Startseite > Gesellschaft > Was ist dran an einer ‚Umvolkung‘?

Was ist dran an einer ‚Umvolkung‘?

In der letzten Woche hat die AfD eine Empfehlung zusammengestellt, was getan werden kann, um eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen (siehe). Darin wurde unter Anderem empfohlen, bestimmte Begriffe nicht mehr zu verwenden. Eines davon ist der Begriff ‚Umvolkung‘. Schauen wir uns mal an, wo der Begriff herkommt (Wikipedia):

Umvolkung (oder auch „Ethnomorphose“) ist ein Begriff aus der nationalsozialistischen Volkstumspolitik, der in den eroberten Ostgebieten beim Gewinn von Lebensraum im Osten zum Tragen kam und in engstem Zusammenhang mit dem Generalplan Ost steht. Er meinte einerseits die Re-Germanisierung von Volksdeutschen, die sich in der slawischen Umgebung dem „Deutschtum“ noch nicht ganz entfremdet hatten, und andererseits die Umsiedlung bestimmter Volksgruppen in ihnen neu zuzuweisende Gebiete, um in voneinander klar abgegrenzten Räumen ethnische Einheitlichkeit anzustreben und das „staatskolonialistische Siedlungsprojekt“ (Jürgen Osterhammel, 2009) des „Großgermanischen Reichs Deutscher Nation“ mit Grenzen am Ural zu verwirklichen.

Der Begriff wird heute von rechtsextremen und rechtspopulistischen Gruppierungen in Kontinuität völkischer Denkmuster zur Kritik am Multikulturalismus und dem steigenden Anteil von Nicht-Deutschstämmigen (Ausländern und so genannten „Passdeutschen“) in der Bevölkerung verwendet.

Ich kann mir vorstellen, dass dieses Konzept des Dritten Reichs in den eroberten Ländern nicht wirklich positiv gesehen wurde. Müssen wir uns nicht wundern, wenn nun auch die Menschen im jetzigen Deutschland mit Blick auf das, was den Migrationspakt ausmacht, dieses undemokratische Vorgehen ebenfalls nicht für gut heißen mögen?

Ich las heute folgende Kritik zum Migrationspakt:

Es ist ein weiterer Grundstein zum Abbau der Nationalstaaten! Warum ich das blöd finde? Ziemlich einfach! Demokratie kann nur im Kleinen funktionieren mit homogenem kulturellen Hintergrund. Alles andere ist Augenwischerei und wird zum Bürgerkrieg führen!
(Stammt von Nicole Wolf, die ein wunderbares Video zum Widerstand gepostet hat)

Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Alle Macht den Kommunen, denn dort kennen sich die Menschen und wissen, was sie brauchen und helfen sich hier gegenseitig! Es ist Zeit für die Umkehrung der Machtpyramide. Ja, die Staatsapparate sollen Souveränität abgeben. Aber nicht weiter nach oben, sondern wieder zurück nach unten.

Ich habe heute einen interessanten Text gefunden, der einem der Völkerrechte auf den Grund geht und eine entsprechende Argumentationskette aufbaut, die zeigt, wie kriminell unsere Regierung hier am Ende gegen die Kultur der Deutschen arbeitet. Ma muss nicht alles mögen, was geschrieben steht, aber es lohnt sich einfach mal draufrumzukauen …:

***

Allein das ist schon eine STRAFTAT gegen das Völkerrecht gemäß Paragraf 6 Abs. 4 VStGB: VÖLKERMORD

Um den Straftatbestand des Völkermordes zu erfüllen, muss kein Mensch dieser Gruppe ermordet werden. Verboten ist vielmehr die gezielte Dezimierung an sich, wodurch auch immer.

So reicht es beispielsweise, wenn ein Volk bewusst unter Lebensbedingungen gestellt wird, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen, also zum Beispiel durch die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung. Befristete Arbeitsverträge sind auch ein beliebtes Mittel gegen die Familienplanung.

BEWEIS: Wir haben weltweit die schlechtesten Geburtenraten (siehe). Die europäischen Regierungen, insbesondere die deutsche Regierung, setzen Maßnahmen zur Auflösung des eigenen Volkes durch [Anmerkung: Im Mittelalter war das übrigens ganz anders. Da wurden die Europäer angehalten, möglichst viele Kinder zur Eroberung der neuen Welt in die Welt zu setzen, siehe].

In Deutschland wird seit Langem so getan, als ob man an den sinkenden Geburtenraten rein gar nichts ändern könnte. In Wirklichkeit sind sie das logische Ergebnis des politischen und medialen Kurses der letzten Jahrzehnte.

Die Fixierung auf ausländische Zuwanderer ist bezeichnend. Kein einziger Politiker, der in den vergangenen Jahren den demographischen Wandel ansprach, erwähnte auch nur mit einem Wort die Möglichkeit, die deutsche Geburtenrate anzuheben. Ein Zufall kann es nicht sein, denn immerhin wäre die biologische Nachwuchsförderung nun mal das naheliegendste Verfahren, Fachkräfte zu beschaffen.

Tatsächlich gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Geburtenraten massiv anzuheben, wenn man denn will. Siehe hierzu die positiven Beispiele heute in Israel, Russland oder Ungarn und früher im Dritten Reich.

Auch finanzielle Anreize zur Steigerung der Geburtenraten sind die beste Investition, die sich ein Staat überhaupt nur vorstellen kann, denn gut ausgebildete Kinder zahlen mit ihren zukünftigen Verbrauchs- und Einkommenssteuern ihr staatlich finanziertes „Kindergeld“ vielfach zurück.

Mal ganz abgesehen davon, dass der Staat dafür das Geld aus dem Nichts schöpfen/herstellen könnte, wenn er dieses Privileg der Geldherstellung nicht den privaten Banken überlassen hätte. Übrigens ist diese nicht zu überbietende Dummheit die Mutter aller, wirklich aller gesellschaftlichen PROBLEME heute!!! (siehe den Zauberer von Oz)

Stattdessen wurden seit 1974 in Deutschland im Namen des Feminismus, der „Freiheit und Gleichheit“ über 6 Millionen ungeborene Kinder getötet.

Wenn Geburtenanreize für die Heimatbevölkerung also schlicht vermieden werden und stattdessen für mehr Einwanderer geworben wird, kann das tatsächlich nur heißen, dass die deutsche Bevölkerung auf Dauer ausgetauscht wird.

Noch 1987 stellte das Bundesverfassungsgericht fest: Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.:

Das Festhalten an der deutschen Staatsangehörigkeit in Art. 116 (1), 16 (1) GG und damit an an der bisherigen Identität des Staatsvolkes des deutschen Staates ist normativer Ausdruck dieses Verständnisses und dieser Grundentscheidung. Aus dem Wahrungsgebot folgt insbesondere die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.
(Neue Juristische Wochenschrift, Heft 2, S. 1313 f., 1988)

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.

Womit sich der Vorsatz des Bevölkerungsaustausches grundlegend nachweisen lässt: Die kinder- und familienfeindliche Politik, mit der der Kinderwunsch auch finanziell erdrosselt wird, ist nur noch das Sahnehäubchen dieser Perversion.

Der Wunsch nach Familie und Kindern wird mit subtilen aber äußerst wirksamen Methoden kontinuierlich eliminiert: Die Moral und die Werte, die die Familie schützen sollen, wurden ausgehöhlt:

Mit dem Feminismus werden Frauen zu Männern gemacht und gegen die Männer aufgebracht. Pornographie und Prostitution untergraben den Wunsch nach fester Bindung und Familie, sie werden dadurch überflüssig gemacht.

Mit Gender-Mainstreaming werden die Geschlechterrollen und der Wunsch nach Kindern und Familie komplett abgeschafft.

Feminismus, Pornographie, Prostitution und der Transgender- bzw. Genderwahn wurden nur zu dem einen Zweck, dem Völkermord entwickelt. Die vorgeschobenen Gründe, wie zum Beispiel Freiheit und Gleichberechtigung, werden nur als trojanisches Pferd eingesetzt.

Wird der ganze Schwindel, die massenhafte Tötung ungeborener Kinder im Namen der Freiheit, die subtile Forderung, die eigene Karriere dem Kinderwunsch vorzuziehen, durchschaut, ist es meist schon zu spät, denn die biologische Uhr lässt sich nicht zurückdrehen.

1,3 Kinder im Durchschnitt pro Frau bedeuten eine Reduzierung der Bevölkerung um 30 Prozent je Generation, also alle 30 Jahre etwa ein Drittel weniger.

Was die „fortschrittlichen“ und die „rückständigen“ Länder voneinander unterscheidet:

Die „rückständigen“ Länder haben im Gegensatz zu den „fortschrittlichen“ Ländern keine Feminismus- und Gleichstellungsbeauftragten; sie haben keinen antrainierten Schuldkomplex, mit dem sie ihren Selbstmord rechtfertigen könnten; sie lassen weder Pornographie noch Prostitution zu; Trans- und Gender-Mainstreaming sind ihnen völlig fremd.

Stattdessen fühlt sich die Frau wie eine Frau und der Mann gibt sich wie ein Mann; sie schützen ihre Traditionen, ihre Religion und ihre Werte; die Familie ist ihnen heilig und Kinder stellen für sie die größte Bereicherung dar. Sie haben Respekt vor dem ungeborenen Kind, vor der geistigen und göttlichen Schöpfung.

Die „fortschrittlichen“ Länder sind dagegen nur noch in materiellen Werten und Zielen verfangen, sie vernachlässigen zunehmend ihren Körper, ihren Geist und ihre Seele, sie schaffen sich praktisch selbst ab.

Während man den Deutschen durch Gender-Mainstreaming, Sexualisierung, eine pervertierte Form der Emanzipation und anderen Perversionen das Kinderkriegen abgewöhnt hat, bietet man nun Millionen Ausländern, von denen die wenigsten die Anforderungen einer Fachkraft erfüllen (siehe), die deutsche Staatsbürgerschaft und das Wahlrecht ohne jede Gegenleistung auf Kosten der einheimischen Steuerzahler an.

Obwohl in den nächsten 20 Jahren die Hälfte aller Arbeitsplätze durch künstliche Intelligenz und Roboter wegrationalisiert werden. Die Experten der ING-DiBa gehen sogar von 59 Prozent aus.

Der vermeintliche Wohlstandstreiber Digitalisierung wird, auch im zwischenmenschlichen Bereich, 80 Prozent aller Arbeitsplätze wegrationalisieren.

Ausgerechnet die Mittelschicht, die sich mit Protesten noch vornehm zurückhält, wird durch die Globalisierung, die Migration, die Digitalisierung, die künstliche Intelligenz und durch die Robotisierung der Leidtragende sein. Wir schaffen uns damit selbst ab. Gewalt und Bürgerkriege drohen.

Dass Groteske ist, dass der Steuerzahler seine eigene Umvolkung und Zerstörung finanziert. Das Groteske ist, dass der Wähler seine eigenen Zerstörer alle vier Jahre wieder im Amt bestätigt. Das Groteske ist, Rassismus ist eigentlich alles, was sich kritisch mit der Migration auseinandersetzt. Schon Lenin sagte:

Die höchste Kunst des Krieges ist, militärische Auseinandersetzungen völlig zu vermeiden und stattdessen den Feind dadurch zu besiegen, dass man seine Prinzipien, seine Religion, seine Kultur und seine Traditionen zerstört. Wenn ein Land so demoralisiert ist, kann man es übernehmen, ohne einen einzigen Schuss abzufeuern.

Auch der chinesische Philosoph Sun Tsu lehrte schon um 450 v. Chr.:

Zersetzt alles, was am Leben eurer Gegner gut ist. Unterhöhlt ihr Ansehen und gebt sie im rechten Augenblick der öffentlichen Schande preis. Nutzt die Mitarbeit auch der niedrigsten und abscheulichsten Menschen (bspw. unsere Politiker). Verbreitet Streit und Uneinigkeit unter den Bürgern des feindlichen Landes. Stachelt die Jugend gegen die Alten auf. Stört mit allen Mitteln die Tätigkeit der Regierung. Entwertet alle Überlieferungen und Götter Eurer Feinde. Sendet leichte Frauen aus, um das Werk des Verfalls zu vervollständigen.

Wenn die Mehrheit der Bevölkerung diese Geistesmanipulation erst einmal akzeptiert hat, ist es kaum noch nötig, eine militärische Auseinandersetzung zu führen, bevor das Land kapituliert.

Alexander Solschenizyn, der Literaturnobelpreisträger sagte:

Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.

***

Ich möchte gerne noch ein Zitat von Bismarck bringen, mit Blick auf die Hörigkeit der Deutschen zur Fremdsteuerung:

Hmmm … Vielleicht, weil der Deutsche im tiefsten Grunde Internationalist ist? Oder weil er mit Haut und Haar Altruist ist? Oder ist er einfach nur naiv? Oder weil er so überaus obrigkeitshörig ist?
Aber vielleicht sagen sich die Meisten auch ‚leben und leben lassen‘ (Anarchisten sagen das auch, und dann erinnern wir uns an die kurze Zeit der Räteregierungen nach 1918, die ausgerechnet von der SPD ausradiert wurden), und es sind nur ein paar wenige Laute, die die Unterwerfung fordern?

  1. November 25, 2018 um 10:30 pm

    Altruist, Naivling, Masochist unter dem Deckmantel des Christ-Seins.
    Man sagt ja die Weißen wären besonders naiv und gutgläubig. Ich glaube das nicht. Ich glaube, es hängt mit dem Christentum zusammen.

    Als die Deutschen Stämme noch Heiden waren, bevor Karl der „Große“ sie unterwarf und ihnen das Christentum aufzwang, waren sie ein anderes Volk – oder andere Volksstämme – egal wie man das ausdrücken mag.

    Ich kenne als Heide den Unterschied zwischen dem christlichen Glauben der zur Demut erzieht und dazu erzieht, sich unterzuordnen, und auf Gott zu hoffen, auf das bessere Jenseits zu hoffen, und dem Heidentum, das zur Selbstverantwortung und TAT erzieht, keinesfalls dazu erzieht, sich unterzuordnen, sondern seinen eigenen Verstand zu gebrauchen und in Achtung vor der Schöpfung zu handeln – Christentum sagt: Macht euch die Natur untertan – für einen Heiden ist das unmöglich ! – Ein Heide handelt jetzt und lebt im HIer und Jetzt, ein Christ handelt nicht, sondern vertraut auf Gott und hofft auf das Leben im jenseits. Ganz abgesehen vom Sündenfluch, mit dem man Christen klein hält – sowas gibt es im Heidentum nicht. Natürlich gibt es im Heidentum unehrenhaftes Verhalten, das wird aber sofort bestraft und nicht irgendwo im „Jenseits“ oder gar „Fegefeuer“.

    Da das Christentum also zur Passivität, Masochismus, Fremdenliebe und Selbstaufgabe erzieht, diese Eigenschaften geradezu als wünschenswert bezeichnet, ist für mich das Christentum der Hauptschuldige des Untergangs der Weißen Zivilisation.

    Ansonsten ist der Artikel sehr gut. Es stellt sich die Frage, ob es sich um Völkermord handelt, wenn sich das Volk nicht wehrt.
    Da es den meisten Deutschen egal ist, was geschieht, handelt es sich m. Meinung nach nicht um Völkermord, denn es wehrt sich ja keiner. Oder kaum einer.

  2. November 25, 2018 um 10:40 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  3. E. Duberr
    November 25, 2018 um 11:52 pm

    Das Deutsche Volk wehrt sich nicht ! Das kann in seiner Bekehrung zum Christentum liegen ,

    einer Geisteskrankheit ! UMVLKUNG oder UMZÜCHTUNG , diese Absichten sind von den Siegern geäußert worden. Die Nazis haben die Deutsche Sprache nicht gepachtet , sie haben auch GUTEN MORGEN und GUTEN TAG GESAGT , soll ich deshalb meinen Nachbarn mit HI grüßen ??? Wie doof ist das alles ??? UMVOLKUNG BLEIBT UMZÜCHTUNG . So denken VÖLKERMÖRDER . Multikulti ist Völkermord , deshalb bin ich

    N A Z I = NICHT AN ZUWANDERUNG INTERESSIERT !
    Welchen Sinn macht es HOMOGENE VÖLKER zu vernichten durch UMVOLKUNG ? Den AUSERWÄHLTEN , die die UMVOLKUNG mit aller List und Tücke propagieren und für sich die Rassereinheit beanspruchen , soll es nutzen . Sie wollen den Rassebrei , die totale Vernichtung der IDENTITÄT , damit sie uns , die Völker , BEHERRSCHEN können . So steht es geschrieben !
    Nur VOLLIDIOTEN können diesen Absichten folgen .Wir haben es mit KRANKEN zu tun , die uns vernichten wollen ,
    durch UMVOLKUNG .

  4. E. Duberr
    November 26, 2018 um 12:10 am

    Bis heute leidet Italien an seiner Umvolkung ! So wurde schon Ägypten zerstört , immer war es UMVOLKUNG durch Einwanderung von Süden . In 2000 Jahren haben die Italiener es nicht geschafft eine Einheit herzustellen . Die Lombarden ( GERMANEN ) im Norden wollen sich nicht mischen mit den Menschen des Südens , warum wohl ? Sie haben sich ihren gesunden Rasseinstinkt erhalten ! Auf der ganzen Welt kann man den Niedergang von Gesellschaften beobachten , die sich dem RASSEBREI verschrieben haben .Man kann Naturgesetze nicht straflos brechen . Wenn schon Menschenzucht betrieben werden soll , dann nur in eine Richtung , in die REINZUCHT nach oben und nicht in den Niedergang .
    Für Tierzüchter handelt es sich hier um eherne Gesetze . Deshalb bedenke : Deinen Same kommt weit her und fließt weit hin !

  5. November 26, 2018 um 11:44 am

    Schade, in der Schweiz hat das verdummte und immer mehr verwässerte Volk von Gutmenschen und Abzockern am 25.ds seine bisher immer erfolgreiche, direkte Demokratie aufgegeben und durch eine Scheindemokratie im Sinne der EU und der UNO ersetzt.

    Fast niemand der 66% NEIN-Stimmenden zur Selbstbestimmungs-Initiative und vermeintlich Progressiven, „Weltoffenen“ (Wir schaffen das-Geschwätz von Dummschwätzern) hat überhaupt eine Ahnung über die Konsequenzen. Leider wird hier die Partei, welche sich gegen fremde Richter und immer mehr Einfluss von Aussen einsetzt, als ewig gestrig von den Linken und Inter-National-Sozialisten erfolgreich schlecht gemacht. Leider aber auch, sagen deren Exponenten für eine selbstbestimmte Schweiz nur mit versteckten Absichten vermeintlich „A“ und sind nicht bereit, neue, grundsätzliche EINSICHTEN und HINWEISE auf die Modellierung realer Humansysteme als „B“ für eine erfolgreichere GRUNDLAGEN-Arbeit anzuhören oder nur schon seriös zu prüfen.

    Selbstbestimmung funktioniert in dieser Welt nur, wenn das messbar dem LEBEN möglichst vieler dient. Ist es nur eine neue Variante des alten Spiels, so geht das einfach von Schweizer-Schulnote 5 (gut) nach 4 (genügend) und dann immer hin zu 1 (sehr schlecht). Das nennen wir inzwischen die GULAG-Ideologie der Linken und Gutmenschen. Andererseits haben wir 6 (das sehr Gute), was unter unserer vorherrschenden OPTION I als 3 (ungenügend) bekämpft wird, so dass es das Volk als 2 (schlecht) empfindet. Das nennen wir die Rechte KZ-Ideologie. DEMOKRATIE ohne Grundlagen führt automatisch und immer wieder, seit wir Geschichte schreiben, zur GULAG-Mentalität.

    Wenn Sie es noch detaillierter und in möglichst verständlicher Form haben möchten: 11.1% sind Templer#0 (beliebige Pharisäer, Ideologen, Philosophen, Religiöse) mit je 50:50 GULAG/KZ/Inquisition, 33.3% sind im Palast#2 und bestimmen über Definitionen mit je 50:50 GULAG/KZ-Ideologie und 55.6% ist VOLK#1 mit den wirklichkeitsgerecht Wissenschaffenden (Physik, Mathematik, Diener einer Sache, Bau der Atombombe, Paläste, Kirchen, Tempel etc.) und davon verfolgen 23.7% eine KZ-Ideologie und 31.9% sind repressive Gulagianer.

    Eine SEELE als dem gewissenhaft bewussten, inneren Erleben, ist ohne Erfüllung ihres OPTION II-Bewusstseins in der subtil vorherrschenden 542-GULAG-Meinungs-OPTION I-Diktatur verloren; überall FRAGMENTIERT, als GANZES nirgendwo mit SUBSTANZ als ein TEIL der LÖSUNG sondern nur des PROBLEMS – das wir wohl hier alle inzwischen zur Genüge kennen! Ein Freund sagte einmal folgendes: „Was müssen Sie tun, wenn Sie sich immer wieder Nägel in den Kopf schlagen?“ Antwort: „Endlich damit aufhören und UMDENKEN!“. Mit schönem Gelabber wird keine neue Weltordnung entstehen…

  6. E. Duberr
    November 26, 2018 um 11:54 am

    Die Menschen in Deutschland sind so sehr manipuliert , dass sie schon Schwierigkeiten haben , den Begriff Volk ( was denn sonst) zu verwenden, anzuwenden . Sie lassen sich den Begriff Gesellschaft ( sind wir eine Firma ? ) aufzwingen , frei nach Karl Marx von den Vollidioten der 68er Bewegung eingeführt . Ist ja so cool ( soo dooof) . Und merken nicht , dass sie sich selbst berauben und betrügen . Werden plötzlich zur Bevölkerung , vogelfrei und rechtlos . Fertig für die Umsiedlung und die Umvolkung , wie bei STALIN und auch schon bei ALEXANDER d. Gr.. Diese sind zwar auch gescheitert , aber der Versuch wird immer wieder unternommen.

  7. Fluß
    November 26, 2018 um 12:03 pm

    Mal ein paar Verlinkungen die aufzeigen wie der deutsche Staat als Regierung Gewalt versteht (es gibt körperliche, seelische , geistige Gewalt):

    https://philosophia-perennis.com/2018/11/25/sachsen-innenministerium-bestaetigt-ueberproportionale-kriminalitaet-von-zuwanderern-im-freistaat/
    „ (David Berger) Auf eine detaillierte Anfrage des bekannten Publizisten und PP-Gastautors Frank W. Haubold hat das Sächsische Innenministerium die Vermutung bestätigt, dass dem Freistaat Zuwanderer zugewiesen werden, die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt überproportional häufig straffällig werden. „

    https://juergenfritz.com/2018/11/25/was-treibt-heiko-maas-im-aa/
    „ Seit März 2018 ist Heiko Maas deutscher Außenminister. Zuvor trieb er über vier Jahre lang sein Unwesen als Bundesjustizminister und war verantwortlich für die Einführung des sogenannten „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“, oft auch Maas-Zensur-Gesetz genannt, welches nach Auffassung sehr vieler Fachleute eindeutig verfassungswidrig und menschenrechtsfeindlich ist. Sogar der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit kritisierte dieses Gesetz, denn „es gefährde die Menschenrechte“. Aber auch das beeindruckte Maas, den nicht wenige für einen Linksradikalen halten, nicht sonderlich. Im Auswärtigen Amt scheint es nun genauso weiterzugehen. Darauf deutet zumindest einiges hin, wie Dr. Birgit Malsack-Winkemann in ihrer Bundestagsrede diese Woche dezidiert aufzeigte.„
    „Ja, meine Damen und Herren, der Bundesrechnungshof hat in vielen seiner Prüfungen festgestellt, dass Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes unter erheblichen Wissenslücken
    leiden und die Weitergabe von Informationen erheblich mangelbehaftet ist. Diese Mängel halten sich laut Bundesrechnungshof beharrlich, ihre Auswirkungen behindern eine effektive und effiziente Verwaltungsarbeit.
    Einen unrühmlichen Höhepunkt bilden die Mittel für humanitäre Hilfe und Krisenprävention in Höhe von 1,8 Milliarden Euro in 2018, die als Zuwendungen gewährt werden. Das zur Verfügung stehende Haushaltsvolumen für diese Ausgaben wuchs seit 2006 von 70 Millionen Euro auf rund 1,8 Milliarden Euro in 2018 und
    damit um rund 2.500 Prozent in zwölf Jahren an. Der Bundesrechnungshof stellte hier und in weiteren zahlreichen operativen Bereichen des Auswärtigen Amtes
    erhebliche Mängel bei der Gewährung und Bearbeitung von Zuwendungen fest. Ja, Sie, meine Damen und Herren, hören richtig, aber Sie kennen doch selbst alle diesen Bericht und sitzen da und schweigen. Nur die AfD thematisiert ernsthaft diese festgestellten Zustände; denn wir halten unsere Versprechen unseren Wählern gegenüber – auch nach der Wahl.“

  8. Fluß
    November 26, 2018 um 12:18 pm

    Auch das Thema Gesetzes-Änderung bzw. Grundgesetz verfassen und das mitbeteiligte Organ Verfassungs-Schutz:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/25/abt-sprache-verstaendnis/

    Der Grund ist das, worauf alles Andere errichtet ist, damit es stabil steht und nicht unfundiert in der Luft herumhängt. Deswegen „Grundgesetz“. Mit dem Stapel von Gesetzen, der oben drauf liegt, verhält es sich wie mit dem Wackelturm von Jenga. Wenn man unten das falsche Element rauszieht, bricht oben drüber alles zusammen. Schon unter statischen Gesichtspunkten sind Grundgesetzänderungen eine heikle Angelegenheit. Am besten fängt man gar nicht erst damit an.
    Bundesregierung, Grüne und FDP haben sich auf eine Grundgesetzänderung geeinigt. Geändert wird Artikel 104 c des Grundgesetzes. Das erlaubt es dem Bund nun, zukünftig Geld an Kommunen und Länder zu verteilen, welches dem Bildungsetat zugute kommt, wie die „Zeit“ berichtet. Bisher war das nur in Ausnahmefällen erlaubt, z.B. dann, wenn es sich um eine finanzschwache Kommune handelte. Daß es seit Jahren keine Kommunen mehr gibt, die sich sebst als finanzstark bezeichnet hätten, sei hier dahingestellt. Das Vorhaben läuft unter dem Begriff „Digitalpakt“. Es geht in erster Linie um die bessere Ausstattung von Schulen mit digitalen Lehrmitteln, wird landauf-landab behauptet. Daß bestimmte Absichten von der politischen Klasse im heutigen Deutschland zumeist nur vorgeschoben werden, um über die wahren Absichten nicht reden zu müssen, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Weiß der Geier, wer den aktuellen Paktwahn gestartet hat. Migrationspakt, Flüchtingspakt, Digitalpakt. Es hat schon seinen Grund, warum man zu früheren Zeiten nicht von einem Bündnis mit dem Teufel gesprochen hat, sondern von einem Pakt mit dem Teufel.
    Nicht nur Technik, sondern auch Personal
    Worum es hinter dem eher banalen Digitalisierungsplan hauptsächlich geht, offenbart sich in einer eher beiläufigen Anmerkungen gegen Ende des Artikels in der „Zeit“. Alleine die Formulierung ist schon köstlich: „Der Kompromiss sieht nun vor, dass der Bund künftig auch in die Qualität von Schulen investieren darf. Wie es aus der Opposition hieß, hatten sich Teile der Koalition lange dagegen gesträubt. Gemeint damit ist demnach unter anderem, dass bundesweite Bildungsstandards entwickelt werden – die Schülerinnen und Schüler am Ende also stärker als bisher bundesweit einheitlich vorankommen sollen.“ – Yeah, Baby, „bundesweit einheitlich vorankommen“. Es ist ein alter Hut, daß jede Nivellierung zwangsläufig eine Degradierung der Spitze ist. Adieu, sächsische und bayerische Spitzenplätze. Glückwunsch, ihr Bremer und Hamburger, ihr werdet endlich bis ins Mittelmaß aufsteigen. Mittelstreifen, Mittelstand und goldene Mitte: Das Mittelmaß ist in Deutschland zum Maß aller Dinge geworden.
    Grundgesetz und Partei
    Im Grundgesetz ist geregelt, was Parteien sind, was sie sollen und was sie dürfen. Wie ein Unding kommt es einem deswegen vor, daß Parteipolitiker Änderungen am Grundgesetz vornehmen können, wenn sie die entsprechende Zweidrittel- Mehrheit des Bundestags dafür beisammen haben. Allein von 1990 bis 2013 hat es 141 Gesetzesvorlagen zur Änderung des GG gegeben, die überwältigende Mehrheit davon auf Initiative des Bundestags selbst. Verabschiedet worden sind in diesem Zeitraum 23 Gesetze zur Grundgesetzänderung.
    Es ist logisch, das etwas, das laufend geändert wird, irgendwann einmal nicht mehr so aussieht wie das, was es ursprünglich einmal gewesen ist. Im Falle des Grundgesetzes heißt das, daß man sich mit Fug und Recht fragen darf, was das „Grund“ vor „gesetz“ eigentlich noch soll. Evident wird das Grundgesetz, wenn auch über höhere Hürden, so behandelt, als sei es ein Gesetz wie jedes andere. Das ist es aber nicht. Es ist das Fundament aller Gesetze im Detail. Ein Grundgesetz, das laufend geändert werden kann, ist kein Grundgesetz, sondern ein Werkstattgesetz.
    Interessant ist, daß es offiziell sogar dann schon einfach geändert wird, wenn es nur um solche banalen Angelegenheiten geht, wie das Organisieren der Geldverschiebung zwischen Bund, Ländern und Kommunen. Warum nicht einfach eine höhere Zuweisung des Bundes an die Länder, verbunden mit dem Wunsch, diese mögen es bitte für die Ausstattung ihrer Schulen verwenden? Weil man im Bund den einzelnen Ländern nicht mehr trauen kann? Das hätte der Laie gerne einmal erklärt, warum es bei der Frage der finanziellen Ausstattung von Schulen überhaupt keine andere Möglichkeit gegeben haben soll, als dem Bund direkte Durchgriffsrechte einzuräumen – und dazu das Grundgesetz zu ändern.
    Es steht der Verdacht im Raum, daß sich die Volksvertreter nicht mehr gerne den Kopf darüber zerbrechen, was das Wort „Grundgesetz“ eigentlich heißt. Wir wollen dieses, wir wollen jenes, und es geht nicht? – Kein Problem, wir ändern das Grundgesetz, dann geht´s.
    Der „geänderte Verfassungsschutz“
    Daß der Grundgesetzschutz in Deutschland Verfassungsschutz heißt, obwohl es noch nicht einmal eine Verfassung gibt, ist eine andere Geschichte. Zu Verdeutlichungszwecken ersetze ich daher das Wort „Grundgesetzänderung“ einfach durch das Wort „Verfassungsänderung“ und unterstelle, das Grundgesetz und Verfassung im Endeffekt dasselbe seien. Wir hätten es also mit einer Verfassungsänderung zur besseren finanziellen Ausstattung von Schulen zu tun. Kaum zu glauben, wegen welchen Kokolores´ Verfassungsänderungen sein müssen. (Sollte dem erneuten Ausbau von Straßensperrungen und der Errichtung von Krötenschutzzäunen während der Krötenwanderung im nächsten Frühjahr die Verfassung im Wege stehen, dann ändern wir sie einfach.)
    Paradox ist, daß einem „geänderten Grundgesetz“ kein „geänderter Verfassungsschutz“ gegenübersteht, sondern noch immer derselbe Verfassungsschutz, der schon das ungeänderte Grundgesetz geschützt hat. Angeblich. Meinereiner hat da große Zweifel, weil er sich fragt, was der Verfassungsschutz eigentlich geschützt hat, als sich die Parteien grundgesetzwidrig und peu a peu den gesamten Staat zur Beute gemacht haben. Vielleicht hat er den ungestörten Schlaf der Verfassungsrichter geschützt, wer weiß.
    Was schützt er denn eigentlich noch, der Verfassungsschutz? Ein Grundgesetz, das offensichtlich keines mehr ist, so, wie damit umgegangen wird? Oder schützt er doch eher die Macht derjenigen, die sich den Staat zur Beute gemacht haben und ganz offensichtlich ohne jede funktionierende Kontrolle durch den Souverän tun und lassen können, was ihnen gerade einfällt?
    Eine Quizfrage zum Schluß. Haben Sie den Eindruck, daß die Drohung mit einer Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz deswegen erfolgt, weil – a) – die AfD die jeweils gerade gültige „Verfassung“ unterläuft – oder steht die Drohung im Raum, weil – b) – die AfD schwer an der Macht und der Definitionshoheit der Altparteien rüttelt? a) oder b) – stimmen Sie ab. Wir sind eine Demokratie. Angeblich.
    Und hier noch eine aktuelle Meldung die dazu passt:
    Unter dem Motto „Grundrechte für alle“ hat die Fraktion Die Linke einen Gesetzentwurf zur Änderung des Grundgesetzes vorgelegt (19/5860). Das Grundgesetz mache bei einigen Grundrechten eine Unterscheidung zwischen Menschen mit und Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit, heißt es in dem Entwurf unter Verweis auf die Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit sowie das Grundrecht auf Freizügigkeit und die Berufsfreiheit, die explizit nur Deutschen zugesprochen würden. Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge, die in Deutschland leben, aber die deutsche Staatsbürgerschaft nicht besitzen, unterfielen nicht diesem speziellen Grundrechtsschutz. „

  9. Fluß
  10. November 26, 2018 um 7:51 pm

    Dieser Auszug aus Hebbel Tagebücher, beschreibt sehr eindrucks welche Tugenden seit über 150 Jahren gegen uns verwendet werden:

    Es ist möglich, dass der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

    Hebbel, Tagebücher, 4. Januar 1860

  11. E. Duberr
    November 26, 2018 um 8:55 pm

    Q raimundsow

    Vielen Dank für dieses wunderbare Zitat von Hebbel , wenn immer ich es sehe , muß ich durchatmen .

    • November 26, 2018 um 10:31 pm

      Guten Abend E.Duberr, vielen Dank für das tolle Feedback, wo ich dieses Zitat das erst mal gelesen hat es mich ganz tief in meiner Seele berührt!
      Mit Besten Grüßen

  12. E. Duberr
    November 26, 2018 um 11:33 pm

    Wenn die Deutschen doch nur ihre Dichter lesen würden ! Unsere Dichter haben alles beschrieben , alles erkannt . Wir sind so tief gesunken , tiefer kann es kaum gehen . Die Zustimmung zu diesem Wahnsinns-Pakt ist ein Todesstoß , die ewigen Deutschenhasser wetzen schon die Messer .

  13. November 28, 2018 um 8:32 pm

    Als Treuer Schwul kommuniustischer Antifakämpfer bin ich total dafür das Deutschland umgevolkt und abgeschafft wird. Zugunsten einer globalen friedlichen Weltzivilisation welche anstelle der christlichen, abendländischen Barbarei treten wird.

  14. E. Duberr
    Dezember 6, 2018 um 11:15 am

    @ Herbert Antifa Aktivist

    Ich freue mich schon jetzt über die Fratze in Ihrem Gesicht , wenn Sie die Segnungen Ihrer „friedlichen“ , schwulen Weltzivilisation am eigenen Körper erfahren werden . Wenn Sie wollen , will ich Ihnen einen Arzt empfehlen . Aber ich glaube , Ihr Gehirn ist so zerfressen , dass man dem weiteren Verfall geduldig zusehen kann . Was stört es eine Deutsche Eiche , wenn sich ein Schwuler dran scheuert !

  15. Dezember 6, 2018 um 12:37 pm

    @ Herbert Antifa Aktivist

    Mit Dir rede ich nicht. Du bist ein Automat.
    Ein Teil, das im Netz so tun soll, als ob.
    Oder ein gesteuertes Chip.
    Jedenfalls automatisiert.
    Cyborg?

    Ideologie ist automatisiert.
    Nicht menschlich.
    Nicht gefühlsfähig.
    Nicht empathisch.
    Also auch nicht fähig, Umstände von echtem Leben zu unterscheiden.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: