Startseite > Erkenntnis > Vom Intellektuellen-dennoch-Idioten …

Vom Intellektuellen-dennoch-Idioten …

Ich habe mal wieder einen Leckerbissen. Ihm auf die Spur gekommen bin ich über den Hinweis von Prof. Norbert Bolz in seinem Vortrag zu den Journalisten als Oberlehrer, den ich gestern gepostet hatte, die Abkürzung IYI betreffend, stehend für Intellectual Yet Idiot, oder zu Deutsch: Intellektuell-dennoch-Idiot. Es geht um nicht Mehr und nicht Weniger als um unsere Vor-Denk-Eliten, ausgebildet in den Top-Universitäten in England oder den USA. Nassim Nicholas Taleb hat festgestellt, dass die Absolventen dieser Schulen meinen, das Wissen gepachtet zu haben, aber eben keinen Verstand haben. Und so stellten sie alle ihr Denken Kritisierenden an den Pranger. Herr Taleb hat seine Sichtweise in einem im Netz verfügbaren Artikel zur Verfügung gestellt, der von Christoph Becker auf seinem Blog übersetzt gelesen werden kann. Dazu schreibt Herr Becker:

Hier nun meine vollständige Übersetzung von  Nassim Nicholas Talebs  englischsprachiger Definition  des Intellektuellen-dennoch-Idioten , vom 16. September 2016, einschließlich Talebs Nachbemerkungen, von denen er eine nach der Wahl  Donald Trumps  hinzugefügt hat. Viel Spaß und bitte beachten, dass es sich hier um eine Mischung von Satire und Realitätsbeschreibung handelt.

WAS IST EIN INTELLECTUAL YET IDIOT (IYI) NACH TALEB? (Quelle)

Der Intellektuelle-dennoch-Idiot (IdI)

Was wir weltweit von Indien bis zum vereinigten Königreich bis zu den USA gesehen haben, ist eine Rebellion gegen die inneren Kreise der no-skin-in-the-game, also der die eigene Haut nicht risikierenden, politik-machenden Schreiberlinge und  Insiderjournalisten, diese Klasse paternalistischer halbintellektueller Experten mit etwas Ivy League ( Gruppe von acht Universitäten: BrownColumbiaCornellDartmouthHarvardPrincetonPennsylvania und Yale. Die acht Ivy-League-Universitäten werden als einige der prestigeträchtigsten Universitäten der Welt angesehen ),  Oxford Cambridge, oder ähnlicher markengetriebener  Bildung, die dem Rest von uns erzählen 1) was wir tun sollen 2)  was wir essen sollen 3)  wie wir sprechen sollen 4)  wie wir denken sollen … und 5)  wen wir wählen sollen.

Aber das Problem ist das des Einäugigen, der dem Blinden folgt: diese selbstbeschreibenden Mitglieder der „Intelligenzija“ können keine Kokosnuss auf der Kokosnussinsel finden, was bedeutet, dass sie nicht intelligent genug sind, um Intelligenz zu definieren und daher in Zirkelschlüsse verfallen – ihre Hauptfertigkeit besteht in der Fähigkeit Examen zu bestehen, bei denen die Fragen von Leuten wie ihresgleichen gestellt werden. Mit psychologischen Studien, die weniger als 40 % replizieren,   Ernährungsratschlägen, die nach 30 Jahren Fettphobie in ihr Gegenteil umgewandelt werden, makroökonomischen Analysen, die schlechter funktionieren als Astrologie, die Ernennung von Bernanke, der im Bezug auf Risiken weniger als ahnungslos war, und pharmazeutische Versuche, die bestenfalls in einem Drittel der Fälle replizieren, sind die Leute perfekt berechtigt, sich auf ihren eigenen ererbten Instinkt zu verlassen und auf ihre Großmütter zu hören (oder auf Montaigne und solches gefiltertes klassisches Wissen), die eine bessere Erfolgsgeschichte haben als diese politikmachenden Trottel.

In der Tat kann man sehen, dass diese akademischen Bürokraten, die sich berechtigt fühlen unsere Leben zu steuern, nicht einmal gründlich sind, weder im Umgang mit medizinischer Statistik noch wenn sie Politik machen. Sie können Wissenschaft nicht von Szientismus1unterscheiden – faktisch sieht Szientismus in ihren bildorientierten Geistern  mehr wie Wissenschaft aus als die reale Wissenschaft. (Zum Beispiel ist es trivial, das Folgende zu zeigen: Vieles von dem, was die Cass-Sunstein-Richard-Thaler-Typen – diejenigen, die uns zu bestimmten Verhaltensweisen  bringen wollen  (engl. nudge, siehe dazu den Wikipediaeintrag zu “nudge”: https://de.wikipedia.org/wiki/Nudge)  – vieles von dem, was sie als “rational” oder “irrational” klassifizieren (oder einige Kategorien, die Abweichungen von einem erwünschten oder vorgeschriebenen Protokoll indizieren) hat seine Ursache in deren Missverständnis der Wahrscheinlichkeitstheorie und in kosmetischer Benutzung von Modellen der ersten Ordnung.) Sie sind ebenfalls anfällig dafür, das Ganze für eine lineare Ansammlung seiner Komponenten zu halten, wie wir in dem Kapitel über die Ausdehnung der Minderheitenregel sehen werden.

Der Intellektuelle-dennoch-Idiot ist ein Produkt der Modernität. Daher hat sich sein Auftreten seit der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts beschleunigt, um sein lokales Maximum heute zu erreichen, zusammen mit einer breiten Kategorie von Menschen “ohne-Haut-im-Spiel”, die in viele Bereiche des Lebens eingedrungen sind. Warum? Ganz einfach, weil die Rolle der Regierung in den meisten Ländern das fünf- bis zehnfache dessen ist, was sie vor hundert Jahren war (Ausgedrückt in Prozent des Bruttoinlandsproduktes). Der Intellektuelle-dennoch-Idiot scheint allgegenwärtig in unserem Leben zu sein, aber es ist nur eine kleine Minderheit und man sieht ihn selten außerhalb spezieller Outlets, Denkfabriken, Medien und Universitäten – die meisten Leute haben anständige Jobs und es gibt nicht viele offene Stellen für Intellektuelle-Trotzdem-Idioten.

Man hüte sich vor Halbgebildeten, die meinen sie wären Gebildete. Sie  schaffen es von Natur aus nicht, Trugschlüsse zu erkennen.

Der IdI pathologisiert andere, weil sie Dinge tun, die er nicht versteht ohne sich jemals zu realisieren, dass es sein Verständnis ist, das begrenzt sein könnte. Er denkt, Leute sollten nach ihren besten Interessen handeln und er kennt ihre Interessen, besonders wenn sie “red Necks”((amerikanische Arbeiterklasse oder in Deutschland auch das Pack)) sind oder Engländer, die die Vokale nicht klar aussprechen und für den Brexit gestimmt haben. Wenn einfache Leute etwas tun, was für sie Sinn macht, aber nicht für ihn, dann benutzt der IdI den Begriff „ungebildet“. Was wir generell als Teilnahme am politischen Prozess bezeichnen, das unterscheidet er in zwei bestimmte Begriffe „Demokratie“ wenn es dem IdI passt, und „Populismus“ wenn die einfachen Leute es wagen, auf eine Weise zu wählen, die seinen Vorlieben nicht entspricht. Während reiche Leute an “ein Dollar, eine Stimme glauben”, mehr humanistischere an “ein Mann eine Stimme”, Monsanto an “ein Lobbyist eine Stimme”, glaubt der IdI an “ein Ivy League Diplom eine Stimme”, mit einigen Äquivalenten für ausländische Eliteschulen und Doktortitel soweit diese im Club gebraucht werden.

Mehr gesellschaftlich, der IdI  abonniert The New Yorker. Er flucht nie auf Twitter. Er spricht über „Rassengleichheit“ und „wirtschaftliche Gleichheit“ aber er geht nie aus, um mit einem Taxifahrer, der einer Minderheit angehört zu trinken (noch einmal, keine echte Haut im Spiel als Konzept ist für den IdI fremd). Die IdIs im vereinigten Königreich haben eine Tour mit Tony Blair genommen. Der moderne IdI hat mehr als einem TEDx Talk persönlich beigewohnt oder mehr als zwei TED Talks auf YouTube gesehen. Er stimmte nur für Hillary Monsanto-Malmaison,2  weil sie wählbar scheint und einige solcher Zirkelschlussüberlegungen, aber er hält jeden für geistig krank, der nicht genauso wählt wie er.

Der IdI hat ein Exemplar der ersten gebundenen Ausgabe von Der schwarze Schwan in seinem Bücherregal, aber verwechselt Abwesenheit von Evidenz mit Evidenz für Abwesenheit. Er glaubt dass genmanipulierte Organismen “Wissenschaft” sind, und dass die „Technologie“ sich nicht von konventioneller Zucht unterscheidet, was an seiner Bereitschaft liegt, Wissenschaft mit Szientismus zu verwechseln.

Typischerweise versteht der IdI  die Logik der ersten Ordnung richtig, nicht aber die Auswirkungen der zweiten oder einer höheren Ordnung,  was ihn für komplexe Bereiche völlig inkompetent macht.  Im Komfort seines Vorstadthauses mit Garage für zwei Autos hat er die “Beseitigung” von Gaddafi empfohlen, weil dieser ein “Diktator” war,  wobei er nicht realisiert hat, dass Beseitigungen Konsequenzen haben (man erinnere sich dass er keine  Haut im Spiel hat und nicht für die Resultate bezahlt).

Der IdI  hat sich historisch geirrt im Bezug auf den  Stalinismus, Maoismus,  genmanipulierte Organismen, Irak, Libyen, Syrien, Lobotomien, Stadtplanung, Diäten mit wenig Kohlenhydraten, Fettsäuren, Freudianismus,  Portfoliotheorie, lineare Regression, Gaussianismus, Salafismus, dynamisch-stochastischer Gleichgewichtsmodelierung, Wohnprojekten, Selbstsüchtigen Genen, Wahlvorhersagemodellen, Bernie Madoff (bevor er hochging) und p-Werten. Aber er ist überzeugt, dass seine gegenwärtige Position richtig ist.

Der IdI  ist Mitglied in einem Club um Reiseprivilegien zu bekommen; wenn er Sozialwissenschaftler ist, benutzt er Statistiken ohne zu wissen, wie sie abgeleitet wurden (Wie Steven Pinker und Psycholophaster  im allgemeinen) ; wenn er im vereinigten Königreich ist, besucht der Literaturfestivals;  er trinkt roten  Wein zu Steak (niemals Weißen); er glaubte, dass Fett schädlich war und hat seine Meinung diesbezüglich nun in das Gegenteil verwandelt; er nimmt Statin,  (Cholesterinsynthesehemmer) weil sein Arzt ihm gesagt hat er soll es tun, es gelingt ihm nicht  Ergodizität zu verstehen und wenn sie ihm erklärt wird, vergisst er es wenig später; er benutzt keine Jiddischen Wörter, selbst wenn er es ernst meint; er studiert Grammatik, bevor er eine Sprache lernt; er hat einen Cousin, der mit jemandem arbeitet, der die Königin kennt; er hat nie Frederic Dart, Libanius Antiochus, Michael Oakshot, John Gray, Aminanus Marcellinus, Ibn Battuta, Saadiah Gaon oder Joseph De Maistre gelesen; er hat sich nie zusammen mit Russen  besoffen; er hat sich nie bis zu dem Punkt betrunken wo man anfängt, Gläser zu zerbrechen (oder, vorzugsweise, Stühle); erkennt nicht einmal den Unterschied zwischen Hecate und Hecuba (was auf Brooklynesisch “kann Sch…e nicht von Schuhcreme unterscheiden” heißt); er weiß nicht was der Unterschied zwischen “pseudointellektuell” und “intellektuell”   in der Abwesenheit von eigener Haut im Spiel ist; er hat Quantenmechanik in den letzten fünf Jahren mindestens zweimal in Konversationen gebraucht, die nichts mit Physik zu tun haben.

Er weiß zu jeder Zeit, was seine Worte oder Aktionen für seine Reputation tun.

Aber es gibt ein sehr viel einfacheres Erkennungszeichen:
Er macht nicht einmal Gewichtheben.

Postscript
Aus den Reaktionen zu diesem Stück habe ich entdeckt, dass der IdI,  wenn er liest, Schwierigkeiten damit hat, zwischen Satire und buchstäblich zu unterscheiden.

PostPostscript
Der IdI denkt, dass diese Kritik der IdIs  “jedermann ist ein Idiot”  bedeutet. Er realisiert dabei nicht,  dass seine Gruppe, wie wir gesagt haben, eine winzige Minderheit ist – aber sie mögen es nicht,  wenn ihr Gefühl der Berechtigung angegriffen wird.  Obwohl sie den Rest der Menschen als minderwertig behandeln, mögen sie es nicht, wenn der Wasserschlauch in die entgegengesetzte Richtung gedreht wird ( was die Franzosen arroseur arrosé nennen). ( zum Beispiel, Richard Thaler, Partner des gefährlichen GMO-Advokaten Über-Nudger Cass Sunstein,  interpretierte dieses Stück in dem er sagte “es gibt nicht viele Nichtidioten die nicht Taleb heißen”, wobei er nicht realisierte, dass Leute wie er weniger als ein Prozent oder sogar nur 0,1 Prozent der Bevölkerung ausmachen )

Post-Post Postscript
(geschrieben nach der Überraschungswahl 2016, das Kapitel oben wurde mehrere Monate vor diesem Ereignis geschrieben worden). Die Wahl Trumps war so absurd für sie und passte in einem so hohen Maße nicht in ihr Weltbild, dass es ihnen nicht gelang, in ihren Lehrbüchern Anweisungen zu finden, wie sie darauf reagieren sollten. Es war genau wie bei “Mit versteckter Kamera”. Man stelle sich den typischen Ausdruck von jemandes Gesicht vor, mit dem sie einen Schabernack getrieben haben, wenn die Person nicht weiß, wie sie reagieren soll.

Oder, noch interessanter, man stelle sich den Ausdruck und die Reaktion von jemandem vor, der dachte, dass er glücklich verheiratet sei und außerplanmäßig nach Hause kommt und seine Frau im Bett mit einem in (sehr großen) Türsteher kreischen hört.

So ziemlich alles was Vorhersager, Untervorhersager, Supervorhersager, politische “Wissenschaftler”, Psychologen, Intellektuelle, Wahlkämpfer, “Berater”, Big Data Wissenschaftler wussten, wurde schlagartig als Falschmeldung vorgeführt. So wurde mein boshafter Traum jemandem eine Ratte ins Hemd zu setzen ( wie ich es in Der Schwarze Schwan ausgedrückt habe) plötzlich wahr.

Anmerkung: dieses Stück kann von jedermann reproduziert übersetzt und publiziert werden, vorausgesetzt es wird es in seiner Gesamtheit und es wird erwähnt dass es aus Skin in the Game entnommen wurde.

Publikationen, die meine Arbeiten nicht ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung publizieren dürfen: Huffington Post (alle Sprachen).

Deutsche Übersetzung:
Kelberg, den 2. März 2017
Christoph Becker, http://www.freizahn.de

  1. E. Duberr
    Februar 11, 2019 um 9:56 am

    Wunderbarer Artikel .

  2. Februar 11, 2019 um 10:57 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. Februar 22, 2019 um 1:39 pm

    …….

  4. Fluß
    Februar 24, 2019 um 8:25 am

    Komm Komm Grundeinkommen, das Thema, wo es um die Umverteilung an jeden geht, so hat jeder Macht, ist alt. 1960 gabs das Thema schon in den USA unter Nixon, aber Reagan der Schauspieler wollte es nicht.
    Es geht um Dividenden, die dem Bürger ausgezahlt werden. Und um das Recht der Demokratie jetzt, das Recht auf Beteiligung an den Dividenden usw…
    Und so kann jede Menge Geld für Verwaltung gespart werden. Jobcenter-Angestellte, die faul rumsitzen, weil der Termin nicht erscheint und sie für ihre Faulheit dem Termin Geld abziehen. Heißt, JC wird für die Anwesenheit bezahlt, fürs Sesselpupsen und Kaffee trinken.

    https://www.tele.at/sendungsdetails/9129544/komm-komm-grundeinkommen.html

    So 24.02. 2019 18:30 Phoenix Do 28.02. 2019 03:45 Phoenix

    https://programm.ard.de/TV/arte/komm-komm-grundeinkommen-/eid_28724593658186

    „Globalisierung, Automatisierung, Donald Trump. Die Mittelschicht zerbricht. Man spricht zwar über die Ursachen, aber nicht über Lösungen. Zeit für ein komplettes Umdenken: Das bedingungslose Grundeinkommen bedeutet Geld für alle als Menschenrecht ohne Gegenleistung. Visionäres Reformprojekt, neoliberale Axt an den Wurzeln des Sozialstaates oder sozialromantisches linkes Utopia?
    Unbestritten ist das Grundeinkommen eine kraftvolle Idee: Land, Wasser und Luft sind Geschenke der Natur. Sie unterscheiden sich von Privatbesitz, den einzelne Menschen erwirtschaften. Wenn wir aber Reichtum aus der Natur, aus den Gemeinressourcen schöpfen, gehört dieser Reichtum in gleichem Maße uns allen.
    Von Alaskas Ölfeldern über die kanadische Prärie, Washingtons Denkfabriken bis zur namibischen Steppe nimmt der Film den Zuschauer mit auf eine große Reise und zeigt, was das fahrerlose Auto mit den Ideen eines deutschen Milliardärs und einer vor zwei Jahren gescheiterten Schweizer Volksinitiative zu tun hat.
    Zu Wort kommen unter anderem: Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette DM und Vorreiter der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens; Charles Murray, libertärer Politikwissenschaftler und Mitglied der konservativen Denkfabrik American Enterprise Institute; Emmanuel Saez, Professor für Volkswirtschaftslehre in Berkeley; Michael Bohmeyer, Unternehmer und Mitgründer der Crowdfunding-Plattform „Mein Grundeinkommen“, sowie Daniel Häni, Unternehmer und Gründer der Schweizer Volksinitiative „Initiative Grundeinkommen“. Sie vermitteln Hintergrundwissen zu der Idee und suchen nach Möglichkeiten und Erfahrungen zu deren Umsetzung. „

    • Fluß
      Februar 24, 2019 um 8:32 am

      So kann die Verwaltung verkleinert, reduziert werden. Menschen schauen eh übers Internet nach Jobs, Gemeinschaften. Das JC erschafft ja keine Arbeitsstellen.
      Verwaltungen sind teuer, siehe JC-Mitarbeiter die Menschen frustrieren.

    • Februar 24, 2019 um 10:08 am

      Grundeinkommen, Bildung etc…………… das ist alles sehr interessant, es werden dazu wundervolle Diskussionen geführt, mit Erkenntnis und mit Lösungen, ja es gibt Menschen die haben vieles erkannt und liefern auch gleich Lösungen aber für weniger offene Menschen, für Menschen die nicht so mutig sind Schritte zu machen, diese Menschen halten dagegen.

      Na schaun ma mal wie lange das ganze dauern wird, Veränderungen sind ja nicht aufzuhalten und wahrscheinlich brauch in 10 Jahren keiner mehr einen Führerschein machen, da selbstfahrende Autos unterwegs sind außer es bricht irgendwo ein Supervulkan aus und zerstört die Mehrheit der Menschheit, die Natur wird nämlich bei solchen Diskussionen meistens vorweggenommen. 🙂

  5. Fluß
    Februar 24, 2019 um 11:11 am

    Es geht ums Verständnis.
    Bei BB aus einem Kommentar: https://www.wunderweib.de/diese-steuern-zahlst-du-deutschland-100009.html

    Wo geht das ganze Geld hin ? Ins Kollateral (Beispiel Infrastruktur) ja nicht.

  6. Fluß
    Februar 24, 2019 um 11:55 am

    Bei Mara gehts auch drum. Sie schreibt aber nix mehr, der Blog liegt still.

    Gehts ums Kollateral und auch ein kurzer Ausschnitt des UN-Diplomaten (Whitle Blower) ist dabei:
    https://maras-welt.weebly.com/blog/investitionsbetrug-die-wahrheit-uber-die-fluchtlingsstrome

    Und ständig wollen Politiker Beratungs-Firmen einbeziehen. Wieviel Geld wird da verschleudert und gewaschen? Mal davon abgesehen, daß keiner die privaten Daten auf der Karte will.
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gesetzliche-krankenversicherung-beratungsfirmen-sollen-mehr-einfluss-im-gesundheitswesen-bekommen/24028642.html?ticket=ST-157795-1cLa9OLoaekfGb0bOyZY-ap1

  7. Februar 24, 2019 um 12:00 pm

    ich denke, dieses Flohsuchen – wo das Geld hingeht – ist nicht wirklich kreativ eher das Gegenteil ist der Fall. Die Grenze des Denkens zu sprengen, das ist jetzt gefragt. 🙂

  8. Fluß
    Februar 24, 2019 um 12:16 pm

    Wer gibt Geld und lenkt somit die Vitalität (Äther: kinetisch, sinnlich, prägend, schöpferisch):
    https://bumibahagia.com/2019/02/23/deep-state-graphische-darstellung-die-12-satanischen-grundpfeiler/#comment-120084

    Da listet DET die angeblichen Firmen von Soros auf.

  9. Februar 24, 2019 um 12:17 pm

    Der Ziegenbart

    Während des Fastenmonats Ramadan pflegte ein Mullah in der Moschee nach dem gemeinsamen Gebet den Anwesenden zu predigen. In bewegenden Worten sprach er von der Gemeinschaft der Gläubigen und den Pflichten eines Muslims. Alle Tage saß ein Mann in dieser Versammlung und weinte während der Predigt.

    Der Mullah dachte:

    „Sicherlich geht meine Rede dem Mann so zu Herzen. Er vergießt Tränen der Rührung.“
    Als sich dies aber von Tag zu Tag wiederholte, wollte der Mullah doch mehr wissen. Nach einer Predigt ging er auf den Mann zu nd sprach:
    „Allah, segne dich, ich sehe dich Tag für Tag hier sitzen, wie du meinen Worten lauscht und weinst. Auf andere Gläubige machen meine Worte nicht so einen Eindruck. Sage mir mein Freund, was dich so bewegt.“
    Der Gläubige erwiderte:
    „Ich komme her in der Absicht Allah zu verehren und um ihm zu dienen, aber es sind nicht deine Worte über die ich weine. Ich habe einen anderen Grund.“
    Den Mullah berührten diese Worte und er sprach zu dem Gläubigen:
    „Allah gebe dir Kraft und Beistand, wie kann ich dir helfen?“
    Der Mann antwortete mit bebender Stimme:
    „Ich hatte mir einen Ziegenbock aufgezogen und ihn sehr ins Herz geschlossen. Sein plötzlicher Tod stürzte mich in Sorge und Trauer. Jedesmal, wenn du edler Herr sprichst, muß ich an meinen Ziegenbock denken, weil er auch einen so schönen Bart hatte wie du.“

  10. Fluß
    Februar 24, 2019 um 12:43 pm

    Zwecks Wikipedia gibt es nun ein Gerichts-Urteil. Interessant dabei, daß Firmen Angst wegens eines Uploudfilter hätten, gäbe es den, wäre Wikipedia eh weg vom Fenster.

    Hier der Link, der einen Rechtspfleger aufzeigt, der auf Wikipedia gerne die Fakten verdreht. Geprägt ist er über die verschiedenen Staats-angehörigkeiten in seinem Kopf:

    https://swprs.org/der-wikipedia-prozess/

    https://www.heise.de/tp/features/Wikipedia-an-der-Propagandafront-gegen-Historiker-4167075.html Der Artikel ist länger.

  11. Fluß
    Februar 24, 2019 um 12:46 pm

    Zwecks Wikipedia gibt es nun ein Gerichts-Urteil. Interessant dabei, daß Firmen Angst wegens eines Uploudfilter hätten, gäbe es den, wäre Wikipedia eh weg vom Fenster.

    Hier der Link, der einen Rechtspfleger aufzeigt, der auf Wikipedia gerne die Fakten verdreht. Geprägt ist er über die verschiedenen Staats-angehörigkeiten in seinem Kopf:

    https: //swprs.org/der-wikipedia-prozess/

    https: //www.heise.de/tp/features/Wikipedia-an-der-Propagandafront-gegen-Historiker-4167075.html Der Artikel ist länger.

  12. Februar 25, 2019 um 10:24 am

    Der kürzeste Weg ist…………. 🙂 aber dazu braucht es Mut und Ehrlichkeit und haben wir noch nicht wirklich ausgebildet. 😉

    🙂 aber dazu braucht es Mut und Ehrlichkeit und haben wir noch nicht wirklich ausgebildet. 😉

    „Einige von euch jungen Leuten haben zu mir gesagt.
    “ Hey Paps, was meinst du mit „Was für eine wunderbare Welt“?

    Wie wäre es mit all den Kriegen überall?
    Du nennst sie wunderbar?

    Und wie sieht es mit Hunger und Umweltverschmutzung aus?
    Das ist auch nicht so wunderbar.“

    Nun, wie wäre es, wenn du dem alten Paps eine Minute lang zuhörst.
    Scheint mir, es ist in der Welt, die so schlecht ist.
    aber was wir damit machen.

    Und alles, was ich sage, ist zu sehen, was für eine wunderbare Welt.
    Es wäre, wenn wir ihm nur eine Chance geben würden.
    Liebe Baby, Liebe. Das ist das Geheimnis, ja.
    Wenn viele mehr von uns einander lieben.
    würden wir viel mehr Probleme lösen.
    Und dann würde diese Welt gastfreundlich sein.

    Das ist das, was der alte Paps immer wieder sagt.“

    Ich sehe Bäume von grünen, roten Rosen auch.
    Ich sehe sie blühen, für mich und dich.
    Und ich denke mir.
    Was für eine wunderbare Welt.

    Ich sehe blauen Himmel und Wolken von Weiß.
    Der hell gesegnete Tag, die dunkle heilige Nacht.
    Und ich denke mir.
    Was für eine wunderbare Welt.

    Die Farben des Regenbogens, so schön am Himmel.
    Sind auch auf den Gesichtern, von Menschen, die vorbeigehen.
    Ich sehe Freunde, die sich die Hände schütteln und sagen: „Wie geht es dir?“
    Sie sagen wirklich: „Ich liebe dich“.

    Ich höre Babys weinen, ich sehe sie wachsen.
    Sie werden viel mehr lernen, als ich jemals wissen werde.
    Und ich denke mir.
    Was für eine wunderbare Welt.

    Ja, ich denke, ich denke.
    Was für eine wunderbare Welt.
    Oh ja……………..

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: