Startseite > Gesellschaft > „Ich sehe Mistgabeln“

„Ich sehe Mistgabeln“

Es ist nicht so, dass die wirklich Reichen nicht eine Vorstellung davon haben, dass die Spielregeln des monopolistischen Kapitalismus zu einem gesellschaftlich unguten Ende führen werden. Hier mag auf ein offener Brief eines ‚Stink-Reichen‘ an seine Mit-Reichen als Beispiel gelten, dass auch sie das Gefühl haben, am Ende auch das Spiel verlieren zu können, und dass es gescheiter wäre, die Spielregeln zu ändern:

Ich sehe Mistgabeln.
In Zeiten, wo Menschen wie Du und ich über die Plutokratie träumen, liegt der Rest des Landes, die 99,9%, weit im Rückstand. Die Kluft zwischen Arm und Eeich wird immer schlimmer. Und sie wächst schnell. Im Jahr 1980 kontrollierten die Top 1 etwa 8% des US-Volkseinkommens. Heute kontrollieren die Top 1 rund 20%. Aber das Problem ist nicht die Ungleichheit an sich. Diese ist immer untrennbar mit jeder kapitalistischen Wirtschaft verbunden. Das Problem ist, dass diese Ungleichheit auf einem historischem Hoch angelangt ist und von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land entwickelt sich von einer kapitalistischen Wirtschaft zu einer feudalen Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Vor der Revolution. [Anmerkung: Siehe auch Was unsere Finanzkrise mit dem Untergang des römischen Imperiums zu tun hat …]

Und so habe ich eine Botschaft für meine steinreichen Kollegen und Kolleginnen und alle, die in dieser Blase leben: Wachen Sie auf ! Es wird nicht mehr lange dauern. Wenn wir nicht bald etwas tun, um die eklatanten Ungerechtigkeiten in dieser Wirtschaft zu beheben, werden die Mistgabeln zu uns kommen. Keine Gesellschaft kann diese Art von wachsender Ungerechtigkeit auf Dauer aufrechterhalten. Es gibt in der Tat kein einziges Beispiel in der Geschichte der Menschheit, wo Reichtümer wie diese angesammelt wurden und nicht irgendwann Mistgabeln gekommen sind. Am Anfang ist es ein Polizeistaat, dann kommen die Aufstände.

Viele von uns denken, sie wären etwas Besonderes, weil „Das ist Amerika“. Wir denken, wir sind immun gegen diese Kräfte wie den arabischen Frühling, die französische oder russische Revolution. Ich weiß, dass die 0,01% dazu neigen, diese Art von Argumenten zurückzuweisen. Viele von Euch sagten mir schon ins Gesicht, ich sei verrückt. Ich sage Euch, Ihr lebt in einer Traumwelt. Jeder Geschichtsstudent weiß, wie es passiert. Revolutionen, Konkurse kommen nach und nach. Und dann plötzlich setzt Jemand etwas in Brand und dann kommen tausende Menschen auf die Strassen und bevor man sich versieht, steht das ganze Land in Flammen. Und dann werden wir keine Zeit mehr haben, um zum Flughafen zu fahren, in unsere Gulfsream V zu steigen und nach Neuseeland zu fliegen. Wenn die Ungleichheit weiter so zunimmt, wird es passieren. Wir werden nicht in der Lage sein, vorherzusagen wann es passiert. Aber wenn es passiert, wird es schrecklich. Vor allem für uns. …

independent24

Ich sehe MistgabelnOffener Brief des US-Milliardärs Nick Hanauer an seine reichen Freunde
Deutsche Übersetzung
Sie kennen mich wahrscheinlich nicht aber ich bin einer dieser 0,01% stolzen und uneinsichtigen Kapitalisten. Ich habe etwa 30 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen mitbegründet und finanziert. Vom Nachtclub bis zu Amazon.com. Dann gründete ich AQuantive, ein Internet Werbeunternehmen, welches im Jahr 2007 von dem Softwarehersteller Microssoft für etwa sechs Milliarden US-Dollar übernommen wurde. In Bar. Meine Freunde und ich besitzen eine Bank. Ich sage Ihnen dass, weil ich in vielerlei Hinsicht nicht anders bin als Sie. Wie Sie, habe ich einen Blick auf Wirtschaft und Kapitalismus. Und für meinen Erfolg führe ich ein Leben, von dem 99,9% der Amerikaner nicht einmal zu träumen wagen. Ich besitze viele Häuser, ein eigenes Flugzeug usw, Sie wissen schon wovon ich rede.

Im Jahr 1992 verkaufte ich Polster und Betten in meinem Familienbetrieb „Pacific Coast Feather Company“, zu einer Zeit wo das…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.435 weitere Wörter

Kategorien:Gesellschaft
  1. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2018 um 11:51 am

    Nick Hanauer meint, dass wir unterwegs in eine neue feudale Gesellschaft seien. Es gibt Studien, die das schon längst als Tatbestand sehen, wie z.B. diese hier:

    … Sanders bezog sich auf eine jüngst veröffentlichte, systematische Studie der Professoren Martin Gilens und Benjamin Page (von den Universitäten Princeton und Northwestern). Die waren zu diesem Schluß gekommen. Die Studie belege, »wie eine kleine Zahl von extrem reichen Leuten unsere Demokratie übernimmt«, so der Senator. Er folgerte daraus, daß Amerikas Selbstdarstellung als demokratische Gesellschaft nicht länger aufrechtzuerhalten sei, wenn die Politik von mächtigen Wirtschaftsorganisationen und einigen Superreichen bestimmt wird.

    Im reichsten Land der Erde, fuhr der Senator aus dem Staat Vermont fort, sei in den letzten Jahren fast der gesamte Zuwachs an Vermögen und Einkommen an das oberste eine Prozent gegangen. Das habe das Land im Vergleich zu allen anderen wichtigen Staaten an die Spitze der Ungleichheit der Verteilung von Vermögen und Einkommen katapultiert. Inzwischen sei die US-Mittelschicht am Verschwinden, und heute lebten »mehr Amerikaner in Armut als zu irgendeinem Zeitpunkt in der Geschichte unserer Nation«.

    Hier sei auf die aktuelle Studie von »Feeding America« verwiesen, eine gemeinnützige Organisation mit dem größten Netzwerk von Suppenküchen und Tafeln in den USA. Demnach sind 49 Millionen US-Bürger, davon 16 Millionen Kinder, so arm, »daß ihr täglicher Bedarf an Lebensmitteln nicht gesichert ist«. Immer mehr Familien aus der Mittelschicht sind von diesem Los betroffen. »Es ist eine stille Epidemie des Hungers, von der die Menschen in den wohlhabenden Regionen des Landes nicht viel mitbekommen. Aber es ist die Realität«, so Feeding America. …

    Fundstelle: Ein-Prozent-Diktatur – Wissenschaftliche Studie: USA sind eine Oligarchie. US-Senator Sanders wollte von Fed-Chefin dazu eine Erklärung, bekam sie aber nicht

  2. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2018 um 12:31 pm

    Auf der letzten Klimakonferenz in Kattowitz macht ein 15-jähriges Mädchen klar, dass es eine System-Change braucht, um unseren Planeten zu retten, der aufgrund des im Artikel schon beklagten, fehllaufenden gesellschaftlichen Betriebssystems an die Wand gefahren wird:

  3. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2018 um 12:35 pm

    Anzeichen dafür, wie wir unsere Erde auffressen …

  4. Gerd Zimmermann
    Dezember 30, 2018 um 1:55 pm

    Klimawandel

    Wie geht das auf der falschen Erde und wie geht das auf der runden Erde?

    Zeigt uns erst einmal ein Luftatom, bevor ihr über Klima redet.

    Luft ist ein Gasgemisch, Dr, woraus unser Klima besteht.

    Edelgase lösen sich nicht in Luft auf.
    Physik Vorsemester.

    Warum trennen sich die Gase in Luft nicht ???

    Das molukulare Gewicht zwingt sie dazu, Dr.

    Irgendwo läuft hier etwas aus dem Ruder.

    Von wegen Klimawandel. Nur warme Luft.
    Wie ein Stein im Wasser nach unten steigt,
    muss Buttan nach unten und Helium nach oben.

  5. muktananda13
    Dezember 30, 2018 um 2:14 pm

    Der menschliche Verstand braucht so viele Mistgabeln, fast soviel es Menschen gibt.

    Man braucht dringend eine neue Gesellschaft, basierend auf dem Wert des Herzens. Und dies kann nicht von heute auf morgen stattfinden, sondern ist ein Prozess, der in der Zeit das Gärungselement findet. Raum ist das Fass, Zeit die Hefe und die Menschen sind die Trauben, welchen den Wein bilden.

    Erneurung findet immer statt, aber als weltweite Gesellschaft braucht Erneuerung des Einzelnen.
    Erst wenn jeder mit dem Herzen sieht, wird Sehen für alle zugänglich sein.
    Was nutzt, wenn das erste Schaf sehen kann, die anderen als Herde aber nur blind verfolgen?

    • Martin Bartonitz
      Dezember 30, 2018 um 2:23 pm

      Jo:

      Wir stellen uns vor, wie sich eine sichtbare, vernetzte Bewegung bestehend aus Menschen und ihren Organisationen auf den Weg macht, um mit vollem Herzen, aktiv und engagiert nach dieser Welt zu streben. Eine Gemeinschaft aus Menschen und Organisationen, denen gemeinsam bewusst ist, was auf der Welt passiert, und eine gemeinsame Vision darüber erdenken, wie wir miteinander leben wollen, wie die Gesellschaft funktionieren kann und wie unsere Wege dorthin aussehen. Eine Bewegung, die vielerorts Oasen schafft, in denen Menschen sich wohlfühlen und neue Formen des Miteinanders leben und erforschen können – und somit bestehende Systeme Stück für Stück verändern.

      Und um zu Sichtbarwerdung, Vernetzung und Gemeinschaftsbildung dieser Bewegung beizutragen, gibt es Connected Awareness.

      • muktananda13
        Dezember 30, 2018 um 3:00 pm

        Mir ist bewusst, dass die menschliche Gesellschaft sich demnächst ziemlich rapide ändern wird, bis sie, in weiter Zukunft,als solche ganz verschwinden wird.
        Awareness bedeutet Bewusstheit, Erwachen, was Gewahrsein als Bewusstsein, als Eigenwesen voraus setzt.
        Ist das der Fall, braucht man Beifall.
        Ist das nicht der Fall, ist es leider Anfall.

        Das Herz und das Erlebnis als Bewusstsein, bar der Doktrinen, der Dogmen, Titeln, Rassen, Geschlechter, Berufen,Nationen,Familienstati, Sozialstati, des Alters, Aussehens, etcetera- WIE VIELE MENSCHEN HABEN DIES BEREITS ABGELEGT ODER SIND BEREIT, DIES AUGENBLICKLICH ABZUTUN, ES ALS DAMPF, ALS VORURTEIL ANZUSEHEN??
        Heile Zukunft hat Zukunft erst in heiler Gegenwart.

      • muktananda13
        Dezember 30, 2018 um 3:01 pm

        Wie kann man als Sterbender heilen?

        • Dezember 31, 2018 um 10:32 am

          @ muktan

          Es sind nicht wenige vom Sterbebett aufgestanden. Die Änderung der inneren Haltung kann in einer einzigen Sekunde erfolgen. Etwa so: „Ach ja, ich habe noch was zu erledigen! Warum schon aufgeben?“

          • muktananda13
            Dezember 31, 2018 um 1:15 pm

            Liebe Tante,
            die Ausnahmen bestätigen immer die Regel.
            Ihr glaubt immer noch zu viel und darum wisst ihr zu wenig.
            Wie wär`s auch mit noch weniger Lesen, damit das Glauben nicht mehr das Denken trübt?
            Wenn das Neue Jahr mit neuem Glaubensbelag beginnt, so ist dies nur alter Schlamm.

    • Dezember 30, 2018 um 7:15 pm

      @ Muktan

      Ein italienischer Arzt sagte: „Jeder Mensch kann sich, solange er lebt, selbst vollkommen heilen.“

      Erneuerung des Einzelnen kann nicht statt finden, solange der Mensch nicht erkennt, wo seine inneren Blockaden sind, Der Fokus eines Menschen mit einer Blockade liegt auf Kampf, auf Verteidigung. Er greift an und behauptet, sich nur zu wehren.

      Niemals wird so ein Mensch begreifen, was er eben wirklich macht. Global sehen wir das bei den USA. Wegen jedem Hühnerdreck ist bei denen die „nationale Sicherheit gefährdet.“ !

      Wo haben die USA die Blockaden? Sie liegen im Ursprung dieser Nation. Wer auf Blut anderer, Blut Indigener, die sinnbildlich als Abfall bewertet wurden, ein Haus baut, hat eben auf Blut gebaut. Das kann nicht gut gehen. Ich warte ebenfalls, bis das alles so deutlich hervorkommt, daß letztendlich keiner mehr da weiter machen will, wo er jetzt steht.

      Es gibt Menschen in reichen Ländern, die haben nicht mehr als rund 100-300 SFR oder $ monatlich zur Verfügung, um n i c h t zu sterben. Denn das ist zum Leben zu wenig. Einen, der Firmen und Flieger und Häuser hat, bewegt das NULL! Doch jeder Mensch hat das Recht zu leben, ein Dach über dem Kopf, sich zu kleiden und zu essen. Einfach, weil er ein Mensch ist. Arbeiten soll nur der, welcher mehr als Dach, Kleidung, Essen möchte.

      Dieser Planet ist reich an Wachstum. Jeder kann leben.

      Wer will bitte diese irren Mengen an Kunststoff, Gift in jedem Bereich des Lebens, Lacke, PU-Schaum, Nanopartikel, Lösungsmittel, Weichmacher, Aufheller, Schwachmacher?????????

      Wenn einer stirbt, w a s kann er mitnehmen? Sicher nicht Geld oder Ansehen.

      Wenn d a s nur einmal ein reicher Heini begreifen würde!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Geldsäcke werden sie genannt.

      Einige davon sind inzwischen verarmt und benehmen sich wie Golfplatzbesitzer, dabei sind sie nicht mal mehr Golfplatzbewacher. Sie sind n i e m a n d mehr nach ihrem eigenen Moralkodex. Doch sie tun immer noch, als hätten sie den goldenen Löffel im Gepäck.

      Hallo Ihr Möchtegerns! Aufwachen! Wir Anderen wissen Bescheid über Euch. Ihr könnt uns nichts mehr vormachen. Das, was einmal w a r ist vorbei! Was ist j e t z t mit Euch? Heraus mit der Farbe! Nackt, liebe Geldsäcke, ist jeder Mensch gleich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Von wegen „Schwarze Karte“ ! Ha!

      Garstige Grüße einer Aufgewachten.
      T. J.

  6. E. Duberr
    Dezember 30, 2018 um 2:37 pm

    Nie wird sich etwas ändern . So geht es seit tausenden von Jahren .Die Menschen sind zu DUMM , zu kurzsichtig. Es ist schon ein Fehler , an das “ Gute “ im Menschen zu glauben.

    Dass sich ein neuer Feudalismus herausbildet ,war schon vor 40 Jahren zu bemerken. Auch konnte man es errechnen. Ewiger Friede , Freude und Eierkuchen sind eine Illusion . Es ist wichtiger sich zu trainieren für das was kommt . Die Menschen im Westen können sich nicht vorstellen , was und wie ein Buschmann denkt . Sie werden es bald zu spüren bekommen . Jetzt gilt es sich vorzubereiten , schleunigst , für die gr0ße Umwandlung . Aus der Traum vom ewigen Frieden . 2000 Christentum haben die Gehirne endgültig aufgeweicht . Endlich werden die Lauen , Labilen , Verweichlichten , Eingebildeten , Verwöhnten , Arroganten , Feigen , Heuchlerischen , sich stellen müssen . Bitter ist es , aber auch notwendig , und vielleicht dann taucht ein neuer Mensch auf . Aber auch nicht besser , nur gesunder , vielleicht sogar im Kopf . Egal , die jetzigen Menschen haben total versagt .

  7. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2018 um 2:45 pm

    Der höchste Wert des irdischen Geldes ist gering,
    verglichen mit den Werten des Himmels:
    Liebe, Wahrheit und Freude göttlicher Gegenwart.

    Was bedeutet das?

    Die Zivilisation des Neuen (oder erwachten) Menschen strebt keine Anhäufung materieller Güter oder Geldes an, weil sie um die wahren, unvergänglichen Werte eines sinnerfüllten Lebens und die Bedeutung der Erlangung spiritueller Vollkommenheit weiß. Das Streben nach diesen immateriellen geistigen Werten wird allgemein als das eigentliche und höchste Ziel erkannt.

    Da man weder Freude, Liebe, Wahrheit – noch die göttliche Gegenwart kaufen kann, bleibt der Wert des materiellen Geldes verhältnismäßig gering.

    Der Wert der neuen Währung bemisst sich
    nach dem realen Wertzuwachs durch die Arbeit
    auf dem Land, Meer, mit Tieren und Menschen.

    Was bedeutet das?

    Der Wert der Gemeinschaftswährung ist hoch, wenn es dem Land, Meer, Mensch und Tier gut geht; der Wert des Geldes der Zivilisation ist gering, wenn es dem Land, Meer, Tier und Mensch schlecht geht.

    Je mehr die globale Menschheitsgesellschaft erwirtschaftet, umso höher ist der Wert des Geldes – und umso höher ist der Wert des Freibetrages für den Einzelnen. Also wächst der Wert (die Kraft) des Geldes, je mehr es allen nützlich ist. Logischerweise ist es das Interesse jedes Individuums den gemeinsamen Reichtum zu mehren – jedoch nicht des Geldes wegen – sondern damit Land und Meer, Mensch und Tier zum Nutzen Aller prosperieren.

    Fundstelle: Das Geld Der Neuen Welt

  8. Martin Bartonitz
    Dezember 30, 2018 um 5:16 pm

    „Die Menschheitsfamilie ist in einem wenig bewussten Zustand … Wir töten uns nur, um unsere Gier zu befriedigen.“, Daniele Ganser hier im Interview zu den Kriegen, die in 2018 abgelaufen sind:

    • muktananda13
      Dezember 30, 2018 um 10:55 pm

      Die Menschen sind so bewusst wie die Gottesanbeterin, die nach der Paarung ihr eigenes
      Familienmitglied, das Männchen,frießt.

      Nicht wenig, sondern mindestbewussten Zustand wäre da die richtige Beschreibung.

    • Dezember 31, 2018 um 10:59 am

      Leider muß ich Daniele widersprechen. „Wir töten uns nur, um unsere Gier zu befriedigen.“

      Richtig heißt es: „Wir töten uns nur, um die Gier von einigen Wenigen zu befriedigen.“

      Einige der Kriegsausführenden haben vielleicht einen Minderwertigkeitskomplex, der künstlich vom System aufgebaut wurde, im Reich/Arm-Gefälle, oder im Schulsystem,
      das sie dann mit der Illusion von Macht füllen, in einem Kriegs-Geschehen. Am Ende stehen sie dann vor einem Kriegsgericht und müssen in den Bau. Weil sie Ausführende waren.

      Doch niemand sieht die, die dahinter stehen.
      Niemand verurteilt d i e s e, die das alles von Grund auf im Detail planen und so ausführen l a s s e n. Die machen sich selbst nicht die Hände schmutzig.

      Also ist Daniele im Irrtum, oder er führt uns in den Irrtum – mit seinen fast richtigen Aussagen.
      Die Menschen sind in ihrer Anlage besser, als hier immer dargestellt wird. In der Praxis versagen wir, weil wir auf die falsche Schiene umgeleitet wurden.

      Wir leben in einer Zeit, in der wir das mit weniger Mühe, als in jeder anderen Zeit, korrigieren können. Wenn wir einmal sehen, was los ist, wird es leichter gehen.

      Alles Liebe, T. J. 🙂

      • tulacelinastonebridge
        Dezember 31, 2018 um 12:08 pm

        Wenn wir einmal sehen, was los ist, wird es leichter gehen……………..

        Für wen? für Dich? All die Kriegsheimkehrer, all die Männer die erkannten was Krieg ist und wie er funktioniert, na wieviele hatte es dann leichter? Geht das verzeihen dann leichter, geht die Liebe dann leichter? geht die Versöhnung dann leichter?

        • Dezember 31, 2018 um 3:00 pm

          @ Tula

          es geht leichter zu erkennen, daß der Mensch besser ist, als hier immer dargestellt.

          Dieses Fazit ergibt sich aus meinem Text eindeutig.

          Wir können unsere Dressur besser korrigieren durch Erkennen, leichter, als in jeder anderen Zeit.

          Ich habe nie behauptet, daß etwas für Geschädigte leichter wird,

          Ich gab zu denken, daß es leichter wird, zu erkennen, daß der Mensch besser ist, als hier immer dargestellt, wenn wir einmal sehen, was los ist. Nämlich, daß wir durch die Dressur in der Schule zu willensschwachen Krüppeln gemacht wurden, die einem Plakat folge leisten, das behauptet, ein Mann soll in den Krieg ziehen.

          Deine Vorschläge über Vergebung, Liebe, Versöhnung befinden sich auf einer anderen, hier von mir nicht einbezogenen Ebene, unseres Lebens auf diesem Planeten.

          Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen umfassend beantworten. Liebe Grüße, T.J.

        • Dezember 31, 2018 um 3:02 pm

          @ Tula

          Es geht leichter, als in jeder anderen Zeit, unsere Dressur zu korrigieren. Über die Erkenntnis, was mit uns gemacht wurde.

          So besser? LG T. J.

  9. E. Duberr
    Dezember 31, 2018 um 10:38 am

    Auch in diesem Artikel wird wieder die falsche Behauptung aufgestellt , dass die Fr.Revolution wegen des Feudalismus ausbrach . Diese ewige Lüge . Sie brach aus , weil die Londoner City es so wollte . Die Kornspeicher waren voll , doch die Eigentümer ( wer das wohl war ) hielten es zurück . Die Juwelen der Halsbandaffäre waren aus London gekommen und der dritte Stand und dessen Führung war zu fast 50% von Freimaurern besetzt und unterwandert .Die Kampfschriften der Arbeiter und Bauern waren von Intellektuellen geschrieben worden . Es lief das erste Modell einer BOLSCHEWISTENREVOLUTION zum Austausch-Ablösung der adeligen Führung ab . Rothschild läßt grüßen . Die Bevölkerung war den Revutionären „scheißegal“ . Das was hier passierte war unter Cromwell schon in England gelaufen . Die Fr. Revolution ist eine Schande der Menschheit . Zum Glück war das Deutsche Volk NICHT SO DUMM , dass ließ erst das Russische Volk wieder mit sich machen — 70-80 % der russ. Reolutionäre waren Juden , im ersten ZK saßen 359 New Yorker Juden –.und bezahlte mit 70-100 Mio Toten . Und so wird es wieder laufen . Die Idioten der ANTIFA machen sich schon bereit .

  10. Dezember 31, 2018 um 10:49 am

    @ Muktan

    Das, was Du beschreibst in der Metapher „Gottesanbeterin“ ist der Spiegel für das Marionettenverhalten der Menschen. Wenn jemand sagt: „Mach dies, mach das“, dann tun es die Meisten. Sie denken nicht selbst.

    Das heißt, sie geben die Verantwortung ab. Wie bei den Wahlen. „Da, hast du meine Stimme, ich will selber nicht denken.“ Ich kenne keinen, der sagt, „jetzt gehe ich und mache einen Krieg.“ Es ist umgekehrt.

    Sie sehen ein Plakat, wo drauf steht, daß sie zur Stellung „müssen“, und dann gehen sie hin!

    Dieses Verhalten lernen wir in der Schule. Das ist der Grund und der Zweck der Schule. Selbst zu denken und kreativ zu agieren in jahrelangem Training total zu verlieren.

    Die, welche am Meisten schreien, daß Schule gut ist, die wurden von der Schule restlos ihres ureigenen Instinktes beraubt. Sie hören keine innere Stimme mehr, die sie warnt. Diese ihre innere Stimme wurde ihnen aberzogen. Hat ein Kind in der Schule Gefühle, dann heißt es: „Nein, du hast kein Gefühl, das musst du zu Hause lassen. du denkst nur, du hast ein Gefühl.“

    So einfach geht das. Ich halte genau d a s für die Ursache von Kriegen. Die Menschen werden in der Schule von anthroposophischen Wesen der Ganzheit zu Marionetten-Zombies umgestaltet. Gehorche, oder du wirst bestraft. ausgeschlossen, ausgestoßen, an den Pranger gestellt, ausgelacht.

    Wer kann da als Kind widerstehen? Wir bemerken es nicht, weil wir durch die gleiche Mühle gedreht wurden. Dafür können wir lesen, rechnen, Häuser bauen, Geld ver dienen. Wir sind die Masse, die hin und hergeschoben wird. Fett und träge. Solange es noch Burger gibt, werden wir still halten. Wenn wir einmal im Krieg sind, dann gibt es nur mehr Brot und Wasser, wenn überhaupt, doch dann ist es zu spät.

    • tulacelinastonebridge
      Dezember 31, 2018 um 12:13 pm

      „jetzt gehe ich und mache einen Krieg.“ …….

      Napoleon hat das gemacht. Sein Plan war Herrscher zu werden und Krieg zu führen und das hat er auch gemacht, er hat sich diese Welt erschaffen, er wusste wies geht, Kleiner Mann ganz Groß. Du kannst das auch!

      • Dezember 31, 2018 um 3:05 pm

        Napoleon war genauso eine Galionsfigur wie die nach ihm.
        Er hat selbst keine Gräben ausgehoben,
        keine Flinte gebaut,
        keine Feldsuppe gekocht,
        kein Lazarett betreut,
        noch den Eltern die Nachricht überbracht, daß ihr Sohn gefallen ist.

        Napoleon war Galionsfigur. Ende.

        • Januar 5, 2019 um 11:13 am

          Wow was du alles weißt?, ich dachte bis jetzt, das Napoleon das Gegenteil davon war.

          • Januar 5, 2019 um 4:56 pm

            Weißt DU was das Gegenteil einer Galionsfigur ist? Wow!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          • Januar 6, 2019 um 11:54 am

            LIebe Tante Jutta, magst du dir mal deine Schilddrüse anschaun lassen?!

        • Januar 6, 2019 um 8:21 pm

          Liebe Tula, hast Du eine Lupe? 🙂

    • tulacelinastonebridge
      Dezember 31, 2018 um 12:20 pm

      ……..Die, welche am Meisten schreien, daß Schule gut ist, die wurden von der Schule restlos ihres ureigenen Instinktes beraubt. Sie hören keine innere Stimme mehr, die sie warnt. Diese ihre innere Stimme wurde ihnen aberzogen. Hat ein Kind in der Schule Gefühle, dann heißt es: „Nein, du hast kein Gefühl, das musst du zu Hause lassen. du denkst nur, du hast ein Gefühl.“………..

      Du bist in die Schule gegangen? Ich bin in die Schule gegangen und siehe da, es sind zwei völlig verschiedene Menschen da raus gekommen. Wie geht dass? 😯

      In der Schule muß darauf geachtet werden, daß die Kinder nicht allein mit dem Verstande lernen, sondern daß auch das Herz gebildet werde.

      Wilhelm II. (1859 – 1941), letzter deutscher Kaiser und preußischer König von 1888 bis 1918

      • Dezember 31, 2018 um 3:12 pm

        @ Tula, ich habe nie behauptet, alle Menschen wären gleich. Das kann selbst die Schule nicht, die angeborene Genetik schleifen! Es leben angeblich 7.5 Mrd Menschen auf der Erde und die sind alle verschieden individuell, einzigartig.

        Ich habe behauptet, die Schule entfremdet uns von uns selbst und macht aus uns willige Ja-Sager. Bereit zum Gehorsam, bis dahin, in den Krieg zu gehen.

        Ich würde niemals abstreiten, daß Du und ich verschiedene Menschen sind. im Gegenteil. 🙂

        Du bist ok, ich bin ok. So verschieden wir beide auch sind.
        Du hast Deine Fans, weißt Du ja.?

        LG T.J.

  11. E. Duberr
    Dezember 31, 2018 um 11:50 am

    Tante Jutta

    Völker machen keine Kriege . Dazu sind si nicht in der Lage . Völker gehen zwar in den Krieg, weil sie dumm und feige sind , aber sie schaffen nicht die Ursachen .Was die Schulen nie geschafft haben , ist die Verursacher , die Geldgeber und Kriegsgewinnler zu entlarven .Insofern ist z.B . jeder Katholik ein ganz schlimmer Kriegstreiber , denn er stützt den Vatikan .

    • Dezember 31, 2018 um 3:08 pm

      Lieber Duberr, die Schulen sind die Rekrutenmacher der Geldgeber. Sie werden sich nicht selbst entlarven bei den zu erwartenden willigen Soldaten. Danke für Deinen und Deine guten Kommentare, Liebe Grüße T.J.

  12. tulacelinastonebridge
    Dezember 31, 2018 um 11:51 am

    In diesem Video geht Physiker und Autor Thomas Campbell auf Indikatoren bzw. Paradoxien ein, die dafür sprechen, dass wir in einer virtuellen Realität leben. Wie kam es zum Big Bang ? Wo rein genau dehnt sich das Universum aus ? Wieso sind Teilchen Wahrscheinlichkeitsverteilungen ? Wieso ist die Lichtgeschwindigkeit konstant ? Wieso funktioniert der Plazeboeffekt ? Wie löst man Zenon’s Paradoxien auf ? Thomas deutet die Antworten auf diese Fragen vor dem Hintergrund seiner My Big TOE Theorie einer virtuellen Realität.

  13. Martin Bartonitz
    Dezember 31, 2018 um 2:30 pm

    „Ein von Wachstum getriebenes Wirtschaftssystem, dessen Kraftstoff ein verzinstes Geldsystem ist, das also permanent expandieren muss, um nicht zu implodieren, muss ab Punkt X entweder seine Bevölkerung enteignen, oder aber Krieg führen. Die Enteignung läuft bei uns längst. Die Preise steigen, während die Löhne stagnieren oder fallen. Der Abbau sozialer Rechte, verkauft als „Eigenverantwortung“, ist ebenfalls eine schleichende Form der Enteignung, denn was der Staat auch an Altersversorgung nicht mehr leisten kann, oder besser will, fehlt dem Bürger im Alltag im Geldbeutel. Betroffen von dieser Mechanik ist längst auch die BRD. Wir sind der größte Niedriglohnsektor der Welt. Hartz IV ist das Gegenteil von Sozial, denn es schließt Menschen vom sozialen Leben nahezu aus. Wer Hartz IV bezieht, hat für Kultur kein Geld mehr. Um die exponentiell steigenden Zinsen im Kapitalismus bedienen zu können – sie sind der eigentliche Kern des Problems – spielt die Regierung, oder besser die Banken hinter der Regierung, am Ende die Spielkarte Krieg. Da der Westen nicht bereit ist, sein Neoliberales Wirtschaftssystem zu überdenken, da seine Staaten sich von privaten Banken Geld leihen und damit erpressbar sind, tanzen sie nach den Regeln des „Marktes“. Hinter dem Markt verstecken sich Wirtschaftsverbrecher. Sie brauchen Krieg, um ihr Schneeballsystem weiter spielen zu können. Krieg, also die willkürliche Enteignung Dritter, ist dabei Teil des Business. In repräsentativen Demokratien verkauft man Kriege, einen Putsch oder einen Regime-Change dann gerne unter der Tarnbezeichnung Demokratie-Export, doch geht es in Wahrheit immer nur um Wirtschaftsinteressen. Wer auf diese Tatsache hinweist, wie der Schriftsteller Wolfgang Bittner in seinem aktuellen Buch „Die Eroberung Europas durch die USA“, wird aufs Heftigste verleumdet und bekämpft.“

    • Dezember 31, 2018 um 3:22 pm

      @ Martin

      danke für Deine vielen, guten Anregungen zum Selberdenken. Du hast es mehrfach dargelegt, wie das Zins und Zinseszinssystem darauf ausgelegt ist, wie von selbst einen neuen Krieg zu starten. In zu erwartenden Abständen.

      Danke für Deine ausführlichen Begründungen. Irgendwann wird es der Letzte kapieren, was damit gemeint ist, und den Konsum verweigern, weil jeder Spielzeugmüll auch technischer, der gekauft wird, macht die Wenigen reicher, während wir selbst immer schwächer werden.

      Wann fallen den Leuten die Markisen, Roll-Läden und Jalousien von den Augen ???????????????

      Ich hatte schon Anfang des neuen Sonnenjahres. Doch Dir und allen hier einen guten Rutsch ins Glück der vollen Erkenntnis, T.J. 🙂 🙂 🙂

  14. E. Duberr
    Dezember 31, 2018 um 2:31 pm

    tulacellin

    Napoleon machte Krieg , kleiner Mann ganz groß .

    Wieder so ei SCHWACHSINN , deshalb haben wir Kriege ! Statt zu fragen : WER hatte Napoleon finanziert ???

    • Januar 5, 2019 um 11:11 am

      Napoleon hat sich Menschen gesucht die ihn finanzieren und die Geldgeber haben sich Napoleon gesucht. Das ist jetzt nicht anders oder glaubst Du eine Helene Fischer kann sich selber vermarkten????????

  15. Martin Bartonitz
    Dezember 31, 2018 um 2:45 pm

    Carsten Pötter:

    „Die Globalisierung offenbart das entscheidende Gesicht des Finanzsystems, zu dessen Durchsetzung empathielose Wesen notwendig sind. Lassen Sie sich einmal von einem Politiker erklären, warum ein Fabrikarbeiter aus Bochum mit einem Tagelöhner aus Jakarta in Konkurrenz treten muss. Er wird Ihnen wahrscheinlich erklären, dass sich der Bochumer an das Lohnniveau in Indonesien anpassen muss, wenn er wettbewerbsfähig bleiben will. Das, was derzeit mit Wettbewerb, Handel und Märkten bezeichnet wird, ist nichts anderes als eine euphemistische Umschreibung für kriegerische Auseinandersetzungen ohne Waffen. Der grenzüberschreitende Handel, der seit Jahrzehnten stattfindet, ist nicht durch gleichwertigen Austausch gekennzeichnet. Die Bezahlung mit Schuldscheinen, ob diese nun auf Dollar beruhen oder als Target-II-Salden verbucht werden, ist nicht werthaltig. Es sind letztlich uneinbringbare Forderungen, denn die Schulden werden nie bezahlt. Die privilegierte Geldschöpfung aus dem Nichts führt schließlich zum Bankrott und dieser wahrscheinlich zum Bürgerkrieg. Die letzten beiden Weltkriege wurden um Geld und Einflusssphären geführt. Der derzeitige Krieg wird zur Unterwerfung des Menschen mit Geld geführt. Der CEO von Goldman Sachs, Lloyd Craig Blankfein erklärte 2009 angesichts der Bankpleiten in den USA, dass er Gottes Werk verrichte. Herr Blankfein verblüffte die Zuhörer des Untersuchungsausschusses mit seinem Eingeständnis, denn sein Gott ist der eifersüchtige und zornige Jahwe (Mammon), in dessen Dienst er steht. Der Neoliberalismus ist ein Produkt dieser Gottheit mit dem Ziel, den Menschen unter das Primat des Geldes zu zwingen. Das Geld dient nicht mehr dem Menschen, sondern der Mensch dient dem Geld. Dass Geld die Welt regiert, ist jedem klar, aber wer kontrolliert das Geld? Dieser Kreis ist übersichtlich. Wer diesen Pfad bis zur Quelle zurückverfolgt, und sich auch nicht vom Etikett der Verschwörungstheorie abschrecken lässt, wird interessante Inhalte zu Tage fördern.“

    Fundstelle: https://frieda-online.de/die-sache-mit-der-roten-und-der-blauen-pille/?fbclid=IwAR1LPu5US-UkxxOAXTBYrS5frN9QOUulBGhuZr9zDElwMfsD88OBDsKJsLY

  16. tulacelinastonebridge
    Dezember 31, 2018 um 3:56 pm

  17. tulacelinastonebridge
    Dezember 31, 2018 um 4:26 pm

    In diesem Video beantwortet Physiker und Autor Thomas Campbell einige Fragen zum Thema Reinkarnation und dem Leben nach dem Tod. Er geht dabei darauf ein, wieso es notwendig ist, Erlebnisse aus früheren Leben zu vergessen und stets als unbeschriebenes Blatt von vorne zu beginnen. Außerdem berichtet er über seine Erfahrungen, die er im außerkörperlichen Zustand bezüglich dem Leben nach dem Tod gemacht hat. Er beschreibt die Idee hinter der Realität, die wir nach unserem physischen Tod erleben und warum sie so aufgebaut ist.

    Einige Begriffe, wie der der historischen Bewusstseinsdatenbank wurden bereits in anderen Vortragssegmenten erklärt und wenn man sie nicht kennt, wird dieser Aspekt der Antwort eventuell unverständlich bleiben.

  18. Martin Bartonitz
    Januar 2, 2019 um 7:09 pm

    Was mit diesem riesigen Berg an nicht wiederfindbarem CIA-Geldern wohl so gemacht wurde? Hätte den vielen Armen Menschen sicher gut getan …:

  19. Bürgerrechtler
    Januar 4, 2019 um 8:22 am

    Die internationale Finanzmafia will eine Refeudalisierung Europas und die Wiedererrichtung des menschenverachtenden Absolutismus mit einem implementierten Neo-Feudalismus für die Unterschicht einführen und gesetzlich verankert per
    EU-Beschlüsse durchwinken!

    Warum wohl hat die Umverteilung von Unten nach Oben während der Finanzkrise 2008/09 so reibungslos funktioniert? Weil die Bankster-Marionetten an den Schaltstellen der Macht sitzen!

    Ich könnte mindestens 50 Fakten nennen, warum einige von Europas Monarchien aus dem Spätmittelalter und Renaissance mindestens genauso menschenverachtend und brutal waren wie die Bolschewisten und NS.
    Es gab da beispielsweise in Europa einige Monarchen, die bereit waren ihr gesamtes Volk in 100-jährigen Kriegen für das Kanonenfutter zu verheizen, weil es den Herrschern immer nur um die Realisierung ihrer eigenen Visionen ging. Die würden sogar ihr gesamtes Volk dafür opfern. Das Leben der eigenen Bevölkerung insbesondere der Unterschicht ging denen immer am A.. vorbei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hundertj%C3%A4hriger_Krieg

    Außerdem sind Kriege gut dazu um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen und von den innenpolitischen Krisen und Problemen abzulenken.
    In den Kriegszeiten werden gerne auch „Notstandsgesetze“ verabschiedet und Ausnahmezustand verhängt um die Feinde des Systems und politische Opposition wegzusperren oder zu liquidieren!
    Deshalb wollen Europas Eliten aktuell dringend neue Kriege heraufbeschwören…
    Die Populisten sollen überall verfolgt werden…

    Für die Banken sind Kriege ein lukratives Geschäft. In den Vergangenheit wurden fast immer beide Kriegsparteien mit Krediten finanziert, damit der Krieg lange genug andauern konnte!

  20. Fluß
    Januar 4, 2019 um 5:16 pm

    Übrigens, im Wort Globus steckt nur das Wort LOB. Das engl. us auch noch. Also heißt es lob uns. Mehr nicht.

    “ Fälschen für Europa
    Der Schriftsteller Menasse hat jahrelang Zitate eines EU-Kommissionschefs gefälscht, um Propaganda für ein vereintes Europa zu betreiben “
    http://www.taz.de/!5562629/

    Nun also Robert Menasse. Nur wenige Wochen nach Claas Relotius haben liberale Linke und Medien ihren nächsten Fälschungsfall. Der österreichische Schriftsteller hat über Jahre hinweg Zitate des ersten EWG-Kommissionschefs gefälscht, die Menasses Vision der Vereinigten Staaten von Europa besser legtimierten. Sogar eine Antrittsrede von Hallstein in Auschwitz hat Menasse erfunden.

    In beiden Fällen haben die Sicherungsmechanismen versagt. Im Fall Relotius musste sein Kollege Juan Moreno auf eigene Faust recherchieren, weil seine Chefs zunächst Relotius und nicht ihm glaubten. Bei Menasse ist das Versagen noch eklatanter: Der Historiker Heinrich August Winkler begründete schon im Oktober 2017 in einem Spiegel-Essay, warum er die Hallstein-Zitate für falsch hielt. Niemand reagierte. Weder Menasse noch seine zeitweilige Co-Autorin Ulrike Guérot, weder der „Spiegel“ selbst noch andere Medien oder andere Institutionen im Kulturbetrieb.

    Menasse hielt weiter Lesungen, schrieb Essays, nahm Ehrungen entgegen, ohne dass er auf die falschen Zitate angesprochen wurde. Weite Teile des linksliberalen Betriebs fühlen sich derzeit im Kulturkampf gegen Rechts – seine Antennen sind darauf gerichtet, rassistische Äußerungen von Provinzverwaltungen aufzuspüren. Fälschungen im eigenen Lager erkennen sie nicht.

    Ebenso wie Relotius‘ hat auch Menasse das Schwarz-Weiß-Denken des Kulturkampfs bedient. Bei Menasse ist es die Position, dass die Nationalstaaten obsolet seien und die Vereinigten Staaten von Europa kommen müssten. Erst das hat den Österreicher in Deutschland richtig bekannt gemacht. ……………. „

  21. Gerd Zimmermann
    Januar 7, 2019 um 5:11 pm

    @

    Du bist mein Arschengel

    Es gibt hier eine Netikette.

    Lesen lernen kann helfen.

  22. Januar 7, 2019 um 7:38 pm

    Arschengel i s t nett!

  23. Gerd Zimmermann
    Januar 8, 2019 um 12:20 pm

    Ich werde niemals ein Arschengel sein,
    und niemals ein Lichtarbeiter.

    Weisst du, woher Licht kommt ?
    Ganz sicher nicht von der Sonne.
    Dein Landsmann wusste vom Geheimnis der kalten Sonne.

    Er hat es mir ermöglicht, Wissen zu wissen.
    Ich wollte dieses Wissen aber auch wissen.

    Und ich habe keine Rast gemacht, bevor ich nicht die
    Quelle allen SEINS gefunden hatte.

    An der Quelle schmeckt das Wasser am reinsten.

    Da kann Fluss über unsauberes Wasser wettern wie ein
    Rohrspatz und ihre verlorenen Kinder.
    Von wegen Alki, denke über deine Vergangenheit nach.
    Du hast mich mit Schlamm beworfen.
    Es kommt zurück.
    Die Andere auch.

  24. Januar 8, 2019 um 2:29 pm

    Liste der 10 Paradoxen Gebote

    1.Die Menschen sind unvernünftig, uneinsichtig und ichbezogen.
    Liebe Sie trotzdem.

    2.Wenn Du Gutes tust wird man glauben, Du hast Hintergedanken.
    Tue trotzdem Gutes. (Hinweis in eigener Sache: kenne ich von meiner Stiftung)

    3.Bist Du erfolgreich wirst Du falsche Freunde und wahre Feinde haben.
    Sei trotzdem erfolgreich.

    4.Das gute, dass Du heute Tust wird morgen vergessen sein.
    Tue trotzdem Gutes.

    5.Aufrichtigkeit und Freimütigkeit machen Dich verwundbar.
    Sei trotzdem aufrichtig und freimütig.

    6.Die besten Ideen der großartigsten Männer und Frauen können von den einfältigsten Menschen zu Nichte gemacht werden.
    Denke trotzdem in großen Dimensionen.

    7.Menschen schenken Benachteiligten Ihre Sympathie, doch folgen sie nur den Gewinnern.
    Kämpfe trotzdem für die Benachteiligten.

    8.Was Du jahrelang aufgebaut hast, kann über Nacht zerstört werden. Mache trotzdem weiter.

    9.Viele Menschen brauchen tatsächlich Hilfe, doch wenn Du Ihnen zur Seite stehst werden Sie es Dir übel nehmen.
    Hilf Ihnen trotzdem.

    10.Gib der Welt Dein Bestes und man wird es Dir vereiteln.
    Gib der Welt trotzdem Dein Bestes.

    Ein moderner Klassiker: einfach, inspirierend und zeitlos

    Ursprünglich formulierte Kent M. Keith 1968 die zehn paradoxen Gebote als Student. Rasch zeigte es sich, dass sie für viele ausgesprochen inspirierend waren. Die prägnanten und affirmativen Leitsätze verbreiteten sich rund um den Globus und selbst bei Mutter Teresa fand man sie an die Wand ihres Kinderheims in Kalkutta gepinnt. Und so schrieb Kent M. Keith dieses Buch, in dem er die Geschichten und Ideen erzählt, die hinter jedem Gebot stehen und was es bedeutet, nach ihnen zu leben. Die Erläuterungen, Merksätze und Fallbeispiele veranschaulichen die Gebote, machen sie praktisch erfahrbar und füllen sie mit Leben. Das Buch berührte Abertausende. Es wurde ein Bestseller und in 17 Sprachen übersetzt. Erstmals erscheint Anyway nun auf Deutsch.

    …….das Leben gibt uns nicht nur Trump sondern auch die Paradoxen Gebote, beide gingen oder gehen um die Welt. 😉

    http://img.fotocommunity.com/voll-auf-dem-trockenen-verkehrte-welt-9255b886-7c31-43a5-9eb6-b101b78fc7e4.jpg?height=400

  25. Fluß
    Januar 8, 2019 um 2:59 pm

    http://www.adlerkrieger.de/Bewusstsein.html

    Da werden 5 Formen beschrieben, statt der 8 augelisteten:

    Bewusstsein

    Das Feuer von innen (DFvi), © Carlos Castaneda
    TOP 1: Logisches System der Wahrheiten über das Bewusstsein
    TOP 2: Wahrnehmung
    TOP 3: Bewusstsein
    TOP 4: Die Glut der Bewusstheit
    TOP 5: Aufmerksamkeit “

    @ Tula, dein letzter Link ist gut 🙂
    Und zwecks Gerd, ich hab nur geschrieben, was er auch schon hier geschrieben hat. Er vergißt es nur wieder. Nicht mein Problem.

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: