Startseite > Politik > Trübe Gedanken zum Bau von Mauern …

Trübe Gedanken zum Bau von Mauern …

Meine Gedanken in weiterhin trüben, traurigen, tristen Zeiten …
in denen die „Großen“ die Humanität bekotzen … allem Sinnvollem widerstehen, wirklichen Fakten und der Wahrheit trotzen … und erwirken, dass sich all die „Kleinen“ bekriegen, bekämpfen, zerfetzen, und zerstreiten… wobei sich die „Großen“, all die Erbauer von Mauern,

dahinter verstecken … und sich in vermeintlicher Sicherheit kauern … arrogant prahlen und ignorant aalen … nach allem verursachten Chaos…und all den üblen, willkürlichen,wahnsinnigen Konsequenzen … den absurden und absolut fatalen … Die einen fühlen sich „sicher?“… und die anderen erleiden, ertragen, und erdulden die Qualen … 😦

Gerhard A. Fuerst
22.1.2019

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,
  1. Februar 1, 2019 um 6:29 pm

    Ah, ja…“Du da…?“ Nun auch noch ein dedauerliches „Beklagen“ ueber angeblich „unfuerstliches“ Betragen? Es geht hier nicht um Moneten. Es geht um Kommentare zum Zeitgeschehen… Wer die Hitze beim „Kochen“ nicht ertragen kann, der sollte dann doch eiligst aus der „Kueche“ gehen…… Ende der Durchsage… ohne Lamento… ohne weitere Kritik… ohne Jammern…ohne angebliche „Kraehen“-Klage… Let it all end here…
    because you, very obviously, are out of your element, I fear! Have a nice and peaceful day…come what may your way!…:-)…!

  2. Februar 1, 2019 um 9:49 pm

    Na endlich die richtige Betriebstemperatur. Hier gehe ich nicht, hier fange ich an. Warum siehst Du das Video nicht ganz an, Herr Fuerst? Bange, daß etwas Gutes hängenbleibt? Herr Trump weiß vielleicht nicht immer gleich, was er da genau tut, doch das Ergebnis ist gut! Die feinen Pinkel werden geschnappt und einiges ist schon sehr gut aufgedeckt von Pizzagate und Killary und ihrem Billy-Boy! Daran noch immer krampfhaft vorbeigesehen? Mach Dich nicht lächerlich, zuerst kannst Du richtig hüpfen mit dem Q, aber weiter bist Du noch nicht gekommen.

    Jetzt komm mal auf die Mittelspur, nicht immer so lustig und dann am Rauswerfen! Die Küche ist für alle da, auch wenn es noch so dampft!

  3. Februar 2, 2019 um 12:37 am

    Oh, wie unendlich unerfreulich, sogar sehr abscheulich, unertraeglich, beschaemend klaeglich… Hier palavert und polemisiert offensichtlich ein Fanatiker und Freund von „Herrn Drampf“ und seinem absolutistisch chaotischen Krampf…Nichts als grotesske und gierige Mistmacherei… Das Angedeutete klingt eher annaehernd totalitaer und extrem rechts… :-O… Der Kerl „Trumpf“ versinkt im eigenen, totalitaer stinkendem Sumpfist nicht. Er is nicht ein Mann der „Mitte“… Der verbrecherische Typ hat eine absolut korrupte, unehrliche, militant maipulierende Manier und eine wahnsinnig willkuerlich wuehlende Sitte… Er und seine plutokratisch pluendernde Banditenbande und kriminelle Monertenmafia-Klicke sind nichts als Verbrecher. Ich bin kein Freund von den andern erwaehnten Leuten… auch nur Opportunisten und konstant auf der Suche nach eigenen Beuten… Hiermit beende ich dieses Hin nund Her… Nichts als nutzlose Kramerei, Krabbelei, Kruez und Quer… „K“ kann von nun ab machen und sagen was er will… Ich habe meine Meinung paesentiert und impliziert… Silence from me from now on does not imply agreement or consent… I have made my points, I have stated my case. I have nothing to gain by prolonging this agony… I have nothing to lose… I have nothing to gain… I have nothing to defend… This is the end! Reden ist „Silber’…Schweigen ist „Gold“ Palavering is pointless, however, according to learned, timeless, and wise lessons of of old!… :-O…:-(

  4. Februar 2, 2019 um 4:23 pm

    Da wir hier in der Dualität leben, hat kein sichtbares Objekt nur eine gute, oder nur eine schlechte Seite. Eine Mauer mitten durch eine große Deutsche Stadt zu ziehen, aus reiner Bosheit – ist etwas anderes, als eine Mauer im Grenzland, um Kriminalität einzudämmen und dieser Herr zu werden.

    Grenzen zu ziehen ist eine intelligente Angelegenheit, um der Uferlosigkeit Einhalt zu gebieten. Wer das nicht versteht, der lebt in seiner kleinen, künstlichen Welt, von der er meint, es gäbe darin so etwas wie Sicherheit.

    Man kann die Sprache als Kommunikationsmittel auch überreizen und ihr einen infantilen Anstrich geben, um sich aus einer unschlagbaren Diskussion zu mogeln. Zwei Sprachen mischen und meinen, das sei cool. Das ist ein Platzhirsch in Aktion. Mehr sage ich dazu nicht. Ende der Durchsage.

    • Johannes Anunad
      Februar 2, 2019 um 4:45 pm

      hmmm…
      Ist SPRACHE hier wirklich das geeignete „Kommunikationsmittel“??
      Und: Wenn wir schon dabei sind – WAS ist für Dich „unschlagbare Diskussion“?? Ist es DAS etwa, was Du unter KOMMUNIKATION verstehst? klingt ziemlich gewalttätig für mich – und damit ganz und gar nicht kommunikativ…

      Mauern zum Schutz – z.B. gegen Kriminalität… nun: WOVOR müssen wir uns wohl am Ende schützen, meinen wir? Nach MEINER Auffassung lediglich gegen DAS, womit wir in (negative) Resonanz gehen…

      Ganz praktisches, konkretes Bild dafür:
      Wer Cliff Sanderson und seine Heilmethode DFR (Deep Field Relaxation) kennt, weiß vlt. um folgende Grunderfahrung damit: Cliff arbeitete 5 Jahre lang in unmittelbarer Nachbarschaft und kurz nch dem Reaktorunfall von Tschernobyl. Half tausenden von Menschen, wieder gesund zu werden – oder zumindest ihren verstrahlten Körper in Würde und mit weniger Leiden zu verlassen.
      Er selber wurde in den ganzen Jahren nicht einmal strahlenkrank – KEINE RESONANZ mit den gefährliche Strahlen! Das wird übrigens auch von manchen der Helfer berichtet, die an den Aufräumarbeiten beteiligt waren. Während die Meisten teils unmittelbar, teils nach einer Zeit des Siechtums, an ihren Strahlendosis verstarben bzw. lebenslang litten…

      Oder nehmt den „Samurai“, den geschulten Kämpfer, der ungschützt „Downtown“ seiner Wege geht: NIEMAND wird ihn angreifen! aber NICHT, weil er „so gut kämpfen und sich verteidigen kann“, oder?

  5. Fluß
    Februar 2, 2019 um 4:42 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Behaviorismus

    Ist etwas wie eine Definition.

    Besteht in seinem Eigen-Nutz.

    Ein-Fach-e Grund-Ideen, die aber erweitert werden können.

    Dasür braucht es gewISSe Umstände.

    Ausbau als Erweiterung macht es MON-u-Ment-al.

    So lange bis es dann als erklärte Lösung und Erklärung für einfach alles geworden ist.

    Beispiel: Ehe für alle. Akk sprach in der Einzel-Sitzung darüber.

    Besipiel: Dieselgrenz-Werte

    Beispiel: Wahl der Volks-Vertreter. Da treten Menschen mit einer Wahl an eine Person den freien Willen ab. Der Volksvertreter wei(d)tet aus.

    • Fluß
      Februar 2, 2019 um 6:47 pm

      A. Kramp Karrenbauer wurde in der einen Sendung gefragt, was sie von der Ehe für alle halte. Nix. Aber sie akzeptiert die Entscheidung.

      Sie mag die Ehe für alle nicht, weil dieses geSETZ eine Definition ist und somit ausbaufähig. Weil dann Leute anfragen usw. …

      Das ist wie mit den Kindern, die auf einem Campingplatz benutzt wurden. Dieser Mann hat eine Pflegetochter MANN – i-pul-liert. Das Jugendamt schaut nie nach Pflege-Familien, kriegen ja auch Provision dafür.
      Das Jugendamt bringt Kinder bei wild-fremden Menschen unter und bezahlt den Aufenthalt. Kinds-Eltern sollen das Geld für den Aufenthalt zahlen, sagt das geSetz. Außerdem können Pflegeeltern bestellen beim Jugendamt (Fahrrad usw…).
      Alleinerziehende, die krank sind oder das Geld nicht stemmen können, werden aussortiert.
      Kind weg, Kind finanziert vom Steuerzahler.

      Das mit dem Behaviorismus steht im Buch: Das Tor, von German Herrera. Ich habs etwas verändert.

  6. Fluß
    Februar 2, 2019 um 5:29 pm

    Mauern gibts als Frequenzen, Schwingung.
    Mechanisch gesehen grenzt ein Genera-Tor ein. Ein E-Feld. Sind ja auch an den Polen, Nord und Südpol, da ist die 4.Dimension. Da kommt Äther rein.

    Mit Äther arbeiten: kindetisch, sinnlich, prägend, schöpferisch.

    Die Mauer bildet der Konditionierte Verstand. Er will greifen. Träume sind Schäume. Er filtert aus. Setzt Mauern. Und er übersetzt Schwingungen ins elektro-magnetische.

  7. Fluß
    Februar 2, 2019 um 7:27 pm

    http://www.danisch.de/blog/2019/02/02/merkel-und-das-neuland-digitalien/

    Digital liest sich wie geni-tal. Die Genisis.

    https://www. allgemeine-zeitung.de/lokales/rhein-main/russelsheimer-autobauer-opel-sieht-bei-neuen-felgen-keine-hakenkreuz-optik_18176929#

    Das Thema gabs mal bei Rückbänken oder so.
    Gabajer wird wegen des Cover-Auftrits vor-ge-worfen dass es ein Hakenkreuz wäre.
    Mal an ne Swastika gedacht, die es schon tausende von Jahren gibt?

    Ja, die Haken bestimmen eigene Gruppe. Weil sie anders Fliegen, wenns Haken ausgebreitet. (Thema Büroklammer und warum fällt alles gleichmäßig.. Ist wie mit den Vorhängen: Öse, Stecker … .)

    Bewegen kann jeder, tuts ja auch, über die Aufmerksamkeit/Konzentration/Motiv.

  8. Fluß
    Februar 2, 2019 um 9:01 pm

    http://www.danisch.de/blog/2019/02/01/kein-hoergeraet-mehr/

    Amazon hat damals, am Anfang mit 1000 Mitarbeitern, angefangen, indem der Geschäfts-FÜHRER über die Alghorhythmen sammelte (Kundendaten, jeder tut kund!) und somit sagt *das System die Bedürfnisse. Bedürfnisse entstehen immer aus einem selber.
    Also er hat geschaut, was die Leut noch anders brauchen. Ausweitung genannt.
    Ich bin da nich, ich hatte da eine Anlaufschwierigkeit und wurde gesperrt. Schon sehr lange her.
    Das war die Zeit, wo ich online auch bestellt hatte: Kinder waren klein. Mit Schlecker kam ich sehr gut klar.
    Das war die Zeit, wo Amazon noch klein war. Die Reportage dreht sich viel um einen, der da mitarbeitete, als das Unternehmen jung war.

    Merkel sollte mal schaun, warum sie will, daß sich Menschen kaputt-ackern in Firmen, die im Ausland sitzen!

  9. Fluß
    Februar 2, 2019 um 9:32 pm

    http://www.danisch.de/blog/2019/02/01/die-leistungen-jugendlicher-i/

    HESSE (Bundes-Land): Die Kiddies müssen für die Klassen – (Kasten) Versetzung ne Prüfung machen. Also jederzeit Prüfungsgefährdung. Im Rest von D gibt es Zeugnisse mit Noten!

    http://www.danisch.de/blog/2019/02/01/die-leistungen-jugendlicher-ii/

    Ich bin in der DDR am Wasser aufdgewachsen, konnte bei der Wohnung weg ein paar Meter weiter weg rein. Mit Bootsverleih oder frei reinspringen. Und ich war mit meinen damaligen Eltern aufm Campingplatz am Wasser. Meine Kinder können sowas nich. Ich wurde ja *ausgereist.
    Tanzen und Eislaufen, das gibts hier Gott sei Dank !

  10. Fluß
    Februar 2, 2019 um 10:26 pm

    https://www.morgenpost.de/politik/article216346621/Gerhard-Schroeder-wirft-Nahles-Amateurfehler-vor.html

    Letztens lief im TV etwas über Frauen, war eher nachts. Da ging es auch um Nahles. Wow, voll Bauer. Und Kampf-Geist. Sie liebt ja auch die IG.Metall. Nur die 35 – h- Woche wurde trotz Uhr nich eingeführt. D ist sowas von rückschrittig. Diese Uhr ist sowas von alt.

    Und Schröder hat über Bertelsmann nur Steuergeldern (geklaute Abzüge) benutzt, alle Personen arbeiteten freiberuflich, aber angestellt bei Bertelsmann. Und das für Hartz4.

  11. Fluß
    Februar 2, 2019 um 10:45 pm

    http://www.danisch.de/blog/2019/02/02/der-zentrale-denkfehler-des-marxismus/

    Danisch bekan ne Antwort, wo stand: im Osten war das Geld in D da, aber es konnte nicht ausgegeben werden. Leere Läden.

    Jeder kannte in Berlin den Laden Inter-Shop. Da stand ich als Kind manchmal mit meinen Eltern und durfte mir keine Sü0igkeiten aussuchen. Teuer.

    Da ein Ausreiseantrag gestellt wurde und der auch erlaubt wurde (nach Jahren), gingen wir damals schnell noch in den Intershop, da hab ich mir Klamotten aussuchen dürfen.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: