Startseite > Gesellschaft > „Souverän ist, wer Macht über das Ein- und Ausleiten der Ausnahmesituation hat.“

„Souverän ist, wer Macht über das Ein- und Ausleiten der Ausnahmesituation hat.“

Dirk Pohlmann, investigativer Journalist

Wenn die Bevölkerung falsch wählt, dann ist dieser Sicherheitsapparat in der Lage, diese Falschwahl zu korrigieren. Glauben Sie jetzt nicht, wenn Sie politisch aktiv sind, und wenn Sie bei der Wahl gewonnen haben, dass Sie gewonnen haben … dann wissen Sie nur, wen Sie als Feind vor sich haben.
Dirk Pohlmann

Wir hatten ja schon von Seehofer in ‚Die Anstalt‘ erfahren, dass Jene, die gewählt wären, nichts zu entscheiden hätten, und dass die, die zu entscheiden haben, nicht gewählt wären (siehe). In vielen weiteren Artikeln haben wir diese Meinung dann untermauert gesehen, und auch die Methoden durchschauen dürfen, wie mittels Meinungsmanagement die Bürger das wollen, was von den wahren Herrschenden ausgedacht wurde (siehe u.a. hier). Nun möchte ich einen weiteren investigativen Journalisten zu Gehör bringen, der sich schon seit Jahren mit den Mächtigen hinter den Kulissen beschäftigt. Dirk Pohlmann hat in seinem Vortrag weitere wichtige Fakten zusammengetragen, die deutlich aufzeigen, wie der Tiefe Staat, der hinter dem eigentlichen agiert, funktioniert. Zu seinem Vortrag ist auf youtube noch zu lesen:

Der Staat – das klingt in unseren Ohren nicht unbedingt freundlich, aber es klingt nach Recht und Ordnung. In der Schule und an der Universität erfahren wir von den ehernen Regeln der Demokratie. Gewaltenteilung, Rechtsstaat, Wahlen, parlamentarische Repräsentanz, alles scheint altehrwürdig und wohlgeregelt im Staats und Verfassungsrecht. Bis in die Details und bis in die letzten Winkel ist festgelegt, wer nach welchen Regeln für was zuständig und verantwortlich ist. Dass daran nicht gerüttelt wird, dafür sorgt die Demokratie, sie bezeichnet sich selbst gerne als „wehrhaft“.

Da ist ein Begriff wie „Deep State“ oder „Dualer Staat“ störend. Er legt nahe, dass es neben dem bekannten, demokratisch legitimierten Staat noch einen anderen gibt, der nicht gewählt wird, der sich selbst ermächtig, der eingreift, wann es passt. Aber wann? Wer bildet ihn? Was tut er? Wann tötet er? Warum liest man darüber so wenig? Und warum beschäftigen sich „seriöse“ Medien damit eigentlich überhaupt nicht? Medien, Politiker und Universitätslehrer verweisen den Begriff des „parallelen Staates“ gerne in den Bereich der „Verschwörungstheorien“.

Und doch ist er real. In allen Staatsformen, aber insbesondere in der Demokratie, gibt es im Unterschied zum normativen Ideal die realpolitische Existenz eines „Machtstaates“ oder „Maßnahmenstaates“, des „Deep State“. Auch akademische Politologen und Rechtswissenschaftler haben sich damit beschäftigt, ausnahmslos Personen, die sich mit dem Widerspruch zwischen Realpolitik einerseits und der Idee des liberalen Rechtsstaates andererseits beschäftigt haben. Sie haben erkannt: Der „Deep State“ hängt mit den Erfordernissen der Hegemonialmacht im „Grossraum“ zusammen.

Dementsprechend gibt es Länder, in denen der „Tiefe Staat“ Alltagswissen ist, z.B. die Türkei oder Italien. Dort ist die Realität des parallelen Staates so unübersehbar zutage getreten, dass auch Staatspräsidenten von ihm reden – müssen. Und es gibt Länder, in denen man in öffentlichen Ämtern nicht von ihm sprechen kann, ohne Reputation und Karriere zu riskieren.

Die staatstragenden Kräfte vieler Länder blenden diese Realität deshalb weiter aus. Oder sie versuchen es zumindest. Aber auch in diesen Ländern ist der „Deep State“ aktiv geworden. Nicht nur in Vasallenstaaten, sondern auch im Zentralreich des Hegemons selbst.

Anhand vieler Beispiele legt der Journalist Dirk Pohlmann praktisch und theoretisch dar, was es mit dem „Deep State“ auf sich hat. Sein Vortrag ist eine Mischung aus staatsrechtlicher Analyse und Bericht, wann und wo der Deep State sichtbar geworden ist. Ein spannendes Thema, dessen Bedeutung kaum überschätzt werden kann. Es ist besser, darüber Bescheid zu wissen, als nur die Konsequenzen verständnislos erleben zu müssen.

Übrigens sehen wir darin auch, welche Nazis aufgrund ihres Wissens in diesem tiefen Staat fröhlich weiter machen durften, also auch das ab ins Regal und definitiv eine Empfehlung:

  1. Juli 8, 2018 um 7:01 pm

    Hat dies auf haluise rebloggt.

  2. Juli 8, 2018 um 7:46 pm

    Die Qual der „Wahl“
    Wer, was, und wen sollen wir denn wählen?
    Wer bietet das Gute, das Sicherste, das Beste?
    Wer ist fair, human und gerecht?
    Was ist wirklich wahr und echt?
    Von wem werden wir nur belogen
    und hernach hintergangen und betrogen?
    Wie, wann, und wo
    verbleiben dann die Reste?
    Werden uns laestige Bürden genommen?
    Werden neue Lasten aufgeladen?
    Werden „die Dinge“ des Lebens besser?
    Sind wir nur Schafe,
    um gehürdet und geherdert zu werden…
    nur zum Scheren und Abschlachten?
    Schärft der neugewählte Metzger
    und Schlächter schon sein Messer?
    Werden wir nichts weiteres
    als abermalige Misererien erdulden….
    mit noch höheren Schulden…
    alles auf Kosten „der Kleinen,”
    während sich „die Großen“ weiterhin nur
    genußvoll suhlen, gesunden, und aalen
    und in Luxusbäder baden?
    Wer hernach wird uns nicht belangen…
    und auf seine eigene, selektiv ideologische Art
    ebenfalls drangsalieren und quälen?
    Das ist die Qual der „Wahl!“

    Gerhard A. Fürst
    8.7/2018

  3. Juli 8, 2018 um 8:20 pm

    Nachtrag zum Vortrag:

    Hat denn der „Wähler“
    wirklich eine „Wahl“…
    oder wird er nur durch parteipolitische,
    ideologische Ringe in der Nase
    hin- und hergezerrt und gezogen?
    Was wird hier nicht alles bewußt
    entstellt, entartet, verbeult und verbogen?
    Kann denn der „Wähler“
    nur in „Gebotenem“ wühlen…
    um sich das angeblich „Gute“
    vom vermeintlich „Schlechten“
    sehr eigennützig selektiv auszusuchen…?
    und um erst hinterher…
    vollkommen verspätet…
    emotional erschöpft, geistig entmutigt,
    seinen Fehler zu erkennen…
    und das Erlebte als erneute Falschwahl
    zu bezeichnen und zu benennen…
    und dann nur als
    „abermalig Mist gemacht“
    zu verbuchen?

    Gerhard A. Fürst
    8.7.2018

  4. E. Duberr
    Juli 9, 2018 um 12:26 am

    Das ist jetzt alles kalter Kaffee ! Warum sollten denn die Medien irgendetwas aufklären wollen , etwa die Schweinereien Ihrer Eigentümer ? Wir wissen doch inzwischen ,dass SIE , JENE, machen was sie wollen , dass sie uns ausbeuten , auslutschen, verhackstücken , verarschen . ABER nur weil wir es zulassen , weil wir FEIGE KREATUREN sind , MÜNDIGE BÜRGER ,BESCHISSENE DEMOKRATEN , VOLLIDIOTEN , VERSAGER . TUT ENDLICH was . Verweigert euch , reißt das Maul auf , empört euch , schlagt zu .

  5. André Dürig
    Juli 9, 2018 um 10:33 am

    Tut mir leid, der Artikel ist voller Schreibfehler, den kann ich so nicht weitergeben. Gibt es eine korrigierte Version?

    Mit freundlichen Grüssen

    andré : dürig +41 79 415 00 84

    SwissBioPool GmbH Grande Ferme 19 CH-3280 Murten G: +41 26 670 16 16 info@swissbiopool.com / http://www.swissbiopool.com

    Querdenken-TV: http://quer-denken.tv/960-schwimmteiche-als-bio-naturpools/ Die Geheime Macht des Wassers: http://www.swissbiopool.com/wissen.html

    • Martin Bartonitz
      Juli 9, 2018 um 1:50 pm

      ist korrigiert.

  1. Juli 8, 2018 um 7:20 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: