kinder noch die Gesündesten, aber an Thema Schwangerschaft und Feinstaub, Schwangerschaft und Pharmazie usw. traut sich niemand.

      Die Pharmazie verkauft, weil sie 49 % Prozent als Placebo/Glaube als Heilmittel ansetzen.
      51 % wäre Humbug.

      Da heißt es, wegen CO2 gäbe es TOTE. Nie nehmen sie Kinder oder Schwangere als Person, die sie messen. Weil Kinder erst später Krankheiten aufweisen (die typischen nicht-genetischen) und sie an Neugeborenen keinen Maßstab setzen, außer sie wollen diffamieren. Also an Neugeborenen werden keine Tests gemacht, so sterben auch schon Kinder.
      Alles bekannt durch die Gen-Forschung, wo sie alle Gene sammeln wollen, nur an die Junk-Dna kommen se nich. Die geht nur mit Liebe. ÜberSinnLich.
      Deswegen nennenAlt-Parteiler-Politiker ja ÜberSINNliche auch GeSINNungs-Täter.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: