Startseite > Gesellschaft, Politik > Grundeinkommen ist wählbar …

Grundeinkommen ist wählbar …

Das Thema bedingungsloses Grundeinkommen spaltet aktuell unsere Gesellschaft. Die Einen sehen, dass wir ohne dieses aufgrund der nun exponentiell zunehmenden Automatisierung nicht auskommen werden. Die Anderen sehen darin die endgültige Versklavung und weisen auf den Film In Time hin, der eindrücklich zeigt, was es heißt, am Tropf des Lebensgeldes zu hängen. Ich persönlich bin dem Konzept positiv gegenüber eingestellt. Allerdings muss in meinen Augen auch das Geldsystem umgestellt werden, so dass leistungslose Einkommen nicht mehr möglich werden. Und ja, an dieser Stelle bin ich als bekennender Anarchist (siehe) auch Mal Nazi, denn diese hatten den Punkt Brechung der Zinsknechtschaft im Parteiprogramm, was ihnen viel Sympathien bescherte (siehe).

Ich bekam diese Woche eine Mail, die ich hier als öffentlichen Brief bringen darf:

Lieber Herr Bartonitz,
ich bin heute zufällig (?) auf Ihren interessanten Blog gestoßen, habe etwas darin geschmökert und am Ende Ihr Profil durchgelesen. Ich habe durch kritische Reflexion der „sozialisierten Selbstverständlichkeiten“, die viele für unumstößlich, ebenfalls meine Sicht auf die Welt stark verändert.

Initiiert wurde das durch einen Vortrag zum bedingungslosen Grundeinkommen. Die Idee die Gesellschaft vom Kopf auf die Füße zu stellen, in dem jeder existenziell abgesichert wird, war so simpel, dass ich es zuerst nicht glauben konnte. Die Saat war gesät und ist bei mir nach einigen Wochen des Nachdenkens aufgegangen.
Ich habe eine Initiative in unserer Region (Allgäu) gegründet, 2016 die Ein-Themen-Partei Bündnis Grundeinkommen mitgegründet und stehe dieses Jahr für die Europawahl auf der Liste der Partei.
Ihrem Blog meinte ich entnehmen zu können, dass Sie kein Fan vom Wandel durch Politik sind. Das Eine zu tun, heißt meiner Meinung nach nicht, das Andere lassen zu müssen. Ich bin der Meinung, dass wir die Chancen in einem demokratischen Staatswesen nutzen sollten, auch auf diesem Wege an einem allgemeinen Bewusstseinswandel zu arbeiten. Gerade als Politiker hat man durch den Fokus der Öffentlichkeit die Chance zu zeigen, dass Politik auch anders gehen kann.
Wir müssen für die Zulassung zur Wahl erst Unterschriften sammeln. Ich hege eine leise Hoffnung, dass Sie uns dabei mit Ihrem Blog (und vielleicht in in Ihrem persönlichen Umfeld unterstützen könnten 😉 Die Infos dazu finden Sie unten in meiner Signatur.
Für unser gemeinsames Ziel, eine bessere Welt, bedarf es m.E. der Vernetzung aller Gleichgesinnten. In diesem Sinne hoffe ich, dass der Zufall, Ihren Blog gefunden zu haben, ein Schritt in eine gemeinsame Richtung sein könnte.
Ich bedanke mich für die Zeit, die Sie sich für die Lektüre dieser E-Mail genommen haben und wünsche Ihnen alles Gute.
Mit herzlichen und
bedingungslosen Grüßen

Karl-Heinz (Blenk)

Humanist – Idealist – Aktivist
Europakandidat
_________________________________________
BÜNDNIS GRUNDEINKOMMEN
Die Grundeinkommenspartei

karl-heinz.blenk@buendnis-grundeinkommen.de
www.facebook.com/karlheinz.blenk.7

Gerne unterstütze ich hier Karl-Heinz Blenk auf seinem Weg der Weltverbesserung, denn ich mag, wenn Mensch nicht erst beweisen muss, dass er ein Guter ist, sondern er sollte einen Vorschuss bekommen, damit er sich mit dem einbringen kann, wozu er sich berufen fühlt:

Wer ihm helfen mag, das bedingungslose Grundeinkommen zur Europawahl zu bringen: GRUNDEINKOMMEN ist WÄHLBAR

  1. Januar 19, 2019 um 7:06 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. E. Duberr
    Januar 19, 2019 um 8:37 pm

    Letztlich ist das bedingungslose Grundeinkommen unvermeidlich !
    Es werden Millionen ihre Arbeit verlieren , weil sie nicht mehr im Arbeitsprozess benötigt werden .
    Sie müssen ausscheiden . Trotzdem haben diese Menschen ein Recht und einen Anspruch darauf , versorgt zu werden . Der Markt , die Produktionsmittel, gehören allen Menschen .Der Eigentümer der Maschinen , Roboter wird ganz einfach begreifen müssen , dass er keinen Arbeitsplatz vernichten kann ohne die Verantwortung für die Freigestellten zu übernehmen. Die noch in Arbeit stehenden Arbeiter und Angestellten sollten gefragt werden ob Sie arbeiten oder ausscheiden wollen . Viele Menschen arbeiten sehr gerne , andere sehnen sich nach Muße . Wer unbedingt arbeiten will , sollte die Möglichkeit haben . Wir müssen den , der weicht , anerkennen und verstehen , wenn er sich mit Arbeit nicht den ganzen Tag versauen will. Es gibt durchaus sinnvollere Tätigkeiten als stures malochen .Es kann nicht sein , daß Menschen verachtet werden , weil sie nicht mehr arbeiten wollen oder können . Wichtig wird eine Bildung für Menschen , die Ihnen ermöglicht , sinnvolle und erfüllende Beschäftigungen für sich oder für die Allgemeinheit zu finden .

    • Johannes Anunad
      Januar 19, 2019 um 9:25 pm

      Wieder einmal habe ich den Eindruck, das Pferd wird ganz von hinten aufgezäumt, indem über „Arbeitsplätze“ und deren Wegfall durch Technologie lamentiert wird…

      Ist es nicht eher so, dass „Arbeit“ eine künstliche Errungenschaft der Menschen ist, um die Allgemeinheit dabei zu halten, „sich ihr Recht auf Leben und freien Lebensausdruck alle Tage verdienen zu müssen“, indem sie ihre Energie und Lebenszeit für – nur scheinbar lebensnotwendigen – Gelderwerb verkaufen… und sich damit zu Sklaven ihrer eigenen Überzeugungen machen.

      JA: es sind m.E. die EIGENEN Überzeugungen, Dogmen, Programme usw., nur deshalb funktioniert das so blendend, wie in diesem Kommentare erneut zum Ausdruck kommt…

      Was für eine üble Denk-Programmierung ist das nur…
      WARUM???
      Macht Euch bitte endlich frei vom Dogma „Arbeitsdenken“!

      • Januar 21, 2019 um 3:09 pm

        Ihr geht da scheinbar immer von einem Arbeitnehmer aus, von einen Arbeiter der Geld verdienen muss und was ist mit dem Arbeitgeber?, wenn ich jetzt ein Arbeitgeber wäre, soll ich das den Betrieb hinschmeißen und was dann?

  3. Johannes Anunad
    Januar 19, 2019 um 9:01 pm

    Lieber Martin,

    ich bin da ganz Deiner Ansicht – einen „Vertrauensvorschuss“ hilft allemal dabei, unmöglich Erscheinendes in den Bereich des Möglichen zu begleiten… 🙂
    TOLL also!

    Als thematisch sehr eng benachbart und im absolut praktischen TUN erachte ich die Initiative „Mein Grundeinkommen“:
    http://www.meingrundeinkommen.de,
    auf die ICH in meinen befreundeten Blogs im Herbst bereits aufmerksam machte, u.a. HIER:
    http://wirsindeins.org/2018/09/08/bedingungsloses-grundeinkommen-ein-jahr-lang-per-crowdfunding/
    http://wirsindeins.org/2018/09/18/projekt-mein-grundeinkommen-aktualisierung/
    https://revealthetruth.net/2018/09/10/bedingungsloses-grundeinkommen-ein-jahr-lang-per-crowdfunding/
    https://revealthetruth.net/2018/09/18/projekt-mein-grundeinkommen-aktualisierung/

    Insofern werde ich auch diesen Impuls dort gerne aufgreifen in den Blogs.
    Es würde mich außerordentlich freuen, wenn es sogar zu inspirierenden Querverbindungen käme… ganz im Sinne eines von mir so favorisierten, kooperativen „Neuen Miteinanders“ 🙂

    Ich teile, aus meinen eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen IN und MIT der Politik zwar die Erfolgs-Einschätzung des „politischen Weges“ keinesfalls, die Karl-Heinz Blenk (noch) hat, wünsche ihm und der Partei aber von Herzen, im Sinne der Buntheit und Vielfalt der Impulse zur Veränderung
    Gutes Gelingen!

  4. Johannes Anunad
  5. Januar 20, 2019 um 11:16 am

    jedes Monat tausend Euro gewissen ein Jahr lang, 🙂 Sachen gibt’s.

    es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten aus einem Gemeinschaftstopf zu leben. 😉

    • Januar 20, 2019 um 11:19 am

      Am 10.09.2017 veröffentlicht

      In Europa wurden Hutterer, Amische und Mennoniten als Radikale verfolgt, weil sie den Militaerdienst und eine kirchliche Hierarchie ablehnten sowie die Trennung von Staat und Kirche forderten…
      Wir interviewten EXKLUSIV fuer Omni Television Mike Maendel, dem Mitglied des Aeltesten Rates einer Hutterer Kolonie in der Nähe von Winkler, Manitoba, Kanada.

      Den Zugang zur Kolonie verdanken wir einem mennonitischen Freund aus Steinbach. Ohne ihn waere das Interview nicht möglich gewesen.

      Mike wurde in Kanada geboren, sein Vater in den Staaten und sein Grossvater noch in Russland… aus der Ukraine kommend als Nachfahre von Buergern des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

      P.S. die sprechen dort noch das Lutherdeutsch, also sowie zu Luthers Zeiten, so wegen der Sprachenfreaks hier. 😉

  6. Gerd Zimmermann
    Januar 20, 2019 um 6:25 pm

    Ich fordere ein Grundeinkommen für Viren, Bakterien, Regenwürmer,
    Vögel, Löwen und Wale.

    Ich bin ein Tierschützer, doch die Tiere schützen sich selbst.

  7. Januar 21, 2019 um 11:12 am

    VIREN SIND EINE ERFINDUNG AUS DEN LABOREN DIESER WELT UND ENTSPRINGEN NICHT DER NATUR ISSO! GENAU RICHTIGER ANSATZ GERD GESAMTE DISKUSSION UM GE IST IRR RELEVANT – DA NICHT ZIELFÜHREND
    DER EINZIG RICHTIGE WEG ABKOPPELUNG VOM GELDSYSTEM UND ARBEIT=WARE UND DIES WIRD AUSGEDRÜCKT IN EINHEIMISCHER WÄHRUNG EGAL OB THALER (DOLLAR) DUKATE ODER MARK
    MARK IST SOO EIN SCHÖNES WORT DAS MARK AUS DEM RINDSKNOCHEN BIETET UNS DIE LECKERE SUPPE DENKTAN DIE MARK BRANDENBURG AN DEN WOCHEN MARKT ETC.PP
    LIEBE GRÜSSE RALF

    • Johannes Anunad
      Januar 21, 2019 um 2:56 pm

      Na ja, Ralf,
      das finde ich nun wirklich nicht sehr innovativ: sich mit Lokalgeld vom Geldsystem abkoppeln zu wollen…

      OHNE Geld geht’s wohl – noch – nicht in Deiner Vorstellung?

      Vielleicht gehst Du da ja eines Tages noch mal neuere, unausgetretene Wege… 😮
      Gruß
      Johannes

  8. Gerd Zimmermann
    Januar 22, 2019 um 10:07 am

    Hallo Ralf

    Naja, das Geldsystem.
    Darum geht es eigentlich gar nicht.

    Im Universum gibt es eigentlich nur drei Währungen.
    Eine war der Ätherdollar.
    Diese Währung hat man abgeschafft.
    Weil Importe im Universum so unrentabel waren.
    Wie auch Exporte.
    Außerdem ließ sich die Intergalakische Zentralbank
    Lichtjahre Zeit um eine 0 (Null) oder 1 auf Scheinkonten
    zu überweisen.
    Die Arbeiten zwar mit doppelter Lichtgeschwindigkeit aber
    es dauert trotzdem.
    Ist halt echt riesig so ein Universum.
    Jetzt dehnt sich das Universum noch in die
    Unendlichkeit aus.
    Man kann das dauern bis die Kohle auf dem Konto ist.

    Hoffentlich wird bald Zweistein geboren.
    Der erfindet dann c hoch 4 oder 5 oder so.

    Mit Hawking wird es aber auch nicht leichter.
    Die Blasenuniversen wollen jetzt Strafzölle für
    Ätherdollarüberweisungen ab 0,000000001 Cent einführen.

    Darwin 3.0 plant ja auch schon evolutionär an einer
    neuen Menschenrasse, 4 Füsse, damit sie schneller
    davon laufen können.

    Frage mich nicht vor was.

    Vielleicht vor der wirklichen Wahrheit.

  9. November 3, 2019 um 11:43 pm

    befurwortet entsprechend der Praambel des Netzwerk Grundeinkommen ein bedingungsloses Grundeinkommen fur alle Menschen, das existenzsichernd ist und gesellschaftliche Teilhabe ermoglicht, auf das ein individueller Rechtsanspruch besteht, das ohne Bedurftigkeitsprufung und ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen garantiert wird.

  1. Januar 19, 2019 um 9:42 pm
  2. Januar 19, 2019 um 9:42 pm

Schreibe eine Antwort zu Gerd Zimmermann Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: