Startseite > Bildung > Die Zwangs-Maschinerie

Die Zwangs-Maschinerie

Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass mich eines stark umtreibt, nämlich die Erkenntnis, dass wir in einer Welt von Erwartungshaltungserfüllern leben, in einer Welt, in der Menschen Rollen spielen, bis hin zur rechtlichen Person in der Fiktion von Gesetzen. Und dass ein wesentlicher Teil dieser Programmierung an unserem Bildungssystem liegt, haben wir hier schon mehrfach ableiten dürfen. Nun kommt ein weiterer Begriff, den Herr Stern uns nahebringt, die strukturelle Gewalt, die in diesen unseren Bildungssystemen angewendet wird, um im Sinne der Profitierenden den Spreu vom Weizen zu trennen, sprich Aussonderung zu treiben. Und das eben via Schulpflicht, d.h. kein Kind kann dem entkommen. Zumindest nicht in Deutschland. Gerne stelle ich dieses inspirierende Gespräch ins Regal. Wer mag, kann auch noch einige Zeilen zum Gespräch vorher mitnehmen, geschrieben Birgit Assel:

Die Zwangs-Maschinerie

Die Schulen dienen nicht der Bildung, sondern der Anpassung und Unterwerfung unserer Kinder. Ein Rubikon-Videointerview wider die Untertanenfabrik.

Ein Artikel von Birgit Assel vom Rubikon, Quelle

Was ist Frieden? Frieden ist die Abwesenheit von Gewalt. So schlicht und einfach formulierte es einst der norwegische Friedensforscher Johan Galtung. Doch die Vorstellung, dass wir dann in Frieden leben, wenn wir keine direkte Gewalt durch eine bestimmte Person erfahren, ist ein Trugschluss.

Trotz aller modernen Errungenschaften sind viele Menschen, auch in Industriestaaten wie Deutschland, noch immer auf der Suche nach Frieden: Lebensratgeber, die „inneren Frieden“ und ein glückliches, friedlich-selbstbestimmtes Leben versprechen, erfreuen sich enormer Beliebtheit. Doch wie kann das sein, wo doch mittlerweile jedem von uns so viele Freiräume in der privaten Lebensgestaltung und Möglichkeiten der Selbstentfaltung offen stehen?

Stimmt die Aussage zu den Freiräumen und zur Selbstentfaltung denn wirklich so? Sind wir so frei, wie wir glauben? Dürfen wir uns tatsächlich frei entfalten!? Beim Zweifel an dieser (so leicht zu unterschreibenden) These setzt die Gesprächsrunde um Moderator Jens Lehrich, Traumatherapeutin Birgit Assel, Philosoph Bertrand Stern und Lehrerin L. Göcking an.

Wer darf „nein“ sagen?

Was ist, wenn ein Mensch „nein!“ sagt zu Schule, sich mit Händen und Füßen wehrt, weinend vor der Tür steht und nicht hinein möchte ins Klassenzimmer — aus welchen Gründen auch immer? So wie junge Menschen verpflichtet sind zur Teilnahme am Unterricht, so sind Lehrerinnen und Lehrer verpflichtet, den „Abtrünnigen“ irgendwie zum Schulbesuch zu bewegen.

Das heißt, vor allem jungen Menschen in unserer Gesellschaft steht offenbar nicht die Freiheit zu, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es möchten.

Strukturelle Zwänge

Dass tatsächlich die meisten Menschen diesen Zwang als etwas Gutes, Nützliches, ja sogar Förderliches ansehen, gehört dazu, wenn wir von struktureller Gewalt reden: Den Betroffenen ist ihre Gegenwart nicht bewusst, da sie als „Norm der Normalität“, so Stern, in den Köpfen fest verankert ist.

Und dann sei es eben auch normal, die Schulpflicht als gut, richtig und unabdingbar zu betrachten — auch wenn sie Zwang ist; auch wenn sie einige junge Menschen schwer belastet. Solange keine Alternative verfügbar ist, hat Widerstand wenig Sinn.

Angefangen bei U-Untersuchungen und Kita-Entwicklungsberichten bis hin zu zeitlich und räumlich vorgegebenem Schulunterricht: Wir haben kaum eine Wahl, mitmachen ist Pflicht. Und so kann es sein, dass Empfänger struktureller Gewalt tief in sich ein Gefühl von Ohnmacht und Hilflosigkeit spüren.

Die Mittel, die zur Verfügung stünden, sich zu wehren, werden kriminalisiert oder als unangebracht, unangemessen oder sogar „krank“ erklärt, sodass ein Ausweg schwer bis unmöglich erscheint. Tatsächlich wollen diesen Ausstieg aber auch die wenigsten, allein der Gedanke daran macht ihnen Angst.

Angst versus Vertrauen

Da ist zum Beispiel die Angst der Eltern, deren Kinder „nein“ zu Schule sagen — wie soll das gehen? Das geht doch nicht! „Die eigene Angst nicht zu übertragen auf die Kinder“, empfiehlt Birgit Assel. Denn Kinder wissen häufig noch recht klar, was sie wollen und was nicht — im Gegensatz zu uns Erwachsenen, die wir mitunter schon in unser Willensfähigkeit eingeschränkt wurden.

„Ich muss mich fügen, der Ausübende hat sicher Recht — nicht ich“, sind tief verinnerlichte Sätze. Hinzu kommt der überzeugte Glaube derjenigen, die die Gewalt ausüben: „Ich meine es ja nur gut mit dir, ich will doch nur dein Bestes!“

Doch warum wird strukturelle Gewalt einfach so hingenommen? Meist sind sich weder diejenigen, die daran beteiligt sind, sie auszuüben, noch diejenigen, die sie erleiden, ihrer bewusst.

Die Art der Einschränkung ist subtil und anonym — keiner kann dafür verantwortlich gemacht werden — die Zusammenhänge sind so komplex, dass kaum jemand sie durchblickt oder in Frage stellt. Strukturelle Gewalt umgibt uns, und sie funktioniert.

Was jedoch bei all dem auf der Strecke bleibt: Vertrauen in uns Menschen als Subjekte. Echter Frieden.

Kranke Menschen oder krankes System?

Die Einwirkung von Gewalt — gerade über einen längeren Zeitraum — schadet uns und unserer Psyche nachhaltig. „Sie traumatisiert uns“, so Birgit Assel.

Wenn unser eigenes Urteil und Gefühl immer wieder kollidiert mit den Anforderungen der Umgebung, dann entwickeln wir Symptome. Doch erst wenn kein Arzt und kein Psychiater mehr helfen könne, kämen die Menschen auf die Idee, dass vielleicht gar nicht sie selbst krank sind, sondern das System, in dem sie leben oder aufgewachsen sind.

„Alle machen das so, dann muss das so sein, das ist die Norm. Ich muss funktionieren.“ Und gerade bei jungen Menschen verwebt sich der Wunsch, „normal“ zu funktionieren, mit dem, dazu gehören zu wollen. Doch was, wenn die Diagnose „Schulangst“ oder „Schulphobie“ das „Normalsein“ verhindert?

Als besonders perfide zeigt sich hier: Ein aufgeklärt-demokratischer Staat, in dem Menschen das Ausüben von Gewalt untersagt ist, der jedoch selbst verdeckte, nicht greifbare Gewalt ausübt. Und jungen Menschen wird das Recht abgesprochen, sich gegen diese Gewalt — den Zugriff des Staates auf sie selbst — zur Wehr zu setzen, so Stern.

Konkret gefragt

Würden viele SuS durchs Raster fallen, wenn die Schulpflicht gelockert würde? Fakt ist, dass schon heute sehr viele junge Menschen unbemerkt durchs „Raster“ fallen, doch (noch) gibt es öffentliche Stellen, die sie auffangen und alternativ beschulen — wie in Hamburg einige sogenannte Bildungs- und Beratungszentren.

„Die, die nein sagen, sind ganz besonders menschlich und gesund“, sagt Bertrand Stern.

Warum dürfen Beamte eigentlich nicht „nein“ sagen und als Zeichen ihres Protestes streiken? Warum wird es Schülerinnen und Schülern negativ im Zeugnis vermerkt, wenn sie „nein“ sagen zum Unterricht und stattdessen für besseren Umweltschutz auf die Straße gehen?

Um diese Fragen dreht sich die konstruktiv lebendige Gesprächsrunde, moderiert von Jens Lehrich, in der offenbar wird, wie die strukturelle Gewalt das Leben vieler Menschen unsichtbar dominiert und in welchen Facetten sie unsere Gesellschaft im Zaum hält.

Kategorien:Bildung Schlagwörter: , ,
  1. April 7, 2019 um 9:09 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Fluß
    April 8, 2019 um 2:17 pm

    Ein sehr wichtiges Thema. Bezieht sich auf mehrere Teile des Lebens.
    Bildung bedeutet jemanden einbilden. Eingebildete können nicht hypnotisiert werden, die setzen ihr Ding durch, egal, was komme. Man kann sie auch programmiert nennen.

    Da wurschteln Leute rum, als wollten sie die Stamm-Zellen neu programmieren. Neu generieren für ne Sklaven-GEN-er at ION.

    Ich les ja hier viel: http://feed.informer.com/digests/ASQLRMPBIT/feeder
    Da sind mehrere Seiten aktuell aufgelistet, mit ihren Texten. So kann später niemand sagen er war`s nich.

    Diese FFF Leute, sind ja Schüler und Studenten der Antifa, plapperten vorgeschriebenes in einer Life-Übertragung. Wie peinlich sind die! 4 saßen vorne, das Micro bekamen mehrere und es ging ca. 10 Minuten. Das war ne Verkaufs-Veranstaltung.
    Alles Gretas Familie, die den beGriff (für den Verstand) Treibhausgas erfand und definierte ihn als Geschäftsmodell. Greta und Schwester werden von der Familie vorgeschickt. In Verbindung mit Macron.

    Hat jemals jemand Greta gefragt, was sie wegen ihrer Depressionen mal für nen Beruf ausüben will ? Die Schwester ist ja auch depressiv. Geistert durchs Netz.
    Greta saß schon im Vorstand, is wieder raus, weil das ihr Kleinmädchen-HAFT-es Image zerstöre.

    Sie erwähnten, daß viele Menschen auf die Straße gingen. Ja, schon. Aber zieht man FFF mit dem Anhängsel Antifa ab, fällt der Unterschied nicht auf.

    Und was sie nicht ansprachen, war das 5 G – Netz, der Ausbau von Mikrowellenbrätern.

    Aber in Schweden gibts doch schon Smart-Meter? Auch so ne Technik.

    Und freitags gehen die Moslems nicht demonstrieren, sie gehen in die Moschee. Minarette, Türme, Masten.

    • tulacelinastonebridge
      April 9, 2019 um 10:10 am

      Aber Fluß du bist ja auch gebildet worden in der Schule, Martin genauso usw….seid ihr dann auch programmiert?

      ……Ein sehr wichtiges Thema. Bezieht sich auf mehrere Teile des Lebens.
      Bildung bedeutet jemanden einbilden. Eingebildete können nicht hypnotisiert werden, die setzen ihr Ding durch, egal, was komme. Man kann sie auch programmiert nennen……

  3. Fluß
    April 8, 2019 um 2:50 pm

    Noch abstrakter wird es wenn aus der Einheit die Dualitäts-Welt entsteht.
    Fürs Selbst-erkennen braucht es ein gegenüber. Und die Augen sehen spiegelverkehrt und über Kopf, das Sichtbild (wobei es auch den blinden Fleck gibt) wird also verändert.

    Spiegelverkehrt bedeutet andere Seite.
    Die Antifa bezeichnet sich ja als Links, schaut sie in den Spiegel ist sie …

    Hier was über die Antifa, die ja den Begriff Faschist nicht kennen kann, weils den nich gibt.
    Das is genauso wie der Sieger schreibt die Geschichte (im Schulgeschichts-Buch). Danisch erklärts:
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/07/zum-rechtsbrecher-und-faschisten-abgerichtet/
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/07/das-doppelte-gestaenker-der-antifa/

    Ach und nochmals Greta, sie hat keinen Autismus. Autisten haben keine diagnostizierten Depris. Gibt’s nicht. Auch wenns nur das Asberger Syndrom ist.

    Es gibt Menschen, die eine leichte Form der Trisomie 21 haben, die leben ganz normal. Nur wurd Greta in eine Dynastie reingeboren, die auf Geld-Erfolg aus ist. Geld und Machtgeier. Und ist weder Liebe noch sich selbst sein dürfen.

    • tulacelinastonebridge
      April 9, 2019 um 10:06 am

      Nur wurd Greta in eine Dynastie reingeboren, die auf Geld-Erfolg aus ist. Geld und Machtgeier. Und ist weder Liebe noch sich selbst sein dürfen……………..

      Niemand wird einfach so wo hineingeboren, das wäre ja auch völlig unsinnig wenn man z.B. ein weltberühmter Dichter werden wollen würde und man würde sich nicht in ein dichterisches Umfeld inkarnieren.

      Johann Wolfgang Goethe und das Märchenerzählen

      Lust zu fabulieren war bekanntlich die Kurzformel auf die Goethe sein Dichtertalent brachte.Im Erzählen sah er das Zentrum seines Schaffens. Er zeigt sich als Erzähler in sämtlichen Dichtungsgattungen, in seiner Lyrik und Dramen.Das erzählerische Element hat immer einen großen Anteil. Manche empfinden es auch als zu ausschweifend.“

      Die Frage wie entwickelt sich ein solches Dichtertalent führt in die Kinderheit Goethes.Hier zeigt sich woraus seine geistige Nahrung bestand und der Anfang seiner sprudelnden, poetischen Quellen lag.

      Viel erfahren wir durch Bettina Brentano, die sich von Goethes Mutter aus Kindheit und Jugend des Dichters berichten ließ:

      Wie Goethes Mutter ihre Märchen erzähle, so erzähle kein Mensch. Die Mutter pflegte in Fortsetzungen zu erzählen.Wie Scheherazade ließ auch sie die Handlung mitten in einem spannenden Moment abbrechen und erst den nächsten Tag die Fortsetzung bringen.Das Ergebnis dieser Erzähltechnik war nicht nur die Erhöhung der Spannung, sondern vor allem lebendiges Mitdichten des Kindes,das den Faden der Handlung selbständig weiterspann. Die Mutter glaubte auch sich einen Anteil an seiner Darstellungsgabe zuschreiben zu dürfen,denn einmal, sagte sie, konnte sie nicht ermüden zu erzählen, so wie er nicht ermüdete zuzuhören…
      „da war kein Menschso eifrig auf die Stunde des Erzählens mit den Kindern wie ich, ja, ich war im höchsten Grad begierig die kleinen eingebildetenErzählungen weiter zu führen, und eine Einladung, die mich um einen solchen Abend brachte,war mir immer verdrießlich. Da saß ich, und da verschlang er mich bald mit seinen großen schwarzen Augen,und wenn das Schicksal irgend eines Lieblings nicht recht nach seinem Sinn ging, da sah ich wie die Zornader an der Stirn schwollund wie er die Tränen verbiß. Manchmal griff er ein und sagte noch eh ich meine Wendung genommen hattenicht wahr, Mutter, die Prinzessin heiratet nicht den verdammten Schneider, wenn er auch den Riesen totschlägt;wenn ich nun Halt machte und die Katastrophe auf den nächsten Abend verschob, so konnte ich sicher sein, daß er bis dahinalles zurecht gerückt hatte, und so war mir denn meine Einbildungskraft, wo sie nicht mehr zureichte, häufig durch die seine ersetzt;wenn ich denn am nächsten Abend die Schicksalsfäden nach seiner Angabe weiter lenkte und sagte: „Du hast es geraten so ist es gekommen, da war er Feuer und Flamme,und man konnte sein Herzchen unter der Halskrause schlagen sehen.Der Großmutter, die im Hinterhause wohnte und deren Liebling er war, vertraute er nun allemal seine Ansichten, wie es mit der Erzählungwohl noch werde, und von dieser erfuhr ich wie ich seinen Wünschen gemäß weiter im Text kommen solle,und so war ein geheimes diplomatisches Treiben zwischen uns,das keiner an den anderen verriet; so hatte ich die Satisfaktion zum Genuß und Erstaunen der Zuhörenden, meine Märchen vorzutragen,und der Wolfgang, ohne je sich als den Urheber aller merkwürdigen Ereignisse zu bekennen, sah mit glühenden Augen der Erfüllungseiner kühn angelegten Pläne entgegen, und begrüßte das Ausmalen derselben mit enthusiastischem Beifall. Diese schönen Abende,durch die sich der Ruhm meiner Erzählkunst bald verbreitete, so daß endlich alt und jung daran teilnahm, sind mir eine sehr erquickliche Erinnerung.
      Das Beispiel in das beschwörende Eingreifen ins Märchen vom tapferen Schneiderlein ist für das Innenleben des kleinen Wolfganghöchst aufschlußreich; das tapfere Schneiderlein genügte ihm offenbar nicht als Held, mit dem er sich identifizieren konnte.Die Prinzessin war ihm zu schade für einen so kleinen Wicht. Ein ihr würdigerer Held mußte erfunden werden,einer mit dem Wolfgang sich gleichsetzten, in dem er sich wiedererkennen mochte. Darum gestaltet er dies Märchen nach eigenen Bedürfnissen.So erfüllen die Märchen auch seine Persönlichkeitsentwicklung und hatten eine therapeutische Funktion, nämlich Lösungen zu finden um eigene Schwierigkeiten zu überwinden.
      Auf ähnliche Weise enthalten viele Dramen Goethes biographisches, und sind derart, dass sie persönliche Schwierigkeiten und Nöte des Dichters aufgreifen dieim Verlauf der erzählten Geschichte wie in einem therapeutischer Prozess Ausdruck und Bewusstheit finden.Die Gedankenwelt rundherum breitet sich aus, die Gefühlswelt wird beleuchtet.Die literarische Auseinandersetzung ermöglicht eine innere Heilung, auch wenn der Held der Geschichte, wie z.B in „Werthers Leiden“ zum Selbstmord greiftso findet der Dichter im Schreiben selbst eine Lösung und Überwindung seines eigenen Kummers.
      Johann Wolfgang Goethe erzählte gerne zur Unterhaltung Märchen
      Bettina Brentano:

      Der Scheherezadestil des Märchenerzählens in Fortsetzungen, wie die Mutter ihn pflegte, prägte sich Goethe so tief ein, daß es sich aufs engste verknüpfte mitseinen Vorstellungen von der Gattung des Märchens, wie von wirkungsvollem Erzählen überhaupt. Die Mutter war es auch, die ihn durch ihr Beispiel lehrte,bekannte Märchen aufzufrischen, andere zu erfinden und zu erzählen, ja im Erzählen zu erfinden. So übernahm er ihre unerschöpfliche Fabulierfreudegepaart mit der Fähigkeit, alles was die Einbildungskraft fassen kann, heiter und kräftig darstellen kann.
      Goethe:
      „ich erzählte sehr leicht und bequem alle Märchen, Novellen, Gespenster- und Wundergeschichten,und wußte manche Vorfälle des Lebens aus dem Stegreif in einer solchen Form darzustellen.“
      Im „Rattenfänger“ hat Goethe sich selber als Märchenerzähler porträtiert.

      Dann ist der gutgelaunte Sänger

      Mitunter auch ein Kinderfänger

      Der selbst die wildesten bezwingt

      Wenn er die goldnen Märchen singt.

      Und wären Knaben noch so trutzig.

      Und wären Mädchen noch so stutzig,

      In meinem Sinne greif ich ein,

      Sie müssen alle hinterdrein.

      Die Selbstbiographie Goethes lässt durchblicken, daß Kinder eigentlich Goethes Lieblingspublikum waren, wenn er Märchen erzählte.Sie plagten ihn nicht, wie die Erwachsenen den Werther Dichter, mit Fragen nach dem Wahrheitsgehalt des Erzählten.Ihn freute es, den um ihn versammelten Kindern recht seltsame Märchen zu erzählen, welche aus lauter zusammengetragenen Gegenständenzusammengesonnen waren;
      Goethe:
      „wobei ich den größten Vorteil hatte, daß kein Glied meines Hörkreises mich etwa zudringlich gefragt hätte, was denn wohl daran für Wahrheit oder Dichtung zu halten sein möchte“.

      Auszüge aus dem Buch: Goethe Märchen, herausgegeben und erläutert von Katherina Mommsen; im Inselverlag

  4. tulacelinastonebridge
    April 9, 2019 um 10:00 am

    ……..Was ist Frieden? Frieden ist die Abwesenheit von Gewalt. So schlicht und einfach formulierte es einst der norwegische Friedensforscher Johan Galtung. Doch die Vorstellung, dass wir dann in Frieden leben, wenn wir keine direkte Gewalt durch eine bestimmte Person erfahren, ist ein Trugschluss………..

    für den Herrn Galtung ist es wahrscheinlich kein Trugschluss, denn dieser Herr hatte ja noch den Krieg mitgemacht, erlebte sozusagen die Gewalt am eigenen Körper, darum auch sein Zitat….Frieden ist die Abwesenheit von Gewalt…… ein Kind des Friedens würde auf so eine Aussage nie kommen.

  5. tulacelinastonebridge
    April 9, 2019 um 10:39 am

    https://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/1-million-kinder-aus-5000-schulen-meditierten-f-r-den-weltfrieden

    das ist zwar schon ein Weilchen her aber sowas funktioniert sowieso nur in Ländern in denen die Menschen meditieren oder beten, also in Europa funktioniert sowas eher nicht. 😉 , nur demonstrieren und auf die Straßen gehen oder dort rumsitzen ist ja wieder nur ein Spielpart des Systems.

  6. stonebridge
    April 9, 2019 um 5:13 pm

    Astral Körper Eckhart Tolle (innerer Körper)

  7. Fluß
    April 9, 2019 um 9:20 pm

    Wie Bildung FUNKT ION iert, kannst du beieutschland FUNK schaun, is bei fb öffentlich einsehbar:
    https://www.facebook.com/pg/DLFKultur/posts/

    Beispiel: https://www.journalistenwatch.com/2019/04/09/nach-versetzung-staatsanwalts/
    Gehts um die rote Aktion, rot für Blut gegen einen AFD-ler.

    „““ Die Ermittlungen gegen das ultra-linke angebliche Aktionskünstlerkollektiv „Zentrum für Politische Schönheit“ (ZPS) wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung,werden eingestellt. „““

    Und vieles dieser Künstler ist finanziert über Altparteien, Claudia Rotz mit Domizil in der Türkei weiß schon warum sie Managerin war von Rio Reisers Gruppe Ton, Steine, Scherben. Blutrot, als *Kaiser von Deutschland.
    Kennen die jungen Leute nich, sie hocken vorm Com-Puter, Laptop, Tablett, I-Phone.

    Auf der Seite gehts auch um Michael Jackson, gabs ja neue Aussagen Nerverland als Doku. 4 Stunden. Da wird klar, wie die Maschienerie/ Kunst mit Kindern als Objekt läuft.
    Da sagen die Kinder nicht aus, weil ein Promi-Status mehr wert ist als ein Kind und die Musikindustrie als Organisation ist auch dutchleuchtet. Funkt alles und das mit Bildern, alles im Unterbewußtsein, Hypnose, Drogen… Schlimmes wird getan und mit Geldspenden angeblich neutralisiert.

    Diese Organisatoren sind alt, nix neues, genauso wie die Altparteien. Und sie setzen Kamptbegriffe ein. Ein Nationalist ist da ein Nazi und viele setzen das Wort mit Hitler gleich, den es aber nicht gab, denn der hieß Schickelgruber usw.

    Und wie gesagt, das Wort Fasch gibts nicht. Geht nur um die Rutenbünde der Römer, Danisch hats erklärt. Der Sieger schreibt die Geschichtsbücher in der Schule der Antifa, nur ist die Antifa kein Sieger. Sind alles nur abgelutschte Benutzte.

  8. Fluß
    April 10, 2019 um 1:14 am

    Der Hass gegen die AFD ist als würden die Leut Wasser hassen, also das Wasser sie krank macht. Die eine Initiative (immer dran denken, daß viele dieser Organisationen sich Geld vom Steuerzahler holen als Fördergelder – somit auch von der AFD) sollte sich doch mal fragen, ob sie nicht eigenes Geld berappelt und nicht das vom Steuerzahler!

    Wenn diese Leute, Liste folgt, die AFD so hassen, dann müssen sie das aufm Organspende-Ausweis drauf schreiben: keine Organe vom … (Gabs schon als Thema)-
    usw. weiter. Gäbe viele Vergleiche. Die Hasser gegenüber der AFD sind beeinflußt durch Geld und Ideologien der Altparteien. Und die Altparteien boykortieren.
    Prestige, Macht, Sümpfe – sowas will die AFD abschaffen, auch mit der Allianz von Salvini, diese Allianz will den Kontinent Europa stärken, nicht den Konzern Europa. In Brüssel wird so viel Geld über die Parteien verschleudert. Ein deutscher Film: tötliche Geheimnisse, 2016. Lobbyisten, Konzerne regieren die Welt auf der Führungs – Ebene.
    Und das 5 G wirds in Brüssel nich geben.

    Ständig werden Menschen kleingeredet mit dem Placebo-Effekt wenn Menschen geheilt sind ohne Arzt. Ärzte leben von Theorien als Wissenschaftler, schnippeln rum und teilen Medikamente aus. Um Heilung geht es nie. Denn Ärzte sind abhängig von der Pfarmer-Industrie (nicht Farmer) und von Vorschriften zwecks Berufsstand.
    Die ersten 2 Jahre im Medizin-Studium nennt sich PHYSIKum. Ohne das gehts nich weiter. Nur Theorie.

    Nun die Liste der Hasser:

    Organisationen und ErstunterzeichnerInnen

    15-M Berlin
    Aktionsbündnis Sozialproteste (ABSP)
    Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz
    Antifa Herzogtum Lauenburg
    Antifa Oberhausen
    Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. Friedberg
    AStA der Universität Göttingen
    Attac Deutschland
    Berliner Bündnis gegen Rechts
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hamburg
    Bündnis antifaschistischer Strukturen Hessen
    Bündnis gegen Rechts Braunschweig
    Chaos Computer Club e.V
    DIDF – Föderation der demokratischen Arbeitervereine
    DIE LINKE
    Die Linke.SDS
    DKP Niedersachsen
    ETHIA – Leben in die Politik! (Bundespartei)
    Flüchtlingsrat Berlin
    Flüchtlingsrat Thüringen
    fzs – freier zusammenschluss von studentInnenschaften
    haekelclub590
    Interventionistische Linke
    Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD Bund e.V.)
    In safe hands e.V. – Initiative deutscher Profitorwärter
    Institut Solidarische Moderne (Vorstand)
    Izquierda Unida Alemania
    JANUN e.V. – Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen
    Hannover
    Jüdische Gemeinde Pinneberg
    Jugendtheaterbüro Berlin
    Juso-Bundesvorstand
    Katholische Landjugendbewegung Deutschlands e.V.
    Kotti & Co
    Landesastenkonferenz Berlin
    Lautstark gegen Rechts Rhein-Main
    linksjugend [‘solid]
    marxistische linke e.V.
    Moabit hilft
    Münster gegen Pegida
    Naturfreunde
    Naturschutzjugend
    Netzwerk antirassistische Aktion Kiel (nara)
    No Legida
    PIRATEN Berlin
    Podemos Berlin
    Rainbow-Refugees Cologne -Support Group
    Refugee Schul- und Unistreik Berlin
    Refugees Welcome Flensburg
    Solijugend-Bundesvorstand
    SPD Berlin
    TOP B3RLIN organisiert in Ums Ganze!
    VVN-BDA
    Michel Abdollahi (Journalist)
    Marcus Adler (Vorsitzender Bundesjugendwerk der AWO e.V.)
    Gesine Agena (Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen)
    Detlef Ahting (ver.di Landesleiter Niedersachsen)
    Düzgün Altun (Vorstandsmitglied DIDF)
    Prof. Elmar Altvater (Politikwissenschaftler)
    Jeanne Andresen (Aktion Rheinland-Widerstand. Gestern, heute, morgen)
    Antje Arndt (Vorsitzende Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt)
    Dr. Katarina Barley (Generalsekretärin der SPD)
    Dr. Dietmar Bartsch (MdB, Vorsitzender Linksfraktion im Bundestag)
    Dr. Johannes M. Becker (Friedensforscher)
    Rolf Becker (Schauspieler)
    Matthias Beer (Gewerkschaftssekretär IG Metall)
    Esther Bejarano (Auschwitz-Überlebende)
    Prof. Dr. Bernd Belina (Geograph)
    Immanuel Benz (Bundesvorsitzender SJD-Die Falken)
    Frank Bethke (stellvertretender Landesleiter ver.di NRW)
    Sascha Böhm (Bundesleiter Naturfreundejugend)
    Jürgen Bothner (Landesbezirksleiter ver.di Hessen)
    Matthias Brenner (Intendant Neues Theater Halle)
    Cuno Brune-Hägele (Geschäftsführer ver.di Stuttgart)
    Frank Bsirske (ver.di Bundesvorsitzender)
    Christine Buchholz (MdB LINKE)
    Günter Burkhardt (Pro Asyl Geschäftsführer)
    Prof. Dieter Dettke (Politikwissenschaftler)
    Oliver Dietzel (1. Bevollmächtigter IG Metall Nordhessen)
    Farhad Dilmaghani (DeutschPlus e.V.)
    Prof. Klaus Dörre (Soziologe)
    Hannah Eberle (BLOCKUPY)
    Janis Ehling (Die LINKE.SDS)
    Ulrike Eifler (DGB Geschäftsführerin DGB Südosthessen)
    Christine Eitel (Kölner Studis gegen Rechts)
    Hartwig Erb (1. Bevollmächtigter IG Metall Wolfsburg)
    Michael Erhardt (1. Bevollmächtigter IG Metall Frankfurt)
    Sophie Felte (Vorsitzende Bundesjugendwerk der AWO e.V.)
    Malte Fiedler (linksjugend [‘solid] BundessprecherInnenrat)
    Robert Fietzke (Sprecher Blockmd)
    Sebastian Friedrich (AfD-Experte)
    Uwe Funke (Düsseldorf stellt sich quer)
    Kai Gehring (MdB Bündnis 90/Die Grünen)
    Corinna Genschel (Vorstandsmitglied im Komitee für Grundrechte und Demokratie)
    Axel Gerntke (1. Bevollmächtigter IG Metall Wiesbaden-Limburg)
    Heiko Glawe (DGB Regionsgeschäftsführer Berlin)
    Katrin Göring-Eckardt (Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
    Dr. Rolf Gösssner (Vorstandsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte)
    Hanni Gramann (Attac KoKreis)
    Jürgen Grässlin (Autor und Friedensaktivist)
    Oliver Greie (ver.di Landesbezirksleiter SAT)
    Corinna Groß (stellvertretende Landesleiterin ver.di NRW)
    Uli Grötsch (MdB SPD)
    Ernst Grube (Auschwitz-Überlebender)
    Simon Habermaaß (Bundesjugendsekretär ver.di)
    Erik Hattke (Dresden für Alle)
    Frigga Haug (Vorsitzende Berliner Institut für kritische Theorie)
    Dorothee Häussermann (Attac KoKreis)
    Radio Havanna (Band)
    Michael Hehemann (1. Bevollmächtigter IG Metall Emden)
    Andre auf der Heiden (Personalratsvorsitzender Stadtverwaltung Oberhausen und ver.di        Landesbezirksvorsitzender NRW)
    Moritz Heuberger (Grüne Jugend Sprecher)
    Prof. Peter Herrmann (Soziologe)
    Uwe Hiksch (Bundesvorstand NaturFreunde)
    Toni Hofreiter (Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
    Dr. Eva Högl (Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion)
    Dr. Axel Holz (Bundesvorsitzender VVN-BdA)
    Jochen Homburg (1. Bevollmächtigter IG Metall Darmstadt)
    Tobias Huth (Gewerkschaftssekretär DGB Südosthessen)
    Stefanie Jahn (Gewerkschaftssekretärin IG Metall Oranienburg)
    Mario John (1. Bevollmächtigter IG Metall Chemnitz)
    Mike Josef (Vorsitzender der SPD Unterbezirk Frankfurt)
    Lamya Kaddor (Vorsitzende Liberal Islamischer Bund e.V.)
    Stefan Kademann (1. Bevollmächtigter IG Metall Zwickau)
    Almut Kapper-Leibe (1. Bevollmächtigter IG Metall Halle-Dessau)
    Felicitas Karimi (Willkommen im Westend)
    Erdogan Kaya (Vorsitzender ver.di Bundesmigrationsausschuss)
    Romin Khan (Referent Migrationspolitik beim ver.di Bundesvorstand)
    Ayten Kaplan (Navdem)
    Andreas Kemper (AfD-Experte)
    Cornelia Kerth (Bundesvorsitzende VVN-BDA)
    Luise Klemens (ver.di Landesleiterin Bayern)
    Peter Kippes (1. Bevollmächtigter IG Metall Schweinfurt)
    Katja Kipping (Parteivorsitzende Die LINKE)
    Tobias Köck (Stellvertrende Vorsitzende Solijugend)
    Kerstin Köditz (MdL LINKE Sachsen)
    Ralf Köhler (1. Bevollmächtigter IG Metall Südbrandenburg)
    Thomas Eberhardt-Köster (Attac KoKreis)
    Jutta Krellmann (DIE LINKE MdB)
    Ricarda Lang (Bundesvorstand Grüne Jugend)
    Armin Langer (Koordinator der Initiative Salaam-Shalom)
    Thomas Lechner (Queerbeats.de)
    Prof. Dr. Stephan Lessenich (Soziologe)
    Volker Lösch (Regisseur)
    Diana Markiwitz (ver.di Geschäftsführerin Schwerin)
    Hans-Gerd Marian (NaturFreunde Deutschlands)
    Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime)
    Ferdinand Meyer-Erlach (Bundesvorstand Juso-Hochschulgruppen)
    Dr. Matthias Miersch (Sprecher Parlamentarische Linke in der SPD-Bundestagsfraktion)
    Michael Müller (Bundesvorsitzende NaturFreunde)
    Martina Münch (Sprecherin Cottbusser Aufbruch e.V.)
    Rainer Näbsch (1. Bevollmächtigter IG Metall Celle-Lüneburg)
    Narcolaptic (Band)
    Dirk Neubner (Personalratsvorsitzender der Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr)
    Mario Neumann (BLOCKUPY Koordinierungskreis)
    Oliver Ongaro (Stay – Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative)
    Cem Özdemir Grüne (Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen)
    Prof. Dr. Normen Paech (Rechtswissenschaftler)
    Luigi Pantisano (Geschäftsführer Fraktion SÖS-LINKE-PluS in Stuttgart)
    Peggy Parnass (Schauspielerin)
    Petra Pau (MdB LINKE)
    Simone Peter (Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen)
    Michael Philippi (stellvertretender Dekan der evangelischen Kirche Freiburg)
    Giovanni Pollice (Vorsitzender Mach meinen Kumpel nicht an!)
    Rantanplan (Band)
    Werner Rätz (Attac KoKreis)
    Wolfgang Räschke (1. Bevollmächtigter IG Metall Salzgitter-Peine)
    George Rashmawi (Vize-Präsident Bundesverband Deutsch-arabischer Vereine)
    Andrea Iman Reimann (Vorstandsvorsitzende Deutschsprachiger Muslimkreis Berlin)
    Martina Renner (MdB LINKE)
    Irie Révoltés (Band)
    Bernd Riexinger (Parteivorsitzender Die LINKE)
    Hannes Rockenbauch (Aktivist Stuttgart21)
    Paul Rodermund (Bundesvorsitzender SDAJ)
    Michaela Rosenberger (NGG Bundesvorsitzende)
    Dr. Ernst Dieter Rossmann (MdB SPD)
    Stefan Sachs (1. Bevollmächtiger IG Metall Mittelhessen)
    Prof. Birgit Sauer (Politikwissenschaftlerin)
    Jamila Schäfer (Grüne Jugend Sprecherin)
    Dr. Michael Schäfers (Bundesgeschäftsführer der KAB Deutschlands)
    Dr. Stefan Schmalz (Soziologe)
    Gabriele Schmidt (ver.di Landesbezirksleiterin NRW)
    Regina Schmidt-Kühner (Bundesvorstand NaturFreunde)
    Horst Schmitthenner (IG Metall)
    Schmutzki (Band)
    Paul Schobel (Pfarrer Katholische Kirche SWR)
    Friedrich Schorlemmer (Evangelischer Theologe)
    Claus Schreer (Münchener Bündnis gegen Krieg und Rassismus)
    Matthias Schröder (Sprecher GEW Bundesausschuss der Studentinnen und Studenten)
    Dirk Schulze (1. Bevollmächtigter IG Metall Hannover)
    Manuela Schwesig (Stellvertretende Parteivorsitzende der SPD)
    Ilya Seifert (Vorsitzender Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland)
    Isabell Senff (Vorstand ver.di Jugend)
    Friedo Seydewitz (NS-Verfolgter und Widerstandskämpfer)
    Ahmed Shah (Künstlerischer Leiter Refugee Club Impulse und Jugendtheaterbüro Berlin)
    Justin Sonder (Auschwitz-Überlebender)
    Wolfgang Stadler (Vorsitzender AWO Bundesverband)
    Dr. Ralf Stegner (Stellvertretender Parteivorsitzender der SPD)
    Thomas Steinhäuser (Gewerkschaftssekretär IG Metall)
    Tom Strohschneider (Chefredakteur Neues Deutschland)
    Susanne Stumpenhusen (ver.di Landesleiterin Berlin)
    Heshmat Tavakoli (Attac KoKreis)
    Prof. Dr. Günther Thien (Soziologe)
    Josi Tischner (Bundesvorsitzende SJD-Die Falken)
    Johanna Uekermann (Juso-Bundesvorsitzende)
    Sami Ullah (My Right is your Right Berlin)
    Betül Ulusoy (Juristin und Bloggerin)
    Kai Venohr (Bildungsreferent DGB Bildungswerk)
    Holger Vermeer (IG BAU Regionalleiter Rheinland)
    Clemens Wagner (Sprecher Bündnis Halle gegen Rechts)
    Fabian Wagner (Jugendsekretär DGB-Jugend Hessen-Thüringen)
    Bruno Watara (Bündnis gegen Lager)
    Kai Weber (Geschäftsführung Flüchtlingsrat Niedersachsen)
    Prof. Dr. Klaus Weber (Sozialwissenschaftler)
    Marita Weber (1. Bevollmächtigte IG Metall Offenbach)
    Annik Wecker (Autorin)
    Konstantin Wecker (Musiker)
    Prof. Peter Weinberger (Chemiker)
    Robert Weißenbrunner (1. Bevollmächtigter IG Metall Hanau-Fulda)
    Clara Wengert (Bundesleiterin Naturfreundejugend)
    Frederic Wester (BLOCKUPY)
    Hans-Peter Wieth (1. Bevollmächtigter IG Metall Herborn)
    Prof. Dr. Gabriele Winker (Sozialwissenschaftlerin)
    Prof. Ruth Wodak (Sprachwissenschaftlerin)
    Andre Zeitler (Vorstand ver.di Jugend)
    ZSK (Band)
    
    • Fluß
      April 10, 2019 um 1:21 am

      Der Link noch:
      https://www.journalistenwatch.com/2019/04/09/aufstehen-rassismus-wer/
      Über diese Organisation Aufstehen gegen Rassismus hatte ich ja auch schon geschrieben.
      Übrigens wurde bei der Rasse (Ethnie) nur der +ismus* drangehangen.Wie beim Ideal, wo der ismus drangehangen wurde. Rassismus beschreibt also nur daß es verschiedene Ethnien gibt, mehr nicht.

      GEN-ETHIK- Interessante Koppelung. GEN der.

  9. Fluß
    April 11, 2019 um 12:42 pm

    Danisch beschäftigt sich gemeinsam mit der Leserschaft um die Aufklärung. Er hat 4 Teile über die Greta-Veranstaltung FFF veröffentlicht, wobei er immer noch nicht beantwortet bekommt, wer das Treiben von ihr (mit Anhang) in Berlin finanzierte. Interessant ist immer, daß die Demos ruhig ablaufen (freitags), ich fragte schon, wo die Antifa als schwarzer Block sei. Tja, sie ist arg mit beteiligt, finanziert von Fördergeldern und Milliardären (direkte Demokratie ist es nicht, sondern blutrot mit Enteigung (Staat will selber die teuren Auflagen nicht für Wohnungsbau benutzen, also baut sie nicht mehr, sondern enteignet. Wohnungen werden nicht mehr instandgesetzt, sie werden teuer saniert/modernisiert. Der Staat verkompliziert immer mehr die Vorschriften, geSETZE*.

    Rendite, Anreiz, Revolte, Enteignung usw., sind Zeichen des Kapitalismus. Und CO2-Steuer wollen welche, und Paßwortentschlüsselung erpressen.
    Bann als Vertrag und Vorschrift und Reaktion als Revolte. So läuft das im Kapitalismus.

    Von Danisch, da gehts um eine Auflistung von Gretas FFF-Hintergründe. Viele Club of Rome – Pseudo – Schüler. Somit sind Lehrer, die Kinder da hinschleppen verfassungswidrig, sind aber eh schon menschenrechs-widrig, da Eltern über ihre Kinder wachen und nicht die Konzerne, versteckt in Führungs-Positionen.:
    https://diehassrede.wordpress.com/2019/03/09/fridayforfuture-impressumswechsel-sarah-hadj-ammar-finkelbein/

    „““ Auf der Webseite finden sich 28 sogenannte Projekte [4]. Darunter u.a. „BUND jugend Schleswig-Holstein“, „Fahrrad Kino Kombinat“ und „Kieler Tretwerk“ [4c]. Das „Fahrrad Kino Kombinat“ lädt dabei ein am 07.03. zu „Extinction Rebellion: Aufstand oder Aussterben“, einer Pseudo-Graswurzelbwegung [5].

    „Vorgängerorganisaton“ von „Fahrrad Kino Kombinat“ war anscheinend „KLAK – Fahrradkino“, wir lesen hierzu auf der Webseite der altemu.de [6]:

    Musikalisch legten Jona Gold & Tokey Quest auf. Zuerst noch mit dem Strom aus den aufgestellten Sonnenkollektoren, dann aus der Batterie, die mithilfe von Fahrrädern aufgeladen wurde. Neben den aufgestellten Rädern, gab es auch Platz das eigene Rad in Stellung zu bringen und am Stromerzeugen mitzuwirken.
    

    Wie kommen aber diese Pseudo-Schüler ausgerechnet am Freitag zu streiken. Auf der Webseite Climatestrike lesen wir auf „About US“ [7]:

    At the Global Youth Summit in May 2015, we came up with the idea of a global school strike for climate action.
    We have seen our politicians not doing their homework for years. They promised to avoid dangerous climate change, but they never delivered.
    
    After a few meetings with participants from five continents it became clear that a global school strike would have transformative power by bringing thousands – or even millions – into an empowering global network while acting locally.
    

    Unter „Core Team“ finden wir ein bekanntes Gesicht wieder. Dieses Gesicht heisst Sarah und gibt über sich preis:

    I’m 18 and from Germany.  I’ve been a Plant-for-the-Planet ambassador for five years.
    

    Ihr ganzer Name lautet: Sarah Hadj Ammar, so steht es auf der Webseite der „Generationen Stiftung“. Auf deren Verbindungen hatte ich schon in meinem Blogbeitrag „ONE, das BMZ, das GIZ und weitere Zusammenhänge“ hingewiesen.

    Wir können nun Schluß machen? Nein, nicht ganz. Jetzt kommt das eigentliche Sahnehäubchen obendrauf. Denn Sarah und auch Paulina geben sich als „Ambassador“ für „Plant For The Plant“ aus. Der Link führt auf die „Plant-for-the-Planet Foundation“ und im Impressum ist Frithjof Finkbeiner angegeben [8]. Kennt ihr nicht? Dann lasse ich Ihn einfach selber sprechen und zitiere von der Webseite des „Club of Rome“:

    Frithjof Finkbeiner is a German entrepreneur and co-founder of both the Global Marshall Plan Foundation and the Global Contract Foundation, chairman of the Supervisory Board of the Desertec Foundation and Vice-President of the German Association of the Club of Rome.
    

    Also: Club of Rome, Global Marshall Plan Foundation und Global Contract Foundation und Desertec. Angefangen hat sein Engagement für die Umwelt angeblich in der Jugend damit, dass er die Augsburger Schulen fürs Joghurtbecherdeckelsammel- und Baumpflanzaktionen gewinnen konnte. Sein Sohn Felix Finkbeiner hat angeblich mit 9 Jahren begonnen, nachdem er auf dem Interat ein Referat über Klimaschutz halten musste, sich weiter zu engagieren. Und es soll seine Idee gewinnen eine Stiftung zu gründen, die „Plant for The Planet“. Die sein Vater nur deshalb formell auf seinen Namen gründete, weil sein Sohn noch minderjährig war. Interessant ist, dass die „Plant for the Planet“ die folgende Adresse im Impressum angibt: Am Bahnhof 1, 82449 Uffing. An dieser Adresse residiert auch die Finkbeiner Familien KG. Die Branche: An & Verkauf (Grundstücke, Gebäude & Wohnung), Hausservice & Grundstücksservice. [9]

    Schaut man aber unter Jobs, so wird die Adresse Lindemannstr. 13 in 82327 Tutzing angegeben [10].

    Auf einer nicht mehr vorhandenen Webseite tituliert mit Partner und Unterstützer finden sich u.a. die folgenden [11]:

    Globale Prtner:
    United Nations Environment Programme (UNEP)
    AVINA Stiftung
    Kommunikation:
    LeagasDelaney
    Partner in Deutschland:
    Toyota
    100.000er Partner:
    Develey
    Medienpartner:
    natur + kosmos
    Koordination:
    Global Marshall Plan
    Inhaltlicher Partner:
    Deutsche Gesellschaft Club of Rome
    BUND für Umwelt und Naturschutz
    FWU Institut für Film und Bild
    Internationale Kampagne und Internationales Netzwerk:
    Freies Netzwerk Berlin
    Freiland
    Geocubes
    NTT Europe Online
    

    Die Global Marshall Plan Foundation gibt wiederrum als Adresse die Rosenstrasse 2 in 20095 Hamburg [12]. Unter der gleichen Adresse residiert auch die Club of Rome Schule [13]. „““ Links folgen da noch.

    Merkel gestern im Bundestag erklärte bei Fragen ansich nur die Meschanismen, wie eine Maschiene. Alles auf dem Weg und eh über Europa-Rat, Europa-Kommission usw… .
    Deutschland schafft sich ab, mit Claudia Roth, den Grünen. Hatte sie ja schon aufm Banner stehen. Sie wohnt in der Türkei. Mal Perrücke ab, Schminke weg usw. Was steckt drunter? Die AFD-Hasserin (sie boykottiert die Wahl) hält sich für klug, sieht sich als Lebensberater und läßt sich dafür bezahlen. Sie paßt super in die Türkei.
    Und der Bundestag wird immer größer, Geld was andere dringend brauchen klauen sich dort Spitzen-Geld-Einsacker. Und erst in der EU-Kommission usw. Diese Organisationen werden über Milliardäre gelenkt und das Geld gibt das Volk freiwillig, siehe GEZ-Steuer, bald auch CO2-Steuer für Club of Rome – Schüler, so erkennt sie jeder. 🙂

    • Fluß
      April 12, 2019 um 10:46 am

      Interessant ist ja der Felix Finkbeiner, der war bei Lanz wegen der AKT ION Baumpflanzen:
      https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-2-april-2019-100.html

      Dabei nochmal Text passend über ihn und Vater, im Kontext mit FFF:

      „““ Unter „Core Team“ finden wir ein bekanntes Gesicht wieder. Dieses Gesicht heisst Sarah und gibt über sich preis:

      I’m 18 and from Germany. I’ve been a Plant-for-the-Planet ambassador for five years.

      Ihr ganzer Name lautet: Sarah Hadj Ammar, so steht es auf der Webseite der „Generationen Stiftung“. Auf deren Verbindungen hatte ich schon in meinem Blogbeitrag „ONE, das BMZ, das GIZ und weitere Zusammenhänge“ hingewiesen.

      Wir können nun Schluß machen? Nein, nicht ganz. Jetzt kommt das eigentliche Sahnehäubchen obendrauf. Denn Sarah und auch Paulina geben sich als „Ambassador“ für „Plant For The Plant“ aus. Der Link führt auf die „Plant-for-the-Planet Foundation“ und im Impressum ist Frithjof Finkbeiner angegeben [8]. Kennt ihr nicht? Dann lasse ich Ihn einfach selber sprechen und zitiere von der Webseite des „Club of Rome“:

      Frithjof Finkbeiner is a German entrepreneur and co-founder of both the Global Marshall Plan Foundation and the Global Contract Foundation, chairman of the Supervisory Board of the Desertec Foundation and Vice-President of the German Association of the Club of Rome.

      Also: Club of Rome, Global Marshall Plan Foundation und Global Contract Foundation und Desertec. Angefangen hat sein Engagement für die Umwelt angeblich in der Jugend damit, dass er die Augsburger Schulen fürs Joghurtbecherdeckelsammel- und Baumpflanzaktionen gewinnen konnte. Sein Sohn Felix Finkbeiner hat angeblich mit 9 Jahren begonnen, nachdem er auf dem Interat ein Referat über Klimaschutz halten musste, sich weiter zu engagieren. Und es soll seine Idee gewinnen eine Stiftung zu gründen, die „Plant for The Planet“. Die sein Vater nur deshalb formell auf seinen Namen gründete, weil sein Sohn noch minderjährig war. Interessant ist, dass die „Plant for the Planet“ die folgende Adresse im Impressum angibt: Am Bahnhof 1, 82449 Uffing. An dieser Adresse residiert auch die Finkbeiner Familien KG. Die Branche: An & Verkauf (Grundstücke, Gebäude & Wohnung), Hausservice & Grundstücksservice. [9]

      Schaut man aber unter Jobs, so wird die Adresse Lindemannstr. 13 in 82327 Tutzing angegeben [10].

      Auf einer nicht mehr vorhandenen Webseite tituliert mit Partner und Unterstützer finden sich u.a. die folgenden [11]: „““ siehe oben als weißen Kasten.

      Alles komm-erz-iell. Nix mit gesunde Natur, sondern, die erschaffen sich über ihre Firmen eine speziele Umwelt/Umfeld. Als Priviligietrte. Das ist das Schema schlimmes tun, es nach außen wie positiv aussehen lassen und nebenbei Bäume planzen, als angebliche Neu – tral-is at ION.

  10. Fluß
    April 12, 2019 um 10:05 am

    Danisch hat nochmals durchleuchtet um FFF. Fakt ist, bezahlt haben will das alles niemand, aber getan wird’s:
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/11/wer-wars/

    Die Linken tun o, als hätten die rechten kein Impressum und wären die Bösen, dabei tun die linken Parteien und Grünen hervorstechen mit ihren radikalen und blutigen Aktionen.
    Und wie Danisch schon schrieb werden speziell Frauen in MINT-Fächer gedrängt, Studium, die keiner braucht und die bekommen dann Jobs für Ko-or-di-NATION füt radikale Aktionen, sind ja Institute mit Fördergeldern und interessant wäre, welche Abgeorneten da direkt mitmachen. Bertelsmann mischt auch viel mit in der Szene, hat viele Betriebe/Geschäfte am laufen, nicht nur aufgekaufte Zeitungen. Profiteur ist dann auch Eckertshausen, der Illusionist, Zauberkünstler. Da Vinci mussten sich Leichen beschaffen, damit er über haupt was eroieren konnte. Eckertshausen schneidet die Leute gleich auf und hypnotisiet sie. Psychische und physische OP`s genannt.
    Hajali ist auch so ne Gesteuerte.
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/11/linke-und-impressumspflichten/

    Stasi, war gestern Thema bei Lanz, das Geipel braucht Kohle (Buch), weil sie als Sportler (gedopt, deswegen männlich), hin und her konnte. Während andere hinter der Mauer waren, war sie reisen. Jaja, reisen konnten nur Leute aus den Parteien. Privilegien. Und die Partei war Stasi. Gibt’s immer noch.
    Danisch erfuhr, dass die Karl-Marx-Allee davon duchseucht ist. SED-Geld ist ja verschwunden. Gabs auch bei Lanz als Thema.

    Und das noch:
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/12/schlechtes-betriebsklima-bei-fridays-for-future/

    Und dann mal nachfragen, warum Greta, Trisomie 21, (bei Lanz war eine Schauspielerin mit Trisomie 21, der hätte die goldene Kamera gehört) braucht Kohle/Schotter (ihre Eltern, Buch, Vorstand, Aktien, Familie: Treibhausgas ausgedacht), is ja alles wegen Geld was sie macht und Kohlenstoff wird auch Kohle genannt. CO2 will sie weghaben. CO ist die Silber für Gemeinsam, wie bei Co-Abhängigkeit.

    Kohlenstoff hat die Ordnungszahl 6. FFF heißt 666.

    Was hat die nur mit Kohle und der 6 ? Grafit, Diamant. Dir 6 steht auch für die Seele.

  11. Fluß
    April 12, 2019 um 12:47 pm

    Fakt ist erst einmal, daß es eine typische Rechte Szene nicht gibt. Ein gegen rechts ist Quatsch*, denn die, die mal erscheinen, werden bezahlt – da ist keine Ideologie, die sind einfach unter Druck gesetzt oder brauchen Kohle. Klar ist, daß die Antifa klar links ist und Sarah Wagenknecht von den sehr linken angegriffen wurde. 2016. Der Angriff kam als Thema und Bildausschnitt bei Markus Lanz.

    Das ist die Sendung, wo auch der Felix Finkbeiner (siehe Oben, beteiligt an FFF ist).

    Neutralisations-Gesetz gibts in der Schule. Die AFD hatte Meldestellen an den Schulen eingerichtet, damit berichtet werden kann, wer nicht neutral ist. Und eine Schule wurde herausgegriffen, auch wenn es vertuscht werden sollte, aber die AFD hatte die Daten/Bilder abgespeichert. Und da ist ersichtlich, Bild gibts im Netz (Aufkleber/Karten an einer Pinwand, wie sehr das linke aggressive Lager vertreten ist.) und vor allem Lehrer die Antifa unterstützten, somit auch Antifa-Schüler.
    Die AFD ist nicht *rechts, sie wird in diese gedrängt als wORT, da sie neben den Altparteien sind und doch viele aus den Altparteien dahingewechselt sind.

    Mal ein Artikel:
    https://www.derwesten.de/panorama/markus-lanz-sahra-wagenknecht-bekommt-torte-ins-gesicht-jetzt-verraet-sie-was-ihr-daran-besonders-angst-macht-id216817027.html

    „““ Markus Lanz im ZDF: Wagenknecht plaudert aus dem Nähkästchen

    Ein Stressfaktor war der Tortenwurf im Jahr 2016. In einer Rückblende zeigt Lanz das Geschehen noch einmal: Bei einem Parteitag der Linken läuft ein Mann auf sie zu und drückt ihr eine Torte ins Gesicht. Der Grund war eine Meinungsverschiedenheit zwischen ihrer Partei und einer sehr linken Gruppierung, die mit dem Umgang mit Flüchtlingen nicht einverstanden war.

    Wagenkrecht reagierte damals geschockt auf den Tortenwurf. Sie sackte reglos in sich in sich zusammen, blieb wie gelähmt auf ihrem Stuhl sitzen. Die Sicherheitskräfte mussten sie wieder aufrichten. „Das war natürlich demütigend. Das sollte es natürlich auch sein“, sagt die Politikerin.

    Braucht die Politikerin Personenschutz?
    In dem Moment hätte sie nicht realisieren können, dass es nur eine Torte war. Als öffentliche Person müsse man damit rechnen, dass jemand einen verletzen will. „Die meisten Politiker leben damit, dass sie immer ein bisschen Angst haben. Man weiß ja selbst von Politikern mit Personenschutz auch, dass das nicht immer funktioniert.“ „““

    „““ Wagenknecht entschied sich bekanntermaßen für den Rückzug aus der Parteispitze. „Ich habe darüber nachgedacht, wie ich noch etwas bewegen kann – und das will ich auch. Ich will nach wie vor meinen Beitrag leisten, dass sich etwas ändert“. Wie das in Zukunft genau aussehen soll, konkretisiert sie nicht. „““

    Die Frage ist, was wird aus der Bewegung Aufstehen :
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-und-ihre-aufstehen-bewegung-war-s-das-schon-a-1237724.html

    „““ „Würde statt Waffen“

    Damit zumindest soll jetzt Schluss sein. Unter dem Titel „Würde statt Waffen“ startete die selbsternannte Bewegung in dieser Woche an verschiedenen Orten Kundgebungen. In Leipzig kamen laut Polizei 500 Menschen. Jetzt, in Berlin, propagiert man die „soziale Demokratie“. Es soll die zentrale Veranstaltung dieser Woche sein. Laut den Veranstaltern stehen 1000 Zuhörer vor der Bühne.

    Keine katastrophale Zahl für einen FREITAGmittag. Aber eben auch in etwa der Zuspruch, den man bei vielen anderen Veranstaltungen der Linken erwarten könnte. Kann daraus eine Massenbewegung werden?

    Eine gute Stunde vor der Kundgebung sitzt Sahra Wagenknecht nicht weit entfernt in ihrem Büro und wehrt sich gegen den Eindruck, „Aufstehen“ könnte ins Stocken geraten sein. Sie verweist darauf, dass die Anmeldezahlen weiter steigen, dass sich nach wie vor neue lokale Gruppen bilden.

    „Wir erleben eine große Bereitschaft der Beteiligten, sich zu engagieren“, sagt Wagenknecht. „Gerade angesichts eines drohenden CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz ist eine Bewegung links der Mitte doch wichtig.“

    Streit über „Unteilbar“

    Doch gerade darin könnte für „Aufstehen“ derzeit das Problem liegen. Das Momentum, die öffentliche Aufmerksamkeit haben derzeit Andere: Die Union mit ihrem Wettstreit um die Parteispitze. Die Grünen mit ihren Wahlerfolgen, sogar – wenn man so will – die SPD, die jederzeit die Regierung platzen lassen könnte.

    Bei „Aufstehen“ zeigte sich dagegen, dass auch diese neue Gruppe von den inhaltlichen Auseinandersetzungen der Linkspartei nicht völlig befreit ist. Wagenknecht will Wähler, die zur AfD abgewandert sind, zurückzuholen. Auch deshalb distanziert sie sich immer wieder demonstrativ von migrationspolitischen Forderung Linken, etwa nach „offenen Grenzen für alle“. „““

    Die Frage ist, inwieweit sie mit dem Aufstehen-netzwerk im Kontext steht, da wird Aufstehen gegen Rassismus von Thomas Willms betrieben. Also aufstehen gegen Ethnien will er, – ismus ist nur ein Anhängsel ist. Also ist der Typ und die Truppe gegen Gruppen, vor geht er aber gegen die AFD. Warum?
    Auf der Seite steht: „““ Das #aufstehen-Netzwerk ist Teil der Kampagne “Aufstehen gegen Rassismus” „““

    Oder ist das alles ne Aktion gegen S.Wagenknechts Aufrecht, wo die Veranstaltungen freitags liefen ?

  12. Fluß
    April 13, 2019 um 12:01 pm

    Da ist alles enthalten, was Greta aufzeigt:
    https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/down-syndrom-trisomie-21/symptome-krankheitsbild/
    „““Alle Kinder mit Trisomie 21 haben typische äußerliche Merkmale. Sie sind kleinwüchsig … „““
    „““Auch psychiatrische Erkrankungen werden mehr als bei anderen Kindern diagnostiziert. Hierzu gehören z. B. Hyperaktivität, Störungen aus dem Autismus-Spektrum, Zwangsstörungen, Depressionen oder Angststörungen. „““

    Und sie zeigt es auch indirekt über ihr angebliches Interesse:
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/klimaaktivistin-zeigt-sich-solidarisch-100.html

    „““ Welt-Down-Syndrom-Tag – Klimaaktivistin zeigt sich solidarisch Datum: 21.03.2019 10:35 Uhr
    Man kennt Greta Thunberg eigentlich als Klimakämpferin. Nun macht die Aktivistin am internationalen Down-Syndrom-Tag per Tweet auf die Besonderheit aufmerksam – mit bunten Socken. „““

    Es gibt die Chromosomen-Störung als ganzkörperlich oder auch als „auf spezielle Organe beschränkt“ und anderes, steht auch im ersten Link.
    Greta ist Vielreisende einer Dynastie, die sich eine Theorie ausdachte und damit Geld macht. Treibhausgas, CO2-Emission … Dann ist die Frau Künstlerin, die versuchen sich im Singen, im Schreiben, im Vorstand, an der Börse, im Geschichtsbuch, in der Erpressung (Ablasshandel) usw….

    Der Felix, der Bäume pflanzen will, er fordert andere mit auf, entwickelte die Zwangs-Störung im Internat, nachdem er ein Umwelt-Referat tätigen musste.. Der Vater ist im Club of Rom, in der Immobilienbranche tätig usw…. Er hat die Föderation gegründet.
    Beide Kinder, er 21, sie 16 sind NETZ-Aktivisten und fraglich, wo sie überall Geld herbekommen. Bei Greta gibt’s die Schwester, bei der wurde auch eine Störung DIA-GNOSI-ziert, ADHS.
    Also ist das Ganze fingiert, von den Erwachsenen in Gang gesetzt.

    Übrigens werden massenhaft Bäume getötet wegen 5. Generation Netz-Aktivität. Die Maste brauchen alle 200-300 Meter viel Platz. Genf hat 5 G bei sich verboten, Brüssel auch.
    Baumfällung wegen 5 G interessiert da keinen von beiden. Auch nicht, dass die Mikrowellenstrahlung die Schichten beschädigt und es Verbrennungen geben kann. Eine kurze schnelle Pulsierung kurz hintereinander. Natur und Mensch, Tier erkranken darüber.

    Merkel is mit dem Tod ihrer Mutter beschäftigt, über die Pedition gegen 5 G hat sie nix gesagt. Direkte Demokratie interessiert sie nicht, was für ne arme … .

  13. Fluß
    April 13, 2019 um 5:27 pm

    Zwangsfrei von A. 1-10. Bei Bewußtseinsreise gefunden. 10 hat 80 mb.
    http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.com/p/bucher-als-pdf.html

    Ich kann auch das Buch: Der Magus von Strovolos empfehlen. Ein Taschenbuch
    Daskalos hat Jesus Christus getroffen, in ner anderen Inkarnation, bei der Kreuzigung. Jesus hatte einen Sturm losgetreten. Christus kam als Jesus in die Welt der 4 Elemente, deswegen das Kreuz. Diese Elemente bezwingen. Er wußte natürlich bewußt, wer er war.

    ATEM = META gespiegelt. Alles Äther, genauso wie die Natur-Kräfte. Äther und Geist und InFORM at ION.

    Nochwas von Frau Haverbeck ausm Knast, auch in russisch:
    https://endederluege.blog/2019/02/03/ursula-haverbeck-an-das-westfalenblatt/

    Und noch was vom Akif, mm hats bei sich reingetan, wie immer viele Kommentare.
    https://michael-mannheimer.net/2019/04/12/das-25-punkte-manifest-zum-volksgenozid-der-gruenen-khmer

  14. Fluß
    April 15, 2019 um 9:37 am

    Bei BB gefunden, geht’s um die frühere Schweiz:
    https://politik.brunner-architekt.ch/wp-content/uploads/manifest_manipuliertes_rechtssystem.pdf

    Die Ökofritzen wollen organisches töten. Kohlenstoff ist Zersetzes aus Organen der Natur. Kohleabbau ist also Abbau von Fossilien. Übrigens wird Sand auch abgebaut. Ist ein begehrter Stoff. Manchmal umgebaut, weils Wasser den Sand wegspült. Da arbeiten dann Bagger (gesteuert über Menschen) und schaffen den Sand hin und her.

    Genauso Erdöl, nur das wird gerne benutzt.

    Ökos wollen elektrischen Strom. Darum geht es ihnen, aber nicht über Wasserstoff. Also einfache chemische Reaktionen wollen Ökos nicht benutzen.

    Heute kam Telekolleg: Chemie für Biologie. Da gings wieder ums Perioden-System (Reihe 1-8) und um die Elektronen-Abgabe, wo Edelgase nix abgeben, die sind stabil.

    Lithium in Wasser reagiert sehr stark. Backpulver und Hefe tuns ja auch, Teig geht auf, braucht vorher aber gutes Durchkneten, erzeugt Wärme.

    Es geht um Energie-Aufname. Einmal elektrisch und dann über die Nahrung mit Stoffwechsel. Der Mensch isst meistens leere Energie, da kommt wenig ATP rein. Im natürlichem steckt ATP. Die Nahrung von Tier muß verstoffwechselt werden von ADP fürs ATP. Sind wichtige Stoffe fürs Gehirn. Ist also wie beim Atom-Kraftwerk, da wird viel heiße Luft um nix gemacht, damit brauchbarer elektrischer Strom rauskommt. Also der Stoffwechsel verbraucht Energie.
    Pflanzliches gibt ATP fürs Gehirn, aber es kann nicht alles und nicht gut verdaut werden.
    Das wissen die WS auch. Die machen eh nur Theorien auf, subjektive Wunschvorstellung bei Kalorienberechnung.
    Wer also viel Fett isst (da ist hoher Stoffwechselbetrieb, aber dauert und somit nicht gleich verfügbar), während Kohlenhydrate kurz wirken, weil schnell aufgespalten (Stärke im Mund) und somit wird es oft als Fett abgelagert und der Hunger ist schnell wieder da- nimmt ab, wenn die Kohlenhydrate niedrig gehalten werden.

    Kohlenstoff reagiert öft mit Wärme. Wird dann dunkel.
    Kohlenstoff kann auch mit sich selber re-a-gier-en. Dann entstehen verschiedene Molekülketten.
    Und es reagiert gerne mit Schnop: Schwefel, Wasser, Stickstoff, Sauerstoff, Phosphor,
    C ist dabei der Kohlenstoff selber.
    Und es reagiert mit dem Halo-Gen Fluor.

    In den Medien heißt es, dass es nun ein Parents for Futere gäbe. Es ist erstaunlich, dass so was reingekarrt wird neue Bewegung, nach Deutschland. FFF gibt es als Impressum schon nicht, denn Danisch schreibt, da war jemand, und da war nix. Die haben also nur ne Mailaddie, mehr nich.
    Parents: heißt Eltern. Trans-PARENT: sind das dann durchsichtige Eltern, Transen oder in Tance ?

    Eltern in Deutschland werden doch nicht angehört. Die gelten als Querulanten, neuerdings als rechts. Fakt ist, Eltern sind die Aufpasser ihrer Sprösslinge und sind mittendrin, genauso wie die AFD nicht Rechts ist, sondern in der Mitte.
    Die Altparteien mit ihrer Sitz-Aufteilung haben den Sumpf verursacht. Dann kams Internet und schon drehen se durch. Fällt nun auf, wenn se Rechts oder Nazi sagen, sie meinen damit nur sich selber.

  15. Fluß
    April 15, 2019 um 12:48 pm

    Es ist ein Religions-Debakel.
    http://www.pi-news.net/2019/04/blaupause-fuer-gretas-inszenierung/

    „““ 3SAT-DOKU VON 2010 NIMMT ES VORWEG Blaupause für Gretas Inszenierung 15. April 2019
    Heute im deutschen Staatsfernsehen undenkbar und längst aus der Mediathek verschwunden: die sechs Minuten Ausschnitt einer 3sat-Dokumentation aus dem Jahre 2010! Sie zeigen frappierend klar und ‚prophetisch‘ die Mechanismen und die Wirkungsweise des von Greta Thunberg entfachten Klimahypes, der alle Bestandteile einer (Ersatz)religion aufweist: Greta wird zu einer Prophetin stilisiert und bekommt die Stellung der Erlöserin, ihre Auftritte werden sogar von Kirchenführern mit dem Einzug Jesu in Jerusalem verglichen.
    Es stellt sich heraus: Ja, es gab eine Blaupause für Gretas Inszenierung. Wenn Sie sich diese sechs Minuten ansehen, dann nehmen Sie ein kleines Mädchen wahr… Albträume der Kinder und C02-Wahn-Vorstellungen hoch bezahlter UN-Funktionäre. So lief die Massenmanipulation: ‚Please, help the world’…
    Ein für das Staatsfernsehen seltenes Filmdokument, das auch die Anfänge des Klimawahns in Erinnerung ruft, unter anderem mit den Klimaralisten Dirk Maxeiner und Prof. Norbert Bolz, der schon damals sagt, was heute passiert:
    Biblische Plagen wie Hungersnöte und Sintfluten gelten nicht mehr als gottgewollt, sondern vom Menschen gemacht. Ist der Umweltschutz die neue Weltreligion?
    Wir glauben an den Klimawandel – glauben, weil wir es nicht wissen. Aber Politik und Wissenschaft haben uns so lange gesagt, dass es wärmer wird, nun muss es so sein. Es ist ein Dogma, das heißt, was uns an Wissen fehlt, wird durch gläubige Gewissheit wettgemacht. Wer mag widersprechen, dass die Lebensräume von Eisbären und Robbenbabies schwinden? Wer fühlt sich nicht betroffen, dass Andere in immer unbarmherzigeren Klimaregionen leben müssen? Etwas sagt uns: Schuld an alledem sind wir, die reichen Industrie-Nationen, mit unserer Ausbeutung der Umwelt. Das Klima ist unser schlechtes Gewissen. Denn wir sehnen uns nach einer heilen Welt, einer reinen Natur, nach einem unschuldigen, romantischen Naturverhältnis. Und kompensieren es mit dem Heraufbeschwören von menschengemachten Natur-Katastrophen.
    Die christliche Religion ist uns zu anstrengend geworden. Wir wollen an etwas glauben, und bevor wir an gar nichts glauben, glauben wir an den Weltuntergang. Das Ende ist nah, so die Experten, und wie es unserer christlichen Tradition entspricht, nehmen wir auch hier alle Sünden der Welt auf uns. Die Staatskirchen, die Hubers und Käßmänner, reden nun auch vom Klima, doch zu spät. Selbst ein lächelnder Bischof Tutu wird die verlorenen Schäfchen nicht wieder einfangen können. Denn die Klima-Religion hat das zeitgemäße Super-sexy-Angebot: Angst, das heißt: medial inszenierbare Angst. Im Eröffnungsfilm der Kopenhagen-Konferenz träumt ein Kind vom Weltuntergang.
    Unser Gott ist nicht mehr Gottvater, sondern Mutter Erde, und wir sind ihr Untertan. So steht es in der Bibel der Klimareligion, dem Kyoto-Protokoll. Ihr erstes Gebot lautet: Es soll nicht zwei Grad wärmer werden. Seitdem sind alle biblischen Plagen Umweltplagen. Der Mensch hat die Erde geschunden, nun übt sie schreckliche Rache: ökologische. So sagt es die Gemeinschaft der Gläubigen, so sagen es die Jünger der Umweltkonferenzen. Von allen Klimagipfeln der Welt rufen sie uns zu: Kehrt um und bereuet, denn Eure Sünde ist der CO2-Ausstoß. Und Sünde sind auch Industrie und Technik, Teufelszeug. Und Ihr, die Ihr in solchen Ländern lebt, seid alle Sünder, Euer Leben ist nur Faulheit und Genuss. Doch es gibt einen Ausweg: den Ablasshandel mit CO2-Zertifikaten, also fliegt in Euer Verderben wenigstens klimaneutral.
    Wer solches nicht hören will, über den kommt Greenpeace, Mutter Erdes Umwelt-Polizei. Sie sind die Erzengel der Klimareligion. Al Gore ist ihr Prophet, mit dem Charme eines Fernsehpriesters. Sein Film von der unbequemen Wahrheit ist seine Verkündigung, sein Evangelium. Diese Mischung wurde von der Wissenschaft zubereitet, mit der Ikone der Klimaerwärmung, dem Hockeystick, der Grafik, die die Erwärmung der letzten 100 Jahre zeigt. Doch dann kam raus, dass die Jünger vom Climate Research Unit, dem wohl bedeutendsten Klimainstitut der Welt, dafür Daten manipulierten, abweichende Daten unterdrückten, Kollegen, die widersprachen, mobbten, als Häretiker brandmarkten. Die Wissenschaft beging den Sündenfall, verlor ihre methodische Unschuld, denn sie stand unter Druck der Politik, die das Thema als eine gefahrlose Möglichkeit der Sinnstiftung entdeckte. Das Projekt Weltrettung mit Katechismus, ausgearbeitet vom IPCC, dem UNO- Klima-Wächterrat. Er machte die menschengemachte Klimaerwärmung zum Dogma.
    Solch ehrliche Worte heute im deutschen Fernsehen? Undenkbar! Umso mehr lohnt es, sich das Video bis zum Schluss anzuschauen. „““

    Palina bei bb:
    14. April 2019, 21:54
    veröffentliche das jetzt hier ganz bewusst im Postkasten. Könnte ich auch einfügen in dem Artikel bei bb zu dem Thema Wikipedia. Liest leider kaum jemand. Lügen aufdecken und Wahrheiten zu verbreiten – das ist unsere Aufgabe. Dirk Pohlmann im Interview bei RT. Ab Min. 19:13 Kampfplatz Wikipedia: „Monopolistisch und manipulativ mit Zensurfunktion“ (https://www.youtube.com/watch?time_continue=1721&v=-nQZuomVkzA

    April 2019, 22:15
    Kleber und Konsorten gehören selbstverständlich zum System. Dem sein geschätztes Gehalt liegt bei ca. 600.000 Euronen. Ausserdem Mitglied bei der Atlantikbrücke. Hat auch einen Lehrstuhl an der Uni in Tübingen. Thema „Medienkompetenz.“ Die Uni Tübingen ist die, die Dr. Rainer Rotfuß gekündigt hat, nachdem er Dr. Daniele Ganser zum Vortrag eingeladen hat. Dort ist auch Dr. Michael Butter beschäftigt, der amerikanische Literatur und Kulturgeschichte lehrt. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Verschwörungstheorien, Film und Fernsehen sowie Kolonialzeit und die Frühe Republik (USA). Er leitet ein EU-Forschungsprojekt zur Analyse von Verschwörungstheorien. Darüber hat er auch ein Buch veröffentlicht. Die Kreise schliessen sich. Die ganzen Medien sind inzwischen „Nato-Presse.“ Wir fragen immer was können wir tun? Hier eintragen ist schon mal was. https://rundfunk-frei.de

  16. Fluß
    April 15, 2019 um 12:54 pm

    Es ist ein Religions-Debakel. Glaube ans Geld, Besitz, Macht, versteckt für die Schäfchen.

    http://www.pi-news.net/2019/04/blaupause-fuer-gretas-inszenierung/

    „““ 3SAT-DOKU VON 2010 NIMMT ES VORWEG Blaupause für Gretas Inszenierung 15. April 2019
    Heute im deutschen Staatsfernsehen undenkbar und längst aus der Mediathek verschwunden: die sechs Minuten Ausschnitt einer 3sat-Dokumentation aus dem Jahre 2010! Sie zeigen frappierend klar und ‚prophetisch‘ die Mechanismen und die Wirkungsweise des von Greta Thunberg entfachten Klimahypes, der alle Bestandteile einer (Ersatz)religion aufweist: Greta wird zu einer Prophetin stilisiert und bekommt die Stellung der Erlöserin, ihre Auftritte werden sogar von Kirchenführern mit dem Einzug Jesu in Jerusalem verglichen.
    Es stellt sich heraus: Ja, es gab eine Blaupause für Gretas Inszenierung. Wenn Sie sich diese sechs Minuten ansehen, dann nehmen Sie ein kleines Mädchen wahr… Albträume der Kinder und C02-Wahn-Vorstellungen hoch bezahlter UN-Funktionäre. So lief die Massenmanipulation: ‚Please, help the world’…
    Ein für das Staatsfernsehen seltenes Filmdokument, das auch die Anfänge des Klimawahns in Erinnerung ruft, unter anderem mit den Klimaralisten Dirk Maxeiner und Prof. Norbert Bolz, der schon damals sagt, was heute passiert:
    Biblische Plagen wie Hungersnöte und Sintfluten gelten nicht mehr als gottgewollt, sondern vom Menschen gemacht. Ist der Umweltschutz die neue Weltreligion?
    Wir glauben an den Klimawandel – glauben, weil wir es nicht wissen. Aber Politik und Wissenschaft haben uns so lange gesagt, dass es wärmer wird, nun muss es so sein. Es ist ein Dogma, das heißt, was uns an Wissen fehlt, wird durch gläubige Gewissheit wettgemacht. Wer mag widersprechen, dass die Lebensräume von Eisbären und Robbenbabies schwinden? Wer fühlt sich nicht betroffen, dass Andere in immer unbarmherzigeren Klimaregionen leben müssen? Etwas sagt uns: Schuld an alledem sind wir, die reichen Industrie-Nationen, mit unserer Ausbeutung der Umwelt. Das Klima ist unser schlechtes Gewissen. Denn wir sehnen uns nach einer heilen Welt, einer reinen Natur, nach einem unschuldigen, romantischen Naturverhältnis. Und kompensieren es mit dem Heraufbeschwören von menschengemachten Natur-Katastrophen.
    Die christliche Religion ist uns zu anstrengend geworden. Wir wollen an etwas glauben, und bevor wir an gar nichts glauben, glauben wir an den Weltuntergang. Das Ende ist nah, so die Experten, und wie es unserer christlichen Tradition entspricht, nehmen wir auch hier alle Sünden der Welt auf uns. Die Staatskirchen, die Hubers und Käßmänner, reden nun auch vom Klima, doch zu spät. Selbst ein lächelnder Bischof Tutu wird die verlorenen Schäfchen nicht wieder einfangen können. Denn die Klima-Religion hat das zeitgemäße Super-sexy-Angebot: Angst, das heißt: medial inszenierbare Angst. Im Eröffnungsfilm der Kopenhagen-Konferenz träumt ein Kind vom Weltuntergang.
    Unser Gott ist nicht mehr Gottvater, sondern Mutter Erde, und wir sind ihr Untertan. So steht es in der Bibel der Klimareligion, dem Kyoto-Protokoll. Ihr erstes Gebot lautet: Es soll nicht zwei Grad wärmer werden. Seitdem sind alle biblischen Plagen Umweltplagen. Der Mensch hat die Erde geschunden, nun übt sie schreckliche Rache: ökologische. So sagt es die Gemeinschaft der Gläubigen, so sagen es die Jünger der Umweltkonferenzen. Von allen Klimagipfeln der Welt rufen sie uns zu: Kehrt um und bereuet, denn Eure Sünde ist der CO2-Ausstoß. Und Sünde sind auch Industrie und Technik, Teufelszeug. Und Ihr, die Ihr in solchen Ländern lebt, seid alle Sünder, Euer Leben ist nur Faulheit und Genuss. Doch es gibt einen Ausweg: den Ablasshandel mit CO2-Zertifikaten, also fliegt in Euer Verderben wenigstens klimaneutral.
    Wer solches nicht hören will, über den kommt Greenpeace, Mutter Erdes Umwelt-Polizei. Sie sind die Erzengel der Klimareligion. Al Gore ist ihr Prophet, mit dem Charme eines Fernsehpriesters. Sein Film von der unbequemen Wahrheit ist seine Verkündigung, sein Evangelium. Diese Mischung wurde von der Wissenschaft zubereitet, mit der Ikone der Klimaerwärmung, dem Hockeystick, der Grafik, die die Erwärmung der letzten 100 Jahre zeigt. Doch dann kam raus, dass die Jünger vom Climate Research Unit, dem wohl bedeutendsten Klimainstitut der Welt, dafür Daten manipulierten, abweichende Daten unterdrückten, Kollegen, die widersprachen, mobbten, als Häretiker brandmarkten. Die Wissenschaft beging den Sündenfall, verlor ihre methodische Unschuld, denn sie stand unter Druck der Politik, die das Thema als eine gefahrlose Möglichkeit der Sinnstiftung entdeckte. Das Projekt Weltrettung mit Katechismus, ausgearbeitet vom IPCC, dem UNO- Klima-Wächterrat. Er machte die menschengemachte Klimaerwärmung zum Dogma.
    Solch ehrliche Worte heute im deutschen Fernsehen? Undenkbar! Umso mehr lohnt es, sich das Video bis zum Schluss anzuschauen. „““

    Palina bei bb:
    14. April 2019, 21:54
    veröffentliche das jetzt hier ganz bewusst im Postkasten. Könnte ich auch einfügen in dem Artikel bei bb zu dem Thema Wikipedia. Liest leider kaum jemand. Lügen aufdecken und Wahrheiten zu verbreiten – das ist unsere Aufgabe. Dirk Pohlmann im Interview bei RT. Ab Min. 19:13 Kampfplatz Wikipedia: „Monopolistisch und manipulativ mit Zensurfunktion“ (https://www.youtube.com/watch?time_continue=1721&v=-nQZuomVkzA

    April 2019, 22:15
    Kleber und Konsorten gehören selbstverständlich zum System. Dem sein geschätztes Gehalt liegt bei ca. 600.000 Euronen. Ausserdem Mitglied bei der Atlantikbrücke. Hat auch einen Lehrstuhl an der Uni in Tübingen. Thema „Medienkompetenz.“ Die Uni Tübingen ist die, die Dr. Rainer Rotfuß gekündigt hat, nachdem er Dr. Daniele Ganser zum Vortrag eingeladen hat. Dort ist auch Dr. Michael Butter beschäftigt, der amerikanische Literatur und Kulturgeschichte lehrt. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Verschwörungstheorien, Film und Fernsehen sowie Kolonialzeit und die Frühe Republik (USA). Er leitet ein EU-Forschungsprojekt zur Analyse von Verschwörungstheorien. Darüber hat er auch ein Buch veröffentlicht. Die Kreise schliessen sich. Die ganzen Medien sind inzwischen „Nato-Presse.“ Wir fragen immer was können wir tun? Hier eintragen ist schon mal was. …

  17. Fluß
    April 17, 2019 um 11:13 pm

    Hier hat jemand nochmals auch die Verbindung zwischen FFF und Felix, der Bäume pflanzt, hingewiesen. Geht dabei auch um Spendengelder. Felix Vater hat noch mehr Klima-Stiftungen.
    So werden Netz-Kind-Rebellen geschaffen.
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/fridays-for-future-euch-gehoert-nichts-ihr-gehoert-anderen/?wpdParentID=653072

    Vor der AAS darf weiterhin gewarnt werden, gabs Gerichts-Urteil.
    https://www.achgut.com/artikel/jugendstadtrat_darf_vor_amadeu_erziehungsratgeber_warnen

    Die Neubauer, die mit auf der FFF-Demo mit Greta war, fragt sich wegen der CO2-Steuer.

    Es gibt übrigens Trassen, die unterirdisch laufen. Merkel geht’s um einen * Windpark „Arkona“ in der Ostsee*, sie wirbt.

    Verwaltungs-Gerichts-Hof mag Scheuers Fahr-Verbot nicht.

    „Klima-Debatte: Kritischer Geophysiker unrechtmäßig entlassen
    https://www.achgut.com/artikel/klima_debatte_kritischer_geophysiker_unrechtmaessig_entlassen
    17. April 2019, 13:00
    (News-Redaktion) Der Geophysiker Peter Ridd bezweifelte in einem Buchbeitrag, dass dem Great Barrier Reef ein klimawandelbedingter Kollaps bevorsteht. Sein Arbeitgeber, die australische James Cook University, warf ihm „unkollegiales“ Verhalten vor und entließ ihn. Ein Bundesgericht hat nun entschieden, dass die Kündigung unrechtmäßig war. „

    „Halle (Saale): Anwohner gegen Linksextreme 17. April 2019, 10:00
    Das „HaSi“ in Halle (Saale) ist berüchtigt. Es gilt als ein Epizentrum der linksextremen Szene in Deutschland. Der Einfluss linker Altparteien ist beachtlich. Umso besorgniserregender ist die unverhohlene Zusammenarbeit mit offen extremistischen Gruppen des
    Antifa-Spektrums. „

    „Det is Ballin! Eine linke Utopie der Versager
    17. April 2019, 06:28
    (Thilo Sarrazin) Berlin ist die einzige europäische Hauptstadt, die das Bruttoinlandsprodukt des ganzen Landes in die Tiefe zieht. Verantwortlich dafür ist eine rot-rot-grüne Koalition unter der Führung der SPD, die gegenwärtig bei 15 Prozent liegt. Der Verlauf des jüngsten Landesparteitags zeigte, dass da noch Potenzial nach unten ist. Die Bürger bekommen, was sie gewählt haben: Ohnmacht im Übermaß. „

  18. Fluß
    April 17, 2019 um 11:45 pm

    Bei Lanz heut:
    Sie wollen Kinder in die Kitas stecken ab 3, gesetzlich. Damit sie deutsch lernen. Das is wie mit dem Flughafen BER. Was nich da is, kann nicht beansprucht werden.
    Überall in den Behörden hocken die Ausländer, da werden neue Sitzordnungen geschaffen, da mehr Stühle nötig.
    Kita-Plätze gabs auch ohne Ausländer nicht genug. Können Eltern einklagen, nur die müssen beweisen, daß sie ne Arbeit haben. Haha. Lehrerin aus Berlin will Eltern an die Kandarre nehmen, nur machen die ausländischen nich mit, gehen auch nicht auf den Elternabend.
    Jugend-Amt arbeitet mit den Schulen und Kitas der Stadtverwaltung, gegen deutsche Eltern, nicht gegen auslänsische. Is wie daß die Lehrerin ne Perrücke trägt.

    Was fürn Zirkus. Lebensfern ohne Ende.

    Für deutsche Schulpflicht abschaffen, dann müssen Kinder nicht mehr in Moscheen. In Synagogen schleifen Lehrer Kinder ja nich.
    Und die Ausländer können dann in Ruhe die Lehrer beschäftigen, alles Bildung. Einbildung.

  19. Fluß
    April 18, 2019 um 10:42 am

    Danisch beleuchtet ein Dokument, angeblich an Merkel und er fragt, was da ein Trust ist:
    http://www.danisch.de/blog/2019/04/18/wikileaks-merkel-millionen/

    Vielleicht hat Danisch das hier gesucht, Stichwort Trust, hat jeder ein Konto – einige holen sich da Geld her:
    https://maras-welt.weebly.com/blog/wir-sind-alle-geschaeftsfuehrer-ohne-auftrag
    https://maras-welt.weebly.com/interview-serie-mit-dem-diplomaten.html

    • Fluß
      April 18, 2019 um 11:05 am

      https://bumibahagia.com/2019/04/14/manifest-zur-befreiung-vom-rundfunkbeitragszwang

      „““ Jürgen Elsen 14/04/2019 um 20:22

      Pragmatischer Vorgang:

      jede GEZ-Einzugsermächtigung usw. kündigen.
      alle „Rechnungen“ usw. ignorieren, abwarten auf „Bescheide“
      auch die Bescheide ignorieren warten auf Brief von der Gemeinde / Amtsgericht
      Freundlich mit dem entsprechenden Menschen (z.B. Gerichtsvollzieher) kommunizieren und ihn einmal selbst fragen, was er von der GEZ hält und inwieweit die Gemeinde/das Gericht sich nicht auch von denen als „Inkassounternehmen“ missbraucht fühlt?
      Datum bitten, einen Termin zu geben zur verbindlichen Feststellung der finanziellen Lage des „Beitragsrückständigen“ (das hat nichts mit „Offenbarungseid“ zu tun, sondern ist eine FREIWILLIGE Möglichkeit des Gerichtsvollziehers gegenüber dem „Beitragsrückständigen“ – er hat dafür aber schon ein vorgefertigtes Formular in seiner Schublade liegen !!!)
      Wenn der Gerichtsvollzieher also damit attestiert, daß die Einkommens/finanzielle Mittel-Verhältnisse knapp sind, geht der ganze Vorgang wieder an die Rundfunkanstalt zurück und muß jetzt KOMPLETT NEU aufgewickelt werden. Das schafft wiederum Zeit !!!
      Die Landesrundfunkanstalt wird jetzt ein Inkassounternehmen einschalten, da sie die „Behörde“ nicht mehr verwenden kann. Auch das bringt wieder Zeit.
      Irgendwann kommen dann von diesem Inkasso-Unternehmen Zahlungsaufforderungen. Diese Briefe ungelesen gleich wegschmeißen
      Schließlich wird dadurch „konkludentes Handeln“ vermieden und es kommt nochmals zu einer letzten Zahlungsaufforderung seitens des Inkassounternehmens – bei keiner Reaktion darauf erhält man dann wieder einige Wochen später einen Brief, „daß der Inkassovorgang“ nicht erfolgreich war und die Landesrundfunkanstalt davon informiert wird.
      Jetzt muß diese wiederum von vorne beginnen, das Spiel wiederholt sich … wobei in den meisten Fällen nach einem solchen Durchgang, die GEZ keine weiteren Bescheide oder Mahnungen usw. versendet…

      DET 15/04/2019 um 00:08

      @ Jürgen Elsen
      14/04/2019 UM 20:22
      Du kannst dieses Spiel, was Du da vorgeschlagen hast spielen, Du änderst aber nichts
      am Grundproblem und dieses Grundproblem ist, dass es sich um kommerzielle Verträge
      im Internationalen Recht handelt….. auch wenn keiner von uns davon eine blasse Ahnung
      hat und nicht weiß wie er dazu gekommen ist.
      Wenn man dem Problem zu Leibe rücken will, dann müssen diese Verträge gelöst werden.
      1990, mit der Wiedervereinigung von West-und Mitteldeutschland wurden wir alle zu Angestellten
      einer Firma gemacht, von der die meisten nicht wussten, dass es so etwas gibt.
      In den VS ist die gleiche Nummer gelaufen. Nur die Angestellten, die zur Erfüllung von
      vertraglichen Verpflichtungen die die British Crown gegenüber den ursprünglichen
      USA eingegangen ist, hatten und haben noch diesen gleichen politischen Status und das ist
      der Status eines Sklaven zu seiner Obrigkeit.
      Heute sind es die Regierungsangestellten in Washington D.C.. Das Kuriose an der Geschichte ist nur,
      dass diese Angestellten soviel Oberwasser bekommen haben, dass sie sich jede Art von Vergehen
      erlauben können und obendrein noch wie die Maden im Speck leben.
      1933 wurde die damalige „The United States of America [Incorporated] “ durch Franklin Delano
      Roosevelt in den bankrott geführt. Als Deckung für die Schulden wurden alle US-Amerikaner ohne ihr Wissen
      und ihre Zustimmung zu Angestellten der Regierungsfirma deklariert und mit ihnen auch alles,
      was sie als Eigentum besaßen; sie wurden alle quasi von Lawful Persons = natürliche Personen
      zu Legale Persons = Corporations= juristische Personen umgeformt.
      Das war der Vorläufer von dem was man mit uns 1990 gemacht hat ……. und viele haben es bis heute
      noch nicht mitbekommen was damals eigentlich vonstatten ging.

      Jürgen Elsen 15/04/2019 um 13:45

      DET
      15/04/2019 um 00:08
      am Grundproblem …
      Aus meiner Sicht erweist sich das GRUNDproblem darin, daß Menschen nicht aus ihrer Erkenntnis handeln – viel Reden, viel Beeserwissen, viel fordern „die sollten mal…, wir fordern von denen …“.
      Wenn ich selbst der Souverän bin, interessieren mich Vertäge, die ich nicht selbst unterschrieben habe, überhaupt nichts.
      Wenn ich sämtliche Dokumente der BRD abgebe, mich abmelde, kein Auto da angemeldet habe – also nirgendwo mit (m)einem Strohmann agiere, interessiert mich das alles überhaupt nicht mehr !
      Ich muß auch nicht irgendwelche Technologien benutzen, von denen ich weiß, daß sie nur dafür gemacht sind, Menschen zu kontrollieren.
      Eine von vielen solcher Technologien ist eben das sogenannte Fernsehen/Radio/Rundfunk (hier speziell öffentlicher). Zum Glück kapieren dies immer mehr Menschen und machen dort nicht mehr mit – kommen also ins HANDELN und schaffen dadurch GRUND und neue Grundlagen.
      Was ich oben geschildert habe ist keine theoretische Abhandlung, sondern erprobte Aktion – DESHALB habe ich ja auch darüber geschrieben
      PRAGMATISCHER Vorgang.
      Jeder möge selbst entscheiden, ob er etwas tun oder lieber jeden Tag Erwägungen ziehen will „““…

  20. Fluß
  21. Fluß
    April 18, 2019 um 8:09 pm

    https://theworldnews.net/de-news/adrian-ursache-ex-mister-germany-schiesst-auf-polizisten-7-jahre-haft-fur-prominenten-reichsburger

    7 Jahre Haft für einen Mann, der 7 Schüsse aufweisen konnte – an sich selber!

    Daran zeigt sich auch das Thema Strohmann-Konto. So kommen die an sein Konto und ziehen Geld ab.

    „““ Diese sprechen dem Grundgesetz und den Behörden die Legitimität ab „““ .Falsch! Die Täter (Gericht, Polizisten usw…) können ihre Legitimität nicht beweisen/nachweisen. Im Gegenteil, sie wollten ihn mit 7 Schüssen töten. Was für Feiglinge. Typisch Antifa !!!

    Das is wie mit dem Organ-Handel, wo ein Mensch, wenn er nicht re-agiert auf ne Sendung automatisch ja sagt fürs Ausweiden.

    Die wenden das Umkehr-Prinzip an, damit sie sagen können, dass sie nen Vertrag haben

    Beamte können keine Legitimität nachweisen, aber handeln mit dem SEK. Was sagt das übers Volk aus? Mittelalter mit Hexen-Verbrennung.
    Aber die wissen ja, dass es noch die occulte Polizei gibt, die hockt in höheren Dimensionen und lässt solche nicht höhersteigen, da Machtkorrupt..

  22. Fluß
    April 18, 2019 um 8:20 pm

    http://www.beobachternews.de/2019/04/14/michel-brandt-klagt-gegen-schaeuble/

    MdB – Linker, als Schreihals bekannt, will sich wehren, weil Schäuble sas Büro untersuchen ließ.. Lol. Typisch Antifa !!!

  23. Fluß
    April 19, 2019 um 10:51 am

    Die eine Internet-Seite gibts nich mehr, ich kopiere mal die Überschriften der Seite rein. Darin sind Stich-Wörter.

    „““ 100 Jahre globales Finanzsystem in 4 Teilen – Teil 1
    https://somethingtothinkabout-de.blogspot.de/2017/01/100-jahre-globales-finanzsystem-in-4.html

    Wunschvorstellungen sind das eine, die Realität ist etwas anderes.
    An der NWO wird weiter gebastelt.
    Die NWO bröckelt.
    Die Zentralbank- und US-Dollar-Illusion.
    Die EZB wird von einer übergeordneten Instanz an der Leine geführt.
    Die Vergangenheit des modernen Finanzsystems verstehen.
    Ideen müssen reifen.
    Die Grundidee war wertloses bedrucktes Papier, das man der Welt als Geld verkaufte.
    Die gemähte Wiese.
    Von Geldmengensteuerung, Volkswirtschaft und Massenpsychologie.
    Lassen Sie uns in die Währungsgepflogenheiten der Gegenwart zurückschwenken.
    Mit dem US-Dollar haben die Amerikaner die Welt noch in der Hand.
    Die US-Zentralbank schleust so viel US-Dollar ins System wie sie will.
    Ende der 1960er Jahre hatten sich die Zeiten geändert.
    Immer wieder gab es Veränderungen zu Lasten der USA.
    Das FIAT-Money-System „Made in USA“ hält schon über 100 Jahre.
    Es gibt viele Wahrheiten – sie sind grausam.
    Die Herren der Neuen Weltordnung sind stets am Zug.
    Was ist, wenn alte Verträge gelten?
    Hundertjährige Verträge, warum nicht?

    100 Jahre globales Finanzsystem in 4 Teilen – Teil 2

    Wenn alte Schuldverträge immer noch gültig sind.
    Über die Jahre häufen sich unglaubliche Summen und Ansprüche an.
    Die Mehrheit der Menschen wird nie erfahren, welche Zahlungen im Hintergrund geleistet bzw. verrechnet werden.
    Die Mehrheit der Menschen wird nie erfahren, welche Zahlungen im Hintergrund geleistet bzw. verrechnet werden.
    Parallelen zu heute sind unverkennbar.
    Darum halten die Goldbewegungen weltweit an.
    Die Goldtransfers sind der Hauptindikator für den schleichenden Untergang.
    Es gibt auch höchst interessante Kuriositäten oder unglaubliche Wahrheiten oder Betrügereien – Der Goldtrust von Chiang Kai-shek.
    Ich möchte noch eine weitere Kuriosität und unglaubliche Geschichte hinzufügen. (Geht es um Japans Staats-Verschuldung.)
    Ein Mysterium bleibt der Japan-Tsunami vom 11. März 2011 (3/11/11).
    Atomausstiegshektik in Deutschland.
    Unsere Gegenwart ist enger mit der Vergangenheit verstrickt, als wir glauben.
    Finanzhasadeure und Gelderschaffungsakrobatik.
    Die Schäfchen verlangen nach Führung, Überwachung und Kontrolle, sollen produktiv und unkritisch sein.
    Schauen Sie sich die Gegenwart an. Die Spione sind tatsächlich angekommen.
    Um das System zu verstehen, muss man erkennen wie „unendlich wertvoll“ jeder einzelne ist.
    Sie sind wertvoll für das System. Von Geburt an.
    Mit der Geburt beginnt eine Vielzahl von Registrierungen.

    100 Jahre globales Finanzsystem in 4 Teilen Teil 3

    Die Geburt und die Systemregistrierung schaffen Begehrlichkeiten seitens des (Finanz-)Systems.
    Wir basteln aus Ihrer Person ein Wertpapier.
    Der juristische Doppelgänger – der Strohmann.
    Die Liste könnte man unendlich fortführen.
    Achten Sie darauf, welcher Politiker die Idee des ewigwährenden Umsatzes predigt.
    Der Strohmann ist Datensammler und Datenjäger.
    Ich muss abkürzen … Details würden Bücher füllen.
    Ein Strohmann – ein Konto – ein Wertpapier.
    Ihre Arbeitsleistung = Sicherheit.
    Strohmänner bündeln und bewerten lassen.
    Die vielen Flüchtlinge schaffen neue Strohmänner.
    Der Strohmann und der Begriff des Bürgers.
    Hier die Definition der „Bürgerinnen und Bürger“:
    Jedes Wertpapier braucht einen liquiden Handel und Börsen- bzw. Handelsplätze.
    Eine Minderheit beherrscht die Welt.
    Wie der Strohmann für Luftgelderschaffungen herangezogen werden kann.
    Die Staatsverschuldung spielt im Prinzip eine untergeordnete Rolle was die Aufnahme neuer Kredite angeht.
    Wie lange noch?
    Derweilen halten die Goldtransfers unvermindert an.

    100 Jahre globales Finanzsystem in 4 Teilen – Teil 4
    Man kann also Gold und Silber nur madig machen bzw. madig reden.
    Bürgerkriege und kriegerische Auseinadersetzungen hätten gravierende Folgen.
    Noch hält die Illusion an.
    Die Vergangenheit wirkt immer noch und holt uns ein.
    Die Schuld gibt es übrigens gratis falls Sie eine haben wollen.
    Diagnose: baldiger Systemexitus.
    Zweifel und Hinterfragungen sind immer berechtigt – die Wege dürfen lang sein, wenn man verstehen will.
    Die Wahrheit ist so phantastisch, dass man sie nicht glauben mag.
    Ein Pyramidensystem.
    Mehr Luftgeld mit dem Strohmannprinzip.
    Wenn die Illusionen und die Lügen wirkungslos werden.
    Es geht um Werte, es geht um Reichtum. Und um Macht.
    „Bewußt werden“ heisst in die Vergangenheit reisen. „Bewußt werden“ heisst die folgenden Strukturen zu kennen.
    Die CROWN CORPORATION
    Wie man von einer Person zur Sache wird, geht auf den „Cestui Que Vie Act / Trust“ zurück.

    Allmachtsansprüche von kirchlicher Seite sollen nicht zu kurz kommen. Sie werden über die „3 Päpstlichen Kronen“ definiert, die die absolute Herrschaft des Papstes über die Welt und deren Geschöpfe manifestieren sollen.

    Wer getauft worden ist und im Taufregister eingetragen ist unterliegt bestimmten Regularien, hier zwei kurze Auszüge:

    Der Vermögenserwerb der Kirche ist genau geregelt, hier zwei unglaubliche Auszüge:
    Mit dem ESM, CETA und TTiP kommen ab 2016 die Piraten an die Macht! Warum plötzlich Seehandelsrechte in unserer Gemeinde wirken und welche Auswirkungen diese Änderung auf Haus-, Grundstücks- und Wohnungsbesitzer hat.
    Seerecht auf dem Mars oder was dahinter steckt.
    Das goldene Zeitalter.
    Die Masse wird immer verlieren.
    Lassen Sie das Negative nicht an sich heran, es ist systemisch.
    All das ist System, das Finanzsystem ist aber das wichtigste „Hauptsystem“.
    Schneller in den Keller dank Hochfrequenzhandel. „““

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: