Startseite > Bildung > Das deutsche Schulsystem macht uns stumm

Das deutsche Schulsystem macht uns stumm

Ich bin ein einziges Zahnrad in diesem Komplex und habe Angst, nicht mehr laufen zu können. Und ich sehe diese Jugend ohne Worte, wie sie tonlos funktioniert, als Zahnräder sich dem großen Ganzen fügt und dabei jeder für sich so viel Individualität und damit ein Stück Menschlichkeit verliert.

Dafür sehe ich andere Merkmale wie schwarze Blumen aus unseren Seelen spießen: Angst. Verzweiflung, Konkurrenz. Wettbewerb. „Leistung“ steht da in Großbuchstaben auf meinem Körper geschrieben. Darüber prangt mein Gütesiegel. Wir werden organisiert aussortiert und bleiben tonlos!

Vielleicht ist das einer der Nebeneffekte dieses Prozesses: Wir werden stumm. Sind so mit Erwartungen und Druck gefüllt, dass wir am Ende des Tages zu müde sind, um auf die Straße zu gehen und für unsere Werte aufzustehen. Unsere Köpfe rauchen, wie Schornsteine einer Massenfabrik. Wir sehnen uns doch alle nur nach Freiheit.

Fundstelle: „Unser Schulsystem braucht Kreativität statt Auswendiglernen!“
Harte Kritik am deutschen Schulsystem übt die Abiturientin Anna. Schule in Deutschland mache junge Menschen zu Maschinen, sagt sie – und bietet drei Alternativen an.

Hier klagt noch Jemand das Schulsystem an:

Kategorien:Bildung Schlagwörter: , ,
  1. August 10, 2018 um 7:22 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. August 11, 2018 um 6:50 am

    Ja, es ist alles gleich geblieben.
    Wie vor Jahrzehnten.
    Nichts hat sich geändert.
    Macht wird ausgeübt.
    Geleise angelegt, die wirken,

    bis ins Alter dieser Kinder.
    „Ich bin ein Scheidungskind“ sagte ein ausgewachsener Mann.

    „Ich bin Ostkind“ schrieb hier ein ausgewachsener Mann.

    Was sagt das über diese Männer?
    Die Kindheit ist die Grundlage, auf der ein Mensch aufbaut.
    Alles, was hier angelegt ist, wirkt bis ins hohe Alter.

    Das innere Kind

    Leider ist die Spucke umsonst, die geschriebenen Worte umsonst,
    die flammende Rede umsonst. Es wird sich nichts ändern. Wir
    haben nicht den Mut, das zu ändern. Wir schicken die Kinder jeden
    Tag in die Schule, damit sie „mithalten“ können, damit sie einmal „viel
    Geld“ verdienen, damit sie sich „was leisten können“, „damit sie sich
    durchsetzen im Leben“ ,

    Damit sie bezahlen können, denn dann brauchen sie nicht
    „Danke“ zu sagen, und auch nicht „Danke“ zu fühlen.

    Wieviele Menschen sind bereits gebrochen, nachdem sie ihre
    Leistung scheinbar voll gebracht haben? Warum gibt es Obdachlose,
    Aussteiger, Besiegte, Abgezockte und Hoffnungslose? So einfach,
    von Ungefähr? Was sind wir für eine Gesellschaft und was ist das
    für eine „Kultur“ ?

    Hat das vor allem mit unserer Schule zu tun?
    Die, welche am meisten plärren, das Ferkel ist schuld, der Juncker
    ist schuld, die Rechten, die Linken, die Partei, der Nachbar, der
    Landkreisverwalter…

    die haben noch keinen Finger gerührt, um etwas zu ändern, um
    Umdenken zu bewirken, um dem Wort „Kultur“ gerecht zu werden.
    Wieviele haben sich die Finger wund geschrieben an ganzen Büchern,
    haben Apelle gesetzt, haben sich Nächte um die Ohren geschlagen,
    haben flammende Reden gehalten, in Filmen, außerhalb von Filmen,
    wieviele betreiben Blogs, schreiben Kommentare, lesen Kommentare?

    Wieviele gehen an die Strände, sammeln verölte Pelikane ein, waschen
    sie und trauern, kotzen abends, wenn sie trotz Anstrengung nicht schlafen
    können?

    Die Ursache.
    Wo ist die Ursache?

    Kann die Ursache für diese Scheiße ausgeschaltet werden?
    Wie ein negatives Kraftwerk, dem einfach der „Saft“ entzogen wird?

    Stille. Einfach Stille.
    Endlich Stille. Endlich Friede.
    Endlich kreatives, eigenes, urbanes Leben. Reines Essen. Liebe. Freiheit.

    Schule weg.
    Geld weg.
    Umweltgifte weg.
    Chemikalien im Essen weg.

    Die Insekten wieder da.
    Vogelgesang wieder da.

    Ich hatte einen Vogel im Garten, der sang tatsächlich Mamatschi.
    Mit diesem Stück ging er tatsächlich über ein paar Oktaven.
    Wer sagt, dass die Vögel, die Tiere keine Intelligenz haben?
    Ach ja, haben wir ja in der Schule gelernt.

    Schule ist Scheiße.

    • Martin Bartonitz
      August 11, 2018 um 12:11 pm

      Und dennoch gibt es Jene, die dem Ganzen noch was abgewinnen können. So kommentierte Zachar Butov zu dem Artikel:

      Uuund wider dieser Blödsinn für die, die in der Schule und später nicht klarkamen. Verbreitet wird es natürlich vor allem von den Eliten, die ihre Kinder auf beste Elite-Unis schicken und ihr Reichtum nicht mit dem „Pöbel“ teilen wollen. So schön alle Ideen über alternative Schul-Arten klingen, in dieser Welt, also in der Realität, in der wir leben, kommmen die Menschen deutlich besser zurecht, die in der Schule gut waren, also lernfähig, diszipliniert, fähig den Lernstoff auswendig zu lernen, zu verstehen und anhand davon die gestellten Aufgaben zu lösen. Die meisten solcher Artikel dienen dazu, die Zerstörung des Bildungssystems vorzubereiten. Ein allgemeiner Trend, gut zu beobachten auch in anderen Ländern. Superreiche brauchen keine klugen Menschen, sondern beeinflussbare Deppen, selbst wenn die meinen, sie schwimmen gegen den Strom.

      Komm, Martin, erzähl uns wieder einmal, wie toll das Kiffen ist.

      • Fluß
        August 11, 2018 um 9:25 pm

        Also ich hab mir Martins andere Seite angeschaut (agile Verwaltung), alles Frei-Berufler. Einer im Bundestag.
        Ich darf hier alles schreiben, außer ein Herr… stört es.
        In der Schule, und die sind Bundesländerabhängig, müssen die einen Prüfungen ablegen um weiter zu kommen (das zu-Wort ist de-plaziert) und anderen langen die Noten.
        Da ich heute gelernt habe, daß bestimmte hohe Töne Aliens sichtbar machen, ist mir sowas wichtiger. Ich sehe vermehrt geliftete Menschen und die Unterlippe ist bespickt mit Mustern – also unter der Oberlippe.
        Gebleacht sind auch Leute von früher. Eine Welt der Optimierung. Ich nehme Backpulver.

  3. August 11, 2018 um 8:09 am

    Fit mach mit

  4. Fluß
    August 11, 2018 um 8:55 pm

    Also es kommt logi darauf an, wo man aufwächst.
    Die dt. Sprache ist viel mit männl. Wörtern belegt. Er-folg.

    Übrigens läuft grad Percy Jackson auf sat 1., 2 Teile hinereinander. Ein Halbgott.

    Ich war ein Schlüsselkind, was im Osten typisch ist bzw. die Eltern arbeiteten und waren froh, wenn die Kinder draußen sind. Ich hatte ne kleine Clicke und wir unternahmen viel. Berlin is ja groß.
    Dann zog ich um, das war die reinste Pampa. Da ging es dann plötzlich um die Dicke der Oberschenkel und ob man sich Orden holt. Ein kleiner Bach, nix mit Wasser.

    So prägt der KULT. Im Film heißt es: Legastheniker ist Percy, weil das Gehirn auf altgriechisch eingestellt ist.

  5. Fluß
    August 11, 2018 um 9:09 pm

    Es fängt ja schon mit dem KIKA-Platz an. Anmelden vor Zeugung, also bevor der Zeuge sagen kann: das kind ist da.
    Diese GRUND-SATZ-LICH-e ver-LOGEN-heit ist dämlich.
    Ausländer bekommen das Zuckerfest im Kiga gespendet und gepampert.
    Muslimische Mädels machen den Haushalt (Haus Halt) während Jungs gepämpert werden, vorher schon Erektions-Gefühl weggeschnitten (Vorhaut=Empfinden).

    Beginnt die Wörter auseinander zu nehmen. Handlungen sind: Hand Lungen.
    Da brauchts kein alt-griechisch.

    Oder Gehen. GEN. Howie singt immer so lustisch geäeeehn.

    Atma = Geist/Sonne Buddha = Seele(Mond)
    Buddha stülpt sich aus der Sonne, als Emanation.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: