Startseite > Gesellschaft > Von den Forderungen der Gelbwesten …

Von den Forderungen der Gelbwesten …

Markus Gelau hat heute auf Facebook einen Text eingestellt, in dem er die deutsche Übersetzung des Kommunique der Forderungen der Gelbwesten ihren Protest in Frankreich betreffend.  Und ich muss gestehen, dass sind viele Forderungen enthalten, die auch genauso für Deutschland gestellt werden sollten, nein müssten.

Zuvor wirft er noch einen Blick auf das Narrativ unserer Mainstream-Medien:

Es ist auffällig, wie detailreich die deutsche Konzernpresse über die (angeblichen) Verfehlungen der französischen „Gelbwesten“ „berichten“, wie auffällig sie jede Form von Nachahmung umgehend in die rechte Ecke rücken und wie WENIG (kurz: GAR NICHT) deutsche Mainstream-Medien eines tun: Schlicht und ergreifend sachlich zu kommunizieren, WAS EIGENTLICH GENAU die Forderungen der mittlerweile laut offiziellen Umfragen von fast 90% der Franzosen unterstützten Bewegung lauten. Ich proklamiere an dieser Stelle mal wieder meine uneingeschränkte Sympathie für die Franzosen, die aktuell im Bewusstsein der Taten ihrer Ahnen (wie der Pariser Kommune von 1871 oder der Revolution von 1789) auf der Straße ihre Rechte fordern. DIE – muss man nämlich verteidigen. Und zwar ab dem Zeitpunkt, wo sie mit dem Blut unserer Vorfahren erstritten wurden. Das ist eine bewusst archaische Formulierung, und ich meine es genauso. Wer glaubt, das durch einen imaginären Automatismus all die Errungenschaften unserer Gesellschaft (wenige davon verfassungsrechtlich garantiert) bis in alle Ewigkeit Bestand haben, ist nicht nur blöd, sondern vor allem blind. Blind für das Unrecht, das eine sich selbst bereichernde, global organisierte neoliberale Finanz- und Konzernelite mithilfe ihrer Polit-Marionetten anrichtet. Indem sie vermeintlich etablierte Menschenrechte, soziale Errungenschaften, Gerechtigkeit und moralische Werte Stück für Stück aushöhlt und demontiert.

Die dezentral agierende Bewegung der französischen „Gilet Jaunes“ hat jüngst ein Kommunique mit ihren Forderungen veröffentlicht. Wer aktuell – indoktriniert von zuviel FAZ und Spiegel online – noch nicht recht weiß, wo er steht, der sollte spätestens nach dem Studium dieses Kommuniques einen Schritt weiter sein.

Original-Quelle:
https://de.scribd.com/…/Les-revendications-des-gilets-jaunes

Deutsche Übersetzung (Auszug):

Abgeordnete Frankreichs, wir übermitteln Ihnen die Direktiven des Volkes, damit Sie diese in Gesetze umsetzen. Abgeordnete, verschaffen Sie unserer Stimme Gehör in der Nationalversammlung! Folgen Sie dem Willen des Volkes! Setzen Sie diese Direktiven durch:

  • Null Obdachlosigkeit: DRINGEND.
  •  Mehr Progression bei der Einkommenssteuer, das heißt mehr Stufen.
  •  Mindestlohn von 1.300 Euro netto.
  •  Förderung der kleinen Geschäfte in den Dörfern und Stadtzentren. Einstellung des Baus großer Einkaufszentren um die Großstädte herum, die den Einzelhandel abwürgen, und mehr kostenlose Parkplätze in den Stadtzentren.
  • Steuern: die GROSSEN (MacDonalds, Google, Amazon, Carrefour, …) sollen GROSSES GELD zahlen, und die Kleinen (Handwerker, Klein- und Mittelbetriebe) zahlen KLEINES GELD.
  • Ein einheitliches System der Sozialversicherung für alle (Handwerker und kleine Selbständige eingeschlossen). Abschaffung der Selbständigen-Sozialversicherung (RSI).
  • Das Rentensystem muss solidarisch bleiben und demzufolge vergesellschaftet werden. Keine Rente nach Punkten.
  • Schluss mit der Erhöhung der Treibstoffsteuer.
  • Keine Rente unter 1.200 Euro.
  • Jeder gewählte Abgeordnete hat das Recht auf den Durchschnittslohn. Seine Reisekosten werden überprüft und, soweit begründet, erstattet. Recht auf Restaurant- und Urlaubsgutscheine.
  • Die Löhne aller Franzosen sowie die Renten und Leistungen sind entsprechend der Inflation zu indexieren.
  • Schutz der französischen Industrie: Verbot von Verlagerungen. Schutz unserer Industrie bedeutet Schutz unseres Know-how und unserer Arbeitsplätze.
  • Schluss mit der Arbeitnehmerentsendung. Es ist nicht normal, dass jemand, der auf französischem Territorium arbeitet, nicht den gleichen Lohn und die gleichen Rechte erhält. Jede Person, die autorisiert ist, auf französischem Territorium zu arbeiten, ist einem französischen Staatsbürger gleichzustellen, und ihr Arbeitgeber muss für sie die gleichen Abgaben entrichten wie ein französischer Arbeitgeber.
  • Zur Sicherung der Beschäftigung: Befristete Arbeitsverträge in großen Unternehmen stärker begrenzen. Wir wollen mehr unbefristete Verträge.
  • Abschaffung der „Steuergutschrift für die Förderung des Wettbewerbs und der Beschäftigung“ (CICE)*. Nutzung dieser Gelder zur Förderung einer französischen Wasserstoffauto-Industrie (wirklich ökologisch, anders als Elektroautos).
  • Ende der Austeritätspolitik. Einstellung von Zinszahlungen auf illegitim eingeschätzte Schulden und Beginn der Schuldentilgung, ohne auf das Geld der Armen und weniger Armen zurückzugreifen, sondern durch Aufspüren der 80 Milliarden hinterzogenen Steuern.
  • Beseitigung der Ursachen erzwungener Migration.
  • Korrekte Behandlung von Asylbewerbern. Wir schulden ihnen Wohnraum, Sicherheit, Ernährung sowie Bildung für die Minderjährigen. Zusammenarbeit mit der UNO zur Einrichtung von Empfangslagern in zahlreichen Ländern der Welt in Erwartung des Ergebnisses des Asylverfahrens.
  • Rückführung abgelehnter Asylbewerber in ihr Ursprungsland.
  • Umsetzung einer tatsächlichen Integrationspolitik. In Frankreich zu leben heißt, Franzose/Französin zu werden (Französisch-Kurse, Kurse in französischer Geschichte und in staatsbürgerlicher Bildung mit Abschlusszeugnis am Ende der Kurse).
  • Festlegung eines Maximallohns von 15.000 Euro.
  • Schaffung von Arbeitsplätzen für Arbeitslose.
  • Erhöhung der Leistungen für Personen mit Behinderungen.
  • Begrenzung der Mietpreise. Mehr Wohnungen mit geringen Mietpreisen (insbesondere für Studenten und prekär Beschäftigte).
  • Einsatz aller Mauteinnahmen für den Unterhalt der Autobahnen und Landstraßen Frankreichs sowie für die Straßenverkehrssicherheit.
  • Da die Gas- und Strompreise seit der Privatisierung gestiegen sind, wünschen wir, dass beides wieder in die öffentliche Hand kommt und die Preise entsprechend gesenkt werden.
  • Sofortiger Stopp der Einstellung kleiner Bahnstrecken, der Abschaffung von Postämtern und der Schließung von Schulen und Entbindungsstationen.
  • Wohlergehen für ältere Menschen. Verbot der Gewinnerzielung auf Kosten älterer Menschen. „Graues Wohlergehen“ statt „Graues Gold“.
  • Maximal 25 Schüler pro Klasse von der Vorschule bis zur Abschlussklasse.
  • Volksentscheide sind in die Verfassung aufzunehmen. Schaffung einer lesbaren und effizienten Website, überwacht durch ein unabhängiges Kontrollorgan, auf der Menschen Gesetzesvorschläge einbringen können. Wenn ein solcher Vorschlag 700.000 Unterschriften erhält, ist er von der Nationalversammlung zu diskutieren, zu ergänzen und ggf. mit Änderungsvorschlägen zu versehen. Die Nationalversammlung ist zu verpflichten, ihn (ein Jahr nach dem Stichtag der Erlangung der 700.000 Unterschriften) der Gesamtheit der Franzosen zur Abstimmung vorzulegen.
  • Rückkehr zu einem Sieben-Jahres-Mandat für den Präsidenten der Republik. Die Wahl der Abgeordneten zwei Jahre nach der Wahl des Präsidenten wird dem Präsidenten der Republik ein positives oder negatives Signal hinsichtlich seiner Politik übermitteln. Dies wird dazu beitragen, der Stimme des Volkes Gehör zu verschaffen.
  • Rente mit 60 Jahren. Recht auf Rente mit 55 Jahren für alle Personen, die körperlich schwer arbeiten (beispielsweise Maurer oder Schlachthausarbeiter).
  • Verlängerung des Systems der Zuschüsse für Kinderbetreuung (Pajemploi) über das sechste Lebensjahr hinaus bis zum zehnten Lebensjahr des Kindes.
  • Förderung des Schienengütertransports.
  • Kein Quellensteuerabzug.
  • Schluss mit den lebenslangen Bezügen für Altpräsidenten.
  • Besteuerung von Schiffsdiesel und Kerosin.
  1. Dezember 9, 2018 um 11:24 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Tommy Rasmussen
    Dezember 9, 2018 um 12:09 pm

    08.12.2018 – Die französische Polizei hat heute Samstag Streik erklärt. Präs. Macron scheint jedoch 89.000 Polizisten/Truppen gegen die Mitglieder der Gelben Weste zu mobilisieren. Diese Revolution ist viel zu gut organisiert, um keinen Führer zu haben. Schon die Tatsache, dass keine Führung bekannt ist deutet auf Soros hin. NEUE WELTORDNUNG AUS DEM CHAOS – ABER ZUERST DAS CHAOS SCHAFFEN!
    https://new.euro-med.dk/20181208-rothschilds-bankier-macron-entzundete-die-3-franzosische-revolution-rebellen-fordern-general-fur-prasidenten-und-wollen-morgen-ins-palais-elysee-eindringen.php

    Gottfried von Werdenberg 1994: „Vor dem Dritten Weltkrieg wird die Macht in Europa in Händen der radikalen Linken liegen.“
    http://cordisanima.blogspot.com/2009/02/gottfried-von-werdenberg-1994.html

  3. gunther leeb
    Dezember 9, 2018 um 12:48 pm

    JA, MANHAT AUCH DAS VERGESSEN ZU ERWEHNEN, DER GOSS IMPORT AUS DEM OSTEN NIMMT UNS DIE ARBEIT WEG, WEIL WIR IMPORTIEREN UND NICHT SELBST ERZEUGER SIND,, DANN SIT MAN ABHANGIG VOM IMPORT BEI NACHBESTELLUNGEN,, WER MACHT HEUTE NOCH SCHUHE UND KLEIDER UND MASCHINEN,FAHRRADER, ALELS KOMMT BILIGER AUS DEM OSTEN, DAS IST WOHL BILLGIER ABER FLASCH AUF LANGE SICHT GESEHEN, SELBST ERZEUGER MUSS MAN SEIN WIE CHINA AUCH, DANN HAT MAN GELD, WIE CHINA, DIE SICH UBER ALL EINKAUFEN KOENNEN, UND DIE WELT BALD BEHERRSCHEN WERDEN. DIE GELBE GEAHR BESTEHT,, BALD SIND DIE MEERE NUR NACH CHINA GEBUREN BEFAHRBAR, ODER DIE RAKETEN FLIEGEN, …… INSELN WERDEN ZU RAKEN BUNKR AUSGEBAUT, UND VOND IESME LAND WILL MAN IMPORTIEREN,

  4. Alberto
    Dezember 9, 2018 um 1:20 pm

    Will Dir nicht zu nahe treten, aber diese Bewegung wird von Rothschild und Co. á la katalanische Unabhängigkeitsbewegung orchestriert. Es ist eminent wichtig, dies zu wissen und zu verinnerlichen. Kontrollierte Diszidenz, und der schon immer bekannte und angewandte Problem-Lösungsansatz. Lieben respektvollen Gruss.

  5. Martin Bartonitz
    Dezember 9, 2018 um 1:51 pm

    Ob die Gelbwesten auch wieder von den Machern der ‚Orongenen‘ Revolutionen gesteuert werden, darüber spekuliert auch Oliver wieder:

  6. E. Duberr
    Dezember 9, 2018 um 1:51 pm

    Ja , wenn man nur wüßte , wer sie organisiert ????

    Die Franzosen waren übrigens nie revolutionärer als andere Völker , sie waren nur dümmer.

    Auch die „Große Revolution “ wurde angeschoben und geschoben von Rothschild und Co. und seinen gekauften Bluthunden . Sie kann sogar als die eine große Schande Frankreichs gesehen werden . 400-500000 ERMORDETE Franzosen in Westfrankreich , in der Vendee ! So schrieb General WESTERMANN an die BLUTHUNDE in Frankreich : ICH HABE ALLE AUSGEROTTET ! Tolle Freiheitskämpfer , der Befreite wurde vom Leben zum Tode befreit .

    Frankreich kann sich nur schämen !

  7. Martin Bartonitz
    Dezember 9, 2018 um 2:29 pm

    Hier noch die Sicht von Alexander Wagandt auf die Gelbwesten-Bewegung:

    • Johannes Anunad
      Dezember 9, 2018 um 3:43 pm

      Ich habe vor etlichen Jahren bereits aufgehört, Alexander Wagandt anzusehen. Er wurde immer langatmiger.
      Nun habe ich es aber wirklich bis zum Ende „durchgezogen“, die ganzen knapp 32 Minuten zu EINEM Thema. Und es war enorm anstrengend! Denn:
      Alexander Wagandt beherrscht die Kunst, einem mit wenigen Kernaussagen, die ich sogar oftmals für zutreffend halte, viel Zeit und damit Energie zu „stehlen“..
      Ich fragte mich daher wiederholt:
      Für WEN redet dieser Mann denn eigentlich – außer für sich selber?
      WER ist sein Publikum??

      Diesmal habe ich ihn also gewähren lassen, ganz bewusst.
      Es wären m.E. allerdings auch 1-2 Minuten bzw. – noch besser – wenige präzise von ihm geschriebene Sätze ausreichend gewesen, um seine Erkenntnisse zu vermitteln. Die zudem gewiss Viele der LeserInnen hier schon selber hatten und teilen, inklusive der minutenlang verlesenen Quellen.
      Im Grunde schade, aber es zeigt, wie wichtig eben der „rundum bewusste“ Umgang mit Medien ist, auch mit den „Alternativen“…

  8. Dezember 9, 2018 um 3:30 pm

    Die Entwicklungen wie in Frankreich sind in vielen Ländern zu sehen:
    Fakt ist Nationalismus und Patriotismus sind der Tod des Globalistischen- Kommunismus! Und genau in diesen Kontext findet jetzt ein Krieg in Europa statt, dieser auch in der BRD angekommen ist.
    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/05.12.2018.htm

    Wünsche allen Lesern dieses Blogs einen schönen 2. Adventssonntag!

  9. Dezember 9, 2018 um 4:06 pm

    Dieses Video ist auch sehr interessant, trotzdem hinterfragen & weiter recherchieren, da da Video nicht die Wahrheit entsprechen muss?

    Gelbe Jacken – Unterwerfung zur Revolution!

    • Martin Bartonitz
      Dezember 9, 2018 um 10:06 pm

      Ja, sehr viele passende Einschätzungen, wie ich finde.

      Allerdings steht in Amerika das Gelb auf für die streitbare Wespe, die keine Königin kennt. Also doch Ende offen?

  10. Fluß
    Dezember 9, 2018 um 6:37 pm

    In D kostet die Bahncard erster Klasse für ICE unter 800 Euronen im Monat. Einer wurde begleitet, wie er das Leben im ICE darstellte. Er arbeitete da in einem Call-Center und fuhr sonst durch die Gegend. Die Bahn bietet bei Verspätungen Hotels an und ist kein Platz da gibts nen Scheck, der auch schon mal genauso hoch ist wie die monatlichen Bahncard-Kosten. Auch Essen mit inbegriffen. Franzosen haben so hohe Mieten, daß so ne ICE-Monats-Karte Ideal ist. Vor allem, gibts ja nich so viele Plätze dafür. aber mitfahrn geht 🙂

    Die Franzosen geben Wohnungen ab (ziehen aus), weil die Mieten so hoch sind und arbeiten nebenher (Ironie). Leben auf der Straße, damit sie arbeiten gehen können (doppelte Ironie). Ein PARADOX. Ist wie in München. Alteingesessene werden verdrängt, neue Sozial-Hartz 4-ler bleiben. Auf Sylt gehen Leute weil der Tourismus die Alteingessenen verscheucht. In Italien werden Zimmer für Touristen unter der Hand vermietet.

    Schweden warb mal mit Geld für neue Arbeitende, eine deutsche Familie wurde begleitet über TV. Heut ist Schweden platt, überflutet, mit Nichtarbeitenden.

    In Silicon Valley (die Info-Daten-Sammlungs-Stadt) hat auch nur noch teure Mieten und Haus-Verkaufspreise im Angebot.

    Olaf Scholz redet von Grundstücks-Geld. Wieviel Geld heimsen sich die Politiker täglich ein und später die Pensionen als höhere Rente, aber die eingezahlt. Also leben vom Sozialstaat … Er kann nur so reden, ist er doch Freund von Goldman Sachs, da gehen Finanzminister hin und Kohls Spenden-Affäire, ist die endlich mal aufgeklärt?
    Und Uschie Glas liebt die Spenden-Affäire-Verteidigung.

    Wo kommt das meiste Geld her? Aus Drogenverkauf, Krieg, Prostitution, Rüstung, Tabak-Industrie. Welche Politiker sind nicht darin verwickelt? Schau ich mir Schauspieler (AKT-or-s) an, oder Journalisten, wieviel gekokst? Und Models usw… Die Klos im Reichs-Tags-Gebäude wiesen Koks-Spuren auf.

    Wer dealt und wer nimmt das Zeugs?

    Den Sumpf ausheben !

    • Fluß
      Dezember 10, 2018 um 2:33 am

      https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-mann-lebt-in-zug-mit-bahncard-100-i-klasse-8379755.html Aktualisiert: 28.11.18. Da gabs ne Reportage drüber. Ist doch günstiger, aber wurde erhöht.

      “ BahnCard 100 I. Klasse. Die kostet 7668 Euro für ein Jahr, und Eric darf mit ihr jeden Zug nehmen, wann und wohin er will, und in der ersten Klasse mitfahren.
      Seinen Wohnsitz hat er weiterhin in Saarbrücken gemeldet – ohne festen Wohnsitz würde er die BahnCard 100 gar nicht bekommen. Mit der kann er übrigens auch kostenfrei essen – jedenfalls in den DB Lounges first, in denen es an den großen Bahnhöfen rund um die Uhr kostenfrei Snacks für die BahnCard100-Besitzer gibt.
      Einmal Duschen kostet Eric sieben Euro, dazu nutzt er die WC-Center an den großen Bahnhöfen, etwa in Hamburg, München oder Berlin – oder besucht ein Schwimmbad. „Man muss gut sein im Zeit¬management, aber ansonsten ist das Leben in Zügen weniger kompliziert, als man denkt“, sagt Eric. Ist ein Zug mal überfüllt, so nimmt er halt den nächsten.
      Eric ist übrigens nicht der Einzige, der mit der BahnCard 100 in Zügen lebt. „Ich habe einen kennengelernt, der macht das seit 15 Jahren so“, erzählt der 25-Jährige: „Der Mann sammelt Pfandflaschen, um sich die BahnCard 100 leisten zu können. Jeden Tag muss er rund 30 Euro verdienen, und das schafft er.“ So sehr Eric sein Leben in den Zügen genießt, ein Dauerzustand ist es für ihn nicht. „Ich wünsche mir ganz sehnlich ein Zimmer in München, um endlich wieder sesshaft zu werden“, sagt er. „
      Das mit dem Hotel haben wohl andere nich so erlebt, jedenfalls erzählt niemand hier:https://www.nahverkehrhamburg.de/ab-wann-lohnt-sich-eine-bahncard-100-9766/ Mit Kommentaren.

  11. Martin Bartonitz
    Dezember 9, 2018 um 10:15 pm

    Zufall, wenn 2012 die Aktionen der Gelbwesten-Bewegung angekündigt wurden?

  12. Martin Bartonitz
    Dezember 9, 2018 um 11:52 pm

    Anonymous meldet sich auch mal wieder zum Thema Sklaverei und Befreiung … durch Meditation … hm:

  13. Martin Bartonitz
    Dezember 10, 2018 um 7:54 am

    Marigny de Grilleau auf Facebook:

    Wer nicht zur Kenntnis nehmen will, dass alle Wirtschaftsformen, Ideologien, Revolutionen sowie die dazugehörigen Revolutionsführer vom Establishment designt werden, wird immer wieder auf die Propaganda hereinfallen – vom Aufstand des Volkes gegen das Establishment. Unter diesem Blickwinkel gestellt, sehe ich den Aufstand der „Gelben Westen“ in Frankreich.

    Es gab Revolutionen, die für das Establishment gefährlich waren – unbestritten, diese Ausnahmen bestätigen nämlich die Regel es war die Revolution der Anarchisten zu Zeiten von Karl Marx. 1871 wurde dieser Aufstand vom Establishment niedergeschossen. Unter der Bezeichnung Aufstand der Pariser Kommune, mussten 40.000 Menschen ihr Leben lassen. Die Anarchisten wurden in Russland, Mexiko, USA, Frankreich gnadenlos verfolgt und dem Henker übergeben.

    Karl Marx trug dazu bei, diese anarchistische Bewegung zu zerstören mit dem Erfolg, das heute in kapitalistischen Gesellschaften Karl Marx verehrt und gefeiert wird. Die Anarchisten lehnten das Geldsystem ab, und den Staat. Karl Marx war für einen Staat und das Geldsystem war für ihn kein Problem, denn nur der Unternehmer wäre der Ausbeuter und die Geldaristokratie selbst Opfer kapitalistischer Wirtschaftsdoktrin – so Karl Marx. Auch die Französische Revolution, auf die sich alle Historiker so stolz beziehen, der den Wendepunkt der Geschichte eingeleitet hätte, ist ein Konstrukt des Establishments und nichts anderes. Eine sogenannte Fake-Revolution.

    Revolutionen, vom Volk fürs Volk, werden immer betreute Revolution sein. Immer.

  14. Martin Bartonitz
    Dezember 10, 2018 um 7:57 am

    Martin Sigl auf Facebook:

    Die Tatsache, dass die ELITEN das Deutungsmonopol haben und die „Schweigende Mehrheit der Schlafschafe“ denen ihren Unsinn abnimmt, den diese im Anschluss an Demonstrationen, denen die ELITEN immer bezahlte Gewalttäter unterjubeln, um die passenden Bilder zu produzieren, ist nicht mit dem Faktum zu verwechseln, dass die Initiative zum Protest von den Leuten UNTEN ausgeht..

    Deshalb wurden ja die Polizeigesetze durchgemogelt und die EUROGENDFOR schon vor 10 Jahren gegründet. Sie haben sich vorbereitet und sie werden die Schlachten auch in Zukunft gewinnen, Dank der leistungstragenden Schlafschafe, die ja was besseres zu tun haben, .

    Im Übrigen haben sich an das Vorgehen der „Polizeit“ – oder was immer sich sich unter den VERMUMMUNGS-Uniformen da versteckt – das noch vor wenigen Jahren durchweg völlig rechtswidrig gewesen wäre, schon alle so sehr gewöhnt, dass es niemandem mehr aufstößt. .

    Dieses zeigt eindringlich, dass die Strategie der ELITEN aufgeht::An Jean Claude Junker sei erinnert: ist der Spruch von Jean-Claude Junker dafür die passende Metapher.:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html.

    Derartige bekommt er auch noch sturz besoffen auf die Reihe: https://www.youtube.com/watch?v=Mek6YgRhJGo

    Junker total BESOFFEN auf dem NATO-Gipfel oder da: https://www.youtube.com/watch?v=whzHcBxSWhw

    Jean-Claude Juncker mal wieder sturzbesoffen. Das Geraderücken besorgten dann die entsprechenden Medienkartelle – hier ein Beispiel:
    https://www.focus.de/politik/ausland/ich-waere-lieber-betrunken-sorge-um-juncker-eu-chef-geraet-wegen-ischias-problemen-am-nato-gipfel-ins-wanken_id_9255772.html?fbclid=IwAR3Mmx2sT7PSDJFc8yovWHUHVQVOIwvOZ20jkRNwH8Jr870yy_fTA5cD5Pg

    Solche Blößen habe in dieser Welt der noblen Nobiliy keinen Platz.

  15. Fluß
    Dezember 10, 2018 um 12:25 pm

    Firm sein = etwas können
    in der Kirche wird kon-firmiert = WIRtschaft, denn co = gemeinsam, Äbhängigkeit.
    Firma = unabhängig sein.

    Es ist also lediglich das Motiv /beWEG-Gr und ob frei sein gegen andere oder miteinander wohlwollend gleichberechtigt.

    Kenonitroprojekt hat auch einen Blog: https://kenonitro.wordpress.com/

    Wahrheit ist letzendlich selber etwas erschaffen, dann ist man Chef davon.
    Also einen vor Satz setzen. Bevor jemand anderes loslegt, selber loslegen.

    Aus ihrem Skript Integrare:

    Zukunft des Informationskrieg

    Versteht diese Ausarbeitung als Warnung, denn dieser Krieg wird kommen. Ich
    schreibe darüber, da dieser Krieg auch auf den Grundlagen meiner Philosophie
    stattfinden wird, somit trage ich zumindest für das geistige Grundgerüst eine
    Verantwortung dafür. Und doch beschreibe ich die kommenden Waffen um direkt,
    von vorn herein zu sagen wie gefährlich das ganze hier ist. Man wird sagen warum
    hat er das geschrieben. Ich sage es nützt keinem die WAHRHEIT nicht präzise
    auszusprechen, nur wer die ganze Wahrheit hinter einer Sache kennt ist sich der
    Möglichkeiten damit bewusst, kann damit arbeiten und es möglicherweise
    verhindern.
    Die kommenden Informationskriege werden auf Schlachtfeldern der
    Informationtechnologie geschlagen, diese Kriege haben bereits begonnen. Die
    Kriege auf diesen Schlachtfeldern sind Kriege geringer Auswirkung im Gegensatz zu
    den Informationskriegen und Informationswaffen von denen ich nun sprechen werde.
    Diese Kriege werden in einer nicht allzu fernen Zukunft ausgetragen werden,
    vielleicht in 50 bis 100 Jahren.
    Wenn ich von Informationswaffen spreche, dann meine ich Waffen die in der Lage
    sind auf dem natürlichen Quellcode zu operieren. Waffen die natürliche Information
    umprogrammieren können und somit die Natur der Information im Wirkraum
    verändern auf atomarem und subatomaren Strukturen. So wird man z.B. in Zukunft
    Atomwaffen nutzen, die nicht durch ihre Sprengkraft wirken sondern durch die
    Informationsentfaltung im Ziel. Es wird dann z.B. ein programmiertes Atom oder
    Atomkollektiv ausreichen um andere Atome im Zielraum umzuprogrammieren. Diese
    Umprogrammierung ist nur abhängig von der Kreativität seines Schöpfers. So könnte
    man Städte im nu zerfallen lassen oder nur geringfügige hochpäzise Änderungen
    vornehmen. Dies ist die Zukunft der aktiven und materiellen Informationswaffe.
    Es wird einen zweiten Bereich von Informationswaffen geben, diese nenne ich die
    dynamischen Informationswaffen, die im Prinzip von Zeit und Ort unabhängig sind.
    Diese Informationswaffen werden Terminals sein mit denen man Zugriff hat auf die
    Informationen im System. Von hier aus kann man beliebig Zugriff auf den
    Datenstream eines Mindsets im System erhalten und diesen auslesen, analysieren
    vermutlich auch verändern. Diese Form von Informationswaffe wird in gleichem
    Maße auch Aufklärungsmittel der Zukunft sein. In diesen Terminals werden sich die
    aktiven und passiven Aufklärungs- und Waffenfähigkeiten vereinen. So wird man ein
    getracktes Mindset aufspüren, lokalisieren, identifizieren und verändern können. Man
    wird in der Lage sein wie bereits in „die Suchmaschine – Mindtracking“ beschrieben
    im geistig-informativen Bereich von EMC8 zu navigieren und zu operieren. So wird
    man auch von diesen Terminals aus atomare und subatomare Strukturen über große
    Entfernungen hinweg verändern können, dies wird die oben genannten aktiven und
    materiellen Informationswaffen fast unnötig machen. Wirkung und Auswirkung dieser
    Waffen wird unbegrenzt sein.
    Die Kriege in diesem Informationsraum werden eine Vernichtungskraft von
    ungeahnten absolutem Charakter haben. Im Angesicht dieser zukünftigen Waffen
    bleibt dem Mensch nur noch der Friede ansonsten wird er sich endgültig vernichten.
    Die Kriege wie oben beschrieben müssen nicht zwangläufig kommen doch sehe ich
    eben die Waffen die uns eines Tages zur Verfügung stehen werden.
    die Unmöglichkeit einer Zeitreise und wie es doch funktionieren
    könnte
    Zeitreisen sind unmöglich. Ich halte nichts von dem Geschwätz von Raumfalten,
    Multiversen, immer komplizierterer Dimensionen, vor allen Dingen noch mehr
    Dimensionen, alles Geschwätz. Zeit und Raum sind wie ich bereits geschrieben habe
    nichts weiter als eine virtuelle Konstruktion des Menschen um in Energie,
    Bewusstsein und Materie zu navigieren. Wenn es also keine Zeit noch Raum gibt,
    sondern nur Energie, Bewusstsein und Materie kann es auch keine Zeitreisen geben.
    Wir leben im Jetzt in der mathematischen 0,0 Periode, der Echtzeit oder Gegenwart.
    In dieser Echtzeit können wir handeln und existieren.
    Doch ermöglicht dieses Jetzt und das Handeln darin für uns einige Möglichkeiten, die
    man gerne mit Zeitreisen verwechseln könnte, damit aber gar nichts zu tun haben
    und doch umso abgefahrener sind. Wir werden in Zukunft in der Lage sein das
    Mindset und die materielle Information eines Gegenstandes oder eines Lebewesens
    in der Gegenwart zu speichern. Diese Information, ein Abbild einer gegebenen
    Gegenwart wird sich dann über die Zeiten hinweg speichern lassen. Zu einer
    anderen Gegenwart wird man dann in der Lage sein diese Informationen wieder zu
    materialisieren. man könnte sagen, dass dies eine Reise in die Zukunft ist, ist es aber
    nicht. es ist ja nur die Speicherung der Information im Jetzt und das abrufen und
    materialisieren der Information in einem anderen Jetzt. Naja, trotzdem abgefahren,
    die Möglichkeit muss man sich erst mal vorstellen können.

    • Fluß
      Dezember 10, 2018 um 12:30 pm

      Mystiker nehmen den kurzen Weg, arbeiten mit Formeln. Hermetiker nehmen den längeren Weg, die Arbeit an sich selber.
      Formeln verlieren ihre Wirkkraft, wenn unerfahrene sie anwenden.
      Wenn die Leut wegen Wohnungs-Not die Züge besetzen, dann werden die Eliten umdenken.

      • Johannes Anunad
        Dezember 10, 2018 um 2:51 pm

        Hallo liebe Fluß,
        herzlichen Dank für dieses „Fundstück“. Den geschilderten Entwicklungstendenzen und Möglichkeiten stimme ich absolut zu. Interessante Blickwinkel und Beschreibung.
        Ich gehe sogar davon aus, dass wir uns bereits „mitten drinnen“ befinden…
        Auch was Du als „Schutzmöglichkeiten“ oder „Gegenentwicklungen“ zuletzt anmerkst, passt für mich. Ich mag hier – optimistischer, als es zunächst bei Dir klingt – Deinen vorletzten Satz etwas erweitern:
        Diese Formeln verlieren auch ihre Wirkkraft, und zwar global, wenn ERFAHRENE sie „bereinigt“ anwenden. Ich nenne das „Bewusstseinstechnologie“, die uns bereits heute zur Verfügung steht – sofern wir in der Lage sind, uns dabei im „Einheitsbewusstsein“ zu bewegen, also orientiert am „Wohle Aller“. Passt das so für Dich?
        Ich habe vor einiger Zeit HIER genau dazu – in meinen Worten und Bildern – geschrieben:
        https://revealthetruth.net/2018/10/20/i-tech-oder-high-tech-es-ist-unsere-entscheidung/

  16. Dezember 10, 2018 um 6:16 pm

    Zwei interessante Fundstücke zum Thema Gelb Westen und was uns das in der BRD angeht:

    1.) 09.12.18 Die Fremdenlegion wird es nicht zulassen, das Macron die Waffen gegen das Volk richtet! https://youtu.be/jkX2obI24u4
    PS: bitte das Video bis ganz zu ende anschauen:

    2.) Marrakesch: „Letzte Etappe der Deutschentöterin für den Globalismus“
    http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/12_Dez/10.12.2018.htm

  17. Dezember 10, 2018 um 6:40 pm

    Das Beste kommt zum Schluss!

    Als der „Kriegsverursacher“ Winston Churchill im Zeitraum des Zweiten Weltkrieg sagte: „Wir führen keinen Krieg gegen Adolf Hitler oder den Nationalsozialismus, wir führen einen Krieg gegen den Geist der Deutschen“! Dürfte er Höchstwahrscheinlich auch das folgende Gedicht gemeint haben?

    Persönliche Anmerkung: ich bin alles andere als ein Kenner der großen Deutschen Schriftsteller, Dichter, Poesie… Aber dieses Gedicht berührt mich immer sehr, wenn ich es lese, und gibt mir Mut nach der Wahrheit, Frieden, Selbstbestimmte Freiheit in Glück zu streben.

    Autor: Friedrich von Schiller
    Dieses Gedicht beruht auf einem Entwurf, welcher nach 1900 erstmalig publiziert wurde. Wir haben diesen Entwurf vorsichtig vervollständigt.

    Zur Feier der Jahrhundertwende

    Jedes Volk hat seinen Tag in der Geschichte, doch der Tag des Deutschen ist die Ernte der ganzen Zeit.

    Der Deutsche …

    Darf er sich seines Namens rühmen und freu’n?
    Darf er sein Haupt erheben
    und mit Selbstgefühl auftreten in der Völker Reihe?

    Ja er darf‘s!
    Er geht unglücklich aus dem Kampf,
    aber das, was seinen Wert ausmacht,
    hat er nicht verloren.
    Deutsches Reich und deutsche Nation sind zweierlei Dinge. Die Majestät des Deutschen
    ruhte nie auf dem Haupt seiner Fürsten.
    Abgesondert von dem Politischen
    hat der Deutsche sich einen eigenen Wert gegründet,
    und wenn auch das Imperium untergegangen,
    so bliebe die deutsche Würde unangefochten.

    Sie ist eine sittliche Größe,
    sie wohnt in der Kultur und im Charakter der Nation
    die von ihren politischen Schicksalen unabhängig ist.
    Dieses Reich blüht in Deutschland,
    es ist in vollem Wachsen
    und mitten unter den gotischen Ruinen
    einer alten barbarischen Verfassung
    bildet sich das Lebendige aus.
    Der Deutsche wohnt in einem alten, sturzbedrohten Haus,
    aber er selbst ist ein edler Bewohner,
    und indem das politische Reich wankt,
    hat sich das Geistige immer fester und vollkommener gebildet.

    Das ist nicht des Deutschen Größe,
    obzusiegen mit dem Schwert!
    In das Geisterreich zu dringen,
    männlich mit dem Wahn zu ringen,
    das ist seines Eifers wert.

    Höher‘n Sieg hat der errungen,
    der der Wahrheit Blitz geschwungen,
    der die Geister selbst befreit.
    Freiheit der Vernunft erfechten
    heißt für alle Völker rechten,
    gilt für alle ew‘ge Zeit.…

    Jedem Volk der Erde glänzt
    Einst sein Tag in der Geschichte,
    Wo es strahlt im höchsten Lichte
    Und mit hohem Ruhm sich kränzt,
    [Doch des Deutschen Tag wird scheinen …]
    Wenn der Zeiten Kreis sich füllt,
    Und des Deutschen Tag wird scheinen
    Wenn die Scha[ren] sich vereinen
    In der Menschheit schönes Bild!

    Dem, der den Geist bildet, beherrscht,
    muß zuletzt die Herrschaft werden,
    denn endlich an dem Ziel der Zeit,
    wenn anders die Welt einen Plan,
    wenn des Menschen Leben irgend nur Bedeutung hat,
    endlich muß die Sitte und die Vernunft siegen,
    die rohe Gewalt der Form erliegen
    und das langsamste Volk
    wird alle die schnellen Flüchtigen einholen.
    Die andern Völker waren dann die Blume, die abfällt –
    Wenn die Blume abgefallen,
    bleibt die gold‘ne Frucht übrig, bildet sich,]
    schwillt die Frucht der Ernte zu.

    Stürzte auch in Kriegesflammen
    Deutschlands Kaiserreich zusammen
    Deutsche Größe bleibt bestehn.


    Danke, Friedrich Schiller, Du bist unerreicht und hast in das Herz der deutschen Nation geschaut !!

    Ich denke gerade an diesen für das Deutsche- und Europäische Volk sehr traurigen Tag (siehe Marrakesch heute) ist dieses Großartige Gedicht sehr passend.

    Mit lieben, gesunden und friedlichen Grüßen
    Heil den Deutschen, (Arischen)-, Französischen- Schwedischen, Englischen, Italienischen und allen anderen Europäischen und Weltweiten Völkern diese durch die satanische Globalistische- & Kommunistische Politik am Rande der eigenen Existenz gebracht wurden!

  18. Martin Bartonitz
    Dezember 10, 2018 um 10:15 pm

    Und nochmals eine Analyse dazu, dass die Gelbwesten-Bewegung ‚farblich‘ gesteuert werden:

    • Dezember 11, 2018 um 10:56 am

      Sehr geehrter Herr Bartonitz,
      danke für das sehr interessante Video!
      Ich bin immer interessiert eine Sache von verschiedenen Blickwinkeln her zu sehen, denn ich denke so kann das Ganze besser verstehen.
      Mit Besten Grüßen in der vor Weihnachtszeit!

  19. Martin Bartonitz
    Dezember 10, 2018 um 10:52 pm

    ein Franzose spricht über seine Sicht auf die Dinge, die seit 40 Jahren in Frankreich für die Finanzelite abläuft und nun ein Punkt erreicht ist, wo das Fass überläuft:

  1. Dezember 10, 2018 um 10:24 pm
  2. Dezember 15, 2018 um 9:46 pm
  3. Mai 11, 2019 um 11:03 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: