Startseite > Gesellschaft > Menschenrechte: Recht auf Eigentum versus Anspruch auf Grundversorgung

Menschenrechte: Recht auf Eigentum versus Anspruch auf Grundversorgung

Deklaration der Menschenrechte 1789

Ich hatte gestern den Artikel zur Schärfung von Begriffen, die die unterschiedlichen Weltbilder beleuchten: Von Denkschubläden … links 2 rechts 2 … gepostet. Gerne  möchte ich mit Blick auf diese Schubläden ein Video eines Libertären bringen, also einem Vertreter Jener, die zwar einen Staat befürworten, aber in dem Individuen sich möglichst frei ohne große staatliche Eingriffe bewegen können, u.a. mit möglichst geringen Pflichtsteuern (übrigens interessant dazu: Es gibt keine Steuerpflicht) belastet sind und auf Freiwilligkeit zur Hilfe Bedürftiger gesetzt wird.

Neben der anfänglichen Analyse, wer denn die Macher hinter den Menschenrechten und der UN, und damit dem Migrationspakt (übrigens falscher Pakt), sind (Achtung Spoiler: Freimaurer), geht er auf zwei sich widersprechende Artikel ein. Zuerst der hier:

Artikel 17

(1) Jeder hat das Recht, sowohl allein als auch in Gemeinschaft mit anderen Eigentum innezuhaben.

(2) Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden.

Oliver macht klar, dass dieses kleine Wörtchen ‚willkürlich‘ klar macht, dass Eigentum auch eingezogen werden kann, wenn der Staates entsprechenden Bedarf sieht. Und dann zeigt er auf, wie einer dieser Bedarfe deklariert wird:

Artikel 25

(1) Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.

(2) Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.

Hier weist Oliver darauf hin, dass Jenen, die im Produktionsprozess mitwirken, einen Teil ihrer Leistung per Pflicht genommen werden muss, damit Jene, die nicht leisten können, entsprechend versorgt sind. Das ist das Solidarprinzip unserer westlichen Gesellschaften: Via Lohnsteuern und Versicherungsbeiträgen werden Jene, die sich nicht einbringen können, dennoch versorgt werden können. Oliver weist darauf hin, dass es inzwischen Familien gibt, die schon in der 3. Generation nichts beitragen (können/wollen? Sagt aber auch nicht, wie viele es sind, wie hoch die Belastung im Vergleich zu den Steuerhinterziehern der 1% ist).

Und jetzt wird es in Bezug auf den Migrationspakt spannend: Der gedankliche Schritt, den Versorgungsanspruch, der innerhalb eines Staates organisiert ist, auf die Menschen außerhalb dieser Staatsgrenzen zu erweitert, ist nun nicht mehr so weit. Und es wäre dann nur konsequent, wenn Jene, die das kritisieren, als rassistisch bezeichnet werden: Wie kannst Du die armen Menschen da draußen in ihrer Not ausschließen?

Und wenn wir jetzt noch bedenken, dass alles Recht Mensch gemacht ist und damit fiktiv: woran lässt sich dann wirklich noch orientieren?

 

  1. November 24, 2018 um 6:42 am

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Fluß
    November 24, 2018 um 9:07 am

    Hartz 4-ler können nicht mehr auf nen grünen Zweig kommen“ , weil sie durch den Anspruch Schulden machen. Und so läuft es bei vielen Ansprüchen, die letzendlich als Forderung geltend gemacht werden, was ja heißt: den Staat in die Pflicht nehmen, aber da sie ja bei Forderungen wach werden, nutzen sie als wache Sanktionen: Rückzahlung genannt..

    Im Gegensatz dabei (also gegenüberstellend) nutzen viele BundesTagsAbgeordnete, also Parlament-ARIER im ReichsTagsGebäude (also ReichsBürger) dieses Gehaltvolle Diäts-Geld fürs Nebenbei-Studium. Und das andere Geld, was sie bekommen, dafür deligieren sie andere. Wieviele neue Jobs wurden in den Ministerien wieder geschaffen?
    Ministerien sind Staatsdiener? Sie sind politisch, denn Politiker haben den Beamten-Status, bekommen ja auch Pension, momentan 1000 Euro ca. für 4 Jahre Legislatur-Periode (1 Wahlzeit).
    Bedeutet, ins Parlament kann jeder Depp und kann so nebenbei studieren.

    Die UNI VERS iTAT en finanzieren sich aus Studiengeldern, da ist egal, was angeboten wird an Themen. Siehe Gender, wo es noch nicht einmal eine ordentliche Definition gibt.
    Es werden dort also FACH.Idioten herangeBILDet, die sich auch noch als wichtig erachten. Skurriel.
    Ist wie bei den Arzt-Fachidioten. Einen Facharzt für Noitfallmedizin gibt es in D nicht.

    • Fluß
      November 24, 2018 um 9:46 am

      Dann sind Politiker auch oft noch privat in der Wirtschaft tätig. Neuestes Beispiel ist F.Merz als Einkommensmillionär. Genauso Rechtsanwälte. Oder von der Leyen, scheinbar Frauen-Ärztin, scheinbar nur, denn viele Studiums-Abschlüsse sind erkauft. Den Nachnamen gibt es oft und basiert eigentlich auf Adel. Die Ursula jedenfalls vergibt als Verteidigungs-Minister-Frau einer anderen Frau hochdotierte Jobs und dabei ist Ursulas Sohn, der sahnt mit ab. Die Verflechtung ist sichtbar.

      Letztens sah ich ne Reportage, da ging es um die teuren Kostenpläne von Neubauten.
      Bekommen tut den Bau-Auftrag derjenige, wo am günstigsten kalkuliert. Da sind dann Bau-Arbeiter garnicht mit aufgelistet in der günstigsten Kalkulation, denn die machen dann die Schwarzarbeiter. Heißt: die Politiker wissen ganz genau, wie es läuft.
      Und somit werden die Bauten immer teurer nach hinten raus, weil ja vieles nicht mit in den Kalkulations-Plan mit reingenommen wurde. Das ist bewußte Täuschung und die Politiker arbeiten damit, nehmen dafür das Steuergeld. Politiker steuern also mit und über das Geld.

      Und wenn dann gesehen wird, wie das Parlament sich aufbläht, obwohl gesetzlich verboten, dann ist sichtbar, daß Politiker nur das eigene Wohl/Wohlstand im Augen haben.

      • November 24, 2018 um 10:20 am

        Ich möchte keine heuchlerische, scheinheilige Moral zwangsmitfinanzieren 😐 … aber mir kleinem Wurm droht bei Gegenrede oder Widerstand Strafe, Ächtung, Ausschluss und vieles mehr, während Schwerkriminellen und bestimmten Clans teilweise bewusst ausgewichen wird .. so daß ich mich manchmal frage: was genau bedeutet nochmal Mafia.. ? Peace 😉🙏🏼

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: